freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #941  
Alt 10.10.2015, 07:17
Benutzerbild von Stopper
Stopper Stopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2010
Beiträge: 603
Dankeschöns: 11258
Reden Männertausch in der PSR

Nach ner zuletzt längeren Pause (vermiss Alexandra) mich Donnerstag mal wieder ins Bergische aufgemacht. Da der Wetterbericht ganz gut war und ich sowieso kein Auto an dem Tag hatte (was tut Mann nicht alles für die Familie) vorgenommen mit dem Rad zu kommen.
Leider kam der Sonnenschein flüssig vom Himmel, trotzdem. So schlimm war es nicht und es erwarteten mich ja .
Bauarbeiten vor dem Empfangsbereich, soll wohl ganz neu gestaltet werden. Trotzdem trockenes Plätzchen für mein Bike und die Regensachen gefunden.
Jede Menge Blumen drin, Marion hatte Geburtstag, gratuliert und Sachen bekommen.
In der Umkleide begegnete mir Nicky als erste, heiß anzusehen, Haare offen.

Duschen und zum Entspannen in den Pool. Schon vom Zusehen war es Krina und Ariana kalt beide saßen mit anderen Mädels beim . Danach mir was zu trinken geholt und zu den Mädels im Raucherbereich gesetzt.
Eine mir unbekannte stellte sich als Olivia vor die Namen der anderen beiden, tschuldigung, vergessen.
Mit Olivia ins Wohnzimmer auf ne große Couch begeben, ihre deutsch und meine Rumänischkenntnisse verbessert und so schön innig begonnen dass sich was regte. Wechsel nach unten auch hier sehr zärtlich intensiver werdend weitergemacht. Olivia begann sehr sanft im Wechsel mit schönen Streicheleinheiten und er wollte einfach nur noch mehr von ihr.
Olivia begann auf mir zunächst langsam, wurde schneller, leider kamen wir dabei irgendwie aus dem gemeinsamen Rhythmus auf jeden Fall war das schöne Feeling vom Anfang weg. Wollte Olivia ein wenig einbremsen, dann Wechsel in die Missio wo ich Tempo und Intensität bestimmen konnte. So kamen wir wieder zusammen und die Explosion war unausweichlich.

Danach noch schönes Auskuscheln, danke Olivia für einen angenehmen Einstieg.

Jetzt musste ein kleines 2tes Frühstück sein. Wollte mir ein schönes Plätzchen zum Lesen suchen, dabei fast mit ner schmal blond Suchenden zusammengestoßen, stellte sich als Ewa vor (wie schön hatte insgeheim spekuliert sie kennen zu lernen).
Mein Blick fiel in den Raucher Bereich und da seh ich doch Ewa mit nem FC ler sitzen den ich in diesem Jahr noch gar nicht gesehen hatte (der Käpt’n) und mich natürlich dazu gesetzt.

Netter Plausch, Jenny mischte auch noch mit. Ewa war überrascht dass ihr Date und ich uns kannten, schonmal bei Ewa vorgefühlt, ob sie denn danach schon was vor hat und mich in Sauna und Whirlpool zurückgezogen. In aller Ruhe gelesen bis Ewa wieder da war und den Männertausch vollzogen.
Zuerst mit Ewa im kleinen Wohnzimmer rumgeknutscht, noch nie so unaufdringlich sexy aufgefordert worden mit ihr doch alles zu machen wozu ich Lust bekomme und mit ihr nach unten verschwunden.
Dort habe ich sie als wahnsinnig innig gefühlvoll fordernde Geliebte erlebt. Wir begannen mit gegenseitigen Streicheleien, sie reagierte als meine Hand die Stelle fand wo er irgendwann mal rein sollte. Das Streicheln dort wurde intensiver, ging in fingern über, sie wurde feuchter und wand sich lustvoll unter meinen Berührungen. Auch ohne viele Berührungen erreichte er dadurch schon Betriebszustand wurde eingepackt und sie begann mit ner kleinen Schlittenfahrt auf mir.
Schon da brachte sie so viel Nähe rüber dass ich dachte sie will in mir verschwinden. Er verschwand allerdings in ihr und fast wäre es da schon so weit gewesen dass aber es war ja die 2te Session des Tages für mich. So blieb sie einfach auf mir wand sich lustvoll wie eine Schlange dabei innig wie ein Kuschelkätzchen bis es kein Halten mehr gab .
Sie blieb einfach auf mir liegen und ich konnte kaum glauben dass wir nur ne halbe Stunde im Zimmer waren, aber sie hatte natürlich Recht.

Danke Ewa für sowas wie schon fast den Höhepunkt des Jahres und das beim ersten Date. Mal sehen wie das weitergeht.

Noch gut gegessen Ewa leistete uns auch noch Gesellschaft.
Sorry Nicky und Selina (diesmal ohne Brille, war den 1ten Tag nach nem Heimataufenthalt wieder da) aber ich war leer.

In der Umkleide noch fast von ner stürmisch hübsch schwarzhaarigen die gerade vom Zimmer kam umgerannt worden. Stellte sich als Sinem vor, muss ich mir merken wird aber bestimmt Mitte November werden, mach erstmal Urlaub und arbeite dann auswärts.

Gruß Stopper
Mit Zitat antworten
  #942  
Alt 11.10.2015, 19:38
Latinus08 Latinus08 ist offline
Neuling
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: Neben dem Drachen :-)
Beiträge: 246
Dankeschöns: 1983
Standard für mich....immer wieder eine Reise wert

