freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 16.09.2009, 10:08
Uncle Coffee
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard FKK Oase in Burgholzhausen

FKK-OASE
Ober-Erlenbacher-Strasse 109

61381 Friedrichsdorf-Burgholzhausen

E-Mail: info@fkk-oase.de
Infotelefon: +49-6007 / 93 05 51
Büro: +49-6007 / 93 06 43

http://www.fkk-oase.de

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Dienstag
von 10.00 bis 4.00 Uhr

Mittwoch bis Samstag
von 10.00 bis 5.00 Uhr

Eintrittspreis beträgt 65,- Euro. Nicht enthalten sind alkholische Getränke. Die Preise für die Mädels sind pro halbe Stunde 50,- Euro. ZK und FO sind normalerweise enthalten, aber wie immer vorher abklären. Aufpreise für FT und Anal liegen m. E. nach bei 50,- Euro.

Der Laden hat ein sehr grosses Aussengelände mit Pool, mehrere Saunen, einen Whirlpool, ein Kino in dem andauernd Action ist.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.09.2009, 10:11
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Daumen hoch Ger(sh)many Tour Sommer 2009

Der nächste Tag brach an und ich fuhr mit gepackten Sachen sowie den Unterlagen für meine tatsächlichen Geschäftstermine los Richtung östliches Ruhrgebiet. Zum Glück fuhr ich aus Essen raus und wollte nicht wie alle anderen Staukinder rein. So kam ich zumindest entspannt zu meinem Termin und war guter Dinge. Leider zog es sich dann doch immer mehr in die Länge und mein Schwanz wuchs in der Hose ebenfalls in die Länge je länger der Termin dauert und desto größer die Lust auf meine Reise. Ich hoffe mal nur dass mir der pure Druck nicht während der Besprechungen anzusehen war.

Dann endlich konnte ich starten, überlegte noch kurz in Dortmund mich irgendwo ala Schnellentsaftung dem Druck zu entledigen, aber entschloss mich doch direkt ins alte Paradies zu fahren. Und es kam wie es kommen muss. Regen, Stau und meine Prachtlatte brachten mich zur Weißglut. Je näher ich dem Ziel kam desto mehr musste ich aufpassen dass die Latte nicht durchs Lenkrad schoss. Ich überlegte doch tatsächlich mich irgendwo zwischendurch zu entsaften um mich wieder aufs Autofahren konzentrieren zu können.

Gegen 18.00 Uhr treffe ich endlich auf dem Parkplatz ein. Ich freue mich wie ein Kind und eile zum Eingang. Heute ist Doppel Sechs oder so ähnlich heißt es. Ich darf würfeln und wenn ich eine Doppel Sechs gehabt hätte, wäre ich für lau reingekommen. Ich hatte ne Doppel Eins und fragte höflich ob das zumindest eine Ermäßigung oder einen Freiblow geben würde. Aber nichts dergleichen. Ich durfte 65 Euronen Eintritt abdrücken und mir wurden die Handtücher gereicht. Ich bat um einen Bademantel und selbiger wurde mir ebenfalls gereicht.

Ein erster Blick in die heiligen Kammern erhöhte meinen Adrenalinspiegel in unermessliche Höhen. Es war Jubel, Trubel, Heiterkeit angesagt und ich rannte fast runter in die Umkleiden um möglichst schnell bei den Spielchen dabei zu sein. Auf den Weg dahin hatte ich bereits 2mal eine Hand von mir entgegenkommenden Mäusen im Schritt und musste diese aber vertrösten. Umgezogen, geduscht und endlich nach oben.

Kaum an der Theke angekommen wollte ich gerade eine Cola bestellen hatte ich schon wieder eine Maus an mir, in mir, ich weiß es nicht mehr. Geil. Dies ging ungefähr eine halbe Stunde so weiter. Egal ob an der Theke, im Kino, im Aufenthaltsraum, im Wellness und Poolbereich, oder im Außenbereich. Immer das gleiche Spielchen. Und das war gar nicht so einfach, denn es waren zu dem Zeitpunkt bestimmt 75 Frauen anwesend, alle nackig an den entscheidenden Stellen, die um die Gäste wetteiferten. Dabei wäre das glaube ich kein Problem gewesen denn das Verhältnis Frauen Gäste war ausgeglichen.

