freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #851  
Alt 20.01.2018, 22:38
JordanBelfort JordanBelfort ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 138
Dankeschöns: 10954
Standard Jahresauftakt im DV

Liebe Freunde des gepflegten Matrazenvergnügens,
nachdem mich über die Feiertage der berüchtigte Huren-Blues ereilte und ich aufgrund dessen alle Clubbesuche vermieden hatte, war es Mitte letzter Woche soweit: um einen akuten Samenstau zu vermeiden, verschlug es mich zum ersten p6-Besuch in 2018 ins Dolce Vita nach Düsseldorf.
Wie immer sehr nett empfangen worden und nach Entrichten des üblichen Obulus den Club inspiziert. Einzige mir aufgefallene Veränderung besteht darin, dass der Masseur jetzt einen kleinen Raum vor dem Buffet bezogen hat.
Am frühen Abend herrschte eine gechillte Atmosphäre, schätzungsweise 15 selbstständigen CDL‘s stand ungefähr die gleiche Anzahl an Gästen gegenüber ohne dass ich viel Interaktion bzw. Zimmergänge bemerkt habe.
Neben der üblichen, mittlerweile schon langjährigen Anwesenheit der gleichen Damen, waren auch einige neue und attraktive Gesichter anwesend.
Nach einigen nicht aufdringlichen Vorstellungsgesprächen, die aber allesamt aus verschiedenen Gründen nicht zu einem Zimmergang führten, kam ich mit

Beatrice

Rumänin
ca 160cm ohne Puffstelzen
Ende 20
Lange schwarze Haare
KF 36
A-B Titten
Mörderarsch
Keine Eisen, keine Bemalung
Konversation auf deutsch

zuerst ins Gespräch und danach, wie sollte es auch anders sein, aufs Zimmer.

Serviceeinschränkung bestand in der vorher kommunizierten Weigerung von Zungenküssen, eigentlich für mich ein Ausschluss-Kriterium aber angesichts der für mich überragenden Optik habe ich es akzeptiert.

Auf dem Zimmer habe ich folgende Dienstleistungen erfahren, die allesamt gefühlvoll vorgetragen wurden: Französisch inclusive EL, Sex in mehreren Stellungen mit Abschluss in Doggy.
Da ich, meiner oben beschriebenen Enthaltsamkeit geschuldet, bereits nach 20 Minuten meine Proteine verschossen hatte, hat mir Beatrice noch eine Massage zukommen lassen.
50430 wechselten verdient von meiner in ihre Tasche.
Gegen 21:30 Uhr habe ich zufrieden das Dolce Vita verlassen.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht
Mit Zitat antworten
  #852  
Alt 21.01.2018, 20:05
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 730
Dankeschöns: 29218
Standard Yachtbesitzer & Optikschüsse

So richtig fit bin ich zwar nicht, aber vom immer nur unfit zu Hause sitzen, wird man irgendwann ja auch komisch.

Also überlege ich am Samstagabend, ob ich nicht doch noch einen kurzen Abstecher in einen Club machen sollte und beim Inspirationen holen, bleibe ich auf der Dolce-Vita-Website hängen.
Was, da sind aktuell angeblich schon 50 Frauen im Club.
Da ich ja nix glaube, was ich nicht mit eigenen Augen gesehen habe, ist meine Neugier geweckt und ich beschließe kurzerhand, mir das mal persönlich anzusehen.

Gegen 23 Uhr checke ich ein und schmeiße mich in den Bademantel.
Wow, hier sind ja tatsächlich echt verdammt viele Mädels für diesen verhältnismäßig kleinen Club unterwegs!
Und optisch ist das Lineup auch noch superpremium – Optikfickers Paradise.

Nun sind die Frauen im Dolce Vita allerdings im Durchschnitt auch besser gekleidet und stilvoller geschminkt als in vielen anderen Clubs, was sicherlich einen Teil des Wow-Effektes ausmacht.
Dennoch dürfte man nach einem ansprechenderem Lineup momentan lange suchen müssen.

Männer sind allerdings noch viel mehr als Frauen anwesend.
Gegen 23 Uhr bestimmt schon doppelt so viele wie Frauen, nach eins dann vermutlich mindestens drei Mal so viele.
Es ist grade die Boot-Messe, bringe ich in Erfahrung, was den heutigen Besucherandrang beiderlei Geschlechts natürlich erklärt.

Ich gehe aber erst mal zum Futter fassen in die Kombüse.
Es gibt Schnitzel mit Pilzrahmsoße, Grillgemüse und Spätzle, was mir wirklich gut schmeckt.
Etwas unglücklich finde ich bloß, dass es keinen bestuhlten Essbereich mehr gibt. Entweder man isst an einem Stehtisch im Durchgangsbereich zum Buffet, oder man nimmt sein Essen auf einer Couch im Hauptraum zu sich.
Naja, dann kaue ich halt den Huren eins vor...

