freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #711  
Alt 13.08.2016, 22:00
wandhalter wandhalter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 219
Dankeschöns: 1210
Standard

Heute habe ich 12 Setcards gezählt. Erinnern kann ich mich an folgende Namen:
Ada, Simona, Kassandra, Alexandra, Maria, Nadja, Sabrina, Janina, Carmen, Lisa, Bonny.
Habe heute endlich Lisa getestet.
Die negativen Kritiken meiner Vorredner kann ich nicht bestätigen.
Ich hatte mit ihr ein sehr schönes Zimmer mit viel Gf Sex. Ein Reinigungstuch kam bei mir nicht zur Anwendung. . Lisa ging auf meine Wünsche ein, auch gabs viele ZKs.
Auf mich machte sie keinen arroganten oder lustlosen,, sondern einen unsicheren Eindruck.
Sie spricht und versteht vergleichsweise gut deutsch, jedenfalls wenn man selbst langsam mit ihr spricht. Das hat sie wohl in Wien gelernt, wo sie zuvor in einem Club gearbeitet hat, wie sie mir erzählte.
Ihren Service kann man natürlich (noch) nicht mit dem von Alexandra vergleichen. Da sie sehr bemüht ist, glaube ich aber, dass er immer besser wird.
Ich werde sie auf jeden Fall wieder buchen
Mit Zitat antworten
  #712  
Alt 15.08.2016, 23:02
Benutzerbild von hullulu
hullulu hullulu ist offline
H.o.F Winner & Turbo Author of June
 
Registriert seit: 08.09.2014
Beiträge: 106
Dankeschöns: 8436
Standard Nr.Drei-Zeh(e)n "Eichelhäher, Schuhverkäufer und der Leuchtturm in Alexandr(i)a"

Hmm, der Titel Nr.Drei-Zeh(e)n "Erstbesuch Villa Arabella" oder "Eichelhäher, Schuhverkäufer und der Leuchtturm in Alexandr(i)a" war wohl zu lang.

Dieser Bericht ist die direkte Fortsetzung meines elften Berichts aus der Luder Lounge
(http://www.freiercafe.org/showthread...289#post246289) und gleichzeitig eine Ergänzung eines anderen Berichts
(http://www.freiercafe.org/showthread...088#post246088).
Ich habe den Bericht erst jetzt veröffentlicht, weil ich dachte, dass die Dame meines zweiten Zimmers nicht mehr vor Ort sei. Aber da sie es (wieder) ist, nun der überfällige Bericht.

Wer schon mal einen meiner Berichte gelesen hat, der weiß: Ich neige dazu eine Einleitung zu meinen Berichten zu schreiben. Wen diese verständlicherweise nicht interessiert ¯\_(ツ)_/¯, der scrollt am besten zu "Der eigentliche Bericht" und liest dort weiter.

Der Titel. Ein seltsamer Titel passend für einen seltsamen Tag. Und obwohl ich lange mit mir gehadert habe, bringe ich den Bericht jetzt doch noch.
Der unmittelbar vorangegangene Besuch in der Luder Lounge war leider nicht besonders erfolgreich, weil die Katze am Ende doch noch das Zeitliche gesegnet hat. Ich wollte aber nicht schon wieder ungef*ckt nach Hause, also hielt ich mich an den Tipp des Kollegen Bergtester und fuhr spontan noch zur Villa Arabella (http://www.fkk-arabella.com/).
Ich war zunächst skeptisch, weil ich bis auf ein einziges Mal noch nie wirklich Glück mit RTC-Läden hatte, aber die Aussage des FK „Hügelprüfer“, dass vor Ort die hübschesten Mädchen sind, hat mich dann doch neugierig gemacht. Und was soll ich sagen? Die Neugier hat gewonnen.


"Der eigentliche Bericht"


Der Weg von Dortmund nach Bochum mittels ÖPNV ist nicht gerade komfortabel und/oder schnell, aber dennoch kam ich so um die 19 Uhr an der Arabella an. Da eine Straßenbahn quasi um die Ecke hält, wäre ich später auch gut wieder weg gekommen.
Bei Dagmar an der Theke 30 € Eintritt bezahlt und über die Preise informiert worden (30425 und 70460). Mit den Handtüchern runter in die Katakomben und frisch gemacht.
Oben angekommen stellte ich mich mal wieder direkt an die Theke und aß etwas. Hier sei sehr positiv bemerkt, dass Dagmar sich anbot jederzeit neue Brötchen zu machen, ohne dass ich danach gefragt hatte. Ja, Dagmar ist sehr freundlich und serviceorientiert. Top!

Wie ich mich so umsah, erblickte ich die ersten Damen. Dabei fiel mir auch direkt auf, dass ich mir ein bisschen vorkam, als wäre ich in der Grimberg Sauna. Sind zwar beides Läden des gleichen Anbieters, aber natürlich mit einigen deutlichen Unterschieden. Aber die Atmosphäre schien mir direkt vertraut.

Ich kam dann später mit einem „Pinguin“ ins Gespräch (der Betroffene weiß bescheid ), der, wie sich später noch herausstellen sollte, sehr, sehr, sehr mitteilungsbedürftig war (aber nicht auf unangenehme Weise).
Das Line-Up hat mich, nachdem ich mich umsah, dann auch ziemlich begeistert. Überdurchschnittlich viele überdurchschnittlich hübsche/attraktive Frauen waren zugegen.

