freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1201  
Alt 28.12.2015, 20:27
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Lächeln Ein bischen Schatten, aber ganz viel Licht zum Jahresende!

Weihnachten ist ja gut und schön, aber immerhin war der zweite Weihnachtstag auch ein Samstag. Und samstags spätnachmittags führt mich mein Weg ja fast jede Woche nach Marten, so dann auch diesen Samstag.
Weihnachts-Eintritt beträgt wie sonst auch 20 Euro.

Bei meiner Ankunft bin ich doch ein wenig überrascht über doch immerhin 9 Mädels, die am Start sind. Hatte ich eigentlich gar nicht mit gerechnet.
Naja - meine derzeitige Neby-Nr.1 Linda ist nicht mit dabei - hatte sie mir schon letzte Woche gesagt und ich hab´s ja auch überlebt.

Dafür ist aber mein Lieblings-Ashkim Loli noch da.
Am nächsten Tag will sie in die Heimat, hat sie mir auch schon letzte Woche erzählt. Und heute ist sie extra noch wegen mir zum Arbeiten gekommen - sagt sie jedenfalls nun.
Ist natürlich Blödsinn, aber Loli erzählt das so nett, das könnte man glatt glauben.
Soviel Einsatz muß belohnt werden, daher ist sie dann meine erste Zimmer-Partnerin. Was soll ich noch neues über Loli schreiben?
Küssen, Knutschen, Nähe, Einsatz, Feeling - alles super.
Blasen schön langsam, zärtlich - klasse.
Gummi-Montage kann sie mittlerweile mit dem Mund - wenngleich erstmal falsch herum, beim zweiten Mal paßt es dann aber auch.
Wie schon mehrfach festgestellt: "nachkuscheln" liegt ihr nicht so.
Irgendwie hat sie "danach" keine Ruhe mehr und will eigentlich nur wieder raus. OK - akzeptiere ich und da ich es vorher weiß, ist es auch kein Riesen-Problem für mich.
Dafür mag ich meine "yanam benim" (wenn man das so richtig schreibt) viel zu sehr.
40 Minuten - 60 Euro.
Nach unserem Zimmer verabschiedete sie sich dann auch für die nächsten 2-3 Wochen. Ich hoffe, ich sehe sie danach wohlbehalten wieder.


Mit der Abend-Buchung dann so kurz vor Jahresende nochmal so richtig schön daneben getreten.
Dabei hatte ich doch genügend Auswahl:
da war eine Nora (auch wenn ich nicht so richtig in "Nora-Stimmung" war)
da war eine Nina (letzte Woche ein erstes und durchaus sehr nettes und für die Zukunft vielversprechendes Zimmer mit ihr gehabt)
da war eine Baby (schon ewig nicht mehr gebucht, aber irgendwie zieht mich auch nichts mehr so richtig zu ihr hin)
und da war eine neue Rumänin - Andrea.
Was mache ich? Die Neugier siegt und ich bewege mich zu der neuen.
Kurzum: das hätte ich mir auch sparen können.
Details sind eh unwichtig, da sie mittlerweile ja schon gar nicht mehr auf der Liste steht.
Nur ganz kurz die Rahmenhandlung:
als erstes packt sie ihre halbe Tasche aus ("meine anderen" Mädels legen ein Kondom parat, das war´s dann aber auch schon)
Küssen = null, Streicheln/Kraulen = null, Blasen = erstaunlicherweise ganz gut und ausdauernd (hatte ich gar nicht mit gerechnet), mehrfache Feuchttuch-Abwischaktionen, obwohl ich natürlich frisch gewaschen war!, 2 Liter (grob geschätzt) Flutschi und zu guter Letzt meint Madame, mich auch noch mit der Zeit betuppen zu müssen.
(20 Minuten nach meiner Uhr bzw. der im Club hängenden, 25 Minuten nach ihrer Uhr - und ich hab ganz genau geschaut!).
Aber ich hatte keine Lust, mir von dieser Tussi die Stimmung verderben zu lassen. Man kann eben nicht nur Glück haben - auch bei Neby nicht.
Schade - wenn sie am Sonntag noch da gewesen wäre, hätte ich sie eigentlich mal mit Linda zusammen mitnehmen müssen. Da hätte sie nur mal sich anschauen können, wie das ganze im Idealfall ablaufen kann.


Ja - damit wären wir dann auch schon beim Sonntag.
Und wie ich vorhin schon angedeutet habe, gehörte mein Sonntags-Geld dann natürlich der Linda.
Und was soll ich dazu noch groß schreiben? Es war mal wieder richtig, richtig klasse!
Von Anfang bis Ende - Linda macht einfach alles richtig bei mir.
Manchmal kann ich gar nicht richtig glauben, daß sie erst 20 Jahre alt ist.
Sie weiß ganz genau, was sie wann wie machen muß.
Und ist dabei erfrischend anders als andere!
An Dina lasse ich sie (noch?) nicht ran kommen, alle anderen Mädels meiner Pay6-Laufbahn hat sie schon locker überholt.
Fortsetzung folgt in 2016, hoffe ich zumindest!


So - das war mein letzter Bericht vom Club Neby.
Nur für dieses Jahr natürlich - denn wenn ich heute in der Liste lese, daß die süße Anna auch wieder ins Nebyland zurückgefunden hat, weiß ich ja schon, wo ich am nächsten Samstag wieder hin muß, um das neue Jahr gebührend einzuleiten...


Wünsche Euch allen einen guten Rutsch, und daß wir uns im neuen Jahr gesund und munter wieder sehen bzw. lesen.
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #1202  
Alt 30.12.2015, 22:59
RobinsonC RobinsonC ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 35
Dankeschöns: 284
Standard Nina beim Jahresendbesuch

Mein Jahres-Endbesuch am 30.12. in Marten stand leider unter Zeitdruck. Schon auf dem Parkplatz beschlich mich das Gefühl, dass es eng werden könnte.

Gegen 13 Uhr den Eintritt bezahlt, geduscht und den Clubraum inspiziert. Auf den Sofas 6 oder 7 Eisbären sowie drei buchungswillige DL´s. Alle Zimmer waren besetzt. Ich vermute, dass einige Eisbären gleich mit zwei Partnerinnen auf Zimmer waren. Die Lustschreie aus den Zimmern 2 und 4 waren nicht zu überhören als ich in Zimmer 3 entspannte. Aus gut informierter Quelle erfahre ich, dass die letzten Tage nicht anders waren. Ich denke, man hätte einen eigenen Wartebereich für Naomi und Anna Fans einrichten können.

Ich habe nicht lange gezögert und mich zu Nina gesetzt. Sie ist – bis auf einen Amante Bericht -ein unbeschriebenes Blatt. Ich habe die Buchung nicht bereut. Allerdings habe ich sie auch nicht gefordert. Sie bläst auf hohem Niveau…zärtlich und liebkosend. Ich habe mich auf diese Weise verwöhnen lassen. Küssen, ein wenig fingern, schmusen und abspritzen ohne zu ficken. Ich werde sie sicherlich nochmal buchen. Für die Freunde der ultimativen Bewertung : zur Zeit noch 3 bis 4 Sterne aber deutliches Potential nach oben.

Ich wünsche allen Neby Fans ein gutes Jahr 2016.

Geändert von RobinsonC (30.12.2015 um 23:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1203  
Alt 01.01.2016, 13:10
Benutzerbild von Martinez
Martinez Martinez ist offline
Ursus maritimus libenter
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 220
Dankeschöns: 4348
Standard Neby Dortmund Kurzbesuch

Mit FK ausgerüstet mal wieder nach Marten:

Sauna war heiß, Softdrinks bekam man prompt, einige altbekannte aber auch für mich neue DL´s anwesend...

Da konnte man(n) schon etwas finden!

