Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum

Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum (http://www.freiercafe.org/forum.php)
-   Swinger (http://www.freiercafe.org/forumdisplay.php?f=56)
-   -   Big Bamboo Koblenz (http://www.freiercafe.org/showthread.php?t=24968)

Liebling 30.03.2013 18:18

Big Bamboo Koblenz
 
Swingerclub Big Bamboo
Am Siechhaustal 1
56075 Koblenz-Stolzenfels
Tel.: 0261/9218216

Email
Homepage

Das Big Bamboo ist ein alteingessener Club in Koblenz und erfreut sich seiner Einzigartigkeit in der näheren Umgebung.
Direkt am Rhein an der B9 gelegen und unmittelbar am Coyote Ugly anschließend, was als gutes Alibi herhalten kann.

Öffnungszeiten
Fr+Sa: ab 20 Uhr
manchmal auch Do oder So; bei Interesse HP gucken


Preise
39€ Tageskarte für Einzelgänger
25€ Tageskarte für Paare
incl. Kalt/warmes Buffet, Einrichtung und Handtücher satt
aaaber excl. Getränke aller Art uuund mind 6€ Mindest(Getränke)verzehr pro Person

daher:
45€ effektive Mindestkosten für Einzelgänger
37€ effektive Mindestkosten für Paare

Während der Eintritt direkt kassiert wird, wird der Getränkeverzehr beim Verlassen des Clubs beglichen.

Parken
... ist entlang der Straße möglich

Empfang
In der Regel wird man wohl als Neuling identifiziert und bekommt eine kurze Einführung, da wohl hauptsächlich Wiederholungstäter den Club frequentieren.

Räumlichkeiten
Das Meiste spielt sich im Erdgeschoß ab. Umkleide, Gemeinschaftsdusche, Toiletten, Eßbereich, Theke, Kontaktareal, Hauptaktionsbereich befinden sich hier. Im UG kann man seine S/M-Vorlieben ausleben.

Wellneßbereich
Dampfsauna

Essen
nicht getestet
Getränke zu zivilen Preisen – der Mindestverzehr hat für 3 Std. gerade ausgereicht.

Rauchsituation
Geraucht wird überall, außer im Eßbereich und unter der Dusche. :(

Entertainment
Manchmal produzieren sich Welche an einer Tanzstange; außerdem natürlich: das Spannen

Personal
meistens freundlich.

Girls
räusper, tja Girls wie Du und ich oder wie die Hausfrau von nebenan, keinesfalls mit einem Sauna/FKK-Club zu vergleichen und sehr schwankend; Einzel-Mädels in der Unterzahl

Animierverhalten
nicht erlebt

Publikum
Gemischtes Ü30 Publikum. Zumeist friedlich. Überwiegend Stammkunden.

Fazit
Die Atmosphäre ist locker und familiär geprägt. Hier kann man sich wohl fühlen, wenn man nicht übertriebene Erwartungen hat.

Liebling :winkewinke:

Liebling 30.03.2013 19:20

Der Erstversuch
 
Es ergab sich die Gelegenheit. Im Forumsinne rief ich vorher an, wie denn die Situation mit Einzeldamen und der Altersstruktur aussähe. Antwort (sinngemäß): „Bin ich die Wetter- oder Lottovoraussage? Komm her, zahle die 39€ und schau selber.“ Ok, man soll also vor lauter Geilheit die Kuh im Sack kaufen. Manche (Clubgänger) lassen sich davon abschrecken, ich nicht.

In der Sicherheit meiner Begleitung ;) zahle ich 25 €; wir bekommen ein kurze Führung, duschen und stylen uns.
Die Dusche ist für Alle da, Handtücher gibt es 'ohne Ende'. Mangels Hunger oder Appetit ignorieren wir den (Fr)Eßbereich. Wir suchen uns ein Plätzchen im Kontaktareal, ordern was Süffiges, schauen dem Treiben zu. Nach einer genußvollen BJ-Einlage meiner Beau kommen wir mit einem Pärchen ins Gespräch.

Das Alter dürfte zwischen Ü30 und Ü40 anzusiedeln sein; Einzeldamen Mangelware; vielleicht 3. Ich bin froh, meine Süße dabeizuhaben – wahrscheinlich der Eyecatcher des Abends.

