Einzelnen Beitrag anzeigen
  #197  
Alt 21.12.2017, 14:51
Benutzerbild von Hauslaeufer
Hauslaeufer Hauslaeufer ist offline
Heute mal in Puff?
 
Registriert seit: 31.01.2011
Ort: Immer unterwegs
Beiträge: 138
Dankeschöns: 2309
Standard Mein bester Clubbesuch – Brigitte, Sally und vieles mehr

HL trieb sich letzte Woche im Bereich des Autokennzeichens OF für Ostfrankfurt rum, 2 Termine für den späteren Nachmittag platzten und ich war praktisch arbeitslos. Kurz mal die Optionen gecheckt und für mich kommt zurzeit für einen 6-7 stündigen Clubaufenthalt eigentlich nur das Sharks in Betracht. Feigenblatt Worms ist dann einfach zu klein, First in Sinsheim war mir zu weit. Also ab nach DA, kurz noch ein bisschen die Geldbörse gefüllt und rein ins Sharks. Seit langem mal wieder an einem Vollzahlertag eingetreten, sonst häufig Montag oder Mittwochs dagewesen. Easy einen Parkplatz fast vorm Eingang ergattert. 65E gelatzt, blaues Eisbärenfell bekommen, da fühlte ich mich wie fast ein VIP.

Auf dem Programm stand ausgiebiges Wellness, evt. med. Massage und ein bis zwei Fickchen. Es gab ein paar Favoritinnen, wie Aphrodite oder Ingrid, die glänzten durch Abwesenheit. 3 Saunagänge waren irgendwie zwischen erquickend und ermüdend, zwei waren praktisch allein, der dritte gegen 18:00 geführt von Benny. Donnerwetter, der Wedelkönig zog drei Aufgüsse unterbrochen von einem Salzpeeling durch, mir ging es gut. Gegen 17:30 (glaub ich) waren plötzlich alle Mädels weg, blöd dachte ich, Betriebsversammlung? Nein es war die Eröffnung des warmen Buffets, Erleichterung. Mit einigen Damen Bekanntschaft gemacht und potentiell in Betracht gezogen, so Daria, sehr hübsche Figur, Routinier Raluca, Nati?, eine zierliche Freundin von Daria mit gekräuselten Haaren und strammer A-Cup Figur. Außerdem Chulia/Julia mit geiler Oberweite und etwas frecher Schnauze, trotzdem lieb. Der Club ist gut gefüllt, manchmal denke ich, es gibt mehr Frauen als Männer. Es kommt dem Traum vom Paradies nahe, durch die Halle zu gehen, vom Sofa zu spechten, durch die großen Scheiben der Sauna zu gucken. Die Barbesetzung ist freundlich, schnell und schaut mir in die Augen, wenn ich mich für meine vielen Cola Lights bedanke. Am Abend lässt das ein bisschen nach.

Halb Sieben gab es dann eine kleine Zwischenmahlzeit, wirklich leckerer Rinderbraten mit Reis und Gemüse. Danach sehe ich eine Frau, die mir schon häufiger ins Auge gesprungen war, ihre lockigen langen Haare fallen auf, heute zum buschigen Schwanz gebunden. ihr Aufenthaltsbereich ist unterhalb des Fischbeckens links am Durchgang zur Wellness. Hängt oft mit zwei kräftigeren Blondinnen ab, die so garnichts für mich sind. Kontaktaufnahme, sie kommt auf meine Sofakante, wir quatschen ein bisschen ohne Ziel so dahin, sie heißt Brigitte, ich wollte gehen. Quatsch, sie sollte es sein, etwas älter als die ganz jungen Hühner, hübsches Gesicht, süsse Jungmädchentits Size AB, ein bisschen mehr Po, Hüfte und Bäuchlein, wirklich mich interessierend. Sprache ist deutsch, gibt es überhaupt einen Akzent? Egal, die Treppe rauf, ohne Wartezeit ins Zimmer und nach kurzer Reinigung ihrerseits auf die Liege. Brigitte gehört zu den schlaueren, netten und freundlichen CDLs mit Niveau, ihr Service bei mir ist gut und vollständig, es wird vom feinsten geblasen, es gibt die Illusion durch Nähe, am Ende komme ich von ihr geritten heftig, sie erlaubt mir ganz wieder runterzukommen, bevor wir uns trennen. Brigitte, du hast alles richtiggemacht, wir sehen uns wieder. 30 min, 1 CE plus Tip (den sie nicht gefordert hat!).

