magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #51  
Alt 10.01.2018, 23:55
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.289
Dankeschöns: 20487
Standard Bahama - am 3. Tag nach den Golden Globe Awards

Während im Beverly Hills Hotel zu LA vor drei Tagen noch Preise an schwarzgewandete Darstellerinnen verteilt wurden, war am Mittwoch darauf im "Theâtre du Val sur Main" bereits wieder Casting auf der Besetzungscouch mit anschließendem Vorsprechen im Séparée angesagt. Die üblichen Agenten (im Grunde bis 21 Uhr genau dieselben wie eine Woche zuvor) trafen sich in ihrem Zirkel und beäugten die Set Cards der Kandidatinnen.

Einzig Cora und Joana folgten dem Aufruf von der anderen Seite des Teiches, sich in schwarze Outfits zu werfen. Bei Joana kenne ich das nicht anders, steht ihr der Einteiler einfach auch so was von gut. Bei Cora könnte es auch ein Wink der Niedergeschlagenheit sein, musste ich ihr, wie bereits am Freitag letzter Woche mitteilen, dass Agent "Chris" vom Mittwoch zuvor auch heuer nicht für den Recall zur Verfügung stehen wird.

Die Qualität der Aktivistinnen vor Ort war bereits am Nachmittag sehr hoch. Karina, die neben Andrea als einzige derzeit barbusig durch das Haus streunt, meinte, dass der Wettbewerb gar intensiv wäre und deutete auf einen kleinen Kreis um Monalisa, Joana, Silwia, Isabel, Oana und Rebecca.

Denisa, Marie und Maria, Isabella und Maja, die Ungarin Barbara ..... kann mir nicht alle merken, aber ...... durchaus beeindruckend, habe ich doch tags zuvor von einem anderen FK erfahren, das am Montag im Sharks angeblich nur 20 DL vor Ort waren (ich habe mich bei ihm diesbezüglich nochmals versichert, ob ich das richtig verstanden habe).

Wesentliche Bestandteile des kulinarischen Programms: Hähnchen in Sahnesauce, Spaghetti Bolognese mit Parmesan, Pommes, Salatvariation, Suppe, als Dessert Kirschgrütze mit Sahnespiegel und später noch Eis - schön portioniert in Gläsern.

Auf kultureller Ebene hatte ich, nach einer gefühlten Ewigkeit, wieder ein Date mit OANA, die ich hier erstmals am 29. Juni 2014
Zitat:
Zitat von moravia Beitrag anzeigen
.... bereits am 13. Juni, war ich sofort wieder von Oana (RO)angezogen - 26 Jahre, lange schwarze Haare, KF 32, Oberweite nicht viel .......... für mich als Freund des "kleinen A" vollkommen ausreichend .....
erwähnt habe.

Rahmendaten
Oana
Rumänien
30 Lenze
Mahagoni eingefärbtes, langes glattes Haar
168 cm, KF 34
Natürliche A Cups
Tattoos: inzwischen einiges dazu gekommen
Deutsch ok


OV: ok
Augenkontakt: ja
ZK: war schon vollmundiger
Lecken: macht mächtig Spaß auf beiden Seiten
Fingern: unterlasse ich bei ihr
GV: geht gut mit
GF6-Faktor: mittel-hoch
Porno-Faktor: niedrig-mittel

Wir kennen uns seit einigen Jahren - man weiß was dem anderen so gefällt. Halbe Stunde zu 50 Euro.

Jetzt ist kurz vor Mitternacht - habe fertig.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (11.01.2018 um 01:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 24.01.2018, 22:23
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.289
Dankeschöns: 20487
Standard Bahama ..... heute lass' ich mich "buchen" ....

Mittwoch, ganztägig Happy Hour zu 25 EUR. Wer daraus die Annahme ableitet, dass da nichts geboten sein könnte, wird eines Besseren belehrt. Ankunft gegen 13:15 Uhr - Melanie hat Tagschicht als Hausdame, gegen 18 Uhr soll Geda noch hinzukommen.

Das Frühstücksbuffet ist für einen kleinen Club recht vielseitig. Das Rührei schmeckt, daneben dampft es aus dem kleinen Waffeleisen, das, ebenso wie eine zur Herstellung von "Croque Monsieur" bereitstehende Backstation als auch der klassische Toaster für die Gäste zur Selbstbedienung bereit steht.

Zur frühen Stund' (Öffnung um 12 Uhr) sind etwa 10 CDL bereits an Bord (bis gegen 16 Uhr werden es 17 gewesen sein). Das Line-up sehr ansprechend. Mit Isabel, Rebecca, Monalisa, Silwia und Jenny die "Servicegranaten" am Start. Andrea, die hipplige "neue" Denisa (schwarze Haare), Maja, Andrea, Barbara, Ewa, Jessica ..... später noch zwei für mich neue Gesichter - Rumäninnen, ja, eine KF 32 im schwarzen Negligé-Kleidchen und eine formidabel ausschauende Blonde, die gefühlt sicher an die 180 cm ohne Plateaux reichen kann. Ach, die "blonde" Denisa, die schon 2016 in der "Wellblechhütte" gastierte, ist auch wieder zurück.

