villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #111  
Alt 16.09.2012, 14:04
Benutzerbild von Martinez
Martinez Martinez ist offline
Ursus maritimus libenter
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 220
Dankeschöns: 4345
Standard "Spaltenball" in Aplerbeck / Party mit Candysamira

Spaltenball hieß das Motto der gestrigen Party im Aplerbecker Saunaclub.

Leider wurde das Motto nicht ganz konsequent umgesetzt, denn blanke Spalten waren bei den anwesenden Mädels nur vereinzelt sichtbar, ansonsten eher business as usual.

Die Party war aber wie immer dort sehr gut organisiert.

Zu Essen gab es dieses mal türkische Pizza zum Selberdrehen, mir hat das gut geschmeckt.

Es war ganz gut besucht, obwohl ich bei vorherigen Parties schon mehr Gäste dort erlebt habe.

Mädels waren auf jeden Fall ausreichend vertreten, auch einige mir bisher unbekannnte für meinen Geschmack interessante Neuzugänge.

Stargast, Candysamira hat insgesamt drei Dildoshows dargeboten, wo aber der Funke nicht so ganz ins Publikum übersprang. So konnte ich es auch verschmerzen nicht einer der beiden Gewinner des Abends zu sein, welche ein gratis 30 Minuten Zimmer mit Candysamira machen durften.

Ich selbst habe es gestern sehr ruhig angehen lassen, und habe mich mehr oder weniger mit netten Gesprächen unter reichlich anwesenden Forenkollegen sowie anderen netten Gästen beschäftigt.

OK. ganz ohne Nummer verlässt man so ne Party nie, so dass ich noch ne schnelle Nummer mit Viktoria hatte.

Viktoria, Litauen, blond, sehr groß, etwas mehr dran aber nicht dick, schöne natürliche Brüste

Nettes , schmusiges Couch Gespräch auf deutsch (wenn sie tatsächlich erst 4 Monate in Deutschland weilt, Hut ab für Ihre sprachlichen Fähigkeiten!)

Auf dem Zimmer ein paar ZK, worauf eine zärtliche aber zielorentierte Performance folgte. Ich war zufrieden und könnte mir eine Wdh. mit Viktoria vorstellen.

Mir hat es resümierend gestern wieder gut gefallen auf der Party in Aplerbeck, auch ohne Alkoholkonsum sowie dutzenden von Zimmergängen.

Besten Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Beteiligten für die hier gewonnene Freikarte, welche ich zum Besuch des gestrigen Events eingesetzt habe.

Gruß
Martinez
__________________
I hated going to weddings. All the grandmas would poke me saying "You're next." They stopped that when I started doing it to them at funerals.
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 16.09.2012, 16:47
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.642
Dankeschöns: 27300
Standard Aplerbecker Spaltenball - erst mau, dann noch happy end

Zitat:
Zitat von freiercafe Beitrag anzeigen
Der Saunaclub Aplerbeck meldet:

Aplerbecker Spaltenball am 15.9.

Das Saftig Rosa Spassgelage mit Gaststar Candysamira

Am Samstag, den 15.9.

ist die Aplerbecker Party Sommerpause vorbei. Um dem entstandenen Samendruck etwas entgegenzusetzen haben wir uns ein Spezialmotto einfallen lassen.

Alle Girls zeigen blank und präsentieren ihre saftigen Spalten.



Zum Forum Saunaclub Aplerbeck im Freiercafe

Das Tagesmotto "alle girls zeigen blank und präsentieren ihre saftigen Spalten" interessierten mich. Und so freute ich mich schon seit Längerem auf den Aplerbecker Spaltenball und gab dem Aplerbecker Saunaclub gestern Vorzug gegenüber anderen Clubs. Doch leider wie schon vor drei Wochen im Planet Happy Garden erlebt, als das FKK-Tagesmotto nicht eingehalten wurde, war auch die Party gestern in Aplerbeck eine Mogelpackung. Eigentlich wäre ich also wohl gar nicht da gewesen. Aber egal.

Irgendwie mag ich die Parties in Aplerbeck. Die persönlichere Atmosphäre, die vielen (Forum)Kollegen, die immer zu den Parties auftauchen, die Litauen-Girls, die Abwechslung durch die Shows des Pomostars. Und von der Clubleitung wird doch immer wieder versucht, für den recht geringen Eintrittspreis von 30 € doch einiges zu bieten. So gibts dafür zum Beispiel immer Bier und auch was zu essen. Leider konnte ich mir gestern nur ein Spätes Bier gönnen und statt der italienischen Pizza bei den letzten Parties, gab es gestern nur kalte türkische Pizza mit Salat zum selber drehen. Aber wegen des Hungers konnte ich später auch nicht widerstehen und man konnte es essen, auch wenn es kein Gourmetessen war.

Also als ich um 21 Uhr aufschlug, war ich erstmal etwas enttaeuscht. Kaum Spalten zu sehen. Die beiden Dildoshows, die ich von Candysamira mit bekam, waren auch nicht der große Hit. Aber dank der anwesenden Kollegen konnte ich mir die Zeit mit guten Gespraechen vertreiben und bekam auch ein paar gute Tipps. Auch Ina kümmerte sich sehr nett um mich, da sie gestern mehr Zeit als letztens hatte. Ich hatte auch vor, sie später noch zu buchen, aber es kam dann etwas anders. Erst wollte ich was Neues, und dann später noch Ina. Im AS finde ich es auch immer ganz gut, dass man die Frauen für 30 € im 20-Minutentakt buchen kann.

Ich hatte mich von Anfang an in eine hübsche Frau mit einer blonden Loewenmaehne verguckt. Irgendwie musste ich und muss ich immer noch an Shakira denken. Schönes Gesicht und nett in Schwarzer Wäsche gekleidet. Doch sie saß immer recht ruhig und fast abwesend in einer Ecke auf dem Sofa. Ihre Freundin im sexy grünen Netzkleid reizte mich auch, aber ich war mehr auf die Blonde mit den langen, meist zum Pferdeschwanz gebundenen Haaren, fixiert. Doch leider bekam ich von einem Kollegen Hinweise zu seinem Zimmergang mit ihr. Bei ihm passte es wohl nicht so ganz und er bemaengelte ihre Brueste. Doch ich war irgendwie fasziniert von ihr und wollte einfach den Einsatz wagen. Ungefaehr gegen 0.30 Uhr wechselte sie ihr Outfit und da war es um mich geschehen. Sie erschien in einem rosa-schwarz-gestreiften Minikleid und sah unbeschreibbar sexy aus. Ein junger Gast war ruckizucki auf dem Sofa bei ihr. Sie legte sich sexy zu ihm, küssten sich und verschwanden dann aufs Zimmer. Dass sie schon nach 10 Minuten wieder kamen, stoerte mich nicht. Er redete auch positiv von ihr als sie sich dann für mich frisch machte.

