villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #191  
Alt 30.10.2017, 23:28
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.218
Dankeschöns: 18135
Standard

Zitat:
Zitat von Cabal Beitrag anzeigen
Ganz neu ist die Lettin Greta im Sharks übrigens nicht. Laut eigener Auskunft war sie 2013 bereits einmal im Sharks tätig .....!
Ein Beweis für meine Zurückhaltung in Sachen Besuch von FKK-Betrieben im nachbarschaftlichen Umfeld - das Sharks hätte ich vermutlich nie/später besucht, wäre im November 2014 kein Bahnstreik gewesen und nur die private Bimmelbahn VIAS damals in der Lage einen "Club Shuttle" im Zweistundenrhythmus von Frankfurt HBF nach Darmstadt Nord bei 18 Minuten Fahrtzeit sicherzustellen.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"
Mit Zitat antworten
  #192  
Alt 01.11.2017, 17:42
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.111
Dankeschöns: 36644
Standard Sharks am Reformationstag (31.10.17)

Gestern wieder mal die Gelegenheit genutzt, als Beifahrer zum Darmstädter Haifischbecken kutschiert zu werden. Im Übrigen dortiger Dessoustag, dies sollte einen Besuch natürlich nicht beeinflussen.

Verpflegungstechnisch war’s nicht das Gelbe vom Ei. Das fing schon mit dem Frühstück an; diesmal keine frische Eierspeisenzubereitung, das bereitgestellte Rührei kalt (!). Für einen 65 €-Club ziemlich mager. Beim Abendbuffet wie üblich reichlich Auswahl, die Qualität hatte ich aber auch schon besser erlebt.

Nun denn, auf das Line-up kann man sich offensichtlich stets verlassen. In der Anzahl vielleicht etwas weniger Dls als sonst, aber für mich immer noch deutlich mehr Buchungsoptionen als in allen anderen mir bekannten Clubs. An das Dessousmotto hielten sich übrigens längst nicht alle Girls. Tagsüber überschaubarer Gästezulauf, zum Abend hin nahm der Besucherstrom merklich zu.

Buchung 1: Jana – Kroatien

HR, Anfang/Mitte 30
Lange glatte blonde Haare, KF 36/38, D-Cups (getunt)
Ca. 165 cm, diverse kleinere Tattoos, passables Deutsch


Pornoillusion pur, so kommt Jana optisch rüber. Kroatisches Blondinengeschoss mit schwarzen Overkneestiefeln, topgetunte D-Kracher dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Nur die angegebenen 26 Jahre nehme ich ihr nicht ab, da wurden wohl einige Geburtstage doppelt gefeiert; mindestens fünf Jährchen würde ich da noch draufpacken. Ganz gutes Deutsch mit Swiss-Slang, entsprechend ihrer Wahlheimat. Jana sitzt stets an der Theke und wartet auf Ansprache, geht selbst nicht auf Gäste zu.

Also ab ins Zimmer und es ging noch im Stehen sofort mit schönen ZK los. Im weiteren Verlauf erweist sich Jana zwar nicht als Knutschmonster, aber das kann man auch nicht immer und überall erwarten.

Alles andere im Highendmodus. Absolut hammermäßiges Gebläse, wobei sie den Spannungsbogen durch provozierenden Blickkontakt und gezielte Unterbrechungen mit ZK- und Tittenfickeinlagen immer wieder neu aufzubauen wusste. Im Übrigen Unmengen an Speichelproduktion, die Blasen und EL zugutekamen. Auch Fingern ist die Toplady nicht abgeneigt, es war das reinste Vergnügen.

Nur so am Rande bemerkt: diesen Service hätte Jana auch bei 30 Minuten Zimmerzeit abgeliefert, für mich war aber klar, dass ich das Ganze über eine Stunde auskosten wollte.

Keine Ahnung, ob Jana immer so performt, bei uns hat’s jedenfalls optimal gepasst.

Fazit:
Stand heute landet Jana unter meinen Top 3 in 2017. Topoptik (wie immer rein subjektive Wahrnehmung) plus Topservice = Topact und nachhaltiger Flashfaktor.


