freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #211  
Alt 14.12.2015, 16:04
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 714
Dankeschöns: 28109
Standard Reinf(r)eieren im Magnum: per aspera ad astra

Ich hatte die fixe Idee, meinen Geburtstag in einem Club reinf(r)eiern zu wollten – und das natürlich auch noch für Lau. Mehrere Clubs bieten ja am Geburtstag selbst freien Eintritt - aber lässt sich auch einer drauf ein, mir am Vortag meines Wiegenfestes für Umme den Eintritt zu gewähren?
Erst fragte ich beim Ocean's an, aber nach mehrfachem Anrufen erhielt ich die Antwort: Machen wir nicht!
Also klingelte ich beim Magnum durch. Auch dort musste man erst mit der Geschäftsführung Rücksprache halten, aber dann gab's grünes Licht für mich. Darüber habe ich mich sehr gefreut und danke herzlich!
Es sei angemerkt, dass das in keinem mir bekannten Club eine feste Standardregelung ist, auf die man sich berufen kann. Wer so eine Kulanzlösung als Ausnahme in Anspruch nehmen will, sollte deshalb immer kurz vorher bei dem betreffenden Club anrufen und sich zusichern lassen, dass man tatsächlich freien Eintritt erhält!

Nach meiner Ankunft erhalte ich nach kurzer Nachfrage der ED den versprochenen Eintritt, sogar der Gratisverzehr von 20 Euro wird mit dabei geschenkt.

Nach einer Dusche und dem Anlegen des Bärenfells hole ich mir ein Bier und mache mich auf, die anwesenden Girls abzuchecken. Es dauert allerdings nicht lange, bis ich einer Abfangjägerin in die Hände falle.

Wer: Es ist die 25jährige Lovely aus Ghana, die mich somit bereits kurz nach meinem Eintreffen anspricht. Sie hat ein hübsches Gesicht mit vollen Lippen, Afro-Wuschelmähne und ist wirklich skinny. Ihr Hintern und ihre Brüste sind dann auch klein, wobei letztere trotzdem eher schlaff sind. Eigentlich will ich ja erst mal ankommen, mich ausführlich umsehen, mein Bier trinken und was essen. Aber Lovely meint, wir können doch auch zusammen was trinken und uns unterhalten. Da sie dabei nicht aufdringlich rüber kommt, lasse ich mich darauf ein. Nach ein paar Minuten fängt sie dann aber auch an zu fummeln und zu knutschen, sodass ich irgendwann doch mit ihr auf dem Zimmer lande.

Service: Auf dem Zimmer ist sie dann eher passiv und lässt es sehr ruhig angehen – man könnte ihr auch unterstellen, auf Zeit zu spielen! Lange lässt sie sich nur von mir streicheln und lecken und selbst macht sie keine Anstalten, sich mal um das Aufbäumen meines kleinen Freundes zu kümmern. Nach einer Weile fordere ich sie dann explizit zum Blasen auf, was sie auch macht, allerdings so sanft, dass auch dabei nur ein Halbmast rumkommt. Ich helfe dann selbst mit und bitte um Gummierung. Sodann wird missioniert und von hinten gevögelt. Sie will dabei gern auf dem Bauch liegen, aber da ich vom Liegestützsex für mich und Faulficken für sie so langsam doch die Nase voll habe, kann ich sie wenigstens noch motivieren, sich auf alle Viere zu begeben. Generell bleibt sie aber weiterhin eher passiv und ohne nennenswerte Eigeninitiative.
Da ich kaum Hoffnung habe, so zum Abschluss zu kommen, spiele ich ihr dann an der Pussy rum und bringe die Nummer selbst zu Ende – kaffeebraune Haut und pinke Pussy, das sieht schon schick aus! Danach kuschelt sie sich an mich und macht überhaupt keine Anstalten das Zimmer zu verlassen. Ich frage sie, wann die halbe Stunde denn vorbei sei und sie meint nach Blick auf ihr Handy, dass wir schon eine Dreiviertelstunde im Zimmer seien. Mein Gefühl sagt, dass das nicht stimmt, aber da ich dummerweise keine Uhr dabei habe, kann ich das nicht mit Bestimmtheit beschwören und sage ihr, dass ich die Session nun beenden will und sie 75445 von mir dafür bekommt.

Fazit: Das hätte ich mir mal lieber sparen sollen, zumal ich gar nicht so wirklich scharf auf sie war – mea culpa, ist mir schon klar! Sie hat auf dem Zimmer aber auch deutlich zu wenig unternommen, um daran etwas zu ändern und mich geil zu machen. Sehr passives bis eher lustloses Verhalten der Dame und ihre Korrektheit ist für mich auch fraglich. Das Minimalziel wurde aber zumindest erreicht, wenn auch nur dank „betreutem Wichsen“. Dazu gibt’s einen Länderpunkt Ghana auf meiner Weltkarte und gelernt, dass man seine Uhr nie im Spint vergessen darf, habe ich dabei auch noch!
Wer richtig geil auf sie ist, auf dem Zimmer sofort klar die Führung übernimmt und eine Stoppuhr auf dem Zimmer dabei hat, wird vielleicht glücklich mit ihr. Für mich gibt es keine Wiederholungsgefahr.


Danach esse ich dann ein Steak mit Kroketten und Salat, sowie ein leckeres Dessert. Dabei quatsche ich mit einer netten deutschen DL aus Berlin und während des Wartens aufs Essen rauche ich mit ihr noch eine. Klar bietet sie mir auch einen Zimmergang an, das wäre auch unter anderen Umständen durchaus in Frage gekommen, aber nach der mäßigen Nummer mit Lovely suche ich jetzt eine DL, die schon beim bloßen Anblick mein Lustzentrum zum Pulsieren bringt – und da gibt es durchaus mehr als eine Option an dem Abend! Die Kunst ist es jetzt nur noch, eine mit solidem Service zu finden und sie in der Rushhour zu buchen, bevor es ein anderer tut. Erstmal gehe ich aber noch in die sehr gute Sauna, bevor ich mit einem Getränk und angeschaltetem Superwoman-Ortungssystem zwischen den beiden Barräumen des Magnums hin und her oszilliere.

