Einzelnen Beitrag anzeigen
  #217  
Alt 07.04.2018, 09:33
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 124
Dankeschöns: 8244
Beitrag Theater am Fischtank

Ahoi,
ohne jetzt überzeichnete upselling stories zum Besten geben zu können, muss ich aber auch leider konstatieren, dass die letzten beiden Besuche nicht so prickelnd waren und die beschleunigte Preisinflation für sexuelle Erlebnisse auf Clubstandard-Level im Sharks lässt sich nicht leugnen. Insb. unter den optischen Highlights geht unter €100+ nicht viel, was schon ziemlich frustrierend ist, wenn man auf so ne Chick mega-rattig ist, wie ich auf Mila/Ramona oder Scarlet..

Also griff ich erst mal zum vermeintlich Bewährten:

Mia (RO) – siehe hier oder hier
bin geladen und will eigentlich nur ein kurzes Entspannungszimmer machen. Sie willigt ein, auch wenn nicht begeistert. Wie stark kann ein Topact seinen Service eindampfen, frage ich mich da auf den Weg zum Zimmer bereits. Naja, Küsse auf Sparflamme, Blow wie immer, Ficken auch, auch wenn mir ihre übertriebene Schauspielerei mittlerweile auf den Keks geht. Nach Abschuss packt sie gleich ein und vermittelt auch sonst den Eindruck, als hätte sie mir ein Gefallen getan für ein Quickie mitzukommen. Ziemlich enttäuschend, wenn ich bedenke, dass wir durchaus auf eine längere Zimmerhistorie zurück blicken können.

Nun gut, ist halt reines Business und Wahre Liebe gibt es nicht im Club.
Die BVBler kennen das..

Abi (RO)
Ich häng so ab, als Abi (hier Bilder (wenig vorteilhaft, der Hintern wirkt größer als er ist..) aus ihrer LR Zeit) angekuschelt kommt. Säuselt mir ins Ohr und wirkt wunderlicherweise irgendwie sexuell unterzuckert. Als ich sie vertröste, platzt es aus ihr raus: „Ahhh, haide, I'm virgin, ma!“. Der erfahrene Clubbesucher weiß, dass man solche Gelegenheiten nicht ungenutzt lassen darf. Das sind die Zimmer, die einem in Erinnerung bleiben.. und auch sonst kenne ich keine andere DL, die sich bei Sympathie und Stimmung so hingibt wie Abi. In 30 oder 60min, im LR oder im Sharks, die kleine Maus ist Hammer.

Eine unschöne Begegnung hatte ich schließlich noch mit:

Alex(ia), RO
19 J, etwa 160 cm, kleine A cups, super schlank, super hübsch, meist unter dem Aquarium Richtung Sauna (die bei meinem Besuch kaputt war, Außensauna war aber in Betrieb) sitzend. Auf der Couch schmusig und sympathisch, im Zimmer nach meiner Info nur 30min bleiben zu wollen, schaltet sie in den Trotz-Modus und setzt sich wohl zum Ziel, den limitiertesten Service darzubieten, zu dem sie fähig ist. Totale Grütze.

Ich könnte jetzt rumjammern über den neuerlichen Fehlgriff bei einer Neubuchung, aber jeder Fehlgriff fällt ja irgendwo auch auf den zurück, der fehl greift, daher spare ich es mir.

Was tun?
Gegen Windmühlen kämpfen empfinde ich jetzt nicht so als sinnvolle Beschäftigung, darüber hinaus fehlt mir auch der missionarische Eifer und das Sendungsbewusstsein. Da beschränkte mich lieber im Kleinen auf meine individuelle Abstimmung mit den Füssen und den Support der Locations oder Mädels, wo das Gesamtpaket stimmt.

Unterhaltsam ist ein Sharks Besuch aber dennoch allemal und im Gegensatz zu Barney, langweile ich mich da nie. Die ganze Szenerie mit den internationalen Gästen, die wunderlichen Asiaten Trupps, das bunte geschäftige Treiben und die Beobachtung der Geldübergaben und der herzzerreißenden Abschiedsszenen am Geldfach ist schon großes (und letzteres absurdes) Theater.

Aber irgendwie hab ich das Stück schon zu oft gesehen und hab mal wieder Bock rumzuschauen, was in anderen Theatern so gespielt wird.

bis dahin,
fuchsman
Mit Zitat antworten