Buchung 2: Zoe – Thailand

T, ca. 30
Mittellange glatte braune Haare, KF 36, C-Cups (getunt)
Ca. 150 cm, gutes Deutsch


Zoe (oder Soy?) ist nur selten vor Ort, die Gelegenheit musste genutzt werden. Zudem eine Topempfehlung meines Chauffeurs, da konnte also kaum was schiefgehen. Hübsche Thai-Zwergin (ca. 1,50 m) mit narbenfreien C-Sillis, geschätzte 30 Jahre, aber Thais sind ja oft älter als sie aussehen.

Wirbelwind und Energiebündel, so könnte man Zoe am treffendsten beschreiben. Zudem bestmögliche Serviceorientierung, da beißt die Maus keinen Faden ab. Die kleine Topthai küsst, bläst und fickt, was das Zeug hält, auf Atempausen wartet man(n) vergeblich.

Die Nummer war bereits nach 20 Minuten beendet, was ihr jedoch keineswegs anzulasten ist. Sie hatte mich einfach kaputtgefickt.

Fazit: bis
Ziemlich heftig, was da abging. Selten erlebte Power, dürfte nicht viele geben, die ihr diesbezüglich das Wasser reichen können.


Kein Beinbruch, dass die langbeinige Kenia-Gazelle Grace diesmal nicht am Start war, sonst wäre es wahrscheinlich ein noch teurerer Tag geworden.
Mit Zitat antworten
  #193  
Alt 20.11.2017, 21:22
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.111
Dankeschöns: 36644
Standard Flop und Highlight im Sharks (19.11.17)

Gestern zum Happy Hour-Eintritt (50 €) eingecheckt und mich direkt dem (diesmal wieder) umfangreichen Frühstücksbuffet gewidmet.

Der Laden füllte sich nach und nach, wirkte jedoch nie überfüllt, weil sich die Leute in der weitläufigen Halle und im Wellnessbereich verteilten. Für einen Sonntag relativ viele Girls vor Ort (schwer zu schätzen, vielleicht 70 bis 80?). Ein geschätzter Fk, der in NRW so gut wie alle Clubs kennt, hatte seinen Erstbesuch und war vom Line-up sowie von der relaxten und unaufgeregten Atmosphäre sichtlich angetan.

Favoritinnen wie Grace (Kenia) oder Jana (Kroatien) nicht anwesend, also die Gelegenheit für Neuerkundungen genutzt:

Buchung 1: Sascha – Ghana

GH, Mitte/Ende 20
Lange glatte schwarze Haare, KF 36/38, B/C-Cups (natur, fest)
Ca. 170 cm; kein Deutsch, Konversation vorzugsweise in Englisch


Tipp des Kollegen, der sie schon mal gebucht hatte. Aber einfaches Nachficken ist manchmal eben doch nicht so einfach, diese Erfahrung musste ich bei Sascha leider machen. Sehr hübsche Schokomaus mit Topbody.

Stimmungskiller gleich zu Beginn, als sie Lecken nur ab einer Stundenbuchung in Aussicht stellte. So stellt man sich eine Servicediaspora bzw. ein Aufpreisparadies vor. Sichtlich enttäuscht, dass ich nicht in ihrem Sinne darauf einging, schaltete sie auf Sparflamme. ZK nicht der Rede wert, lasches monotones Blasen, kein EL.

Mit ermäßigter Standfestigkeit noch zwei Fickstellungen durchgezogen und nach knapp 20 Minuten war das Trauerspiel beendet. Da hat wohl einiges nicht gepasst. Meine bislang schlechteste Nummer im Sharks.




Buchung 2: Tessa – Deutschland

GER, 32
Lange schwarze Haare (zum Zopf gebunden), KF 36/38, A/B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, diverse großflächige Tattoos


Dass es auch anders geht, bewies Tessa auf mehr als eindrucksvolle Art und Weise. Auf den ersten Blick nicht der klassische Optikkracher, sondern eher das nette Girl von nebenan. Von den Tattoos abgesehen natürlicher, grundsympathischer Typ Mädel. Eigentlich nicht mein bevorzugtes Beuteschema, aber Tessa animierte total unaufdringlich und charmant. Meine Vertröstung auf später nahm sie wörtlich, irgendwann schmiegte sie sich an der Theke wieder an mich. Aus der Nummer kam ich dann zum Glück nicht mehr heraus.