Wer: Mein Hypophysen-Geilfleisch-Alarm schrillt dann laut auf, als Angela (bitte englische Aussprache, um Fehlassoziationen zu vermeiden! ) an mit vorbei stöckelt: Anfang Zwanzig, Rumänin, schwarze Haare zum Pferdeschwanz gebunden, Referenz-Knackarsch , durchtrainiert, gebräunter Teint, straffe schöne B-Cups . Die will ich! Also spreche ich sie sofort an. Sie wirkt auch sympathisch, wenn auch zielorientiert: Zimmer oder Nichtzimmer, das ist hier die Frage und zwar ohne langes Vorgeplänkel! Nach wenigen Sätzen sind wir dann auch unterwegs zur Schlüsselausgabe. Der Weg vom hinteren Barraum zur Schlüsselausgabe ist im Magnum eine gefühlte Ewigkeit lang und ausnahmslos jeder der zwei Dutzend Typen, die uns auf dem Weg entgegenkommen, schaut zuerst Angela lüstern ins Gesicht, dreht sich dann um, um ihr auf den Arsch zu gucken und checkt erst dann, dass sie schon mit mir verabredet ist. Dass mein Geschmack so massenkompatibel ist, erlebe ich sonst nicht in so vielen Lebensbereichen.
Da alle Zimmer besetzt sind, quatschen wir doch noch ein paar Minuten auf dem Sofa. Sie ist mir weiterhin sehr sympathisch und erzählt mir auch privates. Dann kann es aber endlich losgehen!

Service: Nach kurzem Vorspiel gibt’s Fellatio vom Feinsten für mich: feucht, freihändig, tief, ausdauernd, mit Variationen in Technik und Tempi. Das könnte ich mir zwar ewig so gefallen lassen, aber nach ein paar Minuten wechseln wir erst in die 69, bevor ich um Gummierung bitte. Sie reitet, als wolle sie beim Rodeo gewinnen und auch in allen anderen ausprobierten Stellungen geht sie super mit. Zum Ende will ich aber doch noch mal ihre oralen Künste in Anspruch nehmen. Sie weist mich darauf hin, dass Aufnahme mit 30 Euro extra zu Buche schlagen würde, ich ihr aber auch einfach vorher Bescheid sagen könne. Sie bläst ausdauernd und so geil, dass ich irgendwann ohne Scheiß fast Halluzinationen davon bekomme. Ist das eigentlich legal was die da macht? Ich sage ihr erst im allerletzten Moment Bescheid und obwohl das sicher ein Grenzfall war , berechnet sie mir nix extra . Ein kleines Trinkgeld gebe ich ihr dann nach den voll ausgenutzten dreißig Minuten aber gern.

Fazit: Angela wirkt ehrlich, ist engagiert, fair und – was mir am Besten gefällt – kann voll gut ficken! Eine schöne Frau, die in der Kiste was auf dem Kasten hat. Sie hat mir echt amtlich die Geburtstagskerze ausgeblasen und damit mein Reinfeiern gerettet – so muss das sein!
Wer eine Illusionskünstlerin, ein Knutschmonster oder ausgefallenere Extras sucht, ist bei ihr wohl nicht an der richtigen Adresse. Wer guten Sex mit grandiosem Gebläse aber ohne vorgetäuschtes Girlfriendfeeling sucht, für den ist sie eine gute Wahl. Ich würde sie jedenfalls sehr gern wieder begatten.


Doch sehr zufrieden mit der positiven Wendung des Abends relaxe ich noch einige Zeit im überdachten Außenbereich, genieße die gechillte Multikulti-Atmosphäre und lasse mich beim Rauchen noch von Stefania bezirzen, mit der ich bei meinem letzten Besuch eine schöne Nummer hatte. Für heute ist die Luft aber raus bei mir und zufrieden verlasse ich das Magnum nach über fünfstündigem Aufenthalt gegen zwei Uhr morgens.

Dank seiner weitläufigen Architektur ist das Magnum einer der ganz wenigen Clubs in denen man sowohl bei bumslauter Diskomucke abfeiern, als auch im Wintergarten- und Saunabereich sehr gut entspannen kann. Auch das Damen-Lineup ist von einer großen Bandbreite geprägt – da sollte echt für jeden was Passendes zu finden sein! Mit dem teilweise sehr forschen Animationsverhalten einiger Frauen muss man natürlich klar kommen und umgehen können – aber das ist ja nicht nur im Magnum so.
Ich werde auf jeden Fall bald wieder ins Magnum fahren – für meinen Geschmack ist das einer der interessantesten Saunaclubs in der Region!

Geändert von Raw (15.12.2015 um 19:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #212  
Alt 15.12.2015, 19:43
tim-tin tim-tin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2010
Beiträge: 954
Dankeschöns: 14610
Standard

Vor einig Wochen mal wieder Magnum besucht...Wie meistens nachmittags angekommen..Relativ wenig los wie immer am diesem Uhrzeit ab 19/20 Uhr nimmt das Damenanteil schnell zu, so rundum die 60 Frauen mindestens glaube Ich. Nachmittags klaro menge weniger, so rundum die 25. Für Exotinnenliebhaber weit vorne die meist interessante Club, mindestens 10 bis 12 Dunkelhautigen oder Latinas, eine Asiatin. Ein nette FC-kollege hätte so ein dutzend Optionen, t-t leider wenigere aber ok, bin halt nicht so aktiv meistens so mich störte es nicht. Irgendwie stockte die Konversation nachmittags zwisschen uns öfters, er ware abgelenkt bei jede vorbeikommende Chokomaus, t-t war ein wenig abgelenkt beim hellhautigere Versionen . Später nachmittags noch einige halbbekannten zum quatschen und so, gemütliche Ambiente.

Wellness teilweise ok, leider ist der Whirlpool immer noch ausser Betrieb, der Sauna sehr gut von Temperatur. Personal superfreundlich wie immer, das Essen hervorragend lecker, Pasta diesmal leider nicht vorhanden aber es gab andere Optionen nachmittags. Abends ein Steak vons Menu, sehr lecker. Raucherbereich atypisch ein wenig kalt an dem Tag...Nur in die Nähe von die Shisha-ecke gemütlich, ist mir vorher noch nicht so frisch vorgekommen aber ok, denn wärmt Mann sich auf in die Bar oder an Maxim.

1 Zimmergang mit ne "alte Bekannte" die zürück war nach einige Monaten Urlaub..Maxim aus Bulgarien, 1m70 usw...sehe ihrem Thread...Hatte ein wenig zu plaudern mit sie zwisschendurch und so, ZK dabei...Von Figur her einfach total mein Geschmäck, denn müss Mann nicht zu lange überlegen manchmal...

Service:
ZK: sehr gut
FO: dito
Lekcen/Fingern: nicht versucht
Schlittenfahrt: yup
GV: sehr gut...variantreicht und mit ausdauer...
Obendurchschnittliche Service mit Looksbonus dabei und etwas Vorteil vielleicht weil wir uns schon etwas länger kennen und gut verstehen und so..
WDG: ja klar!

