Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1173  
Alt 09.05.2018, 11:17
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.477
Dankeschöns: 14241
Standard Urlaubsfeeling in der PSR

So, nachdem ich vor 2 Wochen schon einen hammer Sommertag in der Finca mit meinem Kumpel verbracht hatte, entschlossen wir uns für letzten Samstag mal in Durbusch vorbei zu schauen um den Tag zu genießen....

Eigentlich waren wir ja zunächst nur für nen‘ Zug durch die Gemeinde am Freitag verabredet, aber da die Frauen die man so am Wochenende kennenlernt entweder zu doof zum Ficken sind, oder erst mal ne‘ Unbedenklichkeitsbescheinigung (HIV-Test, am besten kompletter TÜV-Bericht) vorgelegt haben wollen, entschlossen wir uns dazu einfach am Samstag innen Puff zu fahren.

Da mein Kumpel bis dato den Club noch nicht kannte, dachte ich Durbusch wäre mal eine konkrete Maßnahme.

Quasi das Beste aus zwei Welten......

So gegen 15 Uhr checkten wir bei Marion ein und nachdem wir umgezogen waren machte ich erst mal ne‘ kleine Führung bei einem eiskalten Pilsken. Schließlich kann man sich hier als Newbie schnell verlaufen......

Der Laden war auf jeden Fall gut gefüllt. Vor allem der Garten bei diesem hammermäßigen Wetter!!!

Wir drehten also ein paar Runden, kühlten uns erst mal mit perfekt gezapften Kaltgetränken runter und genossen einfach nur die Atmosphäre.
Schon in der Umkleide begegnete mir Natascha und wir machten ein wenig Blödsinn. Sie schien auf jeden Fall einen guten Tag zu haben. Also stand einer späteren Buchung nichts im Weg…….

Zunächst machten wir es uns aber erst mal im Restaurantbereich gemütlich und probierten mal eins der Menüs.
Für mich gabs, wie eigentlich fast immer, Rumpsteak, mein Kumpel nahm Frutti die Mare. Schon beim Essen flirtete er dabei mit einer kleinen, schwarzhaarigen Skinniebulgarin.
Mit der machte er sich dann, nachdem wir fertig waren auch direkt auf in den Innenbereich. Kurze Zeit später sah ich ihn dann auch nicht mehr…..
Wie sich dann später herausstellte war er mit Patrizia auf dem Zimmer. War wohl mittelmäßig mit leichter Tendenz nach oben.

Dann war ich dran…..

Natascha -P*O*R*N*O*!*!-

Wie gesagt, Natascha hatte nen‘ guten Tag. Zum Glück.....

Kein Wunder, die Geschäfte liefen ganz gut an dem Tag für Sie. Als Sie da so alleine saß räkelte ich mich einfach mal neben Sie auf die Couch.
Überflüssiges Palaver schenkten wir uns, Natascha stand auf und besorgte uns einen Schlüssel für den oberen Bereich.

Für ihr Lieblingszimmer.

Das mit der Dusche.

Nachdem Sie sich ihren String (mehr trug Sie nicht) und die High-Heels ausgezogen hatte, sprang Sie erst mal unter die Dusche.
Sie duschte aber nicht einfach so, nein, Sie machte mich dabei richtig G*E*I*L*! indem Sie ihre Titten an der Glasscheibe rieb und mich dabei schon mit so einem versauten Blick ansah.

Dann drehte Sie sich um, und matschte richtig schön mit ihrem Skinniearsch an der Duschwand rum.
Anschließend beugte Sie sich nach vorne und wusch sich ihre Musche ganz genüsslich.

Meine Rakete stand auf jeden Fall!

Nachdem Sie sich abgetrocknet hatte drehte Natascha dann so richtig auf.

Meine Fresse!

Wie gesagt, wenn Natascha nen‘ guten Tag hat und nicht schlecht gelaunt ist, dann performt sie auch ziemlich geil. Trotz des zarten Körperbaus dann auch relativ hart.

Aber die kann das ab!

Da war echt alles dabei. Geile ZK, Blow der Extraklasse,….. und richtig hammermäßige Fickerei im roten Drehzahlbereich. Als ich gekommen bin, dachte ich jeden Moment platzt mein Schädel.

Fazit: Natascha hat’s drauf. Wie gesagt, wenn dann noch die Tagesform passt, muss man sich überhaupt keine Sorgen machen. Okay, vielleicht über den eigenen Blutdruck.

Toppempfehlung von meiner Seite aus!


Danach dann, wie gewohnt, das Erholungsprogramm mit in der Sonne ahlen, Weizenbier trinken und zwischendurch immer mal wieder in den Whirlpool springen.
Zwischenzeitig waren dann auch noch ein paar bekannte Gesichter eingetroffen mit denen hier und da ein Schwätzchen gehalten wurde. Meinen Kumpel verschlug es dann noch zu einer Lady mit türkischem Migrationshintergrund, aber perfektem Deutsch.

Sie heißt Celine und kommt aus dem Düsseldorfer Raum. Die beiden quatschten und quatschten und quatschten. Chemie schien zu stimmen und nach ner‘ gefühlten Ewigkeit zimmerten die beiden dann endlich auch.

Muss auf jeden Fall eine Hammernummer gewesen sein. Mein Kumpel war auf jeden Fall voll des Lobes und Celine machte danach direkt Feierabend.

So plätscherte dann auch der Restabend vor sich hin, bzw. ging gefühlt viel zu schnell zu Ende. Auf einmal war’s 2 Uhr und die letzte Runde wurde vom Thekenpersonal eingeläutet.

Gesamtfazit: Wirklich ein megageiler Tag in der PSR. Meinem Kumpel hat es so gut gefallen, dass er beim Verlassen noch nen‘ 10er Trinkgeld am Empfang bei Marion entrichtete.
Ist jetzt nicht so, dass der ein unbeschriebenes Blatt ist und vorher noch nie nen‘ Laden von innen gesehen hat, aber vielleicht haben die Poweruser mittlerweile so hohe Ansprüche dass selbst ein Top-Club, wie es die PSR ohne Zweifel ist, als Standard hingenommen wird.

In diesem Sinne und hoffentlich bis bald mal wieder in Durbusch....
Mit Zitat antworten