Mit einem Rotwein ausgerüstet begebe ich mich auf Entdeckungstour.
Der Whirlpool ist, wie ich dabei bemerke, momentan außer Betrieb und abgedeckt.

Einige Mädels lächeln einladend, andere sprechen mich stilvoll an.
Am stärksten werde ich im schönen Raucherzelt neben dem Pool animiert.
Sobald ich das Raucherzelt betrete, winkt mich entweder eine Frau auffordernd lächelnd zu sich, oder es setzt sich eine zu mir, sobald ich eine Minute allein auf einem Sofa sitze.

Die Bulgarin Mima sieht echt geil aus, aber sie will nicht küssen und mir unbedingt einen Dreier mit ihrer Freundin aufschwatzen.
Unter diesen Umständen lehne ich mal lieber dankend ab.

Da immer mehr Seemänner den Club entern, wird es zu fortgeschrittener Stunde leider nicht einfacher, mir eine Serviceperle zu angeln.
Es gibt mittlerweile Zimmerwartezeiten und im Grunde können sich die Frauen die Männer aussuchen.

Also geselle ich mich an der Bar mal zu Daniela (21, Türkei/Rumänien) , die ich von meinem letzten Besuch schon kenne.
Daniela wirkt gut gelaunt und auf Englisch unterhalten wir uns prächtig.
Sowohl optisch als auch von ihrer Art her ist sie eigentlich die perfekte Piratenbraut und da sie beim letzten Mal auch gut geküsst hat, buche ich sie.

Aufgrund der Zimmerwartezeiten bekommt Daniela zunächst aber nur einen Sensor, der eine viertel Stunde später, als wieder ein Zimmer frei ist, anfängt zu vibrieren und zu blinken.

Auf dem Zimmer bietet Daniela mir heute kaum mehr als gehobenen Quickie-Service.
Küssen scheint sie aus ihrem Standardtarif-Servicespektum mittlerweile ersatzlos gestrichen zu haben und lecken will sie auch nicht, denn das sei ja schließlich aufpreispflichtig – was hier möglicherweise bei nicht wenigen Huren sogar dem Status quo entsprechen könnte.
Sie versucht allerdings keineswegs, mir dieses Extra oder irgendwelche anderen aufzudrängen.

Auch wahrlich nicht so pralle finde ich, dass Daniela nach dem Finale recht schnell aus dem Zimmer stürmt und die letzten fünf Minuten der Zeiteinheit wie selbstverständlich zum Duschen nutzt.

Dass ich trotz alledem nicht wirklich unzufrieden mit diesem Zimmergang bin, liegt daran, dass es mir echt viel Spaß macht, Daniela zu vögeln.
Daniela geht dabei super mit, hält Augenkontakt, hat Ausdauer und wirkt, als hätte sie große Freude daran, sich von mit durchbügeln zu lassen.
Zudem sieht sie dabei auch noch geil aus und ist ziemlich eng gebaut.
Beim Missionieren kann ich ihre Traumtitten lecken und beim Doggy fordert sie mich sogar auf, ihr die Klit zu rubbeln, die tropfnass ist. Ich würde sagen, läuft bei ihr...

Auch wenn es kaum der Rede wert ist, sei der Vollständigkeit halber noch erwäht, dass ich für mein Geld auch noch einen kurzen Gummiblowjob und ein einziges Omaküssen bekommen habe.

Daniela bezahle ich dann 50 Euro für 15 Minuten Wartezeit, 23 Minuten Zimmerzeit, und 5 Minuten, um sich allein zu duschen.

Ich finde das Daniela hübsch ist, sympathisch rüber kommt und auch klasse fickt.
Ihren minimalistischen Serviceumfang und dass sie während der bezahlten Zimmerzeit duschen geht, schlägt aber natürlich negativ zu Buche.

Auch wenn mir eine Top-Nummer mit allem drum und dran natürlich lieber gewesen wäre:
Ein guter Quicki ist ja immerhin auch was wert – ob der nun 50 Euro kosten darf, muss dabei allerdings jeder für sich selbst beantworten.
In einem vollen Club bei Herrenüberschuss um Mitternacht Rundum-Glücklich-Service zu finden, ist meiner Erfahrung allerdings in so gut wie jedem Club schwierig.

Ich gehe nach dem Sex duschen, und geniesse noch ein wenig die entspannte Party-Atmosphäre im Club.
Da ich von Rotwein und Sex nicht grade fitter geworden bin, verabschiede ich mich gegen halb zwei aus dem Dolce Vita.