Hätte für die Rest wie gesagt wenig Optionen, eine unbekannte bildhübsche Rumänin angesprochen aber da kam wenig Enthousiasmus drüber, beobachtet wie "ihre" 2 Zimmergangen zusammen so ungefähr 25 Minuten dauerten und denn ganz brav die Finger von sie weggelassen. Mein Zeitfenster war begrenzt und deswegen kein 2-te Zimmer, unten "Zeitdrück" poppen ist nicht so mein Ding sowieso...

Fazit Magnum an dem Tag:

Schön einige FK zu treffen
Line-up überschaubar nachmittags, abends wie üblich voller und bisschen chaotisch
Essen, Sauberkeit und Personal voll ok
1 Zimmergang, voll ok
So ab und zu Magnum besuchen gefällts mir, bin da (wie überall ) sparsam mit die Anzahl Zimmergangen, preferiere doch Qualität über Quantität letzte Zeit...
Ein kurzweilige Tag im agnum, danke an die Beteiligten im Bademanten und an 1 splitternackte Grazie aus Bulgarien

Peace out!
Mit Zitat antworten
  #213  
Alt 27.12.2015, 07:41
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.195
Dankeschöns: 43095
Standard Magnum am 1. Weihnachtstag

Aufgeschlagen gegen 19 Uhr, da war der Club gerade mal (wie auch gestern) eine Stunde geöffnet. Naturgemäß noch alles recht ruhig und überschaubar. Sollte sich auch über den ganzen Abend nicht wesentlich ändern, chillige Stimmung mit nicht überlauter Musik. Immerhin so zwischen 40 und 50 Girls am Start, also ganz ordentlich für einen Weihnachtsfeiertag. Line-up traditionell im Magnum sehr international, u. a. eine gute Handvoll Exotinnen.

Buchung 1: Sibel – Deutschland/Türkei

Umtriebig und immer gut drauf, diesen Eindruck vermittelte mir Sibel, eine dicktittige Deutsch-Türkin mit mittelblonden Engelslocken. Jedenfalls mit den besten (E-)Naturglocken ever, so dachte ich zumindest, da haptisch und optisch keine Zweifel bestanden. Dann räumte sie jedoch ein Tuning ein, was dem Ganzen aber natürlich keinen Abbruch tat; zumindest war da ein absoluter Fachmann am Werk.

Auf Zimmer folgt ein fast emotionsloses Standardprogramm. Blasen ganz okay, bisschen lasch und phantasielos, genau wie die ZK. Sehr zielgerichtete Performance. Lecken brachte auch keine Auflockerung, so dass es bereits nach knapp 15 Minuten ans Eintüten ging. Nun hatte ich auch keinen Bock mehr auf einen ausgedehnten Fick und Sibel hatte leichtes Spiel. In Anbetracht ihrer guten Reittechnik in Verbindung mit den Supertitten dauerte das dann auch nicht allzu lange. Gummi runter, Zewa wisch und weg und raus aus dem Zimmer.

Fazit:
Unterdurchschnittlich befriedigende Nummer. Kann man mal, muss man aber nicht haben. Nur die Traumtitten bleiben in Erinnerung.

Kurzübersicht Sibel

GER/TR, 26
Lange gelockte mittelblonde Haare, KF 36/38, E-Cups (getunt),
Ca. 160 cm, perfektes Deutsch


FO: Eintöniges Rauf und Runter, ohne Variationen und ohne Zungeneinsatz, kontraproduktiv
EL: Ganz okay
Augenkontakt: Ab und an
ZK: Pflichtgemäße Ausübung
Lecken: Sibel genießt recht emotionslos, kann man sich getrost sparen
Fingern: Nicht probiert
GV: Reiter sehr heftig und intensiv
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktives Tittenmonster
Illusionsfaktor Nähe: Wurde suggeriert, hat sich dann irgendwie aber wohl nicht ergeben


Buchung 2: Jennifer – Jamaika

Jennifer, süße schlanke Karibikmaus, darüber hinaus sehr sympathisch und nicht auf die schnelle Nummer aus. Tophübsches Gesicht, 34/36er-Body mit Knackarsch, festen B-Titten und einer Wuschelmähne, in der man nach Herzenslust rumwühlen kann. Sie hatte sich gemerkt, dass ich sie anfangs vertröstet hatte und ließ dann später nicht mehr von mir ab. Irgendwann gab ich klein bei. Konnte eigentlich nur gut werden, wurde es dann aber irgendwie doch nicht.

Zunächst ergebnislose Suche nach ihrer Zunge, nach Hinweis haute sie mir ihre übergroße Zunge regelrecht in den Mund. Illusion geht wohl anders. Dann ließ sie mich erstmal unverrichteter Dinge allein, um ihre Pussy zu waschen, wie bestellt und nicht abgeholt. Viel besser wurde es auch im weiteren Verlauf leider nicht. Phantasieloses Blasen, kontraproduktiv. Beim EL verharrt sie an einer Stelle. Keinerlei Einwände gegen fingernde Erkundungen. Nachdem mein mittlerweile wieder kleiner Freund mit Mühe halbwegs auf Vordermann gebracht wurde, kriegte ich per Reiter und Doggy mit Ach und Krach noch einen Abschuss hin.

Fazit:
Schwer einzuordnende Nummer. Jennifer ist technisch limitiert, aber ungeheuer bemüht und sympathisch. Exotinnenkenner kommen vielleicht besser mit ihr klar.

Kurzübersicht Jennifer

JA, 24
Lange braune Wuschelmähne, KF 34/36, B-Cups (fest),
Ca. 160 cm, Oberschenkeltattoos, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Sehr monoton, ohne Variationen
EL: Ebenfalls eintönig
Augenkontakt: Fehlanzeige
ZK: Unorthodox
Lecken: Drauf verzichtet
Fingern: Überall kein Problem
GV: J. entwickelt Spaß an der Sache und performt ambitioniert
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 60%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive Karibikmaus
Illusionsfaktor Nähe: Eine Illusionsvermittlerin ist an ihr nicht verloren gegangen


Die Nummern hätten besser sein können, trotzdem hat’s mir insgesamt ganz gut gefallen.
Mit Zitat antworten
  #214  
Alt 31.12.2015, 07:53
acafan acafan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2015
Beiträge: 589
Dankeschöns: 13418
Standard mein erster Besuch im Magnum

Das erste mal im Magnum

Am 30.12.15 gegen 17 Uhr erreichte ich das Magnum .
Dank eines Rückläufers einer Freikarte die ich mir annahm ( großes Danke an unseren Admin )
checkte ich ein . Der Gutscheincode wurde ohne Anstand anerkannt .

Die Rezeptionistin überreichte mir meinen Garderobenschlüssel und einen Wertschein aufgegliedert mit 20 Euro fürs Essen( ist im Eintrittspreis incl. und 50 Euro für Getränke . Mit dem Hinweis die Karte nicht zu verlieren ansonsten wären 50 Euro fällig .

Da ich das erste mal da wäre , verwies mich die Rezeptionistin auf einen netten Kollegen der mir die Räumlichkeiten zeigen würde .

Umgezogen und bereit erfolgte die Rundführung die ca. 5-10 Minuten lang dauerte da es über mehrere Etagen ging . Mein erster Eindruck : gutes Ambiente , Modern , sauber und nach meinem Geschmack .

Location :
Eingang : Rezeption wie in einem Bürogebäude , Geldautomat vorhanden .

1 Etage : Umkleiden , Zimmer , Thai Massage und zwei Bars wo zur frühen Stunde eine angenehme Lautstärke der Musik herrscht .

An der ersten Bar bestellte ich mir erst mal einen Kaffee , der war lecker , und vor allem mit einer ital. Maschine gemacht .

Danach verschlug es mich zum rauchen , von der Bar aus gelangt man durch einen schmalen Gang an verschieden Separes und dem Pornokino ( alles sehr dunkel gehalten aber mit etwas Licht Malerei eine sehr gemütliche Atmosphäre ) in eine große helle Gallerie die als Durchgang zum Außenbereich und einer zweiten Bar als Anlaufstelle dient .
Ach ja links in der Gallerie befindet sich ein großer Whirlpool der auch wieder funktioniert und zum entspannen einlud ( etwas viel Chlor by the way ) .

Der Außenbereich bestückt mit Tischen Sitzecken und Liegen und einer Sauna wurde laufend des Abends zu einem meiner bevorzugten Orte . Der Außenbereich ist übrigens überdacht mit Glas , keine Ahnung ob man im Sommer das Dach aufmachen kann ….muss ich im Sommer mal abchecken .
Vor allem eine Sitzecke die direkt vor der Sauna war sehr nice ...auf den Tischen gibt es kleine Lagerfeuer die eine tolle wärme ausstrahlten . Zudem eine so angenehme Atmosphäre seitens der Location und der Gäste die sich dort aufhielten . Zudem kam immer jemand vom Service um die Ecke und fragte ob wir noch was zu trinken haben wollten , was prompt serviert wurde .

Vom Außenbereich gelangt man dann auch direkt zu der zweiten Bar , wo Abend sehr geile Housemusic erschallte .

Sauna war super gemütlich und hot so wie es sein muss .

2 Etage : Zimmeretage

3 Etage : Zimmer , Separes und das Penthouse ..bestückt mit einer Bar und einer Dachterrasse .
Dort war allerdings nix los . Grund dafür , weniger los als normal ….daher gestern der ruhigste Bereich im Haus ( wie ich dieses Rauchverbot hasse ) perfekter Ort um mal eine Zigarre zu rauchen und mit seiner Liebsten auf gemütlichen Sofas sich näher zu kommen . Fehlt noch der Pianospieler und man würde sich wie in einem Gentleman Club fühlen .

Wichtig das Essen :
der Essensraum habe ich mir im Vorfeld etwas größer vorgestellt aber trotz allem ok .
Der Raum befindet sich auf der 1 Etage neben der 1 Bar .
Es gibt rund um die Uhr ein Buffet was man nicht bezahlen muss , Salate , saucen , versch. Brotsorten ( he sogar warm und gute Quali ) und diverse Speisen .

Speiseangebot a la carte : diverse Vorspeisen , Hauptgänge ( kein Schwein ) und auch vegetarische Gerichte werden angeboten . Habe mir dann selbst eine Vorspeise und einen Hauptgang gegönnt und bin mit den 20 Euro ausgekommen , es war sogar weniger .
Trotz das ich meine Bestellung zu einem Zeitpunkt aufgab wo eine Art Rush hour herrschte , war die Wartezeit ganz normal . Aber das wichtigste : es war sehr sehr lecker und in guter Gesellschaft girls und einem netten Kollegen ( Gruß an den Benelux) eine tolle Sache .

Line up girls : da ich ja früh eingecheckt hatte und es zwischen den Feiertagen war , waren einige wenige Mädels anwesend aber im laufe des Abend wurde ich noch das ein oder andere mal positiv überrascht was die Anzahl und die Optik der Mädels betrifft . Gegen 20 Uhr waren dann so an die 30-40 Mädels vor Ort . Eine gute Mischung aus Ost West und Exotik ...bin mal gespannt wie das line up bei normalen Betrieb ist .

Publikum :
sehr angenehm : von jung bis alt , von Süden bis Norden alles vertreten . Der Süden ist zwar am stärksten vertreten aber im Vergleich zu anderen Clubs mit einem guten Niveau versehen .

Der Zimmergang :
da es ein langes Jahr war und meine Kriegskasse zu neige ging ...wurde es leider nur ein Zimmer obwohl seitens des line ups es 5-6 hätten werden können .
Die Damen haben sich übrigens für den normalen Servive sich auf 50 Euro halbe Stunde und 100 ganze Stunde geeinigt .

Meine Wahl fiel auf Brigitte , Mitte Ende 20 , halb Griechin halb Rumänisch . Schlank gebaut , Busen A-B ,ein kleiner runder Po hart wie stahl , schwarzes naturgelocktes Haar , tolles Lächeln a la Pretty Woman .
Auf dem Zimmer ( Zimmer sind etwas klein und Steril Schade im Vergleich zum Gesamteindruck des Clubs ) liegend auf dem Bett ( nicht zu weich nicht zu Hart die Matratze ) wurde leicht geküsst leider nicht so intensiv mit Zunge wie ich es mir erwünscht hatte . Das machte sie aber dann durch ihren französischen Service wieder gut der sehr gefühlvoll war teilweise bis zum letzten Anschlag und mit ausgestreckter Zunge hoch und runter und die Eier wurde zudem nice geleckt . Dieser Po veranlasste mich mit ihr in die 69 Stellung zu wechseln ….feine Sachen sie zu lecken während sie weiterhin mit Hingabe mich verwöhnte .

Nach Gummierung sattelte sie auf mich , erst langsam was sehr gefühlvoll war bis hin zu einem hohen Tempo dem ich entgegensetzte . Danach ab in die Doggy Stellung und da ich gut drupp war , wurde es eine harte wilde Sache für uns beide ( mir erschien es so das sie darauf steht ) .
Missio wurde natürlich auch noch ausprobiert , mit einer kleinen Pause zwischendurch , ging es dann noch mal sehr hart und schnell zur Sache und der Vulkan brach aus . Glücklich und zufrieden lagen wir noch ein paar Minuten umschlungen herum wobei ich mich ihrer Nippel annahm die hart und weich zu gleich mich animierten sie mit den Fingern in die Länge zu ziehen .
Fazit : guter Service ...Wiederholung ja wenn ich die komplette Magnum Wunschliste durch habe .
Zeit : habe nicht auf die Uhr geschaut waren wohl in der Zeit .
Gegen 22 Uhr ging es wieder in Richtung Heimat .
Fazit des Besuches : ich komme definitiv wieder , würde jederzeit eine Empfehlung aussprechen .
Personal Freundlichkeit , Ambiente , Essen , girls , Gäste usw. alles zu meiner Zufriedenheit .

In diesem Sinn wünsche ich allen einen tollen Start ins neue Jahr , geprägt mit Gesundheit Erfolg und tollen Clubhappenings .

Anhang : nur ist der Club durch seine Größe und den vielen Räumlichkeiten etwas unübersichtlich . Kann gut passieren das man wenn man sich für eine Dame entschieden hat und diese aus dem Auge verloren hat ...sich lange auf die Suche machen muss sie wieder zu finden .

Geändert von acafan (01.01.2016 um 11:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #215  
Alt 10.01.2016, 17:52
Benutzerbild von Hurensohn007
Hurensohn007 Hurensohn007 ist gerade online
My World
 
Registriert seit: 07.05.2015
Beiträge: 74
Dankeschöns: 7377
Standard Magnum die erste und zweite

...da ich schon einige Monate nicht mehr im Magnum war entschied ich mich Silvester und eine Woche später für den Club. Silvester zur Eröffnung um 18:00h mit meinem Kuppel eingecheckt. Es wurden stolze 90,- Euronen aufgerufen A´la Carte Essen und ein Glas Sekt zur Geisterstunde incl.

Also Silvester ist schnell erzählt: Bis 23:00h war es angenehm, da auf ca.40 DL so um die 60 Mitstreiter trafen. Das sollte sich aber noch extrem verändern Aus der Absicht im alten und im neuen Jahr ne Nummer zu schieben wurde nichts, da ab 00:30h der Laden völlig überlaufen war. Auf ca. 300 überwiegend mit anrasiertem Nacken und ...ey Bruuder, alles klar sprechenden Gästen war kein einziges Girl mehr zu sehen. Die Anzahl der DL hatte sich übrigens kaum erhöht und waren entsprechend ausgebucht.

Zum Glück hatte ich noch frühzeitig im alten Jahr Maxim in der hinteren Bar getroffen und wir kamen uns sofort an der Theke näher. Sie ist schon eine Augenweide, absolut gepflegt und hübsch. Sie trägt ihre B Referenzboobs frei zur Show und ist mit ihren 1,80m auf Stelzen bei KF 36, ne tolle Erscheinung.

MAXIM
Mitte-20
aus Bulgarien
1,70m
lange blondbraune glatte Haren
B-cups natur (referenz)
redet fliessend English, Deutsch solala
kleines Tattoo und Bauchnabelpiercing
seit nem Jahr im Magnum, arbeitet meistens im "Frühschicht"

Service:

ZK: nicht (mehr) im Angebot
FO: sehr gut, mit DT Ansätzen
Lecken: geile hüsche sweet Pussy, Fingern: vorsichtig möglich
GV: sehr gut, sehr guuut
Extras: yes, nach Absprache.

Habe mich für ein halbstündchen feinsten GF 6 incl. Aufnahme entschieden. Kosten 80430 für

Sie erwähnte noch, dass Sie ab dem 10.01. für mind. 4-6 Wochen nach Hause fährt Da Sie meinem Ideal als Girl entspricht musste unbedingt noch ein zweites Date her und haben uns für eine Woche später, also letzten Donnerstag verabredet. War schon gegen 16:30h da und es war insgesamt ruhig und beschaulich Also ab zur hinteren Bar und siehe da, Maxim war tatsächlich auch da. Nach herzlicher Begrüßung gingen wir direkt auf`s Zimmer. Auf dem Weg dorthin sagte Sie noch, dass Sie sich nicht sicher war ob ich komme, da schon so manche Versprechen nicht eingehalten wurden Ja, Schatzi, ich bin noch Kavalier der alten Schule...ein Mann ein Wort...

Ja was soll ich jetzt noch schreiben, ausser das wir die Zimmerzeit 90min. lang im absoluten GF6 Style genossen haben und ich am liebsten die ganze Nacht...naja...ihr wisst schon Als Abspann haben wir dann noch zusammen gegessen, wobei mein bestelltes Steak alles andere als zart war. Naja, musste bestimmt weg Hab mich dann mit Wehmut von Maxim verabschiedet und noch die Sauna und die Thaimassage genossen und sehr zufrieden gegen 23:30h den Heimweg angetreten.

Also bis denne
__________________
...nur wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle!
Mit Zitat antworten
  #216  
Alt 25.01.2016, 04:30
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 569
Dankeschöns: 23052
Standard Magnum

Magnum.
Samstag, 23.01.16. 1900 bis 0100 uhr.
1900uhr ist im Magnum noch eine early hour. Alles noch schön chillig. Überall wenig Trubel. Man sollte rechtzeitig das Restaurant aufsuchen, sonst kann es schon mal eng werden und auch dauern. Das Buffet sieht gut aus. Da gibts schon alles was das Herz begehrt. Und auch
geile Saucen aus Spendern. ZB. Joppie und Chili. Auch auf den Tischen steht homemade Chili.
Der Eintritt beträgt ohne Freikarte 60 Euro. Dafür bekommt man sämtliche Softdrinks und Dauerbuffetgerichte, sowie 20 Euro Verzehr auf a la card Gerichte. Dazu gibts noch Happy Hours mit Premiumgarnelen all you can eat. Oder Montags Special Sardinen vom Grill als Spezialitäten all you can eat.
Frisches warmes Ciabatta steht auch immer zur Verfügung. Die Verköstigung ist nach meiner Meinung von keinem anderen Club zu toppen. Grosse Vielfalt trifft sehr gute Qualität.
Ich bestellte mir ein Rindersteak mit Kroketten und Salat für 15 Euro (includiert).
Nach dem Essen erstmal ein Rundgang.
Im hinteren Bereich läuft Bundesliga mit Ton über einen Beamer.
Einige Mädchen sind schon da.
Ich treffe
SANDRA. 22J. Romania ca. 160cm. Optikteen.
Sie ist schon lange bekannt. Sie fing mal im Aca als Luana an. Da war sie noch 19 J. Mittlerweile hatte ich schon zahlreiche Buchungen mit ihr.
Man kennt sich. Sandra ist den ersten Tag nach dem Heimaturlaub zurück.
Sie hat neuerdings rotbraun gefärbte mittellange Haare. Ehemals schwarz.
Ich gehe duschen. Sie wartet geduldig an einer Schlüsselausgabe.

