freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2301  
Alt 01.04.2018, 20:52
MegamanFReddy MegamanFReddy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 33
Dankeschöns: 1943
Standard Ich liebe es, wenn ein Plan (zumindest fast) funktioniert…

Vor meinem Samya-Besuch habe ich mir – entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten – Folgendes vorgenommen:
• Endlich mal den Fisch probieren, denn das Samya früh abends öfter mal auffährt
Valentina (sofern sie denn da sein sollte) früh am Abend zu zimmern, um später nicht wieder das Problem zu haben, dass sie einem immer vor der Nase weggeschnappt wird
• Und last but not least Isabella zu beglücken; allerdings hatte ich hier nicht so große Hoffnungen sie überhaupt im Samya anzutreffen, da sie dort schon mehrere Monate nicht mehr gesehen hatte.

… soweit meine Pläne für den gestrigen Abend.


Eingecheckt gegen 21:00 Uhr in Fuck- und Dance-Club zu Rodenkirchen und auf nen schönen Club-Abend eingestellt.

Valentina (allein auf einem der Sofas ; juhuuu!)ziemlich früh beim Rundgang mit meinem ersten Kölsch-Cola gesichtet, aber im Buffet-Raum eben auch leckeren Zander, der mich so schön angelächelt hat. Also erstmal die Wampe vollgeschlagen; es war sehr lecker. Vielen Dank und Kompliment an den netten Koch -> Punkt 1 des Plans abgehakt!

Danach sollte Punkt 2 abgehakt werden. Das hat dann aber nicht funktioniert. Nach der Mahlzeit war dann den ganzen Abend irgendsoein LK aber auch wirklich den ganzen Abend an ihr am rumschrauben und später hab ich sie gar nicht mehr gesichtet.

Aber irgendwann habe ich dann kurz eine junge Dame mit nem Kerl aufs Zimmer verschwinden sehen, die doch stark nach Isabella aussah, nur eben leicht braungebrannt. Also kleine Planänderung: Isabella sollte nun zunächst gezimmert werden. Allerdings hieß es nun erst mal warten. Aber das ist im Samya ja auch kein Problem: Die Party war bereits im vollen Gange, überall halbnackte Mädels am Tanzen: Reizüberflutung per Exellence. Man wusste gar nicht, wo mal zuerst hingucken sollte. Für meinen Geschmack gute Mucke (vllt. nen bissl zu laut).

Irgendwann dann Isabella gegen 23:00 Uhr gesichtet und nicht lang gefackelt und zu ihr hin und ab aufs Zimmer.. Das „Problem“ nun: 30 min oder doch ne Stunde: bei meinem letzten Besuch bin ich ja mit 30 min bei ihr irgendwie so gar nicht zurechtgekommen… und so war es auch diesmal:

Erstmal 20 min schönes, gefühlvolles Knutschen (allerdings ohne Zunge) und gegenseitiges Körperabschlecken… konnte kaum von ihr ablassen….

Dann ein sehr gefühlvoller und vor allem nasser Blow-Job (vllt. hat sie nen bissl zuviel mit der Hand nachgeholfen). Ich wollte gar nicht, dass sie damit aufhört, was sie da macht. Und da waren die 30 min auch schon um… wie die Zeit vergeht, wenn es am schönsten ist… Also Verlängerung um weitere 30 min. Weitere 10 min auf diesem Niveau blasen lassen, um dann „schweren Herzens“ ihr auch mal ne Pause zu gönnen und Isabellas bereits feuchte Lustgrotte zu verwöhnen. Ihr ahnt es wahrscheinlich schon, auch hiermit wollte ich gar nicht aufhören. Aber ich wollte sie schließlich auch noch ficken und dafür blieben dann nur noch 10-12 min übrig. Trotz ner Stunde viel zu wenig Zeit irgendwie. Das passiert mir auch so irgendwie nur mit Isabella. Ficken übrigens in Missio mit durchgehendem Knutschen und ner kurzen Reiteinlage von ihr. Abschluss in den letzten drei Minuten dann per Hand unter Knutschen. Nicht optimal, aber was soll man(n) machen, wenn das Zeitmanagement gar nicht hinhaut..

Tja, Isabella hat mich auch bei unserem zweiten Zimmer wieder voll geflasht und ich bin um die Erkenntnis reicher geworden, dass bei ihr auch eine Stunde nicht ausreicht, zumindest dann nicht wenn man sie einfach mal machen lässt… Ich weiß, ich habe Luxusprobleme.

Jetzt stellt sich noch die Frage, nach der Wiederholungswahrscheinlicht… Die kann ich mit dem zweiten Zimmer des Abends beantworten:

Um 04:15 ist es mir gelungen, Isabella erneut abzufangen und selbst zu dieser Zeit mussten wir dann noch nen paar Minuten warten, um nen Zimmer zu bekommen. Also waren wir notgedrungen dazu gezwungen diesmal unsere Zweisamkeit auf 30 min zu beschränken.. Ablauf eigentlich genauso wie das erste Zimmer nur im Zeitraffer, da ich – auch wenn es mir schwer gefallen ist – klare zeitliche Vorgaben gesetzt habe. Und es wurde natürlich zeitlich wieder knapp.

150 Euro haben an dem Abend den Besitzer gewechselt und ich habe dafür 1,5 h wunderbare Stunden „Sex und Erotik in Perfektion“ (wie es das Samya ja auch auf seiner Website verspricht) genießen dürfen von einer Frau, die absolute Suchtgefahr – zumindest bei mir – hervorruft. Klassischer Fall einer Win-Win-Situation würde ich mal sagen und da macht es mir auch nix aus, dass mein ursprünglicher Plan nicht ganz so aufgegangen ist, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt habe. Isabella hat Valentina jedenfalls vollkommen vergessen gemacht.


