magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2261  
Alt 21.01.2018, 17:29
mibley123 mibley123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2016
Beiträge: 58
Dankeschöns: 3165
Rotes Gesicht Mein schöner Sam(ya)stag :)

Gestern war mir ein wenig nach Bundesliga live, gutem Essen und ein wenig Entspannung. Also ohin? Ab ins Samya...

Angekommen bin ich gegen 14 Uhr, wobei ich aufgrund eines "IKEA-Staus" bestimmt 25min verloren habe. Obwohl der hauseigene Parkplatz relativ leer war, waren überraschend viele Gäste drinnen. Nach dem Entkleiden erst mal die ab in die Sauna und eine Runde geschwitzt. Es sei erneut erwähnt, dass ich die Sauna im Samya klasse finde. Groß, heiß und im Keller recht ruhig gelegen. Dampfbad habe ich übrigens nicht besucht...

Insgesamt habe ich übrigens zwei mal "gezimmert", aber die Berichte dazu schiebe ich nach hinten. Nach der ersten Nummer ging es hoch zur Bundesliga-Konferenz und im großen Kino ist das schon toll. Die Stimmung war verhalten, so spielte der ansässige Verein ja erst im Abendspiel.
Zu dem Zeitpunkt (nachmittags) waren wohl etwa 30 DL im Club und etwa doppelt so viele männliche Gäste, wovon etwa ein Zehntel mit mir der Fußballübertragung folgten.
Danach nochmal in die Sauna und ab zum Essen. Es gab Kotelettes (oder Koteletts oder Kotletts??? ), Dönerfleisch und Putenbraten mit vielen verschiedenen Beilagen und es war alles überaus lecker. Danach ging es wieder nach oben und da (nun endlich) die Kölner den Rasen rockten war da oben der Teufel los. An die 30 Herren, die zum Teil mit Trikots und anderer Fanbekleidung lautstark den Kölner Sieg anfeuerten, das war schon mitreisend.
Nun zu den Mädels:
ALEXA
Nein, mit der hatte ich kein Zimmer... Es geht hier nur um den Namen... Seit einiger Zeit habe auch ich so ein Teil, dass man mit Aufruf des Namens "ALEXA" steuern kann. Als ich an der Bar stand und der Barkeeper fragte: "ALEXA, wie sieht es mit BitterLemon aus?" suchte ich ernsthaft die kleine Echobox hinter den Tresen... Erst als die Dame neben ihm antwortete, war mir klar, dass der Name ALEXA tatsächlich auch einer Dame gehören kann...

Zimmer 1: Schon wieder Namen vergessen, aber so auffällig, dass Ihr das bestimmt wisst...
Größe: höchstens 1,60 m
sehr kurze poppige blonde Haare, heller Typ
kleine A-Cups (oben ohne)
Alter: so um die 20 Jahre???
Herkunft: Rumänien (nehme ich an)

Als ich ankam war ich schon so spitz, dass ich nicht lange gefackelt habe. Sie saß in kleiner Gruppe auf der Couch und ich hatte Bock auf "skinny". Direkt nach dem Zimmer gefragt, was (natürlich) bejaht wurde. Ich glaube ehrlich gesagt, dass wir Namen gar nicht ausgetauscht haben. Im Zimmer ging alles recht schnell.. Nach dem Anblasen positionierte sie sich auf mir, dass ich die kleinen zarten Brüste anschauen und greifen konnte. Den Abschluss dann von hinten, wo ich dann sah, dass der Hintern doch nicht soooo stramm sit wie erwartet.
Nach 20min war das Zimmer schon zu Ende. Fingern habe ich gar nicht versucht, habe mich einfach verwöhnen lassen.
50430 entlöhnt, danach ging es mir besser.
WHF 70% aber wenn dann will ich sehen was noch so geht.

Zimmer 2: Rebecca
Größe: mind. 1,70m
lange blonde Haare, aufgespritzte Lippen
Silikon, mind C!!!!
Alter: schätze Ende 20 oder Anfang 30
Herkunft: Rumänien

Rebecca fiel mit Ihren Silikonbrüsten und gelben engen Oberteil auf. Auf dem Zimmer hingebungsvoll mit zarten Küssen und wirklich prallen Brüsten. Fingern war bedingt ok und auch hier ging es nach kurzem Anblasen direkt zur Sache. Mehrmals wurde die Stellung gewechselt und kurz vor Ablauf der 30min zum Abschluss gekommen.
WHF ist eher gering, was auch an den Sillis liegt, die mich zwar gestern gereizt, grundsätzlich aber gar nicht mein Ding sind.

