freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #221  
Alt 04.05.2018, 09:26
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Die Anekdote zum Tag der Arbeit oder ".... du bist doch der (FK) Verweser ...."

1. Mai, Dienstag, eine "Montags"-Rabattmarke in der Tasche und somit für 45 Euro kurz nach 11 Uhr zum Schnorcheln im Haifischbecken den Anker geworfen. Die kommenden Stunden wie üblich Ruhe vor dem Sturm, der sich aber dennoch in Grenzen halten sollte, wenngleich das Line-up sich bis zum frühen Abend in jeder Hinsicht tadellos entwickeln sollte (70-80 DL).

Erneut einige für mich neue Gesichter aus dem süddeutschen Raum kennengelernt, so dass immer wieder interessante Gespräche, inhaltlich oft weit entfernt vom Thema Club, entstanden sind.

Gegen 14 Uhr sichtete ich Ariella, wie sie in Straßenklamotten Richtung Umkleide ging - 30 Minuten später waren wir denn auch im OG und ich genoss eine halbe Stunde (50 Euro) geilen Sex - mit dieser Bulgarin komme ich einfach prima zurecht (weitere Inhalte kann ich mir ersparen und verweise auf Berichte seit Nov. 2017).

Im Laufe der nächsten Stunden hätte es deren Optionen noch genug gegeben. Schade, irgendwie verpasste ich, selbst schuld, DIANA, 26 Jahre, aus Hessen, sehr großes Mädel, knappe 180 cm ohne Schuhe, KF 38, lange Beine, schöner griffiger Po, Piercing im Bauchnabel und ordentlich Tattoos, hellerer Teint, B Cups, sehr lange rötliche Haare ("Rapunzel, lass' dein Haar herunter"), an denen sie gern spielt. Dazu ein natürliches, hübsches und ausdrucksstarkes Antlitz - GND. Sie ist seit neun Wochen im Business und ich erinnere mich, sie auch schon gesehen zu haben. Allerdings ist sie derzeit nur an drei Tagen vor Ort. Zwei, drei nette Gespräche en passant - da hätte ich die Initiative ergreifen müssen.

So blieb es dann bei einer Buchung an diesem Tag, aber später kam es zur Anekdote des Abends schlechthin:

Daisy (Bulgarin mit klassischem Tribal oberhalb vom Po über die gesamte Breite), lange Haare, gute Figur, sicher gute Mitdreißigerin. Ich war zuvor schon nah dran sie zu buchen, weil ich noch nie mit ihr war. Habe es dann wieder verworfen, noch Champions League schauen ...

Kurz bevor ich den Nachhauseweg antreten wollte, kam sie mit einer anderen Bulgarin (blond, drall) auf mich zu und meinte: "..... du kannst mit mir und meiner Freundin gehen. Sie macht mit Dildo und ...., ich setze mich auf dein Gesicht und ...., Kratzen, Natursekt ..... Sadomaso ... ".

Ich war zunächst ein wenig verdutzt, bis dass Daisy mit der Aussage kam: "...du bist doch der VERWESER ....". Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen (ok, ich war tags zuvor beim marokkanischen Friseur und habe mit der Maschine für superkurzes Haar mich trimmen lassen - aber meine Brille lege ich ja immer im Club bei Seite).

Anscheinend gab es da ein Missverständnis mit einer anderen Kollegin. Komisch, nur noch Dali und Manuela (ex-Melanie vom FMH - die Kleine mit den schwarzen Haaren und dem strengen Blick) und Ariella nebst der dralleren Blonden, waren auf bulgarischer Seite da.

Die Vorlieben des FK Verweser (P.S. - FK Verweser gab mir sein OK, dies hier zu posten. Dies sei angemerkt, bevor sich der ein oder andere berufen fühlen sollte, mein Verhalten zu kritisieren) müssen ja auf DL-Seite legendär sein. Mich mit ihm zu verwechseln .... damit kann ich umgehen. Im Guten wie im ....
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (04.05.2018 um 13:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 11.05.2018, 20:55
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Sharks: Alina, deutsch .... die kann was ....

ALINA
deutsches Gewächs à la "Pippi Langstrumpf"
22 Lenze
Langes in Rot gefärbtes Haar über die Schultern, schönes Antlitz und süßer Mund
180 cm Originalmaß, schöne Beine und schöner Bauch, fraulicher Arsch, KF 38, sportlicher Body aber halt ein bisserl knackiger ... anderswo schrieb jemand "Walküre" - aber diese Bezeichnung ist nun wahrhaft übertrieben
Natürliche B/C-Cups
Tattoos: keine

OV: in allen Varianten, hat mir schon auf der Bettkante sitzend im Stehen die Leviten gelesen - laterale 69 so was von normal
Augenkontakt: beim Lecken meinerseits hat sie mich nicht angeschaut ... ich bin nicht derart anmaßend .... aber meinen Daumen gelutscht ....
ZK: war alles dabei
Lecken: lecker fleischig, sukkulent .....
Fingern: kleiner "Däumling"
GV: "alte Schule"
GF6-Faktor: mittel
Porno-Faktor: mittel (bei anderen FK mutiert sie anscheinend bisweilen zur Pornoqueen, oder, wie der Franzose sagen würde, zur "Saloppe".


30 Minuten zu 50 Euro - jederzeit eine Wiederholung wert und eine klare Empfehlung für Freunde deutscher Wertarbeit .... DLG-Prämienkandidatin.


.... aus dem Duden (Bedeutungsübersicht):
[spätlateinisch succulentus, zu lateinisch succus, zu: sugere = saugen] (Botanik) (von pflanzlichen Organen) saftreich und fleischig
(Anatomie) (von Geweben) flüssigkeitsreich
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (12.05.2018 um 08:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 03.06.2018, 19:00
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Fronleichnam im Sharks mit Ariella und einer rumänischen Punkie

Bei Sonnenschein der Prozession nackter Frauenkörper folgen, Schachspielen und Entspannen ..... willkommen im Sharks.

Von 11:20 Uhr bis kurz vor 23 Uhr war und wurde alles geboten, was einen Clubtag ausmacht. Unerwartet kam auch Ariella reingeschneit und somit war meine Einstandssession um 15 Uhr schnell abgemacht (Berichte zu ihr gibt es schon einige von mir). Ihr Service überzeugt mich immer wieder, denn Ariella bietet mir seit jeher „geile Zimmer“.

Im Gespräch mit einem anderen Stammi habe ich dann auch per Zufall erfahren, welche der holden Gespielinnen die einstige „Venus“ aus Hamminkeln ist.

Dann gab es noch eine weitere DL, die ob ihres Aussehens aus dem großen Haufen der Rumäninnen heraus stach.