Nicht nur, dass der berühmte Funke übergesprungen ist, hier gab’s einen ständigen Funkenflug. Das Date mit Tessa war pure Leidenschaft, herrliche Streicheleien, phantastische Schmuserunden mit endlosgeilen ZK, Referenzgebläse/EL ohne Handeinsatz und ausgedehntem, leidenschaftlichem Ficken in drei Stellungen. Sensationelle Serviceausrichtung.



Noch einen Happen gegessen, das bunte Treiben im Thekenbereich beobachtet und gegen 22 Uhr ging’s wieder heim ins Rheinland.
Mit Zitat antworten
  #194  
Alt 23.11.2017, 10:37
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.218
Dankeschöns: 18135
Standard Sharks: Ariella (BG) - die "imperfekte Perfektionistin"

Ariella
Bulgarien
27 Lenze
Blondmeliertes, langes Haar, heller Hauttyp
170 cm
Natürliche A-Cups 'fließend" mit schönen Nippeln bei KF 34
Tattoos: keine
Ausreichend Deutsch und Englisch


OV: super, ausdauernd, hängt sich voll rein (ich kam noch nicht einmal dazu mich hinzulegen)
EL: kam auch vor
Augenkontakt: Ja
ZK: da lagen wir noch nicht einmal auf dem Bett .....
Lecken: es macht Freude diese Vagina zu verwöhnen
Fingern: "Eins..., zwei oder drei .... du musst dich entscheiden, sie ist so frei ..."
GV: Missio und Doggy
GF6-Faktor: Mittel-Hoch
Porno-Faktor: Niedrig
Illusionsfaktor Optik: Typ "Straßenköter" im positiven Sinn. Natürliche Elfe - alles andere als ein Optikfick (du willst sie oder nicht) - also genau "meins"
Illusionsfaktor Nähe: Natürlichkeit pur

Ariella fiel mir bereits zum Ende des Frühjahrs ins Auge, als ich sie im Kreis der Bulgarinnen sitzen sah. Dünne Beine, schmaler Oberkörper, die leicht fließenden A-Cups gerne hinter der ortsüblichen, pinkfarbenen Frottierware versteckt, die Haare "Straßenköter"-like lang herunter hängend. Ihr Blick im markanten Gesicht wirkt "ernst", dennoch können ihre Augen, wenn man Ariella erst einmal fixiert und sie es bemerkt, plötzlich zu funkeln beginnen. Kurzum: im Bowl der Beauties fällt sie auf, weil sie eben nicht diesem Mainstream angehört (Kritiker der "klassischen" Schule würden sagen ".... vom Karren runter gefallen ....").

Wir haben uns die vergangenen Monate immer wieder gegrüßt, ab und an berührten wir uns im Vorübergehen. Eine Phase, die aber auch anhielt, während andere Frauen, sollte man sie nicht bei der ersten Begegnung sofort buchen, einen doch in der Folgezeit vielleicht gar nicht mehr beachten.

Heuer fiel mir auf, dass sie den von mir gehassten, türkisfarbenen Nagellack gegen eine natürliche Mattierung ausgetauscht hatte (es klingt vielleicht seltsam, aber gewisse Farben wie Türkis, Grün, Blau .. oder allzu gekünstelte Dessins an Fingern und Füssen sind mir irgendwie zu wider).

Nachdem ich bereits jeweils eine halbe Stunde mit der Rumänin Selina (diesmal eher Standard ohne besondere Höhen) und der Lettin Anjelica (das passt sprichwörtlich bei uns wie "Topf und Deckel" und ist an Geilheit und Erotik einfach immer top), zusammen war (weitere Details erspare ich euch - lest die revolvierenden Berichte seit Dezember 2016), saß ich zusammen mit einem der an jenem Tag ebenfalls vor Ort weilenden Bekannten. Er bestätigte mir, dass einige Freier aus seinem Klüngel bei Ariella in punkto Service und GF6 voll begeistert wären, für ihn jedoch die Optik der entscheidende Hemmschuh wäre. Ich kann diese Meinung nachvollziehen, saßen wir da gerade im Sofa und uns gegenüber, durch den Couchtisch getrennt, Annika & Freundinnen, die da sowas von lecker anzuschauen waren. Ich allerdings meine Blicke zwischen diesen Schönheiten hindurch schlängelte in Richtung Ariella, die da an der Längsseite der Bar in ihrer typischen Haltung, mit eingezogenem Genick, saß.

