freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1171  
Alt 01.11.2015, 12:33
Benutzerbild von harz4
harz4 harz4 ist offline
Leckbrett
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 222
Dankeschöns: 2346
Standard

Wie angekündigt war ich am Freitag auf Neby``s 9 Geburtstag. Bin so gegen 14:00 Uhr angekommen und der Parkplatz war noch erstaunlich leer. Eingetreten und Guyl die 20 Euro Eintritt bezahlt.
Hier bereits von Wendy und Nora bzw. Lolita erkannt und begrüßt worden. Ab in die Umkleide und schon lief mir der gute Ronny XXL über den Weg den ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Er vertröstete mich allerdings, da es bereits mit seiner Favoritin einen Termin ausgemacht hatte.
Also ab unter die Dusche und hinein ins Vergnügen. Neby und Amba waren ebenfalls schon vor Ort und wir begrüßten und herzlich. Der Club war wie gewohnt sehr schön geschmückt und die Damen sahen wie Modells aus. Einfach der Hammer was Kleider aus Frauen machen. Wenn es nach mir ging könnten sie jeden Tag diese Kleider tragen. Besonders Leila und Lolli waren zum Anbeißen. Nora hatte ihr Kleid nicht allzu lange an den die Möpse mussten in Freiheit entlassen werden -))))

An der Theke noch den ein oder anderen FK getroffen und ein wenig über , na ihr wisst schon, gequatscht. Einige Male lief mir eine dunkelhäutige Gazelle über den Weg die aber immer wieder verschwand. Es musste sich um die bereits beschriebene Naomie handeln. Man o Man was für ein Geschoß. Als bekennender Latina Fan konnte ich meinen Augen nicht trauen, diese Frau hatte eine Figur und ein Lächeln, das mir schwarz vor Augen wurde.
Nachdem sie etwas zur Ruhe gekommen war bat ich sie zu mir auf die große Couch und diesem Zeitpunkt begann eine der Besten Leistungen in diesem Jahr.
Ihre Küsse sind der Hammer und ihre Leidenschaft war eindeutig nicht gespielt. Das liebe ich an Latinas wenn du mal den richtigen Knopf gefunden hast läuft der Rest automatisch gut.
Es wurde wie gesagt das beste Zimmer in diesem Jahr und ich werde kurzfristig Naomi noch einmal einen Besuch abstatten.
Nach diesem Hammer Zimmer erst einmal geduscht und zu relaxen in die Sauna. Auch hier wieder einen netten FK getroffen und nett unterhalten. Zwischenzeitlich war auch Ronny wieder unter den Lebenden und wir gingen erst einmal was essen. Es gab das übliche kalte Buffet mit Frikadellen, Schnitzeln und Salaten, alles sehr lecker.
Anschließend ein Zimmer mit einem Mädel gemacht welches hier nicht näher beschreiben werden soll. Dieser Wunsch wurde mir von der Dame aufgetragen und dem wir natürlich Rechnung getragen. Nur so viel, der Hype um diese Dame besteht zurecht.
Im Laufe des Abends gab es noch einige Show Acts wie den Samba Tanz von Naomi die ich leider nur noch vereinzelt mit anderen Gästen sah, sonst hätte ich sie ein zweites Mal gebucht.
So gegen 21 Uhr hatte ich dann zu Abschluss noch ein kurzes Zimmer mit Lolli welches nicht der Rede war, da sie meines erachtens schon zu viel getrunken hatte.

Fazit:
Ich mg dies Club und seine persönliche Note. Im Moment ist das Line Up unschlagbar und ich werde in nächster Zeit häufiger dort aufschlagen.
Mit Zitat antworten
  #1172  
Alt 01.11.2015, 18:41
Doc_flush Doc_flush ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.06.2011
Beiträge: 58
Dankeschöns: 1585
Standard Antonia 19

OK, Antonia hat das Küssen nicht erfunden. Ich interpretiere es mal als Schüchternheit und Ihrem zarten Alter geschuldet. Sie ist erst vor etwa zwei Wochen als Teil der Schwarzmeerflotte angereist und im Club das erste Mal im Pay6 tätig.

Insgesamt ist sie aber ein Top-Wahl! Der Body ist wirklich mit perfekter stehender -fast C-Cup- Garnitur ausgestattet und im pucto Fahrgestell wurde sie von der Natur deutlich bevorzugt.

Wer auf Teensex steht mit verhalten ambitioniertem Anfängerinnencharme findet eine gelehrige und zuckersüße Jungstute, die gut mit geht. Alles ist Bilderbuchmäßig geformt und ihre unverbrauchte Optik wird ihr noch so manche Buchung bescheeren.

100% WF
Mit Zitat antworten
  #1173  
Alt 02.11.2015, 07:35
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Daumen hoch 9 Jahre Neby

Partys sind ja im allgemeinen nicht so mein Ding.
Daher hab ich eine Zeitlang solche Partys ganz gemieden, aber das kann es ja auf Dauer auch nicht sein, wenn ich schon den Nebyland-Bewohnern das ganze Jahr über auf die Nerven gehe.
Also versuche ich, auch zu den Partytagen zu kommen, aber komme nicht mit irgendwelchen Erwartungen auf tolle Zimmergänge (Meine persönlichen Gründe dafür: zu voll, fast durchgehend alle Zimmer belegt, oben mag ich nicht, Zimmerzeit-Begrenzung, Mädels wollen feiern.
Ich mag es eben lieber ganz in Ruhe.)


Eines vorweg: ich bin froh, daß ich am Freitag bei der 9-Jahres-Party dabei war, weil das wirklich sehr klasse war.
Da es ja schon diverse Berichte dazu gibt, will ich auch gar nicht das Rad neu erfinden, nur ein paar meiner eigenen Eindrücke beisteuern.

So kurz nach 17 Uhr eingetrudelt, Spinde waren zwar noch frei, da ich noch Arbeitsklamotten an hatte habe ich aber trotzdem den flexiblen blauen Spind (= Plastiksack) genutzt; so hatten Gäste, die den Spind eher brauchten als ich, einen zusätzlich frei.
Dusche mußte sein, dort schon den ersten alten Bekannten getroffen, den ich eine ganze Zeit lang nicht mehr gesehen hatte.
Danach dann zur Theke, wo zu diesem Zeitpunkt schon eine prächtige Laune herrschte.
Und dann die Mädels in ihren Kleidern: wow!
Nora, Linda, Raissa, Lolita sind nur diejenigen, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Und Nadja in ihrem weißen Minikleidchen... Von mir aus könnten die so etwas ruhig öfter anziehen - die Mädels wären davon wahrscheinlich weniger begeistert...
Alle in bester Stimmung, nur Wendy kränkelte leider ein wenig und ist dann nachher auch früher nach Hause.