Gegen 22 Uhr ging es nach Hause, wobei sich bis dahin der Laden gigantisch gefüllt hatte. Ich schätze mal über 50 DL wurden von bestimmt weit über 100 Männern begehrt.
Was mir besonders am Samya gefällt:
Die Mädels sind nahezu alles optische Granaten.
Der Saunabereich ist toll.
Das Essen ist lecker.
Der Kinoraum ist für Sportübertragungen Weltklasse.

Gesamtfazit: Ein gelungener Sam(ya)stag
Mit Zitat antworten
  #2262  
Alt 22.01.2018, 16:21
Terry Terry ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Beiträge: 28
Dankeschöns: 282
Reden

Ich war freitag am 20.1. am abend zum ersten mal in Samya.
Die Einrichtung finde ich sehr schön und sauber. Aber das Essen ist für mich eher schlecht, zumindest gar nicht so gut wie andere clubs die ich besucht habe, wie z.B. Golden Time, Mondia, Aca gold und Velbert. Ich muss sagen dass das Essen in Mondia bis jetzt am besten ist.

Das lineup war ziemlich gut sogar super. viele junge schlanke schönheiten. Zuerst habe ich mit einer süssem Mädel aus Iran gesprochen, sie ist in DE aufgewachsen und kommt aus Düsseldorf. Leider habe ich ihren Namen vergessen. Sie ist aber sehr schlank bzw. skinny, ohne schuhe schätze ich also ca. 1,62 bis 1,65cm. Schwarze haare. Irgendwie war ich nicht mit ihr auf dem Zimmer. Könnte Jemand sagen wie ihre Service ist?

Im Zimmer war ich zuerst mit Lonin oder Lolin? also 22 jahre alt aus Moldavien. Gertenschlank und groß, mindestens 1,70m ohne schuhe. Schwarze Haare.Also ihre lange sexy schlanke beine machte mich vom anfang an schon unglaublich heisss... im Zimmer dann erstmal gekuschelt, aber sie machte zk und Fingern nicht so gern. Dann schön tief nass geblasen und geleckt. dann nach mehrmals Stellungwecheln bin ich sehr behaglich gekommen. Im Allgemeinen eine sehr angenehme Nummer mit einem attraktivem süssem Mädel. 50 euro für 20min im Zimmer

Danach ab in die Sauna und auch Dampfsaune

Nach dem Essen bin ich zw. Aufenthaltsraum und kino herumgezoggen. Eine blonde Polin war mir dann aufgefallen, nach ansprechen ist sie nur 3 Tage im Samya. auf sie hätte ich große lust, weil ich total auf schlanke grosse junge blondin mit weisse haut stehe. Aber sie rufte 100 euro für küssen, Stellung wechseln, blasen und verkehr für nur 30 min. absolute eine Abzocke.

Dann habe ich an der Treppe eine andere süsse blondin getroffen. 22 jahre alt aus Rumänien. ohne schuhe aber sehr klein, ich denke gegen 1,5m gross. aber ihre beine und füße mit schwarzen Strümfen sind total anlockend und ich habe mir dann eine geile fuss- beine- Erotik verwöhnen lassen. dann ordentlich gepoppt und gespritzt. 50 Euro für knapp 30 min im zimmer.

Das war sehr schön bis aufs Essen
Mit Zitat antworten
  #2263  
Alt 26.01.2018, 21:00
Andy01 Andy01 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2014
Beiträge: 330
Dankeschöns: 5825
Standard Faulheit siegt: Entspannte Session mit einem Blasehasen

Letzten Samstag wurde es mal wieder Zeit, im Samya die Puppen tanzen zu lassen. Die Stimmung war bestens - vor allem im Kino, wo die FC-Fans ausgelassen den Sieg beim unabsteigbaren (oder doch nicht ?) HSV feierten und einige sich wohl gedanklich schon zur Nichtabstiegsparty auf der Domplatte (und danach natürlich in Rodenkirchen) verabredeten...