Viel ungestörte Poppmöglichkeiten gibt es nicht. Ein Wasserbett in der Nähe der Theke – 2 Pärchen tauglich. Im Untergeschoß das S/M- Räumchen, in dem sich mal ein Girl durchziehen ließ. Und der große mehrfach abgeteilte Aktionsbereich.

Da wir an einem normalen Abend dort waren, herrschte Herrenüberschuß. Wenn Pärchen zugange waren, standen mehrere Kollegen drum rum und wichsten sich eins. Meine war von dem Typen unseres Geprächspaares nicht angetan; daher suchten wir ein einsames Plätzchen. Kaum möglich. Meine Sparringspartnerin konnte sich kaum konzentrieren bei 1-2 handanlegenden Kollegen um uns.

Fazit
Für mich durchaus positiv. Wer mal mit seiner Holden öffentlich poppen möchte – ok. Für Einzelherren doch sehr abhängig von der Situation des Tages.

Timebandit 13.03.2016 08:19

Big Bamboo Koblenz: Dampfsauna-Abgreif-Orgie
 
Moin

Nach langen Planungen und reiflichen Überlegungen habe ich meinen "weissen Fleck" in der Swingerlandschaft endlich schliessen können und bin ins Big Bamboo nach Koblenz gefahren.
Schön brav mit meiner Nuckelpinne aus der Stadt mit Dom aus der Nähe von Frechen die A1 kund A61 Richtung Koblenz getuckert. Vom Rheinenergie Stadtion (Kreuz Köln West) sind es ca. 114 km bis zum Big Bamboo. Der Swingerclub liegt in Koblenz so ca. 7 km von der Autobahn entfernt direkt am Rhein.

Es sollte dort mein schnellstes Abspritzerlebnis werden.

Um ca. 20 Uhr aufgeschlagen. Der Club liegt an einer Landstraße direkt am Rhein und ist eigentlich nicht zu übersehen. Am Haus hängen auch überall Schilder von "Coyote Ugly Party" die wohl auch unmittelbar ihre Parties haben. Parkplätze sind direkt am Haus, bzw. gegenüber am Rhein ausreichend vorhanden.

Sehr nett vom Herr des Hauses empfangen worden. Die Dame des Hauses ist eher etwas drisch, wirkte mürrisch und schaute mich ne halbe Minute erstmal wartend und fragend an. Ein Codewort oder eine Einladung für geladene Gäste hatte ich nicht, so dass ich erstmal sagte, dass ich der Bandit aus Kölle bin. Schön brav eingelassen worden. Insgesamt ist sie wohl aber doch ne Nette.

Der Eintritt zur "Dampfsauna-Abgreif-Party" betrug 45 Euro. Hierin enthalten war ein Buffet, Kondome und Nutzung der Räume.

Im Erdgeschoss gab es mehrere Umkleideräume mit Spinds. So konnte jeder (egal ob Paar oder Solomann) seine Sachen abschliessen und einpacken. Anliegend war ein gemischter sauberer Duschbereich. Der ganze Swingerclub war etwas "indianisch" gehalten...viel Bambus, Nippes, aber sehr angenehm und gemütlich.
Zudem gab es eine Bar mit anliegenden verwinkelten Sitzräumen. Die Bar war räumlich zweigeteilt, so dass man optisch über 2 Barräume mit angrenzenden Bitmöglichkeiten verfügte. Anliegend waren schon die ersten Spielzimmer.
Im hinteren Bereich war ein Buffet-Bereich und im Hauptflur div. Sitz- als auch Stehmöglichkeiten. Danach erstreckten sich die Liegewiesen. Alles wirkte sehr verwinkelt, teilweise dunkel, mit düsterem Licht gehalten. Man musste sich in dem Labyrint erst einmal einen Überblick verschaffen. Hundehütte, Kettengestellt, Liegewiesen, Darkroom, Käfig...alles da, was der feine Herr von heute benötigt. Im Keller waren dann auch noch Spielmöglichkeiten mit Gym-Stuhl und eine recht große sehr sehr sehr gut angeheizte Dampfsauna. Diese war schon recht groß. Bereits beim Eintritt sah man die Hand vor Augen kaum. Insgesamt ist der Club recht groß und kann schon ne Menge Leute aufnehmen. Alles sauber, überall liegen Kondome griffbereit.