Wenn dieser eine FK im wahrhaftigen Hessendress mich schon outet ,
muss ich mich ja rechtfertigen, das ich Schnitzel mit Gemüse und Fritten verspeist habe, aber das soll nur der Anfang sein.
Kollege Stopper gab das Stichwort zum Ende seines Berichtes.
Sinem.
Das war meine erste Nummer an diesem Freitagabend,
Sinem , ist wohl ein türkischer Name, und das nahm ich ihr auch so ab.
Sie hat einen meines Erachtens nach Katzenartigen Blick...vielleicht auch Raubtierkatzenartig
Wir nahmen im grossen Hörsaal zuerst Sichtkontakt auf , bis das sie sich zu mir bewegte und mich in ein Gespräch verwickelte,anfangs war ich noch unschlüssig ob eine Buchung folgen sollte,als kleiner Schelm fragte ich sie ob sie mich medienwirksam hier anblasen würde, was sie aber verneinte.
Sie wolle keine Reklame für sich hier machen , da sie wohl eigentlich nahe den Canstatter Wasen ihre Heimat hat .
Okay, dann gehen wir halt aufs Zimmer , es folgten dort leichte Zungenküsse und Knabbereien .
Ihr französisch war i.O. ,nicht das sie mich damit bekommen hätte, aber wie soll Mann sagen....ansehnlich.
Dann mag ich es wenn die Damen aufsatteln...damit ich ein bisschen an den Brüsten fummeln kann und wenn sie so schön wippen hat das auch was für sich.
Nachdem sie schon eine Weile ausgeritten war, bat ich sie mal schnell in die Kirche zum Missionar, um weiterhin auch den Kontakt zu ihren Augen zu suchen.
So füllte ich dann dort das Tütchen und war erleichtert .
Fazit: Gute Clubnummer mit einer netten CDL.
Da der Abend noch jung war, genoss ich erst einmal wieder die Kochkünste der PSR Belegschaft...bzw. des entsprechenden Küchenpersonals .
In der Umkleide sagte mir ein netter Kollege das die Lamm Chops sehr vorzüglich seien,das musste ich natürlich testen .
Test bestanden , Lamm Chops sehr gut.....Paprika frisch...kurz angebraten...und 3 Krokretten dazu.....okay....es gibt ja auch noch meinen üblichen Nachtisch.....Nutellapfannkuchen....hmmmmmmm.
Am späteren Abend war mir noch nach einer Nummer....schwarz ...blond....ich konnte mich nicht so recht entscheiden...ich scherzte mit ein paar Damen herum.
Manchmal wurden meine Scherze erwidert , einmal erntete ich auch einen bösen Blick....aber damit kann ich gut leben.
Bei Jessica sprang wohl der Funke über, wir kennen uns vom sehen schon länger,aber gebucht hatte ich sie bis dato noch nicht.
Da mir ( mal wieder) der Sinn nach einer öffentlichen Nummer stand...zogen wir ins Kino....wo auch Cashida ihre Arbeit verrichtete.
Ich mag das ja....selber einen geblasen zu bekommen und dann evtl. einem anderen Paar zuzuschauen wie sie es gerade treiben....und wenn die andere DL dann auch noch rüber sieht....geilt mich das noch mehr auf.
So war es dann auch...Jessica küsst sehr gut....hat keine Berührungsängste...
und sie mag es auch ihre Leistungen im Kino anzubieten.
Ihr französich hat mich aus den Socken gehauen, okay, hatte keine an,aber ich denke , ihr wisst schon was ich meine.
Ich konnte sie noch kurz vor meiner Erleichterung stoppen und ihr sagen das es immer gefährlicher für sie wurde.
Aber sie entgegnete mir, das es ihr egal wäre wo mein Sperma landet, sie wollte ihre Stimme geölt haben....okay....bei manche Mädels können mich übertrieben gesagt eine Stunde blasen und ich komme nicht....aber jetzt bei Jessica hielt ich es nicht so lange aus ,bis ich in ihr Mündchen spritzte und sie wollte gar nicht aufhören zu blasen....
( Kennt ihr das....wenn ihr nur noch eure Ruhe haben wollt und sie bläst weiter ? )
Danach ging sie ohne Hektik meine Nachfahren entsorgen und kam zurück .
So, alles in Allem ein gelungener Abend in der PSR.
So long
Greetz.... Lati
Mit Zitat antworten
  #943  
Alt 11.10.2015, 22:08
Fabi1011 Fabi1011 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2014
Beiträge: 56
Dankeschöns: 1154
Lächeln Im Stammclub ist es schon toll

Ist zwar schon länger her das ich hier über die Resi geschrieben habe, soll aber nicht heißen das ich nicht da war.
Ok ich hatte etwas Pause eingelegt.
Aber von meinem vorletzten Besuch von vor ca.2 Wochen gab es keinen Bericht , da ich ja eh das selbe wie immer erlebt habe und ich euch nicht langweilen will.
Aber dann nun von meinem letzten von letzter Woche.
Über Jenny gibt es nichts mehr zu sagen, da ist alles gesagt.
Perfekt ist eben Perfekt (für mich) da gibt es nichts dran zu rütteln. Demnächst gibt es ne Abschiedstour mit ihr. Und ab dann wird ich sie vermissen. Nein, schade das die Zeit dann vorbei ist aber es war eine tolle Zeit ich gönne ihr alles was in Ihrem Privaten dann kommt. Sie macht ihren Weg schon, meine clevere Knicklichtbendigerin. Klar es gibt auch noch viele andere Tolle Mädels aber es wird erst mal eine Lücke geben die geschlossen werden muss, heißt ich geh wieder auf Stammfrautour.

Da an dem Tag aber meine andere Lady nicht da war überlegte ich was nun.
Und siehe da und ich hatte echt ein schlechtes Gewissen das wir so lange nicht mehr zusammen waren. Fast 10 Monate.
Auf jeden Fall bad ich Zara zu mir, die auch rasch kam und wir erst mal etwas quatschten.
Boah und wieder kam ein schauer über mich. Warum hab ich so lange gewartet. Ach ja ich hab ja 2 tolle Frauen aber die Lücke die entsteht scheint sich schneller zu schließen als ich gedacht habe. Aufjedenfall kamen wir auch auf komische Gesprächsteile ich bekam irgendwann mal die antwort ich mach es eigentlich überall ist mir egal.
Ok. Ja. Aha. Nun gut.
Und irgendwie kamen wir dann auf das Kino und ich war echt unschlüssig aber es reizte mich doch etwas und so beschlossen wir dort anzufangen und wenn es mir nicht zusagt auf ein Zimmer zu entschwinden.
Ok also hatte ich meine persönliche Kinopremiere einen Oscar brauch ich nicht dafür...den hatte ich ja schon dabei.
Und es war gar nicht mal so schlecht.
Klar Zara ist top was die mit dem kleinen angestellt hat da bleibt einem echt die Luft weg
Sie spielt halt gerne damit. Der Sex war genial. Irgendwann kamen noch 2 weitere Paare dazu und vergnügten sich mit dem jeweiligen Partner heißt also es wurde etwas unruhiger. Zara fragt ob wir eine Etage tiefer wechseln sollten aber ich sagte nein das ziehen wir jetzt durch! Und es wurde eine richtig geile Stunde. Ob ich es nochmal im Kino mache k.a. ich mag es ja gerne Kuschelig und in der trauten Zweisamkeit aber vielleicht kommt halt auf die Situation an. Irgendwann saß ich an der Theke und da kam eine junges Mädel die ich vom sehen her kannte, sie mich auch und wir kurz nett unser wohlbefinden austauschten. Nach einer Runde mak ich am Ausgangspunkt wieder an und siehe da leider vergeben aber hatte mich ja eh mit Jenny verabredet. Und wie es der Zufall will gingen wir gerade an die Rezi und sie kam uns aus einem Zimmer hinterher um was zu holen und ich packte die Chance fragt mach ihrem Namen und Jessica heißt sie. Ja das könnte auch passen schauen wir mal in der nächsten Zeit.
Aber so hatte ich wieder insgesamt 2 tolle Zimmer mit Jenny und eins mit Zara und ich was happy und freue mich jetzt auf das nächste mal wobei das mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist. Der Tag wo die Zimmer die Überschrift Jenny haben.
__________________
Ich bin nicht versaut...ich bin moralisch flexibel
Mit Zitat antworten
  #944  
Alt 13.10.2015, 08:11
Benutzerbild von Schlawiener
Schlawiener Schlawiener ist offline
Forscher
 
Registriert seit: 23.12.2009
Ort: Köln
Beiträge: 263
Dankeschöns: 1558
Standard Schlawiener trifft auf Leana mal wieder in der PSR

Nach fast zwei Jahren locke es mich wieder in die PSR. Mein Stamm- und Lieblingsclub Samya ist derzeit leider messebedingt (Anuga) total überbelegt. Das muss nicht sein. Außerdem ist dort Montags Mittag eher tote Hose.
Um 1 Uhr eingecheckt und an der Rezeption Leana kurz vor ihrem Zimmergang gesehen (der sollte grausame zwei Stunden dauern...) Sie lächelt mich Freude strahlend an und ich signalisiere sofort - ohne schuldhaftes Zögern - meine Bereitschaft zur Buchung... 50 € gelatzt und umgezogen. Immerhin hier kann man schlappenmäßig auf Schuhgröße 48 reagieren. Kompliment. Die Bademäntel sind auch okay - im Gegensatz zum Samya.
Oben war reger Betrieb, männermäßig, eher die örtliche Prominenz aus Overath und Lohmar. Ich weiß schon warum ich diesen Club normalerweise meide.
Naja, nun bin ich da in freudiger Erwartung auf Leana und denke über eine brauchbare Vorbuchung nach. Das Lineup - außer besagter Leana - war schlicht grausam. Überwiegend alte Frauen, nichts gegen ältere, wenn sie sich halten und auf Ihren Body achten, aber diese Sorte Frauen, die ich hier überwiegend antraf, würde ich nicht umsonst nehmen.
Also erstmal eine Portion Königsberger Klopse bestellt, es war immerhin ein Klops, der Reis war ok und das Gemüse auch. Aber die Frauen...
Erst gegen 15 Uhr tauchte eine hübsche, die ich aus dem Samya kannte auf. Hätte ich Leana nicht am Empfang gesehen, wäre ich spätestens um 3 gegangen... Im Raucherbereich saßen viele Schwarzmeerelfen, die sich in ihrer Landessprache lauthals ohne jede Rücksichtnahme auf andere Gäste austauschten, sodass ich zum telefonieren auf die Wiese nach draußen musste... Klar, in der PSR spechen alle auch deutsch...
Dann endlich tauchte Leana wieder auf. Sie stöhnte mir vor, dass sie trotz der zwei Stundenbuchung zuvor ungefickt sei und nur therapeutische Dienste geleistet hätte und jetzt endlich vernünftig durchgenudelt werden will.
Nun, da kann ihr geholfen werden, sie verzichtete sogar auf ihr Mittagessen (Scampies mit Nudeln, sah lecker aus und wurde kalt) und ab ins Zimmer. Naja die Zimmer in der PSR sind außer Zimmer 13, welches dem Vernehmen nach dauerbelegt ist, ohne Fenster, dunkle Kellerlöcher. Immerhin werden im Gegensatz zum Samya nach jeden Fick die Laken gewechselt.
Nun muss man wissen, das der Sex zwischen Leana und mir durchaus Leistungssportcharakter annimmt. Mit ihr war es natürlich sofort geil, wir sind gut eingespielt und kennen uns schon ein paar Jahre aus verschiedenen Clubs, sie ist schließlich auch öfter so ab 13 Uhr wochentags oder manchmal am WE, wenn sie feiern und saufen will, im Samya.
So nach 45 Minuten, ich hatte schon das zweite Gummi an und hatte ihre herrlichen D Naturtitten zuvor vollgespritzt, war ich am missionieren und logischerweise über ihr. Es tropfte der Schweiß unaufhörlich von der Stirn, dass lag an dieser unsäglichen dunklen Kammer, wir hatten durch unsere Aktivitäten die Temperatur locker um 5 Grad angehoben. Dies war ihr durchaus unangenehm - wer will schon eine Frau und dann noch solch eine Augenweide wie Leana mit Schweißtropfen beflecken... also durfte sie reiten, bis ich unter lauten Gebrüll, dass zweite Mal kam. Für eine Stunde rief sie 100€ auf - im Samya wären 75 fällig gewesen - aber wollte nichts für die umfänglichen Extras. Auch gut.
Ihre Anwesenheit in der PSR war wohl eher zufällig, sie erzählte mir sie sei nur Montags dort, da sie befürchten muss ihren Daddy dort an anderen Tagen zu treffen. Erzählt sie wenigstens...
Danach hatte ich ihr klar gesagt erstmal essen und dann Zimmer 13 ( das mit Fenster), gegessen hat sie mit mir ( ich diesmal durchaus brauchbares Schweinegulasch auf Tomaten- Paprikabassis) aber dann plötzlich musste sie zum nächsten Gast und war weg. Mein Zeitfenster dann bald auch, ich trank mein 10. Pilz und bestellte ein Taxi nach Hoffnungsthal, von dort gibt es guten Anschluss nach Köln RB 25...
Naja PSR sieht mich so schnell nicht mehr.
Wäre meine geliebte Leana nicht dagewesen, wäre es ein Vollflopp geworden und zu den Rentner dort gehöre ich zum Glück noch nicht.

Geändert von Macchiato (13.10.2015 um 10:02 Uhr) Grund: Blockwartkommentar gekürzt
Mit Zitat antworten
  #945  
Alt 21.10.2015, 09:06
Benutzerbild von Schlawiener
Schlawiener Schlawiener ist offline
Forscher
 
Registriert seit: 23.12.2009
Ort: Köln
Beiträge: 263
Dankeschöns: 1558
Standard PSR am Abend

Nachdem ich kürzlich mal die Mittagsstimmung getestet habe, zog es mich diesmal am Abend in die PSR. Das Lineup war mäßig, keine Ranja, keine Leana. Sehr interessant war für mich optisch und von der Ausstrahlung Sonja, die im Netzkleid ohne Höschen rumlief. Ein Freund, der sie gebucht hatte war jedoch nicht begeistert. Dann lief noch eine interessante deutschsprechende Blonde rum, die hatte ich jedoch verpasst und dann ewig nicht mehr gesehen.
Ich beschloss zu erstmal zu essen. 1. Gang Schweinelendchen im Speckmantel, 2. Gang Hüftsteak. Alles frisch gemacht und sehr lecker, Kompliment, Restaurantniveau.
Als Nachtisch wollte ich ficken und lief zum Kino. Kurz davor traf ich auf eine schlanke Tschechin namens Niki, ich fragte sie ob sie Zeit habe mir einen zu blasen, sie war einverstanden mit den Worten „ Aber ich mach doch keine Aufnahme“. Mangels Alternativen willigte ich ein. Im Zimmer erwies sie sich als gute Entscheidung. Der Sex mit ihr hat Spaß gemacht.

Name: Niki
• Anwesenheit: tja nicht gefragt, jedenfalls hab ich sie ab 18 Uhr an der Bar gesehen, sie hält sich dort und im Vorraum zur Bar wohl bevorzugt auf.
• Herkunft: Tschechien, spricht gut deutsch
• Alter: schätze Ende 20
• Größe: 160-165
• KF: 34
• Mund: schmale Lippen, dezent geschminkt
• Haare: Zopf brünett-rötlich
• Titten: A, schön fest mit geilen empfindsamen Nippeln
• Eindruck an der Bar: aktiv, sehr sympathisch
• andere Clubs zuvor: kurzes Gastspiel im Samya, war ihr dort zu laut
Service: sie sollte eigentlich nur blasen, damit ging es auch los, recht tief mit verführerischen Augenaufschlag, aber kein DT, dann 69, ihr leckeres Fötzchen geleckt und es hat auch immer wieder großen Spaß gemacht an ihren Nippeln zu saugen, fingern geht auch, anal jedenfalls am Eingang, dann wollte ich nach diesem geilen Vorspiel das sie aufsattelt, ich saß nur faul herum und sie in der Hocke auf mir, sehr ausdauernd, sie war schön nass und schon nach dem lecken gut gekommen und geil, Hocke vorwärts und rückwärts, dann musste Doggy sein, sie hielt gut dagegen und ging richtig – wie eine Freundin – mit. Guter Verdauungsfick, hat Spaß gemacht, danke für den guten Service.
• besonderes: Ich traf sie danach immer wieder, Küsschen hier, Küsschen dort, sehr freundlicher AST.
• Dauer: 30
• Abrechnung: 50 + Tipp
• Wiederholung: gerne

Danach nahm ich dann einen weiteren Dessert und mir lief eine große Blonde, die ich so vor 2 Jahren im Samya gesehen hatte über den Weg. Dort kannte ich sie als Jenny, kurze blonde Haare wahrscheinlich blondiert, Titten 750g pro Stück - ist das nun E? -, 185cm, an ihr ist alles groß, Sex der zu Fleisch geworden ist. In der PSR war sie nach eigener Angabe den ersten Tag, nachdem sie 2 Jahre in dem Laufhaus gegenüber dem Pascha in Zimmer 001 gearbeitet hatte. Mit ihr dann noch ein Wiedersehens- und Abschiedszimmer gemacht, geiler Sex, sie bläst mir etwas zu laut, lässt sich aber herrlich ficken, wobei das bei dieser Größe eine echte Aufgabe ist. In der PSR nennt sie sich wenn ich mich recht erinnere Bibi. Passt gar nicht.
Die Zimmer selbst waren jedoch eher abtörnend, Kellerloch, kein Fenster, keine Musik, lieblos eingerichtet. So was muss nicht sein.
Sonst war ich zufrieden, viele Bekannte getrofen, Abends ist mehr los.
__________________
Wer keinen Spaß versteht kann nicht lachen
Mit Zitat antworten
  #946  
Alt 01.11.2015, 16:40
Benutzerbild von kalusma
kalusma kalusma ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2011
Beiträge: 249
Dankeschöns: 3698
Standard Versöhnung mit dem PSR

Mein letzter Besuch im PSR liegt jetzt 3 Jahre her. Damals hatte mir die Anlage gefallen, nur von den Mädels hatte es nicht funktioniert. Auch die schwammige Definition wo die Zimmerzeit anfängt hat mich etwas verunsichert. Da diese Woche aber Messe ist und ich nach dem Party Abend am Montag im Samya eher Lust auf Ruhe habe, will ich dem PSR noch eine Chance geben.

Als ich um 16Uhr ankomme ist es keine Problem einen Parkplatz zu bekommen. Netter Empfang wie beim letzten mal und wieder diese komische Ansage ".. wenn du ein Mädel nicht buchen willst sag es ihm gleich, damit keine Unstimmigkeiten auftreten". Das man wenn man ein Mädel nicht buchen will nicht ne halbe Stunde an der Bar knutschen kann ist doch logisch oder? Na ja, seis drum wir werden sehen.
Optisch hat sich nichts verändert, das mir auffallen würde. Weder am Gebäude, noch am Typ der Anwesenden Mädels. Eher etwas älter und fraulicher, wer die 18 Jährigen Teens sucht ist hier falsch. Wobei ich inzwischen öfters mit den erfahreneren Mädels die besseren Erfahrungen gemacht habe, als mit dem jungen Optikfick.
Da das Mittagessen Ausfiel, studiere ich die Speisekarte. Wie das letzte mal werde ich von einem Mädel das davor sitzt direkt angesprochen. Wobei diese recht direkt aufs Zimmer drängt. Danke für mich doppelt nein, erstes mag ich es nicht direkt aufs Zimmer angesprochen zu werden (So nach dem Motto "Hi, du bist doch nicht zum Essen hier, wollen wir ficken") und zweites finde ich es unhöflich die Leute hier abzupassen wenn sie eigentlich die Speisekarte lesen wollen.
Also erst was Essen, wobei dies wieder sehr Schmackhaft ist und in einer angenehmen Portionsgröße. Nicht zu viel das man sich voll gefressen fühlt aber genug um Satt zu werden. Wie auch das letzte mal in sehr guter Qualität.

Nach dem Essen schlendere ich durch das PSR und überlege wo ich mich nieder lasse. Im Bar/Club Bereich ist es mir zu laut. Da ich Nichtraucher bin, fällt das Raucherzimmer aus. Im Wintergarten und draußen ist es zu kalt, im Schwimmbad wieder zu warm. So stehe ich unschlüssig am Rad des Pools, als mich ein Mädel von der Seite Anspricht. "Na weist du nicht wo du hin sollst. Setz dich doch zu mir, kost auch nix". Als ich mich zu ihr umdrehe sehe ich ein schlanke Blonde auf der Liege sitzen. Sie macht eine netten Eindruck, schon etwas Älter. Also setze ich mich zu ihr und sie Stellt sich als Lena vor. Sie hat meinen suchenden Blick richtig interpretiert und schlägt vor ins Kino zu gehen. Da wäre es gemütlich und nicht so warm, wenn ich nichts dagegen hätte würde sie mitkommen und wir könnten uns etwas unterhalten.
So gehen wir ins Kino, wo die Temperatur und die Lautstärke wirklich angenehm sind. Die nächste zeit unterhalten wir uns nett über die Flüchtlingsproblematik und dies und das. Auch über sexuelle Vorlieben. Lena schmust leicht, aber nicht aufdringlich. Ihre Art und auch ihre Vorlieben passen. Auch wenn sie eine freche direkt Kölner Schnauze hat, ein zwei mal bin ich so perblecks das ich kurz überlegen muss bevor mir eine Antwort einfällt.
Als ich ihr dann signalisiere das ich Interesse habe, werden wir zärtlicher mit ersten Küssen. Trotzdem geht die Unterhaltung über normal Dinge weiter. So landet Lena dann auf meinem Schoß mit ersten ZK Erkundungen. Als wir uns auf den Weg zum Zimmer machen wollen greift sich Lena in den Schritt und mein "Ups, fühl mal, ich bin ja schon ganz feucht". Schwups hat sie meine Hand geschnappt und hält sie an ihr Höschen. Diese ist wirklich durchnässt und der Mösensaft riecht lecker.
Also machen wir uns auf einen Schlüssel zu hohlen und uns in ein Zimmer zurückzuziehen. Lustigerweise das selbe in dem ich auch bei meinem letzten PSR Besuch war.
Als die Kleider gefallen sind schmusen wir noch etwas im stehen, verlegen uns dann auf das Bett. Lena küsst sehr gut und intensiv. Liebkosen ihre Brüste ist sehr beliebt, auch geleckt wird sie sehr gerne und wir dabei richtig feucht. Fingern ist auch beliebt, sie scheint ihren Spaß zu haben. Nach einiger Zeit drehe ich mich so das wir in der 69 mit mir oben landen, was Lena auch gerne annimmt.
Dann will ich mich noch etwas verwöhnen lassen und mache es mir auf dem Bett gemütlich. Lena bläst sehr gut, spuckt auf den Pimmel, inklusive Eier und Damm. Hier merke ich das sie sich gemerkt hat was ich vorher sagte das ich mag und setzt dies auch sehr gut um.
Also Gummi drauf und Lena darf anreiten. Was sie gut mit viel Varianz beherrscht, Dirty talk inklusive. Lena lässt sich gut führen, sonst wäre es schon hier um mich geschehen gewesen. Wir machen im Doggy weiter, wo Lena gut mitgeht. Final dann gemütlich, mit mehre Kussstopps im Missio, mit ihren geschlossenen Beinen vor meiner Brust. Schön Tief und intensiv. Im AST erwähnt sie das sie 49 ist. Ich bin völlig überrascht, etwas älter ja, hätte aber nicht auf mehr als Anfang 40 getippt. Ich glaub das war das erste Mädel das älter war als ich
Ein super Auftakt für den Abend. Wir verabschieden uns am Spint nach der Geldübergabe und ich mach mich auf zum Duschen.