Ich wünsche Euch frohe Ostern!

Freddy
Mit Zitat antworten
  #2302  
Alt 04.04.2018, 18:15
Benutzerbild von bluefox
bluefox bluefox ist offline
Spender
 
Registriert seit: 18.10.2010
Ort: Somewehre over the Rainbow
Beiträge: 265
Dankeschöns: 2043
Cool Da Samya mal wieder hier,

Freitag, später Nachmittag, der P Platz ist schon gut gefüllt, Leute stehen im Eingangsbereich u. genießen Sonne beim Klaaf und drinnen ist die Stimmung absolut relaxt, nette Gäste überall und viele TOP Optik Bräute flirten um mich herum, was kann es schöneres geben!
Mir haben`s heute warum auch immer die etwas dralleren Ladys angetan und ich vergeb eine Körbe an richtig scharfe hübsche Bräute, weiß der ….. was mich da reitet. Die erste Nummer wird Sylvia, eine Muräne mit Zupack Figur. Nach nettem Talk an der Theke geht’s um die Ecke ins Simmer das dann leider ein wenig routiniert abläuft. Würde es mal mit glattem Durchschnitt bewerten, hatte mir etwas mehr erhofft, ist aber 0 Prob.
Danach bin ich wieder im Getümmel, fühle mich dermaßen wohl mit Talk u. Drink hier und da dass ich die Zeit ein wenig vergesse; und dann schnappt sie zu die blöde Zeitfalle u ich muss schon wieder weg. Schade, schade, schade, da war noch viel …..  Wiederkommen, aber bald!
__________________
Be prepared
Mit Zitat antworten
  #2303  
Alt 10.04.2018, 17:07
silver38 silver38 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 6
Dankeschöns: 252
Standard Abshluss eines schönen Abends in Köln im F and D Club

Ein recht fröhlicher Abend aber ich wollte noch etwas erleben also kurzerhand mit dem Taxi aus der Stadt zum Samya gebracht worden...

Netter Empfang mir wurden die groben Dinge erklärt, dann bekam ich einen Bademantel ein Handtuch und ein Paar Latschen... unten habe ich dann den richtigen Spind gefunden, nachdem ich auch den zweiten Raum mit Spinden entdeckt habe.
Der Saunabereich scheint ganz nett zu sein, Duschen waren auch so weit ok.
Oben im Clubraum spielte ein DJ ich nehme an türkische Musik zu der im Kreis getanzt wurde... schaut nach einer guten Stimmung aus.
Zur Theke und ein kleines Kölsch wurde mir gereicht... ich erblickte einen kleinen Platz an der hinteren Wand auf dem Sofa und platzierte mich dort um mal alles zu betrachten und zu beobachten...
Da fiel mir eine Frau auf schöne Figur und kein Küken mehr... sehr freundliches Gesicht mit einem schönen lächeln...ich beobachte... sie geht wohl rauchen...ok... ich beobachte den Rest und warte... dann kommt sie zurück und mein Blick lockte sie wohl zu mir...

ein wenig geplaudert und dann Fragte ich nach dem Zimmergang..
Klasse Frau sie stellt sich meiner Meinung nach hervorragend auf den Gast ein ein wirklich gelungenes Liebesspiel.... Ich komme wieder

Habe in den Dankeschöns bemerkt, das der Name wohl fehlte sorry: Bibi heißt die Gute
allerdings sind wohl doch locker 85% der Damen Küken(unter 30)

Geändert von silver38 (16.04.2018 um 06:55 Uhr) Grund: Namen vergessen
Mit Zitat antworten
  #2304  
Alt 15.04.2018, 15:51
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 697
Dankeschöns: 27103
Standard Samstags im Samya - Von der Stammkneipe zum Partyhotspot

Am Samstagabend gegen 20 Uhr checke ich im Samya ein.

Um diese Uhrzeit ist schon ganz gut was los, aber wie hier üblich herrscht um diese Uhrzeit noch eine lockere Stammkneipenatmosphäre.

Vom österlichen Hurenschwund kann ich im Samya wenig bis gar nix merken.
So zwischen 40 und 60 Ladies dürften hier heute schon noch am Start sein.

Wie sich das in einer Stammkneipe so gehört, trinke ich erst einmal ein Bier und halte netten Smalltalk mit männlichen und weiblichen Gästen.
Dass einige der Frauen, mit denen ich quatsche, nix außer einem Schlüppi tragen, stört mich dabei überhaupt nicht.

Nach einiger Zeit spicht mich Erica (20, Ru) an.
Ich finde diese schwarzhaarige athlethisch-schlanke junge Frau recht attraktiv und da sie meint, das würde bestimmt nett werden mit uns beiden Hübschen und sie zudem auch Küsse, wenn auch ohne Zunge, verspricht, bestelle ich uns mal ein Privatgemach.

Auf dem Zimmer beginnt sie meinen Körper zu küssen und lässt mir dann einen Gummiblowjob angedeihen.

Auf meinen Wunsch nach Sixtyninen geht sie willig ein und bläst und wichst dabei emsig weiter an mir rum.

Nach nicht allzulanger Zeit fragt sie aber: „Ficken?“ und da kann ich natürlich nicht nein sagen.
Also wird der Dreistellungskampf in den Disziplinen Reiter, Doggy und Missio durchexerziert.

