magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #831  
Alt 20.10.2011, 22:09
Premiumtester Premiumtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 2.271
Dankeschöns: 28558
Standard Es war gut!!!!

Mal wieder im Aca.

Ich ließ mich doch glatt mal wieder zu einem Acabesuch hinreißen. Ich bin ja eher Aca Skeptiker, aber ich hatte zufällig einen Acaexperten an meiner Seite. Der konnte mir letztendlich aber auch nicht helfen. ( oder ich wollte nicht).
Positiv im Aca, man trifft immer auf nette Bekannte. Natürlich schlägt so ein Pendel auch mal ins Gegenteil um.
Sprache Nummer ist im Aca ist Rumänisch. Bei jeden Besuch erhöht sich die Quote. Grundsätzlich mal kein Problem, da es durchaus attraktive Damen vom Schwarzmeer gibt. Mir bekannt war lediglich Patricia (Brasilien) und vom Aussehen einige andere.
Nach Chillen , Saunieren war mir dann doch mal der Sinn nach anderen Dingen. Da die Topacts meines Tippgebers nicht anwesend waren, musste ich wieder selbst auf die Pirsch gehen.


Gaby

Name: Gaby
Nationalität: Rumänisch
Alter: 27 sieht definitiv deutlich jünger aus
A-B Cups
Größe. ca. 165 cm leider nur ungefähr aufgrund der High Heels
Kommunikation auf Deutsch gut möglich
Schwarze Haare


Die Gute hatte mich bereits mehrfach angeflirtet. Mir gefielen ihre netten slipfreien Dessous. Der PST war zwar nicht allzu lange, signalisierte mir aber ein gutes Zimmer. Sie wählte Zimmer 6……. Ihre Qualitäten liegen im Küssen und im oralen Bereich. Beim Küssen wird der Oberkörper auch nicht vergessen. Beim Franze wird mit viel Spucke gearbeitet. Übertriebender Handeinsatz wird auf Wunsch unterlassen. Wobei das Kraulen mit ihren Fingernägeln mir schon den einen oder anderen Schauer verursachte. Zumal ich sie aufgrund der vielen Spiegeln in allen Lagen sehen konnte. Negativ, sie hatte es eindeutig auf ein FT abgesehen., obwohl ich das bereits zu Beginn verneinte.

ZK: jawoll
EL: sehr nass
FO: tief, nass und variantenreich und Augekontakt
Fingern: nicht erwünscht
Lecken: ja
Alles um die Pogegend nicht erwünscht
GV: Missio, Doggy


Nach Schulnote war es für mich eine 2-. Aufgrund des Koberns auf FT und des Nichtfingerns. Ob es eine Wiederholung gibt, vermag ich nicht zu sagen.

ADA

Für Zimmer 2 fiel meine Wahl überraschenderweise auf eine SW aus …………….. Rumänien.
Nette zum schicken Body passende Dessous, mehrfach gewinnendes Lächeln und schon war mein Interesse geweckt. Erst seit 7 Tagen im Aca. Au weia, eher kein gutes Zeichen oder doch??????




Name: Ada
Nationalität: Rumänisch
Alter: 20
Spitz geformte B-Cups
Größe. ca. 170 cm , hier auch leider nur ungefähr aufgrund der High Heels
Kommunikation nur auf Englisch möglich
Dunkelbraune Haare und insgesamt sehr sweet.

Ein sehr charmantes Wesen quakte mich ungefragt am Pool an. Ok, wir hatten zuvor mehrfach Augenkontakt. Nach einem Opener war mir ein gutes Zimmer gewiss.

Ada ist ein Juwel. Sprich, sie kann eine absolute Rakete werden. Ob es im Aca klappt weiß ich nicht. Aber sie absolut dienstleistungsorientiert. Sehr zärtlich verspielt kommt sie rüber. Leider fragt sie auf dem Zimmer manchmal zuviel, ob sie alles richtig macht.
Gepoppt haben wir in Reiter, Doggy, Löffelchen und Missio. Das war echt gut.

ZK: streckt zunächst nur ihre Zunge aus, später wurde es gut, und mit Augenkontakt
EL: macht sie klasse
FO: tief und gut mit Augenkontakt
Fingern: eingefordert
Lecken: ausgiebig
Alles um die Pogegend nicht erwünscht
GV: Missio, Doggy, Reiter, Löffelchen

Für mich eine Rohdiamant, den ich gerne öfter schleifen möchte. In einem Club wie Freude, würde sie sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Topact aufschwingen. Im Aca bin ich mir nicht so sicher.
Das Potential hat sie aber auf jeden Fall.


Es war ein netter Tag mit netten Kollegen und guten Ficks.
Einer Wiederholung steht nichts im Weg.
.

Geändert von Premiumtester (21.10.2011 um 07:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #832  
Alt 23.10.2011, 15:54
Patrone Patrone ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 274
Dankeschöns: 2668
Standard Ein Samstag im Aca

Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich das WE komplett gemütlich zu Hause verbringen. Freitag überlegte ich dann doch kurz ins Majestic zu gehen. Qualitativ nicht die erste Wahl, also das Vorhaben wieder verworfen. Abends so rollig, dass ich beschloss am nächsten Tag noch mal das Aca. zu besuchen.

Recht früh angekommen, wenig los. Macht nix, bei einem Kaffee die eintreffenden Damen und Herren beäugt. Ich muss meine Aussage vom Erstbesuch, dass sich die Frauenauswahl etwas eindimensional darstellt, revidieren. Es wurden im Laufe des Tages Frauen aller Couleur und KF gesichtet.

Besonders ins Auge stach mir eine dunkelhäutige Schönheit mit einem gigantischen Culo. Die musste ich haben. Irgendwann trafen wir lächelnd am Pool aufeinander und ich sprach sie an.
Ihr Name war

Jipe.

Ich musste an Logans Empfehlung denken (thanks) und mein Hirn vollzog sogleich Freudensprünge. Wir sind dann gemeinsam in die obere Etage auf eine Couch gewechselt.
Der PST war äußert angenehm, wir haben uns gut verstanden. Jipe ist sehr kommunikativ, dabei aber überhaupt nicht aufgesetzt. Zusätzlich spricht sie gutes Deutsch.
KL würde ich so auf 165 cm tippen, KF 36, B-Cups, hübsches Gesicht, Hautfarbe mittel- bis dunkelbraun. Lange, rot-braune Haare. Mehrere Tattoos. Wie bei Latinas üblich alles straff, besonders erwähnenswert ist Jipes PO. Selten zwei so dralle Kugeln gesehen, bzw. in Händen gehalten.

