Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 11.06.2018, 19:58
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 651
Dankeschöns: 20474
Standard

8 Tage Pattaya non-stop: Sonntag Teil 1



Ich bin wieder meine übliche Route geflogen: Frankfurt – Dubai – Bangkok mit Emirates. Die fliege ich schon seit Jahren und mittlerweile ist es fast schon Gewohnheit. Immer die gleiche Uhrzeit, die gleichen Flieger, man weiß genau wo man hin muss, man weiß wann man ankommt. Alles super entspannt dadurch.



Beim Buchen vorher fiel mir schon auf, dass der Flug von Dubai nach Bankok komplett voll war, so dass ich auch nicht mehr meinen Wunschsitzplatz bekam. Frankfurt nach Dubai sah leerer aus, im Endeffekt waren aber beide Flieger komplett voll. Manchmal hatte ich schon Glück und der Platz neben mir blieb frei oder sogar 1x die komplette 4er Reihe. Da lag ich bequemer als die Herren in der feinen Business Klasse. Aber gut, kann man nix machen, zumindest keinen Dicken neben mir.



Bei der Ankunft dann zur Immigration und die Erste komplett voll. Ich sofort weitergelaufen und die 2. war auch komplett voll. Also ich stand genau da, wo die Schlange anfängt, am Eingang des Labyrinths. Hallo? Wir haben doch Nebensaison! Was ist denn hier bitte los! Ich hoffe, dass ist in Pattaya und besonders in der Ibar nicht so voll.

Als ich dann aber fast dran war und mich umdrehte, sah ich, dass hinter mir kaum noch Leute waren. Wenn man jetzt erst gekommen wäre, hätte man fast direkt durchgehen können. Hatte ich wahrscheinlich Pech, dass gleichzeit 2 A380 ankamen oder so. Gut, unser Bumsbomber mit über 500 Leuten schonmal und bestimmt noch einer aus China. Da war ich dann schon etwas beruhigter, denn im Januar hab ich die noch nie so leer gesehen.

Wettertechnisch hatte ich mir schon ein paar Sorgen zu Beginn gemacht. Wir hatten eine Line Gruppe mit knapp 40 Leuten, die allerdings zu 90% alle Anfang Mai dort waren, ich also nie live gsehen habe. Allerdings bekam ich so vor Abflug schon regelmäßig Informationen, wie es vor Ort so aussah. Ein Hauptthema bei den Kollegen war auch das Wetter, denn es regnete wohl ständig und nicht zu knapp. Klar, Mai ist ja nicht ohne Grund Nebensaison, sondern halt Anfang der Regenzeit, aber hatte trotzdem keinen Bock auf schlechtes Wetter.

Als ich dann ankam war alles trocken und Sonnenschein. Die übliche Hitze mit knapp 35 Grad, aber wenigstens kein Regen. Der Transfer war wieder mit Flintstones gebucht, wie immer. Noch nie Probleme gehabt und auch diesmal. Pünktlich eingesammelt und zügig durchgekommen. Was will man mehr?

Beim Hotel vertraute ich auch auf Bewährtes. Im Januar hatte ich ja zum ersten Mal das Blue Sky in der Soi5 getestet und für gut befunden, so dass ich es jetzt wieder buchte. Klar, perfekt ist es auch nicht, die Zimmer nicht besonders riesig, leider auch kein Sofa und die Betten ein wenig hart. Aber die Lage ist einfach genial, direkt neben der Soi6. So war es für mich dann jetzt auch keine Frage, zumal der Preis super günstig war, unter 30 Euro die Nacht.



Als ich im Hotel ankam, begrüßte mich die Rezeptionistin schon freudig, hatte sie mich doch gleich erkannt und frage, wo denn „my friend pompui“ wäre. Musste ihr dann die traurige Nachricht überbringen, dass Diomedis diesmal nicht dabei wäre. Es war übrigens nicht die Rezeptionistin, mit der ich bei meiner Abreise im Januar noch geflirtet hatte, sondern eine andere. Die Besagte arbeitet leider nicht mehr im Hotel, ich war ja noch einige Zeit mit ihr in Line in Kontakt, hat sich dann vor 1 Monat aber auch zerlaufen und irgendwie wusste ich eh nicht, was genau ich mit ihr anfangen sollte. Hatte ich doch jetzt so wenig Zeit in Pattaya, dass ich sie unmöglich hätte treffen können, da es wahrscheinlich über ein normales Treffen erstmal nicht hinaus gelaufen wäre, dazu konnte ich sie ja eh schlecht in mein Hotel mitnehmen, ihren alten Arbeitsplatz. Probleme über Probleme, also lieber gleich sein lassen.