Es gibt leider nur zwei Omaküsschen, aber beim Sex geht Erica engagiert mit, krauelt mir die Eier und die Nippel und lässt sich auch selbst die Nippel lecken.
Als Bonus für Langsamspritzer kann ich sogar noch eine zweite Cowgirl-Runde mitnehmen.

Nach dem Finale wird fix das Handtäschchen mit den Mickeymouse-Ohren dran gepackt, um nach 23 Minuten 50 Euro zu kassieren.

Erica hat durchaus engagiert losgeknattert und dabei nicht rumgezickt oder nachgekobert.
Im Laufhaus oder einem Club mit 20-Min.-Taktung wäre ich damit in dieser Form auch zufrieden gewesen.
Bei einem Club mit 30-Min.-Zeiteinheit erwarte ich allerdings eigentlich schon ein wenig mehr, als so einen sportlichen und zielorientierten Optikfickquickie, wie Erica ihn mir heute geboten hat.

Dienstleistungsbewertung Erica:
von 10 Sternen
(Optik: 8/10 Service: 4/10 Stimmung&Korrektheit: 4/10)

Dann gehe ich duschen und stärke mich am wie immer umfangreichen Buffet.
Dabei landen leckere Antipasti, Krautsalat, Rindfleisch und Pommes zunächst auf meinem Teller und dann in meinem Magen.
Abgerundet wird mein Mahl mit mehreren Espressos und Baklava.

Zum Relaxen döse ich zunächst ein wenig auf der Dachterasse und dann unterm LED-Sternenhimmel im Wellnessbereich, bevor ich mich wieder ins Clubgetümmel stürze.

Mittlerweile ist es nach 22 Uhr und so langsam aber sicher ist die Stammkneipenatmosphäre zu Gunsten einer frivolen Discoatmosphäre gewichen.
Die Musik ist nun lauter und die Beleuchtung gedämmt. Es sind mehr Männer im Club als bei meiner Ankunft und auf der Bühne tanzen Frauen in Bikini oder oben ohne.

Im Außenbereich treffe ich dann Isabella, mit der ich vor langer Zeit schon schöne Stunden verbrachte. Beim Rauchen flirten wir uns gegenseitig an.
Das kann nicht schaden und ist der Stimmung zuträglich, selbst wenn man für den Zimmerspaß dann natürlich trotzdem bezahlen muss.

Mit Isabella habe ich dann ein rundum gelungenes Schäferstündchen.
Isabella lässt sich Zeit und geht vorbildlich auf mich ein.
Wir kuscheln und knutschen ausgiebig, bevor sie mich französisch verwöhnt, wie sich das für eine alte Freundin gehört.
Lange sixtyninen wir, bevor wir noch länger in diversen Stellungen Sex haben.
Isabella wirkt entspannt, leidenschaftlich und als könne sie auch selbst geniessen.
So stellt sich dann auch die Stimmung ein, durch die Paysex auf wundersame Weise zur Girlfriendexperience mutiert.

Für eine sehr schöne Stunde bekommt Isabella vollauf verdiente 100 Euro und die ernst gemeinte Absichtserklärung, dass es nicht wieder so lange dauern wird, bevor ich ihre Dienste erneut in Anspruch nehmen werde.

Dienstleistungsbewertung Isabella:

(Optik: 7 Service: 9 Stimmung&Korrektheit: 9)

Nach einer Dusche schaue ich bei einem Kölsch noch ein paar wackelnde Titten auf der Bühne an und verabschiede mich gegen Mitternacht aus dem köllner Tempel der Lüste.


Raw

Geändert von Raw (15.04.2018 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2305  
Alt 15.04.2018, 20:17
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 155
Dankeschöns: 5286
Standard gestern im samya

nachmittags eingetroffen und es gab sogar noch was zu frühstücken.
Ich war schon mal angenehm überrascht.
Auch die Obst Auswahl kann sich sehen lasse.
erst mal ins kino und die 2. halbzeit vom FC angeschaut und war enttäuscht dass eine weitere Niederlage hi zukam.
Dann wieder nach unten da es um 18h zum essen ging
was mir immer gut mundete.
im HauptRaum war es noch relativ ruhig was sich später änderte als viele messebesucher eintrafen.
DL waren ca. 50 anwesend für jeden geschmack etwas dabei.
Ich hatte nach langem hin und her 3 favoritinnen ausgemacht, von denen ich die service Qualität nicht einschätzen konnte.
Ich bin nach den letzten 3 flops im samya vorsichtig geworden und habe den laden diesmal ungepoppt verlassen.
Fazit
Das samya ist immer einen Besuch wert,
da das publikum international ist und man nicht wie in manchen clubs immer die gleichen Gesichter sieht.
Nach 23h ist mir die musik einfach zu laut.
Mit Zitat antworten
  #2306  
Alt 16.04.2018, 23:20
Benutzerbild von nickme
nickme nickme ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 832
Dankeschöns: 11305
Reden 14.04.2018. Valeria und Briana

14.04.2018. Samstags gegen 18 Uhr in Rodenkirchen. Eingecheckt im Samya. 50€. Dazu Schlappen, Handtuch und graues Eisbärenfell.
Das nächste mal ist wegen 4+1 wieder eine Freikarte fällig. Umgezogen, geduscht und hoch an die Theke. Kaffee und Wasser geordert.

DLs: Wieder so an die 20 neue, die ich noch nie gesehen habe. Sehr viele junge DLs am Start. Die Frisur sitzt. Ein paar Ü30er sind auch da. Keine sogenannten Exotinnen. Nach Sonnenuntergang so 60/70 DLs. Eine Italienerin, ein paar deutsche DLs. Die meisten stammen aus dem südöstlichen Balkan.

