freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2161  
Alt 09.07.2017, 21:58
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.398
Dankeschöns: 26850
Standard Sonntag zur Tagschicht im Samya

Ich müsste zurückblättern, um in Erfahrung zu bringen wieviele Monate ich nicht mehr im Samya war, aber Februar könnte ganz gut hinkommen. Die Entwicklung der baulichen Maßnahmen habe ich verfolgt, und am heutigen Sonntagmittag um 13 Uhr eingetroffen, konnte ich diese denn auch mit eigenen Augen begutachten. Wenn man, wie ich, das Samya seit 2008 kennt, dann kann ich sagen, daß der Wellnessbereich wirklich gelungen ist.

Zu meiner Überraschung waren schon sehr viele Mädels zu dieser frühen Stund‘ vor Ort. Das mir zubereitete Omelette schmeckte, überhaupt ist der Service stets flink und freundlich, beginnend beim Empfang, über Servicejungs, Thekenfeen bis hin zur Verabschiedung. Insoweit vermittelt das Samya nach wie vor das Gefühl des „im Wohnzimmer bei Freunden“ und Hakan ist der "Vorsitzende" - nachdem der VfB aufgestiegen ist, bin ich auf dieser Ebene ja wieder ebenbürtig.

Klar, wenn man so lange nicht mehr vor Ort war, dann ist das Line-up fast wie neu. Patrizia, Rumänin, KF 34, 160 cm, A-Cups, dunkelbraunes langes Haar, erkennt mich wieder, hatten wir doch dieses Jahr schon ein witziges Zimmer (ich berichtete). Selbiges wiederholten wir denn, nachdem das Formel 1 Rennen in Spielberg beendet war. Liebes Mädel, grundsolide, aber ein erotisches Feuerwerk darf man natürlich nicht erwarten.

Interessiert hätte mich ein kleines, hellhäutigeres Geschöpf (gefühlt unter 150 cm Stockmaß) mit hellblonder Kurzhaarfrisur und barbusig mit niedlichen A-B Cups, welches schon bei meinem letzten Besuch vor Ort war. Irgendwie war sie aber immer als „Buko-Trägerin“ (erinnerte mich an die sogenannten „Wasserträger“ bei der Tour de France) in ihrem Grüppchen, vergattert, so dass mein Versuch der Kontaktaufnahme via Blick wohl irritierte. Vielleicht kennt sie ja jemand, danke im Voraus für personendienliche Hinweise unter „Aktenzeichen Samya ungelöst“.

Samantha fiel mir noch auf – generell finde ich Frauen, die sich hinter der Bar noch einsetzen immer attraktiv. Vanessa, die „Ungarin“, stellte sich mir ebenso vor wie Melanie, die mir beim Verlassen des Clubs noch ein paar wohlwollende Worte auf Rumänisch hinterher schickte (ok, sie war um mich, ich aber nicht um sie bemüht, folglich bin ich bar jeder Schuld …. angefasst habe ich sie auch nicht). Die auf Kuba residierende Marie hätte gar mein Altersschema getroffen. Ach, da war noch Silvana, die ich anderswoher kannte, und die im Kirschbaumweg als Grace ihre Kreise zieht. Allein sie konnte es in den letzten 2,5 Jahren nicht schaffen, mich in ihren Bann zu ziehen, aber unterhalten tun wir uns immer.

Dann erschien eine fraulichere Dame mit braunrot getöntem, überschulterlangem Haar. KF 36-38, ca. 173 cm Originalstockmaß, A-B Körbchen namens Jessica, Rumänin, 26 Jahre – für mich fast schon zweifelhaft ob dieser Jugend, hat sie mir doch eine eindrucksvolle Vita im P6 zum Besten gegeben, unter anderem war sie bereits einst im Samya als Christina aktiv. Sie spricht klasse Deutsch, äußerst eloquent, für mich eine Begegnung, die zunächst rund eine halbe Stunde auf der Couch einnahm und alle möglichen Themen streifte. Ein Typ Frau, der nicht durch elfenhaftes Mickey Mouse Gehabe auffällt, sondern eben mehr den Typ Dame repräsentiert.

Im Zimmer 7 war mir dann ziemlich bald klar, dass wir eine Stunde gemeinsam verbringen werden. Eine klasse Frau, kein Mainstream, ungekünstelt sich der Lust hingebend, leider an den Beinen zu kitzelig. Jessica ist im Preludium eine versierte Spielpartnerin, die ziemlich alle Register drauf hat. Eine geile Zeit mit ihr zusammen, sogar der Einsatz meiner sauberen Finger wurde eingefordert und nach Reiter, Schneiderlein ging es in Missio final weiter. Madame gönnte sich dabei noch selbst einen Höhepunkt mittels Einsatz ihrer eigenen Hand ….. wo andere sonst höchstens den Halt des Gummi überprüfen bzw. Abstandshalterei üben. Nun, die Frau hat soviel Energie, dass sie mir zuletzt noch einen freien Kopfstand auf der Liegewiese darbot.

Fazit: das Samya gefällt mir nach wie vor sehr gut, sogar besser als zu Beginn des Jahres, 7,5 Stunden gingen sprichwörtlich rum wie im Flug. So, jetzt kurz nach 23 Uhr - der ICE hat Verspätung in seiner Ankunft in Frankfurt, weil ein Dödel der Transportleitung das Gefährt über die Rheinstrecke in Richtung Bonn schickte, und der Zugführer erst in Brühl skeptisch wurde. Bis zum nächsten Mal.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (10.07.2017 um 04:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2162  
Alt 13.07.2017, 21:03
kumpelvomrumpelstilzchen kumpelvomrumpelstilzchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2017
Beiträge: 12
Dankeschöns: 133
Standard

War im Juli zweimal mit einem Kumpel am Wochenende da. Zuvor lange Zeit nicht. Schade, dass die Frauen sich im UG nicht mehr unter die Männer mischen (dürfen?).
Einige Deutsche waren da. Zwei Freundinnen aus Osnabrück (oder so, erinnere mich nicht genau, nur dass es Norden war). Die eine heißt Pia (brünett), die andere ist blond. An beide kein Rankommen außer Smalltalk beim Rauchen, sie waren im Dauereinsatz. Schätze beide Anfang 20.
Wiedergesehen bzw. kennengelernt habe ich u.a. die blonde Kim, aber ihr Verhalten war mir zu albern, Kleopatra (was für ein Name!), Isabella, Ines, Francesca, Renata.
Aufgefallen ist mir eine dunkelhaarige Rumänin Anfang 20 mit Tattoo am Oberarm, die einfach geile Outfits anhatte und zwischendurch auch auf der Bühne getanz hat. Weiß einer wie die heißt? Leider war die dann auch von wenigen Gästen dauergebucht. Scheint überhaupt so üblich zu sein, dass einige Frauen für Stunden bei den gleichen Typen abhängen bzw. mit ihnen mal zwischendurch zimmern.
Beyonce habe ich auch gesehen, sie lief oben ohne rum, hat sie früher nicht gemacht.
Valentina scheint weg zu sein, ich habe sie schmerzlich vermisst.
Die hübsche Türkin hinter der Theke wird wohl nie auf "unsere" Seite wechseln, gut für mich, die würde mich arm machen.
Auf dem Zimmer war ich auch mit Mandy, Ema und noch einer, deren Namen ich schon nicht mehr weiß. Alles eher durchschnittlich, aber an die Top-Frauen aus meiner Sicht kam ich nicht ran.
Vielleicht demnächst mal unter der Woche und allein. Tschöööö!
Mit Zitat antworten
  #2163  
Alt 15.07.2017, 09:13
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 651
Dankeschöns: 20385
Standard

Ende der Clubpause


Ich habe noch einen Bericht von vor 3 Wochen nachzuliefern. Zum Glück mache ich immer gute Aufzeichnungen (per Diktierfunktion auf dem Weg nach Hause), so dass ich noch alles widergeben kann.

6 Wochen war ich nicht mehr im Samya gewesen. Sonntag war es dann endlich wieder soweit. Ca. 19 Uhr dort und schon ganz gut besucht, was die Frauen angeht. Aber noch nix dabei, was mich jetzt geflasht hatte.

Gegrillt wurde wieder, was OK war, aber qualitativ auch nicht der Renner.

Am Abend stand wieder der Dance Contest an, das mittlerweile nicht mehr vom DJ, sondern vom Parkwächter geleitet wird. Dauerte auch ziemlich lange, bestimmt 1h. Bewertung lass ich mal außen vor, das soll jeder für sich selbst entscheiden.

Ansonsten paar kleine Neuerungen aufgefallen. Neue Handtücher gibt es im Dual Branding von Samya und Mondial. Neue Teller im Essensbereich und sonst allgemein schien mir auch etwas renoviert worden zu sein. Kleiderhaken hängen überall vernünftige, sogar in den Toiletten, worauf ich ungefähr 3 Jahre gewartet habe. Besser spät als nie.

Dazu gab es am Abend noch eine Tanzeinlage von 3 Mädels in orientalischen Gewändern, was ganz gut war. Weiß nicht, ob es das jetzt immer gibt. Wenn man die Geldscheine bedenkt, die auf die Bühne flogen, denke ich, dass es sich auch für die Mädels gelohnt hat.

Danach wurde auch noch normal getanzt, so dass ich echt 2-3h im Samya ganz gut unterhalten wurde. Auch wenn nicht alles meine präferierte Musik ist, ist es doch immer ganz schön anzusehen. Kurz vorher war ich ja erst im Aca Velbert gewesen, wo man halt echt nur stundenlang rumhockt und ins nichts glotzen kann. Also ganz klares Alleinstellungsmerkmal vom Samya.


Julie – 19 Jahre - Rumänien – schulterlange glatte schwarze Haare – KF36-38 – B-cups – 1,60m – bisschen Babyspeck, aber nicht fett - Konversation in ganz gutem Englisch

Anfangs hatte ich schon Julie ins Auge gefasst, ihr Gesicht fand ich einfach super hübsch. Sie erinnerte mich irgendwie an Kendall Jenner, was sie noch begehrenswerter machte. Als ich zur Bar ging, lächelte sie mich an, worauf ich die Gelegenheit ergriff. War im Gespräch auch super nett, hielt die ganze Zeit meine Hand und suchte Körperkontakt.

Auf dem Zimmer gab es dann erstmal bestimmt 100 Küsse auf den Mund. Ich dachte nur, mach gefälligst richtige Küsse, oder lass es ganz sein. Als es mir irgendwann reichte, drückte ich ihr einfach meine Zunge in den Hals und dann gab es auch paar ZK. Die lieber kurz und intensiv als da so langes rummachen, wo nix bei passiert.

Ihr OV war auch ganz ok, bisschen Anweisungen gegeben, dass sie weniger Handeinsatz zeigt. Eierlecken gab es ebenfalls auf Nachfrage. Geleckt nur kurz und beim Sex dann ausschließlich in der Missionarstellung – bei dem hübschen Gesicht mit Sicherheit die beste Wahl.