Nach Studium der Setcards und Abklärung seitens Dagmar, konnte ich dann auch Ariana erspähen. Diese wurde mir vom Klassenkameraden „Gipfelinspizierer“ wärmstens empfohlen. Sie sah auf jeden Fall recht hübsch aus, jedoch gab es auch hübschere Damen an diesem Abend. Ist natürlich alles nur subjektiv, aber sie ist objektiv betrachtet auf jeden Fall hübsch.
Aber ohne Empfehlung wäre ich wahrscheinlich nicht zu ihr gegangen. Und rückblickend hätte ich das auch besser nicht getan! Ihre Ausstrahlung wirkte etwas uneinladend. Da hätte ich mich schon für jemand anderes entscheiden sollen.
Aber: Hätte, hätte, Nippelkette.

Ich setzte mich zu ihr, als sie gerade frei war und eine rauchte. Kurze Vorstellung und ich versuchte mich im SmallTalk.
Dabei wirkte sie schon desinteressiert und unmotiviert, aber da ich sowieso keine nennenswerte Menschenkenntnis habe, hatte ich wohl gedacht, dass das auf dem Zimmer besser wird. Spätestens hier hätte ich es seien lassen sollen!
Außer der wenigen Konversation gab es auch kein Couchprogramm. Ich fordere das nicht ein, also muss ich mir vorhalten so dumm zu sein „die Katze im Sack zu kaufen“.

Im Zimmer angekommen, wirkte sie schon etwas entspannter und netter. Ich begann sie zu küssen und abzugreifen. Die Küsse waren oberflächlich und mit geschlossenem Mund. Sie vermittelte mir den Eindruck, als ob sie es über sich ergehen lässt, keinerlei Illusion. Verlange ich da zu viel? Für mich geht es nicht ohne eine gewisse Illusion.
Ich war etwas irritiert und sie fragte, ob sie blasen soll. Ich bejahte und das Französisch war leider genauso unmotiviert und dröge.
Sie fragte ob sie weiter blasen solle, aber ich schlug vor zu F*cken. Es konnte doch nur besser werden!?!
Sie fing an mit Cowgirl. Doch dabei ging sie zu keinem Zeitpunkt über die Eichel hinaus!
Ich dachte ich bin im falschen Film. Sie schlug Missio vor und ich versuchte anzudocken. Und wieder war ich gerade mal mit der Eichel drin und schon drückte sie mich mit Händen und Füßen weg.
Und bevor Diskussionen aufkommen, nein, meiner ist weder besonders dick, noch besonders lang!
Ich nahm ihn raus und meinte, dass das so nicht funktionieren wird. Sie schien verwirrt und fragte wieso. Ich sagte ihr, dass es nicht funzt, wenn ich nicht ganz drin sei. Sie meinte ich wäre doch ganz drin gewesen.
Häh? Dazu fiel mir nichts mehr ein. Sie fragte noch, ob ich auf eine Stunde verlängern will (), aber ich brach das Zimmer ab.
Ich war perplex, wollte mich als neuer Gast aber nicht direkt nach dem ersten Zimmer beschweren. Ich gab ihr das Geld und setzte mich missmutig an die Theke.
Mir ist bewusst, dass die Chemie nicht immer stimmen kann. Aber wenn sie direkt etwas gesagt hätte, wäre ihr und mir dieses Debakel erspart geblieben. Aber das ist wohl utopisch gedacht. Na ja, abhaken.

Ich wäre wohl direkt wieder gegangen, wenn eine glückliche Fügung nicht dazu führte, dass ein gewisser Schuhverkäufer seinen Besuch ankündigte. Ich wartete also und wurde bis zu seinem Eintreffen von dem erwähnten Pinguin mit so mancher Anekdote unterhalten.

Dem Schuhverkäufer gelang es mittels eines verbalen Arschtritts mich wieder auf Kurs zu bringen. Und nett geplaudert haben wir auch.
Also überlegte ich mir, wem ich mich nun zuwenden würde. Ich dachte mir, ich gehe diesmal direkt nach Sympathie, egal wie sie aussieht oder so.
Und da kam eigentlich nur eine in Frage. Die Dame, die mich als einzige seit ich ankam immer wieder anlächelte. Bildhübsch und mit einem Body zum Niederknien.
Über den Abend hatte sie ihre Frisur immer wieder leicht verändert und fiel mir so immer wieder ins Auge. Allerdings war sie auch immer sehr gut gebucht! Also musste ich warten.

Der Abend neigte sich dem Ende zu und ich musste aufpassen, dass es nicht zu spät würde. Da endlich war sie frei. Ich nahm allen Mut zusammen und setzte mich neben sie. Und zu meinem Glück stellte sie sich lächelnd als Alexandra (II, III oder IV? Auf jeden Fall MMXVI) vor. Wow Jackpot! Man liest hier ja nur Gutes.
Ich versuchte eine Konversation zu starten, aber das war Alexandra ziemlich egal. Sie ging direkt in den Nahkampf über! Und mein Gott, kann diese Frau küssen.
Von Beginn an direkt in meine Top 3 der Küsserinnen. Ohne zu übertreiben, mit ihr würde ich auch ein Zimmer nur mit Küssen machen. Da wird man verrückt und geil!
Sie öffnet mein Handtuch und bläst sehr gefühlvoll und fast direkt bis zum Anschlag. Also spätestens jetzt hätte man mich schon mit Gewalt vom Zimmergang abhalten müssen.