Ich buchte Vanessa schon beim Austragen an der Theke und bat sie, nach dem Frischmachen wieder in dem sexy Dress zu kommen. Das tat sie dann auch. Ein Forumkollege war so nett auf meine Nachfrage hin, mir seine Sitzcouch zu überlassen. Wir unterhielten uns super nett und irgendwann gab ich ihr den Hinweis doch auch schon auf dem Sofa anzufangen wie ein anderes Pärchen gegenueber. Sie legte sich dann auch nett auf mich und wir küssten uns und ich konnte es nicht lassen Sie bereits unten rum zu befummeln. In ihrem sexy Dress war sie einfach zu verführerisch. Sie fing dann auch zu blasen an. Wow das war ein nettes Kennenlernen. Ich fühlte mich aber zu beobachtet und schlug dann schnell den Wechsel aufs Zimmer vor.

Wir hatten ein schönes Zimmer mit einem hohen Bett und einem Spiegel an der Wand an der Fussseite. Bei manchen Positionen war das ein schöner Anblick. Ich bat Vanessa darum, erstmal das Kleid anzulassen. Ich fing an ihren Körper zu erkunden und sie geil zu lecken. Es gefiel ihr. Nur etwas Knabbern usw möchte sie nicht. Dann fing sie mit Blasen an. Das kann sie total Super. Sofort ohne Handeinsatz, tief rein, variantenreich. Schön ist auch, dass sie ein Zungenpiercing hat. Sie zog sich dann aus und ich leckte sie weiter. Ich machte ihr auch klar, dass ich länger als 20 Minuten bleiben wollte. Es wurden dann nur 30 Minuten, weil sie für eine noch längere Zeit zu muede war. In der doggy style hätte ich sie ewig poppen können. Sie hat einen echt geilen Po und war auch von sich aus aktiv und praesentierte sich von ihrer schönsten Seite. Zum Abschluss gab's nen Tittenfick. Sie blies und wixte im doggy style neben mir auf Knien liegend. Ich konnte sie zwischen den Beinen betatschen und sie rieb ihn mir an ihren grossen Möpsen. Auch wenn ihre Brueste im Liegen nicht ganz so schoen aussehen, sehen sie aber gut aus, wenn sie sich ueber einen beugt. Sie war dann überrascht was für eine Ladung ich auf sie abspritzte. Aber so konnte ich sie davon überzeugen, dass sie wirklich meine einzige Frau des Tages war.

Ich kann sie nur empfehlen. Es war klasse. Ich hoffe sie demnaechst wieder zu sehen. Allerdings ist sie wohl nur Freitags und samstags tätig.

Vanessa
24
Rumaenien
mit ihren High Heels über 1.70 m
C Cups
Taettowiert
Piercing (Zunge)

Am Ende der Party saßen wir zum Ausklingen des Tages nochmal länger zusammen, tranken gemeinsam Bier, unterhielten uns auch über private Dinge. In der Form hab ich das auch noch nicht erlebt. Ich muss sagen, dank Vanessa gab's für mich noch ein

Happy End beim Aplerbecker Spaltenball.

Euer Frankieboy

Kurzer Nachsatz noch für Vanessa, falls sie auf meinen Hinweis hin auch mal ins Freiercafe statt nur ins R.forum schaut: Hier kann man sich auch gut über andere Clubs informieren und lesen, wie die Gaeste die gemeinsame Zeit empfunden haben. Danke dass Du mir noch den erst etwas mauen Abend gerettet hast.

Geändert von Root 69 (16.09.2012 um 17:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 16.09.2012, 17:59
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist offline
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 7.128
Dankeschöns: 41325
Cool Sissi, die rettende Spalte auf gleichnamigem Ball

19 Uhr Ankunft: Der Abend war gerettet, denn ich wusste: Hier biste nicht allein. Direkt auf dem letzten Parkplatz am Aplerbecker Bahnhof parkte ein Kollege mit unverkennbaren Kater-Erscheinungen vom Vortage und stolzierte erwartungsfroh mit mir in die altehrwürdige Ex Mausi-Villa. Auf dem Weg dorthin erscheint der smarte Jungbrunnen Kowalski, bestens drupp wie immer in sabbernder Erwartung nackter Teeniemösen.

Am Eingang empfangen von der freundlichen Empfangsdame, ausgestattet mit Hessendress (Auf Wunsch gibt’s auch Bademäntel) einem Armband und einer Getränkekarte mit Schlüsselnummer ... So geht’s schnurstracks vorbei an der Theke in den Keller.

Dort gibt es an sich nichts Neues zu berichten. Die Duschen wurden hervorragend renoviert und sind nach wie vor in perfekten Zustand. Spinde sind geräumig, modern und blitzsauber. Wenn etwas liegenbleibt liegt es dort nicht lange. So war ein anderer Kollege überrascht, in seinem Spind ein nagelneues Bügeleisen zu finden. Es konnte es zum Schluss nicht geklärt werden, ob es sich dabei um einen vorgezogenen Tombolagewinn handelt, oder ob der Vor-Ficker das praktische Geschenk für seine Holde dahem einfach nur im Puff vergessen hat.

Allgemeine Lage in Kurzform:

Die Aplerbecker Jungs betreiben den Laden mit sehr viel Engagement, lassen keine Renovierungsstaus aufkommen und überraschen bei jedem Besuch mit einer kleinen Neuigkeit im Ausbau des Hauses. So nehme ich mit Begeisterung zur Kenntnis, daß es nun einen nicht einsehbaren Balkon gibt, der etwa 10 Mann auf einem Korbsofa Platz bietet. Zugänglich ist dieses Refugium über die Außentür, quasi 1. Stock immer geradeaus und chillen.