Dann erstmal ausgepackt und frisch gemacht, dann war ich auch schon mit Sukayo und durmel1985 verabredet. durmel1985 kenn ich glaub ich schon seit 3 Jahren. Aber obwohl wir beide regelmäßig nach Pattaya fahren und sogar häufig in den gleichen Monaten, haben wir es noch nie geschafft uns persönlich vor Ort zu treffen. Wir waren zwar schon häufig in der gleichen Line Gruppe, aber haben uns immer verpasst, teilweise sogar nur um 1 Tag. Deshalb freute ich mich nun ihn endlich mal persönlich kennen zu lernen, wo man sich sonst nur vom Schreiben kennt.

Soi 6 ich komme, hatte schließlich auch Hunger.



Ich lief also in der Soi6 ein und traf die Kollegen gleich am Anfang, so dass wir gemeinsam durchlaufen konnten. durmel1985 war ja schon über 1 Woche hier und hatte ungefähr in jeder Soi6 Bar eine ST gemacht. Er dämpfte aber gleich meine Erwartungen als er sagte, dass die Qualität in der Soi6 doch deutlich nachgelassen hätte. Erstens weniger Mädels, zweitens diese dann deutlich kräftiger. Das war mir im Januar ja schon aufgefallen, wo ich es noch auf die High Season schob und dachte, die guten schlanken Mausis wären einfach schon ausgelöst gewesen. Demgegenüber war es im letzten Mai ja super geil als Eine besser war als die Andere. Wobei auch jetzt muss ich sagen, als wir 2x durchgelaufen waren, dass es schon einige Optionen gab, so schlecht fand ich es also auf Anhieb nicht.

Wir entschieden uns erstmal in den Ruby Club zu gehen, welch Überraschung, durmel1985 hatte hier auch schon eine gehabt. Mir gefiel auch eine ganz gut, so dass ich sie gleich nach hinten mitnahm und ihr einen Drink ausgab. Als ich dann drinnen saß, sah ich auch noch 2 weitere, die ich hätte wegmachen können, also alles gar nicht so schlimm. Ich war also wieder guter Hoffnung in den 8 Tagen, die ich ja nur hier bin auch locker 8 ST in der Soi6 finden zu können. Mehr brauch ich ja gar nicht.

Mein Mädel gefiel mir richtig gut, sie war 22 Jahre alt und super schlank, dazu ein hübsches Gesicht. Ich glaube sogar, dass ich sie im Januar schon mal gesehen habe, als ich im Ruby war, und sie mir damals schon gefallen hatte und ich sie gerne wollte, sie aber damals busy mit einem anderen Customer war. Deshalb nun umso besser, dass sie frei war. Sie war zuerst etwas distanziert, wo ich mir nicht sicher war, ob sie überhaupt Bock auf ne ST hat, taute dann im Gespräch aber doch etwas auf und suchte auch langsam den Körperkontakt.



Die beiden Kollegen wollten auch mit ihren Damen hoch aufs Zimmer, so dass ich dann auch nicht lange fackelte und wir gleich hochgingen. Die Ruby Zimmer hatte ich im letzten Bericht bereits gelobt, sind echt spitze. Super sauber alles. Wir alberten ein wenig rum und ich muss sagen ihre Performance im Bett war einwandfrei. Da es meine 1. Nummer hier in Thailand war dachte ich schon, das dauert hier bestimmt nicht lange, aber ich fand super, dass sie es auch sehr ruhig angehen ließ. Kein Zeitdruck, absolut entspannt. Sehr zärtlich alles und liebevoll, wo man ja schon sagen muss, dass Kundenbindung in der Soi6 gar nicht so wichtig wäre, denn meistens ist es ja doch Fuck & Forget und man sucht sich beim nächsten Besuch lieber eine Neue.