Danach etwas entspannen auf einer der Liegen am Pool, da das Hängebett leider dauernd belegt ist. Hier werde ich auch nach einer Stunde von einem Mädel geweckt. Leider nicht mein Fall, als sage ich dankend ab. Ich schlendere etwas unentschlossen durch den Club und entscheide mich noch etwas im Wintergarten zur Entspannung zu lesen.
Ich sinniere wie der Abend weiter gehen soll. Also bring ich mein Buch in den Spint und flaniere weiter durch den Club, kein Mädel das mich so direkt reizt. Nur eine kommt mir bekannt vor, als ich sie anspreche stellt sich heraus das sie vorher im BlueNote war. Dort könnte ich sie gesehen haben, so einige der ex BlueNote Damen scheinen ihren Weg ins PSR gefunden zu haben.
Als ich etwas später bei einer Cola sehe das das Schaukelbett im Poolbereich frei ist mach ich mich auf den weg dorthin. Wirklich schön so leicht vor sich hin zu schauen und dem Treiben zuzusehen. Einige Damen versuchen ihr Glück, da sie mich aber nicht interessieren ziehen sie alle recht schnell weiter.

Als ich ein Mädel um den Pool laufen sehe mit dem ich mit schon im Laufe des Abends öfters Blick zugeworfen hatte, bemerkt sie den Blickkontakt sofort. Sie kommt mit einem Lächeln zu mir und fragt ob sie sich zu mir legen darf. Gerne doch, es handelt sich um Isis aus Brasilien, genauer Rio. Nach eigenen Angaben 36, seit 9 Jahren in Deutschland, Seit 7 Tagen im Geschäft und im PSR. Optisch die typischen Brasilianerinnen Attribute, gailer Arsch und große Titten, weibliche Formen, ca. 165.
Wir unterhalten uns nett über dies und das, ohne das Isis zudringlich wird, wirkt eher zurückhaltend, die Chemie scheint aber zu passen. Auch hier kommen wir irgendwann auf sexuelle Vorlieben zu sprechen und Isis rückt näher indem Sie sich dreht und ihren Kopf in meinen Schoß legt. Sie möchte an die Bar weil sie Durst hat und fragt ob ich mitkommen will. Gerne doch, warum nicht.
An der Bar angekommen besorgt sie sich ein Wasser und mir eine Kaffee. Plötzlich ist die Distanz verschwunden und wir tauschen erst Streicheleinheiten und Küsse aus. Sie schlägt vor das wir uns auf eines der Sofas zurückziehen, da ist es bequemer. Gesagt getan. Isis kuschelt sich verschmust in meinen Arm und beginnt mich und meine Pimmel leicht zu Streicheln (nicht zu Vixen). Dieser regiert sofort erfreut, während wir weiter schmusen und intensiv küssen. Jetzt reizt es mich doch mal eine ersten Blick auf ihre Brustwarzen zu werfen, womit sie auch keine Probleme hat. Diese sind herrlich groß mit schönen Vorhöfen. Sie reagieren genauso auf meine Liebkosungen wie Isis allgemein. So das ich kurz drauf die Frage stelle ob wir uns nicht zurückziehen wollen, was Isis gerne bejaht.
An der Rezeption ist Isis erfreut das sie anscheinend ihr Wunschzimmer bekommt. Zu meiner Verwunderung landen wir direkt neben der Rezeption, mit zweifacher schallschluckender Tür. Nettes Zimmer mit eigener Dusche, ja mit dem Mädel zu duschen das wäre was. Ich bin jetzt schon heiß wie Nachberts Lumpi.
Wir entledigen uns der Kleider und schmusen intensiv im Stehen weiter. Als sich Isis plötzlich umdreht und sich auf meinen Schwanz 'setzt' so das diese zwischen ihren Beinen über ihre Muschi gleitet. Ist das Gail, dabei kann ich ihre Brüste Liebkosen wären sie sich an der Wand abstützt und immer wieder den Kopf zum Küssen umdreht.
Isis fragt ob wir duschen wollen, nichts lieber als das. Also verlegen wir unser schmusen unter den warmen Wasserstrahl, was dank einer sehr vielseitigen Massageduschen viel Spaß macht. Hier folgt auch Isis erste Blowjob, irgendwann dränge ich Richtung Bett, sonst kommen wir nicht mehr zum Ficken.
Abtrocknen und weiter schmusen auf dem Bett. Lecken und Fingern wird auch von Isis gern genommen, wobei ich überrascht feststelle das sie oberhalb der Muschi nicht rasiert ist was mich nicht weiter stört.
Sie revanchiert sich mit einem guten abwechslungsreichen Blowjob inklusive EL wobei ich dann um den Gummi bitte, ich will ficken. Isis Montiert den Gummi und setzt sich auf mich zum Reiter. Ich bin überrascht das sie nicht, wie die meisten, stoppt um ihn mit der Hand einzuführen. Isis schmust sich auf meine Oberkörper, kreist gefühlvoll mit dem Becken und ich merke wie mein Pimmel in Ihre Muschi gleitet. Auch mit daran das Isis verzückt aufstöhnt. Auch hier wieder ein Reiter in Perfektion, mit viel Abwechslung.
Ich will dann noch in den Doggy wechseln, auch deswegen da wir beide im Vorgespräch gesagt hatten das wir die Stellung sehr mögen. Die macht richtig Spaß, mit dem Brachtarch und der sich in die Laken krampfenden Isis im Spiegel. Nach kurzem meine Isis, lass mich ein Bein nach unten nehmen das geht besser. Von der Version hatte ich bisher nur gehört, bin gern offen für neues.
Muss sagen Isis hat recht geht wirklich besser und nochmal Tiefer. Eigentlich hatte ich noch eine Stellungswechsel vor, nur mach diese soviel Spaß und ich merke wie sich das Final langsam genüsslich aufbaut. Also bleiben wir bei dieser Doggy Varianten, mit ein zwei kleinen Stops bis zu unserm gemeinsamen Finale.
Was für eine Nummer, wir liegen erschöpft nebeneinander, entspannen und schmusen noch etwas. Leider ist dies Zeit schon um, so das wir noch gemütlich zusammen Duschen und uns auf den Weg zum Spint machen. Hier bekommt Isis gerne einen großzügigen Tip.
Dies war definitiv bis jetzt mein bestes Zimmer 2015 wenn nicht überhaupt, nur die Nummer mit Lena im Akapulko Gold ist da fast ran gekommen und die war schon außerirdisch.