Witzig war, dass ich unabgesprochen schon vor dem Club ein "berichtstarkes" Member des FC´s traf, welcher zuvor ein Date mit Baby telefonisch absprach..

Ich hatte selbst mal wieder recht wenig Zeit in petto, so dass nach dem Duschen meine Wahl schnell auf die junge Antonia fiel.

Körper und auch Gesicht super, Service auch ok, wohl noch nicht so ganz lange im Geschäft, aber so ganz passte die Chemie zwischen uns nicht ... Daher nur ne Quickie Nummer gemacht ... korrekt abgerechnet... Wdh vielleicht, da Antonia schon echt klasse aussieht, vielleicht taut sie auch noch etwas bei weiteren Buchungen auf... mal sehen

Muss mal wieder öfter zu Neby, denn es hatte noch diverse andere interessante Optionen auf den Sitzmöbeln gehabt!

P/L schwer zu toppen imho, 20 EUR eintritt und Basisnummer mit ZK und FO für 25 Tacken ....

Glück Auf!
Martinez

PS
Thx für die Freikarte!
__________________
I hated going to weddings. All the grandmas would poke me saying "You're next." They stopped that when I started doing it to them at funerals.
Mit Zitat antworten
  #1204  
Alt 04.01.2016, 07:47
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 794
Dankeschöns: 13208
Lächeln Neby zum Jahresbeginn

Nach meinem letzten Besuch im vergangenen Jahr gab es nun wieder den ersten Besuch fürs neue Jahr.
Lautete mein Schlußwort im letzten Bericht noch, daß ich auf eine Fortsetzung mit der guten Linda in 2016 hoffe, so mußte ich diese Hoffnung leider erstmal verschieben.
Die treulose Tomate brauchte wohl noch ein wenig Erholung und machte frei.
Naja - aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und ich hab ja noch 52 Wochen Zeit in 2016...


Der Laden war wiederum gut besucht und man mußte auch schonmal ein paar Minuten auf ein freies Zimmer warten.

Schon beim Reinkommen sah ich die vor ein paar Monaten ganz plötzlich verschwundene Anna aus Rumänien hinter der Theke.
Ich wußte ja schon aus der Anwesenheitsliste, daß sie seit ein paar Tagen schon zurück ist, dennoch war die Freude groß, sie wieder leibhaftig zu sehen, da ich mit ihr schöne Erinnerungen verbinde.
Sie trägt jetzt Brille, wie auch schon durch den FK ronnyxxl berichtet wurde.
Wohl auch nicht aus Modegründen o.ä., sondern weil sie wirklich drauf angewiesen ist.
Sie sah mich wohl auch, aber erst als ich schon den Schlüssel hatte und Richtung Umkleide unterwegs war und kam mir prompt nach, um mich auch zu begrüßen. Nett.
Knuddeln mußten wir dann aber auf später verschieben, da ich noch kalte Hände von draußen hatte - und das mögen die Mädels ja gar nicht auf nackter Haut.

Nach allseitigen Neujahres-Wünschen , Getränk, Ankommen usw machte ich mich dann auch natürlich zur Fortsetzung unserer Begrüßung auf zu ihrem Sitzplatz.
Bischen geplaudert, gelacht, geknutscht, gefummelt und dann auf Zimmer.
Ja - Anna kann´s noch. Sehr zärtlich, schmusig, entspannend. Blasen mir persönlich nen Tick zu hart, aber was soll´s.
Schön war´s - die Vorfreude hat sich gelohnt.
1 Stunde - 75 Euro.


Zweites Zimmer nach angemessener Verschnaufpause war dann mit Nina.
Bulgarin, Anfang 20, dunkelblonde Haare, spricht für den Zweck ausreichendes deutsch, immer aufmerksam und nett. Sitzt auf dem alten Platz von Dina (zweites Sofa an der Wand, neben Nora).
Seit ein paar Wochen ist sie jetzt auch schon regelmäßig vor Ort, wird auch rege gebucht. Von mir jetzt das zweite Mal.
Das erste Mal fand ich gut, wenn auch noch ausbaufähig.
Das jetzige zweite Mal schon viel besser, sie kennt mich ja auch schon nun ein wenig länger.
Sehr schönes und ausdauerndes Küssen, zärtliches gutes Blasen, schmerzfreie Kondom-Montage, verkehrsmäßig dann auch alles gut. Man kann quasi zuschauen, wie ihre Brustwarzen sich aufrichten und immer fester werden. So extrem hab ich das noch selten bei einem Mädel gesehen.
Ich glaube, Kollege Amante hatte anfangs mal geschrieben, das mit dem "Nachkuscheln" müsse sie noch lernen. Hat sie nun!
Ganz in Ruhe läßt sie mich auszucken, reinigt mich und sich und liegt dann schon wieder dicht an mich gekuschelt neben mir - immer noch küssend.
Nachher noch zusammen duschen, da sie bei der Aktion auch ein wenig ins Schwitzen gekommen ist. Alles gut!
40 Minuten - 60 Euro.


Ja und dann gab es noch eine Überraschung zum Jahresbeginn. Für mich selbst und für das Mädel noch viel mehr.
Seit ihrer Rückkehr vor ein paar Wochen nun schon betüttelt und umsorgt sie mich. Obwohl wir noch kein einziges Mal jemals im Zimmer waren.
Brabbelt mit mir in ihrem Kauderwelsch aus deutsch, portugisisch und Gebärdensprache, kommt in besuchsschwachen Zeiten zum Kraulen und streicheln mal vorbei usw.
Ich mag sie auch von ihrer Art, sie ist aber eigentlich gar nicht mein Typ Frau. Latinas oder dunkelhäutige Frauen haben mich noch nie angezogen. Jetzt liegt sie wieder halb hinter, halb neben mir und warum auch immer gehe ich auf ihre Liebkosungen ein. Nach dem ersten Kuss schaut sie fast ein wenig erschreckt, murmelt leise "du und ich nix ficken", macht dann aber doch weiter. So kam es dann, daß ich zum ersten Mal mit Naomi im Zimmer war.
Ein wirklich ganz kuscheliges Mädel ist sie, von Küssen kann sie gar nicht genug bekommen, frißt mich förmlich auf. Mit Ohrenknabbern und allem drum und dran - volles Programm. Blasen göttlich.
Als ich zwischendurch bei ihr mal in den Schritt fasse, merke ich, daß sie quasi schwimmt. Kenne ich zwar auch von anderen Mädels, ist aber trotzdem immer wieder eine schöne Illusion.
Das Kondom "wirft" sie mir quasi über, so als könne sie es gar nicht mehr abwarten. Und dann kommt eine Pornoshow erster Güte von ihr, das hab ich so noch selten erlebt.
Sie schreit, windet sich, krallt sich in mich, drückt nach, hält dagegen.
Ich weiß, viele von Euch werden das jetzt nicht nachvollziehen können - aber diese Show war für mich fast ein wenig zuviel des Guten.
Das Mädel soll beileibe nicht regungslos wie eine Scheintote liegen bleiben, aber so eine Show wie von Naomi brauche ich persönlich auch nicht unbedingt zum Glücklichsein - sowas ist irgendwie nicht meine Welt.
Jedenfalls "danach" wird sie wieder ganz ruhig und kuschelig, "Aufsteh-Versuche" meinerseits werden mit gezielten Kraul-Attacken gekontert, so daß ich gar nicht anders kann, als wieder ins Kissen zu sinken.
War einfach zu schön!
Ich weiß selbst noch nicht, wie ich das ganze für mich einordnen soll. Daher: man soll niemals nie sagen, aber direkt nächste Woche wird es wohl eher nicht zur Wiederholung kommen mit "mi Amor".
Das ganze dauerte ca. 50 Minuten, also 75 Euro.