Ich schaute mich dann mal nach Neuerungen um. Schließlich war ich 2 Jahre nicht mehr dort. Die Umkleiden unverändert gut und recht sauber, die einzige Toilette unten in der Umkleide ist als Manko zu bezeichnen, der Wellnessbereich insofern verändert als das der alte Indoorpool einem großen Whirlpool weichen durfte. Dieser wurde auch besser angenommen als der alte Pool jemals zuvor. Kino und Aufenthaltsraum unverändert, genauso voll und voller Action wie früher. Der Büfettbereich wurde aus dem Wellnessbereich an die Theke verlegt. Bedeutet man durfte dort der Dame sagen was man wollte und wurde entsprechend versorgt. Dies nahm ich an diesem Abend auch reichlich in Anspruch.

Nachdem ich dann im Aufenthaltsraum mich auf eine Couch gesetzt hatte und ca. 10 Damen trotz Eingriffen in meine erregte Privatsphäre von mir gewiesen hatte, sprach es sich wohl langsam rum dass sich ein ******** die Mädels vor und für seine Flinte selber aussucht. Somit hatte ich meine Ruhe und konnte entspannt meinem Nachbarn zuschauen der sich in aller Seelenruhe die Palme per Fingernagelmassage auf Vordermann polieren ließ. Das ging bestimmt 15 Minuten so und der Nachbar schloss die Augen dabei und vergaß alles um sich rum. Die Maus schaute mich an dabei, spielte mit Ihrer Zunge und schärfte mich erheblich an.

Ich musste erstmal raus und frische Luft schnappen sonst hätte ich die erstbeste vor meine Flinte gelassen und dass wollte ich ja gerade nicht. Ich hatte seit Ewig und Drei Tagen endlich mal wieder alle Zeit der Welt und das wollte ich auch genießen. Also ab nach draußen an den nächsten Mädels vorbei, ab in den Pool und erst mal eine Abkühlung genossen. Dort konnte ich dann in aller Ruhe relaxen, den Mädels sind ja Frierpitts. Außer einer mit so Riesengeräten. Die legte sich dann erstmal direkt mir gegenüber, spielte an Ihren Glocken eine Melodie rauf und runter und zeigte mir auch im Spagat ihr frisch rasiertes Geheimnis.

Auch dies überstand ich schadlos und machte es mir am Pool gemütlich. Dann endlich hatte ich mal meine Ruhe und konnte gemütlich meine Cam rausholen und mal die Umgebung knipsen. Ich genoss die nächsten Minuten, schoss ein paar Fotos, telefonierte noch mal und bereitete mich in aller Ruhe auf eine anstrengende Nacht vor. Denn von den 75 Mäusen waren bestimmt 20 kompatibel zum ********
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.09.2009, 10:12
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Daumen hoch Fortsetzung Ger(sh)many Tour / Tanja

Nach Beendigung der Ruhepause stürze ich mich wieder in die Höhle des Löwen. Vom Garten bis zum Kino werde ich sage und schreibe von 4 Mädels angegriffen, abgegriffen und fast verschleppt. Aber alle haben meine Ansage verstanden, dass wenn Sie eine Chance haben wollen mich in Ruhe selber wählen lassen und mich besser durch entsprechende Animation in meiner Gegenwart anmachen als mich zu begrabschen.

Somit setzte ich mich zunächst mal ins Kino. Fehler wie sich sofort herausstellte. Das scheint die Einladung zum Frontalangriff zu sein. Nacheinander stürzen sich wieder mehrere Mädels auf mich. Eine hatte schon fast meine erregte Wurzel im Mund. Also nichts wie raus. Bademäntel enger geschnürt und den Ständer versteckt. Mit Cola versorgt und ab in die Ecke hinter der Bar und mich genüsslich auf ein Sofa gefläzt.

Auch hier waren die Versuche erkennbar, aber ich konnte schon von weiten durch Kopfschütteln den Mädels verdeutlichen dass es nichts gibt mit uns. Nur eine Maus gefiel mir, die mir auch immer schöne Augen machte. Aber Sie schien es zu kapieren nicht direkt in den Frontalangriff zu gehen. Nachdem sich aber unsere Blicke immer wieder trafen war es klar dass Sie sich so langsam zu mir gesellt. Sie legte sich neben mich auf, Kopf auf meinen Schoss, und fing eine nette Konversation an. Ihr Name war Tanja, Mitte 20, aus Berlin, lange dunkle Haare, B-Cups, schlanker fester Körper.
Nach einigen Minuten fragte Sie vorsichtig nach ob ich den in Stimmung kommen könnte mit Ihr und streichelte mit Ihren Fingernägeln in Schwanznähe los. Sie hatte gewonnen. Ich kümmerte mich derweil um Ihre Brustwarzen und knetete die Umgebung. Dann fanden sich auch unsere Zungen und Sie verhalf meinem Ständer in die Freiheit und fing kurz an zu lutschen. Ich checkte noch kurz Ihre Dont´s ab und überlegte doch noch kurz, da Sie Lecken und Fingern ausschloss.