Im Barraum buhlten so schätzungsweise 40-50 Girls um die Gunst der Gäste. Es herrschte deutlicher Männerüberschuss - vermutlich hatte auch der eine oder andere BOOT-Besucher den Weg aus dem Nachbardorf nach Köln gefunden.

Mein IT-Girl NOEMI glänzte bedauerlicherweise mal wieder durch Abwesenheit. Kein Verlass mehr auf die Jugend von heute.

Je schöner die Mädels, umso eingeschränkter der Service. Eine Weisheit, die leider auf viele Samya-Girls zutrifft. Die hübschen rumänischen Wundertüten erfüllen erfahrungsgemäß in den seltensten Fällen die gehobenen Ansprüche des deutschen Schmusebären.

Ziemlich sexy fand ich die schwarzhaarige EMMA (oder EMA), die den ganzen Abend barbusig ihre strammen Möpse zur Schau stelle. Doch bevor ich auch nur fragen konnte, worauf sie so steht, wollte sie mir direkt einen Dreier mit ihrer unansehlichen Freundin aufschwatzen. Als ich ablehnte, ist sie auf der Stelle abgedackelt.

Nun war es schon spät geworden und ich vom karnevalistischen Vorabend noch kölschbeseelt und körperlich nicht gerade in bester Verfassung. . So beschloss ich, den Abend mit einer faulen halben Stunde zu beschließen und buchte auf Empfehlung eines Mitstreiters den Blasehasen INES.

Ines ist so um die 30, schlank (aber nicht dürr), ca. 170 groß, blond, mit dezenten Körperbemalungen verziert und jeweils halb rumänisch und französisch, sagt sie - wobei die Mädels von der Schwarzmeerküste bekanntermaßen schwach in Geografie sind.

Auf jeden Fall ist Ines eine sehr sympathische und entspannt wirkende Erscheinung, die nicht rumzickt und einen Service bietet, der Männerherzen höher schlagen lässt.

Wir haben ein bisschen gequatscht (auf Deutsch und Englisch), geknutscht (so richtig ), geschmust und dann hab ich mir von der Ines fast eine halbe Stunde einen blasen lassen. Mein samyaerfahrener Kompagnero, der mir Ines als Blowjobqueen anpries, hatte nicht zu viel versprochen.

Ines spricht wirklich perfekt französisch, muss wohl doch an ihrer Herkunft liegen . Mal lutscht sie den Pfahl mit viel Gefühl, mal verspielt, und dann saugt sie wieder wie ein Dyson.

Nach etwa 25 Minuten musste ich mich übergeben. Und Ines freute sich über 50 Euro plus moderaten Aufpreis für ein nettes Extra.

Geändert von Andy01 (26.01.2018 um 21:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2264  
Alt 26.01.2018, 22:38
Benutzerbild von Pommes
Pommes Pommes ist offline
Bin dann mal weg ...
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 361
Dankeschöns: 4433
Beitrag Zurück in die Vergangenheit oder bin ich falsch hier ?

Am Eingang meinte man das ein Ausdruck nicht reichen würde ... man es aufn Handy sehen will. Da ich keins dabei hatte. Bot ich an den Code an einem PC zu zeigen. Das wollte man dann aber auch nicht so kam ich dann doch so rein.

Alles neu wenn man schon ewig nicht mehr dort war.

Auch unten nicht mehr diese auf rollen befindlichen Umkleideschränke. Tip Top jetzt . Nicht ganz so Top war die Geruchsbelastung unten. Da pinkeln wohl irgendwelche Affen öfters in die Ecken.

An der Sauna hängt ein Hinweis keine Latschen mit rein. Tja sollte man ggf. auch mal auf Arabisch und sonnst welche Sprachen aufhängen. Wobei es vermutlich bei einigen auch dann nix helfen würde.

Danach ging es dann hoch und da traf ich an der Theke eine DL die ich aus Ratingen kannte. Wurde nett begrüßt und das wars dann, aber auch erstmal mit bekannten Gesichtern unter den DL. Also hoch zum Bundesliga glotzen.

was ich da dann auf den Porno TV erblickte machte mich fast sprachlos. Jedenfalls war meine Lust auf oder dahin.
Was denkt sich das Samya dabei Transenpornos zu zeigen ??


Später dann wieder runter und dort erblickte ich dann die nächste DL die ich aus Lohmar kannte. Sie meinte nur zu mir "Was machst Du denn hier ?" .

