freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #841  
Alt 06.12.2017, 19:03
cyclist765 cyclist765 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2015
Beiträge: 24
Dankeschöns: 844
Reden Süßes Leben im November

Ende November war ich wochentags im Dolce Vita. Meine Premiere und da bot mir die Rothaarige an der Rezeption eine Führung an. Ich habe nichts verstanden und nur auf ihre tollen Boobies geschaut. Der Besuch fing also schon mit dem Highlight an. Das Mobilar ist nach meinem Geschmack großartig. Es hat ein wenig Disco Flair und doch fühlte ich mich auf den Ledersofas richtig wohl.
Aber zuerst bin ich in die große Sauna im Außenbereich. Schön heiß bei den kalten Außentemperaturen. Danach in den Whirlpool, ebenfalls draußen und mir zu kalt. Der Pool... fragt nicht! Im Sommer bestimmt superschön. Im November eher nichts für mich. Wieder in den Keller zum >Duschen.
Danach erst mal die netten Mädels auschecken
Freundlichkeit wird hier groß geschrieben. Sowohl beim Thekenpersonal als auch bei den Mädels.
Nach ein paar Annäherungen der RUM/BUL Fraktion hörte ich eine Deutsche.
Lea 24, B-Titties mit schönen sensiblen Nippeln. 38er Figur und sehr aufgeschlossen. Es ging also ab aufs Zimmer. Versprechen tun die Mädels immer, dass sie die Besten im Blasen sind. Lea ist es wirklich!!!
Gestöhnt hat sie beim Vorspiel wie eine Große. Ab zum Missionieren und fertig
Eigentlich hätte ich direkt nach Hause fahren müssen. Besser würde es nicht mehr werden können. Aber Hunger ließ mich auf das Buffet warten. Das Essen passt nicht ganz zum Club, denn es fällt doch ganz schön ab
Später dann noch ein Zimmer mit Lea und ihr einen Heiratsantrag gemacht!
Nein, nicht wirklich. Aber sie ist schon toll. Ich komme bestimmt wieder, da mein Stammclub mich in letzter Zeit zu oft enttäuscht.
Gruß
Cyclist
Mit Zitat antworten
  #842  
Alt 09.12.2017, 02:41
Benutzerbild von Winnetou Kowalski
Winnetou Kowalski Winnetou Kowalski ist offline
Tippen ist bääh ... aber
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Mitten in'n Pott
Beiträge: 1.851
Dankeschöns: 32230
Standard DVD am Freitag

.

Als ich gegen 20:00 Uhr - nach endlosem Stau - eintrudelte, waren ca. 20 Girls und 10 Stecher dort.
Etwas später waren je Sorte ca. 30; Darunter auch einige Gäste in Straßenkleidung.

Hohen und seltenen Besuch aus dem Freiercafe habe ich zufällig getroffen und mich darüber gefreut. Allerdings haben wir nicht lange geredet, da wir Schichtwechsel machten.

Trotz der guten Tipps, die er mir gab, nutzte es mir nicht viel: Ich stehe auf die Schmalhüftigen.


Eine "Schwatte" war da mit tollen Steh-Titten.
Überhaupt waren jede Menge Optik-Stunner anwesend und bis 23 Uhr kamen immer mehr. Leider wurde ich meist von denen angebaggert und begrapscht, die ich nicht wollte.
2-3 ignorierten mich geflissentlich - dann leck mich. Ohne Aufpreis.

Da ich heute bewusst versuchte, kein Wiederholungszimmer zu machen und ich dadurch mal wieder bei Nichtküsserinnen landete, blieb ich ungefickt.
Ich blieb stur - und erklärte es auch den Girls. Selbst wenn sie dann anschließend eingeknickt wären, wäre ich nicht mehr mitgegangen - weil ich durch das "Erklären" ein ungutes Gefühl der Belaberung gehabt hätte. Dann Scheiß drauf.

Eigentlich konnte ich das auch nicht nachvollziehen, da ich der einzige - blendend aussehende - nette, intelligente, junge Mann mit Sixpack dort war.






Ach so, ein DJ war da... ob ab 20 Uhr, weiß ich nicht.
Die Mucke war gut und man konnte trotzdem noch quatschen.