Eigentlich gehört dass dazu, aber ein ******** lässt sich gerne auf Abenteuer ein und wir verlegten unser Spielchen izunächst in das Kino. Dort lutschte Sie meinen Schwanz wunderbar und die reinschauenden Gäste hatten Ihren Spaß. Nach 5 Minuten wurde es aber gefährlich und ich bat um erneute Verlegung, diesmal in ein ruhigeres Gefilde. Kurzes Warten war angesagt vor den Zimmern und nach 4 Minuten waren wir endlich drin. Im Stehen begannen wir uns wieder zu knutschen und Sie drückte mich dann langsam und vorsichtig aufs Bett. Sie begann ganz langsam meine Brustwarzen zu knabbern, dann weiter nach unten und dort verschlang Sie den Happen und fing an ihn mit Ihrem Mund und Ihrer Zunge zu massieren.

Was von da an passierte kann man wohl getrost als Fortsetzung der Eierleckwoche bezeichnen. Tanja hat das echt drauf und ich ließ mich ca. 20 Minuten abwechselnd per geilen Blowjob und geiler Eierleckmassage verwöhnen. Aber irgendwann wollte ich mehr. Wir kuschelten und alberten ein wenig rum. Die Chemie passte sehr gut bei uns und ich versuchte einfach mal mein Glück.

Ich drehte Sie um, legte mich auf Sie und wanderte Richtung Brüste um diese zu liebkosen. Wow, das schien Ihr schon zu Gefallen. Dann ging ich aufs Ganze und wanderte tiefer. Kurze Verwunderung von Ihr in der Sie wohl überlegte ob wirklich und dann ließ Sie es geschehen mit einem dezenten Hinweis von mir dass ich sofort aufhöre wenn es Ihr wirklich nicht gefallen sollte.

Ich fand eine wunderbar duftende Liebeshöhle vor welche sehr empfänglich auf die leichtesten Berührungen reagierte. Nachdem mein Zungenstäbchen auch tiefere Bohrungen vollzogen hatte kümmerte ich mich intensiver um Ihre Perle. Nach einiger Zeit arbeiteten Ihre Hände sehr verdächtig mit. Und zwar im Wechselspiel zwischen Ihren Brüsten und Ihrer Perle. Und scheinbar waren wir im Duett mit meiner Zunge, meinen und Ihren Händen auch erfolgreich.

Dann verwöhnte Sie mein Zauberstäbchen wieder und machte es endgültig Gefechtsbereit. Ich drang in der Missio ins Sie ein, unsere Zungen feierten den Vereinigungskampf mit und ich nahm Ihre Füße dabei auf meine Schulter. So variierten wir das Tempo und den Druck. Ich bat Sie aber mich abschließend zu reiten. Meine absolute Lieblingsstellung weil ich dabei am besten die Brüste abgreifen kann. Der Schuss ließ dann auch nicht ewig auf sich warten und zumindest ich kam gewaltig.

Tanja säuberte mich sehr vorsichtig, küsste mich dabei auch noch immer wieder und wir verließen das Zimmer Arm in Arm und mit einem Lächeln auf den Lippen. Für diese Nummer überreichte ich Ihr das fällige Honorar von 100 Euro nebst einer netten kleinen Zulage und wurde mit einem Kuss verabschiedet.

Kurzübersicht: Tanja

FO =Gut, immer mit Gesicht zu mir
EL =Ja, one of the best ever, ausdauernd und fordernd
Augenkontakt = Ja
ZK = ja, sehr gefühlvoll
GF6 = Ja
Lecken = Ja, lecker und ließ sich fallen trotz Ihres vorherigen Nein
Stellungen =Missio, Reiter
Säuberung = Ja
Wiederholungsfaktor = 100%


Danach überlegte ich kurz mir mal ein Bier oder ein Cocktail zu gönnen, wurde aber durch die Preise in Höhe von 10 Euro für den kleinen Spaß wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Keine Ahnung ob das hier nicht gewünscht ist oder ob die Hessen mit genug Appelwoi im Petto schon zum Club kommen. Ganz egal, ich habe mir einen leckeren Kaffee gegönnt, mich nach draußen begeben und erst einmal Entspannung im Pool und auf einer Liege gesucht. Ich brauchte ja schließlich Kraft denn die Nacht war noch gar nicht richtig angebrochen. Es dämmerte noch nicht einmal richtig.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.09.2009, 10:14
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Daumen runter Fortsetzung Ger(sh)many Tour / Susi, 22 Jahre, Griechenland

Ich begab mich nach einer Erholungspause in der Sauna und im Pool wieder in die Höhle des Löwen und schaute mir die Lage an. Inzwischen war es ein klein wenig ruhiger geworden und zunächst schien auch das Animieren weniger geworden zu sein. Dies täuschte dann allerdings doch, denn scheinbar kommt das hier in Schüben. Aber ich war ja auch gewillt die nächste Nummer zu schieben.

Und da sah ich dann eine Maus mit leckeren Brüsten und irgendwie einem süssen Lächeln. Ich schaute mir sie eine Zeit lang an und entschied mich dann spontan, gerade als ich eine Cola orderte, die an mir vorbeilaufende Susi anzusprechen. Susi ist 22 Jahre alt, angeblich Griechin (eher Bulgarin), ca. 165cm, blonde leicht gelockte Haare, sehr süsse B-Cups. Die Unterhaltung lief schleppend bedingt nur mangelnde Konversationsmöglichkeiten in Deutsch und Englisch. Also ging es nach den ersten Tests auf der Couch ins Kino.

Dort unterzog ich Sie den Standarduntersuchungen wie Zungenküssen und Blowjob mit Tittenabgreifen. Da Sie dies beherrschte verlegten wir die Angelegenheit in ruhiger Gefilde. Auf dem Zimmer gingen unsere Aktionen problemlos weiter. Ich begab mich zunächst in die Faulfickerposition und liess Sie arbeiten. Lange arbeiten, denn ich war irgendwie immer noch fertig von Ihrer Vorgängerin.

Ihr FO war in Ordnung aber nicht wirklich der Topact. Sie bliess auf Anweisung variantenreich und verwöhnte auch die Eier. Wenn man Sie aber wieder gewähren liess wurde es etwas monoton weil Sie dann wieder nur die Eichelspitze verwöhnte und nur wenig in den Mund liess. Dann drehte ich Sie nach einer Weile um, begann Sie zu erkundschaften und nachdem ich Ihre Grotte näher unter die Lupe genommen hatte kehrte ich relativ schnell und zielsicher von dort aus guten Gründen zurück. Schlecht rasiert und gepflegt und der Hintern sogar unrasiert.

Also wieder Sie arbeiten lassen und Ihr meine Wünsche mitgeteilt. Ich legte mich wieder zurück und liess nunmehr meine Eierchen auf höchster Stufe kochen. Dann wurde es mal Zeit in diesem Spiegelkabinett auch mal die wichtigsten Positionen zu testen. Nachher war ich mit Ihr auf dem Zimmer und könnte nicht sagen ob Sie gut ficken kann. Also Gummi drauf und ab in die Missio.

Wir spielten ein wenig das Kamasutra durch und variierten alle möglichen Stellungen durch kleine Detailänderungen. Am besten war tatsächlich die Löffelchen weil ich dabei Ihre schönen Brüste bei bearbeiten durfte und dies gleichzeitig im Spiegel sehr genau beobachten konnte.

Zwischendurch alberten wir tatsächlich auch noch herum, machten aber immer wieder guten Schweinskram dabei und nach über 50 Minuten füllte ich das Gummi und liess mich säubern. Sie wollte wohl noch ein wenig liegen bleiben, aber so toll fand ich es dann nicht mit Ihr und drängte nach draussen.
Kurzübersicht: Susi

FO =Standard, nach Anleitung besser
EL =Ja, aber noch in der Ausbildung
Augenkontakt = Ja
ZK = ja
GF6 = Ja, nennt man so (aber war noch meilenweit vom Burner entfernt)
Lecken = Wäre möglich gewesen, ich habe dankend verzichtet
Stellungen =Missio, Reiter, Doggy, Löffelchen und noch weitere
Säuberung = Ja zum Teil
Wiederholungsfaktor = für mich eher < 25%