Ich habe mich erstmal umgezogen und bin obligatorisch den Laden erstmal abgelaufen und habe mir die Spielzimmer angesehen. Dort lag ein Hammerschuss mit ihrem Tuppes: Typ Bankangestellte, sonnenbankbraun, schlank, lange Haare, schöne Brüste mit Piercing in beiden Nippel, rasiert. Sie fragte was ich mache und ich antwortete, dass ich neu bin und mir gerade den Laden angucke. Sie meinte, ob ich nicht lieber bumsen will. Ich fragte, ob ich mich im Käfig dazugesellen darf worauf sie antworte (O-Ton "aber nur, wenn Du mir ordentlich in die Fresse spritzt und ich Dir auf den Schwanz rotzen darf" OK...ich bin ja flexibel und aufgeschlossen und rein in den Käfig. Die Gute schön abgegriffen. Sie hat mir den Lörres und die Eier gelutscht.
Irgendwann hab ich ordentlich abgespritzt. Eigentlich wollte ich mir im Laufe der vergangenen Woche einen auf das Foto von Mariella Ahrens runterholen: letztendlich hatte ich mich jedoch entschieden Fussball und Darts zu gucken, welches zur Folge hatte, dass der ganze Wochen-Spermavorrat jetzt abgearbeitet wurde und in ihrem Gesicht und den schwarzen Haaren widerklang fand. Die Gute war wirklicht richtig ordentlich zugekleistert. Dies war mein schnellstes Abspritzerlebnis in einem Swingerclub. Weitere Mitstreiter standen völlig aufgeregt am Käfig-Rand und baten um Einlass. Klein-Bandit weiss ja was sich gehört und machte den Mitstreitern Platz. Wie ich später mitbekam, wurde das Mädel von allen Mitstreitern in sämtlichen Stellungen durchgevögelt.

Ich bin dann erstmal zur Bar. Dort hing ein Großteil der Paare ab, die sich untereinander gut kannten. Der Schlüssel wurde hinterlegt und auf meine Schlüsselnummer konnte ich Getränke ordern. Diese musste man bezahlen (Bier 3 Euro, Cola 2 Euro). Zwischenzeitlich war ein Gewusel wie im Ameisenhaufen. Ca. 30 Paare und ein paar Solomänner waren vor Ort. Ich fand die Paare recht aufgeschlossen und nett. Die Kleiderordnung reichte von "völlig Nackt" bis Tanga und oben ohne, durchsichtige Teile etc.

Um 21 Uhr gab es das Buffet: Gulasch, Frikadellen mit Sauce, Reis, Baguette, Salatbar, einige Tapas, Nudel und dies und das. Insgesamt sehr sehr gut. Hab mir erstmal die Wampe vollgeschlagen. Noch ein Bierchen und gucken was ging.

In der Dampfsauna waren 2 Pärchen. Aufgrund der Hitze konnte man es jedoch nur bedingt aushalten. Zunächst sah man 2 Minuten auch kaum, wer in der Hütte war. Sex gab es leider wenig, da die meisten Paare auch mit Dessous (u.a. Strapse etc.) versehen waren und wohl keinen Bock auf die feuchte Sauna hatten.

Ich ging zu den Spielwiesen. Dort tummelte sich ein Mädel, die ihrem Tuppes einen blies. Wer wollte, durfte sie von ficken oder sie abgreifen. Bandit war gleich zur Stelle.

Dann zog sich der Abend mit essen, trinken, gucken, saunieren und einfach den Abend genießen.

Ich ging dann Richtung Spielwiese und ein Frau wurde von ihrem Tuppes gefingert. Sie stöhnte die Bude zusammen. Ein weiterer Gast bearbeitete ihre Titten. Ich kam gerade vorbei. Sie meinte dann zu mir "ich brauch jetzt nen Schwanz". Sie hat mir dann einen geblasen und ich hab ihr auf die Titten gespritzt. Von weiteren Gästen wurde sie dann von hinten gefickt.