Eintrittspreise:
Einlass .....Tagespreise
14 - 15...... 40 €
15 - 20...... 50 €
Ab 20 Uhr... 65 € inkl. 20€ Freigetränke . . .

Messezeit
11 - 05 .......65 € inkl. 20€ Freigetränke
Öffnungszeiten
Täglich
14 Uhr – Open End

Einlass
Täglich bis 5 Uhr

Kaffee, Softdrinks und Buffet
sind im Eintrittspreis enthalten.
Ebenso Bier vom Fass bis 22:00 Uhr.



Die Mädel mit denen ich gesprochen habe, haben sich geeinigt und berechnen pro angefangene 30 Min. 50€ für Französisch und Verkehr - allerdings berechnen einige für jeden Mist Aufpreise - zumindest versuchen sie es, sogar für ZK. (ja, spinn ich denn?)
Extras und Sonderwünsche muss/sollte man vorher klären.
Im DVD kann man sich mit irgendeinem Namen und einer Zahl registrieren lassen (VIP-Member-Cards) und nimmt dann an den Vergünstigungen teil (umsatz- und besuchshäufigkeitsgesteuert).



Das Raucherzelt, welches nun nun neben dem Pool auf der Whirlpoolseite ist Klasse und einigermaßen warm und edel gestaltet. Durch die 2 Klarsichtscheiben schaut man auf den beleuchteten Pool - und kann dem Schnee beim Fallen zusehen ... und wie die Schneedecke immer höher wird.
Als dann noch ein Bekannter reinkommt und meckert, dass er jetzt ewig von irgendwo gebraucht hat und km-weiter Stau wegen verschneiter Fahrbahn angesagt ist, und er aus dem Grunde in D'dorf die Gurkerei abgebrochen hat, um eine Pause einzulegen, breche ich vorsichtshalber auf.
Eine gute Entscheidung!
Alle fahren wie Bekloppte ... als wenn es seit 100 Jahren das erste Mal schneit.

Wer nicht fickt, soll wenigstens essen!
Habe ich auch nicht, ich weiß noch nicht mal, was es gab.


Wie immer: Laden sauber, schön, netter Empfang und Verabschiedung, freundliche, aufmerksame und schnelle Bedienung.

Bis zum nächsten Mal.



Hugh

.
__________________
Gruß
Winnetou Kowalski

Lieber breitbeinig als engstirnig

Mit einem Klick auf die Waage (rechts oben in JEDEM Beitrag) kann man sich bedanken - Versuch's mal.
Mit Zitat antworten
  #843  
Alt 12.12.2017, 10:05
cassenoisette cassenoisette ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 118
Dankeschöns: 937
Blinzeln 17/11 DV

Hallo buddies,

new evaluation of the DV on mid-november, following the laudatory reviews that i had read on the international forum.
The promise of a dazzling line up left me almost dreamy.
I had in mind that girls usually arrive around 7 pm and that before that time, the club is rather quiet, or even asleep, in zombie mode.
In order to see the club in good conditions i chose to go there on a friday night.

The reception was cordial as usual when the blonde thekefrau is there, in a rather malicious style, her english is impeccable.
The conditions of a preferential entrance are as follows: unlimited meals and for drinks, soft/hotdrink for 2 € and glass of beer for 3 €.
The clientele was mainly tourists and also local with some customers of turkish origin as well as others more discreet.
I was able to chat with a taiwanese and his indian friends, there for business(Messe, of course).
Besides, one of them asked the barmaid: "is it a problem to tip?", he systematically added 5 euros extra to all his drinks orders(whisky), and i suppose that his generosity also applied to the girls.
He assured me that he loved this club, according to him "the very best", after visiting Oceans and "Aura", that I do not have the pleasure to know.

Here are my notes about girls, in bulk.
Cleo.de, Goldie.pol not seen.
Beatrice, Sonia heavy botox, pretty Mima.bu, Gina.de, Jasmin.esp 29y there for a week, already been there in august, money oriented (extras ect ...), Claudia.mold 21y "PSE strong", Mila german pink/orange hair, Tina with bun, and Daniela.ro 20y my girl of the day, with two sessions despite her restrictive service.
Big advantage of the club, we breathe well and no waiting time for the rooms, it is very significant on a friday night.

