Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1115  
Alt 30.11.2017, 22:24
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 974
Dankeschöns: 9834
Standard Parksauna, ein Sonntag im November

Sonntag genau gegen 11 Uhr mein Auto auf dem logischerweise noch recht leeren Parkplatz verlassen, am Eingang geklingelt.

Man wird gefragt ob man schon mal dort war, zahlt 50 Euro für Bademantel, Handtuch, Badeschlappen und Spintschlüssel. Die Empfangsdame erklärt das Essen im Restaurant, welches auf einer Karte in Barnähe auf einem Bildschirm angezeigt wird,Wasser, Cola, Limo, Kaffee und auch Bier im Eintrittspreis enthalten sind.
Sein Wunschessen bestellt man an der Theke, nennt seine Schlüsselnummer, wartet ca.10-15 Minuten im Restaurant bis es an den Tisch gebracht wird.
Besteck und Servietten nimmt man sich selbst wie auch den Salat an der Salatbar.

Wer neu ist bekommt einen Rundgang durch den Club angeboten.
Den brauche ich nicht mehr.

Ein paar Meter durch den unteren Flur wo schon ein paar Liebeszimmer sind vorbei und dann rechts in den Umkleideraum.
Erinnert eindeutig an Schwimmbäder.
Spinte sind groß, auch ein Anzug passt hinein, wenn man Glück hat und einen Bügel vorfindet.
Allein ist man selbst morgens um 11 hier nicht, der Club hat immer schon um diese Zeit ein paar Besucher wie mich.
Einige Mädels ziehen sich dort auch um, haben Ihre Spinte in der Mitte der Umkleide.
Da lässt man sich schon gerne mal länger Zeit.

Die Treppe herauf vom Umkleideraum nach oben kommt man in den Wellnessbereich wo man rechts in die Dusche kommt um sich entsprechend auf den Clubtag frisch macht.

Dann an die Theke um mir einen Kaffee zu bestellen und ab in den Speiseraum.
Schade, beim Frühstück hatte ich Pech, keine Wurst mehr obwohl der Club gerade erst 30 Minuten geöffnet hat.
Brötchen, Brot, Marmelade Nutella und eine Salatauswahl lassen einen aber auch nicht verhungern.

Nun ab in den Whirlpool wo einen die Mädels teils auch animieren aber sehr wenige den Weg hinein finden.

Eine Dame sah mich wohl als sichere Buchung, wenn Sie mich dort besuchte.
Das ist halt der Nachteil, wenn einen die Damen kennen und man trotz anderem Plan nicht nein sagen kann.
Was soll ich denn machen, wenn ich weiß das ich an die Dame nur sehr gute Erinnerungen habe.

So wurde es wie beim letzten Male auch die liebe Dschanna.

Dschanna

Alter: 38
Herkunft: Rußland
Haare: Halblang, gekräuselt, rötlich
KF: 34
Oberweite: B-C-Cups
Größe: 1,60 m
Sie hat etwas asiatische Gesichtszüge.
Gutes Deutsch.



Sie zog sich vor mir auf den Stufen herauf zum Whirlpool aus und kam zu mir ins warme sprudelnde Nass.
Zu nahe darf man sich dort ja nicht kommen, aber ein paar Küsse und streicheln war schon schön.
Dann wollte ich unbedingt, das Sie einen Schlüssel holte , dieses mal für eines der oberen neueren Zimmer mit Dusche.
Meinen Dicken Bauch auf die Matratze gelegt , was Sie eindeutig an unser letztes Zimmer erinnerte. Schnell hatte ich einen Finger, später einen kleinen Dildo im Po. Keine Angst, das macht Sie sicher nur wenn man sich kennt.
Nach einiger Zeit hatte ich genug und Sie begann ein Blaskonzert wie ich es mag. Zärtlich, recht tief und geil nass.
Dschanna kann das wohl ewig, dachte ich, total geil ohne das ich abspritzen müsste.
Irgendwann wollte ich ficken.
Klar, Sie sattelte auf und....... klar ich kam nach zwei Minuten.
Warum nur?
Einen Vorteil hatte mein kurzer Fick.
Sie rechnete am Spint eine Stunde und ein kleines Extra ab.
(Gefühlt habe ich eine gute Stunde)
125 Euro für eine Zeit im Whirlpool, eine Stunde im Bett und ein kleines Extra.
Denke mal ohne gefragt zu haben, das dieses kleine Extra für die Zeit im Whirlpool und mein Finger/Dildoanal war. Fand ich voll OK.

Dschanna und ich das passt. Ich mag erfahrene Frauen.
Danke schön.

Nun am frühen Nachmittag erfahren, das derzeit kein Friseuse im Club beschäftigt ist. Schade hab ich gerne dort besucht.

Steak bestellt und mit Zeitung im Speiseraum gewartet.
Petra begrüßte mich kurz um mir mitzuteilen das Sie frei hätte und in die Stadt gehe.
Finde ich auch nett, auch ein Vorteil wenn man die Mädels kennt.
Essen war lecker, mit Salat vom Buffet auch von der Menge ausreichend.

Masseur war leider auch leider keiner im Hause, was ich ebenfalls schade fand. Vielleicht frei am Sonntag, sei Ihm gegönnt.

Noch die erste Halbzeit vom FC angeschaut, dann wollte der von mir mitgebrachte Kumpel der seinen ersten Clubbesuch hatte nach Hause.
Ihm hat es auch gefallen, aber schüchterner Weise es irgendwie nicht mit einer der Damen ins Zimmer geschafft hat.

Für mich war es ein sehr schöner Clubbesuch mit Erholung und einer tollen Dienstleisterin.
Schade das keine Friseurin und kein Masseur anwesend war.

Anwesend waren über den Tag ca. 20-30 Mädels, das hätte ich fast vergessen zu erwähnen.
Wie hier gewohnt alle in der Lage sich auf Deutsch zu verständigen, was ich klasse finde.


Komme sehr gerne wieder.
__________________
SEX macht Spass.

Geändert von Ulrich (30.11.2017 um 22:48 Uhr) Grund: Anzahl der Damen auf Wunsch nachgetragen.
Mit Zitat antworten