Gäste: Muckimesse in Köln. Diesmal ging es aber. Kaumaufgepumpte Gäste. Dafür wieder eine Menge Ficktouristen aus Italien und dem Fernen Osten. Ansonsten der übliche Mix aus Fussballfans, deutschen und deutsch-türkischen Gästen. Ab 23 Uhr wurde es dann richtig voll.

Stimmung: Am frühen Abend entspannt, fast schon chillig. Musik leise, kein DJ vor Ort. So ab 21:30 Uhr ing es dann ab. Balkandisco mit Walachen-Pop und Anatolien-Polka. Dazwischen irgendwelche Gangster Rapper.

Essen: War richtig lecker. Besonders das Rindfleisch in Sosse und Gemüse drin. Kebap, Fritten, Nudeln, Salate, Geflügelzeugs.. Ich gönnte mir Kebap, Rindfleisch und einen Sack Fritten.

Sex:

Erstes Zimmer mit Valeria. Aus Italien.25 Jahre, 172 cm, KF34. Schnuffliges A-Körbchen. Lange lockige Haare in Blond. Wir reden in Englisch miteinander. Wir kennen und schon seit einiger Zeit und sie bedient meinen Nylonfetisch. Es macht ihr sichtlich Spass. Wohl mal was anderes als blasen und ficken.
Blasen kann sie auch und so langsam begibt sich Klein-Nick in eine stabile Position im rechten Winkel zum Bauch.
Beim Ficken liess ich sie auf mir sitzen.. Sie schaut sich gerne selber an, wenn sie gefickt wird. Das Gummi habe ich dann in der Doggy voll gemacht.

Fazit Valeria: 100€ für eine Stunde. Für meinen Nylonfetisch die richtige Wahl. Ein must have für mich, wenn ich im Samya bin.

Eigentlich wollte ich dann nach essen, in der Sauna schwitzen und einem Kaffee nach Hause fahren. Aber ich wurde abgefangen. Sie: Rumänien, 175 cm, KF 36, B-Körbchen. Schulterlanges, dunkelblondes Haar. Sehr hübsches Gesicht. Dezent geschminkt. Kann man sich so in einem normalen Bürojob vorstellen. Briana kann ein gutes englisch. Also wieder die Englischlektionen wiederholt.
Briana war vor 2 Jahren schon mal da und fast hätte ich sie nicht erkannt. Sie hat mittlerweile 10 Kilo abgenommen. Steht ihr sehr gut. Der Hintern ist noch immer eine Wucht.

Sehr gutes Französisch. Proaktive Zungenküsse. Sehr gutes, vaiables Französisch. Sie weiss, wie man es macht. Ihre Hände neben meinen Hüften , sielutsch am liebsten ohne manuelle Unterstützung.
Abschluss in der Reiterposition reverse.

Fazit Briana: 50€ für eine halbe Stunde. Sie passt.. zu mir. Sehr gute DL.

Um 0:30 Uhr bin ich dann tief zufrieden nach Hause gefahren.

Nick
__________________
We can fuck forever, but you'll never get my soul..
Mit Zitat antworten
  #2307  
Alt 20.04.2018, 17:20
Benutzerbild von Stopper
Stopper Stopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2010
Beiträge: 587
Dankeschöns: 10506
Reden Mal wieder Wahnsinn im Samya

Letzten Freitag mal wieder im Lande gewesen und Zeit gehabt für den Club.
19:30 eingelassen worden war gut was los, irgendeine Messe muss auch gewesen sein.
Zufälliger Blick auf die Liste und festgestellt dass Katea da ist, wie schön. Trotzdem erst clubfein machen und danach im Hauptraum mal schauen.
Isabella entdeckt war aber gerade auf dem Weg zum Buffett.

Ne helle Ecke zum Lesen gefunden und dabei das treiben ein wenig aus den Augenwinkeln beobachtet.

Ne sehr schmale Schwarzhaarige, dass wird doch nicht sie sein, erschien drehte mir aber nur den Rücken zu und platzierte sich auf den Sesseln an der Tanzfläche.
Natürlich ist sie das und schleunigst den Platz neben ihr geentert. Sie drehte sich um bemerkte mich und ich bekam Noemi’s strahlendstes Lächeln und schon mal einen als Begrüßung.
Wahrscheinlich wusste sie schon da das dies ihr kürzester Aufenthalt im Barraum ever sein würde weil…. und wirklich verschwanden wir schnell 1 Etage höher.
Erst mal in aller Ruhe schön im Stehen ihre Nähe genossen. Dieses zierliche Persönchen im Arm zu halten weckt irgendwie Beschützerinstinkte obwohl Noemi schon mal schön wirkungsvoll vorfühlte. Ihr aus dem Outfit, schwarzer Body, geholfen und die Aktivitäten auf die Spielwiese verlegt. Uns wechselseitig intensiv in aller Ruhe langsam steigernd erkundet bis er eingetütet wurde.
Diesmal begann ich auf ihr konnte so schön langsam jeden cm von ihr genießen und die Intensität und Tiefe selbst bestimmen , einfach geiles Gefühl. Nach einiger Zeit drückte Noemi allerdings meinen Po auf sich runter und verlangte leise stöhnend mehr , klar dass sie das auch bekam. Schaute auch immer wieder in den Spiegel um uns zuzusehen.
Mädchen wenn das so ist können wir es auch anders machen. Wechsel, Noemi drehte sich zum Spiegel ich hielt ein Bein von ihr hoch und er konnte so von hinter ihr liegend gut rein und wir beide uns zuschauen. Geil pornolike nur der alte Kerl hinter Noemi passte nicht so recht . Noemi begann auch noch mit den Fingern an sich rumzuspielen , leider konnte ich so irgendwie nicht zu Abschluss kommen, also Jugend vor und Noemi wechselte auf mich. Wir fanden schnell einen gemeinsamen Rhythmus, Noemi wurde schneller, ließ mich mitmachen und wir näherten uns unaufhaltsam einem spritzigen Finale bei dem sie auch leicht erzitterte (auch wenn von ihr gut gespielt nicht weniger schön).
Noemi blieb einfach auf mir liegen, ist ja ein echtes Fliegengewicht und kuschelte sich schön ran. Bin wahrscheinlich auch ein wenig weggedümpelt, danke Noemi dass du es ausgehalten hast.
Noch ein klein wenig AST und ne wunderschöne Stunde war um.