Ich übergab Ihr den Obolus für diese einstündige Session nebst einem kleinen Aufpreis für Sonderleistungen und ich dackelte zur Dusche. Anschliessend wieder in der Sauna und im Kino entspannt bzw. aufgegeilt für die nächste Runde, die nicht wirklich lange auf sich warten liess.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.09.2009, 10:20
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Daumen hoch Fortsetzung Ger(sh)many Tour / Tanja

Tanja lief mir erneut über den Weg. Sie sah so aus als ob Sie Feierabend machen wollte und dies musste ich irgendwie verhindern. Ich packte Sie von hinten, umarmte Sie und gab Ihr einen Kuss. Sie erwiderte diesen Kuss, sagte aber im gleichen Atemzug dass Sie Schluss machen würde für heute. Aber ich konnte Sie überzeugen noch eine Stunde "Arbeit und Vergnügen" anzuhängen bevor Sie in den verdienten Feierabendschlaf fallen durfte.

Also wieder erst ins Kino. Mich schön anblasen lassen und gleichzeitig gut an Ihr rumgespielt. Wir vereinbarten die Nummer zunächst mal im Kino zu starten und falls es mir dann nicht gefällt in ein ruhiges Zimmer zu verlegen. Also genoss ich in aller Seelenruhe Ihr herrliches Gebläse und Ihre geilen Eierleckorgien. Nach mehr als 10 Minuten kniete ich mich dann vor Ihr hin und wollte Sie lecken. Dies ließ Sie aber in der Öffentlichkeit, verständlicherweise, nicht zu und das war das Signal für mich in ein Zimmer zu gehen.

Noch kurz überlegt so eine andere geile Schnecke, die mir auf dem Weg dahin eindeutige Signale zusendete, mitzunehmen, dann aber doch "nur" die sichere Bank Tanja mitgenommen und Sie direkt in die Horizontale befördert. Endlich konnte ich mich wieder austoben, wobei es diesmal nicht so richtig funkte an und mit Ihrer Perle wie beim ersten Mal vorhin. Egal, ich schleckte und sabberte ein wenig rum und ließ mich dann in der 69 von Ihr weiter bearbeiten.

Nach einer guten halben Stunde war dann auch die Zeit für die gummierten Wechselspiele in der Missio, Doggy, Reiter und Löffelchen gekommen, welche ich wirklich genießen konnte. Sie hielt überall wunderbar dagegen, ging sehr gut mit und es machte wirklich Spaß mit Ihr. Und das obwohl Sie eigentlich Feierabend machen wollte. Ich weiß nicht ob es an der passenden Chemie lag oder ob Sie Hyperprofessionell war, ganz egal die Nummer war sehr gut.

Nachdem ich einige Male beim Blasen und auch beim Ficken aufpassen musste nicht zu früh zu kommen hatte ich zum Schluss echt Schwierigkeiten zum Sch(l)uss zu kommen. Tanja machte dass aber wunderbar indem Sie mich einfach auf den Rücken legte, Gummi abnahm und mich wieder aufs Beste mit Ihrer Französischen Mundart verwöhnte. Der Versuchung in Ihrem Mund zu kommen konnte ich noch soeben widerstehen, denn 50 Euro Aufpreis für diesen kleinen Kick war mir eindeutig zu viel. Also schön alles daneben gespritzt, weil ich früh genug bescheid gab und Ihren Kopf beiseite zog.
Kurzübersicht: Tanja

FO =Noch besser als beim ersten Mal
EL =Ja, one of the best ever, ausdauernd und fordernd
Augenkontakt = Ja
ZK = ja, sehr gefühlvoll
GF6 = Ja
Lecken = Ja, lecker. Aber diesmal fehlte der letzte Funken
Stellungen =Missio, Reiter. Doggy und Löffelchen
Säuberung = Ja
Wiederholungsfaktor = 100%


