Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 02.05.2014, 08:13
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 485
Dankeschöns: 8880
Standard Nachtest ...

... Aida - Ein Optikschuß

Sonst stehe ich mehr so auf Weiblichkeit ala Nora, aber der Teenybody von Aida hat es mir auch angetan. Und wie sie da wieder rumlief Das Minikleid hörte genau da auf, wo ihre Beine anfangen; rechts und links der Mu. Und als sie sich mit dem Rücken zu mir gewandt zu ihrer Tasche auf der Couch bückte sah ich die perfekte Verlängerung der Pobacken

Wir knutschten auf der Couch wieder direkt los. Natürlich, was auch sonst mangels sprachlicher Kommunikationsmöglichkeiten. Beim Knutschen pellte ich eine Titte aus dem Ausschnitt um mich wenigstens schon mal mit einem diese Prachtexemplare zu vergnügen. Was sie zum Anlaß nahm ihre Hand unter mein Handtuch zu schieben. Und diese Hand wurde von KleinAmante freudig begrüßt. Und ein Gentleman steht auf wenn er eine Dame begrüßt. Und diese Dame machte sich gar nicht damenhaft daran die Eichel aus der Vorhaut zu pellen. Irgendwie konnte sie sich aber nicht entscheiden, und so ging es immer wieder rauf und runter. Und da KleinAmante das gefiel und ich die Couchaction etwas ausführlicher genießen wollte gewährte ich ihrer Hand auch noch den freien Zugang zu meinen Eiern. Inzwischen lagen auch ihre beiden Prachtexemplare in ihrer vollen Naturschönheit in meinen Händen und mir wurde immer heißer.

Ich war geil. Ihr Frischmachen konnte ich kaum überbrücken und auf dem Zimmer ging es direkt in die Vollen. Sie auf dem Rücken. Die Beine gespreizt und leicht angewinkelt. Zwecks besserer Einsicht habe ich sie ins Licht gedreht. Von oben gespannt, runter, dazwischen, weitergespannt, geleckt, gefingert. Sie naß. Weiter geleckt sie immer nasser. Und sie gab keinen Laut von sich. Lediglich das Becken zuckte leicht, minimal. Ich dachte schon das wird nichts, als nach einer Weile Gemeinschaftsarbeit, eher Gemeinschaftsvergnügen, meiner Zunge an ihrer Klit und eines Fingers in ihrer Möse ein urplötzlicher Aufschreistöhner ihrer Kehle entrann, ihr Becken sich kurz aufbäumte, mein Kopf von ihren Schenkeln und mein Finger von ihrer Mu in den Schraubstock genommen wurden, um dann genau so schnell meinen Kopf von ihrer Klit wegzudrücken. Und so lag sie da. Und als ich zu ihr hochrutschte knutschte sie mich heftig und meine Hand spürte ihr rasendes Herz.

Viele Andere mögen jetzt sagen ´was soll das ?´. Aber ich genieße diese Momente. Und kriege dann im Algemeinen auch immer alles doppelt und dreifach zurück. So auch jetzt. Sie hangelte sich mit ihren Lippen meinen Körper runter. Ihre Titten streiften mich mit den Warzen dabei zärtlich. Rutschten über KleinAmante, verharrten da, ließen ihn von den beiden eingerahmt ein paar Mal dazwischen rauf und runter fahren. Schließlich kniete sie zwischen meinen Beinen, leckte ihn, tiefer zu den Eiern, leckte sie, noch tiefer zum Damm, leckte den –noch tiefer gings leider nicht – und das Ganze wiederholte sich unendlich und als ich vor Geilheit fast platze nahm sie ihn endlich in den Mund. Nur ein kurzer gedanklicher Abruf unserer Bundes-Angela verhinderte, dass ich sofort abschoß. Und dann ging es weiter. Beim letzten Mal schrieb ich „ihr Blasen ist schwach“ und sie ist immer noch keine Blow-Job-Queen, aber stark verbessert. Überwiegend das Auf und Ab ihres Kopfes, aber schon auch mal zwischendurch EL, dann wieder beim Blasen die Hand an den Eiern. Die Stimmung wurde zunehmend explosiver.

Gummi und aufsatteln. Und sie hat eine tolle enge Möse. Ich hörte wieder mal die Englein, als sie sich und ihre Möse in der Hocke über KleinAmante stülpte. Dann aus der Hocke auf die Knie beugte sie sich über mich, ihre Titten an meiner Brust, knutschte naß und tief, während ihr Becken wie ein Hammerwerk rauf und runter ging, KleinAmante und ich von unten dagegen hielten. Dann richtete sie sich auf, ihre Traumtitten hüpften mit jedem Stoß, meine Hände bändigten sie.

Freie Wende in die Missi. Rausgerutscht. Im Knien sofort wieder nachgestoßen. Ihre Beine auf meinen Schultern, ständig ihre bewegten Titten vor Augen. Und ihr Gesicht … wau ... nicht zu beschreiben. Ich war ganz weg. Nahm ihre Beine von meinen Schultern, presste sie zusammen und sie hockte an. Beim Runterblicken sah ich KleinAmante nur noch rein und raus hämmern, spreizte wieder ihre Beine, schob nochmal tief nach …. Und pumpte und pumpte bis ich fast auf ihr zusammenbrach.

Geil, sie ließ mich da liegen, ausruhen, etwas nachzucken, knutschen, auf die Seite rollen …. tja, dann das ernüchternde Gummi ab und reinigen. Nochmal eine Knutsch und Touch-Runde und Schluß


Fazit:
obwohl beim letzten Mal schon gut, diesmal war es besser. - für Aida. Da wächst etwas heran, man hat das Gefühl sie hat Spaß dabei.

... wenn sie doch nur etwas Deutsch sprechen könnte … das komplette GF-Feeling könnte sich entfalten. Ich hab es in der Folge gesehen. Mein Nachfolger war ein Landsmann von ihr, oder sprach zumindest ihre Sprache, und die beiden vergnügten sich köstlich, lachten und alberten viel.

Fast wurde ich neidisch das so bei ihr nicht erleben zu können…. Wenn wir uns doch auch verbal so verständigen könnten … tja … ein Traum … mit Potential zur CEF


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten