freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #731  
Alt 07.01.2018, 20:03
mibley123 mibley123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2016
Beiträge: 62
Dankeschöns: 3331
Unglücklich Dl´s im Dauerstress... Männerüberschuss im Gold. :)

Nunja, das Gold zählt ja zu meinen hauptbesuchten Etablissements, weshalb ich mir auch herausnehme hier als "erfahrener Besucher" zu schreiben.
Am gestrigen Samstag war ich allerdings doch sehr überrascht... Das sich das Konzept von günstigem Preis zu gutem Service dort durchsetzt ist bekannt. So ist das Aca Gold ja keinesfalls ein Topclub aber eben mit 20/30 Eintritt und 340430 doch sehr günstig und GUT.
Am gestrigen Samstag wurde ich jedoch enttäuscht. In Abwesenheit eingier Stamm-DL (Sheyla,...) waren gerade mal ca. 20 Damen im Club. Die ständig wechselnde Laufkundschaft war aber immer in der Vielzahl, so dass die Mädels schon bei der Rückkehr von den Zimmern abgefangen und gebucht wurden. Selbst die, die sonst nie gebucht werden (Namen lass ich jetzt mal weg... ) fanden gestern ständig ihre Kunden.
Und für mich, der ich eher schüchtern bin, blieb das Nachsehen. So wartete ich auf die richtige und immer, wenn ich eine sah... ... war sie weg.
Egal, die Zeit habe ich mit dann bei einer echt gigantischen Massage bei der thailändischen Masseurin vertrieben. Nein, keine Erotik, sondern einfach nur eine gekonnte Massage von einer netten und erfahrenen Masseurin. WHF hier 10000%
Danach dann aber doch geschaut ob etwas abfällt und Nina gebucht. Naja... Blasen war gut, Einsatz mittelmäßig, weil man merkte, dass sie nicht mehr so richtig Lust hat. Problem ist auch, dass sie nach Ablegen der letzten Kleidungsstücke optisch so gar nicht mein Ding ist... . Somit handle ich dies als Pflichtnummer ab und setze den WHF auf unter 30%.
Danach bin ich dann auch gegangen.
Fazit: 5 Stunden da gewesen, davon 1 Stunde massiert worden. 4 Saunagänge, ein wenig "Bubu" gemacht und lecker Gegrilltes gegessen.
Aber glücklich war ich nicht wirklich in Anbetracht der geringen Auswahl und der lustlosen Nummer.
Mit Zitat antworten
  #732  
Alt 08.01.2018, 08:11
pornjoe pornjoe ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 61
Dankeschöns: 1821
Standard AG im neuen Jahr

Mein Antrittsbesuch im AG im neuen Jahr ereignete sich an einem Werktaq um 12 Uhr Mittags.
Ca. 10 CDL konnte ich erspähen. Bademantelträger dagegen jede Menge.
Man kann sagen das es sehr ruhig war im Club.
Das Vergnügen hatte ich dann mit Steffi. Rumänin mit Teenyfigur KF32 ohne Stelzen 155 kurze blonde Haare und OP Narbe am Bauch.

Das Zimmer war weit unter Durchschnitt. Blasen war mechanisch und monoton.
ZK Fehlanzeige, lecken ging und Fingern nicht durchgeführt.
Sie ist herrlich eng, aber Stimmung kam nicht so richtig auf.
Deshalb WHF bei 0%

Nach 2 Stunden habe ich den Laden dann wieder verlassen. Da hatte sich an der Zahl der CDL noch nichts geändert.
Mal schauen was das Jahr so bringt mit der gesetzlichen Änderung.
Ich befürchte es wird nicht besser.
Mit Zitat antworten
  #733  
Alt 09.01.2018, 16:16
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.477
Dankeschöns: 14241
Standard Jahresabschluss im Aca-G

Zum Jahresabschluss hin ergab sich noch mal die Möglichkeit im Aca-Gold in Ratingen vorbei zu schauen.

Irgendwie hatte ich die 6 Wochen davor keine Zeit und bin auch im Moment ein wenig fickfaul.

Aber ein schöner Ausflug sollte es dann doch noch sein.......

Rechtzeitig zur obligatorischen Grillbuffeteröffnung war ich dann auch am Start. Erst mal das Kohlenhydrat-Defizit mittels leckerer Pommes und das Eiweiß-Defizit mit schön cross gebratenem Putenfleisch ausgeglichen.
Mich würde sowieso mal interessieren womit das gewürzt wird, weil meine Fürze -auch am Tag danach- so stinken, als ob ich am verfaulen bin.

Egal, vielleicht werde ich das ja in 2018 mal aufgeklärt bekommen. Mein Darm hat auf jeden Fall immer seine helle Freude daran.

