freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #291  
Alt 07.01.2015, 22:09
bigdidei bigdidei ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2014
Ort: Kölle
Beiträge: 54
Dankeschöns: 651
Reden SKY Sylvester und 07.01.2015

Was veranlasst jemanden in der „saure Gurken Zeit“ das SKY zu besuchen ?

Einige offene Baustellen die ich Silvester im SKY wohl habe liegen lassen und der Umstand, das da „Neue“ Jahr bisher keine Highlights für mich zur Verfügung stellte !

Also ran an den Speck und die diversen Damen, wobei es mir Sonja (Miss Amerika, sonniges Gemüt, tolles Lächeln, tut unschuldig, toller A..ch in dieser Art Korselett) besonders angetan hat !

Ich denke Details kann ich mir als bekennender SKY Fan sparen, die Damen und deren Service sind ja hinreichend bekannt.
Anwesend waren – Daniela, Jessi, Dulce, Sonja, Jennifer, Marianna, irgendwen habe ich vergessen.

Das Schöne – wie immer man muss sich keine Gedanken machen über gibt es ZK oder nicht, Aufnahme oder andere Feinheiten.......

Also habe ich jetzt doch wieder die „Latte“ mit Beginn des „Neuen“ Jahres recht hoch gelegt.
Mal sehen welcher andere Club mich dieses Jahr noch überzeugen kann.

Allen Mitstreitern noch gute Gesundheit für die bevor“stehenden“ Aufgaben..........
__________________
- die Optik kann nicht immer im Vordergrund stehen.....
"Nit alles wat en Loch hät is kapott !"
Mit Zitat antworten
  #292  
Alt 17.01.2015, 23:13
Benutzerbild von Fortunatus
Fortunatus Fortunatus ist offline
εὐδαιμονία now!
 
Registriert seit: 25.07.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 297
Dankeschöns: 2658
Beitrag SKY Saunaclub - Spanischstunden im Latina-Paradies

Neben dem völkerverbindenden Charakter hat unser kleines Hobby auch noch eine ausgeprägt bildende Wirkung. Wo sonst hätte ich mir in den letzten Jahren einen kleinen Bestand an Worten und Redewendungen in Rumänisch und Bulgarisch aneignen können? Auch wenn der Wortschatz natürlich stark von anatomischen Begriffen geprägt ist, so hat er mir doch schon öfters geholfen, bei mir noch unbekannten Dienstleisterinnen für Auflockerung zu sorgen (habe ich da aus dem Off was von Belustigung gehört? ).

Selbst ein bisschen Ungarisch konnte ich bei einem bekannten Sprachlehrinstitut mit familiärer Atmosphäre im Westerwald lernen („Szeretlek kicsit“). Leider wurde dieses aber noch im alten Jahr 2014 vom behördlichen Bannstrahl getroffen, so dass zum Jahreswechsel die gewohnten alljährlichen Auffrischungsstunden ausfallen mussten.

Da ich mich wegen anderweitiger Verpflichtungen zu Silvester ohnehin im deutschen Bundesland mit der größten Clubdichte aufhalten würde (nach den Worten eines Forenkollegen „alle 10 Kilometer ein Club und dazwischen noch 2 Wohnungspuffs“ ), war ich mir wegen der Auswahl einer geeigneten Lokals fürs Silvesterfeiern nicht bange.

Mit freundlicher Unterstützung von hiesigen Foristen (hierfür noch einmal meinen herzlichen Dank ) fiel meine Wahl dann aufs Wuppertaler SKY. Trotz dessen englischsprachigen Namens wurde mir dieses Etablissement als sehr geeignet beschrieben, um dort meine rudimentären Spanischkenntnisse auszubauen. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der jetzige Inhaber den Namen lediglich von dem Vorgängerladen in den gleichen Räumlichkeiten übernommen hatte.

Nach der Anfahrt über die BAB46 hatte ich zunächst leichte Schwierigkeiten, den Club in einem autobahnnahen Gewerbegebiet Varresbecks anzufahren. Denn dieser versteckt sich gut sichtgeschützt hinter einem aufgegebenen Restaurant in baufälligem Zustand. Der Zugangsweg selbst ist wegen seines Höhenprofils eher gewöhnungsbedürftig, so dass ich es letztlich vorgezogen habe, meine Blechbüchse an der Straße zu parken.

Eingetroffen bin ich am späten Nachmittag und war beim Eintreten in den Club positiv überrascht. Trotz Silvester wurde beim Eintritt kein Aufschlag zum üblichen Zugangsobolus (35 Euro) verlangt. An der Mini-Rezeption gab ich mich als Erstkunde zu erkennen, so dass mir nach Regelung des Geschäftlichen und der Aushändigung von Spindschlüssel, Handtuch und Bademantel eine weibliche Begleitung als Einweiserin angeboten wurde.

Weil ich mir aber selbst ein Bild machen wollte, habe ich die Dame nach Erreichen der Garderobe auf später vertröstet. Dadurch kam ich zwar nicht zu dem mir von einigen Foristen angepriesenen Begrüssungs-Blow-Job nach der Dusche. Andererseits brauche ich ohnehin immer eine gewisse Zeit, bis ich mich nach längerer Fahrt in einem Club akklimatisiert habe und zu „unzüchtigen Handlungen“ bereit bin.

Nach den notwendigen Präliminarien tippelte ich also in meinem Bärenfell in Richtung Lounge. In die Bademanteltaschen hatte ich mir einige Scheine eingesteckt, da ich in der Vorabinfo der Kollegen gehört hatte, dass im SKY die Damen vorab entlohnt werden. Dieses Verfahren hat mich doch erstaunt, weil in der Club-Landschaft durchaus nicht üblich. Wie mir der an diesem Abend vor Ort weilende Inhaber später mitteilte, beruht dieses Vorgehen aber auf schlechten Erfahrungen. Es war wohl schon vorgekommen, dass einige Besucher unter Zurücklassung ihrer Kleidung und der offenen Rechnung zu später Stunde nach einem gewagten Sprung von der Dachterrasse in den clubeigenen Bademänteln das Weite gesucht haben.