Besuchermäßig war zwar einiges los, weil aber auch ein Kommen und Gehen herrschte, war es nie richtig überfüllt, so daß man Platzangst bekommen hätte.
Dennoch natürlich wie immer an solchen Tagen immer wieder alle Spinde belegt, Zimmer sowieso dauerbelegt, selbst oben zeitweise alles voll, so daß dann auch schon mal auf die Couchen ausgewichen wurde.
Einige Mädels hatten sogar Wartelisten mit teilweise 2-3 Voranmeldungen.
Naomi begeisterte mit ihrer Samba-Show - und mit ihren Deutsch-Versuchen.
Aber das wird schon noch - so langsam kommen die ersten Worte.

Ich habe mich bestens unterhalten mit den Mädels, mit Stammgästen, mit neuen Gästen, paar mir bisher persönlich unbekannte FC-ler kennen gelernt und mich von der guten Laune anstecken lassen.
Dabei auch das Buffet probiert, was vollkommen mit meinen Geschmacksnerven harmonierte.
Es war auch alles in ausreichender Menge da, so daß man auch zu späterer Stunde noch den Hunger bekämpfen konnte.

Nach 23 Uhr war dann der größte Schwung durch und die Reihen lichteten sich langsam. Obwohl dann auch zu dieser späten Stunde immer wieder noch Neuankömmlinge dazu kamen.
Um 1 Uhr wurde es dann Zeit für mich für den Matratzen-Horchdienst, da ich ja schließlich am nächsten Tag auch noch bischen was arbeiten mußte.
Obwohl ich an diesem Tag nur geschaut und zwischendurch mal ein paar Minuten mit Linda gekuschelt habe, bin ich trotzdem mit einem guten Gefühl eingeschlafen - auch weil ich ja wußte, daß ich am Abend bestimmt auf meine Kosten kommen würde.
Wie ich abends dann erfuhr, sollen die letzten Gäste gegen 2.30 Uhr nachts "rausgekehrt" worden sein.

Nach meinem Empfinden hat der gesamte Club mit dieser Party eine gute Werbung für sich selbst gemacht.



Nach getaner Arbeit dann frohen Mutes am Samstag abend zum Ort des Geschehens zurück gekehrt. Die Party-Deko hing noch, ansonsten war wieder Normalbetrieb angesagt - nur daß die ein oder andere noch ein wenig schläfrig wirkte.
Naomi spielt Lolita2 - indem sie deutsche Wortfetzen auffängt und diese nachplappert, ohne die richtige Bedeutung zu wissen. Ansonsten verständigt sie sich größtenteils noch auf portugisisch - was allerdings niemand anders versteht. Dann wird auch schon mal mit Händen und Füssen übersetzt - was in Summe den ein oder anderen Lacher bringt.
Wenigstens kann sie nach einigen Schwierigkeiten meinen Namen mittlerweile fehlerfrei aussprechen, wenn sie sich konzentriert und ist dann auch immer ganz stolz auf sich.

Ich kam dann jetzt auch zu meinen Zimmergängen: und zwar mit Linda und Sibel.
Sibel war wieder sehr gut (Einzelheiten in Vorberichten in ihrem Thread), jetzt wieder mit pechschwarz gefärbten Haaren - der zwischenzeitliche Rotschimmer ist wieder passe.

Zu Linda weiß ich nicht, was ich schreiben soll. Mir fallen keine Superlative mehr ein - einfach nur Spitzenklasse, einschließlich Vorfreude aufs nächste Mal!
Allein schon wie sie einen anschaut, wie sie küßt... zum dahinschmelzen!


Was soll ich großartig als Fazit schreiben?
Neby ist und bleibt "mein" Club, wo ich mich wohlfühle und ich wünsche Neby und ihren Mädels noch viele weitere erfolgreiche Jahre!
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #1174  
Alt 02.11.2015, 15:45
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 310
Dankeschöns: 7373
Lächeln Schöns war's!

Ich kann mich den positiven Berichten meiner Vorredner vorbehaltlos anschließen.

Neby's 9. Clubgeburtstag war eine rundum gelungene Veranstaltung; angefangen von den überaus stilvoll und sexy gewandeten Damen, die mit aufwändigen Frisuren und sorgfältig gestylt mit viel Erfolg um die Kunst der Herren buhlten, über das vielfältige und vor allem sehr schmackhafte Büffet, bis über die ausgelassene und (wie immer) familiäre Atmosphäre die sich dann auch in angenehmen Gesprächen mit anderen Mitstreitern wiederspiegelte.

Die Frauen wurden gut gebucht und hatten super Laune, die Herren wurden bestens unterhalten und zeigten sich zufrieden, Herz was willst du mehr?

Dabei wurde es nie unschön laut oder irgendwie prollig unangenehm; jedenfalls nicht, bis ich so gegen 20:30 aufbrechen musste.

Gefickt habe ich natürlich auch und zwar zu Anfang (als noch nicht soviel Andrang herrschte) mit Linda:
Sie versteht es wie keine Zweite, jemanden für sich zu gewinnen. Durch ihre jugendhafte und etwas naive Art (so gibt sie sich zumindest) wirkt sie absolut glaubwürdig, wenn sie einem nette Schmeicheleien in Ohr flüstert und man sich als einziges Objekt ihrer Begierde fühlt.
Das hat sie unglaublich gut drauf und macht zusammen mit ihrer zwanglosen, fast beiläufigen Art, eine sehr intensive Nähe zu erzeugen, einen großen Reiz ihres Wesens aus.
Trotzdem hat es bei mir nicht so ganz wie bei den letzten Malen gefunkt, ob es an der Partyatmosphäre lag, weiss ich nicht, jedenfalls hatte sie mich schon mal mehr gekickt.
Und obwohl wir uns noch auf ein weiteres Zimmer für später verabredeten, kam es nicht mehr dazu, da sie einerseits im Laufe des Tages sehr stark gebucht war (sie saß kaum mal zwei Minuten allein auf dem Sofa), andererseits machte sie mir auch keine Avancen diesbezüglich (das haben andere DL's wesentlich besser drauf), so daß ich auch nicht mehr so recht mit ihr wollte.