Ich fand es wieder sehr kurzweilig und angenehm in diesem luxuriösen Etablissement und werde spätestens zur Poolsaison gern wieder kommen.


Raw
Mit Zitat antworten
  #853  
Alt 25.01.2018, 21:04
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 250
Dankeschöns: 15956
Standard „Erstbesuch“…oder… „kostet extra“…

Geschätzte Lochschwager!

Mittwochabend war es soweit, dank einer göttlichen Fügung konnte ich einen schwarzen Fleck auf der Landkarte ausradieren.
Check In war gegen 21.30Uhr, die ED nahm das Ticket entgegen und klärte mich auf.
Sie begann damit, dass sie mir erklärte, die Damen würden 50€ für 30 Minuten Standardservice nehmen, wobei sie direkt darauf hinwies, das doch bitte alle Details mit den Damen geklärt werden sollen, da diese für viele Sachen Extra aufrufen.
Mit Karte zahlen kann man auch, mit 10% Provision und in 100€ Steps.
Solche Aussagen verunsichern mich, da ich es als absoluten Lustkiller empfinde, vor dem Zimmer jede mögliche Variante, die ich mag, genau bis in letzte Detail zu besprechen.
Ich nehme mir einfach raus zu behaupten, das ich auch nicht immer an alles denke und wenn dann noch die Sorge dazu kommt, das auf einmal die 69 extra kosten soll oder gar nicht geht, dann bin ich falsch.
Na ja, also weiter mit der Aufklärung. Wenn ich ein Girl zu einem Drink einlade, kostet das 25€, ob es ein Glas Wasser ist oder ein Glas Sekt…
OK, dann aufpassen, wenn man ins Gespräch kommt.
Weiter im Text, Essen ist frei, aber die Getränke, auch Softdrinks und Kaffee, muß man als FC-Begünstigter löhnen.
Hm, irgendetwas vermisste ich auf einmal, ja genau, meine Stimmung war fast im Eimer…

Aber nu war ich ja da, im Extra-Land. Also runter in den Keller, umziehen.
Der Club an sich ist sehr chic und gut gelungen, die HP gibt das gut wieder.
Die schwarzen Flecken im Nassbereich unter der Decke fallen kaum auf bei der gelungenen Ausleuchtung des gesamten Clubs. Besonders fand ich den Außenbereich, sehr schön beleuchtet. Im Sommer bestimmt bombe.
Nun ging es hoch an die Bar, an der sich der Kontaktraum anschließt.

Dort tummelten sich dann auch allerhand Eisbären aller Nationalitäten, und ca. 20 DLs. Das Verhältnis war annähernd 1:1. Für jeden Geschmack was dabei, diskrete unaufdringliche Animation umschwirrte mich. Auf den Couchen gab es kaum Kontakt oder Berührung, die handelseinigen Personen standen auf und gingen hintereinander aus dem Raum nach oben, wenn ich das richtig gesehen habe.

Anbandlungsversuche habe ich insgesamt drei unternommen, wobei Küssen, bei einer die 69, Tittenküssen und Lecken extra berechnet werden sollte oder gar nicht erst möglich war und mit hochgezogenen Augenbrauen verneint wurde.
Bei jeder dieser drei DLs wäre ich für ein 30 Minuten Zimmer nicht unter 100€ rausgekommen, und ich vermute, bei der ein oder anderen falschen Berührung auf dem Zimmer wäre es noch teurer geworden.
Also nix für mich, das ist mir zu perfide und da habe ich auch keine Lust drauf.
Bei dieser Habachthaltung, die sich dann aufdrängt, kann ich nicht genießen.
Aber wer sich darauf einlassen kann, der wird garantiert hier fündig.
Irgendwann hatte ich genug und bin ab durch die Mitte. Die Getränke wurden mir dann beim Auschecken erlassen. Vielen Dank.
__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #854  
Alt 27.01.2018, 14:22
Geiler Bock Geiler Bock ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2009
Beiträge: 100
Dankeschöns: 1465
Daumen hoch @snoopies: So gings mir einen Tag später

Am Donnerstag abend um 19:30 eingecheckt: Das Getränke dem FC-Begünstigten extra berechnet werden, konnte ich nicht feststellen (ich hatte das gleiche Armbändchen wie alle anderen).

Der Laden wurde von meinem Vorredner ausreichen beschrieben. Auch ich konnte die schwarzen Flecken im Duschbereich nicht übersehen

Ab 20 Uhr sind alle Mädels in netten Dessous zu gegen, sehr lecker anzusehen.
Allerdings war das Essen weniger lecker und dem Eintrittspreis absolut unwürdig. Nachgelegt wurde quasi nichts mehr...

Als Profi weiss ich natürlich, das die Leistungen vorher ziemlich genau zu checken sind, laut "Höremsagen" insbesondere auch im DV.

