magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1291  
Alt 14.02.2018, 13:48
Thomas027 Thomas027 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 457
Dankeschöns: 14090
Standard

Zitat:
Zitat von DeKlomp Beitrag anzeigen

... wackelt Italien wackelt der Euro endgültig!
De Klomp, du solltest in de Bütt steigen und den berühmten alten Schlager singen:

Am dreißigsten Mai ist der Weltuntergang!
Wir ficken nicht mehr lang!
Wir ficken nicht mehr lang!

(Doch keiner weiß in welchem Jahr
und das ist wunderbar.
Wir sind vielleicht noch lange hier
und darauf trinken wir.)
Mit Zitat antworten
  #1292  
Alt 24.02.2018, 14:05
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.078
Dankeschöns: 5867
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas027 Beitrag anzeigen
Am dreißigsten Mai ist der Weltuntergang!
Wir ficken nicht mehr lang!
Wir ficken nicht mehr lang!

(Doch keiner weiß in welchem Jahr
und das ist wunderbar.
Wir sind vielleicht noch lange hier
und darauf trinken wir.)
Also EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker war kürzlich in der Bütt!

Ihm wird ja nachgesagt, dass er schon mal in "schwachen Momenten" die Wahrheit sagt oder die "Katze aus dem Sack läßt".

Zitat:
Juncker hatte am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung gesagt, er fürchte „eine starke Reaktion auf den Finanzmärkten“ in der zweiten März-Woche nach der Italien-Wahl und dem SPD-Mitglieder-Votum über den Koalitionsvertrag.

Dabei mache er sich „mehr Sorgen über das Ergebnis der italienischen Wahlen“. Die Kommission bereite sich deshalb auf das „Worst case“-Szenario vor, dass es keine handlungsfähige italienische Regierung geben werde.


Als ihm offensichtlich bedeutet wurde oder ihm selber klar wurde, was für ein Ding er da rausgehauen hatte, ruderte er zurück.
Zitat:
„Was ich gestern gesagt habe, war irreführend. (…) Ich bin nicht besorgt.“

Jawoll -nimm noch ein Schlücken und dann ist die Welt wieder bestens .

=>https://deutsche-wirtschafts-nachric...l-fuer-unruhe/

Und um die Kanzlerin wird es eiskalt und sehr einsam.

Zitat:
24.02.0218 Merkel ist in Europa mutterseelenallein

Die Bundeskanzlerin will die Folgen ihrer verfehlten Flüchtlingspolitik auf alle EU-Länder verteilen.
Aber die wehren sich. Verschärft sich der Streit, schwächt das am Ende nur Europa.
=>https://www.welt.de/debatte/article1...nz-allein.html
Die Diskussion dort zum Artikel geht förmlich durch die Decke.
Mit Zitat antworten
  #1293  
Alt 24.02.2018, 21:02
Maultier Maultier ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2012
Beiträge: 465
Dankeschöns: 1947
Standard

Ohne Deutschland geht in Europa nicht viel bis garnichts,Deutschland war schon zu DM-Zeiten erfolgreich,obwohl Kohl und die Bundesbank viel Zeit investierten um die D-Mark abzuwerten um unsere Waren Konkurrenzfähig verkaufen zu können.
Mit Zitat antworten
  #1294  
Alt 24.02.2018, 22:53
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.078
Dankeschöns: 5867
Standard

Zitat:
Zitat von Maultier Beitrag anzeigen
Ohne Deutschland geht in Europa nicht viel bis garnichts,
Sicher sicher ... die warten ja auch schon alle auf die Vergemeinschaftung der Schuldscheine.
Mit Zitat antworten
  #1295  
Alt 24.02.2018, 23:21
Maultier Maultier ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2012
Beiträge: 465
Dankeschöns: 1947
Standard

Soweit wird es nicht kommen,beunruhigender ist die bevorstehende Italien Wahl..
Mit Zitat antworten
  #1296  
Alt 25.02.2018, 11:55
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.078
Dankeschöns: 5867
Standard

Zitat:
Zitat von Maultier Beitrag anzeigen
Soweit wird es nicht kommen,beunruhigender ist die bevorstehende Italien Wahl..
Aber bei der Italien-Wahl geht es doch mehr oder minder eben darum!
Mit Zitat antworten
  #1297  
Alt 25.02.2018, 13:06
Maultier Maultier ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2012
Beiträge: 465
Dankeschöns: 1947
Standard

Italienische Wahlen sind mitunter noch unterhaltsamer als Deutsche und könnten uns ein vorübergehendes instabiles Italien bescheren.
Mit Zitat antworten
  #1298  
Alt 25.02.2018, 19:49
Tomto Tomto ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 859
Dankeschöns: 11099
Standard