Danach erstmal lecker Essen und später am Abend erblickte ich dann zwei Männer wobei ich den einen das letzte mal vor über 8 Jahren gesehen hatte. War nett Euch beide mal wieder gesehen zu haben.

Später wurde mir die Musik einfach viel zu laut und so ging ich ohne oder . Es war aber auch nix für mich dabei.
Mit Zitat antworten
  #2265  
Alt 27.01.2018, 19:47
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 972
Dankeschöns: 9643
Standard SAMYA 25-01-2018

Am späten Nachmittag war Parken noch kein Problem, da halb gefüllt.
Rein an den großen Empfang und nach zahlen des derzeitigen Eintrittsobolus von 50 Euro runter zur Umkleide und Duschen.
Habe einen Blick in den großen Ruheraum gewagt, aber noch nie irgendeinen Aufguss oder wie sich das dort nennt gerochen.
Sauna und Dampfsauna wie gewöhnt in Betrieb.
Masseur kam später auch hinzu, hatte gut zu tun.

Essen wie immer könnte ich schreiben, da es immer Ähnlich ist.
Ehrlicherweise muss ich sagen es ist ein klasse kleines Buffet mit Dönerfleisch, halben Hähnchen, Beilagen wie Kartoffeln und Reis. Sowie Salaten und Brotsorten.
Sobald etwas leer ist, wird es umgehend erneuert oder ersetzt.
Das ist auch ein Grund öfter mal zu schauen, was eben nicht gefallen hat ist gleich vielleicht schon geändert. Definitiv ein Plus.
Es wird dort durchgehend aufgeräumt und abgeputzt.

Ein paar Mädels kannte ich noch von meinen letzten Besuchen.
Claudia, Diana und auch Raisa mit der ich auch auf Zimmer war.

Raisa ist ein sehr lebenslustiges Mädel die jetzt auch schon ein paar Jahre im SAMYA arbeitet, einen aber immer nett Grüßt, während andere sich lieber miteinander beschäftigen.
So hat Sie mich überzeugt und es gab die ersten Küsschen auf dem Sofa.

Raisa

Herkunft: Rumänien
Deutsch: ganz passabel
Alter: 28
Größe: 1,70m ohne Stelzen
Körper: KF 34
Oberweite: C Natur (Referenz)
Haare: schwarz über Schulterlang
Augen: grün/braune Augen
Mund: Kussmund, schöne Zähne


Auf Zimmer wurde es wie ich es wollte.
Auf viel Zärtlichkeiten hatte ich keinen großen Bock.
Sie war zwar überrascht aber blies nach ein paar Zungenküssen gut und auch tief an, ehe wir Missionierten. Ich wollte so kommen und kam.

Was soll ich erzählen, ich wollte es genau so.
Zärtliches und langes rummachen gibt es eben beim nächsten mal.

Gute DL die nette Raisa.
Zu empfehlen für zärtliche und einfache Nummern wie diese.
Danke schön für die halbe Stunde.

Am Abend wurde es wie üblich im SAMYA laut und die Mädels zeigten Ihr Popo wackeln und ab und an auf der Tabledancefläche.

Die Anzahl an Gästen würde ich auf 50. die der Damen auf ein paar weniger schätzen.

23 Uhr ab nach Hause.
Bis zum nächsten mal im Wohnzimmer anderer Leute.
__________________
SEX macht Spass.
Mit Zitat antworten
  #2266  
Alt 28.01.2018, 08:44
adriasailor adriasailor ist offline
Gastficker in NRW
 
Registriert seit: 24.12.2014
Ort: Close to Adria
Beiträge: 49
Dankeschöns: 2577
Beitrag Boote&Boobs die 2.

Prolog:
Boote schauen in Düsseldorf ist gewaltig. Vom kleinen aufblasbaren, bis hin zur 35m Yacht sieht man alles.

Sogar die Wasserrettung, war mit einem Stand vor Ort!

Was ich nicht gefunden/gesehen habe war ein Stand der Marine?
Als Ausgleich dafür trifft es sich gut das die Schwarzmeerflotte einen Stützpunkt im Kölner Süden betreibt

Eigentlicher Bericht

Ankunft in Rodenkirchen am frühen Abend.

Alles noch relaxt und (noch) nicht überlaufen. Sollte sich dann später ändern wenn die Party startet und sowohl die Mädels als auch einige jung gebliebene Ficker den Dancefloor Entern

Wer das nicht ab kann, ist hier nicht richtig!

