freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 17.11.2009, 20:28
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.353
Dankeschöns: 23948
Idee

Amelli

Amelie, 28, BRD - Halleluja, eine Frau mit Charme und Hirn

Herkunft: Deutschland (Neufünfland)
Tatzeit: am Tage des yardi'schen Oktoberfestes zwischen 17:10 -19:10 Uhr in Zimmer 5
Dauer: ich schäme mich fast .......... zwei Stunden ...... ich bin aber kein Jünger Naraks
KF36, 75A/B (Immi und ich konnten uns noch nicht einigen), blonde (wasserstoffperoxidbehandelt) freche Frisur
FO = ja
EL = ja
ZK = küsst durchaus gern, ZK ja, wenn auch nicht verschlingen
CL = stille Wasser werden zu rauschenden Quellen (s.a. Piercings)
GF6 = ja, durchaus, wenn auch von der ruhigeren Art, dafür aber echt
WF = sicher, wenn sie seßhaft werden sollte
Piercings: ja, mal abgesehen vor dem jedermann offensichtlichen Brilli am rechten Mundwinkel ......... gibt es da noch im Verborgenen ....... ein Stäbli durch den linken Nippel, eine Verzierung im Ombelico und ein kleines Ringchen am .......... ich sag' nicht wo ........


Bereits am Nachmittag meinte Acelya, daß heuer noch eine weitere Freundin von ihr zum Erstbesuch im Samya vorbeikommen würde. Nun, soweit, so gut, lassen wir uns 'mal überraschen. Dann, so gegen 16 Uhr, ich stand an der Bar mit dem Rücken zur Terrassentür, kam Acelya mit einer auf den ersten Blick, von den blonden Haaren abgesehen, eher unauffälligen Begleiterin in den Saal und beide plazierten sich auf der gegenüberliegenden Seite. Die "Neue" gefiel mir irgendwie auf Anhieb, sie hatte optisch sowas an sich, was sie irgendwie auch für das Blue Note in Düsseldorf prädestiniert hätte - insgeheim sah sie vom Körperbau der dortigen Sandra (Anm. d. Redaktion: nur wenige Leser werden mir hier folgen können) ähnlich.

Immi kam herbei und nannte mir ihren Namen - Amelie - endlich 'mal keine Tara, Fara, Mara oder sonst übliche CDL-Nicks. Dann meinte er nach einigen Minuten, daß er doch sehr dazu neige, sie näher kennenlernen zu wollen.
"Was, wie, das geht nicht, sei froh, daß ich dich in der Früh mit meinem Weckruf überhaupt aus den Federn geholt habe" - keine Dankbarkeit darfst du heute noch erwarten - das ist ja fast wie die Dolchstoßlegende in der Weimarer Republik oder war das wann anders?

Der ein oder andere Gast trollte sich noch zu uns und Immi wurde ins Gespräch verwickelt. Boaaah, einwandfrei ...... ich bin dann 'mal weg, Jungs. Und elegant machte ich Platz, um zunächst das intermediäre Gespräch bei Acelya zu suchen - sollte ja nicht so aussehen, als ob ich so neugierig wäre. Acelya kam dann auch gleich zur Sache und meinte staubtrocken: "Ich bin gespannt, wer von euch als erster meine Freundin testet" ..... "Acelya, testen, welch' gefühllos Wort, sagen wir doch besser ..... ihr die weiteren Gepflogenheiten des Hauses näher bringen ...." erwiderte ich. Amelie hat natürlich alles brühwarm mitbekommen und grinste sich einen, worauf ich, entsprechend lautstark für beide, zu Acelya sagte, daß ich mich jetzt ihrer Freundin vorstellen werde. Gesagt, getan: "Hallo, ich bin d'Mora" ... mit Handschlag und Diener, damit ich einen Blick in den Ausschnitt werfen konnte.

Klasse, das Eis war gebrochen, die nächste halbe Stunde wurde der Unterhaltung gewidmet. Und mit Amelie kann man sich gut unterhalten, endlich eine Frau mit Hirn, die versteht, auch auf spitzere Bemerkungen zu reagieren und nicht Matsche in der Birne ist ........ insofern schon einmal ein Zugewinn fürs Samya (also scouten kann sie, die Acelya, siehe auch Nika). Das war richtig gut, nie langweilig, Häuptling Weisses Haar machte uns noch die Aufwartung, so kenne ich ihn, und seiner Äußerung war zu entnehmen, daß er ja auch ganz gerne .... Acelya bestellte für Amelie einen Cola Whiskey, worauf ich Amelie versicherte, daß frau mich auch ohne Alkohol ertragen kann. Und als ich dann noch den Vorschlag mit 42%iger Vollmilchschokolade unterbreitete, mußte ein Schlüssel her, denn ich hatte doch von ihr den Auftrag, die Piercings zu entdecken (Hamburg Airport braucht 'nen Nacktscanner, aber im Samya reicht auch ein Mora).