Ein anderer Gast kam dazwischen - Zeit für Hähnchenteil mit Bohnengemüse, zwei Stück Blechkuchen und einen doppelten Espresso. Zähne geputzt, Ariella auch wieder da - ".... Jungs, ich werde denn 'mal ...." wieder bei Ariella vorstellig werden. Das Leuchten kehrt in ihre Augen zurück und irgendwie scheint sie überrascht, als ich das Halali zur Jagd ertönen lasse. Das Wort "... Zimmer ...." kommt ihr eher ungläubig und devot fragend über die Lippen. Als ich mit meinem Nicken dies bestätige, gibt es kein Halten und sie nimmt mich an der Hand hoch ins OG.

Zimmer frei - die Liegefläche drapiert, die Puffplateaux abgestreift. Da werde ich bereits im Stehen umarmt und Ariella bohrt ihre Zunge in meinen Mund. Inniger kann das ja kaum beginnen in gegenseitiger Umarmung und Fingern, die am Körper des anderen entlang spielen. Nachdem Ariella mich des Lendenschurzes entledigt hatte, musste sie sich erst einmal auf den Bettrand setzen und nahm sich meines Priap beherzt und vollmundig an. Ich ließ sie gerne gewähren, denn das Schauspiel meines in ihre Mundhöhle ein- und ausfahrenden Genitals, dass da immer wieder gegen die Backentasche pocht, das Schlabbern ihrer Zunge an meinem Schwanz und Klöden ...... mit Rückspiegelansicht so ich denn wollte ...... es tat einfach nur gut und ich genoss es in all seinen Facetten.

Meine "räudige Hündin" (man verzeihe mir die Wortwahl, aber sie trifft den Moment) liegt inzwischen rücklings auf dem Bett. Knutschen, ZK, Ich bespiele die rot aufragenden Nippel ihrer fließenden A-Cups, arbeite mich an ihr herunter. An der Pforte zu ihrer rot glänzenden Muschi angekommen, kann ich nicht umher und gebe mich dem Cunni hin. Ariellas' Wortschatz ist eher gering, aber regelmäßig ertönt ihrerseits ein ". ja ...". Schließlich komm' ich nicht umhin, spiele mit einem Finger an ihren Schamlippen, dringe ein, nehme den zweiten Finger dazu - einer devoten Gespielin gleich lässt sie mich machen. Während ich mit der anderen Hand ihren Venushügel von der Gegenseite massiere wird mir keine Abwehrhaltung zuteil, sondern gutturale Laute und Bewegungen ihrer Hände zeigen mir, dass ... der dritte Finger noch angesetzt werden kann ..... eine schöne, natürliche Spielerei oder gar Sauerei ....?

Ich lass' Ariella meinen Schwanz nochmals oral "verstärken", ehe ich in Missio in sie eindringe (Mist, den Lubrifikator hätte es nicht gebraucht, der nahm mir dann doch ein wenig den Grip). Auch hier GF6 at its best, bevor ich sie schließlich in den Doggy bitte. Ariella ist einfach kooperativ. Ich liebe diesen Anblick einer Frau, die, wie Ariella, sich mir hingibt. Ihr Arsch ist schön, ich knete ihre Pobacken, streichle ihre Rückenpartie und ihre Schenkel. Im Spiegel am Kopfende des Bettes kann ich mich in "meiner ganzen Schönheit" beim Ackern betrachten, wie ich die devote Hündin, deren Stirn auf der Matratze gebettet ist, von hinten nehme, schließlich das Tempo erhöhe und unsere beider Laute sich vereinigen, bis ich denn endlich abspritze.

Ich ziehe vorsichtig meinen Schwanz aus ihrer Möse heraus und bin nun doch überrascht. Denn während die meisten Frauen sich doch zu diesem Zeitpunkt sofort aufmachen, so schnell wie möglich wieder aus dem Zimmer zu kommen, verharrt Ariella in der Hündchenstellung. Ich massiere ihren Rücken, ihre Beine und Pobacken, während mir ihre geöffnete Vagina und Schamlippen entgegen leuchten. Zwei, drei Minuten - sie verharrt, kommt ganz zur Ruhe.