Zusammenfassung:
ZK: Ja, allerdings nur reaktiv, vorher viele normale Küsse.
OV: OK, aber nix besonderes. EL auf Nachfrage
Lecken: Ja, allerdings nicht so lang
GV: Ausschließlich in Missio.
Sympathie: Super nettes Mädel. Hat immer ein Lächeln auf den Lippen, auch nach dem Zimmer noch..
Dauer: 25min
Kosten: 50
Wiederholungsfaktor: 40%, war OK gewesen, aber jetzt nix, was man unbedingt mehrfach haben müsste. Weder optisch noch vom Service überdurchschnittlich.
Körper/Gesicht/Service: 6/8/6


Sophia – 23 Jahre – Jamaika – dunkelhäutig – schwarze Rasta Afro Frisur – KF36-38 – 1,65m – B-cup – Kommunikation in mittelmäßigem Englisch

Mit der 2. Buchung tat ich mich dann unheimlich schlecht. Waren zwar paar Mädels da, die auch in meine Beuteschema passten. So richtig geflasht hatte mich aber keine. Dann waren welche weggebucht. Dann konnte ich mich nicht entscheiden und und und. Hab bestimmt 2h mit der Auswahl verbracht. Zu einer mal hingesetzt und angesprochen. Da kam aber so gar nix zurück, so dass ich dann auch wieder Abstand genommen habe. Früher hätte ich sie wahrscheinlich trotzdem gebucht aufgrund ihres guten Aussehens, mittlerweile bin ich da doch wählerrischer.

So landete ich dann schließlich bei Sophia. War irgendwie auch ne Notbuchung, aber bereut habe ich es trotzdem nicht. Sie war auch locker drauf, auch zu später Stunde noch zu Späßen aufgelegt.

Küsse gab es kaum, nur kurz auf die Lippen. Der OV hingegen war spitze. Lecken am Schaft, Eiersaugen proaktiv, gute Variationen, hat sie echt drauf. Danach dann noch bisschen in 69 geleckt und gefingert. Dabei ging sie auch gut mit.

Beim GV dann im Reiter Reverse angefangen, was schon ein geiler Anblick war, wenn der Schwanz rein und rausgeht – gerade bei einer dunkelhäutigen Frau. Danach noch Missio und Doggy, das volle Programm eben.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, nur kurz auf den Mund
OV: Spitze, Lecken am Schaft, Eiersaugen proaktiv, gute Variation
Lecken: Nur kurz in 69. Fingern auch OK
GV: Reiter Reverse, Missio, Doggy
Sympathie: Sie ist halt sehr locker drauf. Kann man sich gut mit unterhalten und auch sehr nett.
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 40%, auch wieder so eine Nummer, die man mal machen kann, aber jetzt kein 2. Mal braucht. Für ein Mal aber durchaus in Ordnung.
Körper/Gesicht/Service: 6/5/7


Gesamtfazit:
War mal wieder ein super gelungener Abend. So eine Pause tut manchmal vielleicht auch ganz gut. Stimmung war wieder super gewesen, so dass ich echt ein paar schöne Stunden auch im Barraum hatte. Um 1 flachte es vielleicht etwas ab, so dass ich dann auch abgehauen bin. Essen war noch etwas ausbaufähig. Die 2 Zimmer zwar jetzt nicht die Granaten, aber manchmal muss man sich auch mit Durchschnitt zufrieden geben. So richtige Flops habe ich im Samya schon ewig nicht mehr gehabt.
Mit Zitat antworten
  #2164  
Alt 15.07.2017, 22:57
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.398
Dankeschöns: 26850
Standard Lilli und Bibi ...... eine Generation dazwischen ....

Samstag, 15. Juli, ein Tag nach dem französischem Nationalfeiertag – an diesem Wochenende in Frankfurt CSD – ich entschließe mich alternativ zum Besuch des Samya. Eingetroffen kurz nach 11 Uhr, nur ein Niederländer war noch früher da. Monika stattet mich mit dem Notwendigsten aus, Umziehen, Rührei und Laugenweckle mit Honig, dazu Cappucino.

Der Zufall im Puff will es, dass man immer wieder andere Muppets zum Quatschen trifft. So auch heute, wie Waldorf & Statler, allerdings ohne Loge, betrachte ich mit einem FK das Biotop Club und wir tauschen uns aus. Alexandra kommt mal rüber, Melanie beklagt sich, wie bereits am Sonntag, dass Männer so viel labern können …..

Kurz vor 16 Uhr – Garbine Muguruza entscheidet im Finale von Wimbledon gerade den ersten Satz für sich, als da plötzlich aus dem Boudoir der Damen das Trio mit der kleinen Blonden mit Kurzhaarfrisur, nach deren Namen hier im Forum zuletzt fragend ich die Antwort „Lilli“ erhielt, was auch aus dem französischsprachigen Forum tags zuvor unabhängig bestätigt wurde. Sie sieht mich, aaah, aktiv erwidernder Blickkontakt mit Lächeln …. Keine Zeit verlieren, diskret hinterher. Unten abgefangen und gemeinsam PST auf Sofa begonnen.

Lilli, 19 Jahre, wie gesagt so maximal 150 cm, KF 34, heute mit einem schwarzen Halsband (nicht ganz so wie das von Gigi Pfundmair auf der Alten Wiesn https://m.youtube.com/watch?v=-tZ-eMVqMoI), schwarzen Riemchenplateaux (auffallend, dass der klassisch schwarze Schuh wieder allgemein ein Revival zu erleben scheint), Cup A+ bar unnötigen Stoffes. Talk ist sicherlich übertrieben, denn ihr Englisch reicht halt so für das Wesentliche. Und da ich nicht zu den Freiern gehöre, die sich wortlos gefühlte Ewigkeiten neben eine Frau setzen können …… gehen wir besser in Zimmer 7. Zwei Handtücher drapieren, Schuhe weg, bordeauxrotes Schlüpferchen abstreifen .... steht sie vor mir ….. ich muss mich echt bücken, dafür gibt es aber im Gegenzug schon Küsschen, und das mit Zunge obendrein. Kein Kussmonster oder Verschlingen, was ich eh nicht von Lilli erwartet habe, aber voll aktiv.