The club is nice and functional, a separate outdoor tent for the smoking area, a champagne cabinet, the combo outdoor sauna/shower/pool is a winner for a aufgüss junkie like me, the champagne cabinet will seduce the most flamboyant of us...
The wifi works very well now and the showers are powerful!
By cons, the food is rather average in my opinion.

I was happy with my evening, FC, I hope to have well described the situation!

Geändert von cassenoisette (12.12.2017 um 10:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #844  
Alt 18.12.2017, 07:44
Benutzerbild von Stopper
Stopper Stopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2010
Beiträge: 592
Dankeschöns: 10807
Reden Lieber DV als Stau

Vorletzten Freitag auf dem Rückweg aus der Landeshauptstadt es begann sich zu stauen, klar schneite ja auch ein wenig, also Zeit für nen Stopp im DV.
15 Uhr eingecheckt zum Ausgleich, es stand 3:3 (Mädels:Jungs) also eigentlich nix los im Club.

Auch gut, so in Ruhe gelesen. Was zu trinken geholt und mit ner schmalen Schwarzhaarigen mit Brille zusammen gestoßen, jetzt stand es 4:3 für die Mädels. Hatte mich wahrscheinlich trotz Brille absichtlich nicht bemerkt und stellte sich als Jasmin aus Spanien, gut ein kleiner rumänischer Anteil ist auch da, vor.
Unterhaltung englisch ohne Probleme, deutsch versteht sie ein wenig ist wohl auch noch nicht lange hier. Ihrer Berührungen fanden ihr Ziel und zeigten schon Wirkung und so verschwand Jasmin so schnell wie sie erschienen war wieder mit mir.
Im Zimmer vorsichtige ihr geholfen sich aus ihrem Netzoutfit zu pellen schöne kleine und ein echt zierliches Persönchen freigelegt. Einfach mal angefangen . Obwohl Jasmin beginnen wollte nachzufragen welche Extras sie bei mir loswerden konnte, so auch auf der Spielwiese gelandet war einfach stärker.
Schließlich führte Jasmins gekonnte Erkundung meines Körpers mit Hand und dazu dass er betriebsbereit war und eingetütet wurde. Jasmin begann auf mir und setzte ihr zierliches Körperchen durchaus gekonnt ein um mich zum zu bringen, schöner die richtige Position gefunden und ab ging’s.

Danke Jasmin für ne geile Einstiegsnummer.

Wieder clubfein gemacht und auf dem Weg nach oben Sonja, die gerade angekommen war begegnet. Nette Begrüßung und wahrscheinlich war ihr schon da klar dass wir heute wieder zusammen kommen würden.

Zuerst aber in die Sauna, ne kleine Schokomaus versuchte da einen Besucher zu nem Zimmer zu überzeugen, gab sich auch viel Mühe, der Schweiß lief , gute Show.

Danach musste ne kleine Stärkung sein und die Hot Dogs kann Mann sich durchaus lecker gestalten.

Sonja erschien, wollte mir aber irgendwie keine Gesellschaft leisten, so auf ner Couch zum lesen Platz genommen und von ner netten Rotbraunhaarigen, die eine Couch weiter saß angesprochen worden.
Stellte sich als Lea vor, da war doch was, ach die iwollte ein anderer FCler ja fast heiraten. Interessant aufgeschlossene Gesprächspartnerin und es regte sich was, also mal ab aufs Zimmer.

Blicke von Sonja, aber egal.

Schon im Stehen intensives erkunden unserer Körper und innige .
Von ihrem Outfit durfte Lea sich selbst befreien und schöne zum Vorschein gekommen, natürlich sofort versorgt mit direkter Wirkung. Auf der Spielwiese ging es jetzt etwas heftiger und intensiver weiter. Er stand schon fast wieder betriebsbereit trotzdem nachdem das Gummi drum war nochmal . Musste an mich halten um nicht wollte doch noch mehr mit ihre machen also begann Lea auf mir, langsam mit kreisenden Beckenbewegungen, dazwischen immer wieder und ein wenig schneller geworden. Wechsel in die Missio. Lea stöhnte echt fordernd, schneller geworden und zeitgleich mit tiefen explodiert .