Die Dusche an der nicht besonders heißen Sauna kann ich nach wie vor kaum bedienen. Dusche rechts schwankt jedoch nicht mehr zwischen kochend heiß und eiskalt, die beiden anderen Duschen bedürfen einer Bedienungsanleitung für Dummies oder sind kaputt.

Die Damenauswahl erfrischend anders als bei Dortmunder Mitbewerberläden. 5-6 Top Litauerinnen, von denen mehrere oberster Optikliga enstprechen, ein paar junge Rumäninnen die durchweg hübsch sind, zwei riesige Milfs, 3 Bulgarinnen der netten Sorte, 2 erkennbare Deutsche, eine rundliche nette (sah aus wie ne Marokkanerin mit Wuschelmähne) - Exotinnen Fehlanzeige. Ich finde das Aufgebot attraktiv.

Gästestruktur: Weniger ludig als zuletzt. Neben den FC Partypeople die immer da sind, wenn es Pornostars zu bewundern gibt eine bunte internationale Mischung von Leuten, die nicht ausschließlich Foren zuzurechnen sind. Die breite Streuung der Werbemaßnahmen bewirkt, dass jedes mal neue Gesichter da sind. Erfreulich der unkomplizierte stressfreie Umgang unterschiedlicher Kulturen. Ich grüße hiermit die beiden lustigen Inder, mit denen ich mich bestens auf dem Balkon unterhalten habe.

Futter:

Für den angebotenen Preis bombig fand ich entgegen der schnell weggefutterten Pizzalieferungen der letzten Feten die Idee, Türkische Pizza (Lamacun, kalt) Wäschekorbweise zu bestellen und diese mit frischen Gemüsen, leckeren Saucen (Knoblauchfrei) selbst belegen zu können. Sehr zweckmässig, schmackhaft von früh bis nachts. Möglicherweise konnten sich die Nachteulen noch welche mit heim nehmen, so viel war da. Überall kleine Snacks in Form von mini-Bounty bis Mars.

Getränke gibt’s aus Flaschen oder einem Automaten. Alk (nicht ganz sicher) an der Theke gegen Aufpreis. Es ist zweckmässig und niemand dürfte etwas zu Meckern gehabt haben.

Party:

Ich weiß, dass die Pornostarlets der Grund sind, weshalb so viele Leute einfach mal reinschauen. Ich als reizüberfluteter Altfreier brauche solch ein Programm nicht und würde mich mehr freuen, wenn sich einige der Stamm-Ladies an der Stange präsentieren würden. Hinsichtlich Partymotto „Spaltenball“ wäre zu kritisieren, dass aus dem phantastischen Motto mehr zu machen gewesen wäre, so hätten alle Mädels unten nackt sicherlich mehr zu tun gehabt als gestern. Nunja: Die Porniteuse war jedenfalls knackig (meines Wissens für ne Menge Kohle sogar fickbar) und geduldig, selbst als sie von einer interessierten Gruppe ne Stunde ins verbale Kreuzverhör genommen wurde. Die Shows fanden drei mal statt, Fickverlosungen ebenfalls. Somit entsprachen die Angebotenen Events exakt dem, was auch beworben wurde.

DJ Sunny lernt auch nie aus. Er bekommt das mit der Moderation immer besser in den Griff. Musikauswahl sehr ausgewogen und schwach dosiert Manele-lastig. Glücklicherweise waren mal wieder ein paar Schwarzmeerdamen da, so dass auch ein wenig getanzt wurde.

Das war es dann aber auch. Wer eine Orgie der ein fest für die Sinner eines geilen Spalten-Fetischist erwartet hat war am falschen Ort.

Der Abend

Besteht für mich mehr aus Entspannung in der Sauna, netten Gesprächen auf dem gemütlichen Balkon, zwischendurch mal ein Häppchen essen, vergeblicher Suche nach Sitzgelegenheiten unten (Ist immer etwas voll auf den Parties). Bin halt mehr so der ruhebedürftige Typ. Dem wurde in der oberen Etage, auch durch den netten bayrischen Masseur (Ex Belami) Rechnung getragen.


Gegen Feierabend mache ich mal wieder ne Spontanbuchung bei einer Lady, die sich von sich aus neben mich setzt:

Sissi
Herkunft: Bulgarien (Blond, Burgas, keine Zigeunerin)
Größe: etwa 158
KF 36 alles sehr fest mit Knackarsch
Titten: Schöne stehende 75 B-Titten
Kommunikation: Vertretbares Deutsch
Man findet sie immer hinten im rechten Flügel EG

Die Nummer verläuft auf Saunaclub-Niveau. Küssen ist nicht ihre Paradedisziplin wird aber gemacht ... mir kommts vor als weicht sie ein wenig aus, da sie Ansätze von Erkältung/Mundpups hat. Dafür hat sie allerdings nicht die geringsten Berührungsängste, was andere Körperteile angeht. Sussi leckt mich von oben nach unten ab, bläst phantastisch freihändig, mag Eier zwischen den Zähnen und hat eine körperliche Eigenart, die mich geil macht:

Eine richtig geile ausgeprägte fette Fleischfotze
(Ähnlich Golda Samya)

Diese ist dehn- und ziehbar, schmeckt ebenso formidabel wie ihr Arsch und ist knalleng.

Nunja. Es endet in einer Faulfickernummer, bei der mich Sissi entgegen meiner sonstigen Gewohnheit mit dem Mund zum Abspritzen bringt. Blastechnik, Druck und Variantenreichtum formidabel. Suppe im Mund wird fachgerecht im Zewa entsorgt.

Gezahlt: 50+20 (Aufpreis für Aufnahme)

Fazit: War OK und korrekt. Sympathie hat auch gepasst. Wiederholung nur dann, wenn ich Hunger auf Fleischige Schamlippen haben sollte.


Fazit:

Die Aplerbeckpartys sind eine Pflichtveranstaltung für Leute der Region, da fürs sehr kleine Eintrittsgeld ein guter Gegenwert, Unterhaltung, zweckmäßige leckere Versorgung in schönem Ambiente geboten wird und da teilweise außergewöhnlich hübsche Litauerinnen anwesend sind. Hinsichtlich der Motto-Umsetzung gibt es deutliches Verbesserungspotential nach oben. Mehr öffentliche Action, Nackte Spalten und einfach mehr frivoles Verhalten Aller wären für alle ein Grund, es statt – war OK – Geil zu finden.

