Einzelnen Beitrag anzeigen
  #224  
Alt 17.12.2014, 07:05
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Gestern nach einem harten Arbeitstag ….

… eigentlich kein Bock zum Ficken, aber nach Hause wollte ich auch noch nicht. … … und …. der Job hatte mich nach Dortmund verschlagen und ich hatte noch eine Freikarte. Adresse ins Navi und ab in den Aplerbecker Saunaclub.

Ankunft etwa 18:00 Uhr oder vielleicht etwas später. Meine Freikarte wurde anstandslos akzeptiert. Ich bekam eine Clubführung. Mein erster Eindruck war so „Naja“. Geduscht, Hessendress und ab in den Hauptraum. Cola gezogen und einen oder auch mehrere Blicke schweifen lassen.

4-5 Kerle und auch nicht viel mehr Mädels, so 7-8. Und vor allem Keine, die mich auf Anhieb zu spontanen Die-muss-es-sein-Ausrufen verleiten konnte.

Aber, wie oben schon gesagt, so richtig geil nach Ficken war mir eh nicht, eher so nach Abhängen, und so habe ich mich mit einer zweiten Cola bewaffnet zu einer, wie ich vorher schon mitbekommen habe, deutschsprachigen DL gesetzt.


Gina

Sie hat kurze blonde Haare, ist ca. 180 cm groß (ohne heels), ein großer Teil dieses großen Körpers ist mit großen Tattoos versehen und …. Was weiter groß ist sind die Titten. Und das machte mich heute an. Feste straffe große Titten.

Jetzt ist alles schnell erzählt:
  • Bestimmt so 20 Minuten auf der Couch gequatscht. Gut gequatscht. Eine DL, die nicht nur so dahinplappert, sondern auch zu einzelnen Themen eine eigene Meinung artikulieren kann.
  • Keinerlei sexuelle Couchaktion. Habe es auch nicht eingefordert. Allerdings vorher ZK, FO … etc. abgeklärt.
  • Zimmer insgesamt ok
  • Lecken gut. Sie stöhnt deutlich zu aufdringlich. Aber was Spaß machte waren ihre fleischigen Schamlippen, rechts und links jeweils mit einem kleinen Ring getackert, dazwischen leuchtendes, feuchtes nach Frau schmeckendes Rosa und ein dunkles Loch
  • Fingern in dem dunklen Loch ok. Das ist so groß, das sich ein Finger verliert, also auch gleich zwei und drei genommen
  • Dann Blasen. Das macht sie gut. Immer mit dem nötigen Druck, Eier und Damm werden mit einbezogen. Sie bringt geschickt ihre Titten zum Einsatz. Die streifen über den gesamten Körper, KleinAmante wird mal dazwischen geklemmt, eine Titte wird auch mal mit Handeinsatz von unten gegen den Sack gedrückt …. Echt gutes Vorgeplänkel
  • Als GV dann Reiter. Mehr wollte ich nicht. Ihre Titten stets vor Augen, in der Hand, zwischendurch Nippel gelutscht, schwingen lassen und einfach nur gekuckt. Echt ein Highlight. Brauchte ich auch, weil, siehe oben 3 Finger, ihr Fickstübchen ist schon es ist schon ziemlich geräumig. Aber dank meiner heutigen Tittenvorliebe war der Abschuß nur eine Frage der Zeit.
  • Ziemlich genau nach Ablauf einer halben Stunde abgeschossen.
  • Erstreinigung von ihr und Übergabe eines weiteren Kleenex zur gründlicheren Selbstreinigung.
  • Korrekt abgerechnet.
  • Das wars.

Fazit: Gina für ein ´normales´ Zimmer. Kein Topp, dass mir in Erinnerung bleiben wird und kein Flopp, da die Tittenspielereien einiges herausgerissen haben. Dazu nette deutsche Unterhaltung. Tja. Eben - nicht mehr und nicht weniger.


Mein Zeitfenster langte nicht für eine 2te Nummer, aber noch für eine Cola am Tresen. Meine Gedanken waren ´Ok, Freikarte, einmal gefickt, nett, aber unbedingt hierhin musst du nicht nochmal´.

Aber: Inzwischen waren ein paar mehr Mädels da. Es war so ca 19:30-20:00 Uhr. Dabei eine Blondine in ein Handtuch gewickelt, kam zum Tresen direkt an mir vorbei –Wow- die sah geil aus und sprach auch deutsch. Wurde von der Thekendame sofort angemacht „hey, dein Handtuch weg“ und von ihr ein Fragezeichen im Gesicht und „ich bin nackt darunter“. Darauf spaßhaft anflirtend von von mir „dann gerade weg mit dem Handtuch“ . Aber irgendwie fand sie das gar nicht komisch, würdigte mich keines Blickes und entschwand. Auch während ich da noch 10 Minuten saß und sie noch 2 Mal vorbeilief machte sie einen etwas extrovertierten (will nicht hochnäsig schreiben) Eindruck. Zumindest kam nicht der Hauch eines Blickkontaktes von ihr und so ging auch von KleinAmante kein Fickimpuls an mein Gehirn.

Dieses Handtucherlebnis lies mich nochmal umsehen und
... tja …
in diesem Club gibt es kein FKK. Alle Mädels haben Dessous oder sonst was Knappes an. Mit Sicherheit keine blanken Spalten und noch nichtmal eine nackte Titte zu sehen. Und auch Couchaktionen wie Dauergeknutsche mit tiefen ZK, Rumgefummel an irgendeinem Ständer oder Loch, oder gar Anblasen habe ich nicht gesehen.

Ok. Also keine Reizüberflutung, oder doch. Auf einer Couch 2 schlanke junge DLs (schätze so knapp 20J) gesehen und gedacht: mit denen könnte es sich nochmal lohnen. Aber ich wollte ja nach Hause. Umgezogen. Sachen aus dem Wertfach geholt und ab zur Tür. Und wer nahm mir den Schlüssel ab und geleitete mich raus. Eine der beiden jungen schlanken. Und jetzt im Stehen. Knackarsch, schmale Taille, darüber zwei etwas mehr als handgroße straffe Titten und … sie strahlte mich an. Wusste ich ging und strahlte mich an. Holperte ein paar nette Brocken auf Deutsch (ihre schwarzen Haare und ihre Aussprache ließen mich auf BulRum schließen) und
… tja...
Jetzt dachte ich „die willst du haben“. Und siehe da, mit einer so kleinen Geste weiß ich jetzt: Ich komme doch noch mal wieder Aber nur wegen ihr


In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (18.12.2014 um 05:48 Uhr)
Mit Zitat antworten