Toll Noemi dass ich so viel von dir spüren durfte, das brauch ich nochmal, ein Wahnsinnsmädchen.


Danach Sauna, ausruhen und stärken. Katea entdeckt, würdigte mich allerdings keines Blickes. Gut unser letztes Beisammensein ist auch schon mehr als ein Jahr her und vielleicht leiden Mädels auch unter Männerdemenz oder sie wollte mich einfach nur vergessen. Na gut, von den anderen fixte mich allerdings keine so richtig an, was aber wohl eher an mir lag.

Also entweder nach Hause oder…….. mit Bibi aufs Zimmer, denn die erschien gerade.
Schaute mich allerdings ein wenig ernst an (weiß sie noch dass ich sie bei meinem letzten Besuch links liegen gelassen hatte ).
Bin nicht dazu gekommen das herauszufinden denn schwupp saß Bibi neben mir und hatte auch schnell ihre Rauchwaren die sie schon in der Hand hatte wieder weggesteckt.
Ihr gegenüber wegen evtl. mangelnder Standfestigkeit ehrlich gewesen, Bibi wusste meine Zweifel aber gekonnt zu zerstreuen und mit ihr auf dem Zimmer gelandet.
Eines von denen neben dem Restaurantraum, aber egal, denn kaum dort angekommen fiel sie fast über mich her und wir landeten sofort wild auf der Spielwiese. Weiß nicht mehr wer wessen Zunge am tiefsten drin hatte. Mit Mühe des Bademantels und Bibi ihres Outfits entledigt und weiter ging es wild. Bibi knabberte geil an mir rum , ich hatte meine Finger da drin wo ja er mal rein sollte und sie wurde immer feuchter. Irgendwann landete Bibi auf mir und platzierte ihn zu ner geilen Schlittenfahrt. Schaffte es noch ihn dabei einzutüten und so konnte er sofort versenkt werden. Ein wilder begann und als sie ein Päuschen einlegte hielt sie ihr Becken so dass ich gut zustoßen konnte. Leider musste ich jetzt der Vorsession Tribut zollen.

Neuer Versuch in der Missio und so klappte es mit wilden Anfeuerungen und lautem Gestöhne (hab gedacht das muss doch der ganze Essbereich hören) dass kam was kommen sollte , Wahnsinn.

Danke Bibi für einen irren Trip ins Land der Geilheit, eine Wahnsinnsfrau.


War so und tiefenentspannt dass ich sofort nach Hause bin. Hab selten so lang tief und gut geschlafen, danke Mädels.

Natürlich komm ich wieder Noemi weiß auch schon wann und sollte das nicht klappen trotzdem.

Gruß Stopper
Mit Zitat antworten
  #2308  
Alt 21.04.2018, 23:18
czz czz ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 147
Dankeschöns: 7079
Standard Stichworte: Schlimmste Zeit, MMA-Fight, aber Profiservice, also alright

Ich schreibe was spät, war letzte Woche; weil war nicht weltbewegend; eher schläfrig dieses Mal. Und ich hab wieder die Namen der Mädels nicht 100% sicher da, ja ihr kennt mein Puff-Alzheimer.

Wobei die Damen solide Performance geliefert haben und da kann man ruhig mal klatschen.

Laden wir immer alle superfreundlich, Essen zuerst Chicken mit Chicken und Chicken (Wings, Keulen, Brust); später noch Pommes und Schweinesteaks also vollkommen befriedigend aber ohne Höhepunkte; Döner erwähne ich nicht weil der dreht sich selbstverständlich immer.

Die Stimmung war aber für Freitags irgendwie saumüde.

Ja, schon gleich erfahrt ihr, warum. Mir ging direkt ein Licht auf, alle Wolken verzogen sich, und ich verstand alles.

Denn sogar: Zum ersten Mal habe ich von einer Dame einen Korb bekommen, mit der ich schon ein Zimmer hatte.

Zum ersten Mall!

Zuerst: fast Depressionen bei mir. War ich so scheisse, war ich böse oder unsauber? Warum liebt sie mich nicht, mich frischgeduschten superleckenden netten den Damenorgamus suchenden Stundenzimmer-Nuttenversteher?

Entweder muss ich an mir, meinem Charme, meinem Parfüm oder meinem Körper arbeiten. Ich muss halt noch lieber und schnuffeliger werden.

Oder es ist so wie sie sagt. Die schlimmste Zeit im Jahr.

Fibo = Fickzeit für Bodybuilder.

Bodybuildermesse.