Sie reinigte mich danach wieder sanft und gab mir weitere Zewa um den Rest selber zu erledigen. Wir gingen Hand in Hand und küssend Richtung Geldbörse und dort übergab ich Ihr das fällige Stundenhonorar nebst Trinkgeld. Danach war für Tanja aber wirklich Feierabend, zumindest habe ich Sie anschließend nicht mehr gesehen. Ich zog mich wieder zurück, orderte das 3. Mal etwas zu Essen und nach einer halben Stunde war ich wieder einigermaßen regeneriert. Zumindest bekam ich schon wieder einen Halbsteifen in der Sauna als ich sah wie eine geile junge Rumänin einem Kollegen seinen Zauberstab auf Vordermann mit spezieller Mundtechnik polierte.
__________________
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.09.2009, 10:23
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Daumen hoch Fortsetzung Ger(sh)many Tour / Schöne Unbekannte im Kino

Also musste ich noch mal etwas gegen meine Dauererektion unternehmen. Es war inzwischen nach Mitternacht, der Laden war immer noch gut gefüllt. Wobei die Mädelsanzahl irgendwo bei geschätzten 30-40 lag und die Anzahl der männlichen Gäste wohl inzwischen leicht darüber. Auf dem Weg ins Kino lief mir wieder ein junges Ding über den Weg die mich schon den ganzen Abend über immer wieder animierte. Wir hatten uns auch schon ein paar Mal unterhalten, aber nach dem Namen habe ich Idiot Sie nie gefragt. Hübsches junges Ding, vermutlich Deutsche, Anfang 20, blond-braune kurze Haare, schlanker Körper mit kleinen B Titties (oder A) und knapp unter 170cm. Sie versuchte mir wieder auf lustige Weise den Weg zu versperren und griff mich freundlich mit Ihrer Busenfreundin zusammen an. Und zwar in der Form dass mich Ihre Freundin von hinten umarmte und Sie mir von vorne den Bademantel öffnete und schaute was sich da so drunter versteckte.

Ich flachste ein wenig mit Ihnen rum, sagte aber dass ich noch nicht möchte und mich noch ein paar Minuten regenerieren wollte. Mit traurigen Mienen zogen Sie dann weiter und ich konnte mich fast in Ruhe ins Kino schleppen. Immer wieder diese Animationen welche wieder deutlich heftiger wurden, da es ja auch ganz langsam Richtung Feierabend ging. Im Kino mich ganz nach vorne gesetzt und ein Mädel nach dem anderen fortgejagt.

Nach 10 Minuten kam wieder das freundliche junge Ding von oben und brachte mir zu meinem Erstaunen einen Kaffee mit und setzte sich neben mich. Sie meinte damit ich wieder richtig wach werden würde und begann eine nette Konversation mit mir. Es entwickelte sich eine gute Unterhaltung, ich schlürfte den Kaffee auf, und Sie schmiegte sich ganz langsam an mich. Genau so wie es richtig war in dieser Situation.

Nach einiger Zeit kam was kommen musste und ich hatte Ihre Hand im Schritt, den Bademantel geöffnet und Ihre Zunge im Hals. Von da an wurde ich von Ihr auf eine Art und Weise verzaubert und verwöhnt im Kino wie es nicht hätte besser sein können in diesem Moment. Sie arbeitete sich langsam runter und blies meinen Ständer nass und sabbernd in die endgültige Position. Nach einiger Zeit versenkte ich meine Finger in Ihrer Musch und die Sache wurde immer heftiger. Irgendwann hatten wir es geschafft auf der Couch in die 69 zu finden und ich durfte Ihre wohl duftende und schmeckende Musch anfeuchten. Sie schien es zu genießen, zuckte immer wieder nett zusammen und wurde doch recht nass.

Wir hatten dort unseren Spaß und als ich Ihre Blowkünste abwehren musste um nicht zu einem zu frühen Feierabend zu kommen bat ich um Gummierung und ließ Sie aufsitzen. Zunächst hockte Sie vorwärts auf meinem Schoss, danach andersrum und zum Schluss kniete ich vor der Couch und nahm Sie quasi hockend von vorne wobei dabei dann auch der finale Schuss fiel. Erschöpft, schwitzend und doch arg müde nach dieser noch mal geilen Nummer übergab ich Ihr die fällige Honorierung von 50 Euro und wir verabredeten uns anschließend im Whirlpool.

