freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #781  
Alt 02.04.2017, 20:52
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist offline
Arbeiter der Liebe
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 694
Dankeschöns: 21608
Standard Erstbesuch Dolce Vita

Mein erster Besuch im Dolce Vita am 31.03. 2017.
Zeit etwa zwischen 19:30 bis 00:02 Uhr

Beschreibung des Clubs:

Da es mein erster Bericht zu diesem Club ist mache ich zunächst eine grundsätzliche Beschreibung zum Club und danach dann einen Erlebnisbericht.

Hab vielleicht im Erlebnisbericht etwas viel persönliches Geschwafel reingepackt. Empfehle für das wesentliche durchaus direkt zu den in schwarz markierten Namen der DL weiterzugehen..

Konzept/Klientel/Atmosphäre:

Der Club Ist stylisch modern eingerichtet. Die Bar und der Hauptraum ähnlich einer modernen Disco. Und in diesem Bereich wird auch eher modernere Discomusik gespielt. Es gibt aber auch einige Rückzugsmöglichkeiten, besonders im großzügigen Aussenbereich oder auch im großen Raucherzelt das mit Heizstrahlern warm gehalten wird.

Mann kann insofern schon sagen das der Club grundsätzlich gut für die ganztätige Nutzung geeignet wäre. Die Öffnungszeiten 11 bis 5 Uhr ( bis open end) zeigen das ja auch auf.

So wie ich es wahrgenommen und wie es auch im Gespräch rüber kam, geht so richtig erst gegen 22 Uhr los. Dann geben sich hier die verschiedensten Nationalitäten ein Stelldichein.
War also sehr international geprägtes Publikum in jeder Altersklasse vorhanden.
Das spiegelt sich auch darin wieder das Der Club auch einen kostenlosten Schuttle Service anbietet, was sich für Hotelgäste / Messebesucher anbietet.

Ausstattung:

Nach der Geldübergabe am Eingang, bekommt man einen Bademantel und einen elektronischen Schüssel für die Spinde. Diese Befinden sich im Keller und bieten reichhaltig Platz und beinhalten auch bereits zwei Handtücher. Bei den Badelatschen kann man sich selber in verschiedenen Größen selbst bedienen. Weitere Handtücher kann man im Bereich der Rezeption holen. Auch zum Umkleiden ist reichlich Platz vorhanden. Die Duschen, die sich auch im Keller befinden sind mit Drucktaste zu bedienen und funktionieren einwandfrei.

Als Nächstes kommt man in den Hauptraum. Dieser bietet eine Sehr modern wirkende Atmosphäre. Und ist in einen Barbereich und einen etwas größeren Bereich mit Couchen aufgeteilt.

Von Hauptraum verzweigen sich in verschiedene Richtungen, ein kleiner Restaurantbereich, Das Raucherzelt und ein Aussenbereich mit Pool und Sauna und einem Whirlpool.

Der Aussenbereich ist groß und wirklich sehr schön und geschmackvoll. Hier fühlt man ich ein bisschen wie im Urlaub und besonders im Sommer lässt sich hier sicherlich gut relaxen. In der Mitte befindet sich hier auch ein schöner Pool und zahlreichen Liegen und vielen Sitzplätzen. In einem kleinen Häuschen befindet sich die Sauna.
Auch das Raucherzelt ist sehr groß und Gemütlich, hier befinden sich ein auch paar Heizstrahler.

Die Zimmer sind soweit ich das besichtigen konnte auch jeweils Modern und Sauber, teilweise mit oder Ohne Spiegel und insgesamt unterschiedlich ausgestattet.

Die Zahlreichen Bilder auf der Homepage geben soweit gut die Einrichtung, Atmosphäre und auch teilweise weitere Zimmer gut wieder


Sauberkeit/Personal :

Alles wirkt sehr neu und sauber. Ständig ist auch jemand da der liegengebliebenes wie Handtücher usw. wegräumt. Man wird freundlich empfangen, gut bedient und gut beraten. Hier gibt es absolut nix zu meckern und kann man nur als professionell bezeichnen.


Getränke / Essen:

Im Eintritt enthalten sind Softgetränke, Kaffee, und bis 22 Uhr auch Bier vom Fass. Sonstige alkoholische Getränke und Drinks sind Aufpreispflichtig. Ladydrinks ab 25 EUR.