Sasha
Rumänischer Punkie, hellrot gefärbter, frecher Kurzhaarschnitt mit ebensolchen special cuts oberhalb des linken Ohres, zahlreichen Tattoos in Form von Sternchen u.ä. am Hals, dazu noch ordentlich Muster am Rücken, Armen ....
27 Lenze
KF 34, A-Cups, 155-160 cm

Sie flezte des Abends auf einem der Sofas am Eingang des Hauptsaales herum und schenkte mir im Vorübergehen ein offenes, keckes Lächeln. Klasse PST, bei dem ich erfahren sollte, dass sie angeblich seit sechs Jahren in Kopenhagen lebe und ihre Cluberfahrung unter anderem auf Stationen im Artemis und Stuttgart beruht. Als Sasha entdeckte, dass meine Massage durchaus angenehm sein kann, warf sie flugs ihr Froteeteil längs über meinen Schoß, bettete ihr Haupt auf mein bedecktes Lingam und ich knetete sie durch.

Bei der Massage zeigte Sasha durchaus „Nehmerqualitäten“ und wir alberten rum, dass sie wohl eine masochistische Ader habe. Unsere Unterhaltung erfolgte dabei durch mich auf Deutsch und sie antwortete auf Englisch. Alles recht kurzweilig. Das Zimmer war abgemachte Sache, aber zuvor noch Duschen war an solch einem Tag eine Wohltat und wir trafen uns zehn Minuten später wieder.

Im OG waren noch Zimmer frei und Sasha bot sogar ihrerseits ZK. An Füssen und Unterleib zeigte sie sich kitzelig, schade. Ihre Muschi schmeckte gut, allerdings war mein Tun bei Weitem nicht derart intensiv, als dass ich meines Erachtens in recht kurzer Zeit sie dem Höhepunkt hätte nahe bringen können. Plötzlich warnte sie mich, dass bei weiterer Behandlung meinerseits sie squirten würde. Es dauerte auch keine halbe Minute, ehe ein kleiner Schwall sich seinen Weg bahnte. Meines Erachtens war das aber, trotz vorheriger Ansage, eher einer Abwehrhaltung gleich kommend, denn das Ergebnis überbordender Geilheit ihrerseits.

Ihr Blowjob einwandfrei, variantenreich und ausdauernd, auch wenn sie drei Mal sich das Maul abwischen musste. Züngeln entlang der Eichel und dem Schaft, teils Tiefenbehandlung meines Schwanzes in ihrem Mund. Aufsatteln liess ich sie gerne, doch unsere Verlinkung löste sich drei Mal, was ich so nicht von anderen Huren in der Form kenne.

Dann die Ansage, es waren gerade 20 Minuten rum, dass es nun doch auf die Zielgerade gehen muss. In Missio durfte ich nur auf den ersten zehn Zentimeter ihres Vaginaschlundes aktiv sein, weil tieferbohrende Versuche gleich zu schmerzerzeugenden Reaktionen bei Sasha führten. Im Löffelchen konnte ich dann schließlich abspritzen, während sie sogar proaktiv noch dem Knutschen und ZK zugetan war.

Fazit: Sasha bietet netten PST und ist für ZK-Freunde zu empfehlen. Ihr Blowjob macht ebenso Freude. Ansonsten ist sie mir zu professionell und wenig authentisch, was sich insbesondere beim Lecken und ihrem sonstigen Gehabe mir offenbarte. Kurzum: nach dem PST habe ich mir mehr erwartet.

OV: sehr gut, da hat sie alle Varianten drauf
ZK: da greift sie selbst an
Lecken: schöne kleine Muschi - aber wenig authentisch oder, im positiven Sinn: hinreichende Illusion
Fingern: nicht ausprobiert
GV: ok
GF6-Faktor: mittel-niedrig
Porno-Faktor: niedrig
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (04.06.2018 um 18:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 21.06.2018, 22:10
JimKirk JimKirk ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Beiträge: 54
Dankeschöns: 2137
Frage Sonntagsbesetzung

Hi,

war bisher ja nur einmal im Sharks und fands ja recht gut, war an einem Mittwoch an dem ja angeblich viele Mädels anwesend sind.

Da es diesesmal eher Sonntag werden wird würde ich mich freuen wenn einer n paar Infos hätte wieviel Mädels ungefähr an nem Sonntag da sind.

Deutlich weniger als Mittwochs? Noch mehr weiterhelfen würde mir sogar wenn jemand Einblick hat wie sich die Anwesenheit sonntags entwickelt zeitlich: Lohnt sich ein Besuch bereits mittags oder sind da kaum Maedels da und es füllt sich erst gegen Abend?

Danke für eure Antworten.
Mit Zitat antworten
  #225  
Alt 22.06.2018, 00:14
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard

An Sonntagen kann es bis 15 Uhr durchaus noch ruhiger sein, was nicht bedeutet, dass um 19 Uhr das Line-up sich bei 70-80 DL oder mehr einpendeln kann. Um 14 Uhr werden allemal 30 Frauen vor Ort sein, wahrscheinlich sogar mehr.

Ich komme ja generell, auch sonntags, wenn möglich, vor 12 Uhr. Ich finde es sogar sehr angenehm, wenn man erst einmal gemütlich frühstücken kann, um dann die ersten servicebereiten Damen unter die Lupe zu nehmen.

Früh am Tag bedeutet ja nicht per se, dass da nur die DL kommen, die es ganz nötig haben. Im Gegenteil - da mag es die ein oder andere geben, die am Montag frei macht und den Sonntag noch mitnehmen will, sich aber nicht den Stress mit den Mitwettbewerberinnen antun möchte, sondern als "early bird" auch die frühen Kunden zu beglücken weiß und um 18 Uhr die Biege macht.

Fazit: es gibt solche und solche Tage, und das unabhängig ob "Billigficker-Mittwoch" oder Freiermassen an Freitagen und Samstagen. Egal ob Ramadan oder Messe, Feiertag oder was auch immer - im Sharks findet Freier bis dato immer eine passende Gespielin (anders im Mainhattan, wo es duchaus vorkommen kann, dass am Sonntagnachmittag um 15 Uhr vielleicht nur 5 Frauen anwesend sind). ich denke, dass man sich mehr ärgert, wenn man zu spät kommt und einzelne Mädels, schon regelmäßig in Beschlag genommen, die Treppe mit Lochschwagern rauf und runter gehen sieht, während man zur frühen Stund' diese Girls durchaus noch stressfrei und motiviert hätte mitnehmen können.