Nach längerem hin und her ergatterten wir letztlich die "5" - war aber auch anstrengend. Und so machten wir es uns erstmals gemütlich auf dem Matratzenlager, nippten Cola mit Schuß und genossen Schokolade - und davon versteht sie auch was, vom Bruch, dem Schmelz und dem Abgang.
Übrigens, sie war noch gar nicht ausgezogen, doch was sie mir dann offenbarte war ganz nach meinem Gusto - so soll es sein. Und die roten Riemchenschuhe mit nicht leichtem Absatz - ein Must für uns Schuhfetischisten.

Nun zum Rest:
Als ordentlicher Samyatologe bin ich mir meiner Pflicht bewußt, einen guten Eindruck bei neuen weiblichen Gästen zu hinterlassen gemäß dem Grundsatz "Traditionelles bewahren, Neues behutsam einführen". Ergo war unsere Zeit eher dem GF6 mit Niveau gewidmet, langsam und geschmeidig (so wie bei Ewa im Blue Note). Amelie kann still geniessen und sich auch gehen lassen, was sie mir in den ersten 45 Minuten bei meiner linguallabialen Erkundungstour ausdrucksvoll vermittelte. Die Schühchen zog ich ihr noch aus, um mich auch den lecker Beinchen und Füsschen zu widmen. Selten, kann mich gar nicht mehr erinnern, eine Frau erlebt, die revolvierendes ÜBSen einfordert - naja, zumindest mein Kopfkino hat funktioniert, aber das war schon echt..

FO auch sehr angenehm, und da ich keine Präniveaulosentspannungsnummer im Vorfeld hatte, war das Ergebnis vorprogrammiert. Danach Erholung bei Schokolade und Cola mit Schuß, ehe wir nach erfolgreicher gegenseitiger Reanimation dann schließlich noch ein wenig banalen Sex in so diversen Positionen vollzogen. An dieser Stelle danke ich euch allen, die ihr mir beim Doggy, mit eurem Beifall von der Terrasse aus, den letzten Tropfen aus mir herausgeholt habt.

Würde mich freuen, wenn Amelie dem Samya noch eine Weile erhalten bliebe und Acelya weiterhin so erfolgreich bei der Talentsuche ist.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.09.2010, 20:46
immi immi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: RSK
Beiträge: 395
Dankeschöns: 753
Daumen hoch abschied auf raten: YARABIRD RUFT; (FAST) ALLE FOLGEN

Kopie aus dem Berichtethema: Yardbirds Abschiedsfete

...
meine erstwahl war eigentlich der neuzugang amelie, die mir jedoch ein befreundeter fk wegschnappte cornelia als zweitwahl wurde von einem normalen gast gebucht , also verschob ich das ganze auf die zeit nach dem essen. der fk mit amelie mutierte an dem tag zum long-time-booker und erst nach acht tauchte sie wieder auf. diesmal kam mir keiner dazwischen, sie setzte sich zu uns an den tisch (weils eng war auf meinen schoss) genoss eine kleinigkeit der bayrischen spezialitäten samt eines obstlers und nach kurzer wartezeit auf den zimmerschlüssel gings auf die 6 mit dem grossen marilynbild.

zuerst gegenseitiges erkunden des jeweils anderen körpers mit händen und lippen, dann nach ausgiebiger erkundung und zärtlichen küssen in die 69, reiterstellung, nochmal die 69 reichten zur entsaftung. gegenseitige massagen und richtig netter ast liessen die stunde ausklingen

fazit:
guter neuzugang, gf6- feeling par excellance, wiederholung jederzeit
die rein "technischen" daten gibts dann in moravias bericht

...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.10.2010, 15:14
Benutzerbild von Jogi9
Jogi9 Jogi9 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Beiträge: 414
Dankeschöns: 1891
Standard Samya hatte Geburtstag und wurde 6

Auszug aus dem Berichtethread:

Part 1: Buchung Amelie - devot

Nachdem ich am Mittwoch Amelie zum ersten Mal gesehen hatte wurde ich neugierig auf sie. Die FKs moravia und immi hatten bereits Berichte über sie geschrieben. Beide waren sich einig: Girlfriendsex.

