Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 02.10.2009, 16:39
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 119
Dankeschöns: 226
Standard Leni und Cornelia

Da ich ja diese Woche noch meine Freikarte einlösen musste machte ich mich wieder auf den Weg ins Samya. Dank Kollege Er26, welcher sich mit Schweinegrippe abmeldete, durfte ich einen anderen Kollegen kennen- und schätzen lernen. Angekommen deutlich vor 2 Uhr und wenige Gäste aber schon einige Mädels in Feierlaune bei lauter Musik angetroffen. Gezählt habe ich zu Beginn ca. 15 und zu später Stunde bestimmt an oder um die 30 Damen. Es waren wieder einige Mädels da die ich von meinem ersten Besuch kannte aber auch einige neue für mich. Insgesamt gefiel mir die Optik der Damen aber bei meinem Erstbesuch besser.

Ich labte mich zunächst mal am Frühstücksbuffet und ließ mir natürlich auch noch das im Preis inbegriffene Omelett zubreiten. Beides vom Angebot her in Ordnung, geschmacklich hätte es aber dennoch ein wenig mehr Güte haben können. Den Kollegen interessierte das Essen weniger, er versteifte sich eher auf Flüssigbrot. Bereits zu Beginn lief die Musik auf Hochtouren und einigen Mädels konnte man Ihren Griff in Ihre Frühstücksdose überdeutlich anmerken.

Nachdem ich mich akklimatisiert, in der Sauna geschwitzt und reichlich Kaffee und Cola verköstigt hatte ging ich doch mal auf Brautschau. Es kamen von der Optik her ca. 5-6 Frauen in Frage und da die hübsche Maus zu der ich mich gerade gesellen wollte just vor meinem Augen weggebucht wurde landete ich zunächst bei Leni. Leni, 27 Jahre, blonde Haare, KF36, 75 C, gutes Fahrgestell, kenne ich bereits aus dem Babylon wo Sie noch unter dem Namen Sabine firmierte.

Ich stellte mich zu Ihr an die Theke, wir unterhielten uns über unsere Sessions, tranken noch einen Kaffee bevor es dann Ernst wurde und ich Sie um den Zimmerschlüssel bat. Oben angekommen machte Sie sich noch schnell frisch. Danach ging es mit gefühlvollen Zungenküssen und Streicheleinheiten am ganzen Körper los. Als dann Ihre Hand an die richtige Stelle glitt war er schon zu voller Pracht erwacht.

Wir schlängelten uns während des Küssens hin und her und irgendwann gewann Leni die Oberhand und begab sich auf Wanderschaft mit Ihrer Zunge. Mein Hals, meine Brustwarzen und schließlich mein Kumpel wurden von Ihrer Zunge und Ihren Zähnen bearbeitet. Während Sie mir ein geiles FO gab konnte ich mich genüsslich zurücklehnen. Sie ließ absolut nichts aus und verschlang nicht nur meinen Schwanz so weit es ging, sondern gierte auch nach meinen Eiern und spielte mit diesen tief in Ihrem Mund.

Dann drehte ich Sie vorsichtig um und begann Sie zu bearbeiten. Zunächst tobte ich mich in den Bergen aus um danach auf Höhlenerkundung zu gehen. Dieses Vergnügen gönnte ich mir einige Minuten und bohrte neben meiner Zunge auch noch dezent den einen oder anderen Finger hinterher.

Dann nahmen wir einen Pirelli in unser Liebesspiel auf und der ummantelte Liebespfeil glitt sogleich in die vorgesehene Höhle. Als Leni sich auf mich setzte und meinen Pfeil tief in sich aufnahm wurde es mir wieder ganz anders. Während Sie auf mir ritt kümmerte sich eine Hand von Ihr vorzüglich um meine Eier. Kurz vor dem Abgang wanderte Ihre Hand noch tiefer und wechselte zwischen Eiern und Anus.

Ich konnte nicht lange an mich halten bei allen diesen Reizen und ich füllte die Tüte mit leckerer Sauce. Leni zog den Gummi ab und reinigte meinen Liebespfeil vorbildlich. Danach unterhielten wir uns noch während wir nebeneinander lagen und uns streichelten.