Erfahrungsgemäß trifft man in den ersten Stunden des Sonntags die Lettinnen Marina (um 11 Uhr noch zu haben - nach 12 Uhr ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Langzeit-Stammi sie bis 18 Uhr bucht) und Anjelica an, Karina (Litauen), Katarzyna (Polen), Annika (Rumänin, deren Service eher kritisch beäugt wird, sie aber durch ihre Optik einer niedlichen, jungen Frau so manchen besticht), die Österreicherin Aylin, Dali (BG, trägt gerne Kreolen, schon leicht fließende OW aber super GF6), mehr als genug junge Rumäninnen, die deutsche Mandy (um die im ISG letzten Herbst ein riesiger Hype losbrandete …. der aber wohl gerechtfertigt ist), gelegentlich die Philippinin Maylin (Ü30, Kindfrau, überzeugend auf dem Zimmer) ….. die ein oder andere deutsche Wochenendhure, die sonst einem geregelten Job nachgeht …..

… deshalb: frisch, fromm und fröhlich hingehen …. die Augen offen halten …. dieses Wochenende soll es ja kühler werden, so dass das Geschehen sich mehr auf Indoor konzentrieren wird.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (22.06.2018 um 07:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #226  
Alt 26.06.2018, 10:14
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Rabattmontag im Sharks

Ganz entgegen meiner Tagesclubtouren bin ich gestern kurzfristig um kurz vor 19 Uhr im Sharks eingetroffen, hatte ich doch noch eine "20 Euro-Rabattmarke" , die mir den Eintritt auf 45 Tacken reduzierte und gleichzeitig wieder den Erhalt einer neuen Rabattkarte sicherte (und im Spind lagen dann noch zwei weitere Zettelchen - waren wahrscheinlich die Residualien von kurz zuvor ausgecheckten Asiaten, die damit eh nichts anfangen können).

Messegäste und Asiaten im Speziellen zählen seit geraumer Zeit zu den wesentlichen Gästescharen im Sharks. Außer ISG werden die Asiaten sicher auch ihre eigenen Boards haben, in denen inzwischen bestens zu Clubs in Deutschland informiert wird. Nachteilig ist allerdings, dass diese ausländischen Gäste keine Preissensitivität aufweisen, so dass, wie sagte es ein bekannter Gast gestern treffend "... das Palace-Modell (FKK Palace in Frankfurt) von den CDL Anwendung findet ....", m.a.W. alles was möglich ist als Extra verkaufen.

Der Parkplatz hatte beim Eintreffen sogar noch einige freie Lücken, ich schätze so rund 100 Freier und 50-60 Mädels. Montag ist allgemein als ruhig und beschaulich bekannt - ich weiß das zu schätzen.

Katarzyna, die Polin aus Kolberg (siehe meinen Bericht # 138 vom 27.02.2017) war gar verwundert, was los sei, wäre ich doch so spät noch nie in den Club gekommen. Und dass es doch wieder Zeit wäre für eine Buchung. OK, optisch ist Katarzyna schon ein wenig mehr Frau und mehr als griffig (KF 40, 165 cm, C-D Cups, lange blonde Haare). Vom Typ her aber extrem angenehm, unterhaltsam und ehrlich. Die Brille auf ihrer Nase macht sie "reif". Schade, denn auf dem Zimmer, ohne Nasenfahrrad, sieht ihr Gesicht aus wie das einer Schülerin, ein wenig pausbackig aber mit strahlendem Blick.

Ihr Service ist generell als sehr gut und dem Wohl des Gastes zugetan bekannt. Küssen geht gut, ihr Franze ist überragend, schlotzig, variantenreich, DT na klar (mein Schwanz ist auch perfekt in seinen übersichtlichen Maßen). Pussilecken ohne Pussiterror, dafür aber freudige Reaktion um die fleischigen Schamlippen herum - Katy hat daran Gefallen und ich ..... sowieso.

Wir fiicken in Missio - wobei mir der Grip ein wenig fehlt. Außerdem sind die Zimmer unterhalb dem "Fischteich" einfach zu stickig. Da muss ich mich schon echt konzentrieren, um den zuvor steinharten Priap durch mentale Stärke aufrecht zu erhalten. Solide, schöne Performance im tadellosen 50430-Tarif.

Zur Stärkung gab es Backhähnchenteile und passend dazu nahm ich mir von der asiatisch getrimmten Hühnchenpfanne noch das Gemüse dazu. Abschließend ein Stück Zwetschgenkuchen und doppelten Espresso - ich bin so einfach gestrickt.

Mit einem Bekannten geklönt, der kurz zuvor zufrieden die Treppe mit seiner deutschen Gespielin herunter kam und mich noch von ihm zu einigen DL informiert - er ist halt öfters da als ich.

Schon seit einigen Monaten ist mir immer wieder eine zierliche Rumänin aufgefallen, die ihren Stammplatz in der Couchecke am Eingangsbereich hat und mir nicht zuletzt wegen ihren schwarzen Pumps und rot nachgefärbten Haaren im Hirn verhaftet blieb. Außerdem gehört sie keiner Gruppe an, sondern ist immer als Freelancer unterwegs.

INGA
Rumänin, fliessend Englisch
24 Lenze
Langes rot nachgefärbtes Haar bis weit den Rücken runter, ein wenig nichtssagender Blick eher trauriger Blick, kein aufgedonnertes Antlitz
165 cm, KF 32 (42 Kilo)
Natürliche A-Cups mit schönen Nippeln, so flache Trichterform
Tattoos: keine

OV: kleiner Mund, gibt ein richtig gutes Gefühl beim Blasen, auch Klöden und Drumherum schön miteinbezogen
Augenkontakt: auch, eher unbewusst
ZK: da ist sie echt stark
Lecken: ja, aber irgendwie reaktionsfrei
Fingern: zu meiner Überraschung keine Einwände ..... phantastisch kleines Loch
GV: geht gut mit, kann man problemlos auch härter "knallen"
GF6-Faktor: mittel
Porno-Faktor: nein - die ganze Zeit über mimt sie das schnurrende Kätzchen - das kann vielleicht manch anderem auf den Nerv gehen

Bereits beim Eintreffen betreute sie wieder einen Gast der "Silberhaar"-Fraktion, deren Vertreter irgendwie einen Affen an ihr gefressen zu haben scheinen. Die "Schutzheiligen", die auf diesen Frauentyp voll abfahren. Ich sitze allein in der Sitzgruppe und Inga setzt sich auf das Sofa rechts davon - von sich aus startet sie eine offene Unterhaltung, die mindestens 20 Minuten andauern soll und die Facetten einer Hure im Clubleben widerspiegelt. Also die üblichen dummen Sprüche und Fragen wie ".... gefällt dir der Job; ....hast du einen Freund; .... weiß eine Familie .....".

