Einzelnen Beitrag anzeigen
  #840  
Alt 29.11.2017, 01:00
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 29
Dankeschöns: 1552
Standard Dienstag im DV

Endlich mal wieder Zeit für das Süße Leben - das Dolce Vita lud ein und es gab ja durchaus ein paar Neuerungen auszutesten. Die Hoffnung, dass es bei einer Öffnung erst um 14:00 Uhr auch direkt mit einem guten Lineup losgehen würde, wurde allerdings enttäuscht. Bereits am Empfang wurde ich darauf hingewiesen, dass noch nicht viele Frauen da seien. Dies war auch durchaus zutreffend: 3 Mädels standen 6-8 Eisbären gegenüber und es sollte, wie ich im Nachhinein feststellen musste, eine ganze Weile dauern, bis sich die Situation etwas besserte. Das DV scheint sich noch mehr in Richtung Party-Location zu bewegen, was für einen Tagesbesucher wie mich ein bißchen schade ist.

Allerdings steht neben Quantität ja auch Qualität und da fiel mir schon auf dem Weg zur Umkleide gleich Jessica ins Auge und wir kamen, nachdem ich mich umgezogen hatte, auch gleich ins Gespräch. Allerdings wollte ich mich erstmal entspannen, so dass ich die Zimmerfrage noch verneinen musste.

So wollte ich mir doch erstmal ansehen, was sich neben den Öffnungszeiten so verändert hat. Also es gibt im Barraum jetzt einen schicken Essensbereich und auch ansonsten ist die Einrichtung durchaus noch schöner geworden und gefällt. Die Getränkekarten weisen allerdings noch die alten Öffnungszeiten auf - sollte man vielleicht ändern. Im Außenbereich nimmt jetzt ein raumgreifendes Raucherzelt viel Platz ein, aber in der Wintersaison schadet das natürlich nichts. Ich nehme an, dass der Wintersaison auch das Entfernen sämtlicher Liegen im Außenbereich geschuldet ist (Sitzplätze gibt es natürlich immer noch und eiskalter Pool, wohltemperierte Sauna und Whirlpool waren ebenfalls nutzbar), aber nach einem Saunagang ist eigentlich Entspannung fällig - da wäre ein Ruheraum mit Liegen schon ganz nett.
Das Essen war okay, aber im Vergleich zu anderen Clubs auch nicht herausragend. Bei meiner Ankunft gab es verschiedene Pizzen, ab 18:00 Uhr dann ein Buffet mit verschiedenen Gerichten - schmackhaft, aber auch nichts Besonderes. Direkt neben dem DV gibt es ein griechisches Restaurant - vielleicht könnte man da ja was gemeinsames machen und auch noch Kosten sparen. Nur so eine Idee.
Für Tagesbesucher scheint mir das DV eher ein Sommerclub zu sein - Abends ist die Jahreszeit natürlich nicht mehr ganz so entscheidend.

Nun zum Wesentlichen: Mit Jessica hatte ich mich ja schon unmittelbar nach meiner Ankunft unterhalten und von einem Kollegen beim Umkleiden durchaus positives gehört. Tatsächlich ist sie eine unheimlich süße Maus, die noch nicht allzu lange dabei ist. Im DV ist sie nach ihren Angaben seit einer Woche tätig (der Kollege sprach von drei Tagen), davor war sie wohl ein paar Monate im Ausland aktiv. Die Konversation auf Englisch verlief relativ gut, Deutsch spricht sie allerdings noch nicht. Da ich durch den Kollegen wusste, dass Jessica nicht küsst, hatte ich in dieser Hinsicht keine großen Erwartungen. Insgesamt war das Zimmer okay, aber auch nichts besonderes - da Jessica aber noch nicht lange in deutschen Saunaclubs unterwegs ist, bleibt zu hoffen, dass sie servicemäßig noch ein bißchen etwas zulegt, insbesondere was die Nähe bzw. den Illusionsfaktor betrifft. Ich war zumindest bereit, mit ihr noch ein zweites Zimmer zu machen, da ich beim ersten mal aufgrund ihrer ziemlich anschmiegsamen Muschi zu schnell fertig war. Dazu kam es dann leider nicht mehr. Trotzdem möchte ich empfehlen, sie zu buchen, damit sie noch viele Erfahrungen sammeln kann!

Jessica
Herkunft: Rumänien
Alter: 20
Sprache: Rumänisch und Englisch
Größe: ca. 160 cm
Gewicht: ca. 50 kg
Brüste: B
GF-Faktor: 90 %
Illusionsfaktor: 20 %
Technik: 20 %
Wiederholungsgefahr: 80 % (ich hätte es - für mich ein Novum - sogar am selben Tag nochmal probiert)

Zu einem zweiten Zimmer kam es schließlich mit Lena, die sich ziemlich lange mit mir unterhielt, bevor überhaupt das Zimmerthema zur Sprache kam. Eine Unterhaltung mit Lena ist sehr angenehm, da sie als Deutsche ja praktisch Exotin im Gewerbe ist und dabei nicht auf den Mund gefallen ist. Auf dem Zimmer war sie dann sehr aktiv und vermittelte glaubhaft den Eindruck, selbst auch (zumindest ein bißchen) Spass an der Sache zu haben. Nach heftigem Küssen ging ich bei ihr Oral zu Werke und sie wurde dabei feucht, ging ordentlich mit und verlieh ihrem Wohlgefallen auch akustisch Ausdruck. Über Blasen und 69er ging es dann zunächst in der Reiterstellung weiter, bevor ich dann in der Missio zum Abschluss kam. Eines der besseren Zimmer, die ich bisher hatte, insbesondere im DV.

Lena
Herkunft: Deutschland
Alter: 24
Sprache: Deutsch
Größe: ca. 170 cm
Gewicht: ca. 55 kg
Brüste: A-B
GF-Faktor: 80 %
Illusionsfaktor: 90 %
Technik: 90 %
Wiederholungsgefahr: 80 %

Zu meinem Bedauern musste ich dann nach dem Abendessen aufbrechen. Sowohl, was den Club betrifft, als auch, was die Mädels betrifft: Gerne wieder!
Mit Zitat antworten