Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 05.10.2009, 19:15
Flaschbier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Flaschbier im Samya

Da hatte ich doch das grosse Glück einmal ins weit entfernte Samya zu kommen. Voller Vorfreude darauf zuhause gewartet und gehofft dass der Kollege pünktlich sein wird. Dann endlich ging es los. Ab in die kleine Rennklitsche und noch höflich gefragt ob er denn auch getankt hätte. Er hatte, ich aber noch nicht . Also mussten wir noch einen Netto suchen. Klasse Tipp vom hiersel . Leider keinen gefunden und die Geduld vom Kutscher war nicht sehr ausgeprägt. Also ab an die Tanke und nen Sixpack vom Feinsten organisiert.

Dann gemütlich nach Kölle gejockelt und coole Gespräche geführt. Ich wurde über die Gepflogenheiten vom Laden aufgeklärt und als wir dort waren wusste ich schon Bescheid. Thekenerna machte uns auf, gab uns Bademäntel und Handtücher und auf ging es ins Vergnügen. Boah schon voll laute Partymucke gehört und eine Elsbeth die mir zusagte. Beim Duschen erstmal die volle Ladung aufm Kopf bekommen, kannte ich gar nicht solche Regenduschen. Naja man lernt ja nie aus. Mit dem bereitliegenden Fön aber alles wieder Tacko gemacht und ab zur Party. Ich fühlte mich wie im Paradies. Die hatten 2 Kühlschränke mit Bier stehen und nicht mal abgeschlossen. Kollege klärte mich unglüubigen nochmal auf dass ich mir das Zeuch einfach nehmen durfte und schwupps machte ich es auch. Leider nur Bitburger gefunden, aber in der Not frisst der Teufel halt Fliegen. Nachher habe ich auch mal Paulaner und das Kölsche Pipiwasser ausprobiert, aber das ging ja mal gar nicht . Aber Geschmack ist unterschiedlich. Manchen wird es schmecken.

An der Theke gesellten sich schon die Mäuse und tanzten nach der aktuellen Lalla und das nicht gerade prüde. Eine sprang auf die Theke und da war sone Tanzfläche und Stange und machte uns da etwas heiss. Die andere tanzte unten und schob die ganze Zeit Ihre Prachtmöpse vor mir her. Da musste ich schnell zur Abkühlung noch nen Fläschken abstauben. Die Maus tanzte dann mit mir und checkte mal was ich zu bieten hatte. Ich checkte auch bei mir, psst machte ihn was grösser , und checkte auch bei ihr am Hintern. Lecker die Maus. Nachdem ich dann mit der Zeltstange Hilfe benötigte ging ich mit der Maus auf ein Zimmer. Sie fragte mich netterweise noch was ich trinken möchte und bekam es ohne doofes Gelabber sogar aufs Zimmer getragen. Als Sie dann anfing mir einen zu blasen musste ich doch noch mal nach ihrem Namen fragen weil ich es bei der lauten Mucke gar nicht verstanden hatte. Moni hiess die Maus, 1m 65 und hat blonde lockige Haare hochgesteckt. Und entweder hatte Sie einen leichten Silberblick oder ich zu dem Zeitpunkt falsches Zeug getrunken.

Das Blasen von Ihr war auf jeden Fall geil und so wie es sich gehört. Den kompletten Schwanz und alles drum und dran war mit im Mund. Mit meiner freuen rechten Hand konnte ich schön an Ihrer nassen Spalte rumspielen und mal schauen was da so war. Sie fragte ob ich nicht auch lust hätte zu lecken. Da mein Bier alle war liess ich mich drauf ein und sie kam in der 69 auf mich drauf. Schmeckte gut aber leider musste ich sie drängen meine Fleischpeitsche einzutüten. Geladen war sie und deswegen musste sie jetzt höchstpersönlich tief in die Grotte einfahren und das am besten von hinten. Gesagt getan und die Peitsche tief und fest reingestossen und Erster gewesen. Die würde ich nochmal nehmen.

Unten mich wieder zum Kollegen gesetzt, ihm beim Kaffeetrinken und Omelett futtern zugeguckt und meinen Nachdurst gelöscht. Da der Kollege dann verschwand musste ich mich selber vergnügen. Mit ein paar Mädels nett gequatscht, zumindest mit denen die unserer deutschen Sprache mächtig waren. Dann vertilgte ich mal vorsichtig das Frühstück und versuchte die feste Nahrung als Grundlage für den weiteren Tag zu sehen. Nach ner halben Stunde kam dann endlich wieder meine Gesellschaft und unterrichtete mich über seine Nummer. Das ganze hatte mich so angespitzt dass ich im späteren Verlauf, nachdem ich das Pippiwasser direkt wieder weggebracht hatte, mich auch in Lenis Arme begab. Irgendwie war die hochelektrisch die Maus, total aufgedreht wie als wenn sie Wodka-RedBull getankt hätte. War aber nicht so nett zu fragen was ich trinken wollte, deswegen musste sie mir dann noch etwas holen. Als wir nämlich lagen hatte ich Durst bekommen und mit trockener Kehle ist ja bekanntlich schlecht ficken.

Dann der Hammer, ich sage Pils und sie bringt mir Paulaner . Hätte im Dunkeln nix gesehen oben in der Lounge. Naja sie oben und in der Not .... und ausserdem wusste ich jetzt auch das es ne Lounge gab. Wieso hatte es mir der Kollege eigentlich nicht gesagt. Egal ich war zum poppen da also durfte Leni, Mitte 20, blonde Haare und getunte Titten mal meine Fleischpeitsche ausprobieren. Aber zunächst war da gar nichts und sie musste schon kräftig blasen und pusten bis es endlich in Mannsgrösse vor ihr Stand. Aber so ein Gebläse habe ich bislang noch nicht oft gehabt. Echt wild und nass sabbernd und immer kurz vorm Anus mit ihrer Zunge aufgehört. Dafür aber tiefes Blasen mit Würgen und gelichzeitigem Eierspielen. Sabber. Noch nen kräftigen Schluck und meine Ladung über uns verteilt. Dann war leider mein Budget aufgbraucht und ich musste mich nur noch auf den Inhalt der Kühlschränke konzentrieren. Das habe ich dann auch oben in der Lounge gemacht wo man in aller Ruhe einen Schlabbern kann, gediegene Musik hören und sehen kann und sogar frauentechnische Unterhaltung bekommt wenn man so nett ist wie ich .

Dann noch das Abendessen kurz mitgenommen bevor es wieder Richtung Heimat ging. Auf der Fahrt noch schön getratscht wie die Waschweiber über das Samya, Bier und Frauen und natürlich das Sixpack vernichtet. War echt ein gelungener Tag den ich hoffentlich mal wiederholen kann. Würde mich freuen jemand mal Lust hat mich mit zu nehmen. Flaschbier

Geändert von Flaschbier (05.10.2009 um 19:32 Uhr)
Mit Zitat antworten