Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 08.01.2018, 16:22
Thomas027 Thomas027 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 646
Dankeschöns: 20576
Standard Arabella: Cindy, 21, Rumänien

Cindy
- Rumänin
- 21 Jahre (sagt sie; kann stimmen, sie sieht jung aus)
- ca. 165 cm
- KF 32, schlankes Girlie, kleiner Popo
- A-Möpse, fest
- braune, lange Haare
- Deutschkenntnisse: fast Null; minimales Puffdeutsch

Cindy ist Typ junger Teeny. Zart anmutender, schlanker Körper. Auf mich macht sie einen lieb-schüchternen Eindruck. Genau das hat mich gereizt.

Sie ist gut gebucht. Schwer ranzukommen. Hab sie dann direkt bei den Wertfächern (Kollege zahlt ihr gerade den Lustsold) abgefangen. Nach ihrer Reinigung ist sie zu mir auf die erste Couch im Thekenraum gleich rechts.

Nähe kommt irgendwie nicht so auf. Unterhaltung geht kaum. Meine Frage nach öffentlicher Aktion auf der Couch kann ich aber rüber bringen. Das mag sie nicht so gern, würde es zwar machen (sie holt den Präser raus), aber „lieber auf Zimmer“. Ich will das nicht, mit den Mädels Dinge treiben, die sie nicht so gerne mögen. Also no problem, wir gehen auf die Matratze.

Im Zimmer geht es fix zur Sache. Das will ich auch, denn ich bin mächtig spitz darauf, die Kleine sofort zu ficken. Von hinten.
Kurzes Blasen, der Lümmel steht. Sie dann auf den Knien auf dem Bettrand, Schultern runter und Kopf auf Matraze. Sie macht Hohlkreuz, und bringt so ihren kleinen Arsch zur Geltung und die Ritze gut sichtbar in Position. Und schon steckt er drin, der Schwengel. Jaa, genau so wollt ichs. Schnell und ohne Vorspiel. Direkt zur Sache kommen.

Hinter ihr stehend ficke ich sie dann ziemlich lang. Mein Geilpegel bleibt trotzdem die ganze Zeit weit oben. Denn diesen kleinen Girliearsch direkt vor mir zu haben und dabei sehen, wie die Schamlippen beim Hin-und-her vom Schwanz reingeschoben und rausgezogen werden, das hält mich schwer bei Laune. Sehr geiles Girlie-Ficken. Der Futeingang ist eng und bleibt eng; schmiegt sich die ganze Zeit fest ums Rohr; ist ideal auch fürs Eichelficken (den Schwanz ganz rausziehen und dann nur mit dem Bummskopp nageln); sehr lustvoll ist das. Cindy stöhnt ganz gut passend zum Rammelrhythmus. Könnte 'ewig' so weiter machen.

Aber die Zeit ruft. Und so geht’s in die Missio, zum Spannungsabbau.

30 Euro.


Unten in der Umkleide mit zwei Kollegen über Cindy unterhalten. Einer war schon mir ihr und meinte „Macht schon Spaß mit ihr, aber sie ist unerfahren“. Da ist was dran.

Geändert von Thomas027 (08.01.2018 um 17:59 Uhr)
Mit Zitat antworten