Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1039  
Alt 18.12.2016, 09:56
Benutzerbild von Baloo
Baloo Baloo ist offline
Gemütlicher Bär
 
Registriert seit: 08.09.2015
Ort: Westfalen
Beiträge: 74
Dankeschöns: 2935
Lächeln Wellness-Tag in der PSR

Guten Morgen zusammen,

nachdem es mich den Tag zuvor ins Ruhrgebiet zu Neby und Freude gezogen hatte, brauchte ich erstmal einen Entspannungstag. Welcher Laden eignet sich hierzu besser als die PSR?

Also kurz vor Mittag eingecheckt und mit großem Bademantel, Handtuch und Schlappen ausgestattet worden. Den Spind in der geräumigen Kabine mit dem „Schwimmbadflair“ bezogen und ab hoch in den Wellness-Tempel. Die Duschen (Erlebnisduschen) sind so mit die besten, welche ich in den Club bisher gesehen habe; auch ausdauernd warm.

Mit Express bewaffnet Premium Kaffee und stilles Wasser an der Theke verncihtet und ein Rührei zum Frühstück bestellt. Das Frühstück war sehr lecker: Eine dicke Scheibe frisches Landbrot mit Butter, Käse und Rührei… Ein erster Hochgenuss an diesem Tag!

Nun war es Zeit für die FAZ im Schwimmbad, wo ich doch tatsächlich bis Seite 2 kam, bevor die Mädelsparade anfing. Hierzu ein Appell von mir: Wenn ein Kerl Zeitung liest und sich nicht in der Gegend nach Mädels umschaut, heißt das, dass er von diesen auch nicht gestört werden möchte. Dieses Szenario kann er auch zu Hause haben. Nach der siebten Störung wurde ich dann auch etwas bestimmter in meiner freundlichen Abweisung. Generell muss ich negativ anmerken, dass viel zu aggressiv animiert wurde. Das ist irgendwann einfach nur noch nervig und raubt einem die Lust mit aufs „Zimmääh“ zu kommen.

Nachdem ich dann aber doch die FAZ durch hatte, wurde es Zeit für die „schönste Nebensache der Welt“.

Alle zuvor störenden Mädels routiniert umgangen, landete ich bei Melanie. Melanie ist eine süße rumänische Maus, Mitte 20, mit Top-Body und netter Art.
Standardservice abgesprochen (ZK, FO, CL, GVM) und mit ihr für eine halbe Stunde hoch in eines der schönen Zimmer gewechselt. Was hier folgte, sollte das beste Zimmer an diesem Tage werden. Es gab wirklich schöne ZK und ihr FO ist gefühlvoll. Dieses unterbricht sie auch immer wieder um sich weitere ZKs abzuholen. Dann durfte sie sich einen gespielten Orgasmus per CL abholen und wir, also sie, sattelte nach Conti-Montage auf. Zuerst in der normalen Reiterstellung, was mit Abgreifen ihrer schönen Oberweite schon recht heiß war. Dann aber drehte sie sich einmal in die Cowboy-Reverse und das war ein absolutes Erlebnis. Mit Kraulen der besten Stück und einem traumhaft-geilen Ausblick den Conti geflutet. Noch zart gereinigt worden und nach 27 Minuten das Zimmer Richtung Umkleider verlassen. Hier den Satz von 50€ übergeben und fürs erste befriedigt duschen gegangen. War ein wirklich gutes Zimmer!

Jetzt durfte ein leckeres Mittagsessen nicht fehlen. Ich entschied mich fürs Angus-Steak in Pfeffersauce mit Brokkoli und Bratkartoffeln. Und was die Küche da gezaubert hatte, war einfach perfekt. Voll mit Röstaromen und einem perfekt Medium-gebratenen Steak… Mädels, die Küche hat euch heute einfach mal den Rang abgelaufen. Es war ein Gaumenschmaus!

Nach Bundesliga, Saunieren, Whirlpool und wieder zahlreichen Absagen an die weiterhin aggressiv animierenden Damen, wurde es doch mal noch Zeit für ein zweites Zimmer.

Da ich vom letzten Besuch noch ein Zimmer offen hatte mit Kashida, bin ich dann schließlich zu ihr. Gut, sie ist sicher schon Ü40, aber erfahrungsgemäß wissen die älteren genau, wie man einen Kerl „kaputt“ macht. Und so wurde auch hier das Standardprogramm (s.o.) abgesprochen und aufs Zimmer gewechselt. Nach ZKs, die in Ordnung waren, schlängelte sie sich langsam gen Süden und ihr Französisch war wirklich Referenzklasse: schön langsam und sehr feucht. So mag ich das.

Bevor es mir kam, sie wieder hochgezogen weitere ZKs abgeholt, aber sie ging schon wieder runter und ich ließ weiter das Französisch geschehen. Ich wies sie noch daraufhin, dass ich keine Aufnahme wünschte, was sie mit dem verhängnisvollen Hinweis quittierte, dass sie als einzige merken würde, wann ich käme und dann rausziehen würde. „Okaaay“, dachte ich, „Wollen wir mal sehen…“
Ich kürze es mal ab: Ja, sie hat es gemerkt. Nein, es war nicht rechtzeitig. Aber gut, das ging wohl zu ihren Lasten…
Dann war das Zimmer auch rum, am Spind 50€ für 30 Minuten übergeben und nach nochmaligem Duschen, Saunieren und Speisen am späteren Abend rundum glücklich, zufrieden und satt den Club verlassen.

Liebes PSR-Team, ich komme gerne wieder! Ihr seid auf meiner persönlichen „Wellness-Club-Rangliste“ unangefochten auf Platz 1. Danke für den tollen Tag!

Viele Grüße

Baloo

Geändert von Baloo (18.12.2016 um 10:44 Uhr) Grund: Name falsch geschrieben
Mit Zitat antworten