Erstaunt war ich wegen des LineUp das sich seit meinem letzten Besuch zu >90% geändert hat.

Ja, ich bin jetzt nicht regelmäßiger Gast aber auch Olaf hat mir bestätigt das der Turnover hier schon sehr groß ist.

Und da wären wir schon bei den Konstanten im Laden.

Olaf passt im Keller immer noch auf das die Sauna fachgerecht benutzt wird. Wenn es dieser aufreibende Job gerade mal zulässt, massiert er auch noch nebenbei.

Danke, das du die Wuling in meinen Muskeln wieder klariert hast

Weitere Konstanten sind Andra und Joanna (andere Girls waren mir nicht bekannt), die fleißige Kleine hinter der Theke die sich (leider) nur angezogen um die Getränke kümmert und Hakan der nach wie vor jeden Gast mit Handschlag verabschiedet.

Auch im SAMYA merkt man nichts davon das wegen des neuen Gesetzes weniger Mädels am Start wären

Alles beim Alten und von Chubby bis Skinny alles dabei. Ich hatte sogar eine blonde Exotin aus Deutschland wahrgenommen.

Beim Stammtisch war ja letztlich mal wieder das Essen hier ein Thema.
Gestern gab‘s Dönerfleisch, Schweinebraten und irgend ein Beefmix. Die Salatbar + Beilagen Station komplettieren das Angebot und wer hier nicht schmackhaftes findet, nörgelt bestimmt auch zu Hause bei seiner Alten

Kommen wir zum wesentlichen:

Mir war nicht so nach Experimenten und darum Andra gewählt.
Lag jetzt nicht daran, das sie sich noch an mich erinnerte (oder ist das Ihre Masche?)

Sie ist eine die den Service Level im SAMYA bestimmt nach oben zieht.

Alte Schule und da gibts nichts auszusetzen. Von gefühlvollem BJ bis hin zu Deep Throat hat sie alles im Programm.

Summary Andra

Herkunft: Rumänien
Sprache: deutsch
Alter: ist sie schon 30?
Größe: 1,65
Körper: 36
Boobs: B
Haut: lecker Braun
Haare: brünett
EL: yes
ZK: ja aber sicher
Porno: Schon etwas
GFE: vielleicht auch ein wenig
Kosten: 1CE


Rèsumè:
Man muss sich auf den Kulturmix im SAMYA einlassen wollen. In der Sauna waren z.B. 3 Typen wie direkt aus 4. Blocks, die aber deutsch geredet haben.

=>Zeugt auch von guter Kinderstube, wenn eine Langnase mitschwitzt

Ich mag den Laden und komme gerne wieder (ja, ich weiß man wird mir wieder vorhalten die teuren Rheinland Clubs gutzuschreiben)

Ciao
Adriasailor

P.S. Im Radio vorhin haben sie „Gimme Hope Joanna“ gespielt! Das war ein Zeichen! Das nächste Mal ist die angebräunte Service Queen wieder dran.


Don‘t Dream it, be it

Geändert von adriasailor (28.01.2018 um 08:48 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #2267  
Alt 28.01.2018, 12:11
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 152
Dankeschöns: 5049
Standard samya first but not alone

Gestern hatte ich mal wieder Lust aufs samya.
Ich war so früh da dass ich zum Frühstück noch rührei bekam.
Dann in die Sauna und relaxen unterm Sternenhimmel.
Auf ins Kino zum BL gucken.
Die köln Fans hatten sich schon eingefunden und wurden mit Kölsch versorgt.
Zur Enttäuschung aller endete das Spiel unentschieden.
Um 18h wurde pünktlich das Essen aufgetischt.
Ich dann es ok und kann die Kritik an die köchin nicht verstehen.
Im HauptRaum hatten sich am abend ca 60 DL oder mehr eingefunden.
Ich finde das zählen schwierig bei dem gewusel.
Leider von der Messe zu viele Eisbären und ich habe teilweise eine graue Wand gesehen.
Einige neue DL gesehen aber ich fand das line up nicht so toll.
Mir waren zu viele mollige da die nicht zu meinem beuteschema gehören.
Das Zimmer mit einer rumänische blondine war diesmal nicht toll.
Die versprochenen ZK kamen sehr zögerlich und von Einsatz keine Spur.
Gürtel den Abbruch war es zu spät so wir das Zimmer bald beendeten.
Leider habe ich den Namen nicht erfragt.
Es musste ja mal wieder passieren nach vier guten zimmern hintereinander.
Irgendwann reisst die Serie.
fazit
trotzdem ist das samya immer wieder ein Besuch wert.
Vor allem die Wandlung von wellness auf party club ist erlebenswert.
Allen noch einen schönen sonntag.
Mit Zitat antworten
  #2268  
Alt 04.02.2018, 19:42
Benutzerbild von sandmann
sandmann sandmann ist offline
Grandfather of Popp
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Woanders
Beiträge: 277
Dankeschöns: 13013
Unglücklich War mal besser

Vor kurzem besuchte ich nach langer Zeit mal wieder das alt bekannte Samya.

Ach wenn es doch noch das altbekannte Samya wäre.

Eingecheckt wurde ich so gegen 17 Uhr am vorletzten Freitag.
Der Empfang war wie so oft sehr freundlich und nett von einer mir nicht namentlich bekannten ED.Auf Grund meines Alters wurde ich auch gefragt ob ich einen oberen Schrank wolle,damit ich mich nicht so bücken bräuchte.

Das fand ich sehr aufmerksam.

Ab nach unten verkleidet und geduscht und wieder rauf.

Dort bot sich selbst um diese Zeit ein noch recht verschlafenes Samya.
Es war nicht leer aber das kennt man anders.
Schätze mal so immerhin um die 20-25 Girls.

Da ich Hunger hatte wartete ich erst mal auf das Essen.
Das Essen im Club ist für meine Begriffe recht gut obwohl es mir zu Anfang nicht so gefallen hat.Kein Gourmet Essen aber doch viel besser als in manch anderen Läden mit gleichem Eintrittspreis.
Toll fand ich zu späterer Stunde die frisch gebackenen Waffeln mit Obst und Sahne.Die waren echt lecker ebenso wie die Kekse für zwischendurch.

Das Lineup füllte sich nun zusehens und es könnten dann so um die 50 Girls oder mehr gewesen sein.
Einige verdammt hübsche Optikschüsse waren auch darunter,womit ich nicht sagen möchte das der Rest scheisse aussah,aber als verwöhnter Clubberer sage ich eben nur Durchschnitt wie man ihn überall vorfindet.

So und jetzt fange ich an zu jammern aber das ist nur meine Meinung und soll bitte auch so verstanden werden.

Ich vermisse das alte Samya wo die Atmosphäre und die Girls noch viel lockerer waren.
Denn auch heute war es wieder so,das die Girls nicht wirklich viel Interesse gezeigt haben Geld zu verdienen.Die hockten entweder zusammen wo man das Gefühl hatte als Störfaktor rüber zu kommen oder gingen teilnahmslos selbst bei Blickkontakt an einem vorbei.
Ich kann mich an Zeiten im Samya erinnern als es möglich war über die komplette Länge der alten Bar mit Mädels zu flirten und das mehrfach.
Zu jener Zeit gab es spontane (oder auch gesponserte) Shows in denen die Girls auf der Theke getanzt haben und teilweise sogar blank gezogen haben.
Sicherlich wird heute auch auf der Bühne getanzt,aber das will ich nicht sehen wenn dann Kerle in Unterhose da gleichzeitig mitmachen.
Ebenso finde ich hat sich das Publikum zum schlechteren verändert und leider hat der Laden sich dem angepasst.Denn genau diese ausländischen Typen,die fast immer kein Benehmen haben und mit deren Kultur ich mal so gar nix anfangen kann,gab es dort früher einfach nicht.
Natürlich hat der Chef in Bezug auf das Geschäft alles richtig gemacht,da der Laden voller wie damals ist.
Nur für mich muss ich entscheiden ob ich zu 75% Prozent des Abends mit Musik aus dem Abendland voll Gas vollgedröhnt werden möchte.
Für mich ist das Samya zur auch zu einer Fickfabrik geworden mit der Ausrichtung auf Touristen,denn rein gefühlt haben sich auch hier die Mädels auf diese 5-7 Minuten Ficker eingestellt wodurch meiner Meinung nach das Servicelevel echt gesunken ist.
Dieses Problem trifft aber viele Clubs,da der deutsche anspruchsvolle Service fordende Freier sowieso immer weiter zurück gedrängt wird und mittlerweile als Hass-Kunde gilt.
Hoch lebe Deutschland

Da all diese Sachen an jenem Abend mir durch den Kopf gingen bin ich relativ enttäuscht ohne zu zimmern abgehauen.