Händchenhaltend geht es wieder nach unten. Abschiedskuss ..... ein grandioses Erlebnis mit Ariella. Wie gesagt, für 90% der Besucher fällt sie wohl durch das Raster, weil sie nicht oberflächlich perfekt sein mag. Aber irgendwie muss ich diesen Gästen dankbar sein, denn sonst müsste ich ihre versteckte Perfektion hinter den stillen Wassern mit zu vielen teilen.

Zusammenfassung: Eintritt am Mittwoch ("Billigficker-Wednesday") regelmäßig EUR 50 (ich war der "erste" paying guest um 11 Uhr und ging um 21:50 Uhr). Drei Zimmer (zwischen 14:30 - 20:40 Uhr) zu je 30 Minuten (EUR 50 jeweils). Selina heute Clubstandard (habe ich schon besser erlebt mit ihr - 3 von 5 Sternen), Anjelica wie immer 100% (wir kennen uns und ihre Worte ".... sechs Tage schon wieder hier und heute das erste Mal gespritzt ....", ob nun wahr oder schmeichelnd - 5/5 Sternen +), Ariella (5/5 Sternen ++ , das zweite Plus für diese devote Hingabe ihrerseits). Das erste Plus jeweils für die Selbstverständlichkeit in der Kür bar der Notwendigkeit jedweder Ansage, also wie aus einem Guss heraus. Wiederholungsfaktor bei Anjelica und Ariella 100%.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (23.11.2017 um 19:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #195  
Alt 25.11.2017, 10:30
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 551
Dankeschöns: 13764
Standard

Erstbesuch im Sharks


Vom Sharks hatte ich bisher immer nur gutes gehört und gelesen, so dass ich mir den Laden endlich mal selbst anschauen wollte. Also nix wie hin. Freitag 20 Uhr schlug ich dort auf, musste leider etwas weiter weg parken.

Vom Laden selbst war ich auf Anhieb sehr beeindruckt. Eintritt 65 Euro natürlich mehr als woanders. Aber dafür kriegt man auch mehr geboten, als in anderen Clubs. Der Laden sehr groß und chic eingerichtet. Auch alles in einem Top Zustand, welcher sich auch in Kleinigkeiten, wie Kleiderhaken oder Duschen zeigt. Auch das Essen super, sehr abwechslungsreich und schön alles sehr gut warm gehalten, was auch nicht überall der Fall ist. Einziger Kritikpunkt vielleicht die Getränkebecher, da wären richtige Gläser schon besser. Und musste auch häufiger bisschen warten, bis ich mein Getränk erhielt. Das ging bestimmt auch noch etwas schneller.

Ausserdem hervorzuheben der Wellnessbereich. Das Dampfbad war leider an dem Tag defekt, dafür dann 2x in der Sauna gewesen. Auch sehr gut, dass es einen professionellen Saunameister gibt, der stündlich einen sehr guten Aufguss zelebriert. Sowas findet man eben auch nicht in jedem anderen Club und rechtfertigt dann auch den höheren Eintrittspreis.

Bei den Frauen war ich etwas skeptisch im Vorfeld. Ich war früher häufiger in den Frankfurter Clubs unterwegs, u.a. auch im Palace, wo es die typische Messeabzocke gab, bei der relativ viel gekobert wird und man für den Standardtarif von 50 Euro eigentlich nicht viel bekommt. Darauf war ich also schon eingestellt und bin auch bereit für guten Service mehr zu bezahlen. Aber dann muss mir auch eben mehr als der Standard geboten werden (z.B. längere Zimmerzeit oder Extras).

Allgemein muss ich auch sagen, dass optisch mir das Lineup gar nicht so gut gefiel. Es waren mit Sicherheit 80, vielleicht auch 100 Mädels anwesend. Relativ viele blonde oder blondgefärbte, auch paar Deutsche, einige mit größeren Brüsten und auch Tattoos. Kurz gesagt, nicht unbedingt mein Typ. Mein Typ, auf den ich so stehe (klein, dunkelhaarig, schlank). Davon gab es am Abend vielleicht 3, max 4, die überhaupt für mich in Frage kamen von der Optik her.


