Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 25.08.2017, 18:08
Benutzerbild von DonJuppy
DonJuppy DonJuppy ist offline
kein Kostverächter
 
Registriert seit: 04.10.2015
Ort: Östlich des Potts
Beiträge: 118
Dankeschöns: 7218
Daumen hoch Neby - Harmonie pur mit Tanja

Auszug aus meinem Bericht "Neby - Auch die B-Probe bestanden":

Zitat:
Zitat von DonJuppy Beitrag anzeigen

Tanja hat ein schönes Lächeln und setzt dieses auch ein um mit mir in Kontakt zu treten. Ich bin auch einer von denen, der an die Theorie glaubt, dass Männer letztendlich von den Frauen ausgewählt werden. Unsere Spezies kann vielleicht balzen, doch die Auswahl des Partners trifft letztendlich "Frau". Gut, im P6 läuft es vielleicht doch etwas anders ab, doch eine gewisse Analogie kann man durchaus beobachten und hilft durchaus der gemeinsamen Sympathie und fördert damit einen schönen Verlauf des gemeinsamen Zimmers. Also interpretieren wir mal, dass Tanja mich ausgesucht hat.

Tanja, die 25 Jährige Spanierin, hat dunkelblonde längere Haare mit hellen Strähnchen, die sie zusammen gebunden trägt. Sie hat, wie ich finde, ein hübsches und vor allem ein sympathisches Gesicht. Ich bringe mal an dieser Stelle eine weitere Weisheit von mir kreiert an. Meine Theorie ist, wir Männer sind genetisch auf Frauen im Alter von 25 Jahren programmiert, ob wir wollen oder auch nicht, reagieren wir hier automatisch! So kommt es nicht zum ersten Mal vor, dass ich beim "Werben" um Frauen, immer wieder bei ca. Fünfundzwanzigjährigen lande.

Die Spanierin ist eine weitere "Neue bei Neby". Sie ist schlank (KF 36) und ohne Schuhe ca. 1,63 m groß. Vor allem ist sie eine richtige Frau und fühlt sich auch so an, im Gegensatz zu manchem Skinny Püppchen. Auf dem Sofa ist sie ganz entspannt, ohne Druck auf einen Zimmergang auszuüben. Unsere Küsse sind in dieser Phase eher noch ein zärtliches Necken und Fordern. Letztendlich gebe ich dann das Startsignal für unser Zimmer.

Dort angekommen fordert Tanja sofort viel Nähe ein. Wir starten noch stehend mit intensiveren ZK, wo auch ihre Zuge deutlich mitmischt. Ihre B-Cup Brüste fühlen sich herrlich an und die Nippel lassen sich schön aufstellen. Ihr Französisch ist ordentlich, jedoch nicht zu tief, so dass sie hier meist auch die Hand am Steuerknüppel hat. Gegen eine leichte Führung ihres Kopfes währt sie sich nicht. Das Lecken ihrer Pussy ist ein Genuss und wird mit einer gewissen Reaktion ihrerseits quittiert. Leider dürfen die unterstützenden Finger nur äußerlich helfen. Beim GV sind wir sehr kompatibel. Nach ein, zwei Stellungswechseln wird von ihr härteres Stoßen eingefordert. Sie bespielt noch entweder mit einer Hand von hinten meinen Sack oder sie fängt an sich während des Fickens am Kitzler selbst unterstützend zu befriedigen. Zwischendurch werden meine Brustwarzen bespielt. Die erotische Spannung knistert. Für diese Nummer wollte ich mir eigentlich mehr Zeit nehmen, um länger zu Genießen. Doch einmal so richtig im Tackermodus angekommen, zieht mich die heißblütige Spanierin an sich und will hart gestoßen werden. Tja, kurzer Blick zur Uhr - kann sie haben - der voll geforderte Einsatz meinerseits führt dann zu einem beschleunigten fulminanten Ende für uns beide, so dass das Zimmer dann doch noch in der ersten Zeiteinheit abgerechnet werden kann. Resümee dieser Nummer, geiler geht's kaum. Anbetracht der Zeit geht es ohne Nachspiel zum Spind und sie erhält den Neby Kurs 25 Euro + Tip. Schon beim Aufbruch vom Zimmer deute ich Tanja an, dass diese Nummer eigentlich eine Fortsetzung finden müsste.


Mein Zwischenresümee zu den Neby Mädels ist, die meisten liefern ZK und Nähe und auch sonst vermisse ich nichts, was sich seit dem Totensonntag negativ geändert haben könnte!


Doch mein inneres Pendel bewegt sich in eine andere Richtung. Tanja, die einzige Spanierin unter der Südosteuropa Fraktion, wirkte etwas einsam auf ihrem Sofa, so dass ich mich genötigt sah, hier ein wenig für Stimmung zu sorgen. Das mir entgegengebrachte Lächeln zeigte sofort, dass meine Wahl genau die richtige war. Unser zärtliches Vorspiel auf dem Sofa hat schon eine besondere Qualität. Eigentlich haben wir uns nicht viel zu erzählen, doch die Augen, Hände und Münder verstehen sich um so besser. Bevor es zu intim wird, verschwinden wir dann nach geraumer Zeit nach hinten in eines der Zimmer. Was dann folgt ist vielleicht die beste Nummer die ich in meiner noch nicht so langen P6 Karriere erlebe. Bedingt durch das gemeinsame Zimmer zuvor herrscht zwischen uns eine gewisse Vertrautheit. Mir fehlen tatsächlich die Worte diesen harmonischen Sex hier zu beschreiben. Nach kurzer Zeit auf dem Zimmer ist mir klar, dass ich mir hier keine zeitliche Frist setze. Die Nummer läuft wohl so gut, weil hier zwei Akteure einfach ohne Stress den Sex genießen. Ob schnell oder langsam, im Liegen oder Stehen, es herrscht Harmonie pur. Nach einer knappen Stunde fällt es mir schwer noch zum Abschluss zu kommen, so dass es nochmals eine gemeinsame Energieleistung erfordert dieses Finish zu erreichen. Die letzten Minuten werden noch für schönes Schmusen genutzt. Tanja kuschelt sich nochmal im Löffelchen bei mir ein. Leider enden auch mal die schönen Momente im P6 Leben. Zum guten Schluss erhält die Liebe dann 75460 plus einen Tip.
Die zwei Zimmer mit Tanja waren einfache klasse und suchen seinesgleichen.
Mit Zitat antworten