Party bis in die Puppen, dazu viele kurze anstregende Rammelzimmer mit kräftigen Sportlern; sie ist so saumüde und ich soll später wieder kommen. Sie machte auch kein Zimmer was ich sah und hing nur an einem Stammgast-Opi; ich denke, der hat sie ohne viel anstregendes Ficken allein fürs Schmusen durchbezahlt. Ist auch ein Geschäftsmodell, sich an reiche alte Männer dran zu hängen und sich etwas Alkohol ausgeben zu lassen statt echter Zimmer mit serviceorientierten deutschen Mittelaltfickern wie mir.

Oder noch schlimmer: sich bis 4 Uhr von Sportrammlern bei Kurzzimmern ohne Extras durchnudeln zu lassen. Ok, die können sich halt nur einmal im Jahr bei der Messe im P6 verausgaben; weil sie aus den falschen Ländern kommen oder ansonsten unter Aufsicht stehen. Ihr Pech; aber jetzt auch meins, da ich dadurch ungeliebt blieb von ihr.

Dazu noch viele Damen im Osterurlaub, und deswegen zwischenzeitlich eine für das Samya sehr schlechte Quote von 10 Damen zu 60 Herren in der Bar (die Quote gibt es auch öfters mal andersrum!), die Hübschen waren auf den Zimmern. Da waren die Damen, die ich hatte, noch echte Glücksfälle, servicemässig gab es überhaupt nix zu meckern und beide waren äußert gepflegt und positiv professionell; die zweite mit einem für mich 1)Hammerbody und noch 2)gutes Deutsch und noch 3)nett und noch 4)intelligent dazu. Was wollt ihr denn bitte mehr?

Giovanna(?)
Sie roch so gut, sie war so üppig aber straff-weich, sie hat sich so an mich rangeschmissen und mich umklammert, so dass ich richtig Lust auf was Üppiges bekam. Also Zimmer. Giovanna(?) schon 3 Jahre in dem Laden, ca. 1,60m ca. Kf 46 D aber die in Natur und trotzdem sehr rund und stehend, alles straff, dicke dolle Dinger, keine Tattoos, rot gefärbte mittelange Haare.

Wobei, sie hätte mich denke ich auch gegen meinen Willen auf das Zimmer schleifen können. Sie ist kräftig und bei einem MMA-Fight im Käfig zwischen uns beiden (oder alternativ bei einer Auseinandersetzing im Zimmer ), da sähe ich den Ausgang als ungewiss an und die Wettquote für Euch vorher, naja auch als eher schlecht für mich. Sie versichert mir aber, sie wäre stark aber lieb. Puh. Ok.

F: Gut und hart mit viel Zunge und Gefühl, eine gute Leistung
EL: -
Massage: hart, schmerzhaft, gut
ZK: hab ich nicht viel verlangt
Lecken: Lecken schön und mit fingern; sie lächelt aber irgendwann und bricht ab; ok nicht jede Dame mag eine Orgasmus.
GV: Ficken schön auf ihr drauf, wie auf einer prallen Luftmatraze, dabei sie schön eng und alles gut durftend und straff an ihr, macht Spass!
GF6-Faktor: ok
Porno-Faktor: nö
Illusionsfaktor Optik: drall und sportlich
Illusionsfaktor Nähe: mittel
Nachbetreuung: wie es sich gehört
Wiederholungsfaktor: generell ja

Empfehlung, macht ihr nix verkehrt.

Michaela(?)
ca. 24 KF32-34 B stehend dunkle längere Haare, nur ein Tattoo am Rücken seitlich unten sehr gutes Deutsch

Da merkt man einfach die Schule in einem anderen Club und dass sie schon Jahre dabei ist. Ihr gefällt der Club nicht und sie ist evtl. bald wieder weg, in ihrem alten kleinen Club hat sie immer von gesetzten Herren Champagner ausgegeben gekriegt und hier: nur laute lange Party; Typen, die gaffen, die Damen an den Arsch packen ohne zu bezahlen und keine Zimmer machen und wenn überhaupt nur Tequila ausgeben, von dem sie zu schnell besoffen wird.

Ok, für Ladies scheisse, aber sie stimmt mir zu: für Typen ist der Laden natürlich geil.

Ich gebe ihr den Tipp, an ihrer Kleidung zu arbeiten, da sie einen tollen Körper hat, und zu animieren. Still-und-fast-verhüllt-im-Ganzkörper-Body-rumsitzen ist im Samya nicht einträglich.

Auf dem Zimmer packt Sie aber einen Hammer-Body aus, als sie ihren Body ablegt. Super-Figur für mich; optimale Kombination aus nur superleichten sportlichen 42kg aber tolle B stehend und weicher Hintern da so ca. 24. Dazu offen, nett, gut gelaunt trotz schlechter Geschäfte – was will man mehr und an der Zimmerqualität gibt es überhaupt nix zu mäkeln.