Auf den gesamten Liegewiesen hatte sich jetzt der Großteil der Paare eingefunden und war am vögeln und lutschen. Manche trieben es auch wild hin und her.

Insgesamt war ich sehr vom Big Bamboo positiv überrascht. Recht aufgeschlossene Paare, viel Sex, gutes Essen, ein nettes Betreiberpaar und große saubere Räume.

Fazit: hier kann man wirklich gut swingen. Auch ohne eigene Partnerin bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Hatte guten Sex. Die Damen sahen optisch meist recht gut und sexy aus.Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass die "rheinische Natur" offener ist, als so mancher Ruhrgebietsswingerclub (kann natürlich auch Einbildung oder Tageserlebnis gewesen seines).
Schade, dass wenig in der Dampfsauna abging. Da hatte ich mir mehr Spass erhofft.

Blöd fand ich, dass man Getränke separat noch bezahlen muss. Dann hätte man den Eintritt lieber direkt auf 50 Euro anheben sollen um zumindest die Softdrinks und Bier gratis zu gestalten.

Letztendlich ein toller Abend!!! Ein sehr sehr guter Club!!! Leider etwas arg aus der Reichweite. Um Mitternacht noch 114 km vor der Brust war jetzt auch nicht ganz so dolle. Aber für den Club würde ich es nochmal machen.

Wiederholungsfaktor: ganz sicher

Timebandit 16.07.2016 08:31

FKK Party Big Bamboo: Stiefel-Sekt-Trinken aus der Muschi an der Theke
 
Moin

Heute war der Bandit mal wieder in Reiselaune und wollte wieder Freunde am anderen Ende des Planeten besuchen. Die FKK Party im Big Bamboo hatte es mir angetan.

Also auf mit der Nuckelpinne aus der Stadt mit Dom aus der Nähe von Frechen auf die mit Phantom-Baustellen gesäte Autobahn 1 Richtung Koblenz.

Vorab jedoch mental als auch physisch auf das Event eingestimmt. Bin zum Vietnamesen, um den Eiweiß-Haushalt aufzustocken.

https://abload.de/img/img_6824jwudp.jpg

Die Flöte stand, so dass nichts mehr im Weg stehen konnte.

Um 20.12 in Koblenz am Rhein beim Big Bamboo aufgeschlagen.

https://abload.de/img/img_6827auq4l.jpg
So sah es um 20.13 Uhr auf der gegenüberliegenden Seite des Big Bamboo aus.
2 Minuten später fuhr ein Güterzug vorbei und ich hätte nur vorbeirauschende Container fotografieren können. Daher habe ich um 20.13 Uhr fotografiert und nicht um 20.15 Uhr.


https://abload.de/img/img_6829bbu7d.jpg
Das Big Bamboo am Tag. Daneben das Coyote Ugly


Vor lauter Nervosität bin ich fast direkt in den falschen Laden rein und beim Coyote Ugly gelandet. Kurz vorm Türsehen meinen Fauxpas noch bemerkt und ab in die Nachbartür in die Höhle der Swinger.

Die am heutigen Tag im Eva-Kostüm verkleidete Hausherrin empfing mich nett. 45 Euronen Gastgeschenk waren es mir wert Einlass gewährt zu bekommen.
Ich musste mich im Adam-Kostüm verkleiden und die Hüllen fallen lassen. Es war so, wie z.B. in einer öffentlichen Sauna. Nur halt, dass später gefickt wurde.

https://abload.de/img/img_6830rxkh9.jpg
So sah es aus, als ich die Klamotten auf den Boden fallen lies. Nur hier muss aufgeräumt und erstmal alles in einen Spind gepackt werden.

Es waren ca. 8 Dreibeiner, 1 dreibeinige Thekenbedienung und 2 Wesen mit Titten (die hinterm Tresen arbeiteten) anwesend. Alle waren komplett nackt. Bis auf den Thekenmann: der hatte einen Ring um den Schwanz.

Um 20.54 kam dann eine Supermaus herein. Ca. 28 Jahre alt, braungebrannt, schöne (getunte?) Titten, schlank, High Heels, einfach nur superschuss. Diese setzte sich an die Theke und war am labern labern labern labern. irgendwann gesellte sich eine weitere reifere Dame zu uns. Auch hübsch anzusehen.
Die Stimmung war zwar o.k....aber der Funke wollte zunächst nicht überspringen.

