Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 20.10.2009, 20:34
Benutzerbild von Bärchen
Bärchen Bärchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2009
Beiträge: 779
Dankeschöns: 1789
Standard SAMYA 09.10.2009 WM Quali Russland vs Deutschland 1. Halbzeit

Freitag, 09. Oktober 2009

Gegen 16:00 betrat ich mit leichter Verspätung die heiligen Hallen des Wohnzimmers anderer Leute, wie sich jedoch später herausstellte, hatte ich mich wohl verfahren, denn ich war im Stadion.......


An der frischen, relativ warmen Herbstluft gesellte ich mich zum Kollegen Jogi9 und schlürfte einen Grande, mit viel Liebe zubereiteten Milchkaffee. Unsere fröhliche Runde wurde von weiteren RF Kollegen erweitert.

Das Abendessen war von Koch Achim einmal mehr ein Zauber an kulinarischen Genüssen. Meine Wahl fiel auf die super leckere & knusprige Schweinshaxe, Kartoffelgratin & Broccoli. Hhhhhhmm, ein Gedicht kann ich Euch sagen. Zum Abschluss gab es eine Runde Ramazzotti mit Eis, gesponsert von der lieben Bella.

Aufgrund der derzeitigen Anuga Messe füllte sich das Wohnzimmer in Windeseile. Viele neue Gesichter waren unter den Mädels zu sehen, leider wurden auch einige schmerzlich vermisst, wie die liebe Virginnia, die wohl nicht mehr zurückkehren wird.

Da mir die Party Mucke etwas zu laut war, verzog ich mich in die Lounge in der 2. Etage. Wie der Zufall es will, ist man dort natürlich nicht alleine, der Kommissar hatte sich bereits ein lauschiges Plätzchen gesucht. Auf der gegenüberliegenden Seite der VIP Couch, gab sich eine DL unter nicht zu überhörendem Schmatzen einem Vollmast eines Kollegen hin, der es sichtlich genoss, nicht so ganz alleine zu sein.

Jedoch war ich nicht zum spannen hier, sondern hielt eigentlich Ausschau nach Bella. Ich musste auch nicht lange warten, als sie sich zu mir gesellte und wir ohne Umwege ins Kuschelprogramm einstiegen.

Moment, dachte ich, dass WM Qualifikation Spiel Russland vs. Deutschland ist doch erst morgen….egal…weiter ging’s auf dem improvisierten Spielfeld, man nennt es wohl auch Kunstrasen. Die Kuscheleinheiten wurden irgendwann so intensiv, sicherlich auch ein wenig angeheizt durch die Spielansetzung auf der gegenüberliegenden Seite - der Kollege war gerade dabei die Mauer für einen Freistoss zu positionieren - dass wir beide zeitgleich den Wunsch nach einem eigenen Spielfeld, sprich Zimmer hatten.

Gesagt getan, machte sich Bella auf den Weg nach unten um nach einigen Minuten des Wartens mit einem enttäuschten Gesichtsausdruck nach oben zu kommen, um mir mitzuteilen, dass sich die vorhergehenden Spiele wohl noch in der Nachspielzeit befinden und wir Warteposition Nr. 7 haben.

Ächz, was nun ? Sollte nach noch nicht erfolgtem Abpfiff, jetzt etwa schon die Auslaufphase beginnen ? Nun denn, sie schlug mir eine kleine Regenerationsphase in Form eines geilen und mehr als heißen Tanzes vor. Bella schlüpfte in das von mir so geliebte rote/weiße FC – Look Krankenschwester Outfit und zelebrierte eine OP am offenen Oberschenkel an der Eckfahne im EG. Die umstehenden Fans und Anhänger feierten sie frenetisch, es fehlten lediglich die bengalischen Feuer und die Leuchtraketen, die wohl diesmal den Ordnern am Eingang zum Opfer gefallen waren.

Irgendwann war es dann endlich soweit, wir betraten Spielfeld Nr. 14, wir fielen beide wie ausgehungert übereinander her und vollzogen den Trikotwechsel. Unsere Körper pulsierten vor Lust und hemmungsloser Gier, angespornt durch die Fangesänge aus Zimmer 13, die nicht ganz so synchron klangen, ließen wir uns fallen und sprinteten dem ersten Torrausch entgegen. Wie aus heiterem Himmel, war die Deutsche Abwehr ausgespielt, überrannt und es stand 1:0 für die russische Delegation.

Noch während ich mit meinem Libero völlig uneins war, wie dieser Sturmlauf vollzogen werden konnte, wie wir Opfer dieses Konters wurden, kuschelte sich der russische Torschütze bereits an mich und zelebrierte seinen Treffer mit tiefen und innigen Bruderküssen, wie es wohl in Russland so üblich ist.

Eine andere Art der Verbrüderung fand dann in der Nachspielzeit der fortgesetzten ersten Hälfte statt. Mit nur noch einem Mann auf dem Spielfeld, wurde dieser in die sprichwörtliche russische Abwehrzange genommen und so attackiert, dass er sich irgendwann nur noch durch einen einzigen, lauten und unüberhörbaren Torjubel retten konnte und das 1:1 noch kurz vor der Halbzeitpause erzielte.

Kurz danach erfolgte der Abpfiff zur Halbzeit und wir verschwanden in den Katakomben des Stadions.

Der Abend endete wie gehabt um 03:30 in der früh. Nach einigen, sehr netten und intensiven Gesprächen mit Gästen und DL’s traten mein Co Trainer und ich die Heimreise an. Jedoch sollte es nicht lange dauern und die 2. Halbzeit fand Ihre Fortsetzung mit einem ganz besonderen Höhepunkt…….


Stadion: Samya –Arena, Köln-Rodenkirchen
DL: Bella
Rückennumer: 1
Herkunft: Russland
Optik: 27, blond, gesträhnte, schulter lange Haare, KF 36/38, B-Cups, 1,70 m groß
Art der DL: wenn die Chemie stimmt, das tut sie bei uns, leidenschaftlich, lustvoll, zärtlich
Dauer: Abpfiff nach 90 Min. + Nachspielzeit
Marktwert: unbezahlbar…für alles andere gibt es Mastercard
Qualität: Weltmeisterlich
Wiederholungsfaktor: 100%
Sterne: 6 von 6 (mein persönliches Empfinden)
Mit Zitat antworten