So - damit ist mein Neby-Jahr 2016 offiziell eröffnet und ich harre der Dinge, die da noch so kommen mögen.
Mit Anna, Loli, Nina, Nora und allen voran natürlich Linda hab ich ja beste Aussichten!
Außerdem sollte ich vielleicht nochmal Antonia probieren, die soll sich ja extrem verändert haben im Gegensatz zu meiner ersten Buchung von ihr vor etlichen Wochen (die nicht so dolle war).

Aber wie man im Rheinland sagt: "et hätt noch immer jot jejange!".

In diesem Sinne...
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck

Geändert von jaja (04.01.2016 um 09:38 Uhr) Grund: Unklare Textpassage bereinigt
Mit Zitat antworten
  #1205  
Alt 04.01.2016, 13:18
sonnenzirkus sonnenzirkus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 142
Dankeschöns: 4143
Standard Are you crazy?

Kurz vor Jahresende hatte ich eigentlich mein Budget für 2015 schon vervögelt, aber noch eine Einladung fürs neby im Briefkasten, die ich natürlich nicht verfallen lassen konnte. Da zudem eine Besatzung mit mehr als 10 DL angekündigt war, bin ich dort auch froh gemut aufgeschlagen.

Empfang eher freundlich derb - ich hatte bei der Freikarte meine Daten entfernt, wurde aber doch eingelassen. Bei Käffchen und leckeren Schokolebkuchen die Lage überprüft und dabei von den vorne sitzenden DL auch freudig umgarnt. Interessanterweise saßen mit mir auch noch ca. 7-8 Dreibeiner rum, die sich auch nicht entscheiden konnten.

Irgendwann zog ich dann nach hinten und setzte mich zu Antonia - kurze Begrüßung, allerdings nicht sehr herzlich, Unterhaltung praktisch nicht möglich, obwohl sie angeblich englisch spricht; stattdessen kuschelte sie sich an mich und züngelte ein wenig herum - eigetlich wäre dies der Zeitpunkt gewesen, wo ich die Nummer hätte abbrechen müssen.

Stattdessen hoffte ich auf eine österliche Verwandlung und ging mit ihr aufs Zimmer. Dort hielt sich mich weiter auf Distanz und zickte herum. Zk wurden zurückgewiesen verbunden mit der oben zitierten Frage. Etwas versoehnlicher stimmte mich ihr Gebläse, wenn die lange Haare gleichzeitig mit der oralen Bearbeitung des Luststengels den Genitalbereich streicheln. Mein Lecken ihrer sauber rasierten Muschi mit schönen Lappen löste keine Reaktion aus. Bevor ich die Stimmung und Spannung komplett verliere schnell in den Fickmodus - habe Sie dann von hinten zu Ende gevögelt.

Fazit: Ein traumhaft schöner Körper mit ansehnlichen Naturbrüsten (leider ohne Nippel) und wunderbaren Schamlippen, aber entweder wenig dienstleistungsoreintiert oder total launisch - beides schwer hinnehmbar for a crazy guy like me. Einziger Vorteil: Pünktliches Ende nach 15 Minuten und Unkostendeckelung auf EUR 25 - das ist weniger als im Laufhaus!

Nach dieser Enttäuschung wollte ich auf Nummer sicher gehen und wählte danach Wendy aus. Schon ein herber Typ, aber einfach Klasse, wie sie einen abknutscht und begehrt - auf dem Zimmer lasse ich sie einfach gewähren, sie bearbeitet mit ihrer Zunge alle Zonen, am Ende noch schön in der Missio zu Ende gefickt - perfekte Nummer für EUR 50, wirklich das komplette Gegenteil zu Antonia.

PS: Service an der Bar und im Nassbereich wie immer Spitze, allerdings könnte man die Spindschränke einmal abstauben.

Geändert von sonnenzirkus (04.01.2016 um 16:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1206  
Alt 05.01.2016, 10:42
D!stroyer D!stroyer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 1
Dankeschöns: 61
Standard Hallo! Neu hier!

Hallo,
ich bin neu und das ist meien erster Beitrag.
Ich war im Dezember 2015 bei Neby. Leider komme ich erst jetzt zur Anmeldung hier und zu einem Bericht.

Eingetroffen bin ich an einem Mittwoch ca. 15 Uhr. Ich hatte nur ein Zeitfenster von 2-3 Stunden. Als Erstbesucher wurde ich nett herrumgeführt.
Nach einem Saunagang und ein paar Cola entdeckte ich ein lecker Mädschen auf der Couch. Schokobraune Haut und Rastalocken, Naomi war ihr Name. Wir knutschten sofor heftig, denn unterhalten ging nicht. Sie spricht nur gebrochenes Deutsch und Englisch, ansonsten nur Spanisch oder Portugiesisch. War auch egal!
Sehr intensiver Austausch von Körperflüssigkeiten. Genauso ging es auch auf dem Zimmer weiter.
Das war alles sehr pornomäßig. Blasen gut, Illusion besser, das Ficken am Besten! Sie lies sich auch gut lecken, wurde ordentlich feucht.
Dreistellungkampf mit ordentlich Einsatz ihrer Hüften und immer wieder dieses lustvolle Stöhnen und kommentieren auf einer mir unbekannten Sprache.
Da war schon ordentlich Kopfkino angesagt.
Abgefeuert habe ich in der Missionarstellung, wobei ich ihr lustverzerrtes Gesicht genau im Blick hatte.
Das ist schon eine Geile Maus.
Ein Blick auf die Uhr sagte mir ca. 45 Minuten, sie verlangte 60€. Preis/Leistung ist absolut Klasse bei ihr! Das schreit nach Wiederholung. Die nette Thekendame stellte sich als Wendy herraus. Da hätte ich auch mal Lust drauf! Nach dem Duschen stellte ich jedoch fest, dass schon 2 Stunden rum waren. Noch ne Nummer hätte direkt nicht geklappt. In meinem Alter braucht man Pausen.
Also mit einem zufriedenen Lächeln zum 18Uhr-Termin erschienen.

Tschö D!
Mit Zitat antworten
  #1207  
Alt 06.01.2016, 19:29
Benutzerbild von MuchoLoco
MuchoLoco MuchoLoco ist offline
Dicho y hecho
 
Registriert seit: 15.11.2015
Beiträge: 285
Dankeschöns: 3877
Standard Naomi, Naomi!, NAOMI!!!