Als ich mir dann mal das Line-Up näher betrachtete, musste ich relativ schnell feststellen, dass ich nicht mehr viele Damen kannte.
Das war natürlich auch zum größten Teil urlaubsbedingt, von daher wurden wahrscheinlich die Lücken mit einigen Freelancern und Mädels aus anderen Clubs aufgefüllt.
Zum Glück habe ich noch nen' Kollegen getroffen, der eigentlich über die Grenzen des Gold' hinaus ganz gut bescheid weiß.

Nur das, was er mir da ans Herz legte war nicht so mein Ding. Ich stellte mich gedanklich schon auf einen Verzweiflungsfick ein, als


F*I*C*K*Y**V*I*C*K*Y*!

um die Ecke kam. Irgendwie habe ich es mit Vicky irgendwann mal vor ein paar Monaten versucht und musste feststellen, dass die eigentlich -trotz sehr sachlich orientierter Distanzheit- ganz nett ist wenn Sie denn mal auftaut und man sich kennt.

Am liebsten erfolgt die Konversation von ihrer Seite aus auf Englisch. Sie pricht zwar Deutsch und versteht auch Einiges aber es macht ihr nicht so viel Spaß zu sprechen.

Ihr Englisch ist echt sehr gut muss ich sagen und ich habe da ja auch keine Probleme mit. Also schnell zu ihr auf die Terrasse und mit ihr (ausnahmsweise) mal ne' Kippe geraucht.

Kommt halt besser, wenn beide aus dem Mund wie ein Aschenbecher schmecken........

Nachdem wir fertig waren, schaute Sie mich an, lächelte und fragte „what shall we do now..?“

Ich lächelte nur zurück und antwortete auf rumänisch „jos!“

Sie und ein paar Mädels die das alles mitbekommen hatten lachten laut und klopften sich auf die Schenkel.......

Also ab dafür und auf zum Jahresabschlussfick der mal wieder konstant gut war. Vicky hat wieder mal Alles gegeben um mir am Ende der Veranstaltung ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Fazit: Anscheinend kommt nicht jeder mit ihr zurecht, bei uns passt es aber. Ich freue mich auch schon wieder auf ein paar nette Zimmerchen mit Vicky in 2018.

Danach blieb ich dann auch nicht mehr so wirklich lange, weil kein weiteres Mädel in meine persönliche, engere Auswahl passte und ich jetzt nicht noch am Ende des Jahres mit einer Scheissnummer das Aca-Gold verlassen wollte.

Insofern gab es dann noch zwei Runden Aufguss, nen' Abschlussgrillteller und ich holte meinen Anker rein.

Ich hoffe mal, das Jahr 2018 wird in Ratingen genau so gut werden wie 2017 war.

Dem gesamten Team vom Aca-Gold, vom Empfang bis zur Theke und natürlich den beiden lustigen Köchen die unter der Woche -wie ich finde- ziemlich geile Sachen kochen wünsche ich hiermit einen guten Start 2018.

So long........
Mit Zitat antworten
  #734  
Alt 09.01.2018, 19:20
Rolle Rolle ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2017
Ort: Rheinland
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1870
Standard Wochenendebesuch in Ratingen

Am Wochenende war ich mal wieder in Ratingen. Für einen Samstag war ich sehr früh dran und gegen Mittag war der Laden aber schon gut gefüllt. Die Mädels quälten sich zwar wohl noch aus den Kojen, aber Eisbären waren sehr viele da. Wie schon in Vorberichten beschrieben bleib es auch den ganzen Tag so, dass die Nachfrage das Angebot deutlich überstieg. Ich denke mal, dass gegen späten Nachmittag als ich ging maximal 20-25 Damen da waren, die Männer in doppelter Anzahl. Irgendwie war es lustig, da die Bademantelträger schon auf der Lauer lagen und ihre Favoritinnen bei der Zimmerrückkehr direkt zum nächsten Zimmergang zu fordern...
Nungut, auch ich war dann irgendwann erfolgreich und hatte das GLÜCK mit EMMA.
Alter: denke mal Ü30 (???)
Herkunft: Rumänien
Erscheinung: lang rote Haare
Sprache: Deutsch
Größe: mind. 180cm
KF: aufgrnd der Körpergröße verm. 42, nicht ganz schlank aber keinesfalls dick
Brüste:C
ZK: wunderbar
Blasen: Wow
GV: sehr gut
Wiederholungsgefahr: 100 %
Eigentlich wollte ich nur eine halbe Stunde, aber es war einfach zu geil. Ohne Umwege mit ihr auf das Zimmer und dort war sie erst mal passiv, was mir gut gefällt. Mein Tun kommentierte sie mit lautem Stöhnen und unersättlicher Ausdauer. Das machte geil... Irgendwann tauschten wir die Positionen und als mir klar war, dass das mit der halben Stunde nichts wird, habe ich es einfach lange genossen.
Nach 50 Minuten ein entspanntes Ende von hinten gefunden, danach noch sehr angenehmer AST.
Emma (oder Emmi) ist eine absolute Empfehlung.
Mein 2. Glück war dass auch die Masseurin Zeit für eine halbe Stunde Thaimassage fand und das wirklich klasse machte. So verkniff ich mir (auch um den Geldbeutel für weitere Clubbesuche in nächster Zeit zu schonen ) ein zweites Zimmer. Entspannt und nach ein paar Saunagängen verließ ich den Laden.
Allerdings hoffe ich, dass bald wieder mehr Damen anwesend sind.
Übrigens: Ich finde dieses Forum toll!!! (Musste mal geschrieben werden!)
Mit Zitat antworten
  #735  
Alt 10.01.2018, 10:09
Dragonrider Dragonrider ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: im Ruhrpott
Beiträge: 215
Dankeschöns: 3032
Standard Acapulco Gold: Aida und Debora

