Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1130  
Alt 21.01.2018, 01:12
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1819
Standard

Mein Zweitbesuch in der PSR sollte an einem Freitag im Januar stattfinden. Das Wetter war milde genug, um auch mit dem Pkw über die Hügel zu kommen - bei winterlicher Witterung könnte die Anfahrt - jedenfalls auf der vom Navi vorgegebenen Route - schwieriger werden.

Da mein letzter Besuch im Sommer stattfand und ich zwar einen schönen Clubtag hatte, am Ende aber ungefickt nach Hause ging, waren meine Erwartungen, was das Sexuelle betrifft, nicht gar so groß. Einige meiner Vorredner haben ja bereits die MILF-Lastigkeit der PSR erwähnt. Und wenn man ehrlich ist, geht es sogar bis hin zu GMILF bzw. in meinem Fall (G)MINLF (Grand/Mothers I would not like to fuck). Aber es waren eben auch Alternativen da!

Die PSR ist ein toller Club: Auch wenn die Räumlichkeiten schon etwas in die Jahre gekommen sind, ist das Wellness- und Unterhaltungsangebot nach meinen bisherigen Erfahrungen einzigartig! Neben verschiedenen Saunen, Pool, Whirlpool, Entmüdungsbecken und Kinos gibt es hier eben auch noch die Tischtennisplatte, den Pooltisch, eine Dartscheibe und ein Schachspiel - sprich: Mann kann es sich einen ganzen Tag lang gut gehen lassen und kann den Sex durchaus als positive Zusatzmöglichkeit betrachten, insbesondere wenn man die PSR mit ein paar schach-, billiard-, tischtennis- und/oder dartspielenden Freunden besucht oder andere Besucher bereits kennt. Denn die PSR hat eine Menge Stammkunden, wie es scheint. Der Fokus liegt ganz klar auf der Wellness, zu der der Sex eben auch gehört, aber eben nur ein Teil der Verwöhnung ist.

Ein weiteres Highlight ist das Essen: Es gab sage und schreibe 8 verschiedene Gerichte a la Carte zur Auswahl und zusätzlich eine Tagessuppe und verschiedene Desserts. Zwar fiel meine Portion nicht sehr groß aus, das ermöglicht es aber, ein zweites Gericht zu probieren, was ebenfalls machbar ist.

Mein Fazit zur PSR:

Wellness: Spitzenklasse, hinter der jeder andere mir bekannte Club zurückstecken muss!
Essen: Spitzenklasse, bei der es ebenfalls nichts vergleichbares gibt!
Line-Up: Ja, viele der Gespielinnen sind schon ein bisschen älter, aber es gibt durchaus auch jüngeres Gemüse! Die Auswahl an wunderschönen Miezen mag in anderen Clubs größer sein, aber letztlich reichen einem ja auch zwei bis drei, die in das eigene Beuteschema passen. Und wenn man von den Gästen ausgeht, liegt in der PSR der Altersschnitt recht hoch, darunter viele Stammkunden, für die auch eine Frau um die 40 noch ein junger Hüpfer ist, vor allem wenn sie sie schon als Anfang 30-jährige kennengelernt haben.

Ach ja, zum Sex:

Ich habe mich letztlich für Helena entschieden. Eine Frau mit einer unheimlich fröhlichen Ausstrahlung, mit der ich zunächst mehrfach Blickkontakt herstellte, wobei ihr gewinnendes Lächeln mich vollständig vereinnahmte. Sie kommt aus Rumänien, spricht aber gut deutsch, und wenn ich sie beschreiben sollte, würde ich sie als Mädchen, mit dem man Pferde stehlen kann, beschreiben. Eine Frau einfach, mit der man nicht nur im Schlafzimmer Spaß haben kann. Ganz toll! Vielleicht sogar der weiße Hirsch unter den Frauen, oder die weiße Pussi - wer sie kennt, weiß was ich meine.
Auf dem Zimmer (sie riet zum Obergeschoss und wählte es entsprechend aus) küsste sie gerne und verzichtete nach dem gesetzeskonformen Blasen auf jedes Flutschi - aus Prinzip und trotz enger Bauweise. Wir beide kamen ganz schön ins Schwitzen - ob es an der warmen Zimmertemperatur lag, oder an unserer Bewegung, sei dahingestellt. Ich war am Ende jedoch sehr zufrieden.

Helena
Alter: nach eigener Angabe 24
Brüste: leicht spitz zulaufende B-Cups
Größe: ca. 170 cm (geschätzt)
Gewicht: ca. 60 kg
Sprache: Rumänisch, Deutsch, ?
GF-Faktor: 75 % mit FWB(Friend with Benefits)-Faktor: 95 %
Wiederholungsgefahr: 85 %


Fazit: Sowohl Club als auch Mädchen - gerne wieder!
Mit Zitat antworten