Ich ließ mich dann von Inga am Patscherchen ins Bumsareal des OG führen. Hat schon was von betreutem Clubbesuch ..... immerhin ist ihr Vater noch vier Jahre älter als ich.

Ihre Pumps von den niedlichen Füßchen abgestreift stand sie vor mir auf Zehenspitzen und ich war überrascht, dass Inga gleich in die ZK-Phase einbog, was sie auch ausdauernd verfolgte. Dann kniete sie sich auf allen Vieren auf die Bettstatt und ich begrüßte die sich mir entgegen reckende Vagina. Lecken kann man Inga, auch ansonsten ist sie nicht kitzelig. Allein ein wenig überzogen war doch ihre Tendenz das schnurrende Kätzchen zu mimen. Allerdings öffneten sich ihre Schamlippen kaum und ich bemerkte bald, dass sich ein weiteres linguales Bemühen eher langwierig gestalten könnte.

Fellatio - Inga hat einen kleinen Mund und mein kleiner Schwanz, nicht zuletzt die Eichel, fand einen angenehmen Halt zwischen ihren Lippen. Auch vergaß sie nicht die umliegenden Gebiete zu bearbeiten. Sanft, genüsslich, ohne Hektik. Währenddessen erlaubte ich mir, während Inga so im 90° Winkel über mir positioniert, sich um mein Lingam kümmerte, ihre Scham zu tätscheln, die furztrocken war, aber gleichwohl dem Eindringen eines Fingers nicht abgeneigt war .... was für ein Schraubstock.

Schraubstock, dieses Gefühl hatte ich selbst nach Schmierung meines Schwanzes vor der anschließenden Penetration in Missio. Inga geht dabei gut mit, aber ich hatte das Gefühl, dass es doch mehr ein Abarbeiten ist, Schnurren hin und her. Aber so ein Leichtgewicht läßt sich freilich entsprechend leicht bugsieren und Schluß endlich, nach meinem favorisierten Bespielen der oberen Vaginagebiete mit nicht so tiefen Stößen, fahre ich denn tief rein und knalle die Dirn bis das ich das Sperma in mir hochsteigen spüre und den Präser flute (50430).

Fazit: Inga ist für Freunde des gepflegten Smalltalk zu empfehlen, so sie denn nicht gerade von einem ihrer "väterlichen Begleiter" belagert wird. Ihr Service ist für hiesige Verhältnisse technisch sehr gut. Illusion kam bei mir nicht auf, aber wer auf grundehrlichen Sex der alten Schule steht, macht mit ihr einen guten Griff.

Einem weiteren Zimmer wäre nichts im Wege gestanden, aber ich beließ es dann doch bei Wasser mit Zitrone und treffe Madalina, die inzwischen schon drei Jahre im Sharks aktiv ist, nachdem sie ihre Ausbildungszeit im Bahama hatte, und ich damals einer ihrer ersten "Rittmeister" sein durfte, wird immer hübscher. Und sie erkundigt sich auch immer wieder wie es denn dort sei und was sich tut.

23:20 Uhr - ich nehme ein Taxi nach Darmstadt HBF. Endlich ein Fahrer, der, im Gegensatz zur Türkenmafia der dortigen Droschkenkutscher nicht die Tour, am besten über Luisenplatz, wählt, sondern schnurstracks wie die Buslinie R das Ziel anfährt - 10 Euro. Selbst den IC nach Frankfurt erreiche ich noch und ziemlich genau um Mitternacht bin ich zu Hause.

"Kann man Montag ins Sharks? - Ja, Mann kann."
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (27.06.2018 um 07:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 02.07.2018, 01:36
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Sharks - Ariella und Iris

Sonntag, 1. Juli (am Sonnatg vor einem Jahr war ich letztmals im FKK Mainhattan) um kurz vor 13 Uhr eingetroffen - wie beim Anblick von Pkw in den Parknischen auf der Otto-Röhm-Straße nicht anders zu erwarten war die Bude bereits mächtig gut belegt. Garnelen, Fleischbällchen und ein Omelette mit Käse waren meine Mittagsmahlzeit. Am Abend wurde gegrillt - ich "bastelte" mir einen Hamburger und später gab es noch Lammkoteletts, die echt gut waren.

Zu meiner Überraschung waren mehr als genug bekannte Freier vor Ort, was den Unterhaltungsfaktor durchweg sicherstellen sollte.

Mein erstes Zimmer des Tages war mit Ariella (Bulgarin) zwischen der 60.-90. Minute des Achtelfinales Spanien gegen Russland. Großartig (unser gemeinsames Zimmer), da lässt man sich entweder gehen und genießt oder gestaltet proaktiv mit. Ich bevorzuge letzteres und ihr Blow ist wirklich gut und tief. Der anschließende GV in Missio rundet unser Date ab. Ariella ist eine meiner Konstanten im Sharks (50430).

Einer meiner Bekannten zeigte und stellte mir am Nachmittag Iris vor (laut Franzosenforum auch schon als Daenarys im April am Start, ehe sie dann eine Pause einlegte) und lobte ihren Einsatz "am Mann". Hellhäutiger Frauentyp mit Nerd-Brille (laut einem französischen Freier ist sie kurzsichtig), die auf den ersten Blick nicht sonderlich auffällt. Am Nachmittag war sie dann aber nicht mehr gesehen und bestätigte später selbst, dass sie eine Langzeitbuchung hatte.

IRIS (sprich: "Eiriss" - hört sich auf Englisch halt so an)
Rumänin, gutes Englisch
24 Lenze
Blondiertes langes Haar (im Ansatz braun. Naja, wieviele Rumäninnen sind schon von Natur aus blond?) und Nerd-Brille, die ein klein wenig die lasterhafte Sekretärin zum Vorschein bringt, hat einen wachen Blick und ein Strahlen in den Augen, heller Hauttyp.
165-170 cm, KF 36
Natürliche A-B Cups mit schönen Nippeln
Tattoos: keine

OV: super, zärtlich als auch fest, bis hin zum DT
Augenkontakt: im abschließenden Reiter so was von echt und unbewusst lasziv
ZK: Küssen kann sie, das gingen schon vor dem Bett etliche Minuten drauf, ZK auch im weiteren Verlauf - kam alles von allein
Lecken: ja, aber irgendwie habe ich da den "Schalter" nicht umlegen können
Fingern: Damm und äußere Schamlippen aktiv behandelt, ansonsten keinen Finger tiefer versenkt
GV: sehr echt mit Hingabe
GF6-Faktor: mittel-hoch
Porno-Faktor: eher gering zu Gunsten GF6

Es war bereits Abend und Kroatien mühte sich gegen Dänemark im zweiten Spiel des Tages. Ich begegnete erneut Iris, sie erinnerte sich und ich ließ sie nochmals weiterstreifen. Wenig später ein erneutes Aufeinandertreffen. Ich bezichtigte sie des Stalking, was die Stimmung auflockerte und wir schließlich in einem der Wollust-Salons im EG selbige auf ein anderes Niveau brachten.