Da eine wirklich sexy aufgeladene Stimmung herrschte, musste aber doch noch später am Tag eine andere Dame dran glauben; diese war mindestens ebenso gut gebucht wie Linda, nämlich Raissa!
Nach einer längeren Wartezeit, war der Platz neben ihr tatsächlich mal frei und so nutzte ich meine Chance.
Sie wirkt, wie hier auch schon öfter erwähnt wirklich sehr ladylike bzw. damenhaft, ja man merkt ihr schon eine gewisse Reife bzw. Erfahrung an.
Es waren nur noch oben "Zimmer" frei, da wollte ich aber nicht hin, da es mir dort viel zu offen war, und ich sagte ihr das auch direkt mit dem Angebot wieder zu gehen, damit sie jemand Anderes nach oben begleiten könnte.
Das verneinte sie aber sofort vehement und sagte, dass es ihr oben auch nicht so gefallen würde und sie mit mir gern auf ein richtiges Zimmer warten würde. Fein, fein.
Überbrückt wurde die Zeit mit ein bischen holpriger deutscher Konversation, ich habe aber sehr positiv registriert, dass sie kein ganz junger Hüpfer mehr ist.
Allerdings waren ihre ZK nicht so toll wie erhofft, Sie küsst zwar ausgiebig mit Zunge, aber ihr Mund ist dabei merkwürdig weit offen, so dass sich unsere Lippen irgendwie gar nicht richtig berührten. Komisch. Wurde auch auf dem Zimmer nicht besser, aber dafür hat sie andere Vorzüge.
Auf dem Zimmer kann sie genießen, gibt sich ganz meinen Zärtlichkeiten hin, auch sie ist sehr zart zu mir, eigentlich alles perfekt, bis auf die doofen Küsse.
Schon beim Fingern fällt mir auf, dass sie sehr, sehr eng ist und als sie sich dann später auf mich setzt und ihn ganz langsam in sich aufnimmt, habe ich echte Befürchtungen, dass dies nicht klappt; es wäre das erste Mal gewesen.
Aber es funktioniert dann doch und langsam fängt sie an, mich zu reiten.
So intensiv habe ich das wirklich noch nie erlebt, ich habe buchstäblich die Engel gehört und zumindest einen gesehen.
Klaro dauert es nicht lange, bis ich heftig komme, ich bin vollkommen fertig, obwohl die Nummer gar nicht lange gedauert hat.
Ein sehr schönes Erlebnis, küssen muss ich mit ihr noch mal üben

Danach wollte ich noch mal in die Sauna, die war aber aus, schade!

Eigentlich hatte ich ja auch genug, also heiß duschen und ab in die Dunkelheit, vielen Dank für den schönen Nachmittag/Abend!
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #1175  
Alt 02.11.2015, 22:29
jigsaw jigsaw ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2010
Beiträge: 5
Dankeschöns: 94
Standard Erstbesuch Club Neby

Nach den vielen positiven Berichten beschloss ich heute dem Club Neby einen Besuch abzustatten. Also ab ins Auto und auf den Weg nach Dortmund Marten gemacht. Die 20 Euro Eintritt bezahlt und rein ins Vergnügen.

Ich finde das der Kontakraum schön eingerichtet ist genauso wie die Zimmer.
Anwesend waren ca 8 Girls und für jeden Geschmack was dabei. Nach mehreren Kaffee setzte ich mich zu Raisa da sie mir von der Optik wirklich gut gefiel. Ich finde sie sehr attraktiv. Couch Action gabs keine sie fragte ziemlich schnell nach dem Zimmergang. Auf dem Bett machte ich es mir gemütlich und es gab Zk sagen wir mal aus dem Kindergarten. Sehr verhalten das ganze und es wurde nicht besser. Dann begab sie sich in tiefere Gefilde und machte einen durchschnittlichen Blowjob. Wobei sie ein Zewa zwischen meine Beine legte und zwischendurch immer wieder meine Lusttropfen ins Zewa spuckte. Es kam keine Stimmung auf und sie fragte nach einem Kondom. Sie brachte das ganze in der Reiterstellung zu Ende. Ab zum Spind 25 Euro gelöhnt und um eine negative Erfahrung reicher. NIE WIEDER.


Die zweite ummer sollte mit Naomi stattfinden. Schon auf der Couch gab es absolut geile ZK und wildes Gefummel. Ich wusste das wird geil. Ab auf Zimmer und weiter geile tiefe ZK im stehen. Dann fing Naomi an zu blasen und das war einfach nur geil. sie liess nichts aus und schaffte es meinen Schwant bis zum Anschlag in den Mund zu nehmen. Ich legte sie aufs Bett und verwöhnte ausgiebig ihre Pussy wobei sie laut stöhnte und richtig nass wurde. Ich drehte mich dann zu ihr und wir waren in der 69er und sie bliess wie der Teufel während ich sie leckte und fingerte. Es gab gegenseitiges Zungenanal. Sie rutschte ein Stück nach hinten und liess den Kopf über der Bettkante hängen während ich sie in den Mund fickte. Man war das geil. Dann
wurde gummiert und ich fickte sie heftig in der Missio und füllte das Gummi.

Dann noch ein wenig AST soweit es möglich war und zum Spind und ihr die wohlverdienten 50 Euro übergeben.

Nach dem Reinfall mit Raisa hat Naomi alles wieder rausgerissen. Alleine sie ist ein Grund den Club Neby zu Besuchen. WDF100000%
Mit Zitat antworten
  #1176  
Alt 03.11.2015, 06:12
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Woche 1 nach 9-Jährigem

Die Damenriege gestern war etwas ausgedünnt. Vielleicht weil es Montag war. Oder Spätfolgen von der Party. Egal, ein wenig Ruhe mal so zwischendurch sei allen gegönnt …

Vor allem, weil zwei Ladies sowieso auf meinem Plan standen.

Raissa übergab mir die Handtücher und da sie eine der beiden war standen die Sterne für mich ja gut
Lolita gab mir am Tresen dann Kaffee und Wasser. Sie war die Zweite im Plan und damit hatte ich schon den zweiten Stern.
Dann lief auf einmal Naomi quer durch den Raum, verschwand aber sofort mit einem anderen Kerl. Gut so. Die hatte ich gedanklich gar nicht auf dem Plan. Jetzt hätte ich kippen können. Die muss es auch mal wieder sein.
Die splitternackte Nora saß auf dem ersten Sofa, stand irgendwann auf und zeigte sich so in voller Schönheit. Ihr Body flasht immer wieder mit seinen straffen weiblichen Rundungen. Und auch da hätte ich fast umschwenken können.
Und Ebru hockte bei Neby. Sie ist ja als Extrem-Skinny nicht mein Typ und daher war ich auch noch nie mit ihr. Aber was ich so in letzter Zeit hier im Forum über ihren Service gelesen habe … ich muss hier auch mal Neuland betreten. Muss sie auch mal erleben.

So standen also die Sterne und nach einem kurzen Talk mit Neby bin ich erstmal in die Sauna entschwunden. Schwitzte so vor mich hin und entschloss mich bei meinem alten Plan zu bleiben. Raissa oder Lolli.


Wieder im Wohnzimmer hielt aus der Damenriege einzig Lolli die Stellung und so fiel es mir leicht.