F: Gefühlvoll, guter Zungeneinsatz
EL: -
Massage:
ZK natürlich ja, dann gut wirkendes Stöhnen, und keine unschönen Reaktionen wenn der Lover auf ihr liegt; kein Kopf wegdrehen etc; keine Abscheu von Körperkontakt; das gibt sich wohl mit den Berufsjahren.
Lecken: nicht nachgefragt
GV: Rammeln oben sie sehr gut, auch mal so superschnell wie in einem alten VHS-Pornovideo auf Schnellvorlauf. 42Kg kriegst du halt gut gewuchtet. Auch Löffelchen sehr eng und nah und gut; Missio sucht sie die Nähe und Küsse, und im Doggy hat sie gut den Rhythmus raus und massiert noch meine Eier dabei! Positiv-professionell; sie könnte etliche andere im Samya in die Lehre nehmen.
GF6-Faktor: ja dank gutem Deutsch und sie ist eine aufgeweckte realistische Dame
Porno-Faktor: außer der hübschen Figur kaum
Illusionsfaktor Optik: kleiner sportilicher Floh mit weichen B-Cups
Illusionsfaktor Nähe: ja
Nachbetreuung: ich war heim
Wiederholungsfaktor: hoffe schon, sie noch mal zu sehen

Überdurchnittlicher Clubstandard! Wie (leider?) oft, wenn Damen aus anderen Läden im Samya anfangen. Ich hoffe, sie bleibt dem Laden erhalten und auch ihr Serviceniveau baut nicht ab.

Also bitteschön, Kollegen im Samya: buchen und nicht nur antatschen! #metoo #aufschrei
__________________
--
Im Bademantel werde ich unwiderstehlich. Alle Frauen wollen nur das Eine von mir.
Mit Zitat antworten
  #2309  
Alt 22.04.2018, 09:14
Benutzerbild von Kasi68
Kasi68 Kasi68 ist offline
Test-Ficker
 
Registriert seit: 14.06.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 168
Dankeschöns: 3268
Standard Meine Reise zum Samya in Köln-Rodenkirchen

Hallo Forenkollegen, liebe Mitleser,

am Samstag, den 21.04.2018 erfüllte sich für mich ein kleiner Traum. Nach vielen Berichten, die ich über das Samya gelesen hatte und meinen positiven Gedanken über diesen Club, wollte ich immer mal dorthin fahren, doch die weite Entfernung und das damit benötigte sehr große Zeitfenster ließen mich bis jetzt einfach immer scheitern und verhinderten meine Reise dorthin. Am Samstag, den 21.04.2018 war es allerdings soweit. Ich hatte alle Erledigungen abgearbeitet, das Wetter war top und ich hatte Zeit bis Sonntag, als ich mich auf den langen Weg nach Köln-Rodenkirchen machte. Die ganze Fahrt über kreisten meine Gedanken nur um das Samya, ich war ja noch nie dort, kannte keine einzige DL und wusste auch über den Laden nur das, was ich in den Berichten gelesen hatte. Angerufen vorher hatte ich auch nicht, was sollte dies auch großartig bringen, war ja totales Neuland für mich und die DL-Damen kannte ich ja auch nicht. Nach ca. 2 Stunden Fahrtzeit, gegen 17:30 Uhr dann am Samya angekommen, auf der Straße mein Fahrzeug abgestellt und hinein in den Tempel der Glückseligkeit.

Sehr netter Empfang durch die ED, 50 Euronen Eintrittsgeld, dazu gab es dann ein graues Eisbärenfell, ein Handtuch und, nachdem die ED mich nach meiner Schuhgröße gefragt hatte, natürlich noch ein paar Badeschlappen. Von der ED noch angewiesen worden wo ich hin musste, da ich mich ja dort überhaupt nicht auskannte. Auf eine Clubführung wurde aber verzichtet, ich würde dann schon klar kommen. Also, ab in den Keller, nackig machen und ab unter die Dusche. Hier ist soweit alles gut und ich finde, das Samya ist sehr edel und toll eingerichtet.

Jetzt also erst eine kleine Erkundungstour durch das Samya. Den Partyraum abgecheckt, den Bereich der Essensausgabe und die dazugehörigen Sitzgelegenheiten. Hier dann auch am Bufett zugeschlagen. Ich fand es sehr lecker, reichhaltig und auch die Speisen allgemein sahen frisch und lecker aus. Nachdem ich meinen Hunger gestillt hatte, begab ich mich weiter auf Erkundungstour, checkte die Außensauna im ersten Stock und erkundete das große Kino im zweiten Stock. Hier war allerdings nicht viel los und ich begab mich in den Keller, wo noch die Innensauna, ein Dampfbad und ein Masseur bei der Arbeit zu bewundern war. Nachdem ich jetzt die Location gecheckt hatte, begab ich mich in den Partyraum. Es war mir allerdings noch zu wenig los, kein DJ war zugegen und deshalb organisierte ich mir ein Kölsch, verzog mich nach ganz oben ins Kino und schaute dort erstmal Fußball. Ich wollte später auf jeden Fall die Partystimmung erleben. Während ich dort oben im Kino saß, konnte ich erleben, wie immer mehr DL´s ankamen und sich fertig machten, da direkt neben dem Kino die Damen-Umkleide ist.