Danach nochmal ins Dampfbad, Pause, Brigitte ist verschwunden, OK, 30 min Massage bei Khalid, muss auch wiederholt werden, Brigitte immer noch weg, nochmals eine Portion vom wirklich guten Rinderbraten, er ist so lecker, dass ich Premiere: Mir ein Bierchen dazu gönne. Der Tag ist wirklich gut, aber Brigitte ist immer noch weg. Es geht gegen 22:00 Uhr, fange an zu überlegen, ob es nochmal sein soll, Julia/Chulia muss ich wieder aufs nächste Jahr vertrösten, es soll halt Brigitte sein. Ich lasse mich auf dem Sofa rechts an der Wand nieder, wenn man aus Khalids Massagebude kommt. Es macht Spaß ein paar Japaner zu beobachten, die sich von einem Mädel nach dem anderen anbaggern lassen, auch mal etwas übergriffig werden, eine ganz süße Kleine ist dabei, sieht ein bisschen aus wie zu jung, schäkert aber mit den Japanern wie eine alte. Für mich zu jung, die würde es mit mir eher aus Mitleid machen! Brigitte ist immer noch nicht wieder da.

Da kommt sie: Groß, schönes, interessantes Gesicht, Handtuch umgewickelt und lässt sich neben mir auf dem Sofa nieder. Mir fallen ihre Pumps auf, trägt keine Glasbausteine unter den Füssen. Sie behauptet in fließendem, akzentfreien Deutsch, dass ich mit Ihr aufs Zimmer gehen werde. Ich bin mir da nicht so sicher, es folgt ein animierendes Gespräch über verschiedene Dinge, die man so zusammen auf dem Zimmer machen könnte, unter anderem wurde mir das vollständige Verschwinden meines Schwänzchens angedroht, ich bin hin und her gerissen. Ach so, die Dame heißt Sally, ich stehe mehr auf die später in einem Forum ersuchte Form Celli, egal. Sie reizt mich, ich werde wärmer, sehe aber meine 50iger nur so dahinschwinden, ohne was davon zu haben. Das geht so eine ganze Zeit, vielleicht ist sie kurz vorm Aufgeben und denkt: Blöder Typ! Ich sehe ihren Body nicht, sie hat ja das Handtuch um, ihre Beine sind klasse, ihr Gesicht ist schön, die Hände supergepflegt, ich kann nicht anders und gebe auf – aus Überzeugung -Neiiin!!!!. Aus den Augenwinkeln sehe ich Brigitte, die auf ihren Platz zurückgekehrt ist. Leichte Panik, die falsche Entscheidung getroffen zu haben, ergreift mich.

Wir gehen die Treppe rauf, ich beschließe, dass alles gut wird. Ich bin in ihrer Hand. Wir kommen uns sehr nahe, sie behandelt mich eher, als dass wir beide gegenseitig etwas veranstalten, Hausläuferchen verlässt mich wirklich und ward nicht mehr gesehen. Ich lasse sie jegliche potentielle Anspannung, die sie nicht zeigt, durch Verlängerung verlieren. Ich klammere mich an ihrer Hand fest, gehe auf vollständigen Entspannungskurs bei gleichzeitigem Steigflug auf Reiseflughöhe. In etwa 14 km Höhe gleite/n ich/wir so durch die Nacht, wie gesagt, sie behandelt mich und meine Geilheit. Wollen wir? Nein, wir (ich) wollen noch nicht, ich möchte einfach so dahingleiten. Gefühlte Ewigkeiten später schreiten wir zur Tat, sie reitet mich, ich sehe ihre wundervollen Brüste, ihre Augen, ihr Gesicht, wir finden einen gemeinsamen Rhythmus. Wir drehen, ich muss sie sehen, also Missio, ich fühle mich wohl, die Tempi wechseln, schnell, langsam, tief, flach, zart, heftig, ich genieße, sie auch? Das gehört nicht hier hin, die Spekulation überlasse ich anderen. Ich komme, kann nur mit Mühe einen Schrei wegdrücken, bin aber tiefenbefriedigt, auch Sally/Celli lässt mich runterkommen. Wir ASTen die Stunde voll, ich schwebe an ihrer Hand die Treppe runter, ich gebe ihr 2 CE für 60 min. Bussi links und rechts, ich habe fertig und muss ins Hotel. Ich überlege kurz, nicht zu duschen, um ihren Geruch bei mir zu behalten.

Sally/Celli ist meine Königin der Nacht 2017 und steht auch innerhalb des Jahrzehnts ganz oben. Und es kommen nur noch drei Jahre! Und ich werde wieder ins Sharks kommen und mit ihr fliegen gehen. Im Hotel resümiere ich, 270 E für 7 perfekte Stunden, es hat sich gelohnt. Mein bester Clubbesuch!

Euer HL
Mit Zitat antworten