Estefania – 20 Jahre – angeblich aus Spanien (eher Rumänien) – 1,50m – KF34 – B-cups – sehr hübsches Gesicht – brünette lange glatte Haare – spricht ein bisschen Deutsch, ein bisschen Englisch

Eine von den Mädels, die meinem optischen Ideal entsprechen war Estefania. Nach ein paar Runden stellte ich mich zu ihr in die Nähe und sie kam auch gleich direkt auf mich zu. Wir unterhielten uns etwas und sie war auch sehr nett, lächelte viel. Mit dem hübschen Gesicht war es da eigentlich schon um mich geschehen. Als sie nach Zimmer fragte, erwiderte ich die Frage mit der ZK Frage. Für 50 Euro gäb es das nicht. Welch ein Wunder, genau damit hatte ich gerechnet. Dann zählte sie mir erstmal die Aufpreise auf. Aufnahme gäb es für 50 Euro mehr und Anal für 100 mehr. Soweit, die üblichen Extras. Danach hatte ich jedoch gar nicht gefragt, wollte eigentlich nur Küssen und Lecken. Das wäre dann aber auch dabei. Sie wollte unbedingt, dass wir Anal machen, bei dem Preis kann ich das verstehen. Darauf hatte ich aber weder Lust, noch war ich bereit dann 150 Euro für das Zimmer zu bezahlen. Aufnahme hingegen ging schon mal wieder, so dass wir uns dann auf 100 Euro einigten.

Sie versuchte es auf dem Zimmer noch weiterhin, mich in Anal reinzuquatschen. „Only 50 Euro more. What is 50 Euro?“ Das nervte irgendwann dann schon, so dass ich energisch ein Schlusswort sprach und es bei der Aufnahme blieb.

Wie im Vorfeld gesagt, eigentlich genau so gelaufen, wie ich mir das gedacht hatte und es aus anderen Clubs in Frankfurt kenne. Wenn ich jetzt für die 100 Euro auch nen Top Service bekommen hätte, wäre es ja noch OK. Dem war aber dann nicht so.

Küsse gab es ein paar auf den Mund, als ich dann ZK etwas forciert hatte, gab es die auch, vielleicht für 5 Sekunden. Dafür haben sich die 50 Euro extra mit Sicherheit nicht gelohnt. Aber offiziell waren sie ja auch nicht fürs Küssen, sondern für die Aufnahme. Das war soweit OK, aber brauch ich jetzt für den Preis auch nicht ständig.

Ansonsten viel Feuchttucheinsatz. Blowjob OK, aber auch nix besonderes. Beim Sex hielten wir uns dann größtenteils in der Missio auf, mit dem Anblick ihres hübschen Gesichts auch ein Genuss. Beim Doggy musste ich mich dann bremsen, so dass ich noch zum CIM komme. Insgesamt eher ein maues Zimmer.


Zusammenfassung:
ZK: Nur ganz kurz. Max 5 Sekunden. Ansonsten paar Küsse auf den Mund
OV: 0815. War OK, aber nix besonderes. Zu Beginn zuviel Feuchttucheinsatz. CIM als Extra.
Lecken: Ja, nur kurz 69, nix besonderes
GV: Missio sehr gut, Doggy auch OK.
Sympathie: Sympathisch war sie mir schon. Lacht auch viel. Aber ansonsten auch eher auf Kobern und Abzocken aus.
Dauer: 20min (mit Zimmersuche)
Kosten: 100 Euro
Wiederholungsfaktor: 40%, optisch würde sie mich schon reizen. Wenn sie mir glaubhaft vermitteln könnte, dass sie bei einem 50 Euro Zimmer sich etwas mehr anstrengt, dann wäre auch eine Wiederholungsbuchung drin. Daran glaub ich aber ehrlich gesagt nicht so. Abzockerin bleibt Abzockerin.
Körper/Gesicht/Service: 7/8/3


Oprah – 27 Jahre – Südafrika – dunkelhäutig – längere Rasterzöpfe – KF38 – B-cups – spricht sehr gutes Deutsch.