Die Stimmung, wenn ich mir die Kritik einzelner FK zur Luder Lounge in Dortmund, die ich letzte Woche selbst besucht habe, in Erinnerung rufe, sehr gut. Im Bahama machen die Mädels es sich selbst lustig, so dass Lethargie aufzukommen kaum drohen kann.

Ich lass' mich heuer "buchen" - von zwei meiner Gespielinnen der letzten Wochen, so dass ich zu weiteren "Rahmendaten" die beiden Damen betreffend auf meine hinterlegten Berichte verweise.

Mit Rebecca, 33 Jahre, erlebe ich erneut ein erotisches Miteinander auf GF6-Ebene. Sie mag mich, weil ich, wie sie mir deutlich macht, ihr nicht das "Hirn" rausficke, was bei manch komplizierten Kandidaten, die für 50 Euro ein Potpourri aus Hardcore, GF6 und betreutem Sex wünschen, wohl zum Teil ziemlich auf den Keks gehen kann.

Ich bin halt ein "einfacher" Freier, der auch Frau ein wenig zu verwöhnen bereit ist, ohne dafür ständig als toller Hengst gelobhudelt werden zu wollen, was auch Silwia, die inzwischen im Solarium leicht nachbronziert hat, zu schätzen weiß.

Silwia hat mich schon kurz nach meinem Eintreffen taxiert, habe ich sie doch bei meinen letzten beiden Besuchen nicht berücksichtigt. Sie läuft wie das sprichwörtlich geschnitten' Brot, seit sie kurz vor Weihnachten wieder in Maintal eincheckte. "Qualität geht ihren Weg", das war der Werbeslogan eines Badezimmerherstellers in meiner einstigen Heimatstadt - ein Motto, dem auch Silwia folgt.

Sie will mich, umgarnt mich im Refektorium, reibt sich an mir, bringt die ihr innewohnende Wollust zum Ausdruck ..... sie kriegt mich. Ich muss keine Frau unnötigerweise mit hohlem, halbstündigem Gelaber auf der Couch festsetzen, damit sie sich ihre Beute verdient. Rein ins Zimmer, Luststatt mit zwei Laken drapieren. Silwia verschwindet zum Frischmachen, ich fläze mich auf den Sessel, warte .... bis dass sie auf ihren Plateaux wieder nackig hereinwackelt und mir entgegen kommt, ZK und saftiges Knutschen mir zur Begrüßung zuteil werden .... ehe sie sich meinem Genital annimmt. In Hocke auf ihren Plateaux umspielt sie minutenlang meine Eichel, schiebt sich meinen Schwanz abwechselnd in den Mund, später bis in den Schlund .... schaut mich dabei immer lasziv an mit ihrem slawischen Augenaufschlag. Das war "alte Schule", das war wie schon vor über vier Jahren.

Sie zieht mich zum Bett, streckt mir dabei ihren Po entgegen, wohlwissend, dass ich diesen Blick auf ihre Pussy, die zwischen den Oberschenkeln unterhalb des Anus durchblitzt mich kirre macht. Ich folge ihr, nehme sie mir lingual von hinten ..... lasst das Spiel beginnen. Silwia ist geil, ich bin es auch - das "Hamburger Mädchen" meinte schon zuvor, dass sie meine Zunge will. Sie kriegt sie, sie bekommt "es" ...... ja, ich weiß, nicht jeder der hiesigen Leserschaft mag das für wahr haben wollen, aber ...... ja, ich lecke sie ins Nirvana ........ das macht nicht bei jeder Frau Freude, aber .....

..... und der anschließende Sex ist das Topping, bei dem ich sie richtig bespielen kann. Einfach ein geiles, hemmungsarmes Beisammensein bis zum letzten Tropfen.

Übrigens, mit Rebecca und Silwia jeweils eine großzügige halbe Stunde zu 50 Euro.

Das Abendessen ab 17 Uhr habe ich mir verdient: Gulasch und kleine Schnitzel, Nudeln und Pommes, Salatvariation, Suppe, drei verschiedene Sorten Dessert aus dem Regal.

Schön war's.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (25.01.2018 um 01:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 06.02.2018, 01:13
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.289
Dankeschöns: 20487
Standard Bahama: auf Tristesse folgt manchmal ein Feuer der Leidenschaft

Montag im Bahama - bei meinem Eintreffen gegen 15 Uhr erfuhr ich von einem Stammi, dass Rebecca und Silwia wohl an Montagen nie da sind. Nun, ich sah dies als Herausforderung vielleicht auch anderen DL heuer eine Chance zu geben. Das Line-up war denn auch sehr gut, u.a. Isabel, Monalisa, Jenny, Maja, Andrea, Cora, Denisa (blond), Daniela und noch so fünf Mädels drum herum.

Cora hat mich an und für sich bereits bei meinem ersten Besuch im Januar interessiert. Zudem hörte ich von dem ein oder anderen Gast recht positive Statements zu ihr, was mich veranlasste mit ihr am späten Nachmittag den Einstand zu geben.