Wir landen in einem Zimmer mit Doppelbett. Leider etwas dunkel.
Wir tauschen erstmal ein paar Küsse aus. Dabei greife ich ihren 32/34KF Traumbody erstmal ab.
Sandra ist eher der ruhige und nette GF6 Typ. Heute ist sie besonders Zeitlupenstyle.
Wir kommen nicht so richtig in fahrt. Das ist nicht weiter schlimm...erstmal weiter knutschen.
ZK ok, nicht besonders tief. Alles im Zärtlichkeitszeitlupenmodus.
Sie bereitet mir einen langen softigen Blow. Schöner Anblick. Sie ist wirklich ein sehr hübsches Babe.
Mein Kumpel und ich sind uns einig: Das hübscheste Mädel im Club heute.
Ich breche den Blow einfach mal ab. Sandra hat einen so schönen Body den muss ich mir erstmal vornehmen.
Dazu diese Füsse. 36er. Sehr gepflegt. Premiumexemplare für Fussfans. Diese Füsse laden zum berühren, massieren und küssen geradezu ein. Ich Küsse ihr Face, den Hals und fast jeder Körperzentimeter bekommt meine Zungenspitze. Dann lecke ich sie. Sie räkelt sich herum. Ich hoffe ihr gefällts.
Die Zeit wird knapp. Über 30 min. solls nicht werden.
Gummierung. Doggy. Positionswechsel. Zeitnot. Einbruch. Fickabbruch. Gummi ab und Handjob bis zum Finale. Das Ende war jetzt nicht so toll. Aber...uff...geschafft.
Man wird halt immer älter und er steht nicht mehr so wie im jugendlichen Alter. Und das trotz Potenzdoping. 50 Euro gelöhnt...

...und mit meiner neuen Zauberbox Neigierde bei einigen Mädchen erzeugt.
Meine alte Zauberbox ist durch mehrmalige Gewalteinwirkung diverser girls etwas verschlissen.
Man lernt viel über Characterzüge und Verhaltensweisen der jeweiligen Mädchen, die sich mit der kleinen Box beschäftigen.
So, Box weg. Mittlerweile interessieren sich die meisten Mädchen nicht mehr für Laberorgien und Zauberbox sondern konzentrieren sich auf die schnellen 50 Euroscheine.
Das Line up entspricht grösstenteils nicht meinem Geschmack. Wohl gemerkt... ich mag nice Teens,
möglichst nicht so gross und KF 32 bis 36 mit Vorliebe 34.
Wie gesagt alles Geschmacksache.
Es gibt so 3 bis 4 Optionen. Schwer zu sagen wie viele girls am Start sind. Unten hörte ich etwas von 70.
Im weiteren Verlauf kommt eine Übermacht Männer in den Club. Ca. 90% Südländer.
Teils sieht man kaum noch Mädchen. Überall Männer.
Ich esse noch etwas von den chickenteilen. Einen Capuccino. Coke. Einen Rumshot.
Eine Dommy ( Dom.Rep.).saugt mich an. Sie streichelt mir dir Beine, den Schwanz die Eier und sonstwo.
Dazu bekomme ich alle möglichen Küsse.
Ich muss sie irgendwie abwehren. Bin maximal unwuschig.
Geschafft.
Wir wandern wieder umher. Ein Dj legt auf. Hammerlaut. Wir sind in einer Umkleide. Dort sind Bidets.
Die Mädchen laufen nackt in der Umkleide herum. Dazu ein paar besoffene Typen die sich eigenartig benehmen. Dazu die Mädchen beim Pussywash auf dem Bidet. Beim eincremen, zurechtzupfen und Anbahnungsversuchen mit teils deftiger Art.
Das ist was für Fans von ganz spezieller, teils absurder Unterhaltung zu später Stunde.
Die Zimmerwartezeiten liegen derweil über 30 min. wie man hört.
"Jetzt ist mein Gast abgehauen" jammert eine im Gedränge.

Wir belassen es mal bei allem.
Zu diesem Zeitpunkt ist hier alles zu sehr aufgedreht.
Vernünftige Anbahnungen mit einem guten Zimmer halte ich jetzt für nahezu ausgeschlossen.
Ausserdem sind nach wie vor fast nur Männer zu sehen.
Wir wollen uns nicht die Nacht um die Ohren schlagen und fahren nach Hause.

Fazit: Ich werde das Magnum demnächst mal wieder innerhalb der Woche besuchen.
Ohne diesen Megatrubel. Das line up ändert sich hier ja häufig.
Der Club ist top. Er bietet zwar keine Shows aber man hat kurzweilige Unterhaltung.
Und mir gefällt schon immer teils heftige Animation.
Obwohl ich Animation hier schon mal verschärfter erlebt habe.
Ein Higlight ist die hervorragende Gastro.

Geändert von thaigirllover (25.01.2016 um 06:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #217  
Alt 31.01.2016, 10:34
Adrian Minune Adrian Minune ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2014
Ort: Bukarest
Beiträge: 315
Dankeschöns: 5422
Standard Samstag im The biggest in Europe

Dank des Losmanns und Betreiber kam Ich nach fast 3 Jähriger Abwesendheit durch eine Freikarte mal wieder ins Magnum , Eigendlich ist das Magnum schon ok , aber die Abendliche Gäste gefallen mir so gar nicht , man hat das gefühl ob JVA freigang hat, gegen 17 Uhr ankommen der Laden war schön gut besucht klar dochIist Nußschalen Messe in DD.
Nach einem Rundgang viel hat sich nicht verändert alles Top und sauber ,was neu war so eine Getränke und Esskarte man muß aufpassen das die nicht unerhofft wegkommt ,dann sind 100 Euro fällig.
Es waren auch schon ein teil Dls anwesend ,zu meinen frühren besuchen doch eher entteuschend was das aussehen anbetraf viele Zuttibräute und Super Zicken man hörte viel Schatzi warst du auf der Messe ,oder kommst du von der Messe da sollte man schon die richtige Antwort geben.
Gegen Abend würde es dann richtig voll die Anzahl der Dls ist dort schwer zu schätzen mehr wie 50 werden es nicht gewesen sein.
Der Bulrom Anteil finde Ich nicht so hoch wie in anderen Clubs
Nach Sauna und Essenaufnahme mal umgeschaut nichts in meinem Beuteschema bis auf eine Inderin perfektes Deutsch , wäre mit Ihr gegangen aber so was frech und dominat besser nicht.
später Abend Ich wollte schon fahren stellte sich eine Irena vor Ich sprach Sie mit Puff Rom an, Sie du kannst Deutsch mit mir sprechen eine Deutsche gibt es sowas noch?
Wir kamen uns näher es ging auf Zimmer war noch Duschen manko der halb steife wurde es mal Feuchttürchern massagrirt na ja ,die blastechnik war schon sehr gut bis zum Anschlag rein und mit der Zunge noch die Eier geleckt.
Nach gummierung und Stellungskampf Abschuss auf Ihre Titts.