Die relativ kleine Lounge war mit männlichen Gästen und weiblichen Dienstleisterinnen bei meinem Eintreffen schon sehr gut gefüllt. Ich setzte mich zunächst an die Bar und beobachtete erst einmal bei einem Getränk das Treiben. Die im Eintrittspreis eingeschlossenen Softgetränke stellten sich als Auswahl von Cola (keine Zero- oder Light-Version vorhanden), stillem und Sprudelwasser heraus. Bei Säften oder Schorlen war Fehlanzeige. Daneben waren Kaffee und Heißwasser für Beuteltees (3 Sorten verfügbar) erhältlich.

Tja, was soll ich sagen, im SKY herrscht in dieser und anderer Hinsicht eben ein klares Kostenregiment. Dies zeigte sich später auch, als ich mich in dem auf der Homepage erwähnten Whirlpool entspannen wollte. Dieser war wohl schon einige Zeit defekt, jedenfalls an diesem Tage nicht nutzbar. Das vorhandene Indoor-Schwimmbad konnte allenfalls als Tauchbecken nach dem Saunaaufenthalt dienen, da dessen Inhalt ebenfalls aus Kostengründen nicht beheizt wird.

Dass gespart wird, um bei der überschaubaren Eintrittshöhe die erforderlichen Investitionen für einen nachhaltigen Betrieb des SKY zu stemmen, ist in Bezug auf das energie- und damit kostenintensive Schwimmbad noch verständlich. Schließlich haben auch manche Sofas in der Lounge schon bessere Tage gesehen. Ein Investitionsrückstau ist ebenfalls in einigen Zimmern unverkennbar. In welchem anderen Club mit Anspruch kommt es denn vor, dass schon mal eine spanische Wand als Türersatz dient?

Glücklicherweise wurde an diesem Abend bei der Verköstigung der Gäste nicht gespart. Am Zugang zur Lounge waren spanisch und asiatisch angehauchte Gerichte zum Selbstbedienen aufgebaut. Zu später Stunde kam auch noch ein Serrano-Schinken in den Anschnitt. Mäkeln will ich allenfalls an dem Restposten Schwarzwälder Torte in der Kühltheke, die beim Probieren einen überlagerten Eindruck hinterließ .

Von jeglicher Kritik will ich jedoch die Mädelz ausgenommen wissen, die ich mir während meines mehrstündigen Clubaufenthalts für Spanisch-Intensivstunden auserwählt habe.

Zunächst war das SAHRA, dem Vernehmen nach aus Marokko (uih, wieder einen Länderpunkt!) mit mehrjähriger Tätigkeit in Spanien.

Etwas später kümmert sich die junge ANA (um die 20?) hingebungsvoll um mich. Die Rumänin (?) mit Spanienerfahrung gab an Silvester wohl nur ein Gastspiel in Wuppertal, da sie ansonsten im belgischen Partnerclub als Entspannungstechnikerin werkelt.

Schließlich, nach dem Jahreswechsel, der auf der Dachterrasse mit Feuerwerk und in der Lounge mit einem Glas Sekt begrüßt worden war, legte die reifere DULCE aus Lateinamerika (kein Länderpunkt, weil Herkunftsland nicht recherchiert, möglicherweise Kolumbien) ihrem Namen alle Ehre ein.

Begeistert hat mich, dass alle drei gebuchten Frauen mit großer Servicebereitschaft und Spaß an der Freud‘ am männlichen Objekt zugange waren. Die drei Stundenbuchungen waren mit das Beste, was ich 2014/15 im P6 bisher erlebt habe.

Von daher sehe ich die Werbeaussagen auf der Homepage („Bei uns arbeiten ausschließlich Ladies …für die der Servicegedanke und das Wohl des Kunden zählt“) voll bestätigt. Und das Ganze noch zu einem sehr günstigen Preis (erste halbe Stunde zu 50 Euro, jede weitere halbe Stunde zu jeweils 30 Euro).

Weniger lustig, ja geradezu abtörnend fand ich, dass bei der Verlängerung der Buchung, also wenn von einer halben auf die volle Stunde oder länger aufgestockt wird, die Tagesabschnittsbegleiterin den erhaltenen Zusatzbetrag zwischendurch erst zur Clubzentralkasse bringen musste. Hierdurch wird ohne Not der Spannungsbogen des Zimmeraufenthalts zerstört.

Gegen 3 Uhr morgens verließ ich – ob der Leistung der Mädelz sehr zufrieden - bei Schließung das Wuppertaler Etablissement. Tatsächlich deckt der ausgewiesene Latina-Club in der deutschen Clublandschaft eine Marktlücke ab. Wenn die Entfernung von meinem Wohnort nach Varresbeck nicht so weit wäre, könnte man mich sicherlich öfters im SKY antreffen. So bleibt es wahrscheinlich bei gelegentlichen Besuchen und der Hoffnung, dass Ähnliches auch mal im Rhein-Main-Raum angeboten werden wird.

Auf der Rückfahrt auf der Autobahn von Wuppertal nach Düsseldorf kam ich dann in der Neujahrsnacht in ausdehnte und dichte Nebelbänke. Diese belehrten mich, dass bei Sichtweiten von wenigen Metern auch eine Geschwindigkeit um 10 Stundenkilometer adrenalinmäßig grenzwertig sein kann .

Nach Ankunft in Düsseldorf wollte ich noch in der Altstadt mit Feiern die Zeit bis zur Öffnung eines wellnessorientierten Clubs im Bergischen überbrücken. Prompt geriet ich in einen größeren Polizeieinsatz – doch das ist wieder eine andere Geschichte.

Meine besten Wünsche für ein
gesundes und erfolgreiches Jahr 2015
an alle Foristen von

Fortunatus
__________________
Leben und leben lassen ...
Mit Zitat antworten
  #293  
Alt 25.01.2015, 18:07
Benutzerbild von Bodo001
Bodo001 Bodo001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Hunsrück
Beiträge: 351
Dankeschöns: 5471
Standard Nach der Grimme ins Sky

Hallo Leute,
wie schon berichtet, bin ich letzte Woche von der Grimme aus direkt ins Sky. Fahr- und Zeittechnisch ja kein Problem.
Gerade noch den letzten freien Parkplatz erwischt, denn draußen stehen wollte ich nicht.

Lingh öffnete mir, fragte, ob ich schon mal .....

Auf meine Frage nach Annamaria meinte sie, sie sei noch im Service und käme dann.
Allein gelassen im Umkleideraum räumte ich meine Sachen weg, ging genauso alleine duschen und - ja, richtig : alleine - dann in den Thekenraum.
Lingh hatte wohl Tür-, Telefon und Thekendienst und noch wichtige private Telefonate zu führen, denn ich stand ca. 20 min. an der Bar und wartete - toll, so stellt man sich 'nen Clubbesuch vor. Mit mir saßen dort noch 3 Jungs auf den Sofas und 2 am Tresen. Keine einzige DL.
Irgendwann kam dann eine dralle Milf im Bikini (also, es war schon alles am richtigen Platz) und gab mir endlich den Kaffee.
Zwischendurch huschte mal eine hübsche Dame vorbei (Sonja ?) und - weg war sie.
Dann erschien Jörg, fragte in Richtung der Sofas :"Alles okay bei euch?" "Ja, super, Klasse"!
Meine Bemerkung : "ich fühle mich einsam!" überhörte er und auch er : husch und weg.

Nach einer Zigarette im nassen, kalten und hässlichen Hof zurück an die Theke und nach kaum einer weiteren halben Stunde ging die Sonne auf : Annamaria setzte sich zu mir.
Gleich mal auf die Couch und ein wenig Smalltalk.

Und dann ging die Knutscherei los. Mein Gott, das beherrscht sie. Instinktiv weiß sie, was Du willst und es wird tief, nass und intensiv. Und wie sie einen in den Pausen ansieht! Ich hatte eine Megalatte nur vom Knutschen.
Die Glocken, die ich aus dem BH zog, lagen schwer und warm in meiner Hand. Nachdem die Glotzerei vom gegenüberliegenden Sofa körperlich spürbar wurde, fragte ich nach dem Zimmer.

In der Grimme ist es okay, wenn die Kollegen zuschauen - hier nur bis zu einem gewissen Punkt.

Im Zimmer das Gleiche wie letztes mal : Annamaria auf dem Bettrand kniend und ich, auch kniend hinter Ihr auf dem Boden, tauchte mit dem Gesicht ins feuchte, süße Paradies - leckend und saugend ihre Säfte aufnehmend und unter ihr durchgreifend die Nippel mit den Fingern wachsen lassend. Mit der Zunge die Innenseite ihrer Oberschenkel entlang über die Waden bis zu den Zehen und zurück.
Sie hält toll dagegen, schlägt Dir die Arscbacken ins Gesicht und vermittelt Dir, dass es ihr auch gefällt.

Dann in die 69-er und weiter gemacht.
Sie blies unten so wie ich es mag : tief, nass, züngelnd und auch die Eier und den Damm nicht vergessend. Weiter kam sie nicht, da ich ja auf dem Rücken lag. Ich habe auch noch ein wenig Scheu davor.

Und schon wieder habe ich sie nicht gefickt. Ich spritzte ihr in den Mund, in das Gesicht, auf ihre geilen Brüste und auf meinen Bauch.
Danach säuberte sie sich und mich mit Zewas, lächelte und legte sich noch zu mir.

Anna Maria ist einfach absolute Spitze. Aber das nächste Mal wird gevögelt, mein Fräulein !!!

Allerdings : ich habe noch nie so viele einsame Männer gesehen wie an diesem Tag.
Evtl. lag es auch am Wetter oder daran, dass noch einige Mädels in Urlaub sind.

3 Gründe, warum ich im Frühjahr oder Sommer wieder komme : Annamaria, Sonja ( von der ich schon viel Gutes hörte ) und weil ich es im Sommer super fand.

Geändert von Bodo001 (25.01.2015 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #294  
Alt 09.02.2015, 22:54
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 484
Dankeschöns: 4868
Reden Maullfick mit Joanna im Sky

Lazy sunday afternoon .... N' bisschen mit Thailand skypen, dann geil - wat machste denn nu ....

Irgendwie verbinde ich geil sein in D mit dem Sky - Sonntag - kein Stau zu erwarten - also los. Nee is dat schön. 35 schlanke Minuten Fahrt - und Jörg erzählte mir freudestrahlend auf dem Parkplatz von 6 neuen Hasen ... well ...

Die Duschbegleitung lehnte ich dankend ab - oft ist man damit ja nicht so ganz glücklich ich peil gern erst mal die Lage.

Die bestand im Moment auf Sabina - hübsches Gesicht -aber nicht so wirklich meins - und einer jungen Lady mit interessantem Gesicht ... die mich und meinen Kleinen körperlich aber nicht wirklich überzeugen konnte.

Also erst mal n' Bier, n' Zigärrchen auf der mittlerweile beheizten Terrasse - und schaun. Da liefen noch zwei Schokomäuse rum - schon eher meins - und verschwanden wieder.

Zweites Bier in der Bar strategisch abwehrbereit im Sessel - zu klein für mich und einen dicken Hintern ... Hab ich doch gut gemacht - da kam ein kleiner Hintern ....

Michele. Das hätte ich hier nicht erwartet. Fast schon zierlich, hübsche Figur, schönes ausdrucksvolles Gesicht - und sie konnte sich bewegen ... tanzte sich selber im Spiegel an - bemerkte mein geiles Grinsen - tanzte mich an - ihre Jacke flog zu mir - yeaaaaaa .....

Oh Mann. Selten, daß ich nur beim Anblick einer Lady eine Latte bekomme - aber hier .... Wir wechselten auf ein Sofa - wo meine Geilheit unter Ihren Händen wuchs und wuchs und ich meine Sympatie unmöglich verbergen konnte, was sie mit einem schelmischen Lächeln und der Frage nach camer ? quittierte ....

In der voll verspiegelten Fickbox neben der Bar entblößte sie hübsche nicht zu große Titten - und streckte mit ihren geilen Arsch entgegen, während ich sie von hinten umfasste - am liebsten hätte ich ihn sofort zwischen diesen wohlgeformten Arschbacken in der Dunkelheit versenkt - aber wir wollen doch nicht so schnell ....

Langsames aneinander reiben - fühlen - Nässe - küssen - sie kniet sich vor mich aufs Bett und bläst - nicht sonderlich tief, aber angenehm - aber positioniert sich mit durchgedrücktem Rücken so vor dem Spiegel, das ich ihre hübsche feucht glänzende Pussy sehen kann - und dieser Arsch - mein Schwanz droht zu platzen ....

ich drücke sie zurück aufs Bett - sie entknotet ein Kondom - ich schüttle den Kopf "nicht ficken" Später ... , jetzt

Neeee wie lecker - wat is dat jeil - diese kleine rosige Knospe aus ihrem Mäntelchen herauszuzutzeln - zu bezüngeln - zu spüren, wie sie immer größer und härter wird - die Nässe der Frau zu spüren - ihre wachsende Geilheit - das herumwerfen ihres Körpers - das Spreizen der Schenkel - das Kneten der ihrer Brüste - wie sie ihre Pussy gegen meinen Mund drückt - aufschreit - der Geschmack ihrer Safte ändert sich - mein Kopf wird weggedrückt - was mich nicht ein paar tollkühnen Leckern hindert - jetzt schmeckt sie mir erst richtig ...

Und jetzt das Kondom un fickkkkkkkkkäääääääään .... Missie ist o.k., aber ich will diesen Arsch ... das ist es - ich glaube mein Schwanz war in den letzten 4 Wochen nie so groß wie bei ihr - schön angelegter doggy - und ihn zwischen diesen Hinterbacken ein und ausfahren zu sehen - und das auch noch im Spiegel - göttlich .....

Mit Gebrüll suchten sich meine Nachfahren den Weg in die Gummizelle .... Das war der Megafick. Die will ich wieder. Nettes nachkuscheln, Tip, und zufrieden grinsend steuerte ich die Bar an.

Essen war gut, Jörg hat ne ganz unscheinbare, aber leckere Bratwurst im Topf, noch Bier - und chillen mit Zigärrchen auf der Terrasse. Plan: Stündchen Pause, und dann Michele die 2. Mindestens ne Stunde.

Planen ist immer Scheiße. Gerade und besonders im SKY. Der eine der beiden Schokohasen grinste mich frech durch die Scheibe an und buchte mich. Bisschen üppig, aber gut kaschiert - und ein geiles Gesicht. Nicht nur das Gesicht. Ihre Mutter hieß Simba. Sie wollte mich fressen.

Joanna - Blasehase der oberen Gewichtsklasse, schoko, geil

Wieso mein blöder Schwanz schon wieder stand, war mir schleierhaft - offenbar, wenn er weder muß noch soll, ist er außer Rand und Band. Wie Herrchen. Outlaw. FDP Wähler. Gesetzehasser.

Ich folgte Joanna und meinem Schwanz aufs Zimmer. Irgendwie war das chaotisch. Beim auspacken sah ich, daß ich mich irgendwie verhoben hatte - andererseits war ihre Fotze klitschnass und sie wollte mich fressen. Also er wollte da durch ...

Die Blaserei endete irgendwie seitlich auf der Matte, wobei ich noch nicht genug Fotzensaft intus hatte - und diese Saftpussy genug davon bereithielt - also rein mit der Zunge und schlecken .... das Ganze wurde immer wilder - zwischen durch mußte sie Luft holen und wichste wild aber angenehm an meinem Schwanz herum, um ihn dann wieder einzusaugen ... war irgendwie so crazy und geil ... ich kniete mich über sie und versenkte meinen Schwanz tief in ihrem Hals wahrend ich ihre Pussy abwechselnd rieb und leckte ... sie wurde immer wilder - ich auch - und fickte sie heftig und tief ins maul während sie meine Glocken knetete und ich ihre triefende Spalte aussaugte Und dann saugte sie mich aus - jeden Tropfen ....

Boahhh .... Schwer atmend lagen wir da - schauten uns ungläubig an und mussten furchtbar lachen. Wat ne Chaosnummer. Aber geil. So muss dat sein. SKY. Lieber ne heiße Dicke als ne kalte Platte. So isses.

Ich war leer. Noch was Abhängen auffe Couch - verloben mit Michele für nächsten Freitag - hmmmm .... tolle Frau ... diese Augen ... jetzt könnt ich sie auf den Mond ficken ....

Geiler Abend. Besser kann Mann einen Sonntag nachmittag eigentlich nur in Thailand verbringen ..... ;-) Noch 5 Wochen ....
__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #295  
Alt 15.02.2015, 00:02
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 484
Dankeschöns: 4868
Standard Policia - Michelle im Sky .....

Pünktlich zur Party am Freitag zur Party im SKY ergatterte ich den wirklich letzten Parkplatz auf dem Hof - nicht das da viele sind ... ;-)

Party - well . bekam meinen Freifick - Bändchen als Stammie - und ran an den Speck ... . Richtig Stimmung war hauptsächlich im Pornokino beim Fussball ... nicht so meins. Egal - das Objekt meiner Begierde war in rot - hauteng - mit Police cap .... geiles Weib - playing hard to get ....

Michelle - Equador - bildhübsch - lady - apart - echte max. 36 ..... eine rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr .....

wir waren eh verlobt, und nachdem sie ein paar 15 Minuten Aspiranten verarztet hatte, saß sie auf meinem Schoß. Diese Frau bringt meine Lunte zum glühen, ohne sie anzufassen - diese Augen - diese Zärtlichkeit .... Sie weiß was sie tut ....