Inzwischen ist es fast 23Uhr. Ich entschließe mich noch ein letzte Bier zum Runter kommen zu trinken und lass mich von den Spagetti mit Meeresfrüchten verführen. Auch diese sich in Restaurant Qualität, sehr lecker.
So verlasse ich das PSR gegen 23Uhr, nach zwei Genialen Nummern. Perfekter Abend, ich glaube die Pause zu nächsten Besuch wird nicht 3 Jahre lang sein, erst recht wenn Isis weiterhin dort anzutreffen ist.
Mit Zitat antworten
  #947  
Alt 02.11.2015, 19:13
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.421
Dankeschöns: 28443
Standard Die Servicegranaten vom Blue Note ....... jetzt in Lohmar .....

Anfang letzter Woche tut mit ein Bekannter kund, dass er bei seinem sonntäglichen Besuch Marina aus dem Blue Note, die Kirgisin mit der rotbraunen Löwenmähne, diesem wohlgeformten Po und dem sinnlichen Kussmund, so wie er von Mutter Natur geschaffen wurde, in der PSR erblickt habe. Erinnerungen wurden wach ..... deshalb hier eine kurze Retrospektive in die der Vergangenheit angehörige Ära des Blue Note:

Zitat:
..... komisch, im BN geht die Zeit immer ziemlich flott rum. Langes Klönen mit Marina in der Küche. Am frühen Abend dann finden wir uns, wieder einmal auf dem grossen Lotterbett. Man kennt sich - also tut es auch kein Wunder, dass wir umgehend ziemlich intim werden. Ich denke, es wird dem auf der Massageliege sitzenden Gast ebensowenig unangenehm gewesen sein wie dem anderen Zuschauer auf dem Sofa, der sich die Szene über den neu angebrachten seitlichen Spiegel betrachten durfte. Mich stört das als Kenner der traditionellen "Frankfurter Schule" ebenso wenig.

Und für Marina hat ein perfekt dargebotenes FO en public sicher auch einen kleinen Promotionkick. Doch bevor wir ans Eingemachte gingen, zog Marina dann doch den Vorhang vor, entledigte sich des Bikinis und wir verwöhnten uns gegenseitig in 69 aufs gegenseitige Wohl des anderen. So halb in Trance zog mir Marina dann irgendwann noch den Gummi drüber, setzte sich rücklings auf mich ........ der Wechsel in Missio gelang fliessend und himmlisch langsam variantenreich näherten wir uns dem Höhepunkt. Einfach schöööööööööön.
Kaum hatte ich am Freitagnachmittag gegen halb eins den Saal vom Pool aus kommend betreten, da erblickten mich schon die Augen von Marina, die, in der PSR nun auf den Künstlernamen "Shanna" umgetauft, sich auf dem Sofa platziert hatte. Klar, es gab auch mit ihr viel zu erzählen und so ergab es sich von selbst, dass Marina alias Shanna (ob das nun so geschrieben wird .....) und ich sozusagen circa neun Jahre gemeinsame Clubgeschichte von rechts auf links und wieder zurück gekrempelt haben ...... von den Schwestern der Seefahrernation über diese, jene oder andere gemeinsam bekannte "Clubfreundinnen".

Doch da war noch ein Gesicht, dass ich erst nicht so richtig zuzuordnen in der Lage war - eine Russin, Rita, so mindestens 175 cm Originalstockmaß, KF36, den klassischen slawischen Gesichtzügen und einem nach wie vor, wie ich später, als sie gerade aus dem Jacuzzi stieg, feststellen durfte, Hammerbody. Rückblickend auf meine Clubhistorie im Blue Note hatten wir im März 2008 unser erstes Aufeinandertreffen. Anschließend war sie aber, wie ich von Marina erfahren habe, eine ziemlich längere Zeit "off". Vom Alter her dürfte sie, ebenso wie Marina in der zweiten 30er Hälfte angekommen sein. Aber ich suche nach diesem Typ Frau - ich bin das wolllüstige Trüffelschwein des P6 im Alterssegmant Ü30.

Rita wirkt in ihrer Haltung und Mimik eher kühl und, wie ich im Gespräch zwischen einigen Besuchern erfahren durfte, wird ihr diese Haltung und ihr Auftreten daher, leider zu Unrecht, sehr leicht als arrogant interpretiert. Klar, Rita ist kein Twen in den Anfangszwanzigern und wer auf plumpe Anmache und gekünsteltes Lächeln oder banale Konversation à la ".... Schatzi ...." wartet, der wird enttäuscht (wer ex-Lanna/Milena aus dem Samya kennt, kann sich an dieser Stelle sicher ein wenig hineindenken). Eine Enttäuschung auf der anderen Ebene wird der ihr gewogene Freier, so bin ich mir sicher, zweifelsfrei nicht erfahren - sie gehört zu den Frauen, die gern angesprochen werden ..... ist dann aber der erste Schritt getan, dann .....

Zunächst habe ich mir das Fischfilet mit Senfsauce an Spaghetti als Grundlage gegönnt, denn die Anreise war einmal mehr nicht ganz einfach. Dann an der Bar zufällig den ein oder anderen Bekannten aus "Köln-Süd" getroffen und so etwas geklönt. Ewa gesellte sich kurz zu uns und irgendwie fühlte ich, dass das heute wieder was werden sollte, doch dann, als ich wenige Minuten später den Saal betrat, saß ein anderer Besucher neben ihr. Was von mir als potentieller Zimmergang interpretiert wurde, und ich daher schnurstracks den Weg auf die Couchgarnitur zu Marina suchte, sollte allerdings nur einem Plausch gewidmet sein und so wurden Marina und ich doch kritisch von Ewa beäugt, als sie sich kurz darauf in die Raucherlounge begab.

Doch wie sagte am frühen Abend Shanna/Marina zu mir, als wir das Thema P6 so ein wenig kritisch beleuchteten ".... du zahlst als Gast, also kannst du gehen mit welcher Frau du willst und musst dich nicht rechtfertigen ...". Für wahr, und unser Zimmergang sollte so lange nicht auf sich warten lassen - irgendwie war klar, dass das unter einer Stunde nicht geht (meine Güte, waren das Zeiten im Blue Note, als 90-120 Minuten à 30 Euro/30 Minuten mit meinen Favoritinnen schon Standard waren).