Irena
Herkunft: Deutschland
Alter: etwa 32 Jahre
Größe: 165 cm
Haare: schwarz, glatt, bis zu Popo
34 KF
C-Cups Silli
Konversation auf Deutsch
FO: Recht gut, ausdauernd, ohne Handeinsatz mit Eierlecken
Lecken: ausgelassen
Stellungen: Reiter, Missio, Löffelchen
Dauer: 30 Minuten
Wiederholung: ja, guter GF6

Fazit: Das Magnum ist für mich ,wenn man alleine hinfahrt doch vom unterhaltungswert doch zu langweilig ,mit dem Abendlichen Publikum muss man klar kommen .
Die Auswahl von Dls mit guten Service gestalltet sich dort schwerer als in kleinen Clubs.


Bis dann Adrian Minune
Mit Zitat antworten
  #218  
Alt 06.02.2016, 20:27
Benutzerbild von Badenser
Badenser Badenser ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Wo wohl: In BADEN !
Beiträge: 17
Dankeschöns: 183
Beitrag Magnum: Licht und Schatten liegen sehr eng bei einander

Hallo Kameraden.

Am vergangenen Samstag 30.1. zum ersten Mal im Magnum gewesen und dank eines Freundes eine nette Führung und auch einigen Hilfen bekommen. Wie schon Kollege Adrian imThread davor geschrieben hat, war das Publikum an diesem Samstag schon sehr gewöhnungsbedürftig. Aber das scheint ja normal zu sein, mein Fall wars nicht so, so dass wir kurz vor Mitternacht nach fast 10 Stunden im Club wieder gegangen sind. Es war einfach zu voll bzw. zu laut und manche Kameraden schon etwas aufdringlich.

Nun aber zum Club. Ich schreibe hier mal meine Meinung und die muss ja nicht representative sein (meine Auffassung von diesem Club). Das Wort Saunaclub im Namen des Magnum finde ich nicht passend, denn die beiden in Betrieb befindlichen Saunas sind etwas unglücklich im Haus verteilt. Die Kleine im Penthaus ist einfach zu klein, dass 2-3 Leute da drin sind und man hat nur den kleinen Balkon unweit des Whirlpools um frische Luft zu schnappen. Und die große und sehr schöne Sauna hat entweder den Eingang auf der falschen Seite oder der Raucherplatz ist falsch platziert. Und wenn man sich duschen will muss man durchs halbe Haus laufen um zu duschen und dann wieder zurück in die frische Luft. Einfach Scheisse' sorry, dass ich das so schreibe, aber das sollte anders sein.

Auf dem Zimmere war ich mit Oksana aus Moldavien. 33 Jahre alt aber ein super Body. Sie ist etwas schüchtern unten und küsst nicht auf dem Sofa oder in den Kuschelecken, aber oben war es dann um so wilder. Wir waren fast 90 Minuten oben und haben 2 wirklich schöne Nummere miteinander geschoben und sie kann sehr ausgiebig und Lage blasen, wobei sie meinen Kameraden fast komplett verschluckte und auch die beiden Begleiter ausgiebig verwöhnt hat. Eine echte Empfehlung.

Das war dann das Licht, der Schatten folgte danach.

Cassandra aus Belgien. Einfach zu erkennen. Mitte 20 und 178cm groß mit schlankem Body und halblangen blond gelockten Haaren. Das war einfach gesagt gar nichts. Vereinbart waren zuerst mal eine Stunde und sie wollte zuerst mich massieren, was ich ja nicht wollte (dafür sind die ThaiMädels im Club da!). Somit habe ich mal die Initiative ergriffen und etwas geschmust (ohne Zunge!) und dann wollte ich dass sie mal anfängt mich zu verwöhnen. Und dann ging das Drama los. Zuerst wurde KleinBadenser mit dem Küchentücher gereinigt, und gereinigt, und gereinigt ....
Als ich nach einiger Zeit fragte was das soll, sagte sie nur da kommen Tropfen und sie putzt die nun weg und kann so nicht blasen!!! Sie wollte dann nur mit Gummi blasen und da ist mir dann die Hutschnur geplatzt und ich habe das ganze Thema nach 25 Minuten beendet. Das hat sie nun absolut nicht verstanden und sie wollte diskutieren. Ich also einfach meinen Bademantel angezogen und gesagt Schluss und wir sind an den Spind gegangen und ich hab ihr 50€ gegeben! Dann wollte sie 10€ mehr, da wir ja 35 Minuten gebraucht haben und dann habe ich ihr unmissverständlich klar gemacht, dass das nunmal nicht geht. Fazit: Die Dame hat den Beruf verfehlt und sollte das machen was sie gelernt hat (angeblich Masseurin,).

Somit liegen Licht und Schatten hier enge beieinander.

Positiv sind der Club und die Riesen Auswahl an CDL's, die vielen Rückzugsbereiche und die Skyübertragungen.
Negative sind die schlechte Erholungsmöglichkeiten (Sauna) und am späten Abend das Publikum.

Ob es eine 2. Change für den Club gibt weis ich och nicht. ImMärz bin ich beruflich nochmals in der Gegend, da werde ich aber mal das Ocean testen

Soweit mal.

Grüßle
Badenser
Mit Zitat antworten
  #219  
Alt 21.02.2016, 23:44
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 569
Dankeschöns: 23052
Standard 10,5 Stunden@Magnum. [Schlemmen, Sex und Partybabes]

Samstag. 20.02.2016. 1630 Uhr.
Pünktlich zur 2. Halbzeit komme ich im Magnum an. Die Location ist zu dieser Zeit, wie üblich,
nur schwach bis mässig besucht. Ein Topzeitpunkt. Einige Mädchen sind schon da und man hat überall sehr chillige Atmo. Zum Fussball komme ich noch nicht...lockt mich doch das Buffet. Die 20 Euro includiert auf die a la card Gerichte opfere ich später.
Das Essen gehört mit zum Besten aller Clubs. Schon die Buffet Auslagen sind super.
Fängt schon beim Salat an...Viel später gegen Mitternacht bestelle ich mir a la card geschmorte Kalbshaxen mit Soße und grünes Erbsenkartoffelpüree. Dazu einen Salat.

Im Harem gucke ich auf Grossbildleinwand den Rest der Konferenz.

Neu sind übrigens Chipkartenschlüsselarmbänder anstatt der Getränkekarten.
Da baumeln jetzt, klimper klimper, zwei Schlüssel dran.
Duschen in der Umkleide mit den Pussywaschbidets für die Mädels sind auch neu.
Diese Umkleide hat immer einen hochwertigen Unterhaltungswert. Nicht nur wegen der Pussywaschszenerie.