Im Zimmer offenbart sie dann ihr ganzes Temperament. Sie tanzt mich an, ich mache mit, halte dabei ununterbrochen ihren feisten Arsch in Händen.
Jipe küsst mich dabei mit vollem Einsatz und Leidenschaft. Auf dem Bett angekommen, folgt der BJ. Für mich Weltklasse, variabel, tief, feucht, halt all das was ich mag. Besonders beeindruckt haben mich ihre DT-Versuche. Dabei kniet sie im Gegensatz zu Justina oder Adela nicht seitlich von mir, sondern direkt vor mir. Wahrscheinlich hat sie es deshalb auch nicht ganz geschafft, aber der Anblick war für mich persönlich ganz großes Kino. Zusätzlich variiert sie das Vorspiel mit intensiven ZK und gekonntem Gewichse. Schließlich sitzt sie vor mir und stimuliert sich selber. Ich dachte nur, mein Gott die will doch jetzt nicht, dass ich sie lecke :-)
Also nah an sie ran und geknutscht. Den Fick haben wir fatalerweise im Reiter begonnen. Ich sollte besser die Finger von ihrem Arsch lassen. Leichter gesagt als getan, immer wieder wanderten meine Finger gen Süden. So hab ich dann gefühlte 2 Minuten durchgehalten. Eine erstklassige, wenn auch kurze Performance.

Beim AST ist Jipe schmusig und anhänglich, so mag Mann das.

Jipe

Aus: Dom-Rep, gutes Deutsch
Alter: Mitte-Ende 20
Haare: Dunkelbraun-rote Löwenmähne
KF: 36, alles jugendlich straff, perfekte Haut, schönstes Körperteil ist der Po
OW: B
Tattoo: Einige, auf dem PO, glaube auf Oberarm auch
FO: Ja
ZK: Und wie
GF-Faktor: Sehr hoch
Porno-Faktor: Hoch
WF: Keine Frage, Jipe wird mich wiedersehn.

Nach dieser Gigantonummer war mein Hirn natürlich voll mit Dopamin und die Gedanken an die abgelaufene bescheidene Woche komplett verflogen. Es trafen immer mehr Gäste und DL ein, so dass der Laden bereits gegen 16:00 Uhr gut gefüllt war. Nach der üblichen Regenerationsphase traf ich abermals auf

Andra

im Kino. Die kleine dralle Rumänien, mit der ich bereits in der Freude eine tolle Zeit verbringen durfte.

Beim PST als auch Smalltalk unterwegs wirkte sie immer etwas abwesend, jedoch wenn es ans Eingemachte geht, ist sie voll bei der Sache.

Als ich auf sie traf, saßen wir zu dritt im Kino. Irgendwann hatte sie schließlich meinen Schwanz im Mund und lieferte mir und den immer mehr werdenden Zuschauern ein cineastisches Feuerwerk ab. Ich hab’s erst gar nicht geschnallt, war etwas benommen, aber dann sah ich wie sich ein Typ direkt vor uns platzierte und uns anglotzte. Fand ich sehr unangenehm und hab sie deshalb den Schlüssel holen geschickt.
Den Typen hab ich aggressiv gefragt, ob er vielleicht weiter blasen wolle, die anderen Anwesenden haben gelacht und er hat sich verzogen.

Back to Andra, sie ist ca. 160 lang, KF 38, vielleicht auch 40, ultrastramme ästhetisch aussehende B/C-Cups, kleines Bäuchlein, aber alles straff und jugendlich geschmeidig.
Nettes, rundes Gesicht mit kleinen Augen und Mund. Längere, glatte, schwarze Haare mit roten Strähnen. Alter würde ich auf Anfang-Mitte 20 schätzen. Besonders erotisch finde ich ihre kleinen Finger.

Andra küsste zu Beginn verhalten. Ihre oralen Künste sind hervorragend, ähnlich wie von Jipe. Sie wirkt dabei sehr authentisch und gefühlvoll. Sie variiert das Vorspiel mit immer intensiver werdenden Küssen und einer unglaublich geilen Schwanzmassage. Das gefällt mir noch besser als das Gebläse. Ihre kleinen Hände an meinem bis zum Bersten gespannten Schwanz. Ich muss mehrfach unterbrechen.
Andra ist beim Vorspiel sehr ausdauernd und steigert ihre Performance inkl. der zu Beginn zurückhaltenden ZK kontinuierlich.

Den Fick haben wir im Missionar begonnen, auch hier war die erste Stellung, gleichzeitig die Letzte. Durch die erregende Vorarbeit war’s schnell vorbei.

Zum Ausklang hat sie mich zärtlich gereinigt und wir haben engumschlungen noch etwas gequatscht.

Andra

Aus: Rumänien, sehr gutes Deutsch
Alter: Anfang-Mitte 20
Haare: Schwarz mit schmalen roten Strähnen, glatt
KF: 38, alles jugendlich straff, perfekte Haut allerdings ein Bäuchlein
OW: Strammes formschönes B/C
Tattoo: Glaube nicht
FO: Ja
ZK: Ja
GF-Faktor: Sehr hoch
Porno-Faktor: Mittel
WF: Schon in der Freude eine Wonne, die nächste Wiederholung wird nicht so lange auf sich warten lassen.

Nun hatte ich Hunger. Es wurde gegrillt, gleiche Auswahl wie am Freitag vor einer Woche. War ganz gut.

Die anschließende Pause wurde dann auch etwas länger. In der Zwischenzeit war das Aca. mehr als gut gefüllt. Für mich persönlich etwas zu voll. Man kam kaum noch zum Getränkeautomaten durch, die Sauna war teilweise überfüllt. Sehr viele Grüppchen unterwegs.