Küssen und ZK bereits im Stehen. Iris ist auch gar nicht so klein (da muss ich mich bei Arielle mehr bücken). Ihr Franze ist genial, zärtlich und gelegentlich fest, oberflächlich aber auch tief bis dass mein Schwanz ganz drin ist bzw. sie mit ihren Lippen meine Bauchdecke berührt. Großartig.

Ich binde mich ins Spiel ein und Iris öffnet mir bereitwillig ihre Oberschenkel. Eine gepflegte Vulva, geschmeidig klein und lecker - allerdings brachte ich sie irgendwie nicht nachhaltig in Verzücken, konnte ihr aber den ein oder anderen Laut der Lust entlocken.

Im Reiter sattelte Iris wie selbstverständlich auf , ließ mir dabei aber genug Möglichkeit der "Mitbestimmung". War bei Blowjob das Gefühl noch so, als dass ich hätte mir ewig einen blasen lassen können, so fand ich jetzt, trotz leichter Schmierung, einen erheblichen Grip vor. Auch Iris keuchte nun mehr und ich ließ den Spieß "braten". Iris suchte von sich aus wieder mehr Nähe und leckte an meinen Ohren oder wir knutschten rum. Schade, den Orgasmus, auch wenn es Zeit war, hätte ich gerne noch um ein paar Minuten rausgezogen, aber der Erregung gehorchend kam ich dann zumindest für mich erfüllend. Alles in Ruhe, Iris hat die Ruhe irgendwie auch weg, entfernt sie mit Feuchttuch vorsichtig den Präser und gibt mir noch ein weiteres zur Reinigung meines Schwanzes (50430).

Die Rumänin Ina wurde mir noch ans Herz gelegt (locker Weib à la Kumpeltyp), aber ich habe es dann doch sein lassen - sie soll eine vollkommene und engagierte Gespielin sein, was ich nach einigen kürzeren Intermezzi auf verbaler Ebene mir durchaus vorstellen kann. Wäre Ariella nicht zufällig da gewesen, dann wäre ich vielleicht mal wieder mit Dali auf dem Zimmer gelandet. Mit Inka, die ich in meinem letzten Bericht fälschlicherweise mit "g" geschrieben habe, gab es ein weiteres Gespräch (hmmm, komisch, später lese ich im Franzosenforum wie ein FK ihren abgestandenen Atem tadelte - der hätte mich heuer auch von einer Buchung abgehalten). Abby (hebräisch: Freude meines Vaters), ein kleiner Fickfloh von gefühlt 150 cm Stockmaß mit auffallender blondierter Curliefrisur und niedlichen Tittchen, stellt sich mir bei meiner Verabschiedung an der Rezeption noch kurz vor (für einige von euch ein ultimatives opisches must have, für mich irgendwie zu jung). Die ein oder andere Servicegraupe wird mir noch dezent gezeigt. Aber bei so vielen Namen .....

Ein schöner Tag in Darmstadt (ca. 90 Frauen würde ich sagen) mit zweimal Elfmeterschießen …. passt doch.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (06.07.2018 um 14:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 05.07.2018, 16:23
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist gerade online
Einfach mal Dekadent sein
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 780
Dankeschöns: 26328
Standard Sharks am Mittwoch: Wiedersehen mit Venus & Eskalationstraining

Ich komme mit den Berichten zurzeit kaum nach.. Ich versuche es kurz... und es wirkt vielleicht etwas runtergerasselt..

Mittwoch im Sharks. Zeit etwa 12 bis 20 Uhr.

Dank einiger FK, die mich per "Anhalter ins Haifischbecken" mitgenommen haben, bin ich nach zuletzt 2016 mal wieder im Sharks!
Großen dank dafür. Ich wäre momentan zu müde gewesen selber zu fahren!

Das Sharks!

Kurz! Top Atmosphäre, Riesige innen und außenflächen! Pool!
Verpflegung natürlich ganztägig mit Frühstück und Grillen inklusive.
Ein CLub der seinesgleichen sucht!

Die DL FKK

Dazu ein Top Lineup. Ich war von der optischen Qualität wirtlich überrascht. Fast so als ob bei uns aus 5 Clubs die jeweils hübschesten zusammenwürfelt.
Quantität ja auch nicht so verkehrt. Bis die Polizei kam sollen es um die 70 gewesen sein. Dazu alle FKK! Das ist schon Top nur so zum anschauen!


Meine DL:

Ich hatte ein Top Zimmer mit Venus, die ich aber ja schon aus Hamminkeln kannte, ein durchschnittliches Zimmer mit Zeynap und einen Zimmerabbruch mit anschließender Eskalation hatte ich auch dabei.

Die Möglichkeit auf ein weiteres Zimmer oder alternativ mehrere Zimmerabbrüche wurde aber durch die Kontrolle der Polizei ab etwa 19 Uhr verhindert und wir sind ca um 20 Uhr nach Haus gefahren..



Zeynap:

Alter: 21
Herkunft: Rumänien/
lange schwarze Haare
ca 1,60 m groß
KF: 32
A-Cups
Gesicht ähnelt auch sehr einer Türken, erinnert mich etwas an Sevda aus ACAV in Jünger und schlanker.
englisch, gut

Sympathie: mittel
ZK: Nein, Küsse auf dem Mund
Französisch: mit gefühl, auch freihändig
EL: Nein
lecken: ja
Fingern: kurz, aber nicht so tief
Sex: ok, nicht überall 100 % belastbar da auch schon sehr zierlich
Nähe: nein
Zeit eingehalten: ja
Kosten: 50 EUR für 30 Minuten

Mein erstes Zimmer ging an Zeynap die sich als halbe Rumänin/Türkin vorstellt. Ob das jetzt so Stimmt sei mal dahingestellt. Aber sie schaut auch durchaus türkisch aus. Niedliches Gesicht, sehr schlank, zierlich. Soweit mein Fall.
Gespräch eigentlich auch gut!
Auch so abgesprochen das es nur Küsse auf dem Mund gibt.
Sodass es soweit im grünen Bereich verlief!
Geleckt und etwas gefingert hab ich Sie, aber sollte nicht so tief, hab ich sie auch.
Französisch mit Gefühl und Freihändig, aber keine so große Variation. Aber durchaus gut.
Sex dann teilweise nicht so belastbar, besonders in Doggy eher nicht.

