Einzelnen Beitrag anzeigen
  #495  
Alt 21.06.2016, 07:24
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.474
Dankeschöns: 13888
Standard Pimmelbingo in der Finca

So, die FC-Lotterie für Juni entschied, dass ich doch mal bitte die Reise nach Dierdorf antreten soll.

In die Finca……

Super!

Vielen Dank!

Mach ich doch gerne….

Endlich mal wieder ein Laden, den ich immer schon mal auf dem Schirm hatte aber aufgrund der Entfernung -und der ganzen Puffs die dazwischen liegen- über die Jahre nie dazu gekommen bin.

Also dann mal rein ins Vergnügen……

Um nicht in einem der Endlosstaus auf der A3 zu enden, wählte ich für meinen Besuch einen Sonntag aus. Auf der Bahn fluppte dann auch alles super und von der Autobahnausfahrt isses dann ja auch nicht mehr weit.

Gesamtanreisezeit: knappe 45 Minuten

Zunächst mal dachte ich, dass mein Navi mich verarscht hat. Ich sah, aus dem Ort rauskommend, erst mal nur den Penny-Markt und fragte mich „ja, wo isse denn die Finca?“
Dann sah ich aber das Schild was auf den hauseigenen Parkplatz verwies und wusste, dass ich richtig war.

Also schnell die Karre geparkt, Utensilien zusammengepackt und rein in den Laden.

Am Empfang arbeitete ne‘ nette Blondine mit kurzen Haaren, die allerdings meinen Code nicht finden konnte. Lag aber daran, dass Sie die neuen Codes noch nicht an der Kasse hatte.

Sie ließ mich aber trotzdem rein. Weil ich so nen‘ netten, ehrlichen Eindruck auf Sie machte und ihr meine Frisur gefiel…...

Was in der Finca anders ist, als in den Läden die ich bisher besucht habe, ist dass man sich für 3 Euro einen Bademantel mieten kann.
Kannte ich bisher so nicht. Aber egal. 3 Euro bezahlt und dann hatte ich auch schon so nen‘ schickes Teil.
Wäre zwar bei den Temperaturen nicht notwendig gewesen, gehört aber für mich mittlerweile irgendwie dazu.

Zwanghaft-rituelles Verhalten etwa????

So vom Ersteindruck her muss ich sagen hat mir der Laden echt super gut gefallen.

Da wurde sehr viel Arbeit in die Deko investiert!

Macht eher so den Eindruck, als ob wenn der Puff -zumindest der Barbereich- von Quentin Tarantino entworfen worden wäre.

Echt sehr geil muss ich sagen!

Erinnerte mich irgendwie alles an den Film El Mariachi mit Antonio Banderas aus den 90igern….

Nachdem ich mir mal den Barbereich angeschaut hatte, drehte ich ne‘ Runde durch den wirklich sehr gepflegten Garten.
Auch hier alles sehr ordentlich mit Pool und sattem, grünem Rasen in Golfplatzqualität.

Hier lässt es sich auf jeden Fall bei passendem Wetter sehr gut aushalten!

Das taten dann auch viele Dreibeiner, die es sich in der Sonne gemütlich machten oder mal ein paar Bahnen durch den Pool zogen.
Man kannte sich auf jeden Fall untereinander und ein Mädel bestätigte mir dann auch später, dass sonntags immer sehr viele Stammgäste am Start sind.

Eigentlich sah mein Plan ja so aus, dass ich erst mal was esse. Das hatte ich mir extra für die Finca aufgespart. Doch leider gab es zu dem Zeitpunkt (16 Uhr) noch nichts.

Da musste ich dann wohl noch 1,5 Stunden warten…..

Also erst mal ne‘ kühle Coke-Zero und das Line-Up checken. Vor Ort waren hauptsächlich Mädels aus Rumänien. Darunter auch echt wirklich hübsche Stunner.
Lange blonde Haare, 34er-Rahmen und leicht gebräunt, das waren so die Bilder im Kopf als ich noch auf der Autobahn unterwegs war.

Und ich sollte nicht enttäuscht werden!

Als ich mit meiner Coke an der Bar so da stand kam schon der erste hübsche Hase an und es entwickelte sich eine nette Puffkonversation die auf’s Wesentliche beschränkt war…..


Dea -Optikschuss aus den Karparten-

Dea war, was die Optik betraf der fleischgewordene Tagtraum den ich kurz zuvor auf der Autobahn hatte……

34er Rahmen, B-Titten, gebräunt, lange Blonde Haare und mit High-Heels 1,75m groß.
So wie Ariana aus der PSR (jetzt wohl Aca-Gold wenn man dem Newsticker Glauben schenken darf) nur mit festen, perfekten Brüsten im B-Format.

Dann ging es los:

Dea: „Bist Du neu hier?“
Ich: „Ja, ich bin zum ersten Mal hier“
Dea: „Und, wie gefällt es Dir hier?“
Ich: „Ich bin noch nicht soo lange hier und habe noch nicht alles gesehen. Aber auf den ersten Blick ist das schon ein echt schöner Laden.“
Dea: „Aaah, okay, dann erkläre ich Dir den Club ein wenig. Da vorne ist die Sauna und daneben der Whirlpool. Eine Etage höher ist der Masseur.“ Dann machte Sie eine 180 Grad Kehre „Und dort die Treppe hoch ist das Pornokino“
Ich: „“Oh, ein Pornokino habt ihr auch hier. Zeigst Du mir das mal?“
Dea: „Aber gerne, komm…“ und nahm mich an die Hand……

Reduce it to the Max würde ich sagen. Nicht lange doof rumlabern…..