Ähnlich dem obigen Abschnitt aus meinen Annalen mit Marina verlief diese Stunde dann auch ..... da wird kein Fleck ausgelassen, mitunter war unser simultanes Spiel des FO und Cunnilingus mit recht akrobatischen Einlagen ihrerseits gekürt. Diese Frau kennt mich, wie so viele aus dem Quell des ehemaligen Blue Note, weiß mich zu bespielen, umschmeichelt den kompletten Schambereich vom Damm über die Klöden bis zum Schwanz (und der sah verdammt gut aus, hatte ich ihn abends zuvor doch haartechnisch getrimmt) ..... ein Schauspiel das seinesgleichen sucht und in der heutigen Clubwelt kaum mehr geboten wird, inklusive einer wunderbaren Schlittenfahrt - die gute alte Schule des Rather Broich unter Leitung von Bianca.

Keine Hektik, aber doch irgendwann den Gummi per Lippeneinsatz von Marina montieren lassen, ehe sie sich rücklings meinen Priap einverleibt. Sex wie in alten Zeiten, so, als würden wir das jede Woche machen, aufeinander eingespielt und doch spielerisch, variantenreich ineinander in auf dieser Basis unterschiedliche Positionen übergehend, hingebungsvoll, delikat, Erotik auf höchstem Niveau bis zum ultimativen Höhepunkt meinerseits (das ich vorab schon meinen labiallingualen Einsatz bis zum wohligen Ende auf ihrer Seite ..... versteht sich von selbst).

Das war 'mal wieder exzellent, ...... der Backcamenbert mit Preiselbeeren konnte das natürlich kaum toppen, sondern war, nach dem Genuss eines Espresso, nur ein Zwischenspiel, bevor ich mein Ruftaxi frühzeitig bestellte, um anschließend nochmals mit Marina an der Sitzecke gegenüber der Bar zu palavern und .......... finale 30 Minuten folgen zu lassen. Diesmal war ich aber zur süßen Passivität verurteilt und ließ Marina das Repertoire ihrer erotischen Künste an mir zur Geltung bringen ..... elektrisierend, abhebend, japsend, in die frisch aufgelegten PSR-Bettlaken mich verkrallend ..... dann aber schließlich in Missio meinerseits mich dankbar und reizvoll bei Marina revanchierend. Diese Frau schmeckt einfach nur lecker .... selbst die Füsse.

Klar, das Line-up ist letztlich immer entscheidend für ein subjektiv positives oder negatives Erinnern an einen Club. Bei der PSR stimmt es derzeit für mich. Mein Schwelgen in Traditionen und die damit einhergehende Präsenz meiner Blue Note "Mädels" ist sicher ein wesentlicher Anstoss für mich, warum ich jetzt drei Mal dort war - aber ich darf daran erinnern, dass ich vor zwei Wochen bar jeder Nostalgie den Nachmittag, mit Andrea und Patrizia, dort gestaltet habe. Ich hatte jedoch den Eindruck, dass die Besetzung nicht unisono zu Jubelstürmen Anlass gab. So kritisierte einer meiner Spindnachbarn, der wohl seit längerer Zeit nicht mehr vor Ort war, dass sich das Ambiente und die Zusammensetzung der Frauenriege seines Empfindens nach verschlechtert haben. Insofern ist auch die PSR eine Location, die man mögen muss oder eben nicht.

Geändert von moravia (02.11.2015 um 19:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #948  
Alt 05.11.2015, 08:20
Benutzerbild von Schlawiener
Schlawiener Schlawiener ist offline
Forscher
 
Registriert seit: 23.12.2009
Ort: Köln
Beiträge: 263
Dankeschöns: 1558
Standard PSR Joys, Nikki, Isis

Nachdem ich von einem FK erfuhr dass eine tolle Thai in der PSR sei, zog es mich mal wieder dort hin.
Ich kam so kurz nach Mittag, ungewöhnlich viele Männer vor Ort, das Lineup mässig, ich würde sagen so bis zum frühen Abend 10 bis 20 Damen, überwiegend ältere Semester, die meisten teils deutlich ü30, die ein oder andere auch ü40, eine meine ich ü50, so geliftet wie die war. Aber das störte mich nicht. Die Thai namens Joy oder wie ich hier lese Joys war mit einem FK länger beschäftigt, sodass ich erstmal nach Ersatz Ausschau hielt.
So ging das erste Zimmer wieder an Nikki, über die ich oben schon berichtet habe. Es war wieder toll mit ihr. Dann fiel mir eine typische Brasilianerin auf namens Isis, sehr nett, offensiv aber nicht übertrieben, nachdem ich erst jetzt den Bericht vom Kollegen Kalusma gelesen habe, werde ich sie das nächste mal buchen.

Dann endlich signalisierte mir der FK der Joys belagerte, das sie im Schwimmbad sei. Ohne schuldhaftes Zögern begab ich mich direkt dort hin.

Name: Joys, Thailand
• Anwesenheit: mir sagte sie seit drei Monaten, laut Forum seit 2009, hab sie schon so um 13 Uhr angetroffen
• Datum: 04.11.2015
• Herkunft: Thailand spricht gut deutsch
• andere Clubs zuvor: sie sagt, sie arbeite nur in der PSR
• Alter: 38, sie geht locker für 25 durch
• Größe: 164
• KF: 32
• Augen: große dunkle schöne
• Mund: Hammer, wunderschöne große Lippen
• Haare: lang schwarz
• Titten: A, schöne leicht erregbare Nippel
• Eindruck an der Bar: sehr aufgeweckt, witzig und symphatisch, spielt gern Tischtennis und trinkt gern Wein
Service: Ich sah sie ausruhend im Schwimmbad und sprach sie an, schnell war klar, das passt, Zimmer mit Fenster(!) gebucht, Zungenküsse sind selbstverständlich bis tief hinein, dann hat sie mich ausgiebig geblasen, sehr nass und tief, DT schafft sie bei mir nicht, aber sie hat es mehrfach bis zur Kotzschwelle probiert ohne dass ich sie dazu aufgefordert habe, dabei wurde immer wieder auch der Schaft und die Eier einbezogen und es ging noch tiefer, EL und sogar ZA (steh ich eigentlich nicht drauf), ich bat sie dann aufzusetzen , sie zeigte in der Hocke vor- und rückwärts erstaunliche Kondition, ich übernahm dann im Missionar, Doggy und was mit dem Leichtgewicht sonst noch so alles geht, geiler Sex, danke
• Was geht nicht: nicht gefragt
• besonderes: Die Nähe mit ihr, sehr selten, eben Thai, perfekter Ast (wie eine Freundin)
• Dauer: 60
• Abrechnung: 100+
• Wiederholung: ja

Kurzum: Neben Ranja (dem Vernehmen nach, ist sie so 2 mal im Monat vor Ort), Leana (leider sehr unregelmäßig), Nikki (regelmäßig), jetzt mit Joys eine weitere Servicegranate kennengelernt. Ich bin mir sicher dass Isis auch dazu gehört. Für mich lohnt ein Besuch am Mittag bis frühen Nachmittag, später am Tage ziehe ich meinen Lieblingsclub (natürlich Samya) vor.
__________________
Wer keinen Spaß versteht kann nicht lachen
Mit Zitat antworten
  #949  
Alt 07.11.2015, 21:00
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 974
Dankeschöns: 9866
Standard Parksauna Sonntag 01.11.