In der romantic box ganz am Ende der dead row zeigte sie mir genau das - tiefes gefühlvolle langsames Blasen .... ficken könnte ich sie stundenlang - es passt einfach mit uns - was haben wir eigentlich alles gemacht - dont remember - aber es war geil .... Traumfrau ....

hatte ihr die zweite Nummer - mein Freifickbändchen - versprochen - aber Gabriella - offenbar wirklich ihre Schwester - nutzte Ihre Abwesenheit schamlos aus - ich wurde meines Bändchens entledigt und gnadenlos gefickt - o.k. - hab sie auch geleckt - bisschen haarig heute - aber zu Gabriella gibt's ja eigentlich hier nichts mehr zu sagen .... Klasse ...

Was hatte ich getan. Hätte sie alle ficken können - aber nicht ihre Schwester . Michelle war ernsthaft sauer. Mein Argument, daß es ja in der Familie geblieben wäre, verhallte unverstanden ....

Ich war kurz vor dem Abdrehen, als Madame es sich dann doch noch überlegte .... well .... einen Fick mit einer eifersüchtigen Latina muß man einfach mal gehabt haben - könnte sie glatt heiraten - aber dafür ist sie mir wieder zu eifersüchtig ... Aber eine tolle Frau - eine Prinzessin - aber wenn es passt - ein Traum. Von mir fünf Sterne.

Jörg !!!! Behalt sie !!! Hol sie zurück !! Solche Weiber braucht der Laden !!! Für Die quäl ich mich auch durch den Freitagsstau .....

__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #296  
Alt 15.02.2015, 21:14
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 142
Dankeschöns: 2213
Daumen hoch Carnaval dó Brasil

Weil ich nichts besseres vor hatte und geil war auf einige heiße Latinaärsche entschied ich mich am Freitag ins Sky zu fahren. Gegen 14:30 Uhr eingetroffen und den letzten zwei freien Parkplätze ergattert. Rein ins Sky und ins Eisbärenfell und ins Getümmel gestürzt. Von Jörg noch ein gelbes Bändchen (gleichbedeutend mit einem Freifick) erhalten. Vielen Dank dafür. Auch wenn der Parkplatz schon so voll war, waren erstaunlich wenig Dreibeiner zu sehen. Wo habe die sich alle versteckt ??? Auf den Zimmern konnte Sie nicht sein, denn ca. 9 Damen langweilten sich mehr oder weniger oder waren mit Dekoration beschäftigt. Erst mal in Ruhe ein Getränk bestellt, dem Treiben zugesehen und die Anwesenheit gecheckt. Anwesend waren Daniela III, Jennifer und Vanessa und die für mich neuen Gabriella, Ihre Schwester Michelle, Silvia, Sofia, ChinChi und Johanna.


Als erstes wurde ich von einer sexy Polizistin verhaftet.
Es war Michelle, die jüngere Schwester von Gabriella, Mitte 20 aus Ecuador. Sie hat einen richtig geilen Hardbody KF 36 mit langen herrlichen Beinen - ein wunderbares freches Lachen, ein schönes Gesicht und einen prachtvollen Arsch. Die Aufwärmphase an der Bar und später bei einer Zigarette im Pavillon ließen auf ein gutes Zimmer hoffen. Sie hat in der Bar einen tollen Lapdance nur für mich gegeben und ich muss sagen es war heiß. Auch die ZK und das Gefummel waren ganz nett und haben mich echt heiß gemacht. Leider konnte die Leistung auf dem Zimmer den ersten Eindruck nicht bestätigen. Es war nicht schlecht, ZK und fanz. beidseitig waren sagen o.k. Verkehr in zwei Stellungen war auch o.k., aber irgendwie auch wieder nicht. Etwas hat gefehlt und etwas anderes hat mich genervt…
Was zur Hölle war zwischen den o.g. Handlungen los. Was sollen die ganzen feuchten Putztücher und das ewige geputzte. Zeitweilig habe ich mich gefühlt wie eine Tisch der permanent abgewischt wird. Zu Beginn eines Zimmer kann ich das ja vielleicht noch nachvollziehen, obwohl ich gerade 30 Minuten vorher ausgiebig geduscht hatte. Hier der Freitagputzplan.
Mein bestes Stück wurde 4x geputzt: vor dem ersten blasen, nachdem ich mich bei Ihr oral revanchiert hatte (obwohl außer Ihrem Mund vorher und danach niemand anders an meinem Schwanz dran war) und man höre und staune, bevor ich zum Finale in ihrem Mund gekommen bin und nach Abschuss meiner Nachkommen in Ihrem Rachen noch ein letztes mal reinigen.
Sie selbst hat sich auch 3x gereinigt: nach dem ich Sie entkleidet habe, nachdem ich Ihre Brüste und Pussy verwöhnt hatte und nach meinem Abschluss. So etwas habe ich noch nicht einmal bei einigen rumänischen DL´s erlebt, obwohl ich da schon dachte die haben bestimmt einen Pomotionvertrag mit so einer Putztuchfirma… Ich will die Schuld vielleicht darauf schieben, dass Sie noch so jung ist und vielleicht auch noch recht neu in dem Geschäft. Vielleicht gibt sich das ja mit der Zeit ? Wiederholung zur Zeit wohl eher nicht.


Etwas verwirrt nach diesem Zimmer bin ich unter die Dusche gehüpft, um diesen Geruch nach Putzmittel los zu werden. Nach einer Stärkung am Büffet und einem netten Smalltalk mit einigen Kollegen hat sich mir Gabriella zur Seite gestellt. Ich war mir unsicher, ob ich Sie auf den Putzwahn ihrer Schwester ansprechen soll. Ich habe es dann doch nicht getan.