Was geht wirklich am besten? Ja ein Trio mit zwei geilen Weibern.
Gestern war es wieder so weit.Sie hatten beide gerade Vodga getrunken
und tanzten vor ihrer Couch. Ich schaute mir das an und winkte ihnen zu
und zeigte heute beide.Aida wusste sofort bescheit, Debora schmunzelte erst
und war überrascht weil ich sie bisher nur alleine gebucht hatte.

Wir nahmen das Zimmer nr. 8 ist ja schön groß zum relaxen
Aida war sofort nackt und steckte mir sofort ihre Zunge in den Hals und küsste mich wild als gäb es kein Morgen mehr.Ich fingerte dabei sofort ihre Muschi.
Mittlerweile war auch Debora nackt und ich wechselte sofort zu ihr hin und auch sie steckte sofort ihre Zunge in meinen Mund und wir knutschte wild rum wobei ich bei ihr ihre Brustwarzen ordentlich mit den Daumen knetete denn ihre gefallen mir am besten.
Nach der knutschorgie legte ich mich rücklings aufs Bett und sagte kommt blasen , Aida musste erst übersetzen weil Debora kein deutsch spricht.
Eine legte sich links und eine rechts von mir. Aida nahm mein bestes Stück in ihren Mund und Debora leckte meine Eier.Wau das war ein Genuss wie im siebten Himmel.Das ging minutenlang wobei ich mit der linken Hand Debora fingerte und mit der rechten Aida fingerte.Was für eine Session geil geiler gehts nicht.
Doch geht nochmehr, ich wollte jetz lecken erstmal Debora und Aida musste wieder mal wieder übersetzen.Debora setzte sich rücklinks auf mein Gesicht und ich leckte mit herzenslust ihre schöne gutrichende Muschi und fingerte sie dabei. Sie zuckte nach einer Weile und stöhnte vor Wollust und küsste dabei laufend meine Oberschenkel und presste ihr Gesicht fest an meinem Körper ,während Aida genüsslich meinen Freund hingebungsvoll blisund auch die Eier nicht zu kurz kommen lies.
Debora zuckte so wild rum das ich ihr jetzt eine Ruhe gönnen Wollte und sagte Aida los wechseln gib mir jetzt deine Muschi und sie übersetzte sofort und setzte sich mit ihrer Muschi voll auf mein Gesicht und ich leckte sie voller leidenschaft wobei sie ihren Arsch so sehr auf mein Gesicht presste das mir zwischendurch die Luft weck ging.Debora kümmerte sich während dessen um meine Schwanz und um meine prallen Eier.Wau sie schaffte dabei fast Deep Throat.Ich war so heiss und Aida nahm mir die Luft und ich grunste zwischen ihren Arschbacken hervor komm fick mich jetzt und sie setzte sich sofort auf meinen Schwanz und ritt wie der Teufel immer sehr kurz hin und her und ich knetete dabei ihren dicken Brüste.Oh anstrengend ist die geile Sau mit ihrem Gewicht wurde es mir langsam zu viel und ich sagte wechsel jetzt Debora.Das ging diesmal ohne übersetzung. Und Debora kam mit einem grinsen im Gesicht zu mir schob in zärtlich in ihre Muschi und der Ritt ging weiter und ich roch ihre geilheit die zu mir hoch zog. Was für ein Mädchen eine Sexmachine sie ging richtig ab und bekam ihren Orgasmus ich bemerkte es durch ihr Zucken.
Ich brauchte jetzt etwas Ruhe und wir tranken kurz von ihren Gläsern mit dem Vodga Cola zusammen welche sie mitbrachten.
Nach ca. 5 Minuten legte ich mich hin und streckte meine Arme aus und sagte blasen.
Aida fing sofort an mit Blasen und Eier lecken.Debora lag genüsslich daneben und schaute sich das an und streichelte mir meine Brust und küsste meinen Bauch.Das war perfekt wie mich eine streichelte und eine blies. Aida fragte dann Doggy? Ja aber erst muss Debora nochmal blasen. Aida legte sich daneben und schaute jetzt Debora zu wie sie meine Eier leckte und meinen Schwanz liebevoll blies wobei ich Aida fingerte. Debora spuckte auf meinen freund und nahm ihn weit in ihren Mund und jetzt schaffte sie ihn tatsächlich
Deep Throat sie würgte und Aida lachte daneben und übersetzte nicht. Debora lachte hielt sich den Hals und schüttelte den Kopf.
Aida wollte ihren Doggy ich las mich nicht lumpen sie stellte sich vorm Bett und ich vögelte sie im stehen von hinten: und Debora lag auf dem Bett und schaute zu.Ich wechselte den Rhytmus mal schnell mal langsam bis sie stöhnte und iheren Arsch zusammenpresste und vorne aufs Bett plumste.
Ich sah zu Debora hin und sagte komm du, sie stellte sich vors bett aber sie legte ihren Oberkörper aufs Bett und ich vögelte sie sehr wild denn in ihrer halb liegenden Position ging es richtig gut denn ich konnte so tief in sie eindringen das sie laut vor freude schrie und ihre Hände verkrampften sich mit ihren Fingernägeln in die Decke.Wau was für ein Spaß sie dabei zu beobachten und die geile Aida lag mit dem gespreizten Beinen auf dem Bett rieb ihre Muschi und sagte. Ist das geil beim Ficken zu zu schauen.
Jetzt war ich fix und fertig und setzte mich auf den Sessel hin und lies die Arme baumeln.