Wir gingen in ein Zimmer mit einem Spiegel an der Decke direkt über dem Bett. Alexandra drapiert ihre Utensilien und fordert mich auf mich hinzulegen. Sie fängt an zu blasen wie der Teufel und bis zum Anschlag. Sie geht scheinbar mehrfach bis zur Kotzgrenze und röchelt dabei sehr laut. Dabei hält sie mir immer Hintern und Muschi präsentierend hin. Und das ganze durch den Spiegel an der Decke betrachtet… Uiuiui!
Sie holt das Gummi und beginnt zu reiten. Sie geht gut ab und ich bitte nach einiger Zeit in die Missio.
Ich lege langsam los, doch sie schaut mich mit einem unglaublich lüsternen Blick und einem diabolischen Lächeln an und sagt: „Los! Fick mich, schneller!
Ich gebe alles (bis zum Anschlag) und bekomme nach einiger Zeit zu hören: „Man, du bist ja Maschine bei Ficken!
Sie wirft mich ein wenig zurück und meint: "Komm, spritz in Mund!"

Ich tue wie mir befohlen und sie hat ordentlich zu „schlucken“.
Sie entsorgt die Sauerei und legt sich danach noch zu mir. „Komm, wir duschen.“ Ich frage, ob wir auch eine Stunde machen können, aber Alexandra bemerkt, dass es schon kurz vor Feierabend ist.
Verflixt! Aber sie sagt mir noch, dass wenn ich wiederkomme, sie auch eine Stunde machen würde.

Wir gehen hoch und ich gebe ihr zwei 20€-Scheine. Sie sucht nach Wechselgeld, aber ich sage ihr, dass sie es behalten soll. [Ja, ich weiß, ich zerstöre das Preisgefüge, aber in dem Moment hat Alexandra meinen Tag gerettet, da konnte ich nicht anders. Sorry!]
Erst schaut sie irritiert, danach lächelt sie, gibt mir einen Kuss und kneift mir in die Wange: "Mmmh, Simpatico!"

Nach einem weiteren kurzen Palaver mit „Ed O’Neill“ müssen wir uns auch schon umziehen, denn mit uns wird abgeschlossen.
Auf dem Weg nach draußen rennt mich Alexandra fast mit dem Wäschekorb um. Sie sieht mich, lächelt und sagt: „Komm her!“ Ich bekomme noch einen dicken Kuss und sie verabschiedet mich.
Vollends zufrieden gehe ich spät abends nach Hause.

Allein wegen Alexandra würde ich jeder Zeit sofort wieder in die Villa Arabella! Was für eine Frau.

Auch an dieser Stelle wieder: Wer sich trotz der Länge des Berichts durchgekämpft hat, verdient meinen Dank und meine Anerkennung!

Gruß hullulu

Mit Zitat antworten
  #713  
Alt 18.08.2016, 15:36
PeterDrache PeterDrache ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2015
Beiträge: 76
Dankeschöns: 1279
Standard Di in der Arabella

Neugierig wegen der Berichte hier entschloss ich mich die Arabella zu besuchen.
Ich war dort am Di ca. Halb eins bis kurz nach halb sechs.
Mädels Line Up : Bonny, Alexandra, Moni, Simona, Carmen, Kassandra, Janina, Sabrina, Lisa (insg. 9).
Die Zahl der männlichen Gäste war sehr voll! Besonders um und nach der 1Uhr konnte man im Club fast nur Dreibeiner bewundern...Vielleicht wegen dem Wetter oder es hat sich rumgesprochen, dass eine gute Besetzung in der Arabella ist. Es waren ca. 15-20 Männer im Beutelos Clubraum während die Mädels bis auf wenige in den Zimmern sind. Um 17 Uhr wird es besser.
Empfangen wurde ich von Alexandra, ich war mir nicht sicher ob sie es ist, da ich sie eine Weile nicht gesehen habe, aber als sie sich auf die Couch vor der Sauna setze und ich auf die Setcards schielte wurde es mir klar. Darüber war ich sehr froh und begab mich erstmal gut gelaunt in die Umkleide.
Zu den Mädels:
2 Blondinen werkeln im Club: Carmen und Moni, besonders Moni spricht mich optisch total an schöner Körper, hübsches wenig freches Gesicht, nettes Tatoo, sehr mein Typ beim nächsten mal muss sie genauer überprüft werden...

Mein erstes Zimmer war mit Simona, was im Nachhinein betrachtet sicher ein Fehler war... Schon als ich mich neben ihr setze macht sie keinen begeisterten Eindruck. Im Zimmer schaut sie sofort auf die Uhr und später erinnert sie mich daran wieviel Zeit wir noch im Zimmer hätten. Ihr langes Gesicht wirkte sich auch negativ auf meine Eregung aus, was dazu führt, dass mein Glied immer wieder schlaff wurde. Ich bemühe mich trotzdem zu kommen und als sie anfängt auf mich zu reiten werde ich tatsächlich mein Sperma los, obwohl mein Apparat noch schlaff war. Geld übergeben und Tschüss. Wdh. gibt es nicht mehr.

Nächste Nummer mit Alexandra. Sie kommt aus dem Zimmer zurück legt ihre Tasche ab will duschen gehen, ich sitze sofort neben ihrer Tasche. An diesen Tagen dauert es nicht lange, bis ihr Platz besetzt wird.
Alexandra zeigt mir wie man es richtig macht. Sehr gefühlvolle, herzliche Küsse. Im Zimmer wird mein Glied allein von den Küssen schon steif. Sie verwöhnt mich dann oral, anschließend Reiten und Missionarsstellung. Als ich komme sie anschaue und ihr das sagen wollte sagt sie nur "ich weiß". Sie versteht mich einfach gut und ich brauche so eine DL.
Am späten Nachmittag buchte ich sie dann nochmal für ein Terassenzimmer. Für mich kam nur sie oder Moni in Frage, für den heutigen Tag wollte ich gerne eine DL belohnen mit der ich Zufrieden war. Als ich mich auf den Weg mache verabschiedet sich Alexandra noch bei mir und ich verließ bitter zufrieden die Arabella.
Mit Zitat antworten
  #714  
Alt 20.08.2016, 09:19
RambaZamba RambaZamba ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 77
Dankeschöns: 322
Lächeln

Ich war auch letzten Dienstag im Arabella.
Tolles Line Up... 9 Damen, davon 7 schlank und hübsch. Es war klar, dass ich nicht nur ein Zimmer buchen würde. Schade, dass es in dem Club nur ein Herrenklo gibt, verständlich, dass sich einige Herren in der Dusche erleichtern. Gut, dass die Badelatschen nur geliehen waren.