Wir kuschelten schön rum und sie küsste mich auch am ganzen Körper. Ich wollte sie dann auch richtig küssen, aber Zungenküsse waren etwas dürftig, waren eher Lippenküsse, was ich aber bei Thais schon oft erlebt habe und sie es glaub ich einfach nicht besser können. Der BJ von ihr war hingegen sehr gut, einfach super gemacht, ich dabei ihren Körper schon begrapscht . Aufs Lecken verzichte ich in der Soi6 eigentlich standardmäßig, muss dann dort doch nicht sein. Dazu kam noch, dass sie behaart war, was meine Leckmotivation nochmal schmälerte. Stattdessen wollte ich sie dann ein bisschen Fingern, was aber auch nicht so klappte, war sie doch furztrocken. Ist bei Thais ja ganz ungewöhnlich, die sind doch sonst „nass wie ein Kieslaster“. Nagut, dann ließ ich sie halt noch etwas blasen, zog dann das Kondom drüber und fragte noch, ob sie denn etwas Gel hätte. Da sie ja so trocken war, wollte ich sie nun nicht aufspießen. Das hatte sie aber nicht, dann halt rein in die trockene Höhle. Lieber sie mal aufsatteln lassen, dann kann sie zumindest die Intensität und Tiefe selbst bestimmen. Ging aber doch ohne Probleme alles rein. Danach noch in der Missio und beim Doggy gab es kein Halten mehr, der Körper war einfach zu geil anzusehen. Ich pumpte dann eine riesen Ladung Sperma ins Kondom, hatte sich ja doch einiges angesammelt. Bin ich mal gespannt, wie das in einer Woche aussieht. Wahrscheinlich kommen dann nur noch ein paar Tropfen, wenn überhaupt. So ist es halt.

Irgendwie hatte sie mir zwischendurch noch eine Art Knutschfleck gemacht. Da dachte ich nur: Ach Du scheisse! Nicht schon wieder. Im letzten Urlaub am letzten Tag und jetzt gleich am Ersten. Ich hörte schon die dummen Sprüche der Mädels in der ibar „have big mosquito?“. Es war aber ganz komisch, denn so lang hatte sie da gar nicht gesaugt, ich unterbinde das auch immer schnell, wenn ich es mitbekomme. Trotzdem sah ich die Rötung im Spiegel. Als ich später im Hotel war, war zum Glück doch nix mehr zu sehen, ich hatte auch schnell noch etwas gekühlt, vielleicht hat das geholfen.

Danach endlich das, worauf ich mich seit Januar am meisten gefreut habe: Die beste Pizza der Welt.



Ich lobe diese Pizza ja ständig, aber ganz ehrlich: Zu Recht !!! War jetzt wieder super geil. Wie immer natürlich die Pepperoni Pizza. Die schmeckte einfach spitze, obwohl sie aufgewärmt wurde. Da gibt es echt nix zu Meckern.

durmel1985 und Sukoya kamen dann auch noch vorbei nach ihrer ST und wollten noch in die Darts Bar, sich ein Mädel anschauen, die jetzt fett geworden wäre. Sorry Jungs, nicht unbedingt mein Interesse, also weder Dart, noch dicke Mädels, deshalb verabschiedete ich mich und ging lieber zur Massage. Der Flug steckte mir ja doch noch in den Knochen.

In der Soi5 gibt es direkt gegenüber vom Hotel ja eine seriöse Massage, bei der ich schon mit Diomedis war und diese suchte ich nun auch wieder auf. Mit 400 Baht zwar nicht gerade günstig, dafür von der Qualität aber auch richtig gut und auch schöne Inneneinrichtung, da zahle ich gerne mal 100 Baht mehr. Dazu halt auch die Nähe zum Hotel, das vielleicht das Hauptargument. Ölmassage wie immer und danach fühlte ich mich wie ein neuer Mensch.





Nachdem ich zurück im Hotel war sprang ich noch in den Pool, schwamm die obligatorischen 100 Bahnen und machte meine eigene Party, war eh keine Sau dort. Boombox an und bisschen House aufgelegt, so kann man es aushalten. Das Wasser sau warm, da den Tag über die Sonne ja voll geschienen hatte, ist schon was feines so ein Rooftop Pool.

Ein bisschen ärgerlich war noch, dass der Fitnessraum gesperrt war. Ich hatte mir extra vorgenommen regelmäßig dort Pumpen zu gehen. Gibt zwar nur 2 Geräte dort, eine Bankpresse und Kurzhantelbank, aber für ein paar Basic Übungen hätte es allemal gereicht. Sorry Mausis, wird das nichts mit den Extra Muckis für die Ibar. Dann also nur am Pool gechillt und zu späterer Stunde sollte es in mein Wohnzimmer gehen.



Mit Zitat antworten