Beim 2. Zimmer hab ich es dann genau andersherum gemacht. Statt aktiv auf die Mädels zuzugehen, habe ich mich einfach buchen lassen. Ich saß da also so und Oprah kam auf mich zu. Optisch ist sie ja eigentlich nicht so mein Typ. Wenn schon schwarz, dann bitte dennoch schlank. Sie war eher so black mama style mit bisschen Bauch und Hintern. Was mich allerdings sofort geflasht hatte, war dass sie super nett war und ihr holländischer Akzent beim Deutsch durch kam, was irgendwie ganz süss klang.

Ich ließ sie erst etwas zappeln, soll sich ja schließlich ein bisschen ins Zeug legen, um mich rumzukriegen. Irgendwann gingen wir dann aber auch aufs Zimmer, mussten dort allerdings erst noch 10min warten, da wohl alle belegt waren. Während der Wartezeit wurde allerdings weiter geschmust und als wir dann das Zimmer endlich betraten, brannte Oprah ein Feuerwerk ab, wie ich es selten erlebt habe.

Sie fing dann recht schnell mit dem Blasen an, da kam auch kein einziges Feuchttuch zum Einsatz, was ich als gutes Zeichen deutete. Der BJ dann wirklich top. Langsames Lecken am Schaft, Eierlecken, mit ihren Händen meinen Körper gestreichelt, auch schöner Anblick, wie der weiße Schwanz im schwarzen Mund verschwindet.

Danach wurde erstmal geknutscht und wie. Dazu gab es noch eine kleine Schlittenfahrt, bevor wir beim Sex die üblichen 3 Stellungen durchgingen.

Zusammenfassung:
ZK: Ja, intensiv, leidenschaftlich und tief
OV: Top. Viel freihändig. Lecken am Schaft. Eierlecken. Liebkosen des Körpers
Lecken: nicht probiert
GV: Reiter, Missio, Doggy
Sympathie: Super nett und anschmiegsam. Man kann mit ihr auch gut Spaß haben.
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro (+5 TG)
Wiederholungsfaktor: 90%, kann mir auf jeden Fall vorstellen, mit ihr wieder aufs Zimmer zu gehen, auch wenn sie leider optisch nicht meinen sonst üblichen Kriterien entspricht. Aber da zeigt sich eben auch, dass Optik und Service häufig eben nicht zusammenpassen. Aber da bin ich dann auch in Ausnahmefällen mal zu Kompromissen bereit. In dem Fall hat es sich jedenfalls voll gelohnt.
Körper/Gesicht/Service: 4/6/10


Gesamtfazit:
Insgesamt war ich zufrieden. Ein Flopzimmer und ein Topzimmer. Ich hoffe, dass in Zukunft ein paar mehr Mädels meines Typs anwesend sind, dann könnte ich eine Koberin, wie Estefania auch eher ruhigen Gewissens stehen lassen und mich anderen Damen zuwenden. Durch Oprah ist mein Fazit dennoch positiv. Der Rest auch sehr gut. Lecker gegessen, gutes Wellnessprogramm. Das lädt schon zum Verweilen ein, werde bestimmt bald wieder dort aufschlagen.
Mit Zitat antworten
  #196  
Alt 03.12.2017, 17:19
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 543
Dankeschöns: 20229
Standard Sharks Darmstadt #theplacetobe

19.11.17 Sonntag

Man braucht schon ein Weilchen aus den nördlichen Ruhrgebiet nach Darmstadt. Die A45 mit zahlreichen Horrorbaustellen sorgt füe eine durchweg gediegene SlowMo Fahrt zum Sharks.
Erstbesuch.
Endlich angekommen und eingetreten gibt es rein optisch die Entschädigung. Ca. 80 splitternackte Nackedeis...dazwischen tummeln sich zahlreiche hübsche und sehr hübsche Püppies herum. Visuell einwandfrei in einem optisch gelungenen Club mit zentraler Bar umd zahlreichen Fluchten. Einem Saunaparadies drinnen und draussen mit supergeiler Poolaussenanlage.
Für mich samt line up das beste an Saunaclub was ich bisher kennengelernt habe.
Und ich kenne zahlreiche.
Ich treffe einen mir gut bekannten Proficlubber und noch einen netten Bekannten aus der Freicafegründungszeit.
Nach dem ersten Optikflash einen Crepes vernascht und das gerade eröffnete Buffet incl. Miniasia Restaurant getestet.