Auf der Couch ne reine Knutschorgie mit bereits tiefen ZK. Irgendwie bleibt ja auch kaum was anderes. Ihre Sprachkenntnisse sind selbst für einen oberflächlichen AST zu wenig.

Und dito dann im Zimmer. Es geht sofort los. Sie will gar nicht von mir verwöhnt werden sondern ordert mich fast in die Rückenläge, schaut mich mit ihrem bezaubernden Lächeln an und widmet sich voll und ganz KleinAmante.

So 10 Minuten lang lasse ich sie Blasen. Lecken, Schlecken, Schwanz, Kronjuwelen, Damm … sie schaut mich dabei immer mal wieder mit den großen Augen an. Jetzt ein Gummi drauf und ich nehme sie von hinten. Sie kniet auf der Bettkannte und ich im Stehen hinter ihre. Bewundere ihren Prachtarsch. Im Verhältnis zu ihrer Figur hat sie da richtig was. Genieße den Anblick und stoße so ruhig vor mich hin. Nicht geil hektisch. Total entspannt war das.

Nach einer Weile zog ich raus, sie wusste fast nicht was nun, krabbelte nach vorne weil sie wohl dachte ich wolle im Knien weitermachen. Wollte ich aber nicht, drehte sie in die Missi, genoss aufrecht kniend ihren Anblick und schob KleinAmante wieder genüsslich in sie rein. Sie hob die Beine, teilweise breit, dann wieder geschlossen, auf meinen Schultern, dann wieder breit. Jeder Stoß brachte ihre Titten zum Schwingen. Ein toller Anblick. Nein, jetzt wurde es so langsam doch nur noch geil. Und als sie dann zwischendurch noch selbst ihre Klit masturbierte, während ich stieß … tja, jetzt wurde es hektisch geil und …. Abschuß

Als dann von ihr kam „warum bist du so schnell“ musste ich trotz heftigem Atmens doch noch Lachen, dass mir die Luft fast ganz weg blieb. Ne halbe Stunde KleinAmante in Action und dann das von so einem jungen Ding

Jetzt ließ ich mir von ihr einen Kaffee bringen, genoss diesen und dabei den Anblick ihres nackten Bodys. Dabei kraulte sie mir die Eier. Nicht fordernd, eher spielerisch. Und als der Kaffee weg war nahm ich mir ihre Möse vor. Leckte und schleckte, fingerte vorn und tief. Zwischendurch in die 69, sie mit der Mu gen ´künstlichem´ Sonnenschein und ich dadurch mit Blick ins Paradies. Die 69 gewendet und sie jetzt unten. Sie schleckte Eier und Damm und ich spreizte ihre Lippen, rosa ohne Ende, tiefes Dunkel dahinter, schaute mir selbst dabei zu, wie ich langsam einen Finger in sie reinschob. Und irgendwann wollte ich nochmal Ficken. Diesmal Reiter. Erst revers, dann von vorn. Sie reitet ausschließlich den Husarenritt in der Hocke, hat dabei eine tolle Ausdauer, selbst nach einer Zwischenepisode in der Missi mit durch-weg einer Reihe von Beinvarianten kam sie wieder hoch und ritt mich im wahrsten Sinne des Wortes ab. De zweite Schuss ließ auch nicht mehr lange auf sich warten.

Fazit: Es war richtig richtig gut mit ihr. Quatschen wenig, weil´s nicht so richtig geht, dafür eine Stunde puren Sex, weil der dafür gut geht. Sie bläst gut und ausdauernd, fickt in allen Varianten, will einerseits selbst aktiv werden und ist andererseits, wenn es dann so läuft fast devot. Ne geile Portion Lolita

Nach Duschen dann wieder startklar für die harte Wirklichkeit stand ich dann noch mit Lolli am Tresen, noch ein Kaffee und zwischendurch ein Knutscher von ihr, die Hand an Arsch und hin und wieder Titte ….. schön war´s

In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (04.11.2015 um 08:15 Uhr) Grund: tippfehler
Mit Zitat antworten
  #1177  
Alt 04.11.2015, 06:36
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard wieder ein weisser Fleck weniger

Als ich gestern bei Neby auf den Parkplatz fuhr wusste ich sofort ´mit Leila wird das jetzt nichts´ ….
Ich erkannte das Auto eines sehr netten FKs und wir beide teilen die Vorliebe für Zimmer mit besagter Leila.
Und so war es dann auch als ich das Wohnzimmer betrat – keine Leila in Sicht und eben jener FK auch nicht.
´C´est la vie´, diese Situation kennen wir schon: Mal ich, mal jener FK …. Ist halt schon des Öfteren mal passiert.

Da es jedoch in meinem Stammclub noch eine von mir ungefickte Frau gibt habe ich dies als Omen genommen und mich zu ihr gesetzt …

