freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #41  
Alt 10.07.2018, 11:40
Benutzerbild von Lucky Eddie
Lucky Eddie Lucky Eddie ist offline
Glückspilz
 
Registriert seit: 13.06.2018
Ort: Gog in Norwegen
Beiträge: 3
Dankeschöns: 242
Standard Er hat ein Knall! -rotes Paddelboot!

Der Supraleiter mariniert den Text seines ersten Berichtes immer noch in flüssigem Stickstoff. Das kann dauern! Währenddessen kommt ein Mann mit einem knallroten Boot auf dem Parkplatz vor dem Haus Nr. 49 angepaddelt: Lucky Eddie. Er klettert heraus und klingelt am Tor zum Paradies. Hier ist sein Bericht:

Luisa ist die neue Empfangsdame und Thekenfrau. Mann, die könnte echt aus der Dachrinne saufen! Man muss jetzt Chips kaufen, der erste kostet 50 Mäuse inklusive Eintritt, jeder weitere 20 Mäuse. Also hab ich erstmal vorsichtig investiert, man kann ja nachkaufen. Geduscht, dann ab in den Thekenraum und die Mädels begrüßt. Evelin, die schöne Gräte, Lily, die schnellste Wichsmaschine von Kuba und Ella Wackelarsch. Na gut, sie nennt das Bauchtanz, aber wir Wikinger sagen Arschwackeln dazu. Nur fünf Männer in der Hütte, also reichlich Auswahl. Erstmal einen Deal mit Ella gemacht: ich setz mich oben ins Kino, sie kommt fünf Minuten später hinzu und poliert mir meine Angelrute. Also ab nach oben.

Ella erschien pünktlich, setzte sich rechts neben mich, fand dann auch tatsächlich meine Angelrute und wußte sogar damit umzugehen. Anschließend hab ich ein bisschen Blasmusik nachgefragt, sie fragte nach einem weitern Chip, aber ich sagte, ich hab nur einen. Die Blasmusik gabs trotzdem. Nach 20 Minuten hab ich sie ohne Abschuss zum Duschen geschickt. Wenn die Munition weniger wird, soll man sparsam damit umgehen. Trotzdem wars eine geile Nummer. Als Teenager hat man von so was geträumt.

Geduscht und anschließend das Büffet inspiziert. Nicht schlecht, für einen Wikinger fehlten allerdings die Haifischsteaks. Aber man konnte satt werden.

Zurück in den Thekenraum. Reichlich Wackelpudding im Angebot. Auch nix für Wikinger. Doch dann kam sie die Treppe heruntergewackelt und setzte sich neben mich: Lily. Sie hat ein bisschen zugenommen, ist aber immer noch schön wie eine Meerjungfrau. Ich sagte zu ihr, ich brauch jetzt eine richtig heftige Nummer, Rammeln von vorn und von hinten mit Spermaorgie zum Abschluss. Sie willigte ein, für zwei Chips. Bei Luisa weitere 40 Mäuse gelöhnt, dann gings ab nach oben. Die kleinen Zimmer sind nix für Klaustrophobiker, aber zum Glück war das große Zimmer neben dem Kino frei. Erstmal Lilys Aufputzmuschi gelutscht, man hat dabei den ganzen Mund voll. Dann rein ins Vergnügen, abwechselnd von vorne und von hinten. Man wird fast seekrank, wenn man auf ihr liegt! Dann habe ich sie in meine Lieblingsposition gebracht, also sie liegend, ich kniend über ihr, ihre Hände wichsend an meiner Angelrute. Dann knallte der Schuss los, die Soße lief ihr übers ganze Gesicht und tropfte ihr vom Kinn auf die strammen Titten. Besser geht’s nicht!

Anschließend noch ein bisschen gequatscht über alte Zeiten. Dabei hatte sie immer noch Sperma im Gesicht und auf den Titten.

Letzte Dusche, noch ein Smalltalk mit Evelin, sie würde am nächsten Tag in ihre Heimat fliegen. Ob sie wieder kommt, wusste sie noch nicht. Falls nicht: ich würde sie wirklich vermissen! Und dann raus aus der Hütte.

Lucky Eddie kommt aus dem Haus Nr. 49 gewankt, torkelt zu seinem Boot und klettert hinein. Dann paddelt er davon. Der Supraleiter hat sich unterdessen mit flüssigem Helium selbst auf Null Grad Kelvin gefrostet. Er ist so stocksteif, dass er bei seiner eigenen Beerdigung als Grabstein verwendet werden wird.