Gabriella, ca. 30 Jahre alt, KF 36, nicht ganz der Hammerbody ihrer Schwester, aber trotzdem sehr geil. Mit einem Kaffee und Gabriella in die Raucherecke verzogen. Obwohl es mein erstes Date mit Gabriella war, schien sie instinktiv zu wissen, was ich mag und was mir gefällt. Zungenküsse sanft und dann wieder fordernd, kuscheln mit gegenseitigem Gefummel vom feinsten. Also ab aufs Zimmer.
Was soll ich sagen, sie mögen Schwestern sein, aber vom Service her sind sie Meilenweit von einander entfernt. Auf dem Zimmer legte sie los wie die Feuerwehr. Es folgte ein Programm der Extraklasse: Zungenküsse, Schmusen, FO und franz. beidseitig sowie das große Finale nach Stellungsdreikampf mit Ausblick auf Ihren wundervollen Arsch erfolgte in Doggy. Sie hat mich auszucken lassen und hat mich gekonnt mit ihrer Vaginamuskulatur gemolken. Nach dem Zimmer mit Gabriella war ich erst total fertig und dann total geflasht. Sie hat sich einen Platz in meine Herzen und an meinem Schwanz verdient.

Nach zwei Saunagängen und ein bisschen chillen in einem der Korbinseln im Wintergarten habe ich mich von Jennifer zu einem Zimmer überreden lassen. Ach ich will ehrlich sein, da musste ich nicht lange ÜBERREDET werden. Wir waren für einen Moment allein draußen und es hat keine Minute gedauert, bis Sie sich schamlos mein bestes Stück in den Rachen geschoben hat. Immer und immer wieder. Also ab aufs Zimmer…



Jennifer, Ende 20 aus Kolumbien, dunkle schöne lange Haare, KF: 36; ca. 1,63 m groß mit geilen getunten C- Möpsen. Zu Ihr wurde ja schon viel geschrieben. Was soll ich sagen: alles ist wahr. Ein bisschen Vorgeplänkel mit üblichen ZK und ein bisschen gegenseitigem abtatschen. Ab aufs Zimmer.
Kaum im Zimmer angekommen hat Sie sich mein Schlange geschnappt und zu einem herrlichen Blowjob angesetzt wie man Ihn nur aus Pornos kennt. Feucht, tief und dreckig mit gekonnten Ansätzen von DT. Ich habe Sie einfach mal machen lassen. Nach einer gefühlten Ewigkeit wusste ich, dass ich das nicht mehr lange aushalten werden. Also habe ich Sie in die Doggy gedreht und habe meinen Schwanz in ihrer warmen geilen Pussy versenkt. Ein Bild für die Götter, wie meine Eier mit jedem Stoss gegen Ihre Muschi klatschten. Es kam wie es kommen musste und dass leider viel zu früh. Ich konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe meine Nachkommen ins Kondom entlassen. Es gab noch eine kurze Massage und dann haben wir uns nach der Dusche auf ein Erfrischungsgetränk wieder an der Theke getroffen.


Fazit


Ein gelungene Party und mal was anderes als die übliche Karnevalspartys. Die Zimmer mit Gabriella und Jennifer war absolut spitze. Auch wenn mein Leben davon abhinge, ich könnte mich nicht entscheiden welches besser war. Es war toller Tag und Abend, abwechselnd entspannend (Sauna) und geil (Sex).

Ich hatte einem Forumskollegen zwar angekündigt, auch am Samstag zur einer Fortsetzung im Sky aufzuschlagen, muss aber leider gestehen, dass mir die Lust auf Party vergangen ist, nachdem ich Live im Stadion miterleben durfte wie mein Verein am Wochenende in der Bundesliga sang und klanglos untergegangen ist. Lo siento, Kollege.
Mit Zitat antworten
  #297  
Alt 15.02.2015, 23:21
tane tane ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Beiträge: 24
Dankeschöns: 202
Standard Gabriele, Dulce, Daniela

In den letzten Jahren zwei gute Besuche im Sky, fast ausschließlich Latinas aktiv, Eintritt 30€, 1 halbe Stunde 50€, jede weitere 30€, dafür weitgehender Komplettservice ohne Nachkoberei, machte den Club zur ersten Wahl.

Empfangen wurde ich von Gabriella, schnucklige Latina, ca. 30 Jahre aus Ecuador, KF: 38, B-Cups mit augeprägten Knospen und dunklen Vorhöfen, schwarze Haare.
Sie zeigte mir Umkleide, Dusche, half mir in den Bademantel, begleitete zur Bar, managte nebenbei noch den Empfang. Geile Knutscherei, spielte sie das Zentralorgan heiß, so das ein Zimmergang unumgänglich wurde.
Ausgiebiges FO, ZK, EL, ZA, dann folgte gummierter 3-Stellungskampf auch optisch ein halbstündiger Traum in den Wandspiegeln. Hoher Illusionsfaktor, aber bei dieser Powerfrau war herauszögerndes Genussvögeln nicht drin. Das wackelnden Latinaheck mit durchgedrückten Rücken im Doggy vor mir, da halt mal fest, was du nicht in der Hand hast. Kuschelnd ausklingen lassen. Einwandfreier Service, werde ich bei Gelegenkeit gern wiederholen, aber erst als Drittnummer, wenn der Druck nicht mehr so hoch ist.

Anschließend am schmackhaften, auswahlreichen , leider nur lauwarmen Bufet etwas gestärkt und den Flüssigkeitsverlust ausgeglichen.
Hinter der Theke Dulce, eine ca 35jährige kolumbianische Milf. Normalerweise war sie eigentlich gar nicht mein Typ, aber sie überzeugte mit innigen ZK´s und beim hammermäßigen Anblasen konnte ich sie kurz vorm PONR noch stoppen.
Sie begleitete zur Dusche - immer wieder unterbrochen durch weitere ZK´s, abtrocknen wollte sie selbst übernehmen. Als sie dann in die unteren Regionen kam, verschwand mein bestes Stück schon wieder. Hammer, dieses geile Blasen.
Also schnellstens aufs Minizimmer. Sie verschwand kurz um sich selbst frisch zu machen. Zurück- sofort hatte ich ihre Zunge wieder in meinem Hals. Dann wanderte sie weiter nach unten, bis sie meinen Schwanz wieder mit extrem wenig Handarbeit und trotzdem sanft und fordernd. Einer der besten Blowjobs, die ich genossen habe. Dabei leichte Analspiele , ich wollte nicht, daß sie irgendwann aufhört, süße Qualen .... und verlängerte auf 1 Stunde/60€. Tiefes Blasen in verschiedenen Tempi und Variationen, zwischendurch nen' geilen Tittenfick zwischen den weichen Möpsen und ausgiebige Fickerei in verschiedenen Stellungen. Abschuss erfolgte pflichtgemäß, nach Wunsch der Dame, tief im Rachen.
Ich brauchte am Ende einige Minuten um wieder Bodenhaftung zu bekommen - eine echte Servicegranate.
Nach einer längeren Erholungspause, ich überlegte schon zu gehen, weil das Dulce-Erlebnis kaum zu toppen war. lächelte mich Daniela Ü30 aus Ecuador an, schicke weicheTitten, mandelbraune Augen, und einem ihr Alter bedenkend, überdurchschnittlichen Körper.