Nachdem ich dann fertig geduscht war konnte ich aber nichts mehr mit mir anfangen, entschloss mich abzureisen und zog mich an. Auf dem Weg nach oben suchte ich Sie noch kurz, fand Sie leider nicht und dachte mir dass ich Sie bestimmt bei meinem nächsten Besuch wieder finde. Ich hatte noch eine weite Strecke vor mir mit geschätzten 410 Km und brauchte ja auch irgendwann noch eine Mütze Schlaf. Also verabschiedete ich mich von der Oase kurz nach 2 nachts und fuhr Richtung München. Morgen war ein sehr anstrengender Tag angesagt. Geschäftstermine vormittags um 10.00 Uhr und nachmittags gegen 16.30 Uhr und dazwischen wollte ich noch schauen was in München so geht. Auf der Agenda für morgen standen tagsüber das FKK Relax und abends das FKK Colloseum in Augsburg.

Fazit Oase: Ist ein ziemlich heftiger Schuppen. Es waren mehr als genug Frauen da und bei meinen bislang geschätzten 15 Besuchen in den letzten Jahren war es immer so. Das heftige Animieren empfand ich diesmal noch heftiger als früher aber man kann es als erfahrener Clubgänger abwehren. Anfänger könnten sich hier schnell überrumpeln lassen und sich überfordert fühlen. Das Büfett war in Ordnung aber nicht der absolute Brüller, der Außenbereich ist Top wie ich finde, der Saunabereich gut und sauber, der Whirlpool besser als der alte Innenpool, das Kino Ort der heftigsten Animation und Actionszenen und die einzige Bar Anlaufstelle aller Gäste. Einzig störend empfand ich dass es nur unten eine Toilette für die männlichen Gäste gab und die Duschen und Umkleiden früher noch ein wenig sauberer waren. Aber es ist genug Personal da welches immer wieder für Sauberkeit, Handtücher etc. sorgt.

Bis Morgen
********
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.09.2009, 14:35
Flaschbier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ******** Beitrag anzeigen
Eintrittspreis beträgt 65,- Euro. Nicht enthalten sind alkholische Getränke.
Was, 65 Schleifen und kein Alkohol Was kostet denn so nen leckeres Flaschbier in dem Laden
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.09.2009, 14:45
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 123
Dankeschöns: 226
Standard

Zitat:
Zitat von Flaschbier Beitrag anzeigen
Was, 65 Schleifen und kein Alkohol Was kostet denn so nen leckeres Flaschbier in dem Laden
Preise für Alkohol fangen bei 10 Euro an. Sprich eine Flasche Bier kostet 10 Euro. Samstags haben die wohl Cocktailnacht. Aber das wird ja wohl eher nichts für dich sein
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.10.2009, 17:19
Benutzerbild von Straker
Straker Straker ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 13
Dankeschöns: 0
Standard

Zitat:
Zitat von ******** Beitrag anzeigen
Eintrittspreis beträgt 65,- Euro. Nicht enthalten sind alkholische Getränke. Die Preise für die Mädels sind pro halbe Stunde 50,- Euro. ZK und FO sind normalerweise enthalten, aber wie immer vorher abklären. Aufpreise für FT und Anal liegen m. E. nach bei 50,- Euro.
Standartnummer 30 Min GV + FO je nach Girl auch ZK: 50,00€
Analverkehr 30 Min : 150,00€
Französich total 30 Min : 100,00€

Eintritt 65,00€ für unbegrenzten Aufenthalt. Alkoholfreie Getränke ohne Limit, Saunabenutzung incl. Saunatuecher, schoene Sommerliegewiese, Swimmingpool, und Bueffet.

Geändert von Ackbar (07.10.2009 um 18:00 Uhr) Grund: Komplettzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.03.2010, 11:26
rambus rambus ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2010
Beiträge: 33
Dankeschöns: 7
Standard

ich will hier mal heute meinen 1.Bericht zum Besten geben ...

Neulich hatte ich (das erste mal seit langem) mal wieder die Chance in der FKK Oase in BHH vorbeizuschauen, als ich auf der Durchreise war...

Hab also dort so gegen 14:00 Uhr eingecheckt, und dachte beim 1. Rundblick:
"Is ja (hoffentlich noch) nich viel los hier...", ich konnte auf die schnelle keinen (zumindest mir bekannten) TA entdecken. Naja, erst mal fix aus den Klamotten und geduscht, und dann wieder hoch und in Ruhe bei na Tass Kaff die Lage genauer gecheckt. Ne Zeitlang hat sich nich viel getan..., hab ein paar nette Damen vertrösten müssen...