Daher kamen (dank FC-Forums-Recherche) nur Kelly und Elisabeth in Frage. Für die Messezeit sind ausserdem noch einige Mädels eingeflogen, z.B. Samira aus Hamburg.

Ausgesucht wurde dann Kelly wegen der großen Hupen und der etwas moppeligen Figur, ebenso natürlich als Stammkraft und dank positiver Berichte hier.

Es wurde eine sehr schöne Nummer mit reichlich ZKs, verschiedenen Stellungen, und geiler Eier- und Anus-Massage. Perfekt im Abgang...

Einzig die Wartezeit auf ein freies Zimmer war einerseits natürlich nervig, andererseits ergaben sich hierdurch 15 Minuten warm werden mit Tittenkuscheln an Kellys Seite. Letztendlich waren es dann 50430 inkl. allem.

Fazit: Der Laden ist fantastisch, das Essen dringend nachbesserungsbedürftig, die Mädels optisch klasse aber auch Aufpreis-raffiniert. Zu Messezeiten gut gefüllt und attraktiv (Mittwoch soll es wohl sehr voll/überfüllt gewesen sein), ansonsten aber vom Eintrittsgeld überteuert.
Mit Zitat antworten
  #855  
Alt 28.01.2018, 14:27
JordanBelfort JordanBelfort ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 138
Dankeschöns: 10954
Standard Freitag im DV

Boot-Messe in Düsseldorf,- immer ein guter Zeitpunkt für einen Clubbesuch, da viele Frauen aus der ganzen Republik anreisen, um sich ihren Anteil dieses Events abzuschöpfen.
Folglich am Freitag Abend das Pferd gesattelt und zielsicher das Dolce Vita angesteuert.
Der Club war messeüblich gut gefüllt- geschätzt um die 50 Frauen verrichteten ihren Dienst, was für das DV viel ist.
Männliche Gäste internationaler Herkunft in der Überzahl- folglich ergaben sich Zimmerwartezeiten.
Interessanter- und überraschenderweise bin ich auf dem Zimmer, entgegen meiner Absicht, mit einer altgedienten DV-Frau gelandet, obwohl genügend Alternativen zur Auswahl standen.
Im Fokus meiner Begierde stand

Anni
Bulgarin
Mitte 20
KF 38
B-Titten, Natur
Ca 165 cm ohne Puffstelzen
Konversation gemischt englisch/ deutsch

Wir hatten uns schon oft unterhalten aber zu einem Zimmergang hat es nie gereicht- dieses Mal sollte es anders sein.
Nach Wartezeit ein Zimmer geentert und nach etwas schleppenden Beginn, ihr ursprüngliches Service-Angebot war nicht kompatibel mit meinen Service- Erwartungen, besann sie sich eines Besseren.
So entwickelte sich ein ordentliches Zimmer mit den üblichen Dienstleistungen wie ZK, Franze, El, 69, Fingern, Sex in mehreren Stellungen. Sie war bei der Sache ohne gekünstelt zu wirken!
Anni fehlt selber etwas Phantasie und Initiative, geht dann aber ganz gut mit.
Mein Gefühl sagt mir, dass ihre Leistung ausbaufähig ist.
100460 wechselten nach 2 CE den Besitzer und ich werde demnächst mal eine 2.Besteigung riskieren, um mal zu testen, was sonst noch so geht.
Gegen Mitternacht habe ich das sehr gut gefüllte DV zufrieden verlassen.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht
Mit Zitat antworten
  #856  
Alt 01.02.2018, 12:49
Zalando Zalando ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 790
Dankeschöns: 20871
Standard Messeglanz in Reisholz

Es hat mittlerweile Tradition an einem Wochenende, wenn die Boot gerade in Düsseldorf ist, sich im DV die Zeit zu vertreiben und am Besten an einem Sonntag, wenn die Mädels tagsüber in ihrem Eva-Kostüm unterwegs sind.

Auch im DV haben sich längst wieder alle eingefunden, die 2017 noch aufhören wollten, weil Sie sich nicht registrieren lassen wollten, aber so what, es gibt so viele Mädels die mit ihrem Arabischen Schriftzug oder ihrem "Mohammed/Ali/sonstwie" Schriftzug eh bereits einen Nuttenstempel haben, was macht es dann auch aus sich offiziell dazu zu bekennen?

Nun also zum Line-UP, die Boot zieht immer wieder mal ein paar Wanderhuren nach Reisholz und manche macht auch kein Hehl daraus, dass Sie auf darauf aus ist ein paar Messebesucher zu beerben - als bekanntes Gesicht hat man es also im DV auch nicht immer leichter, was sich aber auch dadurch erklärt, dass man diese dann mal nicht so eben abziehen kann.