Man bekommt an der Bar immer schnell seine Getränke.
Essen gibt es in einem kleinen Bereich in Buffetwärmern. Und kann man als Standard bezeichnen. Hier liegt eher nicht der Schwerpunkt des Clubs.

Eintrittspreis / Preis-Leistung:

Der Eintrittspreis staffelt sich je nach Uhrzeit von 40 bis 65 EUR. Nach meinen Beobachtungen halte ich das Zeitfenster das bis kurz vor 20 Uhr mit 50 EUR reicht hier als guten Mittelweg. Nach meinen Beobachtungen waren gegen 20 Uhr auch die allermeisten Frauen bereits da und noch längst nicht die volle Männerzahl..

Der Eintrittspreis ist sicherlich einerseits der wirklich schönen Ausstattung wie auch dem relativ hohem Personalaufwand und auch einfach der Lage nicht allzu weit von Düsseldorf entfernt ,geschuldet.

Das Zurzeit von der Optik her zum Teil gehobene Lineup der DL macht auch etwas aus, ist aber sicherlich eher ein sogenannter "weicher" Standortfaktor und kann sich je nach Tag und Zeitraum ändern..

Lineup:

Gegen 20:00 Uhr ca. 25 DL, bei nur etwa 10 Männlein. Ein paar Optikschüsse dabei.
Später ab 22 Uhr etwa 30 + DL und eine größere Zahl Männer jedweder Nationalität und alters
Folgende DL die ich entweder gebucht oder deren Namen ich mir gemerkt habe waren unter anderem Da: Evelin, Rebecca, Lilly, Vanessa, Lisa, Maja.. (Leider keine Renata, die auch aus dem LR gekannt hätte)

Erlebnisbericht:

Gegen 19:30 angekommen und mich zunächst gefragt ob ich auf dem richtigen Parkplatz war, denn da standen nur 3 Autos. Denn ich hatte mir schon ausgemalt das am Freitag doch eigentlich voll sein müsste. Irgendeine Messe war auch wieder in D-Dorf.

War aber Ein Bentley dabei, also wohl doch richtig. Hab meine alte Karre direkt daneben geparkt und passte Einwandfrei!

Am Empfang wurde ich sehr freundlich empfangen und mir wurde auch das wichtigste erklärt. Und sollte mich gerne jederzeit melden falls ich noch was wissen will.

Dann wie gehabt zunächst mal in die Umkleide im Keller. Alles schön geräumig. Auch die Spinde mit zwei Fächern.
Die Dusche auch schön mit schön großem aber nicht zu hartem Strahl. Überhaupt sah alles sehr Neu und Sauber aus.

Dann in den Hauptraum, und ja. Sah echt spacig hier aus. Recht Modern. alles Glänzt und es wird etwas mit Spiegeln gearbeitet. Damit alles etwas größer wirkt. Aber auch paar schöne Rückzugsmöglichkeiten mit gemütlichen Bereichen.

Auwei! es waren wohl weniger als 10 Herren da und vielleicht aktuell so 25 DL. Da traute ich mich zunächst kaum umzuschauen. Denn ich hatte das Gefühl das vor allem Ich angeglotzt werde.
Denn ich kenne das Spiel ja schon. Ein neuer, dann noch mein Erstbesuch. Das ist ein potentielles "Opfer" ...

Denn jede die mich jetzt ansprechen würde, würde ich sowieso wieder wegschicken müssen. Ich bin so kurz nach der Ankunft sowieso noch nicht in der Lage für ein Zimmer und auch geistig darauf nicht eingestellt ohne mir einen Gesamtüberblick zu verschaffen

Hab mich also zunächst mal an die Bar "gerettet" und meine obligatorische Cola Zero bestellt. Die kam auch sofort. Man bekommt hier echt mal nenn schönes großes Glas. Das reichte auch erstmal für eine Weile.
Hab erstmal meinen Clubrundgang gestartet.