Mein Fazit:
Es war so klasse wie lange noch nicht Debora müsste zweimal gekommen sein bei Aida bin ich mir nicht sicher. Aber es war erst das zweitemal das ich mit 2 Frauen war und die waren richtig geil und gut.

Eigentlich störrte mich nur eines das beim vögeln das Gummi gewechselt wurde. Muss man mit leben.
Zum Schluss küssten wir uns alle noch einmal

Wiederholung 100 %
was will man mehr als Mann

Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen, denke beim schreiben nur an gestern

Geändert von Dragonrider (10.01.2018 um 11:14 Uhr) Grund: vergessen 1 stunde
Mit Zitat antworten
  #736  
Alt 13.01.2018, 03:29
Benutzerbild von Winnetou Kowalski
Winnetou Kowalski Winnetou Kowalski ist gerade online
Tippen ist bääh ... aber
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Mitten in'n Pott
Beiträge: 1.851
Dankeschöns: 32220
Standard Schwafeln im AcaGold

.








Einführungs-BlaBla ... ääh ... Vorwort ... oder noch feiner:

Präambel



Tja, Jungs,

heute war mir wieder so:

Mir war nach hedonistischem Treiben, ausartend in Völlerei, Lust, Vögelei, Gier und Prunk, ähnlich dem "großen Fressen" - falls das noch jemandem hier etwas sagt.
Nach prassenden, spermasprühenden, fetzigen, wollüstigen und überschäumenden Orgien war mir. Das sollte es werden.

Nicht werden sollte es das karge, enthaltsame, darbende und spröde Dasein, welches angeblich in einem anderen Leben belohnt werden würde.
Scheiß' drauf, jetzt sollte es sein.

Schlanke, junge, hübsche Weiber mit großen Schamlippen und fleischiger Aufputzmuschi zum Poppen, Blasen und Lecken sollten da sein, sowie viele dicke Weiber mit fetten Ärschen und großen Titten drumherum zum Wärmen.
Mit Weintrauben will ich mich füttern lassen, und meine schönen Muskeln sowie meinen wunderbaren Körper sollen sie mit warmem Öl massieren. OK, den Schwanz auch - meinen Herrn und Gebieter - den berüchtigten Marterpfahl.

Hübsche, schlanke, schwarze Nubierinnen sollten mir mit Palmwedeln frische Luft zufächern - aber nicht zu heftig, damit es nicht kalt und zügig werde. Wie komme ich jetzt auf: Einen von der Palme wedeln?
Ist das zu viel verlangt? Evtl. noch für Umme, für lau, für umsonst?

Um es mit Muhammad Ali u sagen:
Zitat:
„Es ist schwer, bescheiden zu sein, wenn man so großartig ist, wie ich es bin.“
Ei, der Daus, das wird was werden. Frohlockend zog ich von dannen, fern in die große, weite Welt.
Das Acapulco Gold sollte es diesmal sein.