Ebru

… gesetzt ist falsch, ich habe mich auf die große Couch gesetzt und sie im Vorübergehen gefragt „kommst du zu mir?“. Was sie auch sofort tat. Von ihr „wie geht´s“ ich bekam gerade noch ein „ok“ heraus, die Möglichkeit zur Gegenfrage gabs nicht mehr, denn sie legte sofort los
  • Couchaction
    Sofort hatte ich ihre Zunge im Hals. Angenehm tief und weich und es machte Spaß aus dem Stand auf 100 mitzuspielen. Maximal eine Minute später setzte sie sich rittlings auf mich und rieb ihre beslipte Möse an meinem behandtuchten Schwanz. Als ich ich unter ihr umgeschlungenes Handtuch griff warf sie dieses sofort weg und ich hatte ihre Mikro-A-Tits direkt vor Augen und Mund.
    Apropos: die ganze Frau ist Mikro. Mikro-Größe, Mikro-Titten, Mikro-Arsch – man kann mit einer Hand fast beide Arschbacken umfassen …. Wenn eine den Namen Fick-Floh verdient dann SIE. Klein und skinny hoch 3
  • Zimmergang
    Nahtlos ging´s weiter. Ich auf dem Rücken, sie hockte sofort über und auf mir, diesmal ihre unbeslipte Möse an meinem unbehandtuchten Schwanz. Und Knutschen vom Allerfeinsten
  • Lecken
    Jetzt sie auf dem Rücken, ich über ihr, runtergehangelt, es ging recht flott an den Titten vorbei, da gibt es rein flächen-mäßig nicht so viel und die Nippel reagierten kaum. Weiter zwischen ihre Beine, etwas stoppelig die Scham, geht aber noch als Ein-Tage-Bart durch, und runter zur Mu. Und hier hat mich dann ganz im Gegensatz zu ihrem skinny Corpus eine richtig fleischige Möse erwartet. Die Lippen hatten was, die Zunge musste sich einen Weg bis zur Klit graben, die Finger hatten was zu teilen und spreizen. Geil. Was dann nicht so geil war, sie reagiert irgendwie überhaupt nicht. Kein Lecken, kein Fingern des G-Punktes konnte ihr eine Reaktion entlocken. Wenn ich nicht wüsste dass ich es kann, fast frustrierend sowas zu erleben. Lediglich ihre Bauchdecke zuckte ein wenig. Vielleicht wollte sie es ja unterdrücken. Egal. Aufgehört und …
  • Blasen
    Holla, Hut ab, Capeau … das kann sie Über Meine Nippel runter zum Schwanz, nein den ignorierte sie erstmal, leckte die Leiste, ich wurde langsam kribbelig, dann ab zu den Eiern. Und was sie da so veranstaltet, phänomenal. So bin ich noch nie abgeleckt, fast eingesaut worden. Die Eier einzeln ganz im Mund, dann wieder bis zum Damm eingespeichelt, irgendwann den Schwanz hochgelegt und ich dachte „jetzt“ … aber neeee, wieder zu den Eiern und weiter. Irgendwann, nach einigen Malen Schwanz rauf- und runterlecken und immer wieder EL vom Feinsten dann Blasen. Das ganze mit der nötigen Härte und …. Wow … auf einmal war KleinAmante bis so 2cm vorm Ansatz in ihrem Mund verschwunden, Ich spürte den Druck auf der Eichel, als er in ihrem Rachen verschwand … DT … nicht nur einmal, zwischendurch immer wieder. Eigentlich bin ich da gar nicht so wild drauf, aber diesmal schaute ich fasziniert zu, wie er immer wieder tief in dieser kleinen Mundfotze verschwand.
  • Ficken
    Ja, haben wir dann auch noch. Ich konnte mich von der Fazination das Blasens losreissen. Gummi, Aufsatteln, sie reitet in der Hocke. Wende in die Missi, diesen Floh kann man fast einhändig in alle Richtungen drehen, Ficken, Beine oben, Beine unten, Beine gespreizt, Beine zusammen, Beine auf der Seite und Beine sonst noch was …. Jetzt auch Akustik ihrerseits, gespielt, aber immerhin … und meinerseits der Abschuß
  • Abschluss
    Sie ließ mir dann alle Zeit der Welt, KleinAmante konnte auszucken, blieb noch eine Weile inside paradies und als ich dann draussen war kamm sofort das Zewa zum Einsatz. Leider nur das, kein Nachblasen (das liebe ich) und auch kein Nachkuscheln. Zimmer vorbei, raus, Bumstalerübergabe

Fazit: technisch Ebru allererste Sahne --- leider sprang der berühmte Funke nicht über. Keine sofortige Wiederolung oder … falls mir mal nach einem 20-Minuten-FO ist, ich so als Pascha nur auf dem Rücken und sie macht alles, die Hände im Nacken verschränkt und zuschauen, warten wie es langsam hochkocht …. Dann ist Ebru erste Wahl.


Als ich dann vom Duschen wiederkam wartete sie auf mich am Tresen. Hatte mir Kaffee und Wasser gemacht und ku-schelte sich noch brav an mich, während ich mich mit oben erwähntem FK noch kurz unterhielt. Der saß nach seinem Zimmer mit Leila auf der Couch und Sibel kuschelte sich an ihn. Sisteract? Ihm seis gegönnt. Leider schloss sich mein Zeitfenster und ich musste weg. Hätte gern mal ein wenig gequatscht und vielleicht auch nochmal gerne (jetzt dann bei Leila) den Stachel ausgefahren. Aber …


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #1178  
Alt 05.11.2015, 15:20
Benutzerbild von Winnetou Kowalski
Winnetou Kowalski Winnetou Kowalski ist offline
Tippen ist bääh ... aber
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Mitten in'n Pott
Beiträge: 1.866
Dankeschöns: 33027
Standard Party-Girl Neby ist der Kracher.

.



Normal-Eintritt z.Z. ganztägig 20 € (Aktion),
sonst 30 €
und bis 13:00 Uhr Happy Hour zu 25 €

Öffnungszeiten:
Mo - Do 10 - 24 Uhr
Fr 10 - open end
Sa 12 - open end
So 12 - 24 Uhr

Die Mädels nehmen
z.Z. 25 € für die ersten 20 Minuten (Aktion), sonst 30 €,
50 € für 30 Min.,
60 € für 40 Min.
75 € für 60 Minuten plus Sonderwünsche.




Gegen 17:30 Uhr betrete ich - für meine Verhältnisse früh - Nebyland.
Der kleine, intime, familiäre Club empfängt mich (gefühlt) so:






Der Grenzposten Gül raunt mir zu: "Gegen geringe Gebühr von 20 € lasse ich Dich ins gelobte Land." Dabei knuddeln wir uns zur Begrüßung.
Noch habe ich mich gar nicht entschieden, ob ich dem korrupten Weib den Zwanni in den Rachen werfe, als ich schon einige Mädel lachend am Hals habe. Manche FK und Forumsgrößen winken mir schon von innen zu - und der bildschöne junge Mann hinter dem Tresen, der freundlicherweise zwischendurch dem Thekenansturm einen festen Rahmen gibt, ruft mir zu: "Machst Du Dich erst nackt, oder soll ich Dir sofort einen Kaffee geben?"

BOMBENSTIMMUNG *Konfetti*

Da werden alle plötzlich zur Seite geschoben ... ähh ... machen ehrfurchtsvoll Platz: Sie kommt selbst. Die Hauptperson. Lachend. Strahlend. Zufrieden.
9 Jahre jünger aussehend, als bei der Eröffnung:

Neby, das Party-Girl.

Ich gratuliere zum 9ten.
Sie begrüßt, drückt, knuddelt und küsst mich... also alles wie immer.
Als sie von mir ablässt, kniet plötzlich Amba auf mir und küsst mich weiter. Ganz benebelt denke ich noch: "Das ist doch mal ein flotter Dreier zum Empfang!"
Nora reicht mir ihre Hand und will mir wieder aufhelfen. Dabei lässt sie - schwupps - eine Titte aus dem "kleinen Schwarzen" hüpfen. Auch eine echte Dame. Gut, ich habe mich entschieden: Ich bleibe.
Ich rette mich zu Gül ... aber die hat urplötzlich auch so gierige Augen!

Sie will aber lediglich den Zwanziger (nicht den Theo, sie will 'nen Echten).
Dafür gibt sie mir einen gerade zurückgegebenen Spindschlüssel (Glück gehabt, wurde anschließend wieder Mangelware. Datt Glück is ebent mit die Doofen)

In der Umkleide das nächste große "HALLO": Weitere bekannte Gesichter, duschen und dann an den Kaffee.