Ok, darauf lasse ich mich ein. Ich sah sie – noch relativ früh am Abend – im Thekenraum und sprach sie an. Wir gingen zum Empfang und bekamen Zimmer 13 (SM-Zimmer). Wenn ich gewusst hätte, was man da alles veranstalten hätte können. Aber dazu gibt es mehr in Part 3.

Auf dem Zimmer wurden erstmal die No-Gos besprochen (insbesondere Anal) mit dem Zusatz: „Du bist der Boss!“. Danach folgte eine Schmusesession, die mir noch gar nicht gefiel. Die Küsse waren sehr zaghaft und wenig prickelnd. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Ok, das wird schon kommen. Daher spulte ich mein Programm mit einer oralen Verwöhnung bei ihr ab. Hier fing sie das erste Mal an etwas Leidenschaft zu zeigen. Sie ging mit und wollte auch Spaß.

Im Nachgang waren die Küsse wieder nur aufgedrückt. Von Zungenküssen kann man nicht sprechen. Ich erinnerte mich an ihren Satz, dass ich der Boss bin. Also forderte ich die Zungenküsse ein, weil ich ja der Boss bin. Nach dieser direkten Ansage änderte sich das Verhalten. Die Zungenküsse wurden jetzt richtig geil und tief. Sie ist sehr devot und hatte nun meine dominante Ader zum Vorschein bringen lassen. Leider waren zu diesem Zeitpunkt schon 20 Minuten um.

Jetzt wollte sie mich verwöhnen und fing an zu blasen. Auch hier war ich überhaupt nicht zufrieden. Wenig Leidenschaft und viel Handeinsatz. Ich nahm nun ihren Kopf in meine Hände und war der Taktgeber – bis zum Würgereiz. Auch hier änderte sich wieder die Qualität.

Jetzt war mir klar, dass ich komplett die Führung übernehmen musste. Ich forderte die Gummierung und wir gingen in die Missio. Sie mag es sehr hart. Hier war ich schon kurz davor, dass ich das Tütchen füllen sollte. Also änderte ich auf Doggy. Sie liebt es, das man ihre Pobacken fest mit den Händen greift und ab und zu eine paar Klapse auf den Po. Nach einem relativ harten GV von hinten kam ich.

Sie scheint sehr devot zu sein…

DL: Amelie
Herkunft: Deutschland
Optik: Alter: 28 Jahre, Größe: ca. 165 cm, Konfektion: 36, A/B-Körbchen, kurze blonde Haare
FO: Etwas verhalten und mit viel Handeinsatz, nach dem ich den Takt angab geiles Deepthroat bis zum Würgereiz
EL: siehe FO
ZK: Am Anfang zaghafte Zungenküsse, dann sehr geil
Lecken: Lecken macht sehr viel Spaß und sie genießt…
GV: Doggy und Missio mit harten Passagen, hartes Pogreifen und leichte Klapse auf den Po (steht sie drauf)
GF6: Eher durchwachsen, zum Ende war es eher eine leichte SM-Nummer
Dauer: 45 Minuten
Preis: 75 Euro
Illusionsfaktor (Optik): Attraktiv, hübsches Gesicht
Illusionsfaktor (Sympathie): Sympathie war im Zimmer eher durchwachsen

...

Part 3: Public Action mit Amelie

Ich hatte mir vom Barmixer in der Lounge ein Glas mit Erdbeersirup besorgt. Der Erdbeersirup war normalerweise für eine andere Person gedacht (Sabine, Du hast nochmal Glück gehabt!).

Was nun? Ich kam im Thekenraum an Amelie vorbei und mir kam ein Gedanke. Sie saß auf einem Barhocker. Ich sah sie an und sprach es einfach heraus: „Ich möchte dieses leckere Zeug auf Deiner Haut verteilen und Dich mit meiner Zunge säubern!“. Sie schaute mich ungläubig an. Ich testete erstmal ihren Nacken. Sie ließ es gerne über sich ergehen. Jetzt wurde ich mutiger. Ich sagte, dass mir das nicht reicht. Mir würde es gefallen, wenn ich den Sirup von Deiner Muschi lecken kann. Sie entgegnete, ob ich mich das überhaupt trauen würde. Ich entgegnete, dass ich ihr dazu erstmal den Slip ausziehen müsste. Sie rutschte ein wenig vom Barhocker damit ich ihr den Slip ausziehen konnte. Dann träufelte ich den Saft auf die Muschi und fing an sie öffentlich zu lecken. Geil! Danach gab es noch Zungenküsse, die mit dem Erdbeersirup versüßt wurden.
...
__________________
Wer leckt wird auch geblasen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.10.2010, 14:28
Benutzerbild von Jogi9
Jogi9 Jogi9 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Beiträge: 414
Dankeschöns: 1891
Daumen hoch Amelli: Nachuntersuchung!!!