Auf die Liegewiese, Mademoiselle auf mir sitzend, mein Schwanz zunächst an ihrer Pospalte und anschließend an ihrem Unterbauch den Bereich zwischen Venushügel und oberem Ende der Schamlippen entlang furchend. Oooh, Lilli scheint daran Gefallen zu haben, ist sie doch die Initiatorin dieses Features. Dazu noch Knutschen ….. dann Positionswechsel bzw. ich mich aktiv an ihr verlustierend mit Zunge, Lippen und so …. Finger. Was für eine niedliche Vagina eines jungen Mädels mich da erwartet, als ich von den Unterschenkeln, über die Innenseiten der Oberschenkel, schließlich mein Ziel erreicht habe. Ein empfehlenswerter Ort zum Verweilen und Lilli, ja, Einladungen am Venushügel und am Krater des Vulkans spricht sie gerne aus ….. und ich nehme diese selbstverständlich gerne an.

Ihrem Lippenspiel, bei nahezu immer geschlossenen Augen, ist zu entnehmen, dass ich nichts falsch mache. Französisch lassen wir aus, dafür war ich zu spitz und ich platziere mir Lilli in Missio, spiele zunächst am Eingang ihrer Vagina mit meinem Priap, ehe ich, ohne Flutschi, in diese hammerenge Möse zentimeterweise mir Einlass verschaffe. Der Begriff ‚ Schraubstockmöse“ klingt wahrhaft instrumental, gibt aber mein Gefühl in jeder Hinsicht wider. Da lässt auch mein Höhepunkt nicht so lange auf sich warten. Trotzdem bin ich mehr als voll befriedigt und froh, diese Begegnung, die mir am Sonntag zuvor versagt blieb, heuer nachgeholt zu haben. Eine Wiederholung – zweifelsohne, hat sich Lilli doch später unerwartet im Refektorium nochmals an mich gewandt – aber bei einer Wiederholung als Folgenummer des Tages, damit ich diese Enge in ihr voll geniessen kann.

Abendessen in bewährter Qualität mit Bohnen und Hähnchendöner – Dönerfleisch im Samya, für mich immer top. Noch den doppelten Espresso, Zähneputzen wieder gerüstet für eine Folgesession.

Schon vor dem Abendmahl hatte ich Kontakt zu Bibi aufgenommen, die mir im Vorübergehen im 2. OG bereits aufgefallen war. Warum? Nun, Bibi hat ausdrucksvolle Augen, die eine gewisse Reife ausstrahlen, ähnlich denen von Alex in der PSR. Wir unterhielten uns ganz nett, unkompliziert, auf Englisch. Als sie mir sagt 39 Jahre alt zu sein, bin ich zunächst baff, denn Beine und Körper sind gepflegt, mit glatter, straffer Haut. Technischer Datenkranz: KF 36, 160 cm, schwarz lange Haare gewellt, Cup A-B. Ich mag diesen Typ Frau, erkläre ihr, dass ich kurz zuvor erst einen Zimmergang hatte …. sie versteht ...

….. als ich dann rund eine Stunde später neben ihr Platz genommen habe, liess Bibi sich mit ihrem Kopf auf meine Schulter fallen, nahm meine Hand ……

Warum Zeit vergeuden, raus zum Schlüssel holen und ab nach oben. In Zimmer 10 läuft die Aircon auf Hochtouren. Bibi nimmt das Nachttischchen, schiebt es drunter und reguliert den Kältegrad und dessen Intensität auf angenehmes Niveau. Noch auf dem Nachttisch stehend beugt die sich zu mir runter und zwei Münder treffen sich – ja, ich denke, das war richtig entschieden.

Knutschen geht auch auf NN ( Normal Null) im Stehen weiter, ins Bettchen übergleitend …. auch Bibi bemächtigt sich meines Riemens rimmenderweise. Volles Kussprogramm ohne Hemmungen, endlich wieder eine Milf, die mich auffrisst. An Hals und Kehle mit Zunge umgarnt dreht sie mächtig auf. Ihr Bauch, ihre Beine und Füsse ein Genuss und Spielwiese zugleich. Ihre Brüste mit schön aufgerichteten Nippeln, ihre Möse ….. gegenseitig geben wir uns in seitlicher 69 einander hin – ich liebe diese Frauen, bei denen die Zeit sinnvoll und umfänglich genutzt wird. Ihren Po, ich muss einfach mit den Zähnen dran lang ziehen und knabbern.

Bibi will jetzt ficken, legt sich das Kissen unter den Arsch, ich penetriere sie ….. Bibi nimmt mich voll ein, zieht mich zu sich heran, die Knutscherei setzt sich fort. Hochintensiver Genuss in Missio, sie brummt und brennt. Ich auch. Der Grip im Vergleich zu Lilli wesentlich geringer, gut so, sie will es härter, keucht lauter, ich kann jetzt spürbar ausdauernder den Acker pflügen …. grandios bis zum beiderseitigen Abgang. Oldie but Goldie. Im AST erfahre ich noch, dass sie eine wahrhafte Fahrensfrau ist. Mehrere Jahre in Israel, auch Aufenthalte in Spanien .... trotzdem hat sie an ihrer natürlichen Geilheit nichts verloren. Rundum empfehlenswert.