Ich saß auf einer Liege und spielte mit meinem Smartphone rum. Da setzte sich ein Mädel zu mir und stellte sich als

Sina

vor. Sina kommt wohl aus Deutschland, Mitte 20. KF 36-38, recht schöne C-Cups und auch der Bobes ist nicht zu verachten. An Bauch und Brust erkannte man leichte Spuren einer Schwangerschaft. KL ca. 160, Auffällig sind die vielen, zum teil großflächigen Tattoos.

Sina ist ein einfaches Mädel, kommt burschikos rüber. Fand sie ganz nett. Eigentlich wollte ich eine aufregende blonde Rumänin buchen, aber ich dachte mir, letztens mit Juju war’s geil, dann wird’s mit Sina (wegen der Herkunft) bestimmt ähnlich.

Im Zimmer angekommen, erste Kussversuche. Ob des Geschmacks hab ich jedoch weitere Versuche unterlassen. FO war durchschnittlich, jedoch mit wenig Regung ausgeführt.

Der anschließende Fick megaschlecht. Begonnen haben wir im Reiter. Dabei blieb Sina regungslos auf mir liegen, so dass ich sie von unten stoßen musste. Im Anschluss drehte ich sie in den Missionar. Dort bekam sie Beine nicht auseinander, eine Penetration war nur eingeschränkt möglich. Der nun beginnende Film in meinem Kopf wurde immer düsterer.

Ok, hol mir einen runter. Mit Mühe und Not hab ichs bzw. sie es zu Ende gebracht. Das Wichsen war dann auch schlecht. Immer wieder berührte sie mit meiner Schwanzspitze meine Bauchdecke, hatte den Eindruck, dass sie Angst vor einem heftigen Abspritzer hatte.

AST war nett. Sie quatscht halt viel, kommt aber soweit nett rüber.

Sina

Aus: Deutschland
Alter: Anfang-Mitte 20
Haare: Dunkle, glatte lange Haare
KF: 36, kleiner Bauch, nicht mehr alles so fest
OW: C natur, sehen ganz gut aus
Tattoo: Ganz viele
FO: Ja
ZK: Nein
GF-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Gab es nicht
WF: Nein ist nicht gegeben.

Fazit: Wieder ein toller Tag, die Nummern mit Andra und Jipe werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben. In den späteren Stunden war es mir persönlich zu voll. Ähnlich dem Straßenverkehr erhöht sich damit natürlich auch die Zahl der Personen die sich ungebührlich verhalten.

Ciao Patrone
Mit Zitat antworten
  #833  
Alt 23.10.2011, 18:47
gooroox gooroox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2009
Ort: In einer Stadt mit neun Kugeln
Beiträge: 108
Dankeschöns: 327
Standard Andra

Die gute Erfahrung mit Andra kann ich nur bestätigen. Sie ist eine nette DL, mit der es sich immer lohnt. Vor dem Sex in der öffentlichkeit bzw. im Kino hat sie auch keine Angst
Mit Zitat antworten
  #834  
Alt 27.10.2011, 12:35
moskito32 moskito32 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2010
Beiträge: 195
Dankeschöns: 3214
Standard ... eine wiederholung war angesagt

... nachdem ich bei meinem letzten besuch vergeblich nach JASMIN gesucht hatte, fand ich sie am donnerstag, 20.10.2011, bereits bei meinem ersten rundgang durch das ACA wie gehofft im kino. allerdings war sie zu diesem zeitpunkt schwer beschäftigt mit einem kollegen, der das rentenalter schon deutlich überschritten haben dürfte und der sich von ihr gerade öffentlich sein hirn wegblasen ließ die beiden lagen auf dem matratzenlager im kino in der 69 (er mit dem kopf an der wand und JASMIN oben) und JASMIN blies, als könnte sie damit einen ertrunkenen zum leben erwecken . mann sah das geil aus!!!

jetzt war für mich erst recht klar, dass ich an diesem abend auf jeden fall JASMIN buchen würde. aber erst mal hieß es, sich in geduld zu üben, nachdem die beiden schließlich doch noch im zimmer verschwanden.

nach einer gefühlten stunde war es schließlich so weit: JASMIN saß allein im ersten obergeschoss auf einem der sofas. also rasch zu ihr gesetzt und bevor ich mich versah, hatte ich auch schon ihre weiche zunge im mund. es folgten ausgiebige feuchte ZK und schließlich noch auf dem sofa ein nasser BJ. nach vielleicht 15 minuten verlagerten wir unsere aktivitäten dann in eines der zimmer und hier gab's dann direkt JASMIN's spezialität: ziemlich intensives zungenanal, wobei sie meinen kleinen begleiter gleichzeitig mit der hand wichste - also allein das lohnte die wiederholung: sie macht das einfach supergeil ich mußte sie wiederholt unterbrechen, um nicht direkt zu kommen. abschließend gab's dann noch poppen in der missio, wobei das nach diesem vorspiel dann doch ziemlich kurz ausfiel, weil ich mich einfach nicht mehr zurückhalten konnte.

WF: wieder deutlich über 100%

für runde 2 wollte ich dann aber doch mal wieder eine neue DL testen. also habe ich mich erst mal auf einen weiteren clubrundgang begeben, um mich inspirieren zu lassen im großen clubraum bin ich dann schließlich auf fündig geworden. in der hintersten linken ecke, also kurz vor dem eingang zum umkleide-/schminkraum der damen saß eine gruppe von vier DL, alle um die 20 und rumänischer herkunft, und zwei davon genau mein beuteschema

aber was war das? die vier wurden förmlich belagert von zwei kollegen, die ganz offensichtlich perfekt die rumänische sprache beherrschten und die alle vier DL in ein langatmiges gespräch verwickelten und die die vier auch reichlich an allen möglichen körperstellen abgriffen und begrapschten, ohne dass sie wohl überhaupt eine buchung vor hatten. gleichwohl ließen die frauen das alles widerspruchsfrei mit sich machen und zwei der vier hatten sichtlich sogar spass dabei. zur krönung des ganzen gingen die beiden kollegen schließlich in die sauna und forderten die vier DL auf, mit in die sauna zu gehen. zu diesem zeitpunkt, nach fast einer stunde (!) warten, habe ich die hoffnung begraben, doch noch eine der beiden, die ich testen wollte, buchen zu können und habe mich entschlossen, den abend ohne weitere buchung zu beenden.

schade eigentlich.
Mit Zitat antworten
  #835  
Alt 30.10.2011, 22:34
Benutzerbild von mahol
mahol mahol ist offline
Virtuose der Liebe
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: der lange Fluss des ... der Liebe
Beiträge: 772
Dankeschöns: 4712
Standard 4 Kollegen, 3 Rumäninnen, 2 Orgasmen, 1 mal GF6 - The Facts

Wegen oft beanstanderter Langatmigkeit meiner Berichte, vorab

DIE HARDFACTS

Infos aus 2 Besuchstagen:

1. Tag vorgezogene (was ist das?) Halloweenfeier.
2. Tag: ruhiger Sonntag ("gloomy sunday").

Der Mount Aca

... ist inzwischen fest in rumänischer Hand. Die Eroberung ist nun vollständig. Ausländerinnen nur noch selten anzutreffen. Rumänisch ist sozusagen Landessprache im Aca geworden.

1. Nummer, erster Tag:

A D R I A N A
--------------------------------------------------------------------
Die weichen Körperfacts:

Name: Adriana (Achtung es scheint momentan 2 davon im Aca zu geben!)
Herkunft: Rumänien
Alter: ca. Mitte 20,
Größe: ca. 168 cm, B-Körbchengröße
Haar: blondiert, mittellang, glatt
Body: makellose Figur, schöne helle Haut. Kleines schönes Tattoo an Hirschgeweih-Location.
Mumu: rasiert
---------------------------------------------------------------------
Kontaktaufnahme:

Ich wurde akquiriert. Vor dem Kino. Kurzes Ansprechen, Runterbeugen, Küssen (das war die Eintrittskarte), Kurzgelaber, "Zimmer?" und direkt ab in den Raum hinter dem Sofa
------------------------------------------------------------------------
Zimmerfacts:

PST/AST: übliches Sprachschema bei vielen Rumäninnen. Können Englisch, und wenn, wie so manche, sie auch in Italien und Spanien waren, so können sie auch diese Sprachen. Da ich auch italienisch kann, entsteht meist eine kleine Freude auf der Seite der Damen, da sie jemand gefunden haben mit dem sie kommunizieren können. Ansonsten belangloser Blabla, inkl. der obligatorischen Frage bei Rumäninnen ob ich verheiratet sei usw..
Küssen, Schmusen: auf dem Sofa ja. Lippenkontakt, keine Knutscherei, schon gar nicht Porno à la Jasmin (träum, wo war sie bloß?), aber ganz nett. Auf dem Zimmer dann viel zurückhaltender bis Verweigerung.
Streicheln, Umarmen: Fand auch nicht statt, bzw. sie ging nicht darauf ein.
FO: kurz angeblasen. Da sie leider Universen von einer Ina (die übrigens um Längen besser blasen konnte als die hochgelobte Vanessa) entfernt war, wechselte ich die Stellung
HE: fand nicht statt.
Lecken: jaaaa, sehr genossen (sie, ich auch dann auch), mit leichten bis heftigem Zucken. Es gefiel Ihr so sehr, dass ich mir sogar Fingern erlaubte, was auch akzeptiert und genossen wurde. Mit anschliessendem ehrlichem heftigem Orgasmus.
Poppen: fand nicht mehr statt, da sie ja schon gekommen war!
GF6: null, nada, niente, was ist das überhaupt? wenn man die Lecksession ausklammert
Besonderheiten: nach Ihrem Orgasmus, war für sie der Zimmergang beendet! Sie verschwand also nach circa 18 Minuten für gefühlte 10 Minuten im Bad. Das wars dann. Dabei wäre ich fast eingepennt auf dem Bett wenn ich mich nicht so geärgert hätte.

WF: 0.
---------------------------------------------------------------------

2. Nummer, erster Tag:

M O N I C A
--------------------------------------------------------------------
Die weichen Körperfacts:

sind bekannt, bitte nachschlagen.
Manche ordnen sie vielleicht als Power-MILF ein.
Andere finden sie zu gewichtig. Meine Meinung: Blödsinn!
Denkt ruhig weiter so, dann hat sie mehr Zeit für mich. Einfach zu schade für diejenigen unter uns, die Ihre einmaligen GF6-Qualitäten nicht erkennen können, oder vielleicht ja auch einfach nicht bekommen.
---------------------------------------------------------------------
Kontaktaufnahme:

Wenn wir uns im Club sehen, dann kreuzen sich unsere Blicke schon von weitem, auch über 20 Meter hinweg. Ein ehrliches Lächeln huscht über Ihr Gesicht und sie schickt Küsschen oder winkt mir leise zu.... und dennoch sind wir nicht aufeinander abbonniert.

Diesmal fand der Kontakt in der Abflughalle statt als sie ratlos da stand und kein Sofa fand. Ich bot Ihr an mit mir nach oben zu gehen. Sie nahm dankend an.
------------------------------------------------------------------------
Zimmerfacts:

PST/AST: keine der sonstigen belanglosen Bulgolita-Gespräche. Je nach Stimmung bei uns, geht es auch schon mal tiefer. Sie fragte auch nach meinem längerem Wegbleiben und hatte sich anscheinend echt Gedanken gemacht ob mir was zugestossen sein könnte. Ich klärte auf. Der Rest: privat zwischen uns, sorry. ...
Küssen, Schmusen: absolute unerreichte Referenzklasse. In allen Variationen, von soft angefangen, über Porno, bis hin zu gegenseitig Lippen vernaschen usw......
Streicheln, Umarmen: Referenzklasse, unerreicht intim, zügellos, ohne jede Hemmung, als wäre man in den Flitterwochen ...
FO: heute nicht, wir kommen mit dem ganzen Programm in dreissig Minuten nicht durch. Mal ist der Eine mehr dran, mal die Andere.
HE: Ohja, sie beherrscht das, was nur ganz wenige können.
Lecken: jaaaa, von Ihr sehr genossen . ... ausgiebig alles was ich Ihr gab mitgenommen. ... Mit anschliessendem ehrlichem heftigem Orgasmus.
GF6: nicht steigerbar meiner Meinung nach.
Besonderheiten: muss ich noch viel sagen? Sie ist die Art einmalige SW die man, wenn sie einmal weg ist, so nie wieder finden wird. Das muss man so einfach akzeptieren. Es gibt Menschen die kann man nicht ersetzen. Leider war sie am zweiten so belegt, dass ich nicht mehr an sie ram kam. Wen wunderts auch.