Die ZK auf dem Sofa, Dauerlutschen meines müden Glückspenders, brachte mich wieder aufs Zimmer, 30430. Ich legte mich entspannt auf den Rücken und ließ mich verwöhnen. Daniela begann meinen Oberkörper zu küssen, meine Beine, leckte die Innenseiten meiner Schenkel, landete an meinen Eiern und versorgte diese mit schleckenden Liebesbekundungen, den Damm bezüngelte sie ebenfalls ausgiebig und ihre Zunge landete schließlich an meiner Rosette, ihre Hand an meinem Schwanz. Dann wieder zwischendurch auf zärtliches Blasen wechselnd.
Um den Genuß etwas zu strecken, einen kleinen Zwischenstop eingelegt und mich entsprechend revanchiert.
Nochmal mündlich weiter motivieren lassen, dann in aller Ruhe im Doggy die nasse Muschi erkundet, schöner runder Latinaarsch vor Augen, Rücken tief durchgedrückt, Finger in ihrer Rosette, Sackkraulen, aber trotz Vollgas kein Abschuß des müden Kriegers zu schaffen.
Also selbst gewaltsam Hand angelegt und unterstützt durch Eierlecken und Rosettengespiele die letzten Tropfen in ihre Schnute geschossen.

Danach wollte ich nur noch ruhen, mußte mich aber leider erst noch den Weg ins Hotel machen.
Dieses gastliche, günstige Haus mit vielen servicewilligen Damen wird mich jederzeit wiedersehen, wann immer ich die Gelegenheit habe, leider 300km Anfahrt.
Mit Zitat antworten
  #298  
Alt 16.02.2015, 00:52
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 484
Dankeschöns: 4868
Standard

Wie unterschiedlich doch die Erlebnisse mit der gleichen Frau sein können ... wobei ich bei der ersten Nummer mit Michelle auch einen zwiespältigen Eindruck hatte.... aber dann.

Prinzessin halt .... ;-) Sie hält Distanz - sie weiss, daß sie hübsch ist - sie ist stolz - und das alles macht sie reizvoll ... aber wenn sie sich öffnet, ist sie ein Traum ....
__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #299  
Alt 16.02.2015, 01:19
Benutzerbild von Bokkerijder
Bokkerijder Bokkerijder ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 1.793
Dankeschöns: 16892
Standard sky: fotzensäfte

Abends angekommen. 35€ Eintritt bezahlt, eine Handtuchdame, die ich noch nicht kannte, dazubekommen. Geblasen unter der Dusche hat sie mir keinen, wollte ich aber auch nicht, sondern erst Kaffee und Kippe. Beides besorgt, bzw. meine Handtuchfrau brachte mir mein Getränk, als ich auf dem Weg zur Bar im Fernsehraum hängenblieb und dort kurz mit Scheffe quatschte. Ich merkte mir die Dame für eine potenzielle Buchung. Laden so mittelgut besucht, ein Parkplatz war noch frei gewesen. 3-4 Damen waren mir unbekannt, die anderen kannte ich von früheren Besuchen. Drecksau Sandra ist weg. Dafür ist Pipi- und DT-Ferkelchen Vanessa wieder da.
Von den neuen fand ich von der Optik her noch eine Sofia ziemlich interessant.

Von dem Kollegen mit den Urlaubsfotos aus Thailand berichtete Kollege Pilz oben bereits. Ich bin ein großer Bewunderer der hohen Kunst obsessiver Perversionen und deswegen fand ich die Bildersammlung prächtig. Habe selten jemanden mit einem so großén Kitzler gesehen und die Actionbilder, was man damit so machen kann, fand ich schweinegeil.

Silvia

Später dann, im Strandkorb rauchend, gesellte sich die Dame zu mir, die mir beim Umziehen handtuchassistiert hatte. Wir rauchten und leckten uns gegenseitig die Titten. Küssen kann Silvia auch geil. Dann hat sie mir einen geblasen und ich wichste ihr das Pfläumchen nass. Landebahn, also teilrasiert. Auf Zimmer ging es weiter.

Bisschen knutschen, blasen und Gedöns. Füßelecken ist gestattet und erwünscht, wie der Pilz schon sagte. Sie hatte Strümpfe mit kleinen Löchern an. Riechen, lecken, sanft beißen. Dann hab ich mich auf den Rücken gelegt, Maul halb offen, Zunge raus und sie mit ihrer geilen Fotze obendrauf. Fest, tief, kreisend, mächtig und weiblich. Mein Maul war zum Wichsobjekt ihrer Fotze degradiert. Gesessen hat sie nicht, weil sie meinen Piss dabei gelutscht hat, aber die Intensität war wie bei Facesitting. Gar nicht so einfach, dann noch zu atmen, mein Maul war von der Fotze plattgepresst, die Nase hing zwischen den Arschbacken, am Kinn rieben ihre Fotzenhaare. Zeitweise legte sie sich flach komplett auf mich drauf, ihr vollständiges Gewicht auf mir und ich sah ihre geilen Füße über meinem Kopp dangeln, versuchte, nach ihnen zu schnappen, kam aber nicht dran, weil ich zwischen ihren Beinen eingeklemmt war. Sie rieb sich und grunzte zufrieden, während sie meinen Piss weiterlutschte. Ich wollte erstens überleben und zweitens abspritzen. Irgendwann wurden ihre Bewegungen noch intensiver und es kam was Nasses aus ihrer Fotze geschossen, was ich soff. Fotzensaft oder Pipi, scheißegal, runter damit. Sie spritzte zuerst! Ich bezahle fürs ficken und die Frau spritzt zuerst! Dann hat sie mir einen geblasen, bis ich in ihr süßes Mäulchen spritzte. Gefickt haben wir also gar nicht, obwohl sie schon eine Tüte bereit gelegt hatte.