Es war in der Tat etwas schwierig an die Wunschdamen heranzukommen, aber da ich mehrere auf der Liste und genug Zeit mitgebracht hatte, wurde es trotzdem noch was.

Mit Simona wars eine Nummer nach dem Motto unerfahrenes Mädchen von nebenan, obwohl sie natürlich sehr viel Teenycharm ausstrahlt. So unschuldig wie sie ausschaut war sie auch auf dem Zimmer, daher hatte ich ein paar Startschwierigkeiten. Aber als der Mast dann in ihrer warmen Muschi versenkt war, lief alles wie von allein. Vor allem die Reiterstellung war toll. Sie bewegte sich zwar nur minimal, aber dabei ihre zarten Pobacken in den Händen zu halten hatte schon was. Sie war auch die einzige, die vollen 25 Minuten auf dem Zimmer ausnutzte. Nachdem ich gekommen war, kuschelten wir noch ein wenig, das war sehr schön.

Mit der Tattoo-Liebhaberin Moni wars dann eine Pornonummer kann man sagen. Sie erinnert an Hermine (aber versauter!) aus den HarryPotter-Filmen und genauso wild ist sie auch auf meinem Besen geritten! Sie hat einen perfekten festen Hintern, da machte das Doggy ficken Spaß. Auch feuerte sie mich immer wieder an, so dass der Abschuss nicht lange auf sich warten ließ. Das FO war übrigens auch sehr gut, immer mit gierigen Blicken untermalt.

Mit Bonny wars dann wieder zärtlicher. Diese großen dunklen Kulleraugen und der zierliche Body, mmmh toll! ZKs waren super, allerdings fühlte sich ihre Zunge ziemlich rauh an. Blasen schon auf der Couch... ist ja nicht so, dass man sich seiner männlichen Pracht schämen müsste. Auf dem Zimmer dann eine prima Nummer mit allem drum und dran. Ich finde ihre Muschi aber nicht so schön. Sehr dunkel und faltig. Aber das ist wohl Geschmackssache.

Danach war für mich Schluß, der Kleine konnte nicht mehr. Aber da ich erst die Hälfte meiner Liste abgearbeitet hatte, war klar, dass es eine Fortzetzung geben muss.
Mit Zitat antworten
  #715  
Alt 20.08.2016, 21:05
wandhalter wandhalter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 219
Dankeschöns: 1210
Standard

Heute waren mal wieder viele Dreibeiner in der Arabella. Zwischenzeitlich war es schwierig, eine freie Couch zu finden. Zum Glück war s hönnes Wetter, so dass einige draussen sitzen könnten.
Und wieder ein sehr hübsches Neuzugang. Hab leider den Namen vergessen. Mara?
Sehr gross (ca 180) und schlank. Schulterlanges blondes Haar. Erinnerte mich irgendwie an die deutsche Sandra. Leider spricht Mara? Nur rumänisch, vielleicht auch italienisch. Da ich beide Sprachen nicht beherrsche, war die Verständigung etwas schwierig.
Trotzdem war es für mich ein traumhaftes Zimm. Sehr verschmust und zärtlich. Genau mein Fall. Kann es kaum erwarten, sie wiederzusehen. Derzeit ist es in der Arabella wirklich schwierig, sich zu entscheiden. Alexandra, Lisa, Moni und jetzt wieder ein neues Mädel. Da ich nicht alle an einem Tag vernaschen kann, werde ich jetzt wohl häufiger hinfahren müssen.
Kann nur hoffen, das die Freude bald wieder aufmacht und sich die Dreibeiner dann wieder mehr auf die Clubs verteilen.
Mit Zitat antworten
  #716  
Alt 21.08.2016, 00:04
josh2016 josh2016 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 29
Dankeschöns: 1893
Standard Fr im Arabella

War am Freitag im Arabelle, so ca. ab 16.00 Uhr.

Lt. Setcards waren 11 Girls anwesend, im Hauptraum aber immer nur 3-4, da relativ gut besucht von unsererseits.

Erstes Zimmer mit Alexandra. Hierzu brauche ich nichts berichten. Wie bekannt perfekter Service.

Zweites Zimmer mit Janina. Ex-Freude wie sie mir sagte. Lange braun/schwarze Haare, breite Hüfte, aber sehr sympathisches Gesicht mit sehr nettem Lächeln, das mir zu ihr geführt hat. Auf der Couch ein wenig zurückhaltend, dachte, dass wird im Zimmer nichts oder wenig geben. Nach kurzem Anblasen auf den Couch aufs Zimmer. War dann doch angenehm überrascht. Gute ZK, EL, FT, immer Blickkontakt, einfach gut. Wiederholung gerne.