Zur Nachmittagszeit waren noch so um die 10 Mädels vor Ort, bis dann ab 20 Uhr die Bude sich mehr und mehr füllte und dann ab 22 Uhr auch mit Herren so gesäumt war, dass Wartezeiten und komm Zimmer gleich an der Tagesordnung waren - ich kann die Mädels ja verstehen, wenn Sie erst dann kommen, wenn es direkt zu den Fleischtöpfen geht, aber bei Wem im Leben ist das schon wirklich so?

Essen?
Da das Frühstück ja nun wegfällt, gibt es mit Pizza und Hotdogs Ersatz, aber das macht halt satt - der Hauptgang aus SpareRips und Co. war leider entweder zu kalt oder nicht wirklich lecker. Ich hasse es Essen wegzuschmeissen und nehme mir deshalb immer kleinere Portionen, aber das war dann nichts.

Girls - keine Ahnung, aber interessant fand ich Sonja ja vom Gesicht her mit ihrer Brille und dem großen Mund ja immer schon, aber diese gemachten Titten fallen mittlerweile so natürlich, dass allein schon der Anblick mich geil machte und so sollte es eigentlich Sonja werden, doch....

Im DV sollte man ja wenigstens mal Services abfragen und so kam vorher die ZK Frage und ja...vor Jahren hat Sie und das wohl sehr intensiv, aber Nein, sowas macht Sie nicht und ich sagte nur Danke:
50€ für Kolumbien gespart!
Nun ja, auch meine geringen Erwartungen auch der Anblick der mich geil machte, lies mich trotzdem stark bleiben und so bleibt es dabei:
DV Ja, aber mit dem GV im DV und mir bleibt es eine seltene Symbiose
Mit Zitat antworten
  #857  
Alt 05.02.2018, 07:57
Benutzerbild von Franz Meersdonk
Franz Meersdonk Franz Meersdonk ist offline
Auf ihn ist verlass!
 
Registriert seit: 30.03.2011
Ort: Auf dem Globus!
Beiträge: 24
Dankeschöns: 1215
Standard Neue DL am Start an einem ruhigen Nachmittag im Januar!

Es begab sich zu der Zeit am 31.01. das der gute Franz
ins DV einkehrte.
Am noch frühen nachmittag gegen 16 Uhr war es noch überschaubar. Wenige Eisbären und eine handvoll Damen.
Die Boot war gerade zu Ende und da war der große Ansturm vorüber.
Da kam die kleine süße Vicky aus BG daher, ca. 1,60 groß, blond, hübsches Gesicht und so B-C Cups.
Ein Playboy Häschen auf dem Oberschenkel tattoowiert.
War wohl den ersten Tag im DV, davor seit 1 Monat im Living Room. Also recht neu im Job. Die Nummer selbst war recht nett, keine Porno Nummer aber doch der traditionellen Schiene folgend. Insgesamt aber doch eine angenehme Nummer.
Nach ein paar Drinks und einer Sauna ging es für Franz wieder mit seinem 40-Tonner ins Verkehrsgetümnel auf die A 46.
__________________
Franz Meersdonk und Günter Willers,
sie fahren Terminfracht in alle Herren Länder.

Ihre Maschinen haben über 320 PS,
auf sie ist verlass!
Mit Zitat antworten
  #858  
Alt 14.02.2018, 19:26
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist gerade online
Einfach mal Dekadent sein
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 779
Dankeschöns: 26239
Standard Dolve Vita: Entspannter Abend am Dienstag

Mein Besuch im Dolce Vita am 13.02.2018
Zeit etwa zwischen 19:30 bis 23:00


Wenig los:

Wahrscheinlich auch Karnevalsbedingt brauchten einige am Dienstag eine Pause. Das Betraf Männer und Frauen.

DL waren wohl insgesamt 10 vor ort.
Unter anderem 3 Bulgarinnen, Melissa,Anca, und eine weitere.
Mindestens eine deutsche.
Sowie eine Moldavierin: Irina.
Und halt Rumäninnen wie gehabt. wie z.B. Kelly oder Lucy (frühere Lilly)

Die Meisten DL etwas älter, wohl meist so ende 20.
Sowie eine jüngere Rumänin, die ich auch schon in den Acapulcos gesehen hatte, die aber selbst mir zu jungenhaft wirkt.

Männliche Gäste. Ein Paar Inder und andere Asiaten und ein paar ältere Herren die so wie Geschäftsleute daherkamen. Und halt ich der totale Aussenseiter.
Waren wohl nie mehr als 20 Männliche Gäste gleichzeitig bis 23 Uhr.