Das von mir Erlebte und hier Geschilderte, entspricht meiner subjektiven Wahrnehmung! Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Nach meinem Wahnsinnserlebnis mit Naomi bei meinem letzten Besuch im Nebyland, nahm ich mir für dieses Jahr die B-Probe vor. Nach nettem Kontakt mit Neby, reservierte ich mir direkt um 10.30 Uhr einen Termin bei Naomi. Denn nachmittags hatte ich noch berufliche Termine.
Eigentlich stand Wendy auch auf meiner Liste, dazu aber später mehr.
Da ich überraschend gut über die Autobahn und B1 kam, war schon um 10.05 Uhr an der Tür. Eine sich hastig anziehende Wendy öffnete mir, übergab mir den Schlüssel und sagte, dass Naomi aber noch nicht da ist. Kein Problem, ich bin ja auch viel zu früh. Ich war der erste Eisbär im Club. YES!
Also in Ruhe geduscht, Cola getrunken und die ankommenden SW begutachtet. Soweit ich das beurteilen kann, waren bereits Nina, Ebru und natürlich Wendy anwesend.
Pünktlich um 10.30 Uhr traf auch meine Naomi ein. Sie kam in zivil in den Barraum und begrüßte mich sehr zärtlich mit einem Küsschen. Nach weiteren 10 Minuten saß sie neben mir auf der Couch.
Wir machten quasi dort weiter, wo wir vor zwei Wochen aufgehört hatten. Sie erinnerte sich sofort an meinen Namen und es war eine große Vertrautheit da.
Abwechselnd fanden zärtliche und verschlingende ZK statt, parallel dazu ordentlich Handeinsatz unterm Mantel. Nach einer Zeit wurde ihr Badetuch weggeworfen und ich leckte ihr schön auf der Couch die Pussy aus. Das fand bei ihr sehr viel Anklang. So dauerte es nicht lange bis es auf das Zimmer ging.
Dort ZK und FO im Stehen. Langsam brachte ich sie in Rücklage um dort weiterzumachen wo ich auf der Couch aufgehört hatte. Die nächsten Minuten mutierte ich erst einmal von MuchoLoco zu MuchoLecko!
Ich nahm mir viel Zeit, denn ich hatte mindestens eine Stunde eingeplant. Diesmal wollte ich Naomi in all ihrer Geilheit!
Ich begann meine jahrelang erprobten Zungenübungen, mit zunehmender Feuchtigkeit der Gefilde, wurde die Fahrt rasanter. Das gipfelte darin, dass sie irgendwann ganz still wurde. - Ich dachte schon ich hätte was verbockt - . Doch dann spürte ich mit der Zunge in ihr wie es begann zu zucken. Gleichzeit packte sie meinen Kopf und rieb ihn sich quasi vertikal über die Spalte. Dabei verpasste sie mir mit ihrem Beckenboden einen Kinnhaken nach dem anderen. Ich gab alles und ihr gesamter Unterkörper zitterte unkontrolliert - sie kam schließlich lautstark und fulminant. Sie zuckte noch minutenlang und hauchte mir dabei immer wieder ein leises Danke in mein Ohr. Nun! Da ich heute der erste Kunde war, gehe ich mal davon aus, dass das echt war
Nun war ich wieder dran. Sie arbeitete sich langsam Richtung Körpermitte und zeigte ihr bestes FO mit DT, wobei sie es mal zärtlich anging, sich aber auch gerne mal den Schanz ins Gesicht schlug. Dabei immer wieder Blickkontakt, was für ein Anblick- Zwischendurch gab es immer wieder ZK mit gleichzeitiger Schlittenfahrt bis kurz vorm Einlochen - GEIL! Ich stand bis dahin schon mehrere Male kurz vorm Abschuss, konnte mich aber immernoch gerade rechtzeitig retten. Es war fast wieder soweit, also wurde in die 69 gewechselt, wo sie mir kräftig die Eier lutschte. Währenddessen machte ich mich leckender und fingernder Weise über ihre Grotte her! Sie wurde schon wieder wilder, weil es ihr gefielt. Das merkte ich daran, dass sie zwischendurch immer wieder "vergaß" zu blasen und zu lecken. Stattdessen bäumte sie sich immer wieder auf und konzentrierte sich dann nur auf sich und ließ ihre Pussy in meinem Gesicht kreisen. Die geile Maus!!! Wieder bei Sinnen, blies sie mir den Knüppel so hart, dass ich abbrechen musste, sonst wäre Schluss gewesen. Ich drehte sie auf mir um und ließ sie auf meinem Gesicht Platz nehmen. Von da ging die wilde Fahrt ab! Mit gekonnter Saug-, Leck- und Reibetechnik und gleichzeitigem Daumen in der Muschi begann sie eine Gesichtsschlittenfahrt vom Allerfeinsten Sie ging ab wie die Hölle und als das bekannte Zucken der Scheidenmuskulatur einsetzte, dachte ich: "Gleich ist meine Daumen ab!"
Ich zog ihn schnell raus. Dann fickte sie mein Gesicht bis sie kreischte, stoßweise Luft holte, nach Atem rang und dabei fast das Gestell des Kopfteils des Bettes aus der Verankerung riss. Sie rutschte an mir runter und wir blieben ein paar Minuten Gesicht an Gesicht liegen. Sie hatte am ganzen Körper Gänsehaut und ihr lief eine Träne an der Wange runter.
Ihr schwerer Atem berühigte sich langsam und sie gegann auch schon wieder mit etwas Handeinsatz. Das war aber gar nicht nötig! Denn bei so einer Einlage stand er mir wie eine Eins. Also flüsterte sie mir fast winselnd zu, dass ich sie jetzt bitte bitte ficken solle. BIIITTEEE! (kein Scheiß)
Pneu drüber! Und aufgesessen! Es folgte ein Wahnsinnsritt. Beine breit, fast im Spagat (sie macht Ballett), Husarenritt, Beine über meine Schulter und um mich rum. Gut, dass ich vorher etwas Pause hatte, sonst hätte ich das nicht durchgehalten. Immer wieder stöhnte sie meinen Namen, also nix mit Schatzi. Das war echt GF6/Porno vom Allerfeinsten. Es wurde dann in die Doggy gewechselt um die erste Runde bei mir zu beenden. Während ich sie stieß und es mir langsam aber sicher kam, rieb sie sich ihre Klitoris um mit mir gemeinsam so kommen. Der Anblick ihres geilen Prachtarsches und sie wie sie sich ihre Pussy bis zur Ekstase rubbelte, brachten mich an den Rand des Wahnsinns! Als sie merkte wie ich anfing zu pumpen, artete ihr Reiben in hysterisches Geklatsche und Gewichse aus. Sie war darauf aus, dass wir gleichzeitig kommen. Und so kam es auch. C O W A B U N G A !!!
Unglaublich inniges Auszucken und miteinander Schwitzen füllte die nächste Minute.
Ich hab das Gummi so vollgemacht, dass es beim Rausziehen fast in ihr geblieben wäre. Sie hat echt alles aus mir rausgeholt (dachte ich)

Danach kuschelten wir sehr zärtlich mit Rückenkraulen und Streicheln. Ein Blick auf die Uhr verriet uns, dass wir eine Stunde georgelt hatten. Wobei der reine Coitus wohl "nur" circa 20 Minuten lang war, den Rest haben wir uns in oralen Bestleistungen gegenseitig zu überbieten versucht!

Sie erzählte mir viele private Sachen und familiäre Dinge. Schön, dass man mit ihr so schön nachkuscheln und reden kann.

Ich könnte hier jetzt ein paar Dinge schreiben die sie mir anvertraute und auch Dinge die sie mir ernst ins Gesicht sagte, ohne einen möglichen Vorteil davon zu haben, welche mich veranlassen zu glauben, dass die letzte Stunde ein authentisches, reales und nicht gefaktes Sexerlebnis war. Darauf verzichte ich aber.

Nach ein paar Minuten brachte sie mich mit Streicheln und Küssen wieder soweit in Fahrt, dass wir noch eine zweite Runde dranhängen mussten!
Ich könnte nun, ähnlich wie weiter oben, wieder ausführlich beschreiben wie es ablief. Da ihr aber eh alle schon in eure Socke gespritzt habt, spare ich mir das mal lieber.
Also das Kurzprogramm für euch:
Geiles Blasen, Schlittenfahrt, seitliche 69, Missio in allen möglichen Varianten. Abgespritzt in der französischen Totalen, wobei die Hälfte der Aufnahme ihr Gesicht vollsaute! YEAH!!! Ich liebe es!!!
Danach bedankte sie sich bei mir, immer wieder. WHAT? Sie meinte,dass die meissten nur ficken, abspritzen und gut is. Ganz selten geht mal jemand so ausgiebig auf ihre Bedürfnisse ein. Auch das Kuscheln danach mag sie sehr. Das kam glaubwürdig rüber. Wir gefallen uns! Ich halte mich fit, bin gepflegt und gehe auf meine Gegenüber ein! Sexuell sind wir auch sehr kompatibel! Also! Warum daran zweifeln?