Drittes Zimmer mit Ada, sie und eine andere Neue, beide habe ich im Arabella zum ersten Mal gesehen, waren dauergebucht, in der Regel nur ein paar Sekunden alleine auf der Couch, dann war schon einer von uns neben einer von beiden. Die beiden sind schon eine Augenweide fürs Arabella. Da im Raum mit der Theke noch eine Couch frei war (Couch neben mir), hatte sich Ada dort plaziert, so dass ich die Gelegenheit nutzen konnte, mich zu ihr zu gesellen. Anblasen auf der Couch, im Zimmer durchschnittliche ZK, bisschen EL, FT macht sie (zumindest bei mir) nicht, zum Ende war sie sehr distanziert, Kopf oft zur Seite weg gedreht, nur noch Küsschen. Für mich nicht der GF, den ich von den anderen Girls überwiegend kenne. Wiederholung daher nur eingeschränkt wahrscheinlich. Die andere "Augenweide" versuche ich bei Gelegenheit auch mal testen.
Mit Zitat antworten
  #717  
Alt 27.08.2016, 21:32
wandhalter wandhalter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 219
Dankeschöns: 1210
Standard

Heute war es ruhiger in der Arabella. Nicht nur weniger Dreibeiner, sondern auch weniger Dls.
Anwesend heute Maria, Mara, Sabrina, Janina, Carmen, Moni, Sarah u eine, deren Name mir gerade nicht einfällt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass es den Dls viel zu heiss war und sie keine Lust zum ficken hatten. Hatte mich die ganze Woche auf ein Wiedersehen mit Mara gefreut. Das heutige Zimmer war allerdings derart schlecht, dass eine Wiederholung für mich sehr fraglich ist. Leider ist sie total mein Beuteschema, so dass ich mir gerade Einrede, es habe am Wetter gelegen. Kein Kuscheln, nur oberflächliche ZK, sofern man sie überhaupt so bezeichnen kann. Kurzes Anblasen. Dann versuchte sie, im Handbetrieb zum Finale zu kommen. Das war das schlechteste Zimmer in diesem Jahr.
Alexandra war heute nicht da, Lisa auch nicht. Eine andere Dl meinte, Lisa sei jetzt in der Freude. Kann das jemand bestätigen, und wenn ja, unter welchem Namen wekelt sie dort?
Nächste Woche fäht wohl auch Maria in Urlaub.
Was ist eigentlich mit Anastasia? Hab sie schon länger nicht mehr in der Arabella gesehen.
Mit Zitat antworten
  #718  
Alt 28.08.2016, 17:12
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 373
Dankeschöns: 11066
Standard Eine durchwachsene RTC-Premiere

Hier nun endlich nach über einem Monat der längst überfällige Bericht von meinen 2 ARABELLA-Besuchen.

Das ewige Verschieben meiner lang geplanten RTC-Premiere mußte nun endlich vor dem Urlaub passieren - und das gleich 2x hintereinander. Hierzu wur-de die ARABELLA auserkoren, nach endlosen Berichtestudieren und FK-Verhören/empfehlungen.

Jeweils an einem Freitag und nicht lange nach der Eröffnung dort aufgeschlagen. Beim ersten Besuch war das Verhältnis DL / Eisbären noch angenehm in Richtung Erstgenannter verschoben. Beim zweiten Mal di-rekt umgekehrt und es artete schon bei einigen DL in Stress aus an sie heran/hineinzukommen.
Die damals noch geschlossene Freude ließ in der A. die Besucherfrequenz markant ansteigen.

Beim Eintritt bei Dagmar mich als Klubjungfrau geoutet und eine ausführliche verbale u. teilweise lokale Führung erhalten. Hatte eher auf eine (Ver)Führung durch eine DL, wie in anderen Klubs gehofft... aber ich habe es überlebt.

Die Umkleide im Keller ist schon etwas speziell, aber man gewöhnt sich schnell daran. Das Wohnzimmer hat den rustikalen Charme des Gelsenkirchener Barocks - da aber das Mobiliar in einem sauberen und intakten Zustand waren, warum denn nicht. Dazu die düstere Ausleuchtung, irgendwie empfand ich Parallelen zum NEBY.

No.: 1 - ARIANA

Schon beim Einchecken lief mir eine DL, mit waffenscheinpflichtigen Body, über den Weg (ARIANA). Genau meine Wellenlänge... so das ich mich gleich im Eingangsbereich auf die Lauer setzte um sie nach dem näch-sten Zimmergang abzufangen.
Das klappte auch ganz gut, sie zeigte mir ihr Sofa und ging zum Vollzug der rituellen Waschungen.
Der PST war etwas schleppend und verkrampft, aber sie zeigte dafür etwas mehr körperliche Kommunika-tion. Sicher auch ihrem zarten Alter geschuldet.
Aber ich war sowieso angefixt (haben müsse) und bin ihr nach wenigen Minuten schwanzgesteuert aufs Zimmer nachgedackelt.

Eine erhoffte kleine Nähe und bessere ZK blieben aus. Sie ging recht professionell und zügig voran, die Marschrichtungszahl 25 (Minuten) war einprogrammiert. Auf eine orale Verwöhnung ihres Heiligtums habe ich sofort ver-zichtet in Anbetracht der wenigen Minuten und der erhöhten Chance des zweifelhaften Genusses eines Nachzügler-Proteincocktails einer meiner Vorgänger.
Das Blasen machte sie nicht schlecht, lag aber eher im Mittelfeld meines persönlichen Rankings.

Nach Herstellung der Gefechtsbereitschaft des Kollegen sattelte sie auf und wähnte mich schon auf der Zielgeraden. Aber weit gefehlt, vor allem Nähe und Küsse fehlten. Wechsel in die Missio, was aber kaum zielführender wurde.
Ein kurzer Blick auf die Uhr sagte mir das ich eine Entscheidung treffen mußte-Verlängerung oder Wechsel des Erregungsmodus oder Abbruch. Verlängerung kam für die bisherige Leistung nicht in Betracht.