Irgenwann später dachte ich mir, genug relaxt, es wird Zeit für Party, muss so gegen 21:30 Uhr gewesen sein. Ab in den Partyraum, der schon ziemlich gefüllt war mit Eisbären und natürlich auch mit DL´s. Der DJ war schon am Start, die Stimmung jedoch noch recht chillig, es wurde auch noch nicht getantzt. Ich versorgte mich mit noch einem Kölsch und beobachtete das Treiben und saugte die Atmosphäre in mich auf. Es waren bestimmt so mindestens 30 DL´s da. Für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe sehr selten so viele hübsche junge Damen in einem Raum gesehen. Dann ging´s so richtig ab, es wurde getanzt und gefeiert und die Stimmung war einfach genial und ich fühlte mich total wohl, auch die Musik und der Geräuschpegel taten meiner guten Laune keinen Abbruch und ich war sowas von froh, hierhin gefahren zu sein. Die Damen animierten auch nur minimal, es war sehr angenehm dort rumzulaufen. Es war nicht so, dass man sich permanent seiner Haut erwehren musste. Das gefällt mir sehr gut. Letztendlich bin ich dann von einer netten jungen, dunkelhaarigen Dame angesprochen worden. Erst auf Deutsch und dann kurz später, fragte sie mich, ob ich Englisch sprechen würde, was ich bejahte, so das wir unsere Unterhaltung in Englisch fortführten. Sie stellte sich mir als Bria vor. Ich dachte, sie wäre Italienerin, sagte ihr meine Vermutung, doch Bria erklärte mir, sie wäre Rumänin (ca. 1,75-1,80, B-Cups , schlank, hübsche, junge Frau) und fragte mich direkt, ob ich ein Problem damit haben würde, was ich natürlich verneinte. Bria war jedenfalls wirklich nett, hatte einen schönen Körperbau und mir gefiel ihr Hintern. Erstmal etwas Smalltalk und dann wollte ich mit Bria auf`s Zimmer. Sie küsste gut, was mich schon sehr glücklich machte und ihr Französisch war auch toll. Verschiedene Stellungen mit Bria duchprobiert, einfach eine tolle Frau, diese Bria, sie weiß, wie man Männer glücklich macht. Ich war mit Bria sehr zufrieden. Habe ihr dann 50 Euronen für eine tolle halbe Stunde überreicht.

Dann wieder in den Partyraum, hier ging´s jetzt sowas von ab. Die Musiklautstärke befand sich auf einem sehr hohen Level und es kamen immer noch mehr Eisbären. Hier war für mich der Himmel auf Erden. So viele schöne Frauen und Hintern, die auf der Tanzfläche vor mir wackelten und von der ich theoretisch jede haben konnte, einfach ein Paradies.
Um erstmal wieder etwas runter zu kommen und noch etwas zu relaxen, begab ich mich in den Keller und dort enterte ich den Ruheraum. Sowas hatte ich auch noch nie gesehen, aber einfach genial. Ein Ruheraum, um Kräfte zu sammeln oder einfach nur, um ein Nickerchen zu machen. Eine toller Einfall für einen Saunaclub.

Nachdem ich mich ein wenig geschont hatte, begab ich mich wieder in den Partyraum und genoß noch etwas die Atmosphäre und das ganze Treiben. Ich entschied mich, es bei einer Dame zu belassen. War ja auch ein super Erlebnis mit Bria. Außerdem wollte ich mir mein wirklich sehr gutes Allgemeinbefinden nicht kaputt machen. Mir waren hier schließlich keine Damen bekannt und bei einer weiteren Buchung, wenn das Erlebnis negativ gewesen wäre, hätte es mir meine ganze Illusion und super Laune zerschlagen. Ich stärkte mich noch mit einer kleinen Mahlzeit, nahm noch eine Dusche und machte mich dann fertig für die Heimreise. Oben am Empfang wurde ich noch von der ED gefragt, ob alles zu meiner Zufriedenheit verlaufen wäre, was ich natürlich bejahte und wurde dann sehr freundlich verabschiedet. Sehr entspannt und super glücklich machte ich mich gegen 23:30 Uhr auf die Heimreise.

Fazit Samya: Einfach ein supertoller, sehr edeler Prämium Saunaclub. Die Ausstattung gehoben. Sehr freundliches, hilfsbereites Personal. Alles sauber, ordentlich und aufgeräumt. Das Essen war top, die Damen unglaublich schön anzusehen, der Service, den ich zumindest bei einer Dame genießen durfte, war wirklich toll. Wenn das Samya nicht soweit von mir weg wäre, würde ich bestimmt jede Woche dorthin gehen. Wenn es die Zeit zuläßt, fahre ich auf jeden Fall wieder dorthin. Der Laden, die Partyatmosphäre und die Partymäuse haben mich sooooooo glücklich gemacht. Sowas habe ich in noch keinem anderen Saunaclub erlebt.

Gruß

Kasi
__________________
Durch Erfahrung gewachsen

Geändert von Kasi68 (22.04.2018 um 10:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2310  
Alt 22.04.2018, 21:49
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 362
Dankeschöns: 11201
Daumen hoch Gute Stimmung

Freitagabend eingecheckt und es herscht noch die Ruhe vor dem Sturm
Der Club bietet eine breite Palette zwischen Saunaclub sowie Nachtclub
man kann stundenlang Klönen und dem treiben zu schauen
Ruheinseln sind die Terasse und der Saunabereich wo man richtig .....Ruhen kann die Mädels sind schon teilweise Hingucker

Teilweise zeigen Sie Ihren schönen
Ab 20:00 wird es dann etwas lauter und einige Mädels entern dann das Podest
Alles natürlich schön anzuschauen !
MINA war nicht da ! Aber die kleine blonde die oben ohne immer rumläuft.
Ich hatte dann das Vergnügen mit ? Mir fällt echt nicht mehr der Name ein
Klein Blond gefärbt immer im roten Bikini Kf 34/36
Und so Anfang 20
Rumänin mit richtig dicken
Sie ist eine ganz nette ! Sie brüllte mir etwas ins Ohr ......Sorry setzen wir die Unterhaltung im Zimmer fort !
Im Zimmer habe ich mich erstmal um Ihre schönengekümmert
Küsschen gab es auch !
Danach um das Schatzkästchen gekümmert ......
es folgte dann ein kleinersowie Abschluss im
2min noch ausruhen und Sie bekam Ihre 50 Euro für knapp 25 min

Später wurde es dann ziemlich laut und ich suchte langsam das weite
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 788 12.06.2018 10:25
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de