Wirklich wunderschöner Aussenbereich. Dieser bildet auch einen schönen Kontrast. Denn hier geht es echt ruhig und relaxt zu. Kommt wirklich Urlaubstimmung und es kommt von mediterranes Flair auf. Ungefähr so wie ein einem Hotel am Mittelrmeer mit kleinem Pool wo man zusätzlich noch ein paar Buddha Figuren aufgestellt hat, zum meditieren...

In einer der Couchlandschaften saß doch tatsächlich ein Sugardaddy mit 3 DL. Zwei Davon im Arm und mit Drinks... Soweit so gut waren diese zumindest nicht ganz mein Beuteschema, sodass sich das doch aus meiner Sicht schön neutralisiert hat
Der "potente" ältere Herr hat mich später noch an der Bar angesprochen. Kommt ab und zu für zwei Tage aus Island "For Business, and these Girls are his Style"
"Good ,Good" Weitermachen!

Jetzt noch eben das auch wirklich schöne große Raucherzelt inspiziert und den kleinen Bereich, wo das Essen in Buffetwärmern auf einem wartet.... OK Was das Essen angeht ist das vielleicht der einzige Punkt wo ich es in anderen Clubs schon etwas besser gehabt hab. Aber Zum Essen bin ich ja nun wirklich nicht hier

Jetzt war aber wirklich auch mal zeit für "Brautschau" und ich hab mich an einen möglichst strategisch übersichtlichen Punkt gesetzt um möglichst viele DL zu beobachten. Ist nicht ganz so einfach da es mehrere verwinkelte Ecken gibt... Was mir sofort auffiel das es einige gab die vom Gesicht her durchaus mein Beuteschema sind, aber leider teilweise soviel anhaben, das man nicht so recht weiß was nun drunter ist... Dieser Vorbehalt stellte sich bei einigen die ich Später dann von der Treppe vom Zimmer gleich ganz nackt kommen sah (immer wenn man zum WC läuft) dann als völlig grundlos heraus. Sodass ich mich erst recht gefragt hab, warum so viele Ihr eigentliches Kapital verdecken?

In diese Überlegungen vertieft setzt sich Evelin zu mir. Puh leider immer noch falscher Zeitpunkt. Sie passte so einigermaßen übrigens durchaus in mein Beuteschema was die Sache nicht leichter macht ihr meine Situation zu erklären das ich mir noch eine Übersicht mache...Und da wollte sie auch partout nicht drauf eingehen...

Sie begann ihr werben zunächst mit einer Lüge. Nämlich das sie aus Italien sei. Ob ich da schon gewesen sei. Ja klar. Toskana, Mailand, Genua, Florenz, Venedig, Rom. Quasi alles im nördlichen Bereich. Da guckte sie aber nur wie Auto, und hat dann doch lieber das Thema gewechselt..

Um das hier abzukürzen: Sie hat sich natürlich später mit all den anderen Rumäninnen locker flockig unterhalten und mir wurde auch bestätigt das sie auch Rumänin ist..

Ich wurde schon mindestens 5 mal von Rumänien belogen was das Land angeht. 3 mal war es Italien und zweimal angeblich Spanien. Es kann ja durchaus sein das sie mal in diesem Land waren. Aber das so einer der wenigen Punkte wo ich echt ungehalten werde, wenn man mich mit der Nationalität anlügt. Viel schlimmer als andere Lügen. Das optische Alter beispielsweise lügt nie. Meine Excel Tabelle dich ich hier zu den DL führe ist mir echt ein kleines Heiligtum. Und da ich sie fast gebucht hätte, macht sie mir da potentiell meine Länderübersicht kaputt! Und die Datei trägt sogar den Namen "Damenländerliste".

Musste auch noch weitere DL "abwimmeln", aber machen wir hier mal einen...

Schnitt!!!

Rebecca

Eine Göttin betrat den Raum. Ja wirklich, ich hab sie im Prinzip seit zwei Jahren in den Clubs gesucht. Nicht genau Sie, aber ihren Typ. Mir läuft das Pendant nämlich ständig seit Jahrzehnten mehr oder weniger über den Weg. Man braucht ja nur mal im Ruhrpott in die City gehen.