Also Umstellung auf Betriebsmodus manuell angefordert um es schnell zu beenden. Dies gelang ihr ganz gut und wir konnten inkl. Grobreinigung der Arbeitsgeräte das Zimmer pünktlich beenden. Bin selten so leer und emotionsarm aus einem Zimmer gekommen. Deshalb centgenau abgerechnet und sie von meiner Wunschliste verbannt. Wiederholung: max. 10% +

Kein gelungener Start für eine Premiere, aber es sollte im nächsten Zimmer noch schlimmer kommen.

Zunächst mich mit den Abläufen und Ritualen im Klub vertraut gemacht.
Öffentliches Anblasen - ok, kennt man ja. Öffentliches Poppen ist hier aber eher die Regel und teilweise sogar mehrere Pärchen parallel. Ganz locker für alle Aktiven und Passiven, teilweise auch schön anregend.

Nach einer kleinen Stärkung und diversen Flirts mit mir total unbekannten DL mußte eine Entscheidung her und verfiel dem nächsten Optikschuss.
Dies sollte so ziemlich das grottigste Zimmer meiner bisherigen Karriere sein.
Die Venusfalle welcher ich hier auf den Leim ging war:

No.: 2 BONNY

aus der F 39, welche in der A. wohl vorübergehend ihre Zelte aufgeschlagen hat.

Auf dem Sofa hätte mir das oberflächliche Getue und das getupfte Züngeln (Pseudo-ZK) eigentlich ein Warn-signal sein sollen. Aber zwei Graupen hintereinander, eigentlich kaum möglich. Und die guten Berichte über sie - allerdings lagen diese schon etwas zurück.
Sie hätte am liebsten gleich auf dem Sofa losgepoppt um Zeit zu sparen...: confused:

Im Zimmer ging sie gleich in den Blasemodus und kaum zeigte er technische Einsatzbereitschaft ging das Poppen los. Trotz ihres Traumkörpers und mehrerer Stellungswechsel - es kam einfach keine Wärme und Nähe auf. Und der Zeiger der Uhr rückte unaufhaltsam voran.
FA wollte sie nicht machen, also wieder Frl. Manuela Faust angefordert. Leider auch hier nur mechanisches Abrubbeln, keine ZK und Lustlosigkeit. Abbruch ohne Abschuß nach 25 Minuten, mit der größten Ernüchte-rung.
Das nächste no go - Girl auf meiner Liste. Wiederholung: 0%+ NUR für die Optik

In der folgenden Woche nahm ich mir etwas Zeit sie und ihre Methode zu be-obachten: Im vollen Bewuß-tsein ihrer körperlichen Reize versucht sie im Wohnzimmer pausenlos Kontakt zu Gästen zu kommen. Allerdings zieht sie ihre Blicke schon nach Sekunden zurückl und hofft das der Gast anbeißt.
Auf dem Sofa oberflächliches Anküssen oder Anblasen (nicht oberflächlich).
Nach Möglichkeit gleich auf dem Sofa (um Zeit zu sparen) poppen. Falls es aufs Zimmer geht - im Durch-schnitt 15 Minuten, kürzeste Reinigung und dann den Nächsten anködern. Ein Kollege der sie schon länger kennt, meinte sie hat servicetechnisch deutlich nachgelassen.

Nach dem zweiten Zimmer besann ich mich auf Empfehlungen und fokussierte mich auf SABRINA, NADJA, AMIRA oder KASSANDRA, welche auch eine sehr hohe Buchungsfrequenz hatten, aber wo die Sofaperformance deutlich besser aussah.

Von den dreien kam mir

No.: 3 KASSANDRA

geschmacklich am nächsten und es gelang mir auch sie zu buchen.
Obwohl sie wahrscheinlich die Dienstälteste von meinen 3 DL ist, hat sie mit Abstand die beste Leistung ge-boten.
Auf dem Sofa keine Hektik, schön-saftige ZK, welche dieses Prädikat auch verdienen und ein lo-ckerer PST war auch möglich.

Ich schöpfte wieder Hoffnung in das RTC-System und der angenehme Sofastart fand eine nahtlose Anknü-pfung im Zimmer.
ZK, Befummeln, BJ - sie fing an mich zu verzaubern. Es stimmte die Chemie und es passte einfach alles, auch der Kollege in Kassandra.
Da ich durch das Grottenzimmer mit BONNY noch genügend Tinte im Füller hatte gab es keine Probleme nach 25 Minuten zu kommen und auch noch einige Minuten für ein verschmustes AST zu haben. Sie hat alles wieder rausgerissen was die beiden ersten versaut hatten. Wiederholung: 100%+

Für mich stand nun fest das das ARABELLA durchaus noch eine Chance verdient hatte. Dazu trugen auch meine Beobachtungen von den anderen DL bei.
Diese sollten beim nächsten Mal getestet werden -aber das steht in einem anderen Bericht.==> Teil 2

Geändert von mitanu (28.08.2016 um 17:21 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #719  
Alt 28.08.2016, 18:41
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 373
Dankeschöns: 11066
Standard Ein Servicetag in der ARABELLA - Teil 2

Nach dem etwas unglücklichen Einstieg in die RTC-Welt der ARABELLA, eine Woche zuvor, dank Kassandra eine Nachtestung gewagt und ein voller Erfolg geworden.