Danke Lea für ne intensiv fordernde Session, werde sie zwar nicht heiraten, aber das machen wir nochmal.
Neue heiße Kandidatin für den „DV Kiss Award“.

Jetzt musste wieder die Sauna sein, diesmal ohne Show.
Danach wieder Essenszeit, lecker und noch was Lesen, da keine Sonja zu erspähen war.

Sie erschien kurze Zeit später, klar bekam ich ne Rüge und sie wich mir nicht mehr von der Seite. Stellte mir noch ihre Schwester Anastasia vor, aber 2 Mädels überfordern mich einfach, vor allem da ich auch gar nicht wusste ob es für mich von der Standhaftigkeit nochmal reichen würde.
Sonja testete allerdings mal an und es tat sich was, also ab aufs Zimmer. Natürlich sofort diese herrlichen ausgepackt und ausgiebig bespielt.
Nachdem Sonja die Spielwiese bereitet hatte lümmelte sie sich drauf rum und begann mit ihren Fingern da zu spielen wo er gleich rein sollte. Soweit war es allerdings noch nicht also und leichte . Er verschwand dort erreichte natürlich Betriebszustand und wurde verpackt. Sonja begann auf mir, geil dabei ihre zu versorgen, wurde ein wenig heftiger, aber irgendwie hatten Jasmin und Lea ja auch schon ganze Arbeit geleistet.
Also musste es so jetzt sein, ihre schwangen herrlich und es war einfach geil mich an den Dingern festzuhalten.
Sonja hielt sich sehr aufrecht wir fanden den gleichen Rhythmus, sie hielt gut gegen wusste auch dass sie sich nach nem gewissen Punkt nicht mehr bewegen durfte bis ich fertig hatte, braves Mädchen.

Danke Sonja für die ultimative Entsaftung, mit dir immer wieder.

Kann schon sein dass anderen ihr Sweety Getue auf den Geist geht, ist mir egal da Sonja weiß was sie mit mir machen muss.

Die Frage ob es zum Abschluss nochmal die Sauna sein sollte hatte sich erledigt da der Häuptling an der Bar saß. Hatten uns länger nicht mehr gesehen, also gab s nen angenehmen Erfahrungsaustausch.

Auch Margaritha konnte mich nicht mehr zum Bleiben überreden, ihre Kolleginnen hatten mich gemacht, fand sie in Ordnung und so den Laden sehr entspannt verlassen.

Gruß Stopper
Mit Zitat antworten
  #845  
Alt 22.12.2017, 11:24
Tdriver Tdriver ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2009
Beiträge: 84
Dankeschöns: 206
Standard Samstag, 16.12.2017

Zu Besuch im DV, ab 14:00 (Öffnungszeit im Winter)
Elisabeth:
Herkunft: glaube Ungarn
Alter: glaube so 38
Gewicht: ca 55 kg.
Größe: ca.1.65
Tatoos: nicht bemerkt
KF: 36

Sprache: ordentliches Deutsch
Busen: mit schönen Nippeln

Küsse auf dem Bett, dann wurde schon in die 69 gewandert, geleckt und geblasen.
Gummi drüber, dann wurde aufgesattelt, danach zum Doggy gewechselt, Abschluss dann Missio. Schön in´s Tütchen, Ende - Zeit auch schon vorbei.

Zusammenfassung:
ZK: Ja (teilweise)
OV: War gut
Lecken: ja, gut
GV: Reiter, Doggy, Missio
Sympathie: einfach nettes Mädchen
Dauer: 30
Kosten: 50 €
Wiederholungsfaktor: 100 %

Das Dolce Vita ist sehr sauber, sehr geschmackvoll, hat sich sehr zum „Guten Club“ entwickelt.
Eintrittspreis von 40 € (Happy Hour), danach eventuell zu teuer (im Winter kein Pool, kein Whirli = gab es es schon in Vergangenheit.
Das Buffet o.k.
__________________
Genieße das Leben und verpaße keine Köstlichkeiten.
Mit Zitat antworten
  #846  
Alt 22.12.2017, 17:37
Benutzerbild von bluefox
bluefox bluefox ist offline
Spender
 
Registriert seit: 18.10.2010
Ort: Somewehre over the Rainbow
Beiträge: 265
Dankeschöns: 2043
Beitrag Dienstag Nachmittag

und dann auch noch kurz vor WH ist ja ne denkbar schlechte Zeit für solche Clubbbesuche, ich war aber in der Gegend u schon länger nicht mehr da, also klingeling u rein.