Kurzübersicht: Leni

FO = wirklich sehr gut
EL = ja, richtig tief und mit Zungendruck
Augenkontakt = ja
ZK = ja
GF6 = jein, eher Richtung Porno (der Engel ist weggeflogen)Stellungen = Lasst euch reiten von der Frau, himmlischer Anblick
Lecken = ja
Säuberung = Ja
Wiederholungsfaktor = eigentlich sehr hoch (aber für mich ist der Zauber verflogen und deswegen weiß ich es nicht)


Für die Nummer dann 50 Ocken plus Trinkgeld überreicht und nachdem Duschen mich wieder neuen Gelüsten hingegeben. Es wurde nachmittags deutlich voller. Zum einen waren mehr Mädels da, zum anderen kamen die Gäste aus Ihren verstecken und bevölkerten die Theke sowie die Lounge.

Dann tauchte gerade wieder die hübsche Maus die ich mir vorher schon ausgesucht hatte und ich ging in Ihre Richtung. Ich wurde kurz von Cornelia, welche ich bei meinem ersten Besuch hatte, aufgehalten und wie der Teufel es will war die hübsche Maus, Moni wie sich nachher rausstellte, wieder vergeben.

Also blieb ich irgendwie bei Cornelia, 25 Jahre, Polin, 75 D und KF 36, blonde Haare, hängen und unterhielt mich mit Ihr auf Ihrer Couch. Bereits auf der Couch gab es netten Körperkontakt der auch nicht lange ohne sichtbare Folgen blieb. Also machten wir uns auf den Weg in die erste Etage um uns in Ruhe zu vergnügen.

Auf dem Zimmer begaben wir uns in die Horizontale, streichelten und entdeckten unsere Körper gegenseitig und unsere Zungen fanden kurz danach auch zu- und ineinander. Sie drückte mich vorsichtig nieder um Ihre Wanderschaft nach unten starten zu können. Sie nahm meinen erigierten Schwanz ohne Handunterstützung in Ihr Schleckermäulchen auf und begann ein gutes, sabberndes und schmatzendes FO.

Sie spielte und saugte auch an den Eiern. Sie legte schon mal vorsichtig ein Gummi parat was aber noch keine Verwendung fand, da ich Sie ja auch noch untersuchen musste. Also schlängelte ich mich nach unten und fand eine rasierte, wohlschmeckende und duftende Mu vor.

Meine Zunge bohrte sich langsam voran und fand alle wichtigen Stellen lecker vor. Sie drehte sich dabei aber so geschickt dass wir irgendwie in der 69 seitlich zu liegen kamen und verging sich erneut an meinem Ständer. Wieder ein gelungenes FO welches dann aber, um einer vorzeitigen Explosion zu entgehen, beendet wurde und der bereifte Ständer wurde dann zunächst in der Reiter eingetaucht.

Zum Abschluss ging es in die Doggy. Ich donnerte meinen Ständer in Sie hinein und griff von hinten an Ihre Prachtmöpse und sackte wild zuckend zusammen. Danach blieben wir noch kurz liegen, ich wurde ordentlich während der Konversation gereinigt und anschließend folgte ich Cornelia zufrieden nach unten und übergab Ihr 50 Euronen für dieses Vergnügen.

Kurzübersicht: Cornelia

FO = Gut, fast kein HE, nicht tief
EL = ja, saugend
Augenkontakt = ja
ZK = ja, diesmal direkt gut
GF6 = Ja
Lecken = Ja
Stellungen =Reiter und Doggy
Säuberung = Ja komplett
Wiederholungsfaktor = über 75%


Der Tag war damit noch nicht zu Ende, aber leider mein Fickbudget. Somit speiste ich noch genüsslich und trank zum Abschluss noch ein Bierchen bevor ich den Laden sehr entspannt gegen 20 Uhr verließ.

Fazit Leni: Klasse Frau mit super Optik und geilen Fahrgestell. Aber mein Engel aus dem letzten Jahr ist leider weggeflogen. Die Nummer war gut, aber nicht mehr das gleiche Flair.

Fazit: Cornelia ist schon seit über 2 Jahren im Samya und aus meiner Sicht eine gute und sichere Wahl. Service war gut, aber irgendwie fehlte der letzte Kick zur Topnummer.

Fazit: Samya war wieder OK. Laden ist eigentlich stimmig. Frühstück könnte geschmacklich besser sein. Aber das sieht ja jeder anders. Frauen waren diesmal weniger Optikhighlights dabei, aber immer noch ausreichend. Kann mir eine Wiederholung vorstellen. Mit den richtigen Leuten kann es richtig Spass machen.

Bis bald
********

Geändert von horst09 (02.10.2009 um 17:03 Uhr)
Mit Zitat antworten