Rahmendaten
Cora
Rumänien
25 Lenze
Schwarzes, langes, glattes Haar, strenges Gesicht
160 cm, KF 34
Natürliche A Cups
Tattoos: keine
Sprachen: Rumänisch, etwas Englisch, Deutsch in etwa so wie ich Rumänisch

OV: ok
Augenkontakt: (na)ja
ZK: mit versteckter Zunge
Lecken: ich war schon motivationsgeladener
Fingern: keine Lust .... ich denke, dort wäre sie auch zu "nerwos" gewesen
GV: noch das Beste
GF6-Faktor: gering
Porno-Faktor: niedrig

Im Zimmer angekommen machte sie mir klar, dass sie wohl ein Zahnproblem hätte, was sich aber nachher nicht als Hindernis darstellen sollte. Dennoch kam von Beginn an keine Atmosphäre auf. Sie Skorpion, ich auch - aber selbst ein Funke von brennender Leidenschaft war auf ihrer Seite nicht festzustellen. Küssen recht zaghaft, das liebevolle Bespielen der schönen Brüste wurde zügig mit über Kreuz gehaltenen Armen und deren Handflächen, welche die A-Cups plötzlich bedeckten, quittiert.

Dann erfuhr ich, dass sie auch am Bauchnabel herum "nerwos" ist .... nebst Innenseiten der Oberschenkel. Die Muschi war noch beleckbar, aber das war alles derart leblos, so dass es keine rechte Freude in mir entfachen sollte.

Ihr Franze war hingegen ganz ok. Der anschließende GV in Missio mit gutem Grip, aber ich war denn auch irgendwie froh, als ich nach 25 Minuten den Präser füllen konnte und wir wieder runter gingen.

Fazit: hat nicht gepasst mit uns beiden (30 Minuten zu 50 Euro).

Das fehlende Feuer dieser Session holte ich mir anschließend am abendlichen Buffet: Geda hatte u.a. Putengeschnetzeltes mit grünen Bohnen und Paprika zubereitet - das Gericht war klasse, hatte eine angenehme Schärfe auf der Zunge und verführte mich zum mehrmaligen Nachfassen. Cordon Bleu gab es auch noch, Pommes und Reis als Kohlenhydratbeilage, dazu die typische Salatvariation, klare Brühe mit Grießklößchen und im Dessertkühlschrank Schokocreme und Froops.

So gestärkt war ich bereit für eine neue Runde. Jenny, die Ungarin, seit Mai 2015 wieder im Bahama, mit der ich seit Anfang 2017 sicher kein Zimmer mehr hatte, schmachtete mich 'mal wieder an. Zimmer mit Jenny sind nie eine Enttäuschung - sie weiß was Sache ist, kann geben und nehmen.

Rahmendaten
Jenny
Ungarn
um die 31 Lenze
Schwarzes, langes, leicht gewelltes Haar
155 cm, KF 36
Natürliche A Cups
Tattoos: hier und da
Sprachen: hat eine längere Vita in deutschen Locations (ergo keine Sprachbarriere)

OV: super
Augenkontakt: leuchtender Blick der Puszta
ZK: aber so was von
Lecken: schmackhaft, saftig ..... so wie schon immer
Fingern: mein Daumen ist da irgendwie reingerutscht - war keine Absicht, hat mein Gleichgewicht aufrecht erhalten
GV: Reiter, Missio, Doggy
GF6-Faktor: gering - einfach nur ehrlicher, geiler Sex .... und Vorspiel
Porno-Faktor: mittel-hoch


Bei Jenny passte es ergo wie erwartet von Beginn an. Knutschen, ZK, an ihr Rumspielen und Zungenspiele am Hals und Körper entlang. Der Bereich um den Venushügel Vulkan und Fontäne zugleich. Bei ihr weiß ich, warum Cunni sich lohnt. Feucht, nass, Fäden aus Liebssaft ..... ein Daumen zufällig in ihrer Muschi. Plötzlich habe ich den Eindruck, dass sie meinen Kopf beiseite schieben will. Ich vermute, dass mein Kinn leicht stoppeln könnte und lege eine Handflächenkur an ihren Schamlippen ein. Bis dass sie mir unmissverständlich klar macht: "..... du sollst mit Zunge weitermachen ....".

Zur Belohnung werde ich dann ebenso vollmundig oral verwöhnt, ehe sie auf ihre typisch schelmische Art die Frage stellt, ob wir denn noch Sex machen wollen. Na klar, Madame reitet die Puszta entlang, lässt deren Äcker anschließend von mir pflügen und schließlich darf ich sie als "Schubkarre" vor mir her schieben, während Jenny mit laszivem Blick das Schauspiel im vor uns angebrachten Spiegel betrachtet.

Fazit: geil, echt, heiß und immer eine Begegnung wert (bestens angelegte 50 Euro für eine feurige halbe Stunde).

Der Tag war "gerettet" - mein Fahrer, der sich zuvor zwei Stunden um Monalisa kümmerte, wieder fahrtüchtig (nachdem wir je drei Gläser von dieser Schokocreme reingezogen hatten und ich dazu einen Espresso genoss) ....
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (06.02.2018 um 08:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de