Altersschnitt heute bei 29 Jahren. Ein entspannter Tag geht um 20:30 Uhr zu Ende. Inzwischen natürlich noch ein paar Mädels mehr da, der Laden brummt. Bis demnächst.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (16.07.2017 um 10:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2165  
Alt 16.07.2017, 09:27
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 155
Dankeschöns: 5286
Standard schlechter optikfick

nachmittags waren ca. 20 DL anwesend abends bestimmt 50.
anwesend u.a.
kassandra
Mathilda
kim
valentine
gina

diesmal hatte ich Lust auf einen optikfick und hatte dazu eine bestimmte im auge die ich vor drei Wochen schon mal gesehen hatte.
Sie war auch schon nachmittags da aber dauergebucht.
Also erst mal was essen und dann zum matratzen sport.
Sie sass auf dem Hocker an der tanzfläche.
Zum Service sagte sie dass sie keine Extras macht und keine ZK.
Mit dem ersten kann ich leben beim zweitenwirds schwierig.
Aber ich wollte sie unbedingt haben da sie im Moment für mich die schönste in dem club ist:
Rumänin
Anfang 20
schwarze Haare
ca 1,70 m gross
braune Cups natur
schlank
Name almira

Also ohne große Erwartung aufs zimmer.
Sie legt sich gleich aufs Bett.
Sie folgt meiner Aufforderung

please stand up.
küsse nicht aufs Gesicht und auf den geschlossenen
Mund.
Eigentlich hätte ich schon dass zimmer abbrechen müssen nach 2 Minuten mit dem Satz
no lick no fuck noch money.
Aber ich war gespannt wie es weitergeht.
Und der busen war wirklich klasse und ich konnte ihn die ganze zeit gut abgreifen wie auch den po und die Muschi natürlich ohne Fingern.
Dann den Conti drauf und zum kurzen Reiter und im handmade beendet.
fazit
reiner optikfick ohne grosse Nähe.
Habe es ja vorher geahnt aber ich wollte sie unbedingt und war daher zufrieden.
Habe es nicht bereut.
Wiederholung natürlich nicht.
Meine nächste Favoritin ist valentine die natürlich immer dauergebucht ist aber vom Service besser sein soll.
Mit Zitat antworten
  #2166  
Alt 18.07.2017, 20:54
kumpelvomrumpelstilzchen kumpelvomrumpelstilzchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2017
Beiträge: 12
Dankeschöns: 133
Standard

Mal wieder dagewesen, diesmal nicht Freitag oder Samstag und siehe da gleich alles viel entspannter. Das Lineup für Ferienzeit ganz gut, fand ich.
Valentina ist wieder da! Die hätte ich sofort mit aufs Zimmer genommen, aber auch ich bin der von Goldhase beschriebenen Dame verfallen. Sie heißt glaube ich richtig AMIRA. Oder ich habe mich verhört. Kann alles genauso bestätigen. Ihr Aussehen ist der Hammer, ihr Service leider nicht. Und überhaupt musste ich schon ne lange Zeit warten, bis ich an sie rankam. Erst stand sie bei einem, der wohl ihr Stammgast ist, dann tanzte sie und dann war ich irgendwann an der Reihe. Finish dann relativ schnell so nach höchstens 10 Minuten Französisch und Verkehr. Bringt mir nichts, länger zu machen, wenn die Chemie nicht stimmt. Abgehakt.

Trotzdem hatte ich den Anschluss verpasst als ich wieder vom Zimmer kam. Party war da voll im Gange und die guten Mädels weg oder schon dauerhaft in den Armen eines anderen - meist auch muskulöse junge Männer mit dunklem Teint. Da spiele ich dann auch nicht mehr die erste Geige, ich sehe es ein.
Ich hab meine Zweifel, ob die Bereitschaft der jungen Frauen steigt, wenn sie als Belohnung fürs Tanzen Schnaps bekommen. Meistens kriegen sie spätestens ab 0 Uhr ohnehin von ihren Stammis oder großzügigen Gästen Mischgetränke bezahlt. Alles zusammen macht das Ansprechen für mich nicht leichter. Demnächst bin ich trotzdem wieder am Start und hoffe auf mehr Erfolg, 4+1 sei dank.
Mit Zitat antworten
  #2167  
Alt 19.07.2017, 18:20
carlos76 carlos76 ist gerade online
Benutzt Erfahrene
 
Registriert seit: 07.02.2012
Beiträge: 570
Dankeschöns: 14267
Beitrag Summer, sunshine, salty nuts: Samya am Samstag, 15.07.2017

Die Entscheidung, ob ich nun nach Velbert fahre oder ins Samya, fiel aus rein pragmatischen Gründen: Ich hatte keine Lust auf eine lange Autofahrt

Ich bin grad zeitlich kurz angebunden, deshalb direkt zu meinen Buchungen:

Andar

Nachfolgend die Beschreibung aus meinem vorherigen Bericht. Man muss das Rad ja schließlich nicht immer und immer wieder neu erfinden. Das Zimmer und die Presales-Phase oben auf der Terrasse waren einfach klasse.

Ende 20, Anfang 30, 165 cm, KF 34/36, leicht hängende B-Cups, dunkelbraunes, mittellanges Haar, hellhäutig. Insgesamt keine Schönheitskönigin, aber keineswegs hässlich oder so. Sie ist sehr gepflegt und spricht gut deutsch. Sie gehört mittlerweile zu den Samya-Natives

Entscheidend ist aufm Zimmer und dort war alles im grünen Bereich

Echte Zungenküsse mit viel Nähe und Empathie. Sie ist sehr sympathisch


Ein super, zweistufiges DT, bei dem sie den Prügel bereits in der ersten Stufe relativ tief in den Mund nimmt, um ihn dann in einer zweiten Stufe komplett zu verschlingen, so wie eine Schlange, die ihren Kiefer beim Verschlingen der Beute ausrenken kann. Bei entsprechender Bestückung landet das gute Stück wirklich im Hals

Sie kann ihren Körper sehr gut einsetzen - kurz: Andar kann ficken. Fingern geht auch, wobei meine berüchtigte Abschlepphaken-Technik nicht erwünscht war. Mit Andar macht man überhaupt nix falsch und 50 Euro wechselten anschließend wohlverdient den Besitzer. Ich kann sie absolut weiterempfehlen