Mit stolzgeschwellter Brust, und leer bis obenhin, verließen wir Arm in Arm das Schlafgemach. Standing Ovations empfingen uns im Barraum. Nein Quatsch
Am Spint wurde die Uhrzeit gecheckt. 1 Stunde (75€) und 45 Minuten (60€) plus Aufnahme (20€). Verlangt wurden von ihr 150€, gezahlt wurden von mir 160€. Passt, aber sowas von!!!
Beim gemeinsamen Duschen, Einseifen und kurzem Saunagang, hätte ich fast schon wieder loslegen können. Ich brauchte aber erst einmal dringend eine Pause.
Besagte Pause füllte ich mit Saunagängen und elektrolythaltigen Getränken.
Ich pflanzte mich auf die Couch direkt an der Bar und relaxte erstmal und quasselte mit den anderen Mädels. Immer wenn ich mit anderen Mädels sprach, kam sofort Naomi zum Kuscheln und gestreichelt werden. Sie war total kaputt und müde und hatte kein weiteres Zimmer gemacht nach unserem. Das sei nachdem sie einen (oder mehrere) Orgasmen hatte immer so, meinte sie lächelnd. Später verriet sie mir, dass sie eifersüchtig war und sehen wollte ob ich ein Zimmer mit einer Anderen mache. Dann wäre ich bei ihr sofort unten durch. CEF-Alarm!!! Dann gab es Essen für die Truppe. Für mich nicht, ich esse in Clubs grundsätzlich nicht. Das macht träge! Und ich wäre auch so fast schon eingepennt auf der Couch.
Ein Blick über den Tresen. Hoppla! schon 14 Uhr! Mein Termin würde um 15 Uhr beginnen. Mit einer Stunde Fahrtzeit wird es jetzt aber höchste Zeit!
Da hatte ich die Rechnung aber ohne den Wirt, in dem Fall Naomi, gemacht.
Sie legte sich zu mir auf die Couch und mummelte sich in mein Eisbärenfell ein. Ein Küsschen hier, ein Küsschen da, dann wieder minutenlanges inneinanderverknotetes Streicheln und Kraulen. Richtige ZK hatte ich bis dahin vermieden, weil ich eigentlich gehen musste. Doch diese Schmusekatze forderte mehr! Langsam begannen wir mit unglaublich zärtlichen ZK und, wie hieß das in der Jugend?, Petting!
Als mich Naomi wieder soweit hatte war es bereits 14.30 Uhr. Wir hatten tatsächlich fast 30 Minuten auf der Couch vor der Bar alle um uns herum vergessen.
Auf dem Zimmer folgten atemberaubende 80 Minuten, die an Vertrautheit und gegenseitigen Einfühlvermögen nochmal die vorigen Zimmer übertrafen!
Wieder die Kurzform:
Ich lecke, sie kommt nach ca. 20 Minuten.
Sie bläßt ca. 10 Minuten, FO + DT + EL, ich komme fast.
Schnell in die 69, aber neue Technik von mir, sie kommt nach 10 Minuten.
Cowgirl-reverse-Schlittenfahrt gefährlich nah an der Einfuhr, es brodelt in mir.
Tüte drüber und die Schlittefahrt diesmal mit Einfuhr.
Sie reitet wie der Teufel.
Seitlich von hinten, weiter gehts.
Auf dem Bauch, ich benutze die Bettkante als Druckerhöhung, sie hält dagegen. Welch ein Kampf
In die Doggy, es klatscht gewaltig.
Ein Bein angewinkelt, ihr gefällt es zunehmend.
Sie nimmt ihre Hand zur Hilfe um zu kommen, es klappt.
Ich pumpe weiter, doch es passiert einfach nix
Ich gebe auf, mir gelingt leider kein weiterer Abschuss
Macht nix! Es war trotzdem wieder eine Endgeile Nummer.
Wir kuscheln noch minutenlang.
Sie meinte nacher nur. "Wer ist hier eigentlich die Frau? Du oder ich? Schließlich bin ich für die Orgasmen zuständig und nicht du!" Da fehlten mir echt die Worte!
Total kaputt ging es durch die Gänge Richtung Spint. Dort wurden für die 80 Minuten XX€ verlangt. Ich lass das mal, sonst gibt das noch Neider
Wieder gemeinsames Duschen und unendlich langes Verabschieden. Immer wieder bedankte sie sich bei mir, obwohl ich ihr mindestens genauso zum Dank verpflichtet bin

Wendy lief mir über den Weg. Ich gab ihr den Spintschlüssel und entschuldigte mich bei ihr, weil es zu keinem Zimmer geommen war. Mit einem Augenzwinkern sagte sie mir, dass ich doch auch so meinen Spass gehabt habe.

Der geilste Sextag meines Lebens ging zu Ende!
Ich muss echt aufpassen, dass ich demnächst nicht den Kasperl in der Augsburger-Liebespuppenkiste spiele. Die passende CEF dazu habe ich ja nun schon
Ist mir egal! Wenn ich dadurch so einen Sex habe, ist es mir das wert!

Fazit des Tages:
Alle guten Dinge sind drei!

P.S. zu meinem Termin kam ich zwei Stunden zu spät
__________________
Hasta luego
ML

-----------------

"En el país de los ciegos, el tuerto es el rey."
Im Land der Blinden ist der Einäugige König.

Geändert von MuchoLoco (07.01.2016 um 09:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1208  
Alt 07.01.2016, 10:14
Benutzerbild von Amandus
Amandus Amandus ist offline
Optikgeniesser
 
Registriert seit: 11.07.2014
Beiträge: 113
Dankeschöns: 1672
Standard ... wieder mal im Wohnzimmer ....

Hallo Gemeinde,

da habe ich also endlich mal wieder die Tür zum Wohnzimmer geöffnet.

Netter Empfang durch Wendy, die offensichtlich in Abwesenheit von Neby - ihre zwei 4beinigen Begleiter waren allerdings da - die Verwaltungsarbeit übernommen hat. Steht ihr gut!

Schon auf dem Parkplatz war mir aufgefallen, dass da ganz schön viele Autos rumstanden. Und ein Blick ins Wohnzimmer zeigte, daß die wohl alle tatsächlich hier sind .... Hm.....

Also Bärenkleidempfang - ganz schön klein das Ding heute - aber größere gabs nicht - Klamotten loswerden und erst mal in die Waschanlage .....

Derartig befreit und gereinigt an die Bar - immer bemüht, den Bademantel irgendwie geschlossen zu halten. Naja, zweibeinig geht das noch soeben

Schon vorher hatte ich mit eigentlich eine Wiederholung meines tollen Ersterlebnisses mit Naomi vorgenommen. Die saß aber leider aüßerst gemütlich mit einem Mitbewerber auf einer Couch und machte auch während der nächsten halben Stunde keinerlei Anstalten, sich von dem Typen auch nur einen Zentimeter zu entfernen ... im Gegenteil

Also weitere Unterhaltung mit einem Mit-FC-ler, den ich schon öfter hier getroffen habe. Ist hier ziemlich zu Hause und gibt immer gerne gute Tips (Vielen Dank dafür mal hier!!!). Für mich mit meinen Katastrophenpersonengedächtnis sehr wertvoll!

Dann lief da mehrmals so ein hübsches und verflixt schlankes Wesen vor uns her, verzog sich dann auf eine Couch in Sichtweite und grinste mich frech an: Ebru.

Oder meinte sie mich vielleicht gar nicht? Saßen ja hübschere FALSCH!: jüngere an der Bar

Egal. Ich entschloss mich, daß ich angesprochen war und nahm nach kurzer Vorstellung alsbald engeren Couchkontakt auf. Mannometer ist das Mädel zierlich! Muß man wirklich vorsichtig sein, damit nix kaputt geht ....

Aber der Kontakt wurde in Windeseile äußerst eng. Ich glaub fastr, sie knutscht genauso gern wie ich

Wir haben dann auch die Veranstaltung recht zügig in ein schönes warmes Zimmer verlegt und da (ich muß ja Ebrus Qualitäten nicht mehr beschreiben, das haben andere schon viel besser gemacht, als ich es kann) spielte sich dann GF6 in höchster Klasse ab.