So quatscht man sich durch die Reihen von FKs, blödelt mit den Girls.
Da steht ein mir Unbekannter vor mir und sagt: " Hallo, icke bün der Pilz."
Ich korrigiere: "Datt Pils."
"Nee, nee, nee, der Pilz, mit "z" am Ende!"
"Ich freue mich aufrichtig, Euer Lordschaft endlich persönlich kennen zu lernen."

Dann springt mir ein Mädel auf den Schoß und knuddelt mich. Ich hatte sie schon im Anlauf gesehen und wusste: "Die kennst Du gut, wir hatten schon ein Bombenzimmer - aber ich wusste nicht mehr wo, und wer sie war.
So sagte ich das auch, und sie erklärte: "Ich bin Raissa, wir kennen uns aus dem Aca mit gleichem Namen."
Ich kloppe mir die flache Hand vor die Stirn und wiederhole: "Sach ich doch: Bombenzimmer!"

Man quatscht sich weiter durch die Reihen von FKs, blödelt weiter mit den Girls, die allerdings regelmäßig irgendwie verschwunden sind.
Will ich auch gleich.
Aber ich treffe noch Al auf dem großen Sofa
und wir reden uns fest, da er gerade ausnahmsweise keinen Hunger hat.


Antonia

Irgendwann sind wir in ein tiefschürfendes, intellektuelles Gespräch vertieft und sinnieren über die Einstein'sche Relativitäts-Theorie und dessen Auswirkungen auf die gekrümmte Zeitachse in der 4ten Dimension (also ein übliches Puff-Gespräch), als plötzlich die Musik verstummt, das Licht ausgeht und in grellem weißen Licht eine Erscheinung durch den Raum schwebt, um auf der gegenüber liegenden Raumseite ein Sofa zu besetzen.

Bildschön. Blutjung. Bombenfigur. Blendax-Lächeln. Blitzt mich aus strahlenden Augen an.
Mein Herr und Gebieter pumpt. Er pumpt mir alles Blut aus dem Kopf, aus dem Körper. Er muss selbst pumpen, da mein Herz längst ausgesetzt hat.
Er pumpt so intensiv, dass er noch nicht einmal mit mir redet - wie ich es von ihm gewohnt bin. Gedankenverloren streife ich mir über die Lefzen, um zu kontrollieren, ob ich mehr als sonst sabbere.
Durch eine wabernde, weit entfernte Nebelwand höre ich Wortschwall-Fetzen, kann sie aber nicht deuten, irgendwas von 4ter Dimension.

Ich höre Geigen.
Dann eine Trompete.
Diese hier:




Was sich der Arrangeur bei der "echt bescheuerten" Besetzung
(Trompete, Gesang, Bongos, Klavier) reingezogen hatte, ist völlig egal: Hat geklappt. :
D


Jetzt meldet sich mein Schwanz bei mir und befiehlt lediglich: "Los!"
Sofort stehe ich auf, drehe mich zu meinem Gesprächspartner schlage die Hacken zusammen und erkläre: "Sehr geehrter Herr Bundy, leider bin ich z.Z. nicht in der Lage, ihren wissenschaftlichen Ausführungen weiter zu folgen. Bitte entschuldigen sie mich für unbestimmte Zeit. Gerne würde ich die Diskussion wieder aufnehmen, sobald ich das Zimmer mit dem Mädel da drüben wieder verlassen habe."
Allerdings muss ich zugeben, dass ich unhöflicher Weise gar nicht erst eine Antwort abgewartet habe.

In 0,357 Sekunden saß ich neben ihr. (mit 3 Beinen ist man schnell)
Sie empfing mich mit glockenhellem Lachen, da sie schon mitbekommen hatte, dass ich mich auf sie stürzen würde.
"Ich bin Winnetou. Du bist jetzt meine Squaw. Wie heißt Du?"
"Please, english ..."

Also noch mal. Wahrscheinlich verstand sie trotzdem kein Wort ... aber ihr Lächeln, ihre Augen, das Gesicht zum Niederknien. Und dann küsste sie mich eng eingekuschelt.
Da sank ich wirklich vor ihr auf die Knie, hielt um ihre Hand an und versprach ewige Treue ... jedoch mindestens für die nächste halbe Stunde.

Auf dem Zimmer ploppten mir ihre wunderschön geformten, festen, stehenden C-Titten, na gut: B-Titten aus dem für A-Titten geformten "kleinen Schwarzen" entgegen, als ich versuchte, ihr da raus zu helfen.
Eigentlich 'ne Sache für Amnesty International die armen Dinger da so einzupferchen. Noch halb angezogen küsste sie mich nieder, stieg über mich und rubbelte sich per Schlittenfahrt an meinem Schwanz.
Mehr ->
geklaut beim "Pilz"

Geilomat.
Währenddessen versuchten wir immer noch, sie aus dem Kleidchen zu pellen. War scheiße eng, aber wir schafften es. Zur Seite gerollt, Slip weg, und wieder aufgesessen. Den Marterpfahl schön mittig zwischen die gespreizten Schamlippen gelegt - und dann, allerdings mit Bedacht und vorsichtiger gerubbelt, so dass kein "aus Versehen" passieren konnte. Aber der Restschaft bietet ja noch genügend Platz.

Bildschön. Blutjung. Bombenfigur. Blendax-Lächeln. Blitzt mich aus strahlenden Augen an.
Ach, hatte ich schon erwähnt? Egal.

Beim Streicheln, Lecken und Fingern hatte ich den Eindruck, dass die Clit immer praller , glatter und roter wurde. Sie wurde auch patschiger. Trotzdem konnte ich sie nicht endgültig mitreißen. Beim Blasen kam die Bitte, ihr aber nicht in den Mund zu spritzen. "Versprochen!"

Bei Antonia ist in allen Disziplinen (bis aufs Küssen und schmusen) noch viel Luft nach oben, aber durch ihr Lächeln, Lachen und offenes Wesen ohne Berührungsängste, gleicht sie das allemal aus.
Tolles Zimmer. Tolles Mädel.

Name: Antonia

Alter: 19 Jahre
Herkunft: Rumänien
Größe: ca. 1,65 m, schlank, Knackarsch
Haare: Lange, dunkle
Cups: B, knackig, keine nennenswerten Nippel
Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt
Sprache: kein deutsch, etwas englisch + rumänisch
ZK:
Nähe: Ja, innig.
Lecken: toll
FO: variabel, noch unerfahren
EL: Ja
Ficken -mit: eng, geil
Sprache: englisch (+rum)
Wiederholungsgefahr: 100 %
Dauer, Kosten: 1 Std - 75 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)




Hierzwischen gehört jetzt noch ein wenig allgemeine "Füll-Story", aber "Scheiß drauf!". Das erspare ich "uns".