Guten Mutes und hoffnungsschwanger wieder kurz nach der Eröffnung dort aufgeschlagen und meine gute Laune bekam gleich einen Dämpfer. Die Lotterbude war schon gut gefüllt und die Klingel sollte den ganzen Tag kaum Ruhe haben. Man merkte einfach die Schließung der FREUDE. In der Politik hätte man wohl dazu gesagt: "Abstimmung mit dem Schwanz".

Von meiner Wunschliste fehlte nur NADJA, aber ich hatte noch mind. 3 Alternativen im Ärmel und brauchte keine Raute zu machen.

No.: 1 SABRINA

Ihre KF liegt zwar eine Nr. über meinem Ideal, aber wenn das Gesamtpaket stimmt...
Sie war noch bei der Beseitigung der Spuren des Vorzimmers, was mich aber keinesfalls abschreckte schon mal auf ihrem Sofa Platz zu nehmen. Was man hat, das hat man - oder so ähnlich...
Sie ist eine sehr humorvolle Ulknudel und wir hatten beim PST viel Spass auf dem Sofa. Eine sehr kommuni-kative Maus, welche auch gern mal ihre Kolleginnen und andere Gäste mit einbezieht. Sie ließ auch keine Hektik aufkommen und es gab kein Drängeln aufs Zimmer.

Die guten Vorzeichen des PST setzten sich in entsprechenden Aktionen im Zimmer um.
Küsse, ja richtig mit Zunge und Nässe, das gefiel mir und meinem Kollegen.
Vorsichtiges Befummeln ließ sie auch zu und dann begann ein genialer BJ.
Jederzeit wieder und ich mußte zusehen noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen.

Als SABRINA das mitkriegte positionierte sie sich auf meinem Kollegen und fing, zum Glück gemütlich, an zu reiten.
Da ich die Position nicht so favorisiere, uns gedreht um sie bis zum Anschlag zu missionieren. Dies brachte mich in eine vorteilhafte Knutschposition, wo S. schön mitmachte. Da es ziemlich heiß war gemüt-lich bis zum gewaltigen Finale weitergefickt.

Zeitlich ziemlich eine Punktlandung - Grobreinigung durch S. und sie kam noch von allein für ein paar Minu-ten zum Nachkuscheln und etwas Blödsinn machen.

Nach den 2 Grottenzimmern der Vorwoche das totale Kontrastprogramm. Eine Wiederholung gern jederzeit wieder und +0,5 Sterne.

Wer sollte die zweite werden? AMIRA oder SARAH oder ??? Ich hatte ja noch Zeit, aber als ich mich entschei-den wollte waren plötzlich alle Optionen verschwunden.

Eine andere DL, welche eine Woche zuvor für mich ein no go gewesen war, wurde für mich immer interes-santer. Sie ist optisch nicht der Knaller, aber eine der erfahrensten und Dienstältesten im Klub. Sie nimmt sich ausgiebig Zeit und scheint für alle Spielarten offen. Sie mag auch öffentliche Action, wobei ich sie mehr-fach bewundern konnte.
Irgendwie mußte sie mir meine "Verzweiflung" angesehen haben und sie sprach mich an. Da sie sehr gut Deutsch spricht kamen wir sehr schnell von Kuchenbacken auf Arschbacken... im wahrsten Sinne des Wor-tes. Und aus dem unverfänglichen Gespräch war inzwischen ein heftiger PST geworden.
Sie hatte mich eingefangen und mit ihrer Art begeistert. Ich konnte mit ihr nur noch ihre Regeln des arabellanischen Nahkampfes absprechen und es ging in ihre bevorzugte kleine Fickhütte. Ihre Fans wissen sicher wer gemeint ist:

No.: 2 MARIA

das Servicewunder und Urgestein.

Obwohl ich selten Nummern mit Pornocharakter mag, sie schaffte es mich ein wenig dazu zu verführen.
ZK - erste Sahne, Befummeln an allen Stellen, BJ der Topliga. Die Frau macht mit einem Mann im Bett was sie will. Die Reihenfolge unserer Übungen, ich weiß es einfach nicht mehr. Irgendwie hatte sie mich geflasht. Das Mädel scheint alles drauf zu haben.
Beim Poppen erinnere ich mich nur noch an die Doggy. Und gekommen bin ich in ihrem Mund.
Und wir waren 1 Stunde, hätte ich im RTC kaum für möglich gehalten, aber wir mußten wohl so einiges durchgeturnt haben.
Dieses Zimmer schreit nach Wiederholung, +x!!!

Nach dieser Entsaftung wankt ich mit weichen Knien aus dem Zimmer und hätte nicht gedacht noch ein drittes zu machen.
Ich beobachtete das öffentliche Treiben / Poppen und die Lust kam langsam wieder und ich bereitete mich und vielleicht auch meine Auserwählte mit entsprechenden optischen Flirts vor.
Ich verschob den Zimmergang so lange wie möglich um kurz vor Feierabend mit ihr zimmern zu gehen.

No.: 3 AMIRA

Eine rassige und knackige DL welche mich schon mit ihren Blicken ganz wuschig machen kann.
Sie war an dem Abend arg viel beschäftigt und schon etwas kaputt, aber sie bemühte sich redlich mich - ihren letzten Gast - zufrieden zu stellen.
Auf dem Sofa und im Zimmer keine Berührungsängste, volle Nähe, traumhafte ZK und Fummeleien. Sie hatte in meinem besten Freund wieder das Feuer der Lust entfacht.
Blasen scheint eine ihrer Paradedisziplinen zu sein und das wollte ich mir noch bis zum Ende aufhe-ben.
Für Freunde fleischiger Schamlippen - ein ästhetischer Hochgenuss, welche dankbar empfangen.