Anfangs waren nur so 3-4 Ladys u ebensovile Clubber da.
Füllte sich dann allmählich und irgendwann kann auch etwas kleies mich erfeuendes ansprechendes etwas in`s Spielfeld u wir nahmen auch gleich Tuchfühlung an der Theke auf (und das ist wörtlich zu nehmen).

Sehr charmante Geschichte mit dieser kleinen bestrapsten Melissa, angeblich russisch, ist aber eh unwichtig. Würde sagen wir hatten seeehr viel Spaß an der Theke, vielleicht wären wir besser da geblieben, auf dem Zimmer wars dann mit Ihr OK, aber mehr leider auch nicht. Gut, die Optik hat was rausgehauen u. es lief auch alles korrekt, aber z. B. das Hygiene Zeugs für die Hände, .... usw., da geht einfach mehr.

Ansonsten war`s ne netter Nachmittag, wenn ich keinen termin mehr gehabt hätte wärs bestimmt noch viel besser geworden.
Bis dann
__________________
Be prepared
Mit Zitat antworten
  #847  
Alt 24.12.2017, 00:44
Wildefan Wildefan ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.09.2017
Beiträge: 9
Dankeschöns: 244
Standard

Lieber DV als im Schneechaos versinken

Einen Bericht über das DV bin ich noch schuldig, da ich mir vorgenommen hatte meinen Eindruck über diesen Abend vor ca. 3 Wochen zu schildern.
Nach einem Geschäftstermin musste ich als ich nach Draußen kam mit Entsetzen feststellen, dass die Strassen mit Zentimeter dickem Schnee bedeckt waren. Da ich ganz in der Nähe des DV war entschied ich mich an diesem Freitag Abend für einen Spontanbesuch. Traf gleich am Eingang einen Eisbären, der aus diversen anderen Clubbesuchen bekannt war. Nach kurzer angenehmer Konversation machte ich mich über das Buffet her, hatte schließlich großen Hunger. Zum Essen möchte ich sagen, dass es durchaus dem für das Eintrittsgeld zu erwartenden Clubstandard entspricht. Ich erinnere mich an leckere Rindersteaks mit diversem Gemüse und Beilagen.
Nun zum Wichtigsten Teil des Abend, den Bräuten, die durchaus zum größten Teil ansehnlich waren, allerdings mit Luft nach oben beim Lineup. Vor allen Dingen vermisse ich, allerdings ein Trend den ich bei diversen Clubs registriere, DLs mit denen mal eine Unterhaltung möglich wäre, oder die tatsächlich an einer Unterhaltung von Mensch zu Mensch interessiert wären. Einige werden denken, wie blauäugig ist er denn, schließlich bist du nicht in einer Mensa sondern im Puff. Also die Fragen der DLs auch an diesem Abend beschränkten sich auf das Wesentliche in etwa so. 1. Frage "Alles gut? .. wie gehts? 2. Wie heißt du? 3. Woher kommst du? Bist du das erste Mal? .. Also so wie man Kunden eben klassifiziert. Klar den Erstbesucher kann ich als DL anders behandeln oder ggfs. auch besser zu "seinem Glück zwingen". Aber wie gesagt ein Phänomen das ich zunehmends in Clubs beobachte. Dies war für mich nicht immer so. Und ich kann auf ca. 20 Jahre regelmäßige intensive Cluberfahrung zurückblicken. Aber eine DL war an diesem Abend anwesend, mit ihrer deutschen Freundin unterwegs, bei dies ganz anders war, allerdings habe ich Ihren Namen nicht mehr abrufbar .. ja sorry ich gelobe Besserung. Jedenfalls war sie eine in Deutschland geborene Türkin nicht ganz schlank, ca 65 kg bei geschätzten 1,67 cm. .. schwarze Haare über die Schultern.. in jedem Fall entschied ich mich nach geschätzter 20 minütiger Unterhaltung zum Zimmergang mit ihr. Dies sollte ich nicht bereuen, da sie in jeder Hinsicht meine Bedürfnisse erfüllt, dabei erfreute ich mich an ihrer ausgeprägten devoten Ader. Ohne Details zu nennen, kann ich sagen, dass diese "Hochzeitsnacht" nach 1 h ihr Ende fand. Ein schönes Erlebnis, dass ich unter die 5 besten in diesem Jahren eingruppieren würde.
Fazit: Heisser Sex mit einer deutschen DL, die außer Anal das gesamte Spektrum (für mich) abdeckte, also rundum gelungen.
Wiederholungsfaktor: 90 %
Fazit zum Club: Gute Atmosphäre, Musik für mich angenehm, Essen gut ohne dabei ein besonderes Highlight zu sein.
Mit Zitat antworten
  #848  
Alt 28.12.2017, 23:16
Benutzerbild von Tom-Yam-Gung
Tom-Yam-Gung Tom-Yam-Gung ist offline
Thaiminator
 