Lady: Silvia
Herkunft: Kolumbien, spricht spanisch
Optik: Ü30, KF 42, solide betittet, ca.1,65, langes, dunkles Haar.
Service: Nasses Knutschen, tiefes Blasen, Füßelecken gestattet, Fingern gestattet, ein Traum einer Leckfotze, mehr hab ich nicht abgefragt, aber die kann was


Mehr ->





Dann was gegessen, Rindfleisch in roter Soße und Lasagne, beides lecker. Die Lasagne war aber schon schwer, mit viel Sahne und so. Sollte man nach dem ficken essen, nicht vorher.

Die zweite Nummer ging mal wieder an Daniela III (wobei man das III auch weglassen könnte, sie ist derzeit die einzige Daniela, aber wer weiß, wann die anderen wiederkommen). Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team. Da gibt es viel Öl, viel Extrem-Fotzelecken und natürlich auch immer eine NS-Einlage. Daniela pisst dezent, langsam, stoßweise, so dass ich alles saufen kann. Zungenanal beim Gast kann sie super, ich hatte diesmal aber keinen Bock auf ein nassgelutschtes Arschloch. Abgespritzt wird in ihr Mäulchen. Wir ficken nie. Ansonsten steht alles über sie schon in ihrem Thread. Ich finde sie vom Service her unterbewertet, sie ist schon eine der besten.
Daniela ist eine der wenigen Frauen im sky, die auch etwas Englisch sprechen. Sie ist im positiven Sinne professionell.

Mehr ->





Fazit: Sky ist für mich der Club, wo ich am liebsten Fotze lecke. Teilrasierte Milf-Latinamösen, die sich fest an der Pissfreierfresse reiben und auch abspritzen können – Fotzensaft oder NS – das ist schon ziemlich genial für den Liebhaber derlei Praktiken. NS ist im sky normalerweise kein Extra, wird aber nicht von allen Frauen angeboten (derzeit Daniela, Vanessa – die pisst wie ein Pferd – und, laut Auskunft meines Scouts eine dunkelhäutige Lady, die ich über die HP nicht zugeordnet bekomme).

Ansonsten wie schon x-mal beschrieben: Der Laden ist wegen Warmverpflegung und einer guten, gesetzeskonformen Raucherlösung für Langzeitaufenthalte geeignet, das Preis-Leistungsverhältnis ist fair, junge, zierliche Osteuropa-Hasen sucht man aber dort vergeblich und es ist eben alles ein bisschen rustikal. Es gibt viele Stammies, wer halbwegs regelmäßig da aufschlägt, kennt mit der Zeit auch diverse Gäste.
Mit Zitat antworten
  #300  
Alt 02.03.2015, 16:49
Benutzerbild von harz4
harz4 harz4 ist offline
Leckbrett
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 222
Dankeschöns: 2346
Standard Schöner Tag im Sky

Am letzten Donnerstag was es einmal wieder soweit. Ich hatte gelesen, dass Brendawieder da ist und habe mich sofort entschlossen in Wuppertal vorbei zu fahren.
Ich bin so gegen 14:00 Uhr angekommen und war überrascht wie leer der Parkplatz noch war. Eingecheckt und erst einmal geduscht und die mir bekannten Mädels begrüßt.
Brenda saß schon auf einer der Couchen und wirkte etwas gelangweilt. Das änderte sich schlagartig als ich sie bat sich zu mir zu gesellen. Sie machte den Vorschlag nach draußen zu gehen, da sie noch eine rauchen wollte. Gesagt, getan und ab in den nun komplett überdachten Innenhof. Es dauerte nicht allzu lange und schon hatte sie meinen Schwanz und meine Eier im Mund. Man war das geil. Wir knutschten und leckten uns gegenseitig ab und entschieden uns so nach 15 Minuten doch lieber ein Zimmer aufzusuchen. Im Zimmer ging die Aktion dann weiter und was soll ich sagen, Brenda ist in Sachen Porno momentan für mich das Maß aller Dinge ( Kurz dahinter kommt natürlich gleich Olivia Dietrich aus Dortmund )
Nach dieser anstrengenden Aktion erst einmal das übliche Programm mit Sauna, Essen und Quatschen.
So nach 2 Stunden wurde ich so langsam wieder geil und ich fragte mich welche holde Maid soll es denn nun sein. Ich entschied mich für Vanessa die mich bereits bei meinem letzten Besuch reizte.
Auf der Couch schon ein sehr verheißungsvolles Vorspiel und trotz dem wir uns nicht verständigen konnten verstanden wir uns prima. Wir verlagerten die Aktion ins Zimmer und auch hier eine super Performance die hinter der von Brenda nur unwesentlich zurückstand. Es wurde geknutscht, geleckt, geblasen und gevögelt was das Zeug hielt. Leider kam es bei mir nicht mehr zur Orgasmus und ich musste ihr Versprechen, das nächste Mal auf jeden Fall in Ihrem Mund zu kommen. Dieses Versprechen werde ich diese Woche sicher noch einmal einlösen.

Alles in Allem ein super Nachmittag im Sky und man kann sagen was man will, dass Preis / Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Harz4
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anblasen, dulce, geile latinas, sky-saunaclub.com, sky-saunaclub.de, wuppertal

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de