Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 24.08.2016, 01:15
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1819
Standard

Emi
Herkunft: Bulgarien
Alter: 29
Sprache: Bulgarisch
Größe: ca. 150 cm
Gewicht: ca. 50 kg
Brüste: süße A
GF-Faktor: 100 %
Wiederholungsgefahr: 100 %
Negativ: Absolute Suchtgefahr!

Zu Emi wurde bereits viel geschrieben und zur Vermeidung von Wiederholungen möchte ich im Wesentlichen auf die Erfahrungsberichte meiner Vorredner verweisen - es stimmt alles!
Emi spricht praktisch kein Deutsch oder Englisch - die Verständigung war also arg eingeschränkt. Ihr Alter und die Preise für 20, 30 oder 60 Minuten (30, 50 oder 100 Euro) teilte sie mir mit, indem sie die Zahlen mit ihrem Finger auf meine Handfläche zeichnete. Nach meinen bisherigen Erfahrungen eigentlich ein Alarmsignal - zu selten hatte ich gute Zimmer mit Frauen, mit welchen ich mich nicht verständigen konnte. Auch war es dadurch praktisch unmöglich, nähere Einzelheiten zu den angebotenen Leistungen bzw. Zusatzleistungen zu erfragen. Auf dem Zimmer stellte sich dann aber heraus, dass eine Verständigung gar nicht nötig war: Emi spulte ein Programm ab, dass in dieser Form seinesgleichen sucht und das ich in dieser Form in der Branche noch nicht erlebt habe - jederzeit gab sie einem das Gefühl, der begehrenswertes Mann aller Zeiten zu sein. Ihr Repertoire wurde bereits zur Genüge beschrieben. Das mag auch der Grund dafür sein, dass ich mich nicht so ganz gehen lassen konnte und bereits nach 20 Minuten - vollkommen befriedigt und glücklich - abbrach, anstatt einfach die volle Stunde oder länger weiterzumachen. Ich hatte nämlich meine Armbanduhr vergessen, so dass ich befürchtete bei der wunderbaren Behandlung (wie einige Vorredner) die Zeit vollkommen aus den Augen zu verlieren. Außerdem war ich mir nicht sicher, ob Emi für all diese Dinge wie etwa Zungenküsse, Schwanzmassage mittels ihrer Schamlippen und ähnliches einen Aufpreis berechnen würde. Und da ich aus prinzipiellen Erwägungen immer nur eine begrenzte Menge Bargeld mit in den Club nehme, wollte ich kein Risiko eingehen. Tatsächlich rechnete Emi allerdings vollkommen korrekt 30 Euro ab und hatte sich dabei das zusätzliche Trinkgeld mehr als verdient. Wenn ich gewusst hätte, dass sie - wie mein Vorredner schreibt - offenbar in Kürze in ihr Heimatland zurückkehrt und erst im Mai zurückkehrt (hoffentlich tut sie das!), hätte ich sie sofort wieder bei der Hand genommen und für zumindest eine weitere Stunde zurück aufs Zimmer entführt! Best-Pay6-Ever!

Da ich nicht wusste, dass eine Wiederholung (dann auf jedem Fall mindestens eine volle Stunde) erstmal nicht drin ist, machte ich mich unmittelbar nach dem Erlebnis mit Emi in glänzender Stimmung auf den Heimweg. Denn alles danach hätte nur enttäuschend werden können!
Mit Zitat antworten