Da fällt mir gerade ein:
Vielleicht finde ich ja des ehrenwerten Herrn Bokkerijders Guste oder andere seiner Mitinsassen, von denen er häufig in seiner unnachahmlichen und adretten Art - die lediglich etwas durch sein leichtes Tourette-Syndrom abgewandelt wurde - stilsicher berichtete, in irgendeiner Kaschemme oder an einem Lagerfeuer.
Oder ihn selbst mal wieder. Es wäre mir eine Ehre!


Nach-Präambel

Nachdem ich nun lange genug geschwafelt habe, kann ich ja mal ganz nebensächlich erwähnen, dass ich nicht nur nicht gevögelt, sondern gar kein Zimmer gemacht habe.
Da lag aber nicht am Club oder an den anwesenden Girls, sondern irgendwie an mir - und, jawollski, und einigen von Euch. (Ich finde immer einen Schuldigen)

Erst habe ich lange mit alimbalim gequatscht (den ich schon ca. 1 Jahr nicht mehr gesehen hatte), dann den Aca-Grillteller genommen, weitere 3-4 hier aus dem FC getroffen (leider weiß ich nicht mehr, mit welchen Namen sie hier unterwegs sind - wer das liest, darf mich aufklären und meinem alten Hirn den rechten Weg weisen).


Fakten

Anwesend war ich von ca. 20:00 Uhr bis 24:00 Uhr am Freitag, d. 12.01.18
Freundlicher Empfang von einer mir unbekannten ED.



Normal-Eintritt 30 €

Happy Hour 20 €

Täglich 10:00 bis 14:00Uhr &
Montag – Donnerstag 21:00 bis 01:00Uhr
Freibier 10 -19:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Täglich von 10 - 01 Uhr

Die Mädels nehmen ab 40 € pro halbe Stunde. plus Sonderwünsche.



Lineup 20:00 Uhr ca. > 30 Girls:
20:00 Uhr ca. > 40 Gäste

Von den Girls kannte ich höchstens 3 (vom sehen) und evtl. noch 2 aus anderen Clubs.


Gegen 22:00 Uhr habe ich die "Weiße Wand" gesehen - von der Theke aus. Die kannte ich schon aus dem Aca Velbert.

Kurz vorher war mir so; leider zum falschen Zeitpunkt: Fast alle Girls waren weg.
Selbst die "Brocken" waren unterwegs, denen ich schon vorher freundliche Absagen erteilt habe, und die mich nur mit einem "Doppel-Nelson" statt mit Charme aufs Zimmer bekommen würden.







Später habe ich mich dann wieder festgequatscht - und mein Brünstigsein war verflogen.

Allerdings fand ich die Stimmung auch lange nicht so ausgelassen, wie ich es von den letzten Malen her gewohnt war.
Wenn Ilaria anfänglich nicht - wie ein Derwisch - für gute Laune gesorgt, und die Girls zum mittanzen aufgefordert hätte, wären einige sicher einsam eingenickt.

Das hat alles natürlich den Vorteil, dass ich kurzfristig noch mal hin muss ... zum Vögeln. Waren ja eigentlich einige in meiner Kragenweite dabei.

Also, bis zum nächsten Mal.


Hugh

.
__________________
Gruß
Winnetou Kowalski

Lieber breitbeinig als engstirnig

Mit einem Klick auf die Waage (rechts oben in JEDEM Beitrag) kann man sich bedanken - Versuch's mal.
Mit Zitat antworten
  #737  
Alt 15.01.2018, 00:14
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 712
Dankeschöns: 28041
Standard Relaxter Sonntagabend im Aca Gold

Nach einer erkältungsbedingten Kunstpause fahre ich am Sonntagabend ins Aca Gold.
Gegen halb acht checke ich ein, ziehe mich um und sondiere die Lage.

Wie zu dieser Jahreszeit zu erwarten, sind weniger Frauen anwesend als bei meinem letzten Besuch vor sechs Wochen. So 15 bis 20 werden es aber schon noch sein.
Fast alle, bis auf die dunkelhäutige Lisa, stammen dabei aus Rumänien.

Männer sind deutlich mehr als Frauen im Club, etwa doppelt bis dreimal so viele, wüde ich schätzen.
Die Stimmung empfinde ich dabei aber als ruhig und recht angenehm.
Die meisten Mitstecher scheinen sich auch schon länger im Club aufzuhalten, sodass ihre Buchungsfreude sich in Grenzen hält.

Ich besorge mir erst einmal ein Glas Rotwein, begebe mich in den leider ungemütlich kalten Raucherbereich und harre der Dinge, die da kommen mögen.