Geändert von Lucky Eddie (11.07.2018 um 12:18 Uhr) Grund: Zweites Futur bei Sonnenaufgang ersetzt durch drittes Futur bei Vollmond.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 11.07.2018, 18:29
Ho4 Ho4 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2015
Beiträge: 174
Dankeschöns: 5623
Standard Billigclub im Jahr 2018

Konzepte, den guten alten Billigclub (Pauschalclub) unter neuer Gesetzteslage aufleben zu lassen, gibt es meiner Ansicht nach nicht viele. Die meisten der vor 1 1/2 Jahren noch üblichen Billigclubs sind verschwunden, zumindest habe ich diese Clubs nicht mehr so auf dem Schirm.
Als ich von dem Konzept hörte, wollte ich mir einmal selbst ein Bild machen.
Das Konzept: Man zahlt 10 € Eintritt, muss aber auch mindestens das erste Zimmer beim Einlass bezahlen. Dieses kostet 40€. Jedes weitere Zimmer kostet dann 20 €. Die weiteren Zimmer kann man später ohne Probleme nachordern. Man bekommt dafür ein Ticket, welches man dann nach dem Zimmergang der Dame übergibt.
Da ich Erstbesucher in dem Club war, ging ich erst einmal vorsichtig vor, und Übergab 50€ für Eintritt plus die erste Nummer.

Insgesamt fand ich es nicht so leicht, den Gesamteindruck zu beurteilen, da manche Sachen sehr positiv, einiges aber auch grottig war. Deshalb teile ich es mal in Kategorien ein:

Club-Infrastruktur
Transparenz/Website
Mädels

Unter Club-Infrastruktur verstehe ich das Preis-Leistungsverhältnis der 10€ Eintritt zu allem, was mir nicht von den Damen, sondern vom Clubbetreiber geboten wird, also Räumlichkeiten, Sauberkeit, Personal, Sauna, Essen usw.
Dieses Verhältnis ist gut bis sehr gut. Der Club ist ausreichend groß. Im unteren Bereich gibt es einen Hauptraum, einen abgetrenten Raucherbereich (wichtig!) und einen separaten Speiseraum. Oben noch ein Kino. Zudem bestseht die Wellnesslandschaft aus einer zwar sehr kleinen Sauna, doch einen Indoorpool hat v.a. für den Preis auch nicht jeder Club. Ein kleiner Gartenbereich ist auch vorhanden.
Alles ist in die Jahre gekommen, das muss man schon sagen, wird aber regelmäßig gesäubert.
Das Buffet ist, mit Ausnahme eines Fertigreisgerichtes, Bockwürstchen und angewärmten Schnitzeln, zwar fast auschließlich kalt und hat insgesamt nur mäßige Qualität, doch für 10 €, ist es sehr gut. Da bekommt man woanders noch nicht mal Einlass für.

Die nächste Kategorie, die liebe Transparenz.
Hierunter verstehe ich, ob die Aussagen, die vom Betreiber getroffen werden (z.B. über die Website oder telefonisch) auch vor Ort wirklich so zutreffen.
Dies ist in vielen Bereichen leider nicht der Fall. Dies ist mir aber besonders wichtig. Denn auch als Billigclub sollte ich als Betreiber schauen, dass die getroffenen Aussagen auch eingehalten werden. Ansonsten erweckt man (absichtlich?) einen anderen Eindruck, um mehr Kunden zu locken, die dann vor Ort etwas anderes vorfinden, als sie es sich vorgestellt haben.
Aber deshalb gibt es ja auch dieses Forum, um die Eindrücke vor Ort anderen mitzuteilen.
Welche Aussagen stimmten nun nicht?
Zitat Website: "Unsere hauseigene Küche kocht täglich frisch für Sie!"
Dies stimmt definitiv nicht. Ein Fertigreisgericht, Brötchen, Bockwurst und angewärmte Schnitzel kann man wohl kaum als frisch kochen bezeichnen.
Versteht mich nicht falsch. Für 10€ Eintritt erwarte ich auch kein frisch gekochtes feines Buffet. Aber dann sollte es auch nicht auf der Website stehen.
Ich war zudem an einem direkt auf der Startseite beworbenen FKK-Tag da. Ein mancher fährt wegen sowas ja extra in einen Club. Davon war vor Ort aber nichts zu sehen. Vollverschleierung ist übertrieben, aber von FKK keine Spur. Nur ein Mädel lief überhaupt oben ohne rum.
Auf der Website <https://saunagirls-muenster.6profis.de/index.php> sind extra die "Vorlieben", also der Service der einzelnen Damen angegeben.
Diese werden wohl nicht gepfegt. Nach Nachfrage bei einigen Damen, boten diese z.B. keine ZK an (auch nicht gegen Aufpreis), obwohl dies auf der Website geführt wird. Diese Diskrepanz zwischen Website und Realität gibt es ja häufig. Regt mich jetzt nicht groß auf, ist aber trotzdem bei meiner Bewertung ein Minuspunkt.