Vielleicht bin ich auch nur zu alt oder zu anspruchsvoll geworden.
Meine Laune sank natürlich im Laufe des Abends und hat vielleicht durch meine dadurch negative Aura verstärkt zu diesen Eindrücken geführt.

So long...
Mit Zitat antworten
  #2269  
Alt 05.02.2018, 08:35
19bonn69 19bonn69 ist offline
Piercingfan
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 99
Dankeschöns: 2454
Standard

Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht .

Von Seiten der Geschäftsleitung ist alles richtig gemacht worden...
Der Laden ist wesentlich voller wie früher .
Wenn ich so etwas mache will ich damit Geld verdienen ....

Das geht halt nur mit Masse ....
Dabei bleibt meistens die Qualität auf der Strecke.

Wie du beschrieben hast ......eine grosse Fickfabrik.

Ich kannte noch die von dir beschriebenen Zeiten .

Tja und das Model :
Schlank , blond,grossbusig , deutschsprachig mit zk ubd allem drum und dran wirst du in Zukunft immer seltener finden.
Das hat aber nix mit dem Samya zu tun ....das ist der Trend.

Zumindest in dem Bereich von 100 Euro die Stunde....
Mit Zitat antworten
  #2270  
Alt 05.02.2018, 09:36
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist gerade online
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.345
Dankeschöns: 23606
Standard

Das Samya habe ich erstmals im Februar 2006 besucht - ein früher Freitagnachmittag (damals war ich noch in keinem Forum aktiv), an dem ich ob des Saales und der sich aufgrund der dort herrschenden Leere überhaupt keine Wohlfühlatmosphäre empfand und, man mag das unter heutigen Gesichtspunkten fast schon für seltsam betrachten, ich noch 1,5 Stunden mit U16 und S6 'gen Blue Note in Düsseldorf gefahren bin.

Im Juli diesen Jahres jährt sich mein zweiter Besuch des Samya zum 10-ten Mal. Von da an wurde ich dort mehr und mehr heimisch, was nicht zuletzt am Kennenlernen von FK und sonstigen Gästen, die ich auch heute noch hier und da per Zufall treffe, liegen mag.

Aber ja, das Samya hat sich verändert. Und ich denke, dass die Erweiterung der Zimmeranzahl nicht zuletzt im Sinne der Besucher, die noch in 2014 unentwegt die langen Wartezeiten beklagten, ein Meilenstein in der Entwicklung des Samya war. Klar doch, wer einst dieses Gefühl der Nähe und des Wohlfühlens im ruhigen Ambiente, trotz regen Treibens, auf Louis XVI Möbeln sitzend genoss, der durfte sich im Laufe der Jahre an die neuen Couchlandschaften gewöhnen.

Das Publikum hat sich verändert. Ja, richtig. Wir sind inzwischen eine Dekade älter geworden und neue Gäste sind dazu gestoßen. Die letzten Dinos fallen immer weniger auf. Denn die sozialen Medien haben dazu beigetragen, dass Clubs global an Bekanntheit gewonnen haben. Wenn ich in Frankfurt gelegentlich Veranstaltungen besuche, dann höre ich bei den ausländischen, männlichen Gästen regelmäßig in entspannten Phasen so kurze Hinweise auf den möglichen Besuch eines Etablissements am Abend. Vor Jahren sagte mir ein Chinese nach einem netten Abend mit Alkohol und Würfelspielen (nein, kein Massagesalon wurde besucht) in Shanghai (ich zitiere: ".... next time I'm in Germany we go FKK ...."). Ich habe das Thema nie proaktiv erwähnt - das würde ich grundsätzlich nicht tun - und ich erwidere solche Äußerungen immer mit einem freundlichen Smile. Asiatische Gäste sind zum Beispiel auch im FKK Mainhattan zu Frankfurt inzwischen die Besuchergruppe, die ohne Zweifel das Gros der Gäste stellt. Dazu nur in unregelmäßigen Abständen, oft zur Messe vielleicht ein, zwei Mal im Club. Und die gehörnten Ehemänner aus Italien oder sonst wo freuen sich wie Bolle, dass sie der heuchlerischen Moral in ihrem Lande für einem Moment den Rücken kehren können und das live erleben, was sie in einem WoPu in Rom kaum bezahlen bzw. auf einer der Ausfallstraßen in Mailand nie erleben werden - entspanntes Clubbing.