Ich bin dann erstmal zum eröffneten Buffet. Dies war wieder recht gut. Gyros, Reis, Frikadellen eingelegt, Salatbar, Hühnchensalat, Nudeln etc. Alles recht gut und frisch und sauber angerichtet. Leider muss man die Getränke extra bezahlen (3 Euro das Bier). Die Getränkepreise sind soweit völlig korrekt - aber leider muss man halt nachher wieder abrechnen. Die meisten Clubs verfahren ja heutzutage mehr mit einer Pauschale. Ach..die Brot-Bar und den Nachtisch habe ich vergessen. Auch frisch und gut.

Also wieder ab in den Barrau. Die Stimmung dümpelte vor sich hin -jeder erzählte Anekdoten aus der Jugendzeit (ok, jetzt weiss ich wo jeder zur Schule ging,woher er kommt und was die Jugendsünden waren...gähn...) bis endlich der Gastwirt die rettende Idee hatte:

Die Mädels sollten sich auf den Tresen setzen und wir Männer sollten dabei in gewissen Zeitintervallen die Möse lecken. Die Keller(Innen) schütten dabei von oben Sekt über die Titten, welcher dann Richtung Möge runterläuft. Wir Männer sollten dann die Muschi und den herunterlaufenden Sekt einfach ausschlürfen.
Eine Wahrhaftig gute Idee. Sozusagen Stiefeltrinken aus der Mumu. Die Damen setzten sich an die Theke, der Wirt schüttete los und jeder hatte so ca. 2 Minuten Zeit die Muschi leer zu lecken. Die Damen gingen gut ab - das kann man mal so sagen. Anstandshalber haben wir uns beim lecken abgewechselt. Wir sind ja Kavaliere.

Ich kam dann auf die Idee, das Spiel zu erweitern. Nicht nur die Muschi, sondern auch die Nippel mussten gelutscht werden.

Meiner Dame wurde das aber nach 15 Minuten zu bunt. Sie sprang von der Theke und meinte sie will jetzt auch mal lecken und Schwänze lutschen. Wir stellten uns neben Sie und das Glaskonzert began. Klein Bandit war aufgrund seines vietnamesischen-Eiweißvorrats gut in Fahrt und spritze ihr alles ins Gesicht. Anscheinend waren die anderen Mitstreiter heute auch vietnamesisch essen,..sie spritzen jedenfalls alle ordentlich ab....

Aber dann geschah folgendes: klein Bandit ging anstandshalber nach getanem Sex wieder duschen und kam zurück. Und was war los??? Eine Orgie war mitten im Gange....Eine Thekendame lag auf dem Sofa, hatte die Füsse über der Schulter eines Dreibeiner Schulter wurde hemmungslos durchgevögelt, die andere Thekendame lag in einer hinteren Ecke, wurde geleckt und gefickt und blies Schwänze.

Ich habe dann die o.g. Schönheit gesucht und im Spielwiesenzimmer gefunden. Ein Typ fickte sie gerade. Sie hat mir den SChwanz geblasen. Man konnte sie dann von hinten ficken. Ich habe ihr dann nochmal auf die Titten gespritzt.
Alles ohne Hektik und Stress. Platz genug war ja :)

Dann habe ich ein "Koblenzer" Pils getrunken, 1 Frikadelle, Hähnchensalat und Reis gegessen.

Mit der reiferen Milf in der Dusche kurz vor der Verabschiedung zusammengestossen. Noch nett geredet, ausgetauscht...die hätte man heute auch mitnehmen können.....naja.

Fazit: etwas zäher Beginn....aber dann wurde gefickt und gelutscht, als ob es keinen Morgen mehr gibt. Knapp 50 Euro insgesamt dagelassen. Bin sehr zufrieden. Leider eine lange Anreise....die sich aber wohl immer lohnt :)

Kann den Club mal wieder wärmstens empfehlen.

https://abload.de/img/img_6832yspqi.jpg
So sieht das Big Bamboo bei Nacht aus

So - ich muss jetzt hier aufräumen. Das ist es gewesen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:36 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.