Nach einem äußerst erfreulichen und - könnte sogar sein, für beide Seiten - befriedigenden Stündchen wurde korrekt (mit Zuschlag von mir) abgerechnet und wir verzogen uns (leider einzeln) in die jeweiligen Duschen...

Wieder mal ein tolles Erlebnis, dank der erstklassigen Auswahl anwesender weiblicher Wesen in diesem Wohnzimmer! Neby!

Nach kurzem Smalltalk mit besagtem FC-Kollegen war dann leider mein Zeitfenster wieder mal am Ende.

Kaum erwähnenswert, dass ich bald wieder an die Wohnzimmertür klopfen werde!

Nachträglich allen hier ein frohes neues Jahr!

Amandus
__________________

Bei Manchen ist der Kopf nur eine Sicherheitskopie des Hinterns.
Mit Zitat antworten
  #1209  
Alt 08.01.2016, 23:21
Null8fuffzehn Null8fuffzehn ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2009
Beiträge: 7
Dankeschöns: 94
Standard Paula?

Mich wundert ja irgendwie, dass ich noch keine Setcard von Paula gefunden habe.

War am Donnerstag mangels Lolita und Wendy mal bei ihr- ich steh ja total auf bebrillte Mädels...

Vorsichtige Küsse auf der Couch, sanftes Streicheln. Die Kommunikation lief auf Englisch - ein paar Brocken Portugiesisch kann sie wohl auch. Schöne kleine B-Cups, für meinen Geschmack ist sie mir schon fast zu dünn.

Auf dem Zimmer dann wieder vorsichtiges Abtasten - nicht unangenehm, dann rutschte sie tiefer und fing an, den kleinen Lümmel zu bearbeiten, auch wieder sehr zaghaft. Angenehm, aber so richtig in Fahrt kam ich nicht. Na ja, mal probiert, was sie so zu bieten hat: Himmel, schmeckt die gut! Ein sauber rasiertes Pfläumchen, welches sie sich anscheinend gerne lecken lässt. Beim anschließenden Rumgeknutsche kam sie dann doch so langsam in Fahrt - ich auch, und das Verlangen nach Gummierung kam auf. Noch nicht voll routiniert zog sie mir den Präser über und setzte sich auf mich.
Hier bestimme ich das Tempo, was sie auch gut mitmacht. Anschließende Stellungswechsel in die Missio und Doggy, Ende aber wieder im Reiter.
Kleiner AST, ihr Alter von 29 nehme ich ungläubig zur Kenntnis - ich hätte sie jünger geschätzt. Sie kommt aus Rumänien und ist knapp einen Monat da.

Im Vergleich mit anderen - ich weiß nicht, auf mich wirkt sie nicht routiniert, was kein Nachteil ist, aber so richtig Leidenschaft schreit nicht aus ihr heraus...

Eine Wiederholung will ich nicht ausschließen - aber eine Favoritin wird sie erstmal nicht, eher ein Kuschel-Tipp...
Mit Zitat antworten
  #1210  
Alt 09.01.2016, 06:44
Benutzerbild von amante
amante amante ist gerade online
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 489
Dankeschöns: 9179
Standard

Die ersten Tage im neuen Jahr … oder wie werde ich die Weihnachtspfunde los …

Da mein Telefonanbieter zum neuen Jahr ein wenig rumgesponnen hat ….
Hier eine Zusammenfassung der letzten Tage ...

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Was Zuviel ist, ist Zuviel…. Und ich habe ein paar Pfunde zugelegt.
„Die müssen runter“.

Und das war der Plan: Weniger Essen und


Tag 1 - Fitness im Studio
Mehr ->

…. puuhhhh

Tag 2 - Fickness bei Neby
Mehr ->

Erstbesuch 02.01.2016

Meine Ausgangslage
  • Zeit für ne gute Stunde
  • Bock auf Unbekanntes, für mich in diesem Fall Antonia, Paola oder Anna
  • Geil

Das umzusetzen entwickelte sich als schlicht unmöglich, weil
  • Parkplatz voll
  • Laden voll
  • Wohnzimmer voll …. Nur Kerle 
  • Bis auf Wendy hinterm Tresen und …. war ja egal, weil geil und kein Zeitfenster …
  • und ich kannte sie bereits und wusste, dass ich nicht ins Unglück laufe


Ebru

Dieses Mädel ist eigentlich nicht so mein Typ.
Obwohl; sie ist ne ganz Liebe und Nette und hatte, wie ich später erfuhr Geburtstag.
Nicht mein Typ, weil soooooo klein und soooooo skinny. Titten kaum. Arschbacken füllen leicht je eine Hand.
Aber eben auch soooo lieb …. Und wie ich wusste: guter Service

Fing dann auch direkt auf der Couch an
  • Tiefe ZK
  • Griff unters Handtuch
  • Kein Zimmerdruck von ihr …. Aber wegen Zeitfenster von mir

So gings im Zimmer direkt weiter
  • In der Horizontalen Knutschen, tief und feucht
  • Umarmen, nein fast klammern. Ihre Arme und Beine umschlangen mich
  • Dann (Zeitfenster) sofort Blasen lassen
  • … nicht ganz. Als Leckfetischist musste ich doch mal kurz runter zwischen ihre Beine und meine Zunge durch ihre Schamlippen ziehen. Und die hat sie. Nix skinny. Schön fleischig. Genau wie die Klit. Kurz an der Perle henuckelt und dann ….
  • Blasen. Ist meines Erachtens eindeutig ihre Paradedisziplin. KleinAmante fast verschlungen. Wie macht sie das nur? Ganz zu Beginn nur einmal nach 2/3tel den Wiederstand gespürt, aber dann war er weg, in ihrem Fickmäulchen bis kurz vorm Anschlag einfach weg. Habe mich extra nochmal auf die Ellenbogen gestützt uns hingeschaut. Weitestgehend weg … und es entwickelte sich ein richtig gutes tiefes Blasen. Zwischendurch immer wieder nur die Eichel genuckelt, dann etwas Schaft geleckt, runter zu den Eiern. Ich wurde unten rum so richtig eingespeichelt. Volles Rohr. Das verschwand wieder im Mund. Weiterblasen, weiter DT, weiter Schaft Lecken, weiter EL
  • Paschamäßig lag ich einfach nur da, war im 7ten Himmel, genoss, es hätte ewig so weiter gehen können. Und zumin-dest eine kleine Ewigkeit ließ ich es auch so weitergehen. für ihr Blasen und ihre Ausdauer
  • Da die 20min schon überschritten waren schwenkte ich gedanklich von FT auf Ficken um.
  • Gummi drauf, sie auf dem Rücken, Beine hoch und KleinAmante mit einem einzigen langen Hub zwischen ihren Schamlippen versenkt. Und gefickt ohne wenn und aber. Habe mir im Knien vor (zwischen) ihr selbst dabei zugeschaut. Rein, raus, rein, raus … zwischen ihren ggespreitzen Beinen schaute sie mich an. Und ich pumpte weiter ….
  • Bingo
  • Saubermachen, moch ein paar ZK und etwas AST.