Die Popperei hatte für mich nach dem Zimmer mit MARIA einen etwas sportlicheren Charakter angenommen und ich merkte das ich die Ziellinie nicht mehr in den gesteckten 25 Minuten auf diese Weise erreichen konnte.
Deshalb AMIRA gebeten es mündlich zu Ende zu bringen, was ihr auch in kürzester Zeit gelang.
Etwas Zeit zum Ausklingen und AST blieben noch und ein richtig geiler Tag ging zu Ende. AMIRA erhält + 0,5 Sterne und kann sie gern weiter empfehlen.

ARABELLA - grundsätzlich ein geiler Klub, welchen ich gern wieder besuchen werde. Dies verdankt er im wesentlichen den Leistungen der hier 3 erwähnten DL.

Geändert von mitanu (28.08.2016 um 18:47 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #720  
Alt 05.09.2016, 18:51
Benutzerbild von Chris32
Chris32 Chris32 ist offline
Clubbesucher
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 577
Dankeschöns: 5139
Standard

Hallo liebe Forumsgemeinde

Nach langer Zeit war ich mal wieder in der Arabella. Und ich muss sagen, das es dort einige "für mich" neue Gesichter zu sehen gab. Aber auch einige "alte" bekannte Gesichter waren dabei. Zum Beispiel Janina ex Freude39 habe ich gesehen.

Aufgrund der sehr guten Vorberichte über Alexandra II, wollte ich mir mal selber ein Urteil bilden. Sie hat ja ausgesprochen gute Kritiken hier im Forum, was meine Neugier auf sie noch steigerte.

Sie saß "wie ich hier oft lesen konnte" an ihrem Stammplatz neben dem Kamin.
Sie ist schon ne sehr süße, und hat ne spezielle Art an sich. Sie ist vom Typ her kein "Schminkkoffer", sondern eher der natürliche Girly-Typ. Sie hat ne top Figur, und wunderschöne stehende natur Titten. Sie hat keine Piercings und keine Tatoos. Also wie die Natur sie schuf .

Zuerst beobachte ich die Mädels bzw. die Auserwählte immer erst ein wenig. Macht sie "schnell,schnell" ? Kommt sie immer schnell vom Zimmer zurück ? Geht sie sich nach jedem Zimmer waschen ? Wie ist ihre Buchungsfrequenz ? Und und und... Erst nachdem ich mir einigermaßen ein Urteil über sie bilden konnte, ergreife ich die Initiative und gehe zum "Angriff " über.

Auf dem Sofa konnte ich schon öfters sehen, wie sie die anderen Männer schön mit dem Mund beglückte. Das Vorspiel lies schonmal gutes erahnen.
Das ist übrigens genau die Art wie sie bläst. Den Kopf oben schön abknicken, und dann rein.
Mehr ->


Mehr ->


Mehr ->

Die Art wie sie bläst, ist eine sehr einzigartige. Die Art wie sie den Kopf bewegt sieht sehr danach aus, als wenn sie das nicht immer so gemacht hat. Für mich kam es so rüber, als hätte sie an ihrem Blowjob gearbeitet, ihn sozusagen weiterentwickelt "feintuning" eben. Sie hat ihren Blowjob perfektioniert, ihn weiterentwickelt als andere DL´s. An ihr sieht und merkt man auch, das sie dem Gast wirklich ein schönes Erlebnis bescheren will, und nicht nur einfach so dahinbläst wie andere DL´s. Ihre Blaskünste sind allererste Sahne.

Na ja, jedenfalls kam dann der Zeitpunkt, andem ich mich zu ihr aufs Sofa setzen durfte, und eben genau das von mir erzählte selbst erleben durfte.
Wow, lange kann man das wirklich nicht aushalten. Sodass ich sie nach dem Zimmerschlüssel fragte. Wir gingen nach unten, in Zimmer Nr. 7. Das ist ein schönes Zimmer, mit vielen Spiegeln an der Seite und sogar unter der Decke.

Das kommt richtig geil, wenn man sie von alles Seiten beobachten kann, wie sie einem das Rohr durchbläst. Das Zimmer Nr. 7 hatte ich mir natürlich im Vorfeld ausgesucht. Ist so ne Eigenart von mir. Ich schaue mir oftmals vorher das ein oder andere Zimmer an, und wenn mir eins besonders gefällt, versuche ich das mit meinem Wunschgirl auch zu bekommen. Das rundet das ganz dann noch ab, wenn man nicht nur eine top DL, sondern auch ein top Zimmer hat .

Da Alexandra so geil blasen konnte, beschloss ich kurzfristig auf GV zu verzichten, und genoss einfach weiter ihre geile Blas-Show mit Einbeziehung diverser Spiegel.


Als ich es dann nicht mehr zurückhalten konnte, präsentierte sie mir dann so schön ihren Po, das ich ihr meine ganze Sahne auf den Hintern spritze.

Mehr ->


Mehr ->




Alles in allem ein sehr sehr schönes Zimmer, mit einer super lieben und hübschen Alexandra. Hat echt Spaß gemacht.

Fazit:
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arabella, bochum, fkk, saunaclub, wattenscheid

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Laluna: Arabella, 18, Rumänien Club-Laluna Club Laluna, Moers 20 14.06.2015 14:38
Michelle und Ramona Ex Arabella janhoek Damenwanderung 0 03.01.2010 23:04
Drei Tage im September: Mausi's Saunaclub + Club Arabella Klimbim-Opa Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 3 11.10.2009 15:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de