Die Mädels passen sich den Rahmenbedingungen an - ist doch verständlich, dass ein "schnelles" Zimmer mit einem genügsamen Touri entspannter ist als das Buhlen um den vor dem sechsten Kölsch sitzenden Stammgast, der nur vor sich hin rülpst und dich auf "nachher" vertröstet. Die uns "alten Freiern" liebgewonnenen CDL aus Ungarn, Polen, Deutschland .... die Friseurinnen und Krankenschwestern, die im Rahmen ihres zivilen Jobs immer wieder kamen und wir uns dann schon am Eingang das Zimmer drei Stunden später gesichert haben ..... auch alle weg (Derine, Milena ..... man errichte euch ein Denkmal zu aktiven Zeiten im Samya). Aus Ländervielfalt wurde ein rumänischer Einheitsbrei. Entschuldigung, ich meinte natürlich eine homogene Gruppe rumänischer Damen. Dieses Merkmal ist aber nicht alleintypisch für das Samya, sondern gilt auch für andere Groß- und Kleinclubs. Ich erinnere mich noch an 2004/05, als der Chef der FKK World zu Giessen damals immer wieder scherzhaft mit der Frage konfrontiert wurde, wann denn der "nächste Bus" eintreffen würde. Tja, irgendwie hat der einstige Ruf zu einer Verselbständigung in der späteren Zusammenstellung des Line-up auf Nationenebene geführt (war aber schon seit 2009 absehbar: ach, ich erinnere mich an eine der ersten Rumäninnen im Samya , damals waren es immer so drei bis vier aus dieser Ländergruppe. Ihr Name ist mir entfallen, aber FK nickme verglich sie mit einem "Duracell-Häschen". Sie kam mir an einem Dienstagmittag im Mai 2009 in voller Aufregung als ich den Saal betrat mit den Worten entgegen ".... Scheiße, 10 Rumäninnen sind jetzt da ....".

Das Thema "Essen" ist für mich kein Thema - nicht im Samya, denn man kann dort ausgewogen satt werden. Und wer sich am Fettrand (ist doch Geschmacksträger) des Steaks stört oder an den King Prawns zu Partytagen (Jungs, die sind auch nicht vom Rungis Express), der sollte sich dann halt 'gen PSR orientieren. Doch da sind dann die Portionen wieder zu klein, obwohl man ein Gericht x-mal hintereinander bestellen könnte ..... und "..... die Weiber zu alt und sonst was ....". Ich erinnere mich noch an Behauptungen aus Kreisen, die das Samya schon auf dem Weg in den Untergang sahen, als die Kühlschränke zur Selbstbedienung nicht mehr verfügbar waren ("... können die sich das nicht mehr leisten .....") und nur noch am Tresen gezapft wurde.

Jetzt ist Party am Abend, die Musikbeschallung dementsprechend angepasst .... ob nun orientalisch geprägt oder aktueller Pop .... irgendwie scheinen sich viele Besucher dort wohl zu fühlen. Deren Verhalten, zugegeben, ich mir manchmal auch anders wünschen würde. Aber in der Anonymität der Masse kümmert sich in unseren Zeiten halt kaum mehr jemand um seinen Nachbarn, sondern schert sich einen Scheiß drum, ob er nach dem Kacken ohne Händewaschen direkt zum Buffet eilt und, anstatt zuvor die Kacke aus der Schüssel mit der Klobürste zu entfernen, lieber gleich sich der Fleischzange widmet.

Aber das sind alles Phänomene, die typisch für eine Vielzahl an großen Clubs sind.

Weiterhin fröhliches Clubbing.
__________________
Euer Mora, bekannt aus dem im Dezember 2013 erloschenen Dauerbrenner "Blue Note - Ich bin wieder hier, in Biancas' Revier" bzw. "Schwaben kennen keine verbotenen Städte sondern nur gute Locations"

Geändert von moravia (05.02.2018 um 10:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 776 17.05.2018 10:14
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:45 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de