Geändert von albundy69 (16.09.2012 um 18:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 17.09.2012, 21:41
Benutzerbild von Caracol
Caracol Caracol ist offline
Naturtittenliebhaber
 
Registriert seit: 16.11.2009
Beiträge: 550
Dankeschöns: 7992
Standard Lauer Tag im Aplerbeck Saunaclub

Nach etwas Fußballstau gegen 16.00 Uhr den Laden betreten. Meine Freikarte wurde an diesem Party Tag anstandslos akzeptiert. Danke an das Forum und dem Betreiber für den freien Eintritt. Neuling Vanessa gab mir dann noch einen Bademantel und ich fand Interesse an ihr. Aber erst mal ein Bierchen aus dem Kühlschrank gegriffen. Dafür gabs dann eine freundliche Ermahnung da Freibier erst ab Partybeginn um 18.00 Uhr. Eigentlich Quatsch diese Regelung, da die Kampftrinker eh später kommen. Später meinte die Dame aber dann, dass ich mich ruhig noch bedienen könne.

Mädels waren viele neue da. Die Litauische Stammbesetzung war später vollständig anwesend.

Die schönste Frau im Laden war für mich Vanessa. Noch bevor sich alle Gäste auf einmal auf sie stürzen wollte ich den noch gästemäßig mager besetzten Club für den ersten Fick nutzen. Nachdem ein anderer Gast mir zuvor kam wartete ich zunächst ein wenig. Pünktlich nach 30 Minuten kamen sie wieder runter. Auf mein Fragen hin war der Vorstecher sehr zufrieden mit ihr. Später bei einer kurzen Unterhaltung revidierte er sein Urteil auf OK. Klar was sollte der arme Kerl auch einem Fremden sagen.
So setzte ich mich zu ihr. Ein nettes Gespräch auf Deutsch und ein wenig Knutschen. Die eher zaghaften Zungenküsse wollte sie auf dem Zimmer verbessern.
Im Zimmer dann angekommen schmiegte ich mich wie zumeist bei mir üblich von hinten ran. Da gabs dann auch kein Murren. Die Zungenküsse nach dem Umdrehen fielen dann allerdings ähnlich spärlich aus. Von sich aus wanderte sie dann recht schnell nach unten um meine Latte recht tief ins Maul zu nehmen. Blasen war richtig gut. An den Eiern leckte sie auch. Da das Küssen sich nicht verbessert hatte ließ ich sie dann weiter Blasen. Auffallend bei ihr ist der extrem geile Blick im Verbund mit einem Megalächeln. Dies am Stück über die gesamte Nummer. War dies nicht möglich(z.B. Doggy) dann indirekt über Spiegel. So schaffen es nur die wenigsten Pornodarstellerinnen.
Eine Schlittenfahrt gab es nur kurz und sehr auf Sicherheit bedacht. Fingern war nicht erlaubt.
Immerhin war sie mit einem Tittenfick einverstanden und machte gut mit. Aufgrund der Formgebung und der recht glatten Haut funktionierte es gut. Spielte auch schon mit dem Gedanken zum Abschluss dazwischen abzuspritzen aber ich scheute den eventuell fälligen Aufpreis.
Beim Ficken waren wir dann wenig kompatibel. Die meiste Zeit war die Hand als Abstandshalter vor der Pussy. Trotzdem die halbe Stunde vollgemacht. Aufgrund der guten oralen Fähigkeiten und dem geilen Blick war dies für mich eine Durchschnittsnummer.
Keine Wiederholung!

Dann beschäftigte ich mich ein wenig mit Saunagängen. Für mich könnte die Temperatur etwas höher sein.

Sehr gut gefallen hat mir der nun zugängliche recht große Balkon.

Das Essen schmeckte mir gut. Lieber hätte ich die Pizza aber warm gehabt. Ist sicherlich schwer zu realisieren.

Die Pornodarstellerin gefiel mir nicht und die Show fand ich auch nicht berauschend. Irgendwie war ich sogar froh, dass ich nicht zu den Gewinnern der Freificks gehörte. Einer der Gewinner war aber zufrieden mit ihr. Sie wäre aber auch außerhalb der Verlosung buchbar gewesen. Es wurde laut eines Kollegen der Preis von 250 Euros/Std. aufgerufen. Ob sich jemand den Spaß gönnte weiß ich nicht.

Für den 2. Fick hatte ich Marina im Blick. Sie war mir immer recht sympathisch nur ein Rankommen ist immer schwierig gewesen. Ein kurzes Couchgespräch und hoch ins Zimmer. Von hinten ankuscheln kein Problem. Noch mit Kleidchen an schaften es die Arschbacken eine satte Latte hervorzurufen. Als ich zum Küssen übergehen wollte gab es nur Lippenkontakt. Zungenküsse macht sie nicht mehr war Ihre pauschale Aussage. Gefragt hatte ich vorher allerdings nicht.
Ihr Blasen war absolut nicht der Rede wert. Klar, dass Fingern nicht erlaubt war. Ich spielte dann schon mit dem Gedanken die Nummer abzubrechen da aus der Latte langsam eine windschiefe Leiste wurde. Da sie einen geilen Körper hat fickte ich sie dann doch noch durch. Dabei war sie aber sehr standfest. Recht früh gekommen und nach weniger als 15 Minuten das Zimmer wieder verlassen. Wenigstens kein großer finanzieller Schaden. Sicherlich war sie aufgrund einer bis 5 Uhr andauernder Party am Vortag nicht in bester Verfassung. Auf den Bildern der Homepage kommt sie eher schlecht rüber. Sie sieht in Natura deutlich besser aus.
Keine Wiederholung!

Interessant war bei dieser Party noch, dass es relativ leicht gewesen wäre jede Frau zu Buchen. Lediglich Ina wurde zu später Stunde von Gast zu Gast weitergereicht. Die Wodka-Red Bull Belagerer waren kaum vorhanden. Kampftrinker waren übrigens auch nicht anwesend.

Dennoch ein recht angenehmer Abend. Die Atmosphäre war relaxter als bei den letzten beiden Partys.