Auszug von meinem Bericht vom 10.10.2010:

Zitat:
Zitat von Jogi9 Beitrag anzeigen

...

Buchung 2: Amelli

Ich traf sie beim Essen auf dem Außengelände. Wir schauten uns an und sie lächelte verlegen. Wir rekapitulierten das vergangene Aufeinandertreffen und ich fragte sie, ob sie heute wieder auf etwas Süßes steht. Das Grinsen verriet alles. Nutella war das Maß der Dinge. Leider konnte mir Sabine nur mit Marmelade aushelfen.

Wir hatten also eine stille Vereinbarung getroffen. Wir sahen uns ein paar Mal im Thekenraum und bei jeder Begegnung wuchs die Geilheit auf das was noch kommen sollte. Irgendwann war sie frei und sie saß auf einem Barhocker. Ein Löffel war schnell besorgt. Ich fütterte sie erst mit Erdbeermarmelade, die wir dann per Zunge austauschten. Der nächste Schritt war klar. Das Höschen musste ausgezogen werden. Sie war noch ein wenig schüchtern und noch nicht ganz bereit, aber die Geilheit siegte letztendlich. Ich zog es ihr aus und das Gesicht strahlte vor Vorfreude, gemixt mit einem Ausdruck von Aufgeregtheit.

Der nächste Schritt war klar. Die Marmelade war ja normalerweise für eine ganz besondere Stelle organisiert worden. Kollege zarack schaute zu uns rüber und hauchte ein stummes „SAU“ herüber. Sie lehnte sich zurück und ich leckte die Marmelade von ihrer Muschi. Irgendwann zog sie meinen Kopf hoch. Es hatte ihr anscheinend zu lange gedauert.

Zum Glück war ich nüchtern und konnte sehr schnell einen Schlüssel besorgen. Zimmer 13 war frei. Hmmm. Daraus sollte man doch was machen. Amelli brauchte ja nicht mehr viel ausziehen. Die Schuhe waren schnell ausgezogen.

Es entwickelte sich eine leichte SM-Session, die mit einem unglaublichen Service abgerundet wurde. Die Details, die über den normalen Rahmen gingen lasse ich aus. Sie war der devote Part und genoss es. Ich habe es genauso genossen und eine Wiederholung ist gewiss.

Sie ist meistens montags, dienstags und freitags sowie an Partytagen im Samya. Neben dem devoten Part bietet sie normalerweise eher den Girldfriendsex an. Ich kann mir auch da vorstellen, dass man dort auf seine Kosten kommt. Ich bevorzuge aber eher das Ungewöhnliche…

Hier noch eine Kurzusammenfassung, weil diese Session eine 500%ige Steigerung bedeutete:

DL: Amelli
Herkunft: Deutschland
Optik: Alter: 28 Jahre, Größe: ca. 165 cm, Konfektion: 36, A/B-Körbchen, kurze blonde Haare
FO: Von Anfang an supergeil mit Deepthroat-Elementen nach meinem Takt bis hin zum Würgereiz
EL: Die Eier wurden ein paarmal komplett überprüft, einfach geil
ZK: Sofort geile Zungenküsse, richtig nass und tief
Lecken: Sie fordert es regelrecht und hat sehr viel Spaß dabei
GV: Doggy und Missio mit harten Passagen, hartes Pogreifen und leichte Klapse auf den Po (steht sie drauf)
GF6: Zum Ende GF6, aber ansonsten war es eher härter!
Illusionsfaktor (Optik): Attraktiv, hübsches Gesicht
Illusionsfaktor (Sympathie): Voller Ausschlag!!!
__________________
Wer leckt wird auch geblasen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.10.2010, 19:42
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.353
Dankeschöns: 23948
Standard Immer die Manen orthographisch ummodeln ....

Ich fand AMELIE schön, so als Name, so leicht französisch angehaucht. AMELLI ist so richtig eingedeutscht, fast schon schwäbischer Natur: A MELLI, wat für ne MELLI? A MELLI halt .....
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.02.2011, 16:30
Benutzerbild von Aufbocker
Aufbocker Aufbocker ist offline
Das Phantom
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Kennzeichen D
Beiträge: 424
Dankeschöns: 1736
Standard

Ist Ameli nochmals aufgetaucht ???

Gruß Aufbocker
__________________
Lieber Sauger mit Hubraum als eine schlappe Luftpumpe
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:20 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de