Unter der letzten Kategorie, den Mädels, verstehe ich Anzahl (also Auswahl) an Damen, Optik, Service, Zimmerzeit; insgesamt also das Preisleistungsverhältnis im Bereich P6.
Damen waren mindestens 10 anwesend. Dies ist meiner Meinung nach absolut ausreichend, da immer nur 1-max. 5 Gäste gleichzeitig anwesend waren. Fast alle Mädels kommen aus dem rumänischen Raum, doch hier ist für fast jeden was dabei. Das hier nicht viele Optikgranaten rumlaufen, sollte jedem klar sein. Trotzdem fanden sich zwie für mich attraktive KF 34er.
Mit das wichtigste habe ich beim Einlass und vorher ganz vergessen zu fragen. Nämlich die Zimmerzeit. Was bekomme ich für 40 € fürs erste Zimmer und dann für jeweils 20€ für jedes weitere Zimmer?
Nun, die Zimmerzeit beträgt 15 Min. Da war ich erstmal ein bisschen enttäuscht, da dadurch das Preisleistungsverhältnis im Vergleich zu manchen Billig-Ruhrpottclubs doch abfällt. Aber wir sind hier nicht im Pott, sondern in Münster. Trotzdem muss ich für mich ja bewerten, ob ich die weite Anreise nochmal auf mich nehme oder doch lieber in heimischen Gefilden jage.
Den Service in diesen 15 Min kann ich nun kaum bewerten, da ich nur 1 Zimmer mit einer Dame gemacht habe. Dieses war leider so schlecht, dass ich mich nicht durchringen konnte, noch ein weiteres zu machen. Auch wenn es nur 20€ gekostet, möchte ich trotzdem diese 20€ nicht für 15 Min schlechten Sex investieren. Die geb ich dann lieber woanders aus. Zudem war die Lust/Geilheit hinüber.
Den Berichten hier gibt es bei manchen Damen anscheinend ja sehr guten Service. Insofern muss das jeder für sich wissen. Mein erstes Zimmer hat mir die Lust leider an diesem Tag verdorben. Ich suchte mir auch eine der zwei erwähnten "Optikgranaten" (zumindest für Billigclubverhältnisse) aus. Vllt war das der Fehler.
Was jeder wissen sollte, und das habe ich auch in dem ein oder anderen Gespräch mit anderen Mädels und teilweise auch mit anderen Gästen immer wieder gehört, ist, dass die Damen für viele Services, z.B. Küssen, nicht ein, sondern gleich mehrere Tickets haben wollen. Ein anderer Gast meinte empört, dass ihm bei einer Dame eine "normale" Nummer 3 Tickets gekostet hätte.
Der Service, zumindest, den ich erlebt habe, bewegt sich dann auf unterem bis mittlerem Laufhausniveau, wenn man denn geizig ist und nur ein Ticket zahlt.
Wenn man denn nicht geizig ist und zwei Tickets zahlt bekommt man dann auch 30 Min Zeit. Das lohnt sich für mich allerdings auch nicht, da ich woanders die 30 Min für 40€ mit gutem Service bekomme. Hier hätte die halbe Stunde in meinem Beispiel dann 60 € gekostet, hätte ich noch ein Ticket nachgeordert (40 fürs erste plus 20 fürs zweite Ticket).

Das es ein solches Konzept noch gibt, finde ich erstmal gut, da ich ja die Vielfältigkeit der Clublandschaft schätze. Würde ich den Club aber nochmal besuchen?
Für 50 € war es den Versuch wert. Schließlich habe ich noch etwas sauniert und gegessen. Aber dafür fahre ich nicht in einen solchen Club, sondern für Sex. Mein 15-Min-Zimmer war leider mal so gar nix, aber da habe ich ja vielleicht Pech gehabt und hatte keine Lust/Geilheit mehr noch ein Zimmer zu riskieren.

Ich werde den Club wohl erstmal nicht mehr besuchen, sondern mal hier in die Berichte schauen, wie es sich entwickelt. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für den ein oder anderen Billigficker was ist.
Insofern hoffe ich, dass ihr einen, wenn auch sehr subjektiven, Eindruck bekommen habt, was euch erwartet.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:15 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de