Wir also hoch ins Pornokino und 2 Minuten später waren wir auch schon schön am rumfummeln.
Dea blies mir dazu zwischendurch noch schön Einen und wollte auch ganz gerne im Kino ficken. Ich wollte dann aber lieber doch auf ein Zimmer.

Was ganz praktisch ist, ist dass es da direkt neben dem Kino so ne‘ kleine Fickhöhle gibt.

Echt jetzt, ohne Quatsch!

Wir also den Vorhang zur Seite, in die Höhle gekrabbelt, die sehr gemütlich gestaltet ist, und ab ging die Reise.
Da es die erste Nummer war, konnten auch Gedanken an Frau Merkel, stinkige alte Fische und was einem sonst noch so ekelhaftes einfällt den Sudden Death nicht verhindern.

Fazit: Ne angenehme schnelle erste Nummer mit einer höchstattraktiven -gefärbten- Blondine die eine faire Dienstleistung abgeliefert hat. Würde ich auf jeden Fall nochmal buchen wenn es mich denn mal wieder nach Dierdorf verschlägt. Dea ist echt nett & gut, Junx!

Danach lümmelte ich erst mal in einer der Couchen rum und schaute einfach mal so rum, was sich so tut in dem Laden.
Wie gesagt, es waren viele Stammis vor Ort. Die Stimmung war ausgelassen entspannt und alle hatten ihren Spaß.

Zwischendurch sah ich dann noch Natascha’s Titten aka Hillary durch den Laden mit nem‘ langen Gesicht wackeln.
Hatten wir noch vor ein paar Wochen ein gutes Zimmer in der PSR, ignorierte Sie mich heute komplett.

Nunja, scheint ja sehr launisch zu sein die Gute!

Was soll’s, gab ja noch reichlich andere Alternativen……

So um 17:30 Uhr gab es dann endlich was zu beißen. Zum Glück, ich war schon fast verhungert.
Andere Kollegen hatten übrigens nicht diesen eisernen Willen und bestellten sich vor der offiziellen Fütterung was beim Pizzaservice. Zu essen gab es dann Grillgut, Salat & Pommes.

Alles gut durch und durchaus schmackhaft.

Solide!

Nach dem Essen ging es dann noch mal raus in den Garten/Wintergarten und genoss noch mal ein wenig die Sonne bevor ein richtig fettes Gewitter aufzog.

Ich überlegte und überlegte, welches blonde Häschen aus Rumänien denn jetzt als nächstes mal mit mir ne‘ Runde drehen könnte. Da waren echt ein paar in der engeren Auswahl, ich entschloss mich dann aber zu


Dana -abgefahren versaut-

Kontakt auf zu nehmen.

Dana drehte gerade eine Runde und war ebenfalls auf der Suche nach einem paarungswilligem Kunden. Ich ging ihr mal nach, und setzte mich auf die Couch oben vor dem Pornokino.
Durch das Fenster konnte ich beobachten wie Sie gerade einen Mitstecher, der aber einfach nur seine Ruhe haben wollte, am bezirzen war.

Für ein paar Augenblicke dachte ich, dass das nix wird, dann aber ein kurzer Blickkontakt, ein Lächeln von meiner Seite aus und schwupps saß Dana auch schon neben mir auf der Couch und lutschte mir den Prügel hart während ich ein wenig ihre Muschi nass rieb.
Die Zimmerfrage erübrigte sich natürlich und Sie ging direkt einen Schlüssel holen.

Dieses Mal gab’s ein schönes Zimmer im unteren Bereich und Dana legte sich richtig ins Zeug…..

Schönes Geknutsche, 1a Blow bis zum Anschlag (wo man auch gerne etwas nachhelfen durfte) und beim Lecken ging die Gute auch ganz gut mit.
Dann wurde gummiert und Dana übernahm die Initiative. Eigentlich finde ich das immer ziemlich dämlich wenn die Mädels fragen wie ich es denn haben möchte und sage dann immer nur „mach einfach“.

Dana hat da nicht gefragt, sondern sich hingestellt. Sie wollte im Stehen von hinten schön durchgeballert werden und präsentierte mir ihr Hinterteil.

Wer kann da schon wiederstehen?

Das war mal ziemlich abgefahren und hat dann auch so viel Spaß gemacht, dass ich auf nen‘ Stellungswechsel verzichtet habe.
Von der Höhe her passte das alles 1a und Dana hielt auch ziemlich gut dagegen bzw. verdrehte ihre Beine im Stehen später so, dass das Loch richtig eng wurde mit ziemlich vieeeel Grip.

So gab’s dann auch einen erste Sahne Abschuss und nachdem ich ausgezuckt hatte musste ich mich erst mal auf die Bettkante setzen um mich zu sortieren….

Fazit: Wow! Das war auch mal ein richtig gutes Zimmer mit ner‘ netten Rumänin die weiß wie Es geht. Klare Empfehlung von meiner Seite aus.

Danach ging es noch mal zwecks Regeneration raus in den Garten um frische Luft zu schnappen und 2 Cokes bzw. ein Gewitter später dann auch wieder auf in Richtung Heimat.....

Gesamtfazit: Schicker Laden, gute Atmosphäre und durchweg nettes, zuvorkommendes Personal. Das sind die Attribute mit denen ich die Finca, wo ich schon seit Jahren immer mal hin wollte, in Zukunft assoziiere...
Mit Zitat antworten