Als ich beim Gehen von einem jüngeren Burschen gefragt wurde ob ich zufrieden war teilte ich ihm mit, dass es mädelstechnisch für mich nicht so dolle war. Dafür wird’s beim nächsten Mal umso besser war sein Kommentar hierzu. Mag stimmen, allerdings werde ich bis zum nächsten Aplerbeckbesuch erst mal eine längere Pause einlegen.

Gruß Caracol
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 19.09.2012, 10:44
Benutzerbild von FTLover
FTLover FTLover ist offline
"guck nicht so"
 
Registriert seit: 13.02.2012
Beiträge: 49
Dankeschöns: 185
Unglücklich 3. und vorerst letzter Besuch

Nachdem ich in den letzten Monaten 2 mal zu Arbeitsbeginn vorort war und mich das Vorort vorgefundene nicht besonders inspiriert hatte, bin ich vergangene Woche, mal nachmittags gegen 14 Uhr vorort gewesen.

Was soll ich sagen, ich fand es sehr mau. Einrichtung, Sauna etc. alles o.k. aber vielleicht 6-7 DL und 3-4 Handtuchträger.
Also Sauna,rauchen,gucken,....Sauna,rauchen,gucken aber es tat sich nix was die nicht vorhandene Stimmung zumindestens ansatzweise steigen liess.

Damit der Weg nicht ganz umsonst war hab ich mir dann Joy, vermutlich in den 30 èr Jahren, kaffebraun, aus der Domnikanischen geschnappt, da diese in etwa optisch einherging.
Naja Service Durschnitt aber kann auch an meiner Stimmung gelegen haben. Schnell einen blasen lassen (war.o.k. aber 2 x zewa Einsatz) mit handwerklichem Abschluss und tschüss.

Irgendwie nicht mein Laden was aber eine rein persönliches Statement ist.
__________________
Lieber ne lange Geile als Langeweile
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 24.09.2012, 17:42
Benutzerbild von clubtester
clubtester clubtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 210
Dankeschöns: 1690
Standard Aplerbecker Spaltenball Nachtrag

Auch ich war da auf der Party im Aplerbecker Saunaclub ,mit Partymotto Aplerbecker Spaltenball. Doch wie schon zuvor beschrieben hielt man sich leider seitens der Mädels nicht so ganz dran.

Viele FKler konnte ich sehen und sprechen, das hatte wieder mal was, als Besonderheit hatte man sich diesmal ausgedacht Türkische Pizza, die man je nach Geschmack selbst belegen konnte, es war sehr reichlich davon da, so dass es sogar bis weit nach Mitternacht etwas zu Essen gab.

Meiner persönlichen Einschätzung nach war auf dieser Party weniger los als bei den Parties zuvor. Was die Mädels angeht konnte ich außer der bekannten Lettischen Fraktion Ina, Nasty, Viktoria und Lea auch noch Olga, ebenfalls Lettland sichten.


Als Highlight war Candy Samira, als Pornostar gebucht worden, die nicht nur einigee Pornoshows zum Besten gab, sondern auch als Gewinn einer Verlosung sich zur Verfügung stellte. Ich hatte, wie meistens kein Glück eine Nummer mit ihr zu gewinnen, jedoch hatte ich ein nettes informatives Gespräch mit ihr, wo sie ein wenig aus dihrem Leben erzählte, das hatte auch was.

Leider hatte ich an diesem Abend was poppen angeht weniger Glück, Lea, die ich in Erwägung gezogen hatte, schien mir irgendwie nicht so gut drauf zu sein.

Bei der Neuen Vanessa aus Rumänien zögerte ich zu lange, bis sie anscheinend zu müde war und die dritte im Bunde die für mich in Frage gekommen wäre, Becky aus Deutschland, zog sich dann irgendwann an und verließ den Club. Leider konnte ich auch die Deutsche Sarah, die ich bei der letzten Party kennenlernte, nicht sichten.

Aber man muss ja nicht immer SEX haben.

Nette Gespräche mit FKlern, einem Pornostar, den Mädels, gutes Essen und coole PornoShow, so wie einigen Saunagängen sind ja auch was…… oder?

for the Party Team Aplerbecker Saunaclub

….. und so trat CT wieder einmal den Heimweg an und warf zu Hause den Laptop an.

Geändert von clubtester (24.09.2012 um 18:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 01.10.2012, 17:04
andy07 andy07 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2010
Beiträge: 25
Dankeschöns: 218
Pfeil Erster Partybesuch

Die viele Werbung machte auch mich neugierig, so dass an diesem Samstagabend bei der Party aufschlug. Eigentlich wollte ich schon Nachmittags anrücken, eine glücklicherweise durchgeführte Nachfrage klärte mich dann auf, dass das ganze erst ab 18:00 begann. vielleicht kann man den Beginn einrsolchern Veranstaltung ja auch in der Anzeige mitanführen.

Resumee: also mich hat das ganze nicht überzeugt!

Trotz allem hatte ich ein sehr schönes halbes Stündchen mit der schon vielseitig beschriebenen Becky.

Wiederholungsgefahr für Becky: 100%!
für den Club: max 50 %
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 09.10.2012, 22:14
badura badura ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2009
Beiträge: 622
Dankeschöns: 6734
Standard Aplerbeck - No Saturday Night Fever, But All Right

Da kam Vorfreude und Neugier auf, als mich die Losfee () mit einer Freikarte für den Saunaclub Aplerbeck bedachte.

Der Erstbesuch im Mai war sicherlich ein Highlight meiner Puffkarriere, irgendwie hatte ich den Laden dann aber angesichts der vielfältigen Konkurrenz ein wenig aus den Augen verloren (war auch unsicher, ob der supergute Abend reproduzierbar sei) - aber nun war ich ja förmlich 'gezwungen', im Dortmunder Süden wieder vorbeizuschauen.

Über den Besuchstag brauchte ich nicht lange nachzudenken, es war wieder ein Wochenendabend - diesmal am Samstag -, schließlich wollte ich mal schauen, ob der Club in der Zwischenzeit sein Potential ausschöpft, die große abendliche/nächtliche Lücke im P6-Angebots des östlichen Ruhrgebietes auszufüllen.