50 EUR für 30 gezahlt!

Fazit:
Die Nummer war schon ok. Umso mehr Zeit verging umso mehr litt aber irgendwie die Atmosphäre. Anfangs hatten wir uns noch ganz gut unterhalten und dann war irgendwie stille.
Das natürlich jetzt vielleicht ein persönlicher Faktor.

Alex(ia)
- Zimmer musste ich abbrechen


Alter: 19
Herkunft: Rumänien/
lange schwarze Haare
ca 1,60 m groß
KF: 32
A-Cups
Super hübsch
englisch, gut

Alex(ia) ja auch schon von FK Fuchsman hier zutreffend beschrieben.

Hauptsächlich hab ich mit ihr disktuiert. Fing schon auf der Couch an, da ich überredet werden sollte einen 3er mit ihrer Freundin zu machen.
So etwas kenne ich schon und stellt oft nicht so ein großes Problem dar wenn man sagt das man es mit einer DL versuchen möchte.
Daher mit Alex weiterversucht . Schmusig war sie bei mir gleich von vornherein nicht wirklich. Ich sprach aber Küsse und lecken ab und wollte es mal versuchen!

Auf dem Zimmer ging sofort diskutieren los.
OB ich nicht etwas besonderes wolle! Ob es nicht besser sei einmal was besonderes zu haben anstatt 5 mal Durchschnitt? Hä??
Ja Richtig! 5 Mal. Wir reden von 250 EUR für 30 Minuten angeblichen Prämiumservice. Der dann ZK,EL und ein extra enthalten würde.
Das alleine würde wohl schon fast jeden auf die Palme bringen. Wir liegen auch mit dem Add-On nämlich bereits jetzt über Schweizer Preisen!

Girlfriendexperience wie sie es nannte solle aber für 100 für 30 möglich sein. Da ich ja keine Ahnung habe was da wieder alles eventuell fehlt, hab ich ihr jetzt langsam mal meine Meinung gesagt und das ich ihren Premium Service ohne das Extra auch regelmäßig für 50 bekomme!
Das Diskutieren ging dann immer so weiter. Sicherlich jetzt schon über 5 Minuten. Sodass ich zu ihrer Überraschung gesagt habe, das wir das ganze dann mal hier an der Stelle beenden.

Draussen dann sofort Beschimpfungsmodus ihrerseits.
10 Minuten später hat Sie mich sogar nochmal heimgesucht, warum ich jetzt sogar mit anderen Eisbären darüber spreche!
Das ihr das überhaupt so noch nie passiert sei! Wenn das stimmt dann würde mich das aber arg wundern und wäre schockiert über die anderen Eisbären!

Hab mich mit ihr schließlich darauf geeinigt, wenn sie mich weiter Nerft, ich jedem einzelnen Männlichen Gast im Sharks was über sie erzählen werde.

Ich hole das mal schriftlich nach.
Ich hab auch erstmalig eine emotionale Regung von ihr sehen können. Die platzte nämlich fast vor Wut. Immerhin hab ich also etwas erreicht!
Auch wenn sie sich voll im Recht fühlte...
Aber ihr Gesichtsausdruck, der so von emotionslos in beleidigt überging war mir irgendwie auch was wert!

Fazit:
AZF wie es im Buche steht.

Noch ein Hinweis wegen Kommentar: Das ich mit dem Begriff AZF aufpassen soll, da es auch eine notleidendende DL sein könnte. Ich hab den Begriff wohl fast nie verwendet.
Nein Alexia macht es aus eine Position der Stärke heraus um den Gewinn bei möglichst wenig Arbeit zu Maximieren. Sie ist eine der gut gebuchten DL und einer der TOP 5 hübschesten dort. für mich optisch die 1. dort am Mittwoch. Damit gehört sie auch optisch zu den Top Frauen Deutschlands. Der FK Fuchman berichtet übrigens auch schon etwas zu ihr zuvor.

Ich hab übrigens nichts dagegen wenn die DL mehr Geld kostet, aber es soll mit offenen Karten gespielt werden und mir die Preise genannt werden für das was ich bereits erfragt hatte und nicht erst wenn man schon auf dem Zimmer ist.

Meine Empfehlung: Besucht sie doch mal selbst!


Venus:

Hier ja von Barney Stinson bereits beschrieben.
Aus der Venus Hamminkeln bekannt. Es gibt
ja hier einen ganzen Thread zu Venus.

Ein Lichtblick hier Venus zu treffen. Sie erkennt mich auch sofort und ich schnappe sie mir einfach kurze Zeit nach den einschneidenden Erlebnissen mit Alexia

Wir freuen uns gegenseitig uns wiederzusehen. Und ich bekomme ein einfach wunderbares Zimmer mit GF6 und tiefen Zungenküssen.
Beim Lecken geht sie super mit und wird sehr feucht. Fingern ist auch erlaubt bzw erwünscht!
Ihr Französisch einfach wunderbar, mit sehr viel Variation auch inklusive Eierlecken.
Sex auch alles Top und ohne Probleme.
Ich bin froh, denn sie hat auch im Sharks nichts ihres Top Services und ihrer liebevollen Art eingebüßt.
Ich hatte vielleicht sogar mein wohl bestes Zimmer mit Venus überhaupt und hab auch gerne auf eine Stunde verlängert. Weil es so schön war..


100 EUR für eine Stunde!

Fazit:
Top wie immer! Alles Super, besser geht es einfach nicht. Auch ihr ganzes Verhalten einfach vorbildlich und super nett.


Gesamtfazit:

Möchte ich noch nicht so abschließend was zu sagen. Wir wurden halt auch unterbrochen von der Kontrolle der Polizei. Ich hatte ja dabei noch glück gehabt Venus schon gehabt zu haben. Ich würde schon gerne noch mal wiederkommen. Und noch hier und da eine DL ausprobieren.
Der Laden selbst halt eine Top Lokation und Top Lineup, dazu FKK. Auf mögliche Preisediskussionen sollte man vorbereitet sein. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen zu Eskalieren. Ein Esklationstraining wäre eventuell angebracht.

Geändert von Harvey (06.07.2018 um 09:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 09.07.2018, 20:53
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Sharks: Laura und Isabela

Wie bereits den Sonntag zuvor auch an diesem "Tag des Herrn" kurz vor 13 Uhr eingetroffen. Wahrscheinlich ist der Besuch von Einzelherren in Freibädern bei diesem Sonnenwetter weniger zu spüren als im Puff mit Pool und gediegener Außenlandschaft. Beim oberflächlichen Durchzählen kam ich auf 40-50 männliche Besucher im Außenbereich um den Pool, von den anderen an den Tischen und anderswo ganz zu schweigen.

