Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  
Alt 04.10.2012, 03:19
cuttyframm cuttyframm ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.08.2012
Ort: viersen
Beiträge: 1.521
Dankeschöns: 10689
Standard naja seh das mit der definition auch ehr als problematisch an

es gibt heute soviele frauen die ihre liebesdienst aus den unterschiedlichsten gründen und zum teil regelmäßig oder ehr gelegendlich anbieten.

als hobbyhure würd ich als ehstes noch eine dame bezeichnen die einen festen-job hat und nebenbei sich an und ab mal was dazu verdient.

naja vieleicht fäng bei manchen das so allerdings auch an und wird mehr und mehr vom hobby zum festen nebenverdienst.also dann keine hobbyhure mehr?ich würd das ganze jetzt allerdings erstmal so lassen wie es ist.klar findet man hier noch am ehsten damen die auf poppen.de ,kaufmich.com und der gleichen aktiv sind.ich würd die auch wohl am ehsten hier einsotieren.

allerdings ist mir auch bewusst das manche damen die auf girl-finden.de oder in alt eingesäßenen clubs arbeiten auch auf den seiten aktiv sind.um die wirklich genau ein zu sortieren müßte man schon gut über die hintergründe bescheid wissen und ich denke eine genau befragung der damen um die einzuordnen ist quatsch.

es gibt auch viele studentinen die nebenbei sich noch was dazu verdienen.allerdings arbeiten die jetzt alle auf sehr unterschiedliche art.solche damen könnte man jetzt auch noch ehr als hobbyhuren einstufen.der größte teil arbeitet im escort-bereich.ich hab aber auch mal eine in duisburg im vulkanhaus kennengelernt die dann anschließend von ihrem freund abgeholt worden ist.

es gibt jetzt auch damen die wiederrum eine ehr ausgesuchte kundschaft haben und sich nur ein paar feste stammkunden suchen und sonst keine dates anbieten.denke alles immer genau einzuordnen ist einfach unmöglich.

nachtrag:
@tanja regensburg
wie ich in dem beitrag konzert kontra klub, ein nicht ganz ernst geimeinter vergleich
erwähnt hatte
http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=22118
hab auf festival ja öfter einige bekanntschaften gemacht und von einer sind wir also ein kumpel und ich jetzt auf einen kleinen gangbang eingeladen worden.

früher hatte diese dame auch mal ein profil bei poppen.de und so schon mal ohne bezahlung rumgevögelt.
wenn ich oder du die jetzt allerdings deswegen als hobbyhure bezeichnen würden.glaube ich würde die uns echt auf's dach steigen. mittlerweile ist ihr profil deaktiviert.aber es gibt schon hier und da welche die gezielt nach reinen sexpartnern suchen.nur ich kann mir nicht vorstellen das die sich als hobbyhuren bezeichnen würden.finde wenn man sich sowas dazu verdient kann man da schon ehr davon sprechen...aber wo ist die grenze? wann ist es eben nicht nur ein hobby?

Geändert von cuttyframm (04.10.2012 um 03:36 Uhr) Grund: nachtrag