Kurz quatsche ich mit Justina, mit der ich mich bei meinem letzten Besuch schon sehr gut unterhalten habe, aber die scheint dann leider Feierabend zu machen und begegnet mir nicht mehr.
Bianca guckt mich nur arrogant an und ignoriert mich dann. Schade, früher war die witzig und da hatte ich mal ein spaßiges Zimmer mit ihr. Aber wenn die heute scheiße drauf ist, dann will ich sie natürlich auch gar nicht buchen - Für Frauen mit mieser Laune gebe ich nämlich kein Geld aus.

Da mir von meinem Rotwein auf nüchternen Magen dezent schwummrig wird, essse ich aber auch sowieso lieber erst mal Gulasch und Kartoffelgratin, was mir gut schmeckt und darüber hinaus die gewünschte ernüchternde Wirkung zeitigt.

Beim Essen fällt mir eine sehr kleine Frau auf, vermutlich höchstens 1,40 Meter groß, die ich süß finde.
Irgendwie stehe ich auf solche Standgebläse, wenn meine Fleischpeitsche da drin steckt, sieht das immer aus, als sei ich King Kong...

Später sehe ich, wie die Kleine mit ihrer Freundin ins Kino geht.
Da gehe ich einfach mal hinterher und geselle mich zu denen auf's Sofa!
Gern würden sie mir einen Dreier aufschwatzen, aber als ich deutlich mache, dass ich daran kein Interesse habe, verabschiedet sich die Große und lässt mich mit der Kleinen allein.

Diese stellt sich als Nicoletta (22, Ru) vor und meint, dass sie seit einem Monat hier arbeite.
Nicoletta hat blondierte hochgesteckte Haare und einen straffen schlanken Body mit schönen stehenden A-bis-B-Brüsten.

Dass sie aktuell nicht küsst, weil sie Aua am Mund habe, teilt sie mir auch noch mit. Da ich nicht weiß, ob meine abklingende Erkältung vielleicht noch ansteckend sein könnte, soll mir das aber heute sogar mal recht sein.
Weil sie nur sehr wenig Deutsch und Englisch spricht, ist viel mehr an Unterhaltung nicht möglich.
Also probiere ich's einfach mal mit ihr: Haide, ab auf's Zimmer!

Als wir soweit sind, setzt sich Nicoletta auf mich, küsst sich an meinem Oberkörper herab, leckt mir die Brustwarzen, und arbeitet sich dann weiter abwärts vor.
Ihr Blowjob gefällt mir gut. Sie bläst zwar nicht super tief, aber dafür recht variantenreich und mit Eierleckeinlagen. Lediglich auf viel Augenkontakt muss ich hierbei verzichten.

Nach gebührender Zeit fragt sie, ob ich ficken wolle, was ich selbstredend bejahe.
In der folgenden Reiter-, Löffelchen- und Missionarsstellung macht Nicoletta gut mit ohne zu murren oder so zu wirken, als wolle sie mich nur schnellstmöglich abreiten.
Auch Berührungsängste zeigt sie weder beim Streicheln noch beim Küssen ihres Körpers.

Nicoletta wirkt auf mich zwar freundlich und dienstleistungsorientiert, aber viel Illusion oder Girlfriendstimmung bringt sie nicht rüber.
Dies liegt zum Einen am spärlichen Blickkontakt und zum Anderen daran, dass sie wenig Reaktionen zeigt, die vermitteln würden, dass sie mordsmäßigen Spaß am Sex mit mir hätte.

Nach etwas über 20 Minuten befülle ich das Gummitütchen beim Missionieren.
Nicoletta assistiert mir zuvorkommend bei der Reinigung, packt dann ihre Sachen zusammen und signalisiert mir, dass sie nun zum Gehen bereit sei.
Da eine Unterhaltung mit ihr kaum möglich ist und Süßholzgeraspel und Girlfriedsimulation ja eh nicht zu ihrem Servicespektrum zu gehören scheinen, erscheint mir das aber auch nur konsequent.
Für knapp 25 Minuten Zimmerzeit bekommt Nicoletta am Spint dann 40 Euro von mir.

Nicoletta hat sich mir gegenüber im Grunde fair verhalten und gut geblasen und gevögelt.
Dass man mit ihr kaum quatschen kann und sie (aktuell) nicht knutscht, wusste ich vorher.
Vorgetäuschte Orgasmen oder andere Budenzauber-Illusionen wurden mir von Nicoletta nicht geboten, aber sie war angemessen freundlich und hat durchaus gearbeitet für ihren Lohn.
Auch wenn dies keine Sternstunde des Paysex war, war dieser Zimmergang für mich doch zumindest in Ordnung.
Für Illusionsfans ist Nicoletta wohl nichts, die Servicekernpunkte OV und GV habe ich aber als solide und ihr Verhalten als weitestgehend korrekt empfunden.