Ein Highlight die breite hohe Treppe in einen Zimmertrakt. Von oben nach unten bewegen sich die Babes dann mit ihrem Freier eingehakt wie bei einer Starpräsentation. Imposant siehts aus.
Auffällig nicht nur die Optik vieler Babes sondern auch das meist sehr nette Verhalten. Und ich habe nur deutsch sprechende Mädels kennengelernt.
Wie überall überwiegend aus RO.
Schwer fällt mir die Auswahl. Auch sieht man die ein oder andere plötzlich nicht mehr...und wenn doch dann klebt ein anderer Typ dran.
Ab 2200 verschwinden Mädchen auch schon gänzlich.
Ich entscheide mich dann im weiteren Verlauf zunächst für SADE, 22 J. Ungarn ( denke aber RO ), brünnet, 34er Body ca. 168 cm , hübsches face und nett gebaut.., ZK sehr gut und normaler Service mit gutem Blow im Pornolook. Etwas nervig die Angebote für 50 Aufpreis. 50 eu, 30 min.


Später dann noch das sweete Knubbelchen SONJA, 21 J. RO. mit sehr sweeten Face, Blondie, Minifüsse, ZK sehr gut plus und intensive Ausdauer für alles weitere. Anschmiegsamer ganz gediegener GF6. Blow etwas heftig. Konversation angenehm auf deutsch. Gerne möchte sie mir allerdings auch Extras unterjubeln. 50 eu, 30 min.

Die Mädchen tragen hier nichts ein. Es gibt auch keine Roomkeys. Man sucht sich einen Fickplatz.
Ich hatte 2 schöne Zimmer, hell mit Spiegeln.

Manche sind schon fixiert von vornherein ein Stundenzimmer zu bekommen. Aber das lässt sich alles locker abchecken. Wie gesagt sind die Mädchen meist sehr freundlich und gesprächig. Es gibt leichte Animation.
Gäste ok. Angenehme Mischung an diesem Sonntag.
Abflug ins Hotel gegen 0200 uhr.

Fazit: Der place2b.

Geändert von thaigirllover (04.12.2017 um 23:57 Uhr) Grund: Besuchsdatum geändert.
Mit Zitat antworten
  #197  
Alt 08.12.2017, 11:55
the_watchman the_watchman ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Beiträge: 5
Dankeschöns: 129
Standard

Werte Gemeinde,
wie immer, wenn ich denn einen Bericht schreibe, schreibe ich Ihn recht kompakt:

Diese Woche Montag hatte ich meinen Erstbesuch im Sharks:
Cooler Laden, sicherlich für erpichte Nichtraucher kritisch von der Luft, als Raucher kann man damit Leben.
OK, der allererste Eindruck war schon gewaltig: Nach dem Umziehen in die große Hallo gegangen und überall stehen sehr sehr attraktive Frauen herum.
Erst einmal etwas Orientierung gesucht und die ersten Ankoberversuche mit meinem Saunaplan abgewehrt. Dennoch muss man sagen, es kamen nicht nur die, die man eh nicht will sondern sehr interessante Frauen.

Es war angenehm schwer eine Auswahl zu treffen. Ich entschied mich dann nach 1,5 Stunden für ein 1 Stunden Zimmer mit Alexandra (Blond, groß große Brüste).
Das Zimmer war klasse, gebucht waren 30 Minuten ich habe dann verlängert und war sehr zufrieden. Ihre Brüste sind in der Mission schon extrem geil anzusehen.

Danach war ich noch mit einer 22jährigen auf dem Zimmer deren Namen ich gar nicht erfragt habe.

Das für mich in Berichten immer wichtige Fazit:
Das Sharks ist ein sehr fairer Deal. Der Aufenthalt war sein Geld wert, Verpflegung stimmte (nie besser in einem Club gegessen), die Auswahl an Damen war außerordentlich gut (wenn meine Top drei Damen weggefallen wären, hätte ich andere top 3 gefunden) und die Zimmer waren komplett enttäuschungsfrei. Die Damen hielten ihre Versprechen und bescherten mir eine schöne Zeit .

Da man nix nachficken kann schreibe ich auch keine Einzelheiten zu den Zimmern.

Daher: Thumbs up, klare Empfehlung!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de