Das ist der Typ hochgewachsene schlanke, junge Türkin mit perfektem Gesicht und perfekt gestylt. Das hat sich ja fast schon zum Trauma entwickelt. Denn außerhalb des Clubs herrscht natürlich das Prinzip: " Nur gucken, Nicht anfassen"

Da war sie nun also:

Rumänin natürlich, keine "echte" Türkin. 21, KF 32, 170 m groß. Perfekt geschnittenes Gesicht. Lange schwarze Haare, schöne Hautfarbe mit dunklem Teint. Sie war sogar als eine der ganz wenigen barbusig und auch die Brüste - dürften kleineres B sein" - waren sehr schön geformt. Da stand also Romania's Next Top Model vor mir. Ein Manko viel mir dann doch auf. Keinerlei Mimik war vorhanden. Kann sie so den Job bekommen?

Einen ersten kleineren definitiv, den Vertrag hab ich bereits im Geiste unterzeichnet. Und ich halte mich an meine Verträge und selbst die, die ich mir selber gab..

Das das ein Fehler sein könnte war mir durchaus bewusst.

Sie hat sich zum rauchen nach draußen gesetzt und ich gesellte mich zu Ihr. Sie ist erst seit einer Woche da und kann leider nur wenig Englisch, dafür aber Spanisch, womit ich leider nicht mit dienen konnte. Also mehr recht als schlecht mit englisch weitergemacht. Smalltalk war also leider nicht wirklich möglich, hat sie aber offensichtlich auch nicht interessiert.

Sie kann aber übrigens immer an den entscheidenden Stellen - nämlich da wo es um ihre Bezahlung geht - dann doch ganze Sätze English. Und ich solle ihr doch mal einen Drink bestellen, kostet auch nur 25 Euro. Als ich "No, No" sagte - reden war ja sowieso nicht - bekam ich nun auch endlich die erste Emotion aus ihr heraus. Also sie kann definitiv den Ausdruck von Emotionslos auf leicht eingeschnappt umstellen. Immerhin also keine Gesichtslähmung. Hab mir kurz überlegt ob sie vielleicht einfach beschimpfen soll, besser halt irgendwelche Emotionen als gar keine. Lachen war jedenfalls nicht. Nein auf gar keinen Fall drin..


Eventuell war aber auch einfach mein Bademantel ausgerechnet jetzt kaputt gegangen wie ja auch im Bericht von CZZ

Unter normalen Umständen hätte ich jetzt gehen sollen. Aber da war ja noch mein Vertrag.

Also mal nachgehakt was so auf dem Zimmer möglich ist.
OK war Klar das es keine Küsse geben würde." Normal Sex thats it"... Naja immerhin bekommt man das was man bucht klar gesagt..

Tja auf dem Zimmer konnte sie kurz wieder Englisch und wollte doch tatsächlich das ich sie lieber gleich eine Stunde buche, dann würde sie nach dem Sex auch nicht gleich abhauen sondern es wäre noch eine Massage drin. Meinen Hinweis, um hier den Spieß mal umzudrehen, das wir mal schauen wie die ersten 30 Minuten sind und dann weitersehen, hat sie komplett Ignoriert.

Stimmung natürlich mehr oder weniger im Eimer, bei ihr ja sowieso einfach aus Prinzip und bei mir auch.

Blowjob natürlich nur mit Kondom, soweit gar nicht mal so schlecht. Lecken auch nicht erlaubt. Anfassen, hat sie irgendwie so über sich übergehen lassen. Sex in Doggy und dann Missionar. Aufgrund Optik und erstes Zimmer nach ca. 15 Minuten Abschuss in Doggy.

Wir natürlich das Zimmer sofort fluchtartig verlassen und ihr am Spint 50 EUR für 30 Minuten (äh 15 min) überreicht.

Weitere "Jobs" wird es von Mir für Sie natürlich nicht geben..

Fazit:
Wenn sie mich wenigstens irgendwie menschlich behandelt hätte, und nicht nur wie irgendein Arsch der ihr möglichst ohne / wenig Leistung einen Geldschein übergibt. Dann wär das für mich alles nur halb so schlimm, grad bei "Neuen" drücke ich oft beide Augen zu... Aber ihr Verhalten ging leider echt gar nicht. Sie ist überhaupt die schlechteste Verkäuferin die mir seit langem untergekommen ist.

Hab ja selber beruflich mit Kunden zu tun, und es ist mir immer ein Anliegen das der Kunde