Und dann drängte wieder das Zeitfenster
  • Duschen, Anziehen, am Tresen (sie wartete dort mit Wasser und Kaffee auf mich) die Bumstalerübergabe mit klei-nem Tipp für oberaffengeiles Blasen.
  • Und Tschüss

In diesem Sinne

Gut Stoß


Tag 3 - Fitness im Studio
Mehr ->

…. puuhhhh

Tag 4 - Fickness bei Neby
Mehr ->

Zweitbesuch 04.01.2016

Fast eine Wiederholung meines Erstbesuchs … link … nur mit ne anderen Frau

Meine Ausgangslage
  • Zeit für ne gute Stunde
  • Bock auf Unbekanntes, für mich in diesem Fall Antonia, Paola oder Anna
  • Geil

Das umzusetzen entwickelte sich als schlicht unmöglich, weil
  • Parkplatz voll
  • Laden voll
  • Wohnzimmer voll …. Nur Kerle 
  • Bis auf Wendy hinterm Tresen und …. war ja egal, weil geil und kein Zeitfenster …
  • und ich kannte sie bereits und wusste, dass ich nicht ins Unglück laufe

Nora

Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich nicht mal öfter mit ihr ne Nummer schieb.
  • Sie sieht richtig gut aus. Schlank mit Traum-Natur-B-C-Titten, knackiger Arsch
  • Etwas launenhaft, aber heute ihre liebe Phase
  • Bereits am Tresen im Stehen Knutschen und etwas Fummeln. Sie wirft ihr Handtuch weg. Jetzt splitternackt bis auf die HHs.Weiter Knutschen und Fummeln. Ihr Griff unter mein Handtuch. Mann Mann Mann. Ich hätte sie fast am Tre-sen umdrehen und über den Hocker legen können ….
Tolle Phantasie - vielleicht wirklich mal
Aber jetzt ab aufs Zimmer
  • Knutschen und ab zu ihren Titten. Die sind einfach ein Traum. Straff und doch weich und genug davon. Hellrosa Nip-pel.
  • Zwischen ihre Beine und Lecken. Wird mit Nora eigentlich immer nur ein Gastspiel, weil sie dabei meist ungerührt nur daliegt. Nicht so heute. Sie reagiert. Zaghaft. Aber immerhin. Und … trotz einigem Bemühen war es das dann aber auch. Vielleicht braucht sie lange? Ok. Ich brauche nicht so lange …
  • Also sie runter und bläst. Sie bläst recht gut. Etwas EL und Standart-Blasen. Aber irgendwie auch nicht ausdauernd.
  • Kam mir zugute weil. Zeitfenster.
  • Gummi drüber und Nora mit ihrer Möse drüber. KleinAmante flutscht nur so rein und ich höre wieder Englein. Ein paar Hub, geil dabei ihre Titten vor Augen und in den Händen …. Abe viel zu schnell steigen die Säfte. So schnell soll es nun auch nicht.
  • Habe sie dann ohne Abdocken in die Missi gedreht und etwas langsameres Genussficken war angesagt. Zwischen ih-ren Beinen kniend mit jedem Stoß die Traumtitten bewegt. Ein supergeiler Anblick. Zwischendurch diesen Traum immer wieder in der Hand gehalten. Dann war es soweit. Ihre geschlossenen und auf die Titten gezogenen Beine sorgten für ein einges Finale

Nora ist immer wieder zuverlässig für eine Nummer gut -

Halbe Stunde. 50 Bumstaler. Ein Lächeln auf den Lippen und ab in die Wirklichkeit zurück.


In diesem Sinne

Gut Stoß

Tag 5 - Fitness im Studio
Mehr ->

…. puuhhhh

Tag 6 - Fickness bei Neby
Mehr ->

Drittbesuch 06.01.2016

Meine Ausgangslage
  • Diesmal Zeit für zwei Stunden
  • Wieder Bock auf Unbekanntes, wieder für mich in diesem Fall Antonia, Paola oder Anna
  • Geil

War das diesmal umzusetzen?
  • Wieder Parkplatz voll
  • Wieder Laden voll …. Was ist nur los. Vermutlich weil ringsum viele der gängigen Clubs aus bekannter Kette gesch-los-sen haben. Gut für die Mädels aber wenn man selbst mal einen Vorsatzfick haben will. Und momentan möchte ich auch vorher nicht anrufen und reservieren. Doch noch ein Ob-es-diesmal-wohl-klappt-Kick obendrauf?
  • Wohnzimmer voll …. Nur Kerle. Ein FK, der auf seine CEF wartete. Bisschen gequatscht
  • Bis auf Wendy hinterm Tresen und Nina

Ok. Ich war beim ersten (und bislang letzen) Mal nicht so richtig angetan.
Siehe http://freiercafe.org/showpost.php?p...count=1…
Aber inzwischen hatte mich ein netter FK über ihre positi-ve Entwicklung aufgeklärt und so wollte ich es wohl mal mit ihr versuchen.

Aber erst ein wenig mit eine FK gequatscht, der auf seine CEF Alex wartete und dann Sauna. Und auf dem Weg dorthin traf ich dann besagten (Nina-)FK. Begrüßung und von ihm „Bist du schon gekommen?“ und ich „Ja, gerade gekommen und nach der Sauna komme ich?“

Aber nach besagter Sauna kam ich ins Wohnzimmer und besagter FK saß neben Nina. „Sind wir uns in die Quere ge-kommen?“ und zwinkerte und ich konnet beruhigt „Nein“ zurückzwinkern, weil …

.. ich hatte mir etwas Ähnliches schon in der Sauna gedacht und gedanklich auf „Ersatzstrategie“ Naomi gesetzt. Wobei, wer sie kennt weiß, dass sie beileibe kein Ersatz ist, sondern supergut aussieht und noch eine supergeile Performance bietet. Und ... naja … sie war dann auch beschäftigt, beschäftig mit einem anderen FK, der deutlich seine Leidenschaft für sie entdeckt hat (und hier schon berichtet hat). Glückwunsch

Und auch das war für mich kein Unglück, denn ich hatte sie erspäht. Eine der für mich unbekannten.

Anna

Sie sass auf der Couch hinten zum Flur und als ich auf sie zuging sah ich, wie sie die vor ihr kniende Antonia im Ge-brauch eines Einführstabes für Salbe unterrichtete. Habe mich einfach direkt dazu gesetzt, interessiert zugesehen und mir gedanklich eine Life-Einweisung gewünscht :grins:

Danach wendete sie sich mir zu und, obwohls das erste Malt mit uns beiden war begann sofort eine wilde ZK-Orgie. Ich kann nur sagen, sie knutscht zuckersüß und weich und nass und ….

Sie ist hier schon genug beschrieben. Ihr auffälligstes Merkmal ist wohl, dass sie bei Neby neben Paola nun die Zweite mit Brille ist. Und by the way … die Brille blieb auf. Die ganze Zeit, beim Ficken kann man sich das noch vorstellen, aber auch bei Blasen und EL. Die Brille muss danach total eingesaut gewesen sein. Aber ist wohl ihr Markenzeichen. Und irgendwie auch geil. Diese splitternackte Frau mit Brille ist allein ein Genuss.
  • ZK – nass, nicht ganz so tief, aber eigenimitiatief und fordernd
  • Titten mitsamt Nippeln erfühlen und erlecken – von ihr leises Stöhnen, super gemacht
  • Zwischendurch immer wieder Knutschen
  • Ab zwischen ihre Beine. Lecken. Links vom Spalt, rechts vom Spalt und mittendurch. Leichtes Zucken. Witerlecken, leichtes Stöhnen
  • Und wieder Knutschen
  • Weiterleckeb. Schamlippen spreizen und rosa gucken. Zunge im Loch. Zunge an der Klit. Vorsichtiges Fingern am Damm (Po will sie nicht). Weiterlecken, weiterfingern, G-Punkt suchen … gefunden. Knospe schwillt, Loch klitschnass … und … bevor hier wieder Diskussionen über echt oder unecht aufkommen … ich fand es geil und zum Schluss press-te sie mit ihren Schenkeln meinen Kopf ein, bedeckte meine Ohren. Ich hörte nichts meht und merkte nur noch, wie sie sich langsam entspannte und mich leise wegdrückte. Wie sie es fand …? Ich fand es geil und KleinAmante stand
  • Sie revanchierte sich mit Blasen vom Feinsten. Endlich mal wieder eine mit dem nötigen Druck dahinter. Gut dass sie sich den Eiern zuwendete, ich hielt es kaum noch aus. Wieder Blasen, ihre Hand umschloss meine Eier … geil ohne En-de
  • Ich zog sie hoch, Knutschen, Schlittenfahrt hart am Rand bzw. schon zwischen ihren Schamlippen.
  • Was kommen einem nur für Gedanken? …Aber nein, sie passte auf.
  • Jetzt Gummi. Und zu meinem Entsetzen etwas Flutschi. Kann ich ja eigentlichj nicht ab, aber anscheinend braucht sie es wirklich. Als sie sich vorsichtig über KleinAmante stülpte hörte ich die Englein. Sowas von eng und gefühlsecht. Und sie ritt ab wie der Teufel. Keine Minute hätte ich das mehr durchgehalten. Also fliegende Wende in die Missi und Ge-nuß-stossen. Langsam, mal kurz, mal tief, schneller und wieder von vorne. Einfach geil ihr dabei in das bebrillte Gesicht zu sehen. Und ihre Beine zu heben, zu senken, gespreizt, geschlossen, und irgendwann da Finish
  • Auszucken, Reinigen, Nachkuscheln