WF: 10000000000000000000000000000000000000000%
---------------------------------------------------------------------

1. Nummer, zweiter Tag:

L A V I N J A (oder so ähnlich)
--------------------------------------------------------------------
Die weichen Körperfacts:

Name: Lavinja oder so ähnlich. Ich war zu benebelt von Ihrer Erscheinung als wunderschöne Prinzessin aus einem fernen Land um den Namen zu behalten. Trug Dessous-Kombi mit Rüschen dran.
Herkunft: Rumänien
Alter: Anfang 20, höchstens
Größe: ca. 165 cm, B-Körbchengröße
Haar: blond, lang, gewellt (zum Träumen schön)
Body: aboslut makelloseste Figur, schöne ebene Haut. Kein Piercing oder Tattoo verunstaltet Ihren Körper, der für jegliche Beeinträchtigung dieser Art viel zu schön wäre.
Mumu: rasiert
---------------------------------------------------------------------
Kontaktaufnahme:

Sie ist zwar noch relativ unbekannt. Doch wenn sie in den Raum eintritt, drehen sich sämtliche Männerhälse nach Ihr um. Inwieweit sie Ihre Wirkung realisiert weiss ich nicht. Zum Glück ist sie (noch) nicht arrogant. Sie war natürlich dauergebucht. Ich musste schon das Zeitfenster finden. Also kaum kurz allein auf dem Sofa, sass ich schon neben Ihr.
------------------------------------------------------------------------
Zimmerfacts:

PST/AST: kann nur ein wenig Englisch, ausser Rumänisch. Konversation schwierig, und das bei einer Laberbacke wie mir. Sie ist auch noch scheu wie ein Rehlein, das man leicht erschrecken kann. Doch mein Wunsch sie zu berühren, löste bei mir bald dann die Zimmerfrage aus, als wir wie zwei Jungteenies nebeneinander sassen, Blicke gesenkt und nicht wussten was wir sagen sollten.
Küssen, Schmusen: nur ganz zart. Andeutungsweise. Keine Verweigerungshaltung aber auch kein Einfordern. Ich wollte da nicht weiter sie bedrängen.
Streicheln, Umarmen: Darauf ging sie schon ein. Ein wenig zerfahren streichelte sie und hatte wohl von manchem Mann gehört bekommen auch mal richtig anzufassen, was aber überhaupt nicht zu Ihr passte. Dennoch innige, wenn auch nicht ganz enge Umarmungen.
FO: fand nicht statt, da ich sie zu HE anleitete, mit dem Hinweis andere Männer mögen schon lieber FO.
HE: musste sie anleiten. Aber die Ansätze waren schon vielversprechend. Ihr zärtlicher Charakter verspricht da noch Steigerung denke ich, wenn sie nicht fehlgeleitet wird.
Lecken: Ihre süssen runden braunen Augen blickten dabei sperrangelweit offen in ein fernes Land wo, vielleicht Ihr Märchenprinz wohnt. Ich versuchte also Ihr Kopfkino zu starten in dem ich sagte: stell dir vor ich wäre dein Märchenprinz. Da lachte sie leise aber herzlich. Trotzdem, wie bei vielen jungen Frauen: weiteres Lecken ist einfach sinnlos. Ich hörte also bald wieder auf.
Poppen: nach einer Kuschel und Streichelrunde kam das Highlight: sie setzte sie unvermittelt auf mich in Reiterstellung und fing an über mein bestes Stück, noch nicht eingetütet hin- und herzugleiten. Ich war im siebten Himmel. Das war unbeschreiblich geil: dieser Taumprinzessininnen Körper der über einem herrutscht. Das zeigte entsprechende Wirkung bei mir
GF6: nein, gab es nicht, habe ich aber auch nicht erwartet. Ich wusste dass ich mit Ihr aufs Zimmer ging, um für kurze Zeit diesen herrlichen Körper mehr per Augen und Hände geniessen zu dürfen. Das war auch OK für mich. Ich möchte auch nicht den billigen Begriff Optikschuss verwenden. Märchenprinzessin trifft es eher.
Besonderheiten: Ihr Ritt über mein bestes Stück: da waren die ersten Ansätze dazu da, dass sie über mich die Kontrolle übernahm und erste weibliche Führung im Liebesakt übernahm. Toll.
WF: 50%. Mit Ihr wird kein GF6 zu erwarten sein. Der ist für den Traumprinzen reserviert, wenn überhaupt. Sie ist aber so schön, dass unter gegebenen Umständen ich ev. ein weiteres Mal einfach das Beisammensein mit Ihr geniessen würde. Viel eher als mit der Herrschar von sonstigen Bulgolitas!
---------------------------------------------------------------------

Weiteres über Aca und Stimmung im folgenden Bericht.

Geändert von mahol (30.10.2011 um 23:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #836  
Alt 30.10.2011, 23:33
Benutzerbild von mahol
mahol mahol ist offline
Virtuose der Liebe
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: der lange Fluss des ... der Liebe
Beiträge: 772
Dankeschöns: 4712
Standard Die zwei Tage auf der rumänischen Burg "Mount Aca"

Auf vielfache Nachfrage hier die

Softfacts

zu den zwei Tagen auf dem Mount Aca.

Eingetroffen bei schönem Herbstwetter, traf mich erst mal die für mich nicht so heitere Überraschung, dass auf dem Mount Aca die Uhren anders laufen und Halloween zwei Tage vorher stattfinden. Also 40 Euro statt der üblichen bis 13 Uhr 25 Euro Eintritt. Das gibt ne Nr. weniger sagte ich zu Marietta. Ich habe also für Deko und einen DJ noch 15 Euro Aufpreis hingelegt. Da hätte ich mich nicht so durch meine samstägliche Quartiers-rush-hour-wir-kaufen-alle-bis-14-uhr-ein beeeilen müssen. Eigentlich mag ich Halloween nicht so besonders. Wie wärs denn mal mit anderen Motto-Parties: wie "ohne Alles", "Strapsen-Tag", "Pole-Dance day", "Buffet auf SW-Day", oder auch mal Sofas beiseite rutschen und nen Disco-Tag im Club! Sollten wir dabei zu heiss werden gehen wir mit der Frau unserer Träume einfach unter die Dusche! Usw..