Mit der U47 in knapp über 20 Minuten bis zur Endhaltestelle gefahren, von dort sind es 5 Minuten durch die Kleinstadt Aplerbeck, vorbei an bürgerlicher Gastronomie und sogar einem Vorortkino mit leider uninteressantem Mainstreamprogramm, man merkt wahrlich nicht, dass man sich in der siebtgrößten Stadt Deutschlands befindet.

Die Anreise per ÖPNV funktioniert von Dortmund Innenstadt
a) bis Mitternacht im engen Takt mit der U47, danach am Wochenende per Nachtbus durchgehend bis zum Morgen (ist sicherlich einzigartig für die Größe der Stadt, dass in der Woche gegen Mitternacht der komplette Nahverkehr eingestellt wird - und am Wochenende der Schienenverkehr um 24 Uhr völlig durch das Nachtbussystem abgelöst wird)

b) schneller gehts mit der RB 59 (Hellwegbahn) - ab Do HBF sind es bis zum dem Puff nahen Bahnhof Aplerbeck nur 12 Minuten Fahrzeit - und die Züge fahren bis 2.48 Uhr morgens am Wochenende!


Rund um das villenähnliche Haus hatte sich seit dem letzten Besuch nicht viel getan, die Gartenanlage ist aber nunmehr aufgeräumt - der Garten wird aber nicht nur wegen des Wetters schwerlich nutzbar sein, sondern auch, weil er von den umliegenden Wohnhäusern einsehbar ist.

Das Innere und die 'Versorgungslage'
Aplerbeck wurde ja hinreichend beschrieben: aufwendig renoviert auch wenn bei näherem Hinsehen nicht immer die edelsten Materialien verwendet wurden, muss aber wirklich auch nicht sein, untere Etage gegliedert in einen Thekenbereich und verwinkelten Sofabereich (hochwertige Sofas a la Freude), oben ein Wellnessbereich mit Masseur und Hammam, neuwertige und nicht quitschende Betten (mit nach jeder Nummer gewechselten Laken) usw. - alles son bißchen nach dem Stilvorbild der Freude - wirklich gut gemacht.

Neu ist, dass der untere Duschbereich vollständig mit Stein ausgekleidet ist - Sauberkeit usw. ist topp - das Einrichtungsambiente hebt sich schon deutlich von den RTCs ab und hat auch nicht die Kühle der Luder Lounge.

Die Werbung 'jetzt mit Büffet' erschien mir etwas übertrieben: an dem Samstagabend waren paar wenige Brötchen vorhanden, etwas yoghurtähnliches in einer großen Schale, Müsli, sowie Obst - ein Freßtempel ist der Saunaclub Aplerbeck also nicht (an die Pizzabestellungen der DL konnte man sich als Gast anschließen). Kaffee und Softdrinks (im Ex-Freude-Stil) natürlich vorhanden, dazu eine Sprituosenauswahl (keine Getränkekarte gesichtet) und Bier (0,3 - 3€).

Das Line-Up und die Gästestruktur
Anwesend waren so von 20 bis 24 Uhr so 11 oder 12 Girls: da war z.B. die groß und breitschultrig gewachsene Victoria aus Litauen oder die körperlich ebenso ausgestattete Deutsch-Litauerin Olivia (nach Angabe der Thekerin 'absolut naturgeil' ), die Deutsch Marokkanerin Soraya oder die Rumänin Stefania, die ich aus dem Belami kannte (Bericht: hier anklicken), die 'Italienerin' Maria, Christina (davon später mehr), Linda und noch 4 oder 5 andere Girls.

Darunter eine litauische Milf, die auch schon im Mai da war und eine deutsche Mitfünzigerin, die von einem sehr betagten älteren Herrn gebucht war, der Schwierigkeiten hatte, sich allein ins Sofa zu setzen (beides Mausi-Überbleibsel?).

Aplerbeck ist kein FKK-Club, einige (wenige) DLs waren oben ohne, die meisten hatten Dessous an.

Insgesamt waren während meines 4-stündigen Aufenthaltes 7-8 Freier zugegen - ein Wochendnachtbetrieb scheint sich also (noch) nicht in Aplerbeck etabliert zu haben.

Die erste Buchung
fiel mir sehr leicht. Linda war gleich auf dem Sofa gegenüber der Eingangstür postiert und schenkte mir gelegentlich einen aufmunternden Blick. Diese ist übrigens nicht personenidentisch mit der ehemaligen Luder-Lounge-Linda, wie wir annahmen, da beide als Herkunftsland Italien angaben (und die vorliegenden Beschreibungen ähnlich waren). Auf dem Sofa gab es sehr schöne Küsse, sie hatte viel Zeit und man konnte sich auf deutsch sehr gut verständigen.

Auf dem Zimmer wars dann top. Zunächst schmusen und küssen (ich auf dem Bettrand sitzend - sie stehend), blasen kann sie wirklich ausgezeichnet und auch mit viel Gefühl, eine sich förmlcih zum lecken anbietende Muschi hat sie auch - Augenkontakt beim Ficken war ebenfalls vorhanden. Besonders erwähnenswert ist es, dass sie sich in der Missio so plaziert hat , dass wir auf gleicher Kopfhöhe (trotz Körpergrößenunterschied) waren, so dass während der Fickaktion die ZKs fortgesetzt werden konnten. Eine Säuberung von Klein-Badura rundete den sehr guten/kundenorientierten Einsatz von ihr ab.

Name: Linda aus Milano (naja, mit Rumäninnen konnte sie sich verständigen - aber egal)
Alter: 27 das ist iwie ja auch nen schönes Alter, find ich
Aussehen:dunklerer Hauttyp, ca. 1,70m groß, nicht skinny - aber erst recht nicht dick; schöner Hintern, A/B-Cups, schwarze, etwas längere Haare, weißes Gebiß mit einem seitlich fehlendem Zahn - also: das was man gemeinhin als 'attraktive Gesamterscheinung' bezeichnet.
Wesen: Freundlich, motiviert, durchaus auch für ein Späßchen zu haben, hat Zeit auf dem Sofa mit meinem Nachfolger, den sie anscheinend schon kannte, hat sie sich sehr lange unterhalten - durchaus auch ernsthaft
Fickaktion: sehr gutes, variables FO; küsst gern und stets; keinerlei Berührungsängste, 69 und lecken;EL, leichtes fingern; Missio - wohl sowohl GF als auch Sportficktauglich
Kosten: 30€ für 20 Minuten kam mir länger vor, hätte bei 50 für 30 min nicht nachgefragt