Anna --- eine -Nummer, die nach Wiederholung schreit


In diesem Sinne

Gut Stoß


Tag 7 - Fitness im Studio
Mehr ->

…. puuhhhh

Tag 8 - Fickness bei Neby
Mehr ->

Vorläufig letzter Besuch 08.01.2016

Diesmal wollte ich kein Risiko eingehen: also Anrufen, Termin mit der Wunsch-DL machen, Sauna aufheizen lassen

Und als ich ankam war der Parkplatz nicht ganz so voll. Innen ein paar Dreibeiner aber das Ganze Übersichtlich und auch ein paar Mädel in ihren Couchen oder auch so unterwegs.
Erst Nina, die mir meinen Hessendress übergab, dann lief Ebru mit einem „Hallo“ vorbei. In der Umkleide zusammen mit Naomi. Sie war auch gerade gekommen. Küsschen rechts, Küsschen links und wir beide machten uns nackig und ra-debrechten dabei ein wenig. Ihr von Strassenkleidung-zu-Berufskleidung-Strip ist schon sehenswert und törnt an. Und dann kam sie auch noch zum Aufwärmen für ein paar Minuten zu mir in die Sauna.
Aber ich hatte ja schon ein Date. Ansonsten ….
Im Wohnzimmer dann eine überschwängliche Begrüssung von Nora, mit umarmen und dabei ihre Prachttitten an mich pressend. Gut dass ich nur ein Handtuch umhatte und keinen Bademantel. Ihre nachten Titten an meiner Brust …. Puuhhhh
Dann ein Küsschen von Alex und einige nette Worte ….
Heute fühlte ich mich irgendwie in der Vorhalle des Paradieses …
Und dann kam SIE. Mein Date

Anna

Sie kam splitternackt aus dem ´Damen-Frischmach-Raum´ oder wie man den Kabuff so sonst noch nennen soll, sah mich, umarmte mich, küsste mich … nein knutschte los. Ab auf ihre Couch. Ich nahm mir noch einen heißen Kaffee mit, um den beim Vorritual AST zu genießen. Die Rechnung hatte ich ohne Anna gemacht. Knutschen und umarmen auf der Couch. Dann setzten wir uns gegenüber und ihre Füsse demonstrierten, dass sie auch mehr als nur laufen können. KleinAmante samt Anhang erfuhren bereits auf der Couch eine sanfte Massage. Letzendlich meinte sie nur grinsennd, sie hätte sich nur ihre Füsse aufwärmen wollen. Entrüstung heuchelnd gab ich ihr dafür ein paar Klapse auf den nackten Po, kleiner spielerischer Ringkampf, legte sie auf die Couch und widmete mich bereits hier dem, was sie so zu bieten hat. ZK, Tiiten-und-Nippel-Knutschen, eine Hand an der Mu.
Ein Dreibeiner, den ich nicht kannte und der halbschräg auf der Couch an der Seite saß verzog sich. Nanu? Diskretion oder war ich so schlecht  ?
Egal, mein Kaffe für den AST war inzwischen kalt, dafür ich heiß …. folgerichtig …. Zimmer…. die 4 …. Meine Lieb-lingsspielwiese.

Hier könnte ich jetzt eigentlich den Link von meinem vorigen Bericht anhängen:

Fast eine Wiederholung.
Knutschen, Blasen, Lecken, sowohl sie als auch ich fast überall. Ficken in den verschiedensten Varianten …
Fast eine Wiederholung.

Tja, aber das „Wie“ macht den Unterschied. Vertrauter durch das beidseitig gute Zimmer vom letzten Mal wurde es … irgendwie geiler.

Wir nutzten diesmal die ganze Größe der Spielwiese. Und den Raum davor. Zum Knutschen im Stehen, Blasen im stehen (ich …sie vor mir auf dem Bett sitzend), dann sie gebückt vorm Bett und ich von hinten ….
Dann immer wieder quer übers Bett rollen, Arme und Beine verknäulen, auseindersortieren, umdrehen, ich immer wie-der ihre Möse ins rechte Licht rücken und rosa sehen. Lecken, Fingern bis sie … tja bis sie dann KleinAmante verwöhn-te. 69. Geil ihre Zunge an Schwanz und Eiern. Und noch geiler dabei von hinten ihre rosa Spalte zu Lecken, die Lippen zu spreizen, mal sehen wie weit man gucken kann, wiie tief die Zunge reinpasst, dabei eine Etage höher die Hinterpforte vor Augen ..

Wieder Wenden, wild die Matratze vermessen, verknäulen, entknäulen, immer wieder ZK, immer wiieder in den ver-renktesten Positionen Lecken und Blasen und letztendlich …. Ficken.

Missi, Doggy, Reiter, Löffelchen … sie oben, ich oben, seitlich … im Stehen, im Knien, im Liegen … Geiler Spaß mit teilweise Lachen, teilweise gieriges Grapschen und Stöhnen … ne ganzc Weile einfach nur Sex, irgendwas zwischen Romantik und purer Geilheit …. Und natürlich irgendwann das Finale, am Ende herbeigesehnt, die Säfte müssen raus, nicht mehr zu stoppen, nachschiessen, mehr …
Aus die Maus. Mit Hammerwerk in der Brust und schweißgebadet liegen wir nebeneinader. Strahlen uns an, Lachen, kühlen langsam ab.

Gemeinsam geht es unter die Dusche. Beim gegenseitigem Rückeneinseifen wird die Verlängerung mit einbezogen. Schwanz un Möse werden gegenseitig eingeseift. Gut das wir allein unter der Dusche standen, weil KleinAmante sich schon wieder ganz schön reckte. Dann nach der Klar-Wasser-Spülung noch gegenseitiges Abtrocknen und … tja eigent-lich Schluss

Aber eben nur eigentlich. Während ich mich anzog machte sie mir am Tresen noch ein Wasser und einen Kaffee. Und erwartete mich da. Immer noch splitternackt. Filmreif ihre Verabschiedung. Der Kaffee kühlte wiederum merklich ab. Sie legte es drauf an, dass meine Jeans eng wurde. Und die spielerische Drohung „ich leg dich gleich über den Hocker“ konnte sie auch nicht abhalten. Fast wollte ich nachgeben als mein Handy mich an einen Termin erinnerte …. such is life


In diesem Sinne

Gut Stoß


Ach so …… Anna ….



Hat der Plan funktioniert:

Eindeutig ja. Es sind einige Pfunde gepurzelt. Aber vielleicht zeigt die Waage auch weniger an, weil mein Portemonnaie leerer geworden ist. Egal wie … es war ne geile Woche …


In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (09.01.2016 um 17:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund, fkk, marten, neby, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2340 09.07.2018 19:46
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 790 06.07.2018 13:43
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de