Bemerkenswert ist der stetig zunehmende Besucherstrom von "Ali & Ben", die mit ihren zum Teil durchtrainierten Davids' Körpern und getrimmten Bärten so manche Jungs in den Schwulenclubs vor Neid erstarren lassen könnten.

Bekannte und FK waren wieder zu Genüge da. Wie üblich der ein oder andere "Verstrahlte" darunter, der einen nicht mehr grüßt und anblickt, wenn man mit einem anderen ihm nicht genehmen Kollegen spricht - Kindergarten überall. Wenn ich da auf jedermann Befindlichkeiten Rücksicht nehmen müsste. Und soviel Muse habe ich nun auch nicht, dass ich mir die Geschichten, die hinter dem Rücken erzählt werden dann auch noch breit treten muss.

Überraschend sah ich LAURA, mit der ich im April ein einstündiges Zimmer (#319 vom 23.04.2018) hatte. Eine super gefühlvolle Session, diesmal nur eine halbe Stunde, aber GF6 pur. Was kann die Illusion eines Freierhirns denn noch mehr toppen als die Aussage der DL, wenn du gerade tief in Missio in ihr drin steckst ".... küss' mich bitte …."., und du dann vollmundig mit ihr verschmelzen kannst.

Abends war ich nah dran sie nochmals zu buchen, überließ dann aber einem Bekannten den Vorrang, dem ich zuvor über sie erzählte und der dann ebenso derart zufrieden war, dass wir uns nicht nur die DL, sondern später auch das Taxi zum Hauptbahnhof Darmstadt teilten.

Ich ließ mich dafür von Isabela aus Tschechien verführen. Wir waren uns nicht unbekannt, lernten wir uns doch vor drei Wochen im Bahama kennen, wo sie sich ausprobieren wollte, aber als Tschechin unter einer Majorität von Rumäninnen …… dann doch wieder den Weg ins Sharks antrat.

ISABELA
Tschechin, sehr gutes Deutsch
28 Lenze
Langes schwarzes, dichtes Haar, immer ein strahlender Blick im Gesicht
160 cm, KF 38, schon griffig, aber quirlig
Natürliche B-Cups der Schwerkraft nachgebend
Tattoos: ja

OV: super, variabel, stopft rein so weit der Brechreiz nicht zum Auslöser kommt
Augenkontakt: na und ob
ZK: das volle Programm
Lecken: ja, unerwartet kleine, enge Muschi
Fingern: nein, aber vollumfängliches Betätscheln von Schamlippen ist voll ok
GV: naturecht
GF6-Faktor: hoch
Porno-Faktor: niedrig

Wir haben uns immer wieder mal so bequatscht. Sie strahlt Freude und Ehrlichkeit aus, vermittelt einem das Gefühl des Willkommenseins. Nicht diese leblosen Blicke von auf dem Sofa kauerten, gelangweilten Twens, die höchstens den Standardsatz zusammen bringen.

Auf dem Zimmer dann die Gf6-Nummer ohne Allüren, dafür mit grundehrlichem Service, Knutschen und ZK in Vollendung. Sie knabbert an meinen Brustwarzen, spielt mit meinem Gemächt, fährt den Schwanz in den Rachen rein oder züngelt an der Eichel entlang. Ich lasse sie das eine Viertelstunde machen und genieße, während Isabela immer wieder ihren Blick zu mir richtet, um den Zufriedenheitsstatus zu überprüfen.

Klar will ich sie auch lecken …. diese kleine Möse. Ich lege mich in seitlicher 69 hin und Isabela meint, dass sie nicht weiß, ob sie das kann, denn Fellatio in dieser Position hatte sie noch nicht aktiv praktiziert. Aber genau das ist es, was mich bei diesen Frauen mit Zurückhaltung und den paar Pfunden mehr immer wieder überrascht und begeistert - ihre Beweglichkeit, die von den "Püppies" in KF 32 oft gar nicht erwartet werden darf.

Sie reicht mir ein Teil des Lakens, um mir ihren Saft vom Mund abzuwischen. Ich strecke mich nach dem Durex-Dildo und Isabela meint nur, dass es den nun wirklich nicht braucht. Wir missionieren nur bzw . ich missioniere. Eng umschließt mich ihre Vagina und teils einem Vakuumverschluss ähnlich sind unsere Lippen vereinigt. Geiler Sex wie mit der Nachbarin.

Aber es gibt noch die ein oder andere näher kennenzulernen - unter anderem NAYA, Rumänin mit eher ungarischem Blick und Gesichtszügen, A-Cup, 165-170 cm, KF 34 - ein Klassiker mit schwarzem Haar ähnlich Mireille Mathieu. Sie ist witzig und hat sich auch schon letztes Mal bemüht. Keine Zicke bislang. Und sie spricht nicht nur Deutsch sondern versteht es auch. "..... Naya mit Y ….. nicht wie naja …." gibt sie mir zu verstehen.

Ach, jede Session 50430.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (10.07.2018 um 08:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 13.07.2018, 23:19
br2016 br2016 ist offline
Ex-Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 628
Dankeschöns: 23103
Standard High-end Nepp im Sharks

Ich bin heute aber auch ein schwieriger Kunde. Hab nicht richtig ausgeschlafen, bin irgendwie auch überfickt, aber ich bin hier zur Erholung und sollte weniger meckern. Der Erstbesuch des FKK Sharks steht auf dem Programm.

Eintritt: heute 50€ (Aktions-Mittwoch), regulär 65€
Zimmer: 50+++€

Club

Das Sharks ist ein Großclub wie er im Buche steht. Riesiger Außenbereich mit Pool und zig Liegen. Drinnen 350 Schließfächer, eine große Bar, Whirlpools und paar Gimmicks wie etwa ein riesiges Aquarium.
Die Großraumhalle wirkt wie ein Casino in Las Vegas: ein seelenloser Entertainment Mega-Komplex. Kommen Sie her und haben Sie Spaß, wir bieten High-end und Sie bezahlen es.
Der Unterschied zum Casino in Las Vegas: die Professionellen sind hier alle nackt

"Shark"

Schon beim ersten Rundgang hab ich mir so nen süßen Teenie ausgeguckt, die lange schwarze Halterlose bis zum runden Knackarsch trägt. Ca. 21 Jahre, vom Gesicht her auch süßer Teenie und nicht Pornoschnecke. Sie stellt sich als Shark vor, was wohl als Scherz gemeint ist, und spricht fließend Englisch. Also ihr Gesprächstalent ist wirklich fantastisch: selbstbewusst und fehlerfrei. Ich glaube einen englischen Akzent herauszuhören, sie gibt aber Rumänien als Herkunft an und verneint in England gewesen zu sein. Sie würde fünf Sprachen sprechen, versucht sie mir zu imponieren.
Intelligent und geile Titten, also ich bin durchaus beeindruckt.
Aber das Gespräch kommt mir irgendwie zu gespielt und zu Hai-mäßig rüber. Da ich gerade erst angekommen bin, will ich mir lieber erstmal einen Eindruck verschaffen.
"As you wish", sagt sie gelassen.