AKT1: Nach mehr oder weniger langer Eingewöhnungszeit (ich war gerad in der Bar, und hatte mir ein Wasser geordert) schlenderte das Schweizer Mädel Michelle an mir vorbei... Ich kannte Sie noch von einem früheren Besuch, und sie erkannte mich ebenso wieder. Michelle hat eine Topfigur, kommt vom Charakter ein wenig trocken oder kurz angebunden rüber, aber wenn man Sie zu nehmen weiss, das passts gut. Nach ein bischen Fummeln und Knutschen an der Bar haben wir uns ins Zimmer verdrückt. Dort haben wir uns entkleidet, und im Stehen weiter gefummelt und geknutscht . Michelle ging in die Hocke und hat mir einen geblasen, dass die Heide wackelt. Ich hab das Blaskonzert ne Weile genossen, dann hat sich Michelle in Position gelegt, damit ich zum Einsatz kommen konnte... Ich hab die leckere Möse ausgiebig geleckt, und Michelle dabei die geilen Titten massiert, was Sie offensichtlich sehr genoss (ich fands auch sehr geil). Als nächstes wieder Wachablösung: Zur Abwechslung hat Sie mir ausgiebig einen geblasen, und meine Eier geleckt: Erste Klasse. Kurz vorm Ventilversagen hat Sie aufgehört, Tüttchen drübber und jeritten... Pferd müßte man sein sach ich nur. Ich habs leider nich mehr lange rauszögern können, und so kam es dann alles ziemlich schnell ins Tüttchen...
Fazit: supergeil, und der Wiederholungsfaktor liegt bei 100% (wenn die Michelle anwesend ist,... irgendwie logisch, oder?)

AKT2: Die notwendige längere Erholungsphase hab ich für eine ausführliche Rundumschau genutzt. Irgendwann hab ich Gabriela (aus Venezuela) entdeckt, leider war Sie gerade besetzt, so das ich die Wahl hatt zwischen Warten und einer Entscheidung. Ich hatte allerdings schon oft das Vergnügen mit Gabriella, und Sie ist in meinen Augen ein absoluter STA in der Oase, sowohl optisch als auch von Ihrer Performance. Sie bietet GF6 vom Allerfeinsten, also entschloß ich mich zu warten bis Sie frei wurde... Das dauert bei Ihr allerdings, weil Sie sich Zeit nimmt... Und So schlenderte ich noch ein wenig rum, ging zwischendurch nach hinten an die Stehtische und schaute ein wenig NTV. Plötzlich stand SIE vor mir... nein nich Gabriela, diese Dame heißt Rafaela und kommt aus Brasilien. Und nicht nur der Name hat gewissen Ähnlichkeit, sondern eindeutig auch Ihre Performance. Naja, ich hatte schon ne WEile gewartet, und mein Kleiner hatte inzwischen schon wieder Einfluß auf meine Entscheidungen genommen, was sich im Nachhinein nicht als schlecht erwies... Aber eins vor zwei: Optisch ist Rafaela mit Sicherheit eine der auffälligsten Erscheinungen gestern gewesen. So eine geile Figur hab ich selten selbst im Fkk-Club gesehen. Sie ist schlank und hat vergleichweise große Titten, dunkle lange gelockte Haare und ein supersüßes Gesicht . Das Ihre Performance mit Ihrer Optik mithalten konnte hat Sie mir anschließend bewiesen. Nach diversen ausgiebigen Kuscheleinheiten am Stehtisch und auf Zimmer hat auch Sie mir erstmal im Stehen meinen schon wieder nich mehr so kleinen Kleinen geblasen... Da hat nich nur die Heide gewackelt... Ich hab mich dann hingelegt, und Sie hat Ihn weiter supergeil und zärtlich mit Ihren Lippen und Ihrer Zunge bearbeitet => Das war nix für schwache Nerven. Nun wieder Tütchen drüber, und Sie mich geritten... oh mann nur bei den Gedanken an die auf und abschwingenden Brüste wird mir die Hose schon wieder eng. DAS WAR SOOO GEIL (ey)!!!

Im Rückblick auf diesen Besuch in der Oase muss ich sagen, dass dieser einer der Besten war, obwohl es zu Beginn etwas ruhig dort war. Also wie gesagt alle Mädels zu empfehlen, hervorzuheben ist Michelle (geil) und besonders hervorzuheben ist Rafaela (supergeil!).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Thai-Oase in Hamburg 1A Kunde Massage 0 16.09.2009 10:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de