Ich schweife ab ...

Kaum angekommen erblicke ich einen meiner Lieblingsfreunde, der aber offensichtlich aufgrund Favoriten-SW, keinen Blick für mich hatte und ich zweimal umsonst grüsste. Na, dafür habe ich doch vollstes Verständnis!

Vor Ort mal zum Inventar (kleine Meckerpinnwand):
  • Kaffeemaschine an der Bar kaputt! Heute also keine Latte! Morgen auch nicht. Capuccino an den Ersatzautomaten war OK, wenn auch nicht ebenbürtig.
  • Manches an Inventar ist renovierungsbedürftig, Die Auflagen auf den Liegen vor dem Pool müssten gewaschen oder mal ausgestauscht werden.
  • Bitte in allen WC's Haken für Bademäntel anbringen!
  • Aufruf an die Kollegen: bitte haltet die WC's doch sauber. Wenn wir/Ihr und sämtliche Einrichtungen sauber sind, so fühlen sich doch Alle wohler.
  • Der Club ist stark frequentiert, da sollte vielleicht ein stärkeres Augenmerk auf kurze zyklen der Erneuerung, oder nur Reparatur/Austausch gelegt werden.
  • USW.

Zu den SW vor Ort:

Inzwischen ist alles fest in rumänischer Hand. Ich erblickte an beiden Tagen weder Vicky, noch Janine, noch sonst nur wenige nicht-Rumäninnen. Das hat für uns Freier deutliche Nachteile: sie bilden eine Phalanx und bestimmen das Service-Angebot! Was sich vor allem schon mal im Nichtküssen äussert.

Früher konnte man sich fast blind irgendwo neben eine SW setzen, und man war mindestens in zwei von drei Fällen gut bedient. Heute geht das gar nicht mehr. Die meisten schauen auch nur lustlos durch die Gegend und heute sassen wir Männer in einer Gruppe von vielleicht acht Stück verzweifelt in der Ecke des Essraums um über die Lage und verbliebenen Möglichkeiten zu diskutieren. Es waren deren nicht mehr viele und jeder hat ja auch noch sein Beuteschema. Ohne Infos läuft man ganz grosse Gefahr immer wieder sein Geld zu verbrennen.

Dabei fallen mir insbesondere folgende Phänomene auf:

Gerade die Frauen die gar nicht mehr frequentiert werden, baggern ein wenig an (ist ja nicht so direkt erlaubt). Also gerade da: Vorsicht! Denn im Zimmer mutieren viele von denen zum Tiefkühlschrank.

Viele Frauen lassen sich durchaus gern im Zimmer verwöhnen, aber wenn man denkt, dass das die Eintrittskarte war selber verwöhnt zu werden, hat man sich stark getäuscht. Mann wird einfach liegen gelassen. Was der Kunde möchte ist denen dann Piepschnurzegal. Das beruht nun auf mehrfachen Erfahrungen: siehe meine letzten beiden Berichte.

Kann man denen nicht die Frage nach dem Verheiratetsein (ich bin es nicht!) abgewöhnen. Ich frage auch nicht nach Freund oder Kind. Wir wissen doch dass sie verheiratete Männer hassen, warum fragen die dann also?

Die allgemeine Situation

Man sitzt also da, überlegt, guckt überlegt, fragt den Kollegen, wird immer ratloser, die Lust sinkt immer mehr (trotz der schönen Körper), ich ertappe mich sogar dabei sie nicht mehr so schön zu finden aufgrund des kühlen Verhaltens. Resultat: nach 2 bis 3 stunden weiss ich immer noch nicht was ich machen soll. Einziger Rettungsanker: Monica. Und selbst erfahrene Frauen (aus diversen Quellen schon gehört vor Ort), wundern sich über die jungen Frauen aus Rumänien. Wie man sich so geben kann und so gar keinen Spaß hat und sich verstellt. Uns Freiern und diesen Frauen: einfach unbegreiflich.

Dann hört man von Kollegen vor Ort über diverse kleine Scharmützel die es auch schon gegeben haben soll und ist einfach nur konsterniert. Keiner will hier Streß: wir kommen für etwas Spaß und Entspannung und ich denke auch für die Frauen wäre es leichter Ihren Job mit etwas mehr Engagement auszuüben. Mancher von uns ist auch ganz passabel nett und lustig. Ich ertappe mich heute dabei fast mehr Spaß mit den Kollegen zu haben als auf dem Zimmer. Dafür bin ich wirklich nicht gekommen, auch wenn es ganz nett ist.

Zu den positiven Aspekten des Clubs gehört für mich weiterhin:


gute Verpflegung mit Getränken und Essen
Alternative Wellnessmöglichkeiten mit Pool und Sauna, Ruhebereiche etc..
Weitläufige Räumlichkeiten, genug Platz in Umkleiden und genug Verrichtungszimmer
Inwzischen auch ein grosser Parkplatz.

Zukunftshoffnung:

Ist ja nur eine Bitte von einem Freier: bitte lasst den Club was Frauen betrifft wieder offener werden: Frauen aus aller Herren Länder. Ich gewinne sogar den Eindruck, dass sich viele andere Frauen durch die starke Fraktion der Rumäninnen vertreiben lassen. Das finde ich ganz schade.

Ich mag den Club sehr und hoffe wieder auf Zeiten wie sie schon mal waren, wo wir einfach nur viel Spaß hatten.
Mit Zitat antworten
  #837  
Alt 31.10.2011, 15:15
Benutzerbild von HalJam
HalJam HalJam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: RE und BO
Beiträge: 602
Dankeschöns: 2432
Standard Begegnung der dritten Art

Da wird man so alt und meint, man hätte im P6 schon alles erlebt und dann passieren doch Sachen, die nicht planbar sind. Was um Himmelswillen war das denn?