Ladies

Ich hab noch nie so viele nackte Frauen an einem Ort gesehen, grob geschätzt 80. Überwiegend sind es Rumäninnen und die Optiktypen kennt man als regelmäßiger Clubgänger. Die hübschen nackten Girlies sind aber sehr lecker anzusehen. Neben den Rumäninnen sind auch zugegen: Griechinnen, Türkinnen, Deutschinnen and what not.

Auf Nachfrage der Ladies gebe ich an, dass ich heute zum ersten mal im Sharks bin. Bei manchen Erstbesuchen hab ich bei dieser Frage auch schonmal geflunkert. Diesmal hab ich aber das Etikett "Touri" auf der Stirn eingraviert.
Das erklärt dann vielleicht das hirntote Animations-Theater, was ich geboten bekomme.
Manche Zeile aus dem Theaterstück kommt dann schonmal durcheinander, sodass mein Name zwar unkommentiert bleibt, aber die Antwort meiner Herkunft mit "schöne N... Land" attestiert wird.
Da mir die meisten Ollen sofort unsympathisch sind, komme ich nur bei einer bis zur Service-Abfrage, die angibt "fast alles" zu machen, auch anal, aber kein Muschilecken. Ausgerechnet die Dienstleistung, bei der sie am wenigsten machen muss, ist ein Tabu? Egal. Küsse würde sie bei einer einstündigen Buchung für 100€ anbieten. Ich bedanke mich und sage ab.

Locken bleiben

Irgendwie stellt sich bei mir in dem Laden keine wirkliche Stimmung ein. Aber kann ja nicht sein, dass ich hier nur zum Meckern gekommen bin. Also wemse ich aufm Klo den quersitzenden Pups raus, esse einen Happen und bestell ein Bier, um locker zu werden. Was, 6€ wollen die für eine Flasche... aber ich sollte weniger meckern.

Wieder läuft mir Shark über den Weg und fragt, ob ich jetzt Interesse hätte. Schlechter Zeitpunkt, die Hefe in dem Bier macht mich gerade tierisch müde.
"As you wish", sagt sie erneut.

Nach einem zweistündigen Nickerchen und einer lauwarmen Cola von der Bar zwickt auch langsam was zwischen meinen Beinen und ein Mundwinkel formt sich zu einem halben Grinsen. Jetzt suchen wa uns aber watt zu ficken.

"Shark"

Ich setz mich zu Shark und frage sie, ob das ein Scherz war oder ernsthaft ihr Arbeitsname sei.
Sie sagt, ich kann sie nennen wie immer ich möchte. Namen wären hier ohnehin egal.
Da hat sie recht. Außerdem wird dadurch die Zuordnung eines Berichts oder einer Beschwerde an der Theke unmöglich.

Sie fragt, welches Programm mich interessieren würde.
Ach das übliche: küssen, schmusen, vielleicht lecken aber muss nicht unbedingt, blasen, ficken.
Ja das würd gehen. Wie lang ich denn wolle, fragt sie.
"Half an hour", sag ich.
"That's not enough", sagt sie.
"As you wish", sag ich und verabschiede mich höflich.

Also meiner Preisvorstellung entspricht das nicht 100€ fürn risikobehaftetes Erstzimmer mit Standardservice zu latzen (oder wie viel auch immer sie letztlich aufrufen wollte).
Aber ich sollte weniger meckern, ist ja ihr gutes Recht als selbständige Dienstleisterin... blabla usw.

Emi

Ich hab die Hoffnung noch nicht verloren, und so läuft mir das Lachkätzchen Emi aus eventuell Griechenland über den Weg. Sie hat Plastiktitten, braune Haare, ein hübsches Gesicht mit markantem schwarzen Brillengestell vor den dunklen Augen.
Irgendwie ist sie witzig drauf, was eine spritzige Abwechslung zu dem gekünstelten Gewäsch darstellt.

Ich frage nach Küssen. Ja macht sie.
Außerdem frage ich, was die halbe Stunde kostet.
Sie: "50 normal".
Ich: "but 100 for me?"
Hahah gemeinsames lachen. Nein, 50€. Ok, schön dass wir uns sympathisch und einig sind.

Ich erzähle ihr auf dem Weg ins Zimmer, dass ich heute keine gute Erfahrung gemacht hab. "Fake people und kissing only when we go for 1 hour", das war alles eher abschreckend. Aber jetzt habe ich ja Emi kennengelernt.
Und kaum dass ich im Zimmer meinen Kram beiseite gelegt hab und nackig bin, eröffnet sie mir, dass sie das halbstündige Schmusepaket mit küssen für 100€ anbietet und für insgesamt 150€ noch ein weiteres Extra, denn 50€ beinhalten nur blasen und ficken.
LOL! Ist klar. Dann wird das leider doch nichts zwischen uns. Als sie merkt, dass ich abbreche, macht sie einen Rückzieher.
Nee sorry, meine Stimmung ist weg.
Sie versuchts nachdrücklich mit Empathie, küsst mich mit Zunge.
Hmmm... naja ich sollte weniger meckern. Nagut versuchen wirs, also 50€ mit küssen.

Die Küsse sind ganz gut, soweit das ich das in der Stimmung einschätzen kann. FM ist auch ok und reicht zur Erektion.
Beim ficken geht sie bissl mit, stöhnt und weicht Küssen nun aus.
Nach offensichtlich viel zu kurzer Zeit versucht sie dann aufs Ende hinzuwirken: "you can come now".
Danke, sehr großzügig. Also ich könnt auch noch locker länger machen, aber von ihrer Seite wird da wohl nicht mehr kommen. Wenn sie jetzt unverblümt aufs Abspritzen drängt und ihre Performance herunterfährt, werd ich sonst gar nicht mehr kommen können. Also Endspurt solange sie noch motiviert mitmacht und Klappe zu. Der halbstündige sexuelle Akt hat insgesamt 15 Minuten gedauert. Für 50€. Was für ein Scheiß

Fazit

Clubausstattung: netter Großclub.
Sexuelles Angebot: kannste als Erstbesucher vergessen. Touristennepp.

Ich verlass den Laden sauer und fahre woanders hin
--> Fortsetzung <--
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:22 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de