Ich gehe dann duschen und relaxe noch ein wenig im Club.
Gegen 22 Uhr sind stets nur noch etwa fünf Frauen gleichzeitig im Clubraum zu sehen.
Da sich die rechte Gelegenheit für einen weiteren Zimmergang nicht mehr auftut, verlasse ich das Acapulco Gold dann gegen halb elf.

Ich hatte einen schön entspannten Clubabend in Ratingen.
Und mit mehr Frauen habe ich auf einem Sonntagabend im Januar sowieso nicht gerechnet.

Ich mag die Stimmung im Aca Gold und finde das Preis-Leistungs-Verhältnis hier nach wie vor gut!


Raw

Geändert von Raw (15.01.2018 um 10:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #738  
Alt 15.01.2018, 21:37
Rolle Rolle ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2017
Ort: Rheinland
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1870
Standard Schon wieder im AG, schlechte Quote...:(

Heute nur ein kurzer Bericht...
Also vorweg: ich mag das AG und bin gerne dort. Preis-Leistung wurde hier schon oft thematisiert und das passt .... eigentlich!
Aber wie schon in meinem letzten Bericht erwähnt, übersteigt die Anzahl der Männer die der DL zumindest an Samstagen ungemein.
Letzten Samstag war das erneut so und daher war ich von diesem Besuch doch etwas enttäuscht. Aber nicht nur die Quote ist das Problem, der Club wird irgendwie zu klein. So bin ich Samstag drei mal vor der Sauna abgedreht, da schon 6 (!!!) Besucher drinnen schwitzten. Mein Versuch BuLi zu schauen war auch kaum möglich. Draußen waren alle Plätze besetzt, drinnen waren die Doppelcouchen auch voll. Ein Blick ins Kino war auch sehr amüsant. Drinnen saßen 8 Männer und warteten wohl auf Kontakt.
Schade war übrigens auch, dass so viele Kollegen sich einfach nicht benehmen können oder wollen. Benutzte Handtücher oder Becher bleiben einfach in der Sauna oder auf dem Boden oder den Sitzgelegenheiten liegen Kann man die nicht wegräumen? Wo ist da die Kinderstube???. Das zu den unschönen Seiten meines Besuches.
Nun aber zu den angenehmen Dingen:
Da war ich von 15 - 20 Uhr. Zu dieser Zeit kamen auf ca. 25 Dl etwa die drei - vierfache Anzahl an Herren. Trotzdem konnte ich mir gleich zu Beginn Anka aus Rumänien greifen.
Anka ist Ü 30, rumänisch mit guten Deutschkenntnissen, dunkle Haare, etwa 1,60m, sehr erfahren und voller Einsatz. Ich habe jede Minute mit ihr genossen und kann sie zu 100% empfehlen.
Kurz vor Ende dann noch Lisa aus Kenia entdeckt. Sie war wie viele andere im Dauereinsatz, aber ich konnte eine Lücke nutzen. Lisa ist deutlich größer als Anka, kaffeebraun, aber ebenso einsatzfreudig und weiterempfehlenswert. Auch sie war jede Minute ihr Geld wert und hier kann man meines Erachtens nichts falsch machen.
Mein Fazit fällt dieses Mal nüchtern aus: Der Club ist gut das Personal ist supernett, die DL´s sind zumeist super. Trotzdem blieb die mentale Entspannung auf der Strecke, da ich mich viel über beschriebene Dinge geärgert habe.
Mit Zitat antworten
  #739  
Alt 16.01.2018, 19:04
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist gerade online
Einfach mal Dekadent sein
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 735
Dankeschöns: 24156
Standard Acapulco Abend: Gold gegen Velbert Teil 1

Mein Besuch im Acapulco Gold am Montag den 15.01.2018
Zeit etwa zwischen 19 und 21:30

Wenig Los:

Ich war schon darauf eingestellt das an einem Montag wenig los sein wird.
Aber so wenig hab ich dann doch nicht gedacht!
Das Betrifft Männer und Frauen.

Bei den Frauen hab ich es mir schon gedacht, denn einige sind ja noch im Urlaub, andere die über Weihnachten da waren sind vielleicht genau jetzt auch in Urlaub und weitere machen vom Wochenende Pause!
So hat es mich nur wenig Gewundert das nur etwa 15 DL da waren.

Noch mehr hat mich gewundert das nur ca. 5 Männer gleichzeitig da waren.

Die meisten DL die ich kenne fehlten allerdings.So erkannte ich nur: Manuela, Eda und Catalina (EX Diamond, Ex Velbert),sowie Nina.
Und Anka war auch da, die ich zwar nicht kenne aber sie soll ja nach den Berichten gut sein.
Nicoletta, über die ich vor kurzem noch einem Bericht las, war leider heute nicht da.

