Einzelnen Beitrag anzeigen
  #24  
Alt 07.11.2009, 11:31
Benutzerbild von hara1d
hara1d hara1d ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: hart an der Grenze (NL)
Beiträge: 445
Dankeschöns: 4222
Daumen hoch Carla, Rumänin

mehr als eine Woche war ich nun abstinent von Clubbesuchen da keine Fahrerlaubnis, also kurzerhand mit der Bahn bis zu S-Bahnhaltestelle Kaarst Livingroom (heißt offiziell Kaarster See-Ikea) angereist. Das neue hell erleuchtete Reklameschild wies mir auch einen kurzen Weg durch das Industriegebiet sodaß ich um 20 Uhr einchecken konnte. 5 Euro Rabattkarte hatte ich dabei, 4,50 für die deutsche Bimmelbahn gezahlt, also diesmal 49,50 Eintritt gezahlt. Wann immer ich mit dem Auto im LR war sah ich viele Eisbären vom Niederrhein, diesmal leider niemand aus der Ecke .
Carla begrüßt mich schon im Eingang mit einem lecker Zungenküsschen (Kundenbindung, gern). Käffchen ohne Löffel geordert, Stehplatz an der Bar mit Aschenbecher gefunden (das Wohnzimmer proppevoll). Ich hatte überlegt mit dem Fahrrad zu einem der 3 heimatnahen Clubs zu fahren, die Entscheidung für die Fahrt nach Kaarst nicht bereut weil derzeit die TA-Dichte eindeutig im LR am höchsten ist. So gabe es viele bekannte und auch viele neue Gesichter zu bestaunen, viele Mädels nach meinem Geschmack (um nicht Beuteschema zu sagen, also ohne Tattoo, Piercings, Silikon, wenig bis keine Kosmetik, keine "Plastikkrallen" und angenehme Konversation, alter Mann kann schließlich nicht so lange poppen und Schweigepausen turnen weniger an für die nächste Runde). Carla lies mich meinen Kaffee austrinken, als ich den 2. Drink orderte gesellte sie sich "unverbindlich" zu mir, Schlüsselwartezeit etwa 30 Minuten, Musik in der Bar etwas zu laut (klar, wir Männer sollen ja nicht quatschen sondern gefälligst aufs Zimmer gehen).
Carla fiel mir durch Berichte in verschiedenen Foren auf, einige Männer waren begeistert, einige schrieben einmal und nicht wieder. Als ich sie erstmalig buchte sprach ich sie auf den "Sympathiefaktor" an und sie bestätigte meine Vermutung: wenn die Chemie stimmt bietet sie Paris bei Nacht, wenn nicht versteht sie es dass der Gast nach spätestens 20 Minuten "genug" hat und sie nicht mehr "belästigt". Als wir auf einen Zimmerschlüssel warteten wurden 2 Barhocker frei und wir setzten uns, leider kein Aschenbecher in Reichweite. Ich sagte "I can´t have anything in the same time" und sie sagte "sure You can, You have me!" und im gleichen Moment "klaute" sie einem Mädel den Aschenbecher. (Angeblich hat sie nicht bemerkt dass das Mädel rauchte- glaube ich nicht ). Ein Klassenkamerad von mir wurde Psychologe, er sagt dass der Einwurf einer grünen Flasche in den Container der für braune Flaschen "bestimmt" ist ein heilsamer Akt für die Psyche ist, wie gesagt mit Carla verstehe ich mich gut .
90 Minuten auf dem Zimmer vergingen wie im Fluge, wie immer blieben einige Wünsche unerfüllt und einige die ich nicht äußerte wurden dennoch erfüllt. Diemal war es unser 5. Zusammensein und keines war gleich, so muss eine "Traumfrau" sein.
Günstigerweise konnte ich einen "Fahrer" etwas umleiten der mich netterweise bis zur Haustüre brachte, musste etwas warten und konnte so eine gute Show an der Stange betrachten, ein neues Mädel sehr schlank, geiler Körper, den ersten Tag im LR (Namen weiß ich (noch) nicht) war eine wahre Augenweide, 2 Mädels tanzten zusammen an der Stange, eine davon trug ein halblanges Kleid, als sie kopfüber an der Stange hing zeigte sich dass das Kleidchen das einzige Kleidungsstück war und sie ließ sich auf ihre am Boden liegende Kollegin herabgleiten und die beiden machten eine akrobatische und seehr ansehnliche Lesbenshow. Um 1 Uhr verließen wir optisch und körperlich befriedigt das Wohnzimmer. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, es wären ein paar tolle Videoclips geworden.
Mit Zitat antworten