Für die zweite Nummer
hatte ich eigentlich wieder Christina im Visier. Die hatte ich zwar an dem Abend nicht gesehen, aber erfahren, dass sie in einer Dauerbuchung steckt. Lea arbeitet zwar im Moment in Aplerbeck, war an dem Sonnabend aber privat verhindert. So richtig konnte ich für mich persönlich keine Alternativen zu diesen beiden Buchungen vom letzten Besuch erkennen. Sicher, hatte das Gefühl, dass man mit den beiden großen Litauerinnen Olivia und Viktoria gute Zimmer machen kann - aber so richtig 'den Kick' lösten die beiden nicht aus. Dann war da noch nen absolut süßes Teeny mit witzigem Deutsch, die wirkte aber ebenso müde wie Soraya und ließ sich lieber vom Masseur Roland verwöhnen. Maria bemühte sich zwar sehr um mich, ist aber iwie nicht mein Fall.

So zog ich mich dann in den sehr bequemen Liegreraum in der ersten Etage zurück, trank ein paar Bier (Krombacher 0,3 Flaschen zu sehr akzeptablen 3€), unterhielt mich ein wenig - und konnte hin und wieder wenigstens Christinas 'Laute' hören

Als die Dauerbuchung in die 4. Stunde ging, dachte ich dann doch, dass ich die letzte Stadtbahn um 0.17 Uhr erwischen wollte (ich hatte nicht präsent, das die Züge ab Bf. Dortmund-Aplerbeck fast die ganze Nacht durchfahren).

Nun wie es immer so ist, nach dem Ankleiden war Christina grad vom Zimmer - erinnerte sich sogar noch an mich und brachte mich freundlich zur Tür. Tja, die ist auf jeden Fall was fürs nächste Mal...

Fazit Besuch
Das Line-Up an dem Samstagabend war okay, aber sicher nicht überragend. Für Freunde 'überragender Frauen' war das Angebot aber sehr gut - gleich 3 von 11 oder 12 über 1,80m: das hat man nicht alle Tage.

Getrübt war mein Besuch etwas von der geringen Freieranzahl - es war schon tw. 'abhängen' von den DLs angesagt, die absehen konnten, dass sie nicht gebucht werden. Eine 'Privatparty' von Litauerinnen fand diesmal auch nicht statt.

Das Personal ist ohne Zweifel ein Pluspunkt von Aplerbeck, sei es der vermutlich muskulöseste Wäschemann im deutschen P6 (aber mit Teddybärengesicht), die sympathische, ebenfalls osteuropäische, Thekenfrau und Leiterin (hab den Eindruck, dass die DLs dort mit Respekt behandelt werden und ne gute Atmosphäre herrscht) und vor allem der kernige Masseur Roland, der trotz des schwachen Besuches gut beschäftigt war.

Kommunikation zwischen den Gästen war allerdings bei meinen beiden Besuchen fast 0. Aplerbeck scheint mir am Wochenende gegenwärtig abends empfehlenswert zu sein vor allem für Freier, die keine Lust haben, in einem vollen Großladen abzuhängen, indem die Damen fließbandmäßig die Freier abarbeiten und/oder nicht weit bis z.B. nach Velbert fahren möchten. Und natürlich - last not least: dreimal war ich da auf dem Zimmer (Lea, Christina, Linda - dreimal war es top!)

Bis gegen 24 Uhr ist am WE (nach Auskunft der Thekerin) die volle Besetzung da - wenn man später eintreffen möchte, dann empfiehlt sich telefonische Anfrage (generell ist Open End, richtet sich aber natürlich nach dem Besucheraufkommen).

Perspektiven
Tja, leider scheint sich in Aplerbeck noch kein sehr gut angenommener Abend-Nachtbetrieb entwickelt zu haben, mir präsentierte es sich als (primärer) Tagesclub, wie alle (deutschen) Clubs im Ruhrgebiet auch. Eigentlich wäre der Laden perfekt von seiner räumlichen Anlage her für ein 'Klein-Samya', das auf Dortmunder Verhältnisse zugeschnitten ist, geeignet: Zu überlegen wäre vll. die Happy-Hour (19-21 Uhr für humane 20€) auf die gesamte Nacht auszuweiten. Es scheint nicht auszureichen, sporadisch als Werbemaßnahme Partys anzubieten.

Das die Dortmunder Innenstadt geographisch relativ weit entfernt ist, wird kompensiert durch die sehr gute Verkehrsanbindung per Auto oder ÖPNV (dies wichtig für Leute, die ein paar Bierchen trinken wollen: der sehr nahe Bahnhof wird fast die ganze Nacht am WE über bedient). Flughafen ist auch in der Nähe, bestimmt ebenfalls kein Nachteil (und die Räumlichkeiten sind noch über Mausi her eingeführt und bekannt - nunmehr freilich völlig neu gestaltet)

Geändert von badura (10.10.2012 um 09:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 14.10.2012, 13:12
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.642
Dankeschöns: 27300
Standard Party-Weekend in Dortmund (part II, Aplerbeck)

Gestern war's wieder so weit. Pornostarparty im Aplerbecker Saunaclub. Irgendwie zieht es mich zu diesen Anlaessen immer wieder dorthin. Man könnte ja was verpassen. Gestern wäre es nicht so gewesen. Das Tagesmotto hieß:

Lollipop Teeny Party mit dem Tagesgast Celina Davis.

Dem Tagesmotto entsprechend gabs diesmal Dauerlutscher statt Schokoladensüßigkeiten. Das Buffet bestand wieder aus kalter türkischen Pizza zum Selberbelegen mit Salaten etc. Da ich gestern bereits um kurz vor 17 Uhr aufkreuzte, gab es noch belegte Brötchen. Mir persönlich wäre mal wieder etwas Abwechslung lieber zB mit italienischer Pizza wie bei den Parties Anfang des Jahres. Mal sehen, was es beim Buffet Ende November zur 1. Geburtstagsparty des Aplerbecker Saunaclubs gibt. Ach ja, nur noch zur Vervollständigung: Bier gab's auch wieder. Alles in allem wurde wie üblich wieder viel für 30 € Eintritt geboten.