Nach dem Zimmer kurz regeneriert und dann sah ich sie endlich wieder:

Valentina

Was soll ich schreiben? Eine Frau, die einen zum LK mutieren lässt. Allein schon wie sie geht, sorry: durch den Club schreitet, zumeist in Richtung Rezeption! Ich finde sie einfach klasse. Sehr hübsches Gesicht, Blond, Mitte 20, KF 36, 165 cm, mördergeile C-Hupen, überhaupt ne Superfigur, weibliche Rundungen ohne speckig zu sein, topgepflegt, sehr nett und ein sehr gutes Service-Verständnis. ZKs wohl nicht ganz leidenschaftlich, Fingern mag sie auch nicht. Sie versteht es aber wunderbar, einen geil in Richtung Orgasmus zu eskortieren. Konversation auf Englisch. Apropos Sprachkenntnisse: Besonders geil ist ihr Spanisch Auch faszinierend wie sie ihren Speichel als natürliches Gleitmittel einsetzt. Eine Stunde muss es schon sein mit ihr, obwohl ich bei ihr bereits in Minute 5 abspritzen könnte. Achja, ihr Französisch ist auch fantastisch: Schön variantenreich und gut nass. Alles in allem: Spitzen-DL und eine absolute Weiterempfehlung

Das nächste Mal dann wohl wieder sonntags: Barney, fahr schon mal den Wagen vor.

Bis dahin!
Mit Zitat antworten
  #2168  
Alt 21.07.2017, 23:29
czz czz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 153
Dankeschöns: 7697
Standard Samya. Alles wie immer. Sorry, veraltet, vor dem 1.7. da gewesen

Samya.
Alles wie immer.

Besuch war in der letzen Juni-Woche; Ramadan-Ende-Fest aber ich war frühabends da. Deswegen bietet sich dem Puffwanderer ein Spaltenpanorama in der Woche über, frag nicht. 55 Damen. Zu viele Damen hätte ich fast gesagt für den Dreibeinerandrang. Weswegen auch die Optickficks alle zu kriegen waren. Komisch, wie freundlich die Damen sind, wenn der Laden und ihre Tageskasse leer sind. Und wie die hübsche 19jährige B-Stehend natur lächelnd animiert auf einmal

Das weibliche Inventar des geschlossenen "Eden" war wohl auch da, das "Eden" wird jetzt ein Swingerclub sagte mir eine.

1) Mein Muster durchgezogen; Lass dich animieren von den Damen, sei nett und witzig und freundlich, und dann stimmt der Service. Und es klappte wieder: GF6 vom allerfeinsten. Daniela 20J ROM 55kg 1,50m B-Cups Mutter hübsches Gesicht ein paar Namens- und Diamantentattoos.

Daniela, ein Tipp für Servicefreunde: GF6 mit tiefen ZK; Service gut und authentisch, eine sehr liebe anschmiegsame junge Frau, also ich denke, sie hatte auch Spaß (hab ich mir gerdacht; so als ich drei Finger in ihr drin, Zunge am Kitzler, sie reisst den Arsch 10cm hoch in die Luft und reibt rythmisch Ihren Kitzler an meiner Zunge; kneift ihre weichen Brüste mit den riesigen Brustwarzen und schreit; also spätestens da fand ich, sie hat auch Spaß). Beim Fingern war sie schon feucht wie Sau, aber sie oben, ich rammele sie: mein Sack war so eingenässt von ihr, man; wie gebadet, so ist sie ausgelaufen. Sie ist richtig weit und feucht untenrum, da hätte meiner auch quer reingepasst, hätt´ ich fast gesagt.

2) Optickfick Micky ROM 22J 50kg 1,55m KF34 A-Cups makelloser Körper, helle Haut, superhübsche Muschi, mitteleuropäisches Gesicht, blondierte Locken als tolle Extensions.

Da bin ich von meinem Muster abgewichen.

Die Micky musste ich einfach haben. Sie sieht so genau aus wie meine unerreichte Silke, damals, ich mit 16.

Mit 16: ich fett und picklig und nur am Computer gespielt (war schon ein PC, Jungs! Commodore C64 war schon eingemottet - also so alt bin ich doch noch nicht.

Bei der Silke damals konnte ich natürlich nie landen, die hatte immer 20jährige Typen mit getunten 2er-Golfs; und einer sogar mal mit einem E30 M3! Kam ich nicht mit, mit meinem Mofa, und meinen Pickeln.

Nachhilfe durfte ich ihr aber geben.

Für umme, natürlich.

In Mathe, sie so strohdumm, wie sie war. Ok, ab und zu hat sie mir ein Snickers mitgebracht als gerechten Lohn. Ja Nachhilfe: sie neben mir auf meinem Bett, mit Hotpants an und engem bauchfreien Top (so nach 20 unbezahlten Nachhilfestunden und also 20 Stunden Samenstau bei mir); als ich dann mal meine Hand auf ihre freibadgebräunten Schenkel legte, da war sie ganz entsetzt, was ich wollte, ich Schwein.

Egal, heute Silke: ich bin froh, dass ich ein Mann bin und nicht so reife wie eine Frau, ehrlich. Und das ich gut in Mathe war und deswegen heute Geld verdiene. Nicht so wie die Silke heute. Dazu noch so Psychosachen etc.; heute würde ich sie nicht mehr anfassen. Aber egal, ich schweife ab.

Na also mein Ersatz für meine freudlose Jugend mit Samenstau: Die Micky.

Wie gesagt, mein Muster: ich wollte unbedingt von ihr animiert werden.
Also ich sie angegafft, sie läuft drei Runden durch den Club, guckt mir auch in das Gesicht, ich drehe ihr meine hübsche Gesichtshälfte zu, präsentiere meinen Oberkörper und meine Oberarmuskeln, lächele, und sie: mein Charme und meine Ausstrahlung im Bademantel wirkt nicht, sie läuft dreimal einfach weiter.

