Einzelnen Beitrag anzeigen
  #29  
Alt 23.05.2013, 16:12
Premiumtester Premiumtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 2.270
Dankeschöns: 28559
Daumen hoch Kim!!!

Aufregung im Freiercafe. Da meldet sich eine Sexworkerin zu Wort und fühlt sich ungerecht beurteilt. Das FC ist gespalten. Dumm soll sie sein und eine Wiederholung gibt es da nicht.siehe hier
Klar der Wolf labert nicht sondern handelt. Ich war eh geil.
Was hatte ich mir gedanklich schon einen Verriß überlegt.. Leider muss ich jetzt komplett neu überlegen. Es war nämlich sehr gut.
Aber der Reihe nach.

Die Anfahrt mit einem Scheiss- Navi gestaltet sich schwierig. Weil es mich partout über einen Parkplatz eines Supermarktes leiten will. Letztendlich stelle ich fest, dass dieser Weg auch möglich ist.
Die einfache Variante ist meinem Navi aber unbekannt.

Das Haus selbst dürfte wohl den 2 Weltkrieg überstanden haben. An der Türklingel steht "Club Cleopatra" Es öffnete mir ein hübsches Ding. Ich vermute mal Polin. Leider nur die Hausdame.

Preis: 30 Minuten 50 Euro
45 Minuten 80 Euro
60 Minuten 100 Euro
jede weitere Stunde 50 Euro

Ab einer Stunde geht es in einem Appartment weiter, dass im gleichen Haus liegt aber nicht direkt erreichbar ist.

Outcall: 130 Euro die erste Stunde, jede weitere Stunde 50 Euro

Ich wurde in ein nett eingerichtetes Verrichtungszimmer geleitet.
Obwohl klar war, wen ich buche ließ ich mir die Mädels mal alle antanzen.
Vlt waren es 8 , so genau habe ich nicht mitgezählt. Als erstes Kim.
Mein Eindruck: Sehr sympathisches Mädel. Sicherlich nicht skinny. Aber sehr hübsches Gesicht. Wirkt in Natura besser als auf der HP.

Der Rest war bis auf eine Ungarin und eine Deutsche für meinen Geschmack eher grenzwertig.

Kim kam rein und fragte nach der Zeit. Ich wollte nur 30 Minuten. 50 Euro übergeben und dann wurde nacheinander einzeln geduscht. Die Dusche befindet sich im Zimmer. Eine richtige Hightech Dusche. Irgendwann hatte ich den Dreh raus und es kam auch genug Wasser raus.

Der PST gestaltet sich sehr nett. Sie ist humorvoll. Ganz Gentleman reiche ich ihr das Handtuch. Ihre rechte Brust ist gepierct, genauso wie die Muschi.

Nachdem ich fertig geduscht habe, wartet sie bereits auf dem Bett, geschicker Blick ihrerseits auf die Uhr und los gehts.

Zungenküsse, die ihren Namen auch verdient haben, keinerlei Hektik in Form vom Handeinsatz sondern erstmal richtig schön geknutscht. Dann folgte eine leichte Bearbeitung der Brustwarzen (war Kiwi auch schon da?)

Beim FO bemerkt sie, dass sie auch die glattrasierten Kugeln mit einbeziehen darf. Das macht sie aber mal richtig gut und das großflächig, Mein Angebot auch den Po zu erkunden, stößt zumindest was die Zunge betrifft auf wenig Gegenliebe. Ok, das massieren des Anus mit dem Finger ist durchaus auch stimmulierend.
Das FO geschieht ohne Handeinsatz. Ich überlege kurzteitig auf FT zu switchen. Aber nee ich wollte noch poppen.

Aber zunächst musste die gepiercte Muschi untersucht werden. Danke Jakes Leckanleitung war ich dann auch ziemlich erfolgreich. Finger versenken war ebenfalls gestattet, aber das wirkte sie etwas unentspannt.

Weiter gehts mit FO ihereseits. Kein DT, aber mit viel Zungeneinsatz und sehr variabel.
Plötzlich die Ansage, wir haben nur noch 2 Minuten.... Willst du verlängern.
Da ich mein Budget für diesen Monat je schon überzogen habe, wollte ich das nicht. Gummiert und ab ging die Post. Keinerlei Diskussionen, weil ich dann doch die Zeit überzog.

ZK: klasse
EL: sehr großflächig
FO: Variabel mit viel Zungeneinsatz
Lecken: danke Jake
Fingern: ja
GV: Reiter ; Missio

Wiederholung: mit Kim gerne

Von den gebotenen Dienstleistungen ist Kim auch Saunaclub- tauglich.
Sicherlich ist sie keine Gesprächspartnerin für eine wissenschaftliche Diskussion oder den Weg aus der Eurokrise. Aber brauche ich das, wenn ich gut gefickt habe?

Der Laden ist eine gute Alternative , wenn die Zeit für einen Clubbesuch nicht reicht.
LineUp leider insgesamt nicht allgemein- kompatibel.

Geändert von Premiumtester (24.05.2013 um 06:57 Uhr)
Mit Zitat antworten