Der ruhige Samstag im Aca begann mit Frühstück und einem schwarzen Kaffee. Dabei schon mal die Mädels durchchecken, denn der kleine Freund zwischen den Beinen war kaum noch zu bändigen. Gerade noch unentschieden zwischen Mädel A und Mädel B, stand SIE plötzlich vor mir. Ich hatte SIE Ewigkeiten nicht gesehen, aber oft an SIE gedacht, doch ich war mir auch nicht sicher ob SIE es ist. „Du bist doch…“ hörte ich mich unsicher fragen und SIE antwortete mit schelmischem Grinsen „ich dachte schon Du kennst mich nicht mehr“
5 min später waren wir im Zimmer und es war wie früher. Wie frisch Verliebte fielen wir über einander her und der Duft ihrer Haut, den ich schon fast vergessen hatte, machte mich wahnsinnig. SIE leckte meinen Schwanz hart wie einen Betonpfosten, dann leckte ich SIE und SIE stöhnte. Pflichtgemäß? Nee, das war echt; die wurde klitschfeucht und als meine Zunge ihrer Kli wohl nicht mehr genug war, nahm SIE meine Hand und steckte sich 2 von meinen Fingern rein. Ich spürte nur noch Nässe und fragte „zwei Finger?“ SIE zeigte mir drei Finger ihrer Hand. Du bist ja ganz schön rattig, junge Frau; pflichtgemäß schob ich ihr dreie rein. „Ich will den Orgasmus“ winselte SIE. Ich leckte SIE fingerfickend weiter. Nach einigen Minuten schrie SIE alles zusammen, ich spürte ihre Kontraktionen im Unterleib und küsste dieses kleine nassgeschwitzte Weibchen, welches sich mir entgegenrollte. „Ich bin tot“, flüsterte SIE nur noch „jetzt darfst Du mich ficken“ Kondom? SIE errötete. Fast vergessen. SIE setzte es mit dem Mund auf, blies noch mal kurz und sehr geil an, warf sich dann aber zurück und präsentierte ihr klitschnasses Lustlöchlein. Ich fickte die Wehrlose mit schönen Zungenküssen und schoss alles in SIE rein.
Danach noch ein seeeehr langer AST über Gott und die Welt, 2 Zigaretten, viel Streicheln und dem Versprechen wieder zu kommen, welches ich gerne abgab.

Die Höflichkeit des Gentleman verbietet es, den Namen der Schönen preis zu geben, da wir sicherlich mehrfach den Ehrenkodex für Huren und die Clubregeln verletzt haben. Es gibt schlimmeres im Leben
Mit Zitat antworten
  #838  
Alt 01.11.2011, 23:48
Benutzerbild von Caracol
Caracol Caracol ist offline
Naturtittenliebhaber
 
Registriert seit: 16.11.2009
Beiträge: 547
Dankeschöns: 7992
Standard Wiedersehen mit 2 Mädels

An einem Freitag vor gut einer Woche gings wieder ins Aca. Geplante Damen waren Emna, Jasmin, Gabriela und eventuell Vanessa. Gut Emna und Vanessa waren nicht dort und kommen wohl auch nicht wieder. Erstaunt war ich über die Anwesenheit von Miriam. Etwas kräftiger ist sie geworden aber für meinen Geschmack noch akzeptabel.

So stürzte ich mich dann schnell auf Gabriela meinem Highlight. Kurze Plauderei und dann wie gewohnt aufs Zimmer. Diesmal schien sie mir etwas müde aber eine schöne Nummer wurde es trotzdem. Merkwürdigerweise hatte sie heute beim Blasen Probleme mit Lusttropfen. Ganz anders als sonst, wohl neue Geschmacksrichtung bzw. andere Gründe. Fickerei aber noch gut. Gut von bisher 5 Topnummern kann auch mal eine Befriedigende dabei sein. Wiederholung auf jeden Fall.

Jetzt folgte erst mal der für mich obligatorische Saunagang und die anschließende Stärkung am Grillbuffet. Dann sichtete mich Jasmin, bestimmt ein knappes Jahr nicht gesehen und unverändert. Noch mit dem Kartoffelsalat im Mund wurde intensiv geküsst. Schien ihr auch zu schmecken wenn man bedenkt wo die sonst ihre Zunge hat. Obwohl ich eine längere Regenerationszeit benötigt hätte ging es in die gewohnte Richtung. Jasmin spricht inzwischen auch recht gut deutsch. Im Zimmer schaltete sie dann den Turbo ein. Derart gestärkt hatte ich sie noch nie erlebt und dies wo ich bei den bisherigen Nummern mit ihr auch sehr zufrieden war. Die nicht mehr steigerungsfähige Zungenküsse wurden von feuchten Körperküssen abgelöst. Beim Blasen versuchte sie sich diesmal im DT was ihr auch ansatzweise gelang. Die Leckerei zum Arschloch hin durfte natürlich nicht fehlen. Aber kein Zungenanal. Leg ich eh keinen Wert drauf. Bei der eingeläuteten Schlittenfahrt reibten wir uns sie erst auf mir, seitlich und dann ich über ihr. Die Zeit verging irgendwie schnell. Mit montiertem Gummi wurde dann zur Schlussphase auch noch gefickt. Pünktlich nach knapp 60 min. megageil abgespritzt und noch einige Minuten entspannt. Für mich steht Jasmin mit Anna aus den DV zur Zeit auf der höchste Stufe der Serviceleiter.

Nach dieser megageilen Nummer hätte ich es eigentlich dabei belassen sollen aber zu später Stunde trieb es mich zu einem Mädel mit der ich auch vor ca. einem Jahr recht gute Erlebnisse im Yin Yang hatte. Sina ehemals Kelly. Zwischenzeitlich auch im Living Room tätig. Auch sie hat sich nicht verändert aber das eher reservierte Couchgespräch hätte mich von einem Zimmergang Abstand nehmen lassen müssen. Da ich irgend nie lerne stand dann der 3. Zimmergang an. Zungenküsse etwas reserviert und sonstige Liebkosungen eher oberflächlich. Ihre oralen Fähigkeiten allerdings sehr gut. Eindeutig ihre Stärke, hatte ich auch so in Erinnerung. Ficken dann leider wie auch damals nicht bis zum Anschlag rein. So entschloss ich mich für Aufnahme zum Kommen. Dies war aber den Aufpreis nicht wert, da sie nach dem Abspritzen den Riemen sofort rauszog. Hatte ich anders in Erinnerung. Nach knapp 25 min. verließen wir dann den Raum. Wiederholung erst mal nicht.

Ein recht guter Tag im Acapulco aber nicht perfekt.