Meine hier erhaltene Freikarte für Oktober wäre fast abgelaufen.
Beim letzten Besuch hier hatte ich Sie glatt vergessen.
Da die Chefin mir am Telefon mir noch die Einlösung für den 01. November zusagte durfte ich noch kostenlos gegen 11 Uhr die Parksauna betreten.
Danke schön dafür, habe ich leider schon mal anders erlebt.


Also war Umziehen angesagt und ab nach oben unter die Dusche.

Frühstück gut wie gewohnt und das noch in einem schönen ruhigem Ambiente.
Das Tageszeitungen wie Express usw. ausliegen für mich dabei ein weiteres Plus.

Nun die Ausschau nach den anwesenden Damen, einige hatte ich ja schon beim Frühstück gesehen.
Jenny hat vor einer Woche Ihren Abschied gegeben, die wird mir fehlen.
So ca. 15 Damen gegen Mittag. Mehrere Nationen vertreten, alle konnten sich Deutsch verständigen.

Daria war es, die sich nach ein paar Blickkontakten zu mir aufs Sofa begab. Wir unterhielten uns über dies und das ehe Sie die Zimmerfrage stellte. Da ich spürte Sie zu verlieren wenn ich nein sagen würde bat ich Sie noch gegen ein Trinkgeld bei mir zu bleiben ehe wir auf Zimmer gehen würde. Sie ließ sich darauf ein und es kam hier bereits zu ersten Zärtlichkeiten.
Sie ist nicht neu im Gewerbe und war mindestens schon einmal hier im Club, wir auch schon mal ein Bett hier teilten.

Daria ist Kroatin, über 30 KF 36, sehr fest getunte C Körbchen, ca. 170cm, dunkle Haare. Spricht gutes Deutsch.

Unten auf Zimmer erinnerte Sie mich schnell daran das Sie die richtige für mich ist.

Geiles blasen, feucht mitteltief, Eierlecken, Finger in den.......
Vögeln gab es auch, wäre aber garnicht nötig gewesen.
Ach ja, küssen vom feinsten hatte ich vergessen.
Einfach ein geiles Weib, was alle mal versuchen sollten die nicht Teenys KF 32 bevorzugen.
Abgerechnet hat Daria übrigens die 90 Minuten Zimmer, die lange Zeit auf dem Sofa erwähnte Sie garnicht.
War also ein kleines Trinkgeld fällig.

Daria, das war erste Sahne.

Nun wieder Sofa, Pornokino und ein wenig Dampfsauna die ich hier mag.

Essen wie immer als Auswahl auf dem TV.
Schnitzel bestellt und bald wurde im Restaurant serviert.
Hat mir gut geschmeckt, über die Menge wird ja schon lange gestritten.

Satt, mit Fanta bewaffnet richtig Whirlpool und mich schon Quirlen lassen.
Mädels animierten ein wenig, die mich Interessierten wollten aber nicht mit hinein.
Pech gehabt dachte ich, bis die Deutsche Bibi ( So trug Sie sich später in die Zimmerliste ein) die Temperatur mit Ihrer Hand kontrollierte und sich doch noch zwischen einen anderen Gast und mich begab.
Geiles Mädchen fand ich und genauso frech wie ich es mag.

Bibi ist geschätzte Anfang bis Mitte 20.
Herkunft Deutschland.
Geile KF 38
Strohblond.
Ca.170cm.
Gemachte startke C bzw. D Brüste.

Auf dem Zimmer gab es zurückhaltende Zungenküsse, Eierlecken auf Aufforderung, Französisch Mittelmäßig, Vögeln OK.
Eine Klasse schlechter als mit Daria aber doch noch Gut.
Eine Stunde ohne Extras 100 Euro.
Danke Bibi, gerne wieder wenn Daria nicht in der Nähe ist.

Zum Ende noch eine halbe Stunde auf ein Sofa gelümmelt und dann runter um
mich Zufrieden in die Freiheit zu verabschieden.

Geändert von Ulrich (07.11.2015 um 21:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #950  
Alt 08.11.2015, 12:13
cityshark cityshark ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2011
Ort: Bonn
Beiträge: 219
Dankeschöns: 2504
Reden Donnerstag 5.Nov in PSR

Nach meiner Ankunft zuerst die lage vom Sofa aus beobachtet gegen 13:30 noch nicht viele Frauen dort. Und noch weniger Männer. Ich habe mich dann mit der Brasilianerin Isis unterhalten. Die ist sehr nett und fragt auch nicht gleich nach Zimmer wie andere. Später nach dem Saunagang und Spuppe essen gegen 15 Uhr habe ich eine Polin mit modischer Kurzhaarfrisur schwarz gefärbt kennengelernt. Sie hat an ihren Unterschenkel ein Katzen-Tatoo ihr Name war glaube ich Maria. Sie hat eine lazive Austrahlung auf mich gemacht. Und als sie aus unserer Unterhaltung mitbekommen hat das ich auch gerne Muschi lecke hat sie es gleich für sich angefordert. und mir einen innigen Kuss verpasst. Nun wollte ich diese Frau mal probieren und wir waren unten auf Zimmer. es wurde nicht viel zeit verloren und meine Zunge war schon an ihrer leckeren Muschi. und mit der zeit ist sie so geil geworden das sie mein kopf festgehalten hat damit meine Zunge bloß nicht aus ihrer muschi geht. Und sie ist dann gekommen und hat mir anschließend viele tiefe feuchte Küsse gegeben die sehr gut schmeckten. Dann hat sie sich mit ihrer Muschi auf mein Gesicht gesetzt und ich lag auf dem Bett unter ihr und habe sie geleckt, geleckt und nochmal geleckt. Und ihre feuchte Muschi ist auf mein gesicht gerubbelt, bis sie dann nochmal gekommen ist und ich mit Handarbeit auch gleichzeitig gekommen bin. Danach soviel geschmust das unsere Körper ein Knäuel waren. Und ihre Küsse waren fordernd und inniger denn je. Nach einer Stunde wieder in der Wirklichkeit gelandet und das Zimmer verlassen Immer wieder !
Später habe ich Bibi deutsche, kurze strohblonde Haare und sehr groß kennengelernt. Sie hat eine freche Art an sich und war ganz locker wobei sie einfach mal so sagte ob ihr mal einen lutschen möchte
diese Anfrage habe ich dann umgehend bestätigt so wie sie es sich erhofft hat. Unten im Zimmer erst zarte Küsse ausgetauscht und dann ihre wohlschmeckende Muschi geleckt während sie sich zufrieden hingelegt hat. Nach dem die Musch scho sehr feucht war hat sie sich auf mein gesich gesetzt und darauf gerubbelt mit ihrer Muschi bis ich per Handjob gekommen bin.Sie war schon vorher gekommen. War auch sehr schön mit Bibi.
Später noch ein Menü gegessen und die Dampfsauna probiert.
gegen 23Uhr ins Taxi und Bahn und nach Haus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
durbusch, küche, lohmar, parksauna, parksauna residenz, psr, resi, residenz, restaurant, wellness

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PSR: Clubbeschreibung, Rundgang und Bilderthema Macchiato Parksauna Residenz, Lohmar 6 16.12.2010 11:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de