Von den Shows mit Celina Davis, ich glaube es waren 3, bekam ich nur die erste mit. War ganz nett anzuschauen die kleine huebsche mit den Silikonmoepsen. Aber mir persönlich geht es mittlerweile auf den Keks, wenn sie sich bei einer Showrunde nach der anderen die Gummidildos, Massagestaebe und so weiter reinschieben oder reinschieben lassen. Da gefällt es mir dann doch besser wie gestern, als ich ihr in Ründe eins die Möpse mit Oel einreiben und massieren dürfte.

Gepoppt habe ich auch. Zunächst waren bei mir von den gut zwanzig Frauen nur drei in Frage gekommen. Vanessa von der letzten Party, die allseits bekannte gestern mal wieder anwesende Ina sowie der Tagesgast Adisa. Leider verschwand Vanessa irgendwann und viel zu früh in den Katakomben und kam dann in Privatkleidung wieder hoch und macht sich bereits frühzeitig und muede auf die Heimreise. Ich hoffe sie demnächst nochmal im AS oder anderswo wiederzusehen.

Als vierte fiel mir dann noch eine andere auf, die mir ein Bekannter vom Acapulco bereits nachmittags empfohlen hatte.

Bianca
36
Deutschland (vermute ich, hab aber nicht gefragt)
ca. 1,65 m
Schlank
Dunkle Haare

Sie fiel mir in ihrem weissen Bikini und mit ihrer guten Figur auf. Zweimal lief sie mir auch nach Zimmergängen nackt über den Weg und sah lecker aus. Irgendwann nach zwanzig Uhr beobachtete ich ein wenig öffentliche Action. Auch Bianca war beteiligt und verführte einen Gast mit einem Striptease, Verführungskünsten und Anblasen. Ich bekam von einem Forumkollegen den Hinweis, dass sie vorher in der Freude 39 tätig war. Laut ihrer Aussage war ihr Name dort auch Bianca, ein Kollege meinte sie war eher als Biggi bekannt. Egal. Ich lernte sie gestern kennen und winkte sie zu mir aufs Sofa. Ich sagte ihr, dass ich sie beobachtet hätte. Und sie wusste genau, dass auch ich es so wollte. Und ich bekam es. Toll wie sie Französisch beherrscht. Wir gingen dann nach oben, wo wir auf ein frei werdendes Zimmer warten müssten. Aber es hat mich nicht gestört, da wir die Zeit schön auf dem Sofa überbrückt haben. Dann auf's Zimmer und erstmal ausziehen. Sie hatte nur noch Schuhe an. Wir küssten uns richtig gut, sie besorgte es mir franzoeschisch und ich konnte sie gut lecken. Sie wird schon lange in der Branche sein und hat's gut drauf. Trotz aller Professionalität kam doch viel Naehe rüber. Gefickt wurde auf meinen Wunsch hin hauptsaechlich in der doggy und Missionarsstellung. Einwandfrei. Zum Abschluss wollte ich Bianca noch wie von ihr anfangs bereits vorgeschlagen in der Cowboy Reverse. Das war richtig geil, da ihre Rückansicht sehr ansehlich ist. Sie spreizte schön ihre Beine, ich sah den geilen Arsch und das Auf und Ab. Es war dann auch so weit, dass ich das Kondom füllte und sie säuberte mich noch und entsorgte das Gummi. Was ich den zwanzig Minuten plus Sofakennlernphase und Wartezeit geboten bekommen habe, war absolut gut. Ich habe es nicht bereut mal eine reifere Frau statt einem jungen Teeny oder Twen wie sonst zu nehmen. Ich kann Euch Bianca nur empfehlen, sofern sie Euren optischen Ansprüchen entspricht.

So hatte ich auch noch mit allem Drum und Dran eine schöne halbe Stunde sexuelles Vergnügen. Die restliche Zeit verbrachte ich sehr angenehm mit Kollegen, vor allem vom Freiercafe. Und ich machte noch zwei Saunagänge, beim zweiten Gang war es allerdings mit 60 Grad nicht heiß genug. Ach ja, und zum Ende gab's noch einen schönen Abschluss mit öffentlicher Action, fuer die ein Gast mit einer MILF sorgte. So was sieht man auch nicht alle Tage in einem Saunaclub. Fuer mich ging dann ein insgesamt recht guter Tag zu Ende.

Gruß Frankieboy

Geändert von Root 69 (14.10.2012 um 13:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 16.10.2012, 13:50
Hubert145 Hubert145 ist offline
Stecher 1
 
Registriert seit: 05.05.2011
Beiträge: 35
Dankeschöns: 156
Standard Lollipop Teeny Party

Hallo liebe Mitstecher

Auch ich war am letzten Samstag auf der Lollipop Teeny Party in Aplerbeck und kann mich dem Bericht des Kollegen Frankieboy nur anschließen ,Büffet für mich so lala,also nicht meine Welt,Getränke waren in reichlicher Auswahl vorhanden,genau wie auch die Auswahl an netten Frauen.

Ich habe so den einen oder anderen netten Kollegen aus dem Forum kennengelernt was sehr nett war und so manches nette Gespräch kam so zustanden.

Besser als die Show der Celina Davis fand ich allerdings die öffentliche Blas,Leck und Ficknummer des Kollegen B aus dem Forum.

Da ging es nur um Fotze fressen,Schwanz ausgiebig zu Blasen und sonstige schöne Sauereien,er hat den ganzen Laden damit unterhalten,einfach nur GEIL.Nach ca: 30-40 Minuten verschwand B mit seiner Geilen Milf auf ein Zimmer und gab ihr dort den Rest,nur leider ohne uns.

Ach ja,Gevögelt habe ich auch noch.

Zuerst die geile Bianka aus Deutschlandauch alles so wie es der Frankiboy beschrieben hat,einfach nur gut die kleine Maus,alles eingehalten was sie sie unten versprochen hatte.

Der zweite Fick ging an Linda aus Italien,ist auch wohl den meisten hier bekannt,ebenfalls auch einfach nur klasse die liebe,drei Stellungen und beim Reiten lassen das Gummi gefüllt.

Ich kann also sagen es war ein sehr schöner Abend für mich und ich Denke auch mal für die meisten Kollegen.

Bis dann und gut Stich

Hubert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:18 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de