Gruß Caracol
Mit Zitat antworten
  #839  
Alt 04.11.2011, 21:11
Benutzerbild von Pipimann
Pipimann Pipimann ist offline
Illusionstester
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: Neandertaler
Beiträge: 186
Dankeschöns: 1103
Cool Coco-super Start und dann immer mehr mau...

Also meine Erlebnisse mit Coco sind schon ein wenig her, aber urlaubs- und vorher streßbedingt komme ich leider erst jetzt hier zum Schreiben.

Anfang Oktober hatte ich zum ersten Mal das Vergnügen mit der hübschen netten Nichtraucherin Coco aus Rumänien (später erfuhr ich allerdings von ihr, sie sei keine Rumänin sondern eine Gypsi aus Rumänien und stolz darauf keine Rumänin zu sein). Sie war mir damals gleich sehr sympathisch und so ging ich nach kurzer Klärung des Wichtigsten (Küssen???) aufs Zimmer mit ihr.

Dort erlebte ich zunächst quasi den Himmel auf Erden. Sie sieht hinreißend aus (schlanker aber nicht zu dünner Body mit schönen festen Rundungen an den richtigen Stellen, herrliche feste Titten und super schöne weiche Haut, ein kleines Piercing an der Oberlippe) und küsste leidenschaftlich mit einem wunderbaren Mund mit extrem weichen Lippen.

Zunächst verwöhnte ich sie ausgiebig oral bis sie herrlich kam und dann revanchierte sie sich mit einem schönen Blowjob (anfangs mit etwas viel Zahneinsatz, aber nach entsprechender Einweisung auch gefühlvoller). Auch der Fick mit ihr war einfach nur als phantastisch zu beschreiben (mehrere Stellungswechsel, nette enge Pflaume usw.).

So kam, was kommen mußte und ich buchte sie nach der ersten super geilen Stunde beim nächsten Besuch gleich wieder. Sie war auch sehr anschmiegsam und es war zärtlich und schön, aber sie nutzte durchaus die Zeit zum Erzählen usw. Leider wurde letzteres bei den darauf folgenden Besuchen immer mehr (natürlich auf dem Zimmer) und mir wurden jedes Mal die Storys erzählt von wegen es sei ja nichts los und kein Geld verdient und blablabla.

Ich dachte natürlich es ginge vorbei und buchte stets mindestens eine Stunde, aber der eigentliche Sex wurde immer weniger und auch leidenschaftsloser. Als ich sie dann darauf ansprach reagierte sie äußerst heftig und schien mir dabei die Schuld zu geben

Schließlich müßte ich ja schließlich sagen, was ich so wollte (komisch war anfangs gar nicht nötig).

Also Freunde ich bin mittlerweile sowas von kuriert und weg vom LKS, daß ich wohl ab sofort die so verständnisvolle Ader in mir beim leisesten Verdacht auf Abzocke niederkämpfe und den Wechsel antrete. Meine Erfahrungen und Gespräche mit anderen Kollegen zeigen außerdem, daß man gerade den "Gypsi"-Mädels nicht allzuweit trauen sollte.

Also wer einmalig richtig Spaß haben möchte, könnte bei ihr wohl richtig sein. Die Dauerliebschaft sollte man sich bei ihr wohl eher sparen, da es offensichtlich keine Wiederholungen des ersten großen Kinos gibt!
__________________
"Weißt du,was das ist?""Ja,ein Pipimann" "Hör zu,Süße,ab sofort wollen wir das einen Schwanz nennen-also was ist das?" "Hör mal, ich habe schon viele Schwänze gesehen-aber das da ist ein Pipimann!"
Mit Zitat antworten
  #840  
Alt 05.11.2011, 01:23
thaigirllover thaigirllover ist offline
Popo-Collector
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: LOVETOWN
Beiträge: 551
Dankeschöns: 21052
Standard Aca. Samstag vor zwei Wochen.

Neulich Samstagabend im Acapulco. Der volle Parkplatz auf dem Berg. Wir ahnten es schon. Viehtrieb im Halleninnern. Erstmal ein kleiner Rundgang, dann ans Grillgut, das unten im Essbereich plaziert wurde. Das ganze von mittelmässiger (Fleisch) bis schlechter (Salate, Sossen) Qualität. Ich bringe mir ab und zu an den Grilltagen meinen eigenen Ketchup mit.
Wir beobachteten erstmal so ein bis anderthalb Stunden die Szenerie. Dabei stellte ich fest, das der Kaffeeautomat seit gestern Teildefekt ist. Mein Kumpel, der gerne eine Hammambehandlung buchen wollte, wurde enttäuscht. Hammam gab es heute nicht. So sah ich unter Sauerstoffmangel
wie Mädchen mit Gästen auf die Zimmer gingen und sehr oft nach ca. acht bis 15min. wieder auftauchten.
Ich guckte mir Nicoletta (ROM,20J.) aus, die mir vor einiger Zeit eine recht gute Performance bot. Sie verschwand gerade mit einem Südländer aufs Zimmer.
Dann der Hammer: Nach genau 4 !!! Minuten war sie mit ihm zurück. Zufrieden sah er aus.

Nach einem kurzen Blabla ging ich mit ihr aufs Zimmer. Sie wirkte dort ziemlich
hektisch und aufgedreht. Offenbar ging es ihr ums schnelle Geld. Ich ahnte es.
Schwache Performance. Ergebnis bei mir: Erektiler Zusammenbruch. Die ersten 15min. waren um. Es gab also eine quälende Unterbrechung. Um die gesamte Situation zu retten erklärte ich ihr das es anders laufen müsste. Ich
verlängerte auf eine Stunde. Sofort gab sie sich mehr Mühe. Alles relaxter mit längeren ZK etc. Trotzdem klappte es beim GV nicht mehr so richtig, so das es ein abwichsen mit anschl. Körperbesamung gab.
Besonders zufrieden ist man danach nicht.
Ich denke das im Acapulco ein Grossteil der Gäste mit Minimalleistungen der überwiegend rumänischen Mädchen zufrieden sind. Schnelle 40 oder mehr Euro am Fliessband in 15min.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, acapulco velbert, fkkacapulco.de, lisa, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2278 Gestern 19:40
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 749 11.02.2018 17:33
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 64 20.07.2017 02:47
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:53 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de