Registriert seit: 25.02.2010
Beiträge: 1.218
Dankeschöns: 13404
Standard 1. Weihnachtsfeiertag

Moin.

Ich war am 1. Weihnachtsfeiertag im Dolce Vita.

Von 14.00 - 16.00 Uhr.

Erster Gast - lol ...


Insgesamt 5 Girls ...

Eine am Empfang - sehr freundliche und hübsche Blondine

Eine an der Bar - mindestens genauso hübsch und freundlich

Drei - ebenfalls hübsche - für den Spass zu zweit.

Davon eine die keiner wollte...

Einer am zimmern...

Eine von ihrem Stofftiercasanova belagert...


Buffet war während meiner Anwesenheit noch nicht aufgetischt.
Als Snack lagen 3 Bleche Pizza und ein paar Wiener parat.


Auf Grund meines schmalen Zeitfensters und der ebenfalls schmalen Auswahl an Girls bin ich dann nach 2 Saunagängen ungevögelt weitergezogen.


Wer das DVD kennt, dem muss ich hier nix erzählen. Allen anderen sei gesagt, dass das DVD ein wunderschöner Club (eigentlich der schönste den ich persönlich kenne), mit toller Bewirtung ist, in dem unter normalen Umständen auch eine stattliche Anzahl hübscher Girls zugegen ist.

Wer allerdings wie ich am 1. Weihnachtsfeiertag nur ein 2-Stunden-Zeitfenster zur Eröffnung einplant, der ist ein Idiot :-)
Mit Zitat antworten
  #849  
Alt 02.01.2018, 07:35
Dragonrider Dragonrider ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: im Ruhrpott
Beiträge: 215
Dankeschöns: 3032
Standard

Der Dragonrider nach 2 Jahren wollte er im Dolce Vita mal schauen ob es besser ist als damals.Ja es war der zweite Weihnachtstag. Der Rauchbereich wurde wohl neben dem Swimmingpool neu aufgestellt.
Nach der Sauna entdeckte ich eine recht nette Dame die mich anlächelte.
Ich fand sie sympathisch nur leider wars das wohl.

Ihr Name war Melisssa:

Auf dem Zimmer habe ich sie zu erst zu küssen versucht drauf geschissen das ging gar nicht nur küsse wie sie wohl ihre Mutter küsst.
Als ich die Brüste lecken wollte meinte sie nicht so nass das mag sie nicht und als ich ihre Muschi leckte gefiehl ihr dies wohl schon, nur wollte sie sich nicht weiter fallen lassen und holte sofort das Gummi raus. Erst Gleitkrem ab in die Muschi setzte sich drauf und bewegte leicht ihren Unterleib jo ich spürte gar nichts nur Gleitkreme.Ich forderte sie dann auf wenigstens zu blasen das war dann woh ohne viel Gefühl
Ich brach dann nach 15 Minuten oder weniger ab und ging nach unten zum bezahlen, hätte mein Geld besser in den nächsten Gully geschmissen.
Ich sagte dann der Thekendame das war der schlechteste Zimmer seit Jahren.
Sie antwortete mir die meisten sind zufrieden. Das war nicht den Sex den ich liebe und in anderen Clubs besser bekomme.