Bokkerijder ... ääh ... Ebru

Auf die große Couch hinter der Trennwand möchte ich und kämpfe mich durch die Leiber.
Besetzt. Da wälzt sich gerade jemand mit 2 Mädels rum. Da ich nicht stören will, setze ich mich auf die Nebencouch - und stelle fest, dass dort der erste Sitz bis fast auf den Boden durchgeht. Da ich aber von einer grundsätzlichen Faulheit betroffen bin, bleibe ich so liegen.
War eine gute Wahl: Kaum sitze/liege ich dort, kommt die laut lachende und leicht beschwipste Nadja mit einem ehrenwerten FK im Schlepp, setzt diesen auf den Nachbarsitz und steigt über den Armen. Während sie ihn oben herum herzt, schiebt sie ihr weißes Kleidchen hoch, presst ihre noch behoste Fotze über seinen fetten Piss und reibt ihn damit mächtig. Macht ihr einen Höllenspaß. Ihm auch.
Parallel schiebt sich auf meiner anderen Seite Ebru über den Sofabock, so dass sie seitlich über mir liegt und mit einer Hand mein Gemächt durchwalkt während sie mich abknutscht. Der auf der großen Couch ist gerade zum Fingern übergegangen. Von ihr sehe ich nur die weit gespreizten Beine.
"Ja, wo bin ich denn hier?", denke ich noch maßlos empört. Aber dann bin ich doch froh, dass ich mittendrin sein kann.

Jetzt fehlt nur noch das - mitten im Raum stehende - Partygirl Neby mit dem Ruf: "Die Orgie möge beginnen!"

Unterdessen befleißigt sich Ebru eines langen und geruhsamen Wichshubes an meinem Herrn und Gebieter, der sich sofort - wegen der anwesenden Damen - erhoben hat. Ebru kniet seitlich auf der Sofalehne um dann kopfüber von der Seite und mittels Blowjob die rot pulsierende Eichel einzunässen. Natürlich komme ich mit meinem rechten Arm um sie herum um ihre tollen Schamlippen auszupacken und zu bespielen. Diese streckt sie so weit nach hinten raus, das der vom Nachbarsofa sie lecken könnte. Von dort kommt aber keine Reaktion.
Dafür zieht jetzt wieder der ehrenwerte Bokki alle Augen und Ohren auf sich, weil er wohlig, laut und genüsslich grunzt wie ein Schwein. Als ich das sehe und höre, denke ich noch: "Das wäre auch mal wieder 'ne Option." (Also, nicht der Bokki. Die Nadja.) Auf der großen Couch wurde nun auch zum Blasen übergegangen und Ebru will jetzt aufs Zimmer.
Gerne doch.
Als wir so nach knapp 30 Minuten dort so einiges durch haben, und ich gerade die Kapuzen-Nummer mit ihr einstudieren will (Ich ziehe mir, natürlich langsam und vorsichtig, ihre Schamlippen über den Kopf - bis unter die Ohrläppchen. Gleichzeitig versucht sie das Gleiche mit meiner Vorhaut, während sie meinen Nüllenkopp bläst), merke ich, dass mir fast der Fuß, den ich auf dem Fliesenboden abgestützt habe, wie ein Eisklumpen abzufallen droht. Erst jetzt wird mir klar, dass heute - oder eben jetzt - die Fußbodenheizung nicht mehr läuft. Eisfliesen!
Zu spät!
Parallel merke ich, dass mein Schwanz an Flexibilität und Elastizität gewinnt. Es hört sich zwar vorteilhaft an - das ist aber falsch!
Soll er nicht! Ich brauche ihn knochenhart.
Während ich über das Wieso grüble, bläst Ebru unbekümmert weiter, als ob nix wäre ... aber er wird weicher und weicher und kleiner und mickeriger.
An Ebru liegt es nicht. Mit ihr hatte ich schon 2 Bombenzimmer. Auch jetzt reagiert sie dynamisch, flexibel, lutscht mir dann eben die Eier, einzeln, abwechselnd, zusammen und streichelt den Schwanz. Sinnlos. Der Hund lässt mich - und vor allem sich - hängen. Nach einigen endlosen Minuten wird es mir extrem peinlich und ich kann das Elend nicht mehr mit ansehen, wie das tolle Mädel an der weichen und z.Z. irreparablen Nudel herumlutscht: Ich ziehe Ebru hoch zu mir, wir küssen noch etwas mit erfolgloser "Handauflegung". Ich breche ab, und wir verlassen nach 38 Minuten das Zimmer.
Name: Ebru
Alter: 19 Jahre
Herkunft: Bulgarien
Größe: ca. 1,50 m, schlank, skinny
Haare: Lange, dunkle
Cups: A,
Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt
ZK: tief, feucht ...
Nähe: eigentlich mehr geil, das aber nah.
Lecken: Sind das Schamlippen? Jaaaa!
FO: variabel, alles, blasen, lutschen ... aber immer nur ein Stückchen.
EL: Spitzenkraft, großflächig
Ficken -mit: schweißtreibend (OK, diesmal nicht)
Sprache: etwas deutsch, (+bulg)
Wiederholungsgefahr: 100 % für Ebru - nicht das Zimmer.
Dauer, Kosten: 38 Min - 60 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)




Im Anschluss habe ich kein Zimmer mehr gemacht.
Wider besserer Indianer-Weisheit und Reiterlehre: "Wenn Du vom Pferd stürzt, klettere sofort wieder drauf, damit der Gaul weiß, wer der Chef ist und Du selbst keine Zeit hast, Angst vor dem nächsten Mal zu bekommen. Und solltest Du alle Knochen gebrochen haben, lasse Dich aus gleichen Gründen draufheben."

Nach weiteren Gesprächen und Kaffee zog ich dann gegen 0:30 die Reißleine.

War Klasse.

Auf dem Heimweg - neuen Monden entgegen - und bei brüllender Heizung, wurden meine Füße wieder warm und mein Herr und Gebieter blockierte auf einmal wieder das Lenkrad und rückte mit diversen Ideen raus, was man jetzt noch ... Ich herrschte in an, dass er momentan sowieso verschissen hätte und er jetzt eben bis nachmittags warten müsse ... Das wird dann aber eine andere Geschichte.


Hugh

.
__________________
Gruß
Winnetou Kowalski

Lieber breitbeinig als engstirnig

Mit einem Klick auf die Waage (rechts oben in JEDEM Beitrag) kann man sich bedanken - Versuch's mal.

Geändert von Winnetou Kowalski (06.11.2015 um 01:41 Uhr) Grund: "herumlutscht" fehlte.
Mit Zitat antworten
  #1179  
Alt 05.11.2015, 20:17
Mister Big XL Mister Big XL ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 174
Dankeschöns: 8300
Standard Sein oder nicht sein - Neby oder nicht Neby ???