Entspannter Abend:

So hatte ich doch einen recht entspannten Abend, kein Stress.
Das Essen fand ich heute wieder etwas besser als sonst, hatte einmal Schweineschnitzel mit Pilzen sowie einmal so eine art Hähnchengulasch jeweils mit Spätzle. War ganz gut gemacht und wie gewohnt schön lauwarm.

Getränke bekommt man wie gewohnt sehr schnell und in großen Gläsern. Das finde ich hier immer sehr gut!


Vom Ambiente kam es mir irgendwie dunkler vor als vor einem halben Jahr. Ich bin mir relativ sicher das sie das Licht mehr gedimmt haben.


Melissa konnte sich übrigens noch an mich erinnern und begrüsste mich entsprechend. Sie hatte heute echt gut zu tun . Sie hat hier heute auch die beste Figur der anwesenden Dl. Ich hatte aber sowieso nicht vor ein weiteres Zimmer zu wagen, da mir der Putzfimmel und ihre Empfindlichkeit etwas zu weit gingen.

Anca betrieb sehr offensive Kundenaquise und war doch schon etwas sehr aufdringlich und hatte zu allen meinen Ausreden ("bin erst angekommen, ich schaue erstmal, Ich interviewe später selber alle DL") immer irgendeine Antwort parat und wollte nicht gehen.
Ich war aber heute mega gechillt und auf ihren Einwurf das doch so wenig DL da sind Antwortete ich" Thats fine for me, no Problem" war sie Endlich mit ihrem Latein am Ende.

Küssen? "So was bieten wir hier nicht an!"

Heute für mich der Satz des Tages!

Irina:

Alter: Ende 20? (Schwer zu schätzen)
Herkunft: Moldavien
lange braun/rötliche Haare
ca 1,60
KF: 36
Prinzipiell hübsches Gesicht, aber etwas viel Botox in den Lippen und schaut auch leicht fertig aus
B/C Cups hängend, aber geht eigentlich noch gerade so
Die Muschi aber sehr schön und zart. Die wirkte wie mitte 20
gutes englisch

Sympathie: ja, auf professioneller Ebene, kommt ehrlich rüber was ich zu schätzen weiß
ZK: Nein ("wird im CLub nicht angeboten", O-Ton.)
Französisch: Fm gut und Variantenreich, Deepthroateinlage.
EL: Nein
lecken: ja
Fingern: Nein
Sex: gut bis sehr gut, kennt sich aus
Nähe: nein
Zeit eingehalten: Ja, versucht auch selber auf die 30 Minuten hinzusteuern.

Bin dann irgendwie an Irina hängengeblieben. Aus 10 Meter Entfernung gefällt sie mir auch recht gut. Aus 1 Meter wirkt sie aber dann doch vergleichsweise etwas fertig und die Lippen sind von etwas viel Botox auch etwas ausgeleiert. Ihrer Titten ja sowieso aber beim auspacken geht das eigentlich sogar noch und ich war da gar nicht mal so unzufrieden.
Die Muschi sogar sehr schön!

Da sie nett rüberkommt lasse ich mich auch auf ein Gespräch ein. Und sie kann auch gut auf mich eingehen und man kann mit ihr auch so Wortspiele mit sexuellen Anspielungen durchspielen. Was mir sehr gelegen kommt, da ich Wortspiele liebe aber leider die meisten DL nicht so wirklich verstehen.
Außerdem mache ich mich auch gerne im ironischen Ton etwas lustig über die versuche der DL mich durch überschwängliches Lob einzufangen.
Das bekommt sie zum Glück mit und dadurch wird die Sache besonders bei einer derart Professionellen DL dann auch nicht so bierernst, sondern es nimmt einen etwas spielerischen Charakter an.

Davon abgesehen ist Sie vergleichsweise ehrlich und sagt ganz klar was sie macht und was nicht und das es keine Aufpreise gibt, das sie eben auch keine Aufpreispflichtigen Extras anbietet. Und richtige Küsse? "Das bieten wir im CLub hier nicht an" (o-Ton).

Da ich keine großen Erwartungen an das Zimmer habe. Werden diese sogar leicht übertroffen.

Nach meiner obligatorischen befummel und Leck Einlage (so fast 15 Minuten "malaufdieUhrgeschaut"), Lass ich sie auch mal Ran.

Ihr FM soweit recht gut, Sie kennt sich aus. Besonders ihre Deephroateinlagen gefallen mir echt gut.

Beim Sex ist sie so Frei und überumpelt mich und übernimmt selber die Initiative und geht sofort in Doggy Reserve. War aber keine schlechte Idee und kann sie auch echt gut.

Ich übernehme dann aber auch in Missionar. Zunächst macht sie da ein bisschen viel kontrolle ob das Kondom noch sitzt. Scheint aber dann zufrieden und ich kann sie auch vergleichsweise gut rannehmen. Spüre auch recht viel und komme auch entsprechend gut und reichlich in Missionar nach ca 27 Minuten.