Danach noch ein Versuch:
eine blonde Rumänin nochmals versucht war wohl tatsächlich sehr nett und das Zimmer war besser als vorher mehr als die Standardnummer und sie
wollte das ich sie zum Orgasmus leckte schaffte ich auch und das Vögeln ging auch recht gut in allen Stellungen. Diesmal würde ich sagen eine gute durchschnittliche Nummer.Leider hatte ich ihren Namen tatsächlich vergessen
hat sie eigentlich nicht verdient ihren Namen zu vergessen War nicht Top aber OK. War noch zu geschockt vom ersten Zimmer.

Mein Fazit:
Die nächsten Jahre wohl nicht mehr meistens nur wenn ich mal da war Durchschnitt oder Scheisse obwohl mir der Laden von der Optik gut gefällt aber Sex muss schon schön sein wie mit einer bezahlten Freundin sag ich mal und das war es dort bisher fast nie.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #850  
Alt 15.01.2018, 17:04
Miko222 Miko222 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 25
Dankeschöns: 1624
Lächeln Dolce Vita - bemerkenswert Anders

Mein Ziel, das Kennenlernen möglichst vieler Clubs Im Rheinland - beim Fußball nennt man das Groundhopping -führte mich am letzten Sonntag gegen 17.00 Uhr nach Düsseldorf-Reisholz ins Dolce Vita.

Die Fotos auf der Website hatten mir dank Weitwinkel & Co. den Eindruck eines sehr großen Clubs suggeriert, aber vom sehr schönen Außenbereich abgesehen, sind die Räumlichkeiten doch recht überschaubar.
Aber fangen wir beim Parken an, welches diskret auf dem Innenhof möglich ist. Von dort gelangt man durch einen schmalen Gang mit doppelt gesicherter Tür in den Empfangsraum des Clubs.

Als Erstbesucher geoutet, bekam ich dort einen den Bademantel, einen elektronischen Spindschlüssel und den Hinweis, dass man Umkleideraum und Duschen rechts vor der Bar die Treppe hinab findet. Gesagt, getan.
2 große Handtücher lagen im Spind, bei Bedarf erhält man weitere Handtücher im Empfang. Alles sehr sauber und ansprechend, schöne Duschen mit großem Duschkopf und gutem Wasserdruck, anschaltbar über ein Touchfeld. so macht schon mal das Duschen Spaß.

Dann ging es hoch in den Barraum. Die Bar selbst liegt rechter Hand, geradeaus daran vorbei schließt sich nach rechts ein Raum mit einigen Sofas an. Von diesem Raum geht man weiter zum Buffet bzw. liegt auch links noch der Raum des Masseurs.

Linker Hand der Bar ist ein recht langer Raum, komplett verglast zum Außengelände, mit Couchen und Tischen, und zu einer Stirnseite hin mit Raumteiler etwas abgetrennt ein mit einigen Tischen und Stühlen bestückter Bereich zum Speisen.

Die Außenanlage wirkte selbst im Januar durch den beleuchteten Pool und weitere Illumination sehr beeindruckend. Dort findet man auch die Sauna, die bestens geheizt war, aber leider äußerst schwache Beleuchtung aufweist. Bei beiden späteren Saunagängen war ich alleiniger Benutzer und somit nicht der Gefahr ausgesetzt, mich versehentlich auf einen Mitsaunierenden zu setzen. Ein Raucherzelt gibt´s dort auch.

Mit dieser Beschreibung sollte sich jeder FK bei einem Erstbesuch zukünftig sofort zurechtfinden.
Stopp, eins noch vergessen: Die Toiletten findet man vornean im Empfangsbereich.

Wirklich ALLES in diesem Club erscheint mir edel, wertig, durchdacht. Sei es die Einrichtung, Beleuchtung, Kerzen, Deko, Geschirr etc.. In der Tat fühlte ich mich dort sofort wohl, und die Atmosphäre war für mich mehr die einer Bar in einem Topp-Businesshotel. Dazu passte sowohl der perfekte Service an der Bar als auch die Freundlichkeit aller Mitarbeiter.