OK, ich setzte mich neben Sie. Zwangsweise ergibt sich ein Gespräch, ich versuche aber wenigstens immer noch, dass sie sagt "komm, wir gehen auf´s Zimmer". Das passiert nicht, ich immer wieder "Mir ist so langweilig, was soll ich denn machen. Ist dir auch langweilig? Sauna habe ich keine Lust. Sollen wir Tischtennis spielen? Ach ja, die haben ja keine Platte hier. Hunger habe ich auch keinen, Kino ist doof, was soll ich nur machen? Fällt dir nix ein?" gelabert ohne Ende aber es klappte nicht, ich musste dann einfach "Zimmer?" fragen und dann kam ein Ja.

OK; sie will das enge Zimmer 31. Ein gutes Ohmen? Hier hatte ich den geilsten Dreier meines Lebens, eine Jungfrau im Puff und bestimmt 10 Mal besten Sex.

Auf dem Zimmer war das Ganze dann Anfangs total distanziert. Ich habe gesagt eine Stunde, sie meinte alles klar, sie zieht sich komplett nackt aus, greift sich meine Schlappen und geht erst Mal raus Getränke holen.

Ich hab dann alleine auf dem Bett gesessen und mir gedacht, herzlichen Glückwunsch, das hier wird eine Riesenkatastrophe.

Das ganze wurde noch unterstützt durch den Porno. Da lief ein Shemale-Porno mit Transen mit Sillititten und rasierten Schwänzen und erst die Gesichter - häßliche Männerfratzen mit langen Haaren, gezeichnet von Drogen und Krankheiten. Herzlichen Glückwunsch, Samya! Ihr hattet schon mal Fußball laufen statt Pornos in den Zimmern, selbst das fand ich erregender. Könnt ihr bitte nächstes Mal Alice Schwarzer senden in die Zimmer? Zwangsweise mit lautem Ton, Monologe vorbringend gegen die Prostitution. In Strapsen. Weder im Gesicht noch sonstwo rasiert, die hübsche Alice, der Männertraum.

Ich habe mir dann Mut gemacht: Komm, immer noch besser als die Silke. Wenigstens habe ich die Micky schon mal nackt gesehen, anders als die Silke.

Ja sie kam dann wieder mit ihrer Fanta und zunächst - wie erwartet. Sie merkt anscheinend, ich bin ein Netter. Dem kannst´e was erzählen.

Leider ist sie laut Ihrer Aussage von den Puffstelzen gefallen und deswegen hat sie Rücken und bläst deswegen nur mit. Und sie hat was im Mund und deswegen kein 69 und sie fickt nicht oben als Cowgirl. Kann auch sein, dass ich da was durcheinander werfe aber wenn Frauen anfangen zu klagen höre ich nicht mehr so genau zu.

Kennt man, sobald die hübsch sind, tut denen der Rücken weh und nur noch Missio und Doggy. Also das Serviceniveau ist linear abnehmend mit der steigenden Aussehenspunktezahl. Nicht immer, aber oft.

Aber: ja leck mich doch, das hat sich aber gedreht! Wurde noch richtig gut mit ihr. Ich musste nur 10 Minuten ihr Aussehen loben, sie wäre die Hübscheste im ganzen Club Haare toll Nägel toll blabla und sie taut dann doch auf. Sehr schöne ZK, BJ sehr anregend, sie sehr schmusig; beim lecken kein Fingern aber bischen den Eingang iher süßen Pussy massiert ; sie spielt mit und hebt ihren Arsch an und reibt Ihre Muschi an meinem Mund (Rücken???), Knutscht wie Sau (Mund???), geht gut ab beim Ficken in der Missio und sie ist auch so saueng und wenig feucht - genauer Gegensatz zu 1). Da erzähl mir noch einer "untenrum sind Frauen doch eh alle gleich" oder "Wieso eine andere, Schatz, du kriegst doch alles von mir" - nein, für den Kenner gibt es da unten große reizvolle Unterschiede.

3) Mandy 22J Rom. Zeitraffer: Sie hat mich für den Laden zu stark animiert (Ok, sie ist neu, 2 Tage da, aus dem Eden); ich hatte nur noch 50 übrig für 30 aber wieso Geld mit nach Hause nehmen, den Fuffy also eingesetzt. Im Zimmer nette Unterhaltung über Fachthemen und die Zeit nach dem 1.7., Sie meint die Registrierungspflicht gäbe es auch in Belgien Niederlande und der Schweiz also kein Unterschied und sie bleibt hier. Naja zu viel gequatscht, drittes Zimmer ungedopt, sie lacht mich aus weil es wurde nix mehr. Aber nette Zeit gehabt und servicetechnisch ist sie gut, dazu noch nett und intelligent.

Alle drei also Empfehlungen, soweit man mit den Einschränkungen der Nr. 2, sie hat Rücken, leben kann.
__________________
--
Im Bademantel werde ich unwiderstehlich. Alle Frauen wollen nur das Eine von mir.
Mit Zitat antworten
  #2169  
Alt 23.07.2017, 15:57
Andy01 Andy01 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2014
Beiträge: 338
Dankeschöns: 6128
Standard Marisa zum Zweiten

Aller guten Dinge sind ja eigentlich 3- manchmal aber auch 2, so wie gestern im Samya .

Mein Zeitfenster reichte von 17 bis 21 Uhr.