Zitat:
Zitat von Maultier Beitrag anzeigen
Italienische Wahlen sind mitunter noch unterhaltsamer als Deutsche und könnten uns ein vorübergehendes instabiles Italien bescheren.
Italien ist seit 1946 vorübergehend instabil. Die hatten in der Zeit allein 28 verschiedene Ministerpräsidenten, manche davon bis zu sieben mal. Ich gebe zu, ich hab das gegoogelt.
__________________
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Mit Zitat antworten
  #1299  
Alt 26.02.2018, 08:57
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.078
Dankeschöns: 5867
Standard

Zitat:
Zitat von Tomto Beitrag anzeigen
Italien ist seit 1946 vorübergehend instabil. Die hatten in der Zeit allein 28 verschiedene Ministerpräsidenten, manche davon bis zu sieben mal. Ich gebe zu, ich hab das gegoogelt.
Quasi stabile instablie Verhältnisse.
Kann das ewig so gehen?

In der Naturwissenwschaft auf analoge Zustände angewendet nennt man so etwas "metastabil" .
Kann sein, dass das fast ewig so bleibt.
Kann aber auch sein, irgendeine klitzekleine kaum merkbare Veränderung und mit der Stabilität ist vorbei.

Aus 72 Jahren heraus zu extrapolieren, dass es das "Ende der Geschichte" und mithin fortan alles so bleibt wie es war, ist meiner Ansicht nach mehr als gewagt.

Freilich, als die Menschheit-Geschichte nicht ganz so schnell-lebig war, gab es zwischen großen Ereignissen schon mal Pausen zwischen 100....300 Jahren.

Spätestens seit dem Spät-Mittelalter laufen die Dinge aber wesentlich schneller.
Große Wendungen und Entwicklungen so etwa 70-100 Jahre.
Mittelgroße zwischen 20...50 Jahren.

Also die Wahrscheinlichkeit, dass es zu dramatischen Entwicklungen kommt, steigt eher als, dass es so alles weiter ginge.
Mit Zitat antworten
  #1300  
Alt 27.02.2018, 22:08
DeKlomp DeKlomp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 1.078
Dankeschöns: 5867
Standard

Ja und prompt geht es los ...
Jetzt sind die Verschwöhrungs-Theorien offenbar sogar schon bei der Bundesbank angekommen!

Zitat:
Die Bundesbank fährt den finanziellen Schutzschild hoch

Die Geldpolitik in Europa wird immer riskanter.
Das hat die Öffentlichkeit nun schwarz auf weiß bekommen.
Trotz boomender Konjunktur und deutlich gefallener Pleitegefahren sieht sich die Bundesbank abermals gezwungen, ihre Risikovorsorge deutlich aufzustocken. Im vergangenen Jahr 2017 stieg diese auf den Rekordwert von 16,4 Milliarden Euro.

Gegenüber dem Vorjahr ist das eine weitere Milliarde mehr, die in den Vorsorgepuffer der Währungshüter geflossen ist.
Nie zuvor hat die Bundesbank ihren finanziellen Schutzschild gegen Unwägbarkeiten aller Art derart hoch gefahren.


Spinnen die!?

Zitat:
Bundesbank hält Anleihen über eine halbe Billion Euro

In der Bilanz der Frankfurter Geldhüter schlummern mittlerweile Papiere im Volumen von 512 Milliarden Euro. Zwar verbucht die Bundesbank diese Titel nicht nach Marktpreisen, die Verluste fallen also nicht sofort an.
Aah ja!

Zitat:
Sollten die Währungshüter diese Titel allerdings verkaufen wollen, etwa um ihre Bilanz zu verkleinern, drohen Kursverluste.

Mit andern Worten: nur fiktive Werte

Der Ausblick

Zitat:
Wenn der Aufschwung weiter anhält und die Preise entsprechend steigen, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, warum der EZB-Rat die Nettokäufe von Wertpapieren in diesem Jahr nicht beenden sollte.“

Ja wenn "wenn" nicht wäre ...
Zitat:
Auch mit den aktuellen Zinserwartungen am Markt könne er gut leben, sagte Weidmann weiter.
Klar er bekommt ein ordentliches monatliches Salär dafür.
Zitat:
Diese seien nicht komplett unrealistisch.
Tja sicher sicher ... Garantien für die Zukunft muss nur derjenige ablegen, wer von einer Bank was will - sprich sich in deren Abhängigkeit begeben will.

=> https://www.welt.de/wirtschaft/artic...hild-hoch.html

Geändert von DeKlomp (28.02.2018 um 08:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:27 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de