Um erstmal Druck abzubauen, rechnete ich doch an Abend wieder mit einer Gästeinvasion
wie beim letzten Besuch, würde es dann vielleicht mit Buchungen schwierig werden, musste erstmal ein Fick her.

Hinweis: Der befürchtete Gästeansturm blieb diesmal aus.
Es war ein gut besuchter Abend, aber es war nie zu voll. Auch gabs genug girls, schätze mehr als 50.

MARTHA. 20J. Blonde Rumänin mit 34er Teenfigur und hübschen Gesicht. Ca. 165cm. B Cups, etwas weich.
Es ist übrigens die! Martha, die vor einer Weile im Acapulco Gold war.

Ich muss erst duschen. Sage ihr das sie warten soll und ich zurückkomme.
Sie kommt mit und wartet in der Nähe. Sie trägt sich während meines duschens schon in die Liste ein und nimmt eine Zimmerschlüssel.
Im Zimmer fragt sie mich ob ich 1h bleiben möchte. Ich möchte nur 30 min. Sie meint 10 min sind durch mein duschen ja schon um...
Ich kläre ganz klar die Fronten und somit auch einen Abbruch der Aktion.
Sie ist einsichtig und beginnt mit einer gekonnten Performance.
Schöne ZK, Doggyposings, ich lecke sie dabei. Aber dazu immer wieder ungeschickte Verhaltensweisen. Mehrfaches Fragen nach einer 1h. Sie bläst gut, sie küsst top, aber immer wenn ich kurz vor einem Adrenalinkick stehe, bricht sie ab und macht was anderes. Schwer zu erklären, aber ich will dies und sie macht das... Sie möchte nicht das ihr Kopf bzw die Haare angefasst werden. Manchmal guckt sie und macht gar nichts. Ich breche bei solchen Irritationen ein und es wird schwer. Sie küsst meine Eier und spreizt meine Arschbacken und guckt sich mein Arschloch an..lol..
Megaabturner für mich...Ihre dreckigen Fusssohlen.
Muschifingern geht. Sie fickt dabei meinen Zeigefinger. Nicht schlecht. Aber trotzdem bin ich nicht mit ihr kompatibel. Mit halben Ständer beginne ich zu poppen. Es klappt nicht. Einbruch.
Aufgabe.
Tja. Wir sind wohl beide zu speziell in unseren Vorstellungen. So funzte es einfach nicht.

Ersatz musste her.
Sandra war da. Diesmal wollte ich aber nicht...oder doch?
Eine ganz süsse junge Rumänin, Nana bearbeitete mich heftig. Fummeln, küssen und quengeln. Fast zwanzig Minuten liess sie nicht ab. Mir fehlte der letzte Kick.
Eine andere, Judith, ex Lari, Happy, auch ein sehr hübscher junger Teen mit scharfer Leggins bekleidet. LEIDER...Küssen ja...Aber nicht mit Zuuunge, meint sie.
Also auch nicht.
Mein Kumpel, zwischenzeitlich mit einem Mädel aus der WORLD im Zimmer, tauchte wieder auf.
Er genoss auch immer mal wieder die hier üblichen Anbahnungsversuche mit Küsschen und auch mal mit Ohrenlutschen und mehr.
Im Hauptbereich legte mittlerweile ein DJ auf. Sehr laut und heftig.
Schnelle Beats. Special. Nicht mein Style. Aber null Mainstream. Immerhin erfreulich.
Zahlreiche DL mutierten zu Partygirls. Tanzten wild zu den Beats und feierten den DJ,
der jede Minute was neues spielte, mit lautem Gejohle.
Ich mochte es ruhiger und kam mit Kumpel und einem weiteren Bekannten im Harem nebenan in die nächste Szenerie.
Eine splitternackte, komplett abgefahrene junge blonde Russin mit megascharfen Auftritt.
Lapdance mit Tuchfühlung und Präsentationen aller Löcher.
Eine heisse Show mit Anfassen. Wir sitzen schön um sie herum. Cool gemacht. Sie hat einen unbeschreiblichen Blick drauf. Leider geht auch sie leer aus und verschwindet zum Restaurant.

Das Ex World girl. Die hat ganz besondere Anhimmelfähigkeiten drauf.
Es ist GEORGINA. 20J. Rum. KF36 , ca. 168cm mit braunen Haaren und einem festen Body.
A Cups. Ich meine, sie hiess Georginia in der World. Also am Ende mit ..nia..
Sie ist seit 10 Tagen im Magnum und atemberaubend nett und liebreizend.
Wir treffen sie wieder an der Bar im Harem.
Mein Kumpel wird ununterbrochen von ihr angehimmelt und meint das soll sie jetzt mit mir machen.
Das hat sie sofort gut drauf, diplomatischerweise etwas dezenter bei mir.
Schnell ist alles geklärt. Alles Premium meint der Kumpel.
Genau das Richtige für mich. Keine Gefahr auf eine Kacknummer.

Wir gehen in ein Zimmer. Ich würde es mal zusammenfassend beschreiben:
Ich war einmal mit der im Forum hinreichend bekannten und gehypten MARY 18 aus dem Samya zusammen.
GEORGINA bot für mich nahezu die gleiche Qualtität.
Zungenküsse mit gepiercter Zunge. Es geht nicht besser....
Sie möchte das ich rundherum zufrieden bin und achtet ständig genau darauf.
Alles passt. Blow top. Sie lässt sich genussvoll lecken. Empfindsam ist sie an der kleinen Rosette und grunzt wie ein Ferkelchen.
Wir vögeln. Alles passt. Ich explodiere. Ein herrliches Spektakel.

Nachher noch chicken und Thaireis mit leckeren Sossen.
Chillen. So langsam werde ich müde.
Ich fahre nach Hause.
Es gibt noch viele Randgeschichten die ich beschreiben könnte. Aber das sprengt jetzt den Rahmen.
Das Wichtigste ist hier zusammengefasst. Ein ereignisreicher und unterhaltsamer Auftritt wars. Magnum. Etwas anders als woanders.

Geändert von thaigirllover (22.02.2016 um 22:26 Uhr) Grund: Nana mit Judith verwechselt. Judith ist ex Lari.
Mit Zitat antworten
  #220  
Alt 22.02.2016, 10:03
Freier Kerl Freier Kerl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2011
Beiträge: 162
Dankeschöns: 1162
Standard

In World heisste sie Georgiana

Es gab damals auch eine kleine Hubsche Georgina, diese is jetzt in Atlanta (Hanau).

Diese Georgiana in Magnum ist der Hammer! War in World schon ofters mit ihr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a la carte, erkrath, wellness, wolfls wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:06 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de