50 EUR für 30 Minuten.

Fazit: Irina ist eine Professionelle, aber ehrlich Dl. Sie kommt sympatisch rüber und kobert auch nicht nach. Service ist wie gesagt etwas eingeschränkt aber doch auch gar nicht mal so schlecht. Muss also jeder selber wissen.

Gesamtfazit:

War also ein recht entspannter Abend und ich ging auch zufrieden nach Hause.
Auch von der Atmosphäre her ist der Laden Top. Das Personal besonders freundlich, schnell und hilfsbereit!

Ausführliche Sondierungsgespräche mit den DL und ein etwas dickes Fell und eine etwas lockere Einstellung sind aber Pflicht um hier nicht enttäuscht zu werden.

Geändert von Harvey (15.02.2018 um 08:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #859  
Alt 17.02.2018, 22:50
mibley123 mibley123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2016
Beiträge: 63
Dankeschöns: 3410
Standard DV - Teuer aber geil...

So, dann hat es mich doch mal wieder ins DV verschlagen. Aus meiner SIcht bietet der Laden hochs wie tief ist aber insgesamt definitiv zu empfehlen!

Ankunft gegen 18 Uhr und auf dem sichtgeschützten Parkplatz nur 5 Kfz entdeckt. Das lies auf eine gute Quote hoffen. Im Club dann bestimmt 10 Eisbären und etwas mehr DL, wobei dann aber in den nächsten Stunden jeweils mind. eine Verdoppelung eintrat.
Zum Club:
Das DV ist gar nicht mal so groß, aber insgesamt sehr elegant und zweckmäßig eingerichtet. Das Pornokino wird ersetzt duch mehrere Ecken mit Großbild-TV, die Sky - Ecke war leider im Speiseraum. Die Sauna ist Außen und Aufgüsse sind nur per Knopfdruck automatisiert und im 15-Minutenrhytmus möglich.
Der Außenbereich ist sehr groß angelegt mit ordentlichenm Pool. Im Sommer fühlt man sich dort sicher wohl und kann angenehm entspannen. Die Buffetecke ist zwar klein, aber es gab Buffet und hier zum Einen eine gute Auswahl (Gyros, Gulasch, Spätzle, Grillgemüse,...) und zudem war es lecker. Das gefiel mir sehr gut. Auch Umkleiden und Duschen sind nicht nur sauber sonder auf jeden Fall auch von einladender Atmosphäre. Toll!
Somit würde ich das DV eher der Kategorie luxuriöser Nachtclub als Saunaclub zuordnen.
Die Gäste (denke mal viele Messegäste!) waren auch zum Teil sehr betucht und hatten Spendierhosen an. Schon in der Umkleide hatte ich die erste ... naja ... überraschende Situation. Ein Niederländer der wohl viel zu tief ins Glas geschaut hatte (oder auf andere Weise berauscht war ) hatte eine Diskussion mit einer sehr dominaten DL. Sie haten wohl keine Preis vereinbart und in Anbetracht seiner geistigen Umnachtung (er konnte nur noch lallen ) forderte sie nach langem Überlegen 250 Taler, die er wohl nicht hatte und deshalb auf 150 reduzieren wollte. Wie es ausgegangen ist weiß ich nicht, da mein Zeitfenster zu klein war und ich daher nach oben ging.

Die Mädels:
Auch hier die Hochs (alle wahnsinnig hübsch!) und Tiefs (Aufpreispolitik):
Zu Anfang hatte ich ein Zimmer mit Melissa. Sie ist wohl Russisch-bulgarischer Herkunft, spricht ein wenig deutsch und gut englisch. Denke wohl Ende 20, brünette lange Locken, bekleidet im schwarzen Kleidchen, forsche Natur und dann verkuschelt. ZK wollte sie nicht, anfassen war ok, aber auf dem Zimmer wurde dies etwas reduziert. Wenn ich mehr wollte, so würde sie den Preis erhöhen müssen... Das ist nicht so schön. Daher schnell in die Horizontale und es kusslos von hinten zu Ende gebracht. Um es kurz zu machen:
Eine Standardnummer, die ok war aber nicht zwingend nach Wiederholung schreit.