Nach langer Abwesenheit war ich in den letzten zwei Wochen - einschl. 9-Jahres-Fete - viermal in meinem alten Wohnzimmer bei NEBY....

...und schon hat es mich wieder gepackt.....

das "NEBY-SUCHTFIEBER"..... (Insider kennen es.....)

Verursacher:

- die derzeitige extrem günstige Preisgestaltung...
- das nette Betriebsklima....
- die herzliche Begrüssung...
- die Forumskollegen, mit denen ich dort viel Spass hatte....

und insbesondere:

- die derzeitige Mädelauswahl....
- das einmalige Servicelevel...

Vor allem RAISSA hat es mir sehr angetan..... Attraktive junge Frau / Lady.... überzeugender Service.... Küssen und Kuscheln wie mit einer Freundin....
( der "Kinder-Zooinstinkt" ist schon wieder ausgelöst!!! (möchte sie beim Gehen am liebsten mitnehmen....



Eigentlich wollte ich morgen in einen anderen Club.....
auch dort sehr sehr nett, hübsche Mädels und viele Kollegen anwesend....

aber das NEBY-FIEBER und die dortige derzeitige Mädelbesetzung wird mich wohl wieder zwingen, schon in Dortmund-Kley die A 40 zu verlassen......

Liebe Forumskollegen, bitte entschuldigt mein Fernbleiben an anderer Stelle....ich gelobe für die Zukunft Besserung und Rückkehr auch an andere Wirkungsstätten....

Wenn aber bei NEBY morgen in der Anwesenheitsliste Namen wie:

- RAISSA (für mich Traumfrau!),
- Linda (noch nicht getestet, aber der erste optische Eindruck und das erste Gespräch waren ebenfalls suchtauslösend, echt tolles hübsches Mädel),
- NAOMI (zuletzt in 2012 ein gemeinsames Zimmer geteilt und bis heute unvergessen, bei der 9-jahres-Fete leider dauerbelegt und extrem von den Kollegen gelobt )

stehen, dann weiss ich wo ich den Nachmittag verbringe......

Auch ANTONIA hat mir sehr gut gefallen. Bisher ebenfalls noch nicht angetestet, aber vielleicht ergibt sich ja demnächst eine Gelegenheit.

Meine jahrelange dauergeliebte SIBEL hat auch wieder zwei Zimmeraufenthalte mit mir verbracht und mich sehr zufrieden gestimmt....
Sie lächelt wieder....


und auch Lolita hat sich in der Zwischenzeit sehr positiv entwickelt und ruft für mich nach einem erneuten Zimmergang.....

von der schönsten Po-Trägerin des Clubs (LAILA) will ich gar nicht sprechen....

also beste Voraussetzungen für morgen......

wollen wir hoffen, dass der Club über Nacht nicht die Geschäftstätigkeit einstellt....dann ist ziemlich sicher, wo ich morgen mein Taschengeld ausgeben werde....

Vielleicht sehe ich ja auch den ein oder anderen Kumpel aus dem Forum....würde mich natürlich freuen.....
....aber ich denke auch so werde ich keine Langeweile haben....
Mit Zitat antworten
  #1180  
Alt 08.11.2015, 06:49
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 490
Dankeschöns: 9191
Standard Regen zu rechten Zeit

Habe gestern bei dem spätsommerlichen Wetter im November eine Radtour gemacht und es ergab sich so gegen 18 Uhr und etwa 3 km vor Neby, dass der Himmel kurz seine Schleusen öffnete und mich mit Regen zwang irgendwo Unterschlupf zu finden. Wie gesagt … 3km vor Neby und so war recht schnell klar, wo ich eben diesen Unterschlupf finden sollte Für mich eine recht ungewöhnliche Zeit, so Samstag abends. Angekommen, Fahrrad angehobbelt (Gruß an den Indianerhäuptling) und halb durchnässt meine Willkommensspende im Wigwam übergeben.

Die Sauna war an und ohne viel Worte dort erstmal aufgewärmt, besser aufgeheizt. Und dann zum Tresen, ein Wasser und ein Blick ins Lager. Die Mädel wie gehabt, mit Wendy, Ebru, Nora ein wenig rumgealbert, weiter dabei eine Neue:

Veronika
  • Rumänin, Mitte 20
  • Längere glatte schwarze Haare (Standard-Frisur der Mädels)
  • ca. 150 (zum Vergleich etwa so wie Ebru)
  • schlank (nicht skinny)
  • B-Tits
  • Knacke-Arsch
  • Spricht ein paar Brocken deutsch (paar Worte quer durch den Raum)
  • Ziemlich quirlig bei Tanzaktionen im Raum und auch spielerisches Gerangel mit anderen (Nora, Ebru)

Irgendwoher kannte ich sie, habe aber nicht weiter nachgebohrt weil meine Rute in eine andere Richtung ausschlug

Sibel
  • Schwester meiner CEF Leila
  • Bulgarin, ca. 165 (aber mit ihren extremen Highheels 20 cm größer)
  • In den letzten Monaten ist sie etwas mehr geworden, nicht mehr so gertenschlank, eher griffig, weiblich griffig und alles straff
  • C-Titten natur
  • Couchaktion etwas Kuscheln und Knutschen, Blasen macht so da auch aber wollte ich heute nicht, dann ab auf die Matte
  • ZK – feucht, intensiv, mitteltief
  • Körpergeknuddel
  • die Titten einfach ein Traum. Alles echt, fest, trotzdem weich und die Nippel reagieren
  • die Muschi ist fleischig und öffnet sich bereitwillig bei Handannäherung
    • Lecken – ist ziemlich ruhig mit verhaltener Geräuschkulisse
    • Fingern – dito mit etwas mehr beim Finale (echt oder gut gemacht, eher gut gemacht)
  • Blasen
    • tief und ausdauernd
    • mit Finger an Eiern und Damm
    • EL – Top mit Genuckel und einsaugen der Nebenhoden
  • Ficken
    • Missi – ein Traum dabei ihre Titten in Aktion zu sehen
    • Reiter – das große Finale, auch hier die bewegte Pracht vor Augen und die beiden Arschbacken in der Hand
  • Reinigung ok
  • Nachkuscheln auch ok

Fazit: Sibel ist eine sichere Bank. Das Ganze 40/60

Nach dem Duschen dann am Tresen mit Sibel und ihrer inzwischen wieder freien Schwester Leila eine Runde gequatscht – Familientreff – und dann wieder ab in die rauhe Wirklichkeit und die letzten 15 km auf dem Drahtesel ab nach Hause.

In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (08.11.2015 um 15:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund, fkk, marten, neby, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 804 Gestern 06:01
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2365 17.08.2018 19:52
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:22 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de