Die Entscheidung. Heute zweimal Acapulco:

Von meinem optischen Ansprüchen das die DL möglichst schlank und auch ein einigermaßen hübsches Gesicht haben sollten, wären zwar 4 DL in frage gekommen. Und zwar Eda, Catalina ,Manuela und eine mir unbekannte neue DL:.

Wir hatten ja letztens eine Diskussion Face b.s Body und noch im erweiterten Sinne v.s Service: Das kann ich hier ganz gut abarbeiten.

Eda (Berichte) die heute insgesamt hübscheste im Gold fiel aber definitiv durch weil das Zimmer was ich mit ihr hatte servicetechnisch ganz am Rand meiner Anforderungen verortet war und wir darüber hinaus chemisch komplett un-kompatibel waren. Im Prinzip so wie zwei Minus Pole.

Manuela (Berichte) kann ich zwar bedingt empfehlen und hat echt geile Titten, aber es schrie einfach auch nicht wirklich nach weiteren Wiederholungen. Hinzu kommt das Sie auch leicht zugenommen hat.

Eine mir unbekannte DL mit echt niedlichen Gesicht hatte ich die ganze Zeit in der engeren Wahl. Bekam zunächst keinen Zugriff auf Sie da einige DL heute einfach eher damit beschäftigt waren Faxen zu machen und sich wie ne Horde Schüler im Bus zu benehmen.
Später war sie dann doch mit jemand auf dem Zimmer und ich konnte dann sehen als sie vom Zimmer oberkörperfrei wieder kam, das sie leider wegen absolut schlaffen Brüsten dann doch bei mir durchfiel. Ein für mich weiterer Beweis das bei mir einfach Körper noch wichtiger ist als das Gesicht.

Und dann war da noch Catalina (Berichte), die ich sonst im Dezember noch im Velbert gesehen hatte.
Catalina kann ich nach meinen bisherigen Erfahrungen absolut empfehlen und hab selber längerer Zeit darüber nachgedacht warum ich eigentlich nicht mit ihr ein Zimmer mache. Und wäre sie mir noch unbekannt gewesen hätte ich auch ein Zimmer gewagt.

Aber Wiederholungen mache ich zurzeit nur mit DL die bei mir ganz oben im Kopfkino stehen. Da hab ich etwas ein Luxusproblem. Außerdem hatte ich mich schon entschlossen es doch lieber noch im Velbert zu versuchen und packte dann gegen 21:30 meine Sachen zusammen.

Fairerweise bin ich ja direkt noch in den Schwesterclub gefahren und Berichte also gleich weiter!

Gesamtfazit:

Heute war leider nicht soviel für mich dabei.
Es war sowieso wenig los und es hinderten mich meine optischen oder Servicetechnischen Ansprüche ein Zimmer zu machen. Und zuletzt hätte mir ein Zimmer nur mit Catalina irgendwie nicht gereicht und die Neugier es noch woanders zu versuchen siegte.

Komme aber gerne wieder zu einem anderen Zeitpunkt. Bei voller Belegschaft hatte ich bisher immer was gefunden!

Geändert von Harvey (16.01.2018 um 21:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #740  
Alt 18.01.2018, 07:32
Benutzerbild von Tanzbär
Tanzbär Tanzbär ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 45
Dankeschöns: 173
Standard Ein Freitagabend im Januar

An einem Freitagabend im Januar bin ich gegen 8 Uhr im Aca Gold aufgelaufen. Anwesend waren deutlich mehr Gäste als DL. Erkannt habe ich Anastasia und Flori. Anwesend war eine mir unbekannte Dunkelhäutige. Nicht anwesend u.a. Corina, Shila,Lorena, Maria... Eine sehr große DL dürfte Ella/Emma gewesen sein. Gesehen habe ich auch eine Ü30 mit verkniffenem Gesichtsausdruck, der nicht zu einer Buchung animierte. Es war erstaunlich ruhig, abgesehen von der Musik, und viele Mädels wirkten deutlich unterbeschäftigt.
Gelandet bin ich schließlich bei einer freundlichen drallen Blondine, die sich als Aida entpuppte. Auf dem Zimmer Blaskonzert vom Allerfeinsten - so phänomenal, dass ich sie habe bis zum Ende weitermachen lassen - Bang Boom Bang knallte es in meinem Kopf, meiner Erregung verschaffte ich durch Stöhnen, Grunzen, Schreien Luft, entleerte mich in ungezählten Zuckungen ins Gummi... Auskuscheln folgte, danach war ich erst einmal fix und fertig. Ach ja: 40430.

Geändert von Tanzbär (18.01.2018 um 23:43 Uhr) Grund: Ausformulierung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco gold, acapulco gold ratingen, airport düsseldorf, haus panthera, ratingen, saunaclub düsseldorf

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:15 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de