Beim Check-In erkannte ich ein bekanntes Gesicht und wurde freudestrahlend von der hübschen Marisa begrüßt, mit der ich im Juni ein phantastisches Erlebnis hatte:

http://freiercafe.org/showthread.php...516#post267516

In Straßenklamotten fand ich Marisa auch sehr sexy und verabredete mich flugs mit ihr für ca. 19 Uhr. Erst mal wollte ich mich umschauen und auf der Dachterrasse relaxen. Im Club war es - der Uhrzeit entsprechend - noch recht ruhig. Es waren aber bestimmt schon 30 Mädels da. Das Lineup im Samya ist zumindest optisch immer einen Besuch wert. Meine polnische Lieblings-Schmusekatze Agneshka ist leider immer noch im Heimaturlaub.

Gegen 7 war dann erst mal gemeinsames Abendessen mit Marisa angesagt. Draußen wurde gegrillt. Dazu gab´s Pommes, Gemüse und jede Menge Salat. Alles prima, besser als bei meinem letzten Samya-Besuch.

Nach dem Essen gab´s dann selbstverständlich Marisa als Dessert. Es wurde erneut eine erotische Sternstunde- mit kleinen Einschränkungen. Marisa fliegt nächste Woche wieder nach Kuba und hatte am Samstag einen ausgiebigen Shoppingbummel durch Köln hinter sich, der nicht ganz günstig war....

Die Kohle sollte natürlich irgendwie wieder rein kommen, jedenfalls so viel wie möglich davon. Nach zehn Minuten Dauerknutschen hatte Marisa die Eurozeichen in den Augen: "Heute bleiben wir aber doch so drei bis vier Stunden zusammen!?" Ich: "Nö- eine muss reichen!" Sie wollte mich dann noch auf zwei Stunden hoch handeln, aber auch da ließ ich nicht mir mir reden. Dieses Zeitgeschachere und Gequengel war schon ein bisschen nervig. Aber nachdem die süße Marisa erkannt hatte, dass mehr als ein Hunni nicht bei mir zu holen war, lieferte sie erneut eine formidable Performance:

Knutschen: Wie mit der Freundin
Blasen: Phantastisch!
Eierlecken: Yes
Fingern: Yes
Lecken: Genießt sie in vollen Zügen, lässt sich richtig gehen und explodiert!
Schlittenfahrt: Ganz großes Kino. Fordert sie geradezu ein. Wenn ich die Eichel an ihrem Kitzler wichse, geht sie ab wie eine Rakete. Unglaublich!
Ficken: Ebenfalls prima, sowohl in der Missio als auch im Doggy (ihre Lieblingsposition)

Minuspunkte: Neben dem schon genannten Geschachere um zusätzliche Zeit hatte sie, nachdem ich gekommen bin, keinen großen Bock mehr, noch irgend was zu machen. Wir verließen das Zimmer dann nach ca. 50 Minuten. Aber immer noch besser eine gute Dreiviertelstunde Vollgas mit einer hübschen Servicegranate als volle 60 Minuten mit einer Graupe, die die Hälfte der Zeit darüber diskutieren möchte, was nach dem neuen Gesetz alles erlaubt ist und was nicht. Gezahlt hab ich dann punktgenau 100 für 60 bzw. 50.

Ob und wann Marisa nach ihrem Heimaturlaub zurück kommt, ist ungewiss. Sie will vielleicht mal ihr Glück in Dubai versuchen, da wären die Männer spendabler und würden die Frauen auch für bloße Gesellschaft und fürs Essengehen großzügig bezahlen. Schon klar .

Ich wünsche ihr auf jeden Fall alles Gute und würde mich freuen, sie wiederzusehen. Marisa bleibt für mich eine Top-Empfehlung!

Gegen 21 Uhr brach ich dann mit Linie 16 Richtung Kölner City auf, wo ich mit ein paar Jungs noch ein paar Kölsch vernichtete. Das Samya ist für mich nun mal der bestgelegenste Club und schon deshalb öfter mal einen Abstecher wert.

Geändert von Andy01 (23.07.2017 um 16:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2170  
Alt 24.07.2017, 23:33
Rheinländer90 Rheinländer90 ist offline
SaunaclubFan
 
Registriert seit: 26.03.2016
Ort: Erkrath
Beiträge: 75
Dankeschöns: 2013
Standard Erstbesuch im Samya

Am Samstag ergab sich die Gelegenheit für einen Erstbesuch im Samya in Köln. Gegen 15 Uhr checkte ich bei der netten Empfangsdame ein. Nachdem umziehen und duschen wurde es Zeit den Club zu erkunden. Auf den Weg in den Hauptraum traf ich schließlich auf den Goldhasen, der mit mir anschließend den Club besichtigte. Es waren zu dieser so ca. 30 bis 40 DL's anwesend.

Bei diesem Rundgang traf ich schließlich im Kino auf Mandy (22 Jahre, ca. 1.65 cm, lange schwarze Haare, RO/IT). Es begann eine sehr nette Unterhaltung mit ihr im Kino. Eigentlich lass ich mich nicht so schnell breit schlagen. Aber Mandy hat mich so heiß gemacht, dass ich direkt mit ihr auf Zimmers ging. Es war, wie zu erwarten, ein super Zimmer das keine Wünsche offen ließ. Sie lässt auch ziemlich viel nähe zu. Ein wunderschönes und sympathisches Mädchen....

Je später es wurde desto mehr füllte sich der Club mit DL's. Meinem empfinden nach waren es zu meiner Anwesenheit mehr DL's als Eisbären.

Nachdem Zimmer hatte ich noch zahlreiche Unterhaltungen mit anderen Eisbären auf der Terrasse im Erdgeschoss. Gegen 18 Uhr wurde das Abendessen aufgefahren. Es gab gegrilltes frisch vom Grill und Gyros. Dazu eine reiche Auswahl an Salaten.

Gegen 19.30 Uhr verließ ich tiefen entspannt das Samya mit der Absicht dieses demnächst wieder zu besuchen.

__________________
Gruß

Rheinländer90
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 793 16.07.2018 16:07
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:33 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de