Das Buffet, was so gegen 18.30 frisch serviert wurde war ordentlich, aber für den Anspruch einen Topp-Clubs nicht besonders.

Die weiblichen Gäste (nennt man die hier auch DL´s?) hielten sich hauptsächlich an und in der Nähe der Bar auf. Animiert wird kaum.
Da ihnen gegen 17.30 Uhr nur etwa 10 männliche Gäste, erkennbar am weißen Bademantel gegenüberstanden, waren die Damen in der Überzahl. Einige der Herren waren wohl Stammgäste, die hier ihren Tag verbringen. Die Damen an sich waren überwiegend hübsch und bis etwa 20.00 Uhr fast komplett im Evakostüm. Das änderte sich dann nach 20.00 Uhr, denn ab da sah man reichlich Dessous und sogar ab und zu das „kleine Schwarze“. Passt das vielleicht mehr zum Stil des Dolce Vita? Was ist eigentlicher reizvoller, fragte ich mich?

Die Dame meiner Wahl gefiel mir in beiden Outfits, mehr allerdings im Evakostüm, bei dem ihr geiler Arsch – für mich der Schönste des Tages – noch besser wirkte. Eine Dame die ihre Stärken kennt. Nach vorne auf einen Barhocker gelehnt, präsentierte sie ihn blendend, so dass ich sie bat, zu mir auf die Couch zu kommen. Dort haben wir uns auf Englisch bestens unterhalten und unsere Absprachen für das unvermeidliche Zimmer getroffen. Eine sehr hübsche Frau mit Ausstrahlung, schwarzen Haaren als Pagenschnitt, und niedlichen kleinen, ganz leicht hängenden Brüsten, tolle Figur, samtige Haut. Sorry, der Name wurde zwar genannt, ist mir aber wieder entfallen.

Auf dem Zimmer, das vom Ambiente her dem hohen Clubstandard entsprach, eine Topp-Performance, ohne ZK´s (macht sie nicht), aber mit zärtlichen Berührungen, einem intensiven, gegenseitigen Genuss in der 69er-Stellung und einem Abschuss im Butterfly. Faire Abrechnung mit 50 für 30.

Zurück zur Abendgarderobe. In einer Hotelbar, in der man entsprechenden Kontakt sucht, macht mich das „kleine Schwarze“ verdammt an, den Inhalt legst du dann als „Surprise“ im Zimmer frei. Wäre ich erst nach 20.00 Uhr gekommen, wäre es mir wohl im Dolce Vita so ähnlich gegangen. Das kann sehr prickelnd sein.

Vor 20.00 Uhr hatte ich irgendwie immer das Gefühl, das hier beim FKK nicht so richtig der Funke überspringt, weil es vielleicht in diesem Club nicht so richtig passt? Da fehlt eventuell das „Anrüchige“ des Milieus?

Mir erscheint deshalb der Ansatz des Managements auf primär abendlichen Barbetrieb sehr schlüssig, zumindest für die kalten Monate. Als ich den Club gegen 21.00 Uhr verließ, kam z.B. eine Gruppe Männer wohl russischer Herkunft, die sicherlich genau das suchen. Und während Messen ist es hier bestimmt gut besucht, denn hier kann man bedenkenlos mit Geschäftsfreunden aufschlagen, die dann - falls gewünscht -auch ohne Hessendress hier den Abend genießen können. Dann ist es anrüchig, aber mit Niveau.

Ich selber werde diesen Club wieder besuchen, und zwar einerseits abends nach 20.00 Uhr eintreffend (Taschenlampe für die Sauna habe ich dann dabei) und andererseits an einem schönen Sommertag, um die Außenanlage und den schönen Pool zu genießen.
Ein bemerkenswert "anderer" Club, der schwer vergleichbar ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arschficken, dolce vita, düsseldorf, fkk, party, reisholz, saunaclub, saunaclub düsseldorf, www.dolce-vita.com

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Letizia Dolce Vita dontheo Damenwanderung 0 19.02.2010 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de