Nach der Sauniererei und dem Essen, ging es dann mit Nicoletta nach oben. Da mein Zeitfenster knapp war, haben wir nicht groß gehandelt. Nicoletta kommt aus Mazedonien ist ca160cm groß, sieht aus wie Anfang 20 ist aber laut eig. Aussage schon 30. Seit einem Jahr in Deutschland und spricht gutes Engeliscch und ein paar Brocken Deutsch.
Als Sie nackt war, war ich geflasht. Der Körper war perfekt. Geiler Hintern, wunderschöne Sillis, und nahtlos braungebrannter Körper. Auch hier gab es keine ZK (ist mir nicht soooo wichtig!) und auch das Anfassen war nur zart erlaubt. Nachdem der Gummi aufgezogen war hat sie mich erst einmal ein wenig verwöhnt und auch hier kam das Ende von hinten.
Hier ist die Optik der Grund für die mögliche Wiederholung, die Qualität eher weniger.


So, dann nochmal meine Fazits:
Der Club ist edel und teuer und das zurecht. Verbesserungspotential gibt es auf jeden Fall noch am Wellnessfaktor.
Die Mädels sind allesamt wahnsinnnig hübsch, meine Auserwählten bieten aber eher weniger Standards als in anderen Clubs.
Somit ist das DV für den betuchten Kunden eine geniale Adresse, für Schmalhans gibt es nur eingeschränktes Angebot.
Mit Zitat antworten
  #860  
Alt 21.02.2018, 21:17
Rolle Rolle ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2017
Ort: Rheinland
Beiträge: 33
Dankeschöns: 2054
Standard Dolce Vita am Wochenende

Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit den Club im Düsseldorfer Süden zu besuchen.
Geparkt habe ich außen an der Straße und habe dann erst beim Betreten des Geländes den großen Parkplatz bemerkt. Der Eingang ist irgendwie witzig, wie in einem Minilabyrinth wird man durch eine dünne Gasse geleitet.
Die Begrüßung war dann überaus nett. Eine sehr junge Dame (Stundentin mit Ferienjob?) begrüßte mich fröhlich und wies mich kurz ein.
Dann aber erst mal ab in den Keller wo es - wie überall sonst - sehr edel zugeht. Die Schränke sind elktronisch, die Duschen sehr modern. Während des umkleidens kam ab und ean eine Dame im Eva-Kostüm zu Besuch, um mit dem Kunden das finanzielle zu regeln. Aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit einen Blick auf die Damen zu werfen und Mogelpackungen zu entgehen.
Naja, trotzdem ging es irgendwann nach oben und erst mal an den Tresen. Auch hier ist alles sehr modern und auch hier sind die Damen und Herren am "Ausschank" sehr aufmerksam. Danach ging es in die Sauna, wo ich aber doch eher enttäuscht war. Es ist eine AUßensauna die wohl mal einer Aufarbeitung bedarf. Im Dunkeln irgendwo hingesetzt und das Gefühl gehabt, dass ich "in die Polster sinke" . Aber sonst war es ok. Draußen dann ein großer Pool, ein Raucherzelt und ein wenig Garten. Im Sommer ist das auf jeden Fall ein Traum.
Dann ging es wieder rein und ein wenig auf die anwesenden Personen geachtet. Gegen 15 Uhr waren neben circa 15 Männern etwas weniger DL da. Das männlich Publikum kam zu einem großen Teil aus dem westlichen Nachbarland mit den orangenen Nationalfarben. Die Damen waren - wie meist eher osteuropäisch. Allerdings muss ich sagen, dass ich fast nur junge und überaus attraktive Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts entdeckte. Lediglich eine Dame war dabei, die aufgrund ihrer übertrieben üppigen Argumente nicht in mein Beuteschema gefallen wäre.

Neben mehreren Fernsehern mit erotischem Inhalt gab es uch eine "Automatenecke", und einen kleinen Speiseraummit aber überaus reichhaltigem und leckeren Gaumenfreuden. Also auch das fand ich ok. Ein richtiges Pornokino oder eine "Anbahnungsraum" blieb mir verborgen.
Nach 2 Saunagängen und Speis und Trank fiel meine Wahl dann auf Victoria aus Rum. Victoria hat dunkle lange Haare, ist wohl etwas über 1,60 m groß und hat eine sehr hübsche Figur. Aufgrund guter Vorbereitung (Berichte hier gelesen. ) habe ich mit ihr klare Absprachen getroffen und so war der Service absolut ok. Schönes Vorspiel mit gegenseitigem Verwöhnen dann sehr aktive Gestaltung der Ringkampfeinlage mit einem sehr entspannten Ende.
Unten dann 50430 übergeben, duschen gegangen und von dannen gezogen.
Es war so gegen 20 Uhr als ich ging und sowohl die Anzahl der Bademäntelträger als auch die Anzahl der DL hatte sich auf etwa das Doppelte erhöht.
War ein schöner Nachmittag mit Lust auf mehr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arschficken, dolce vita, düsseldorf, fkk, party, reisholz, saunaclub, saunaclub düsseldorf, www.dolce-vita.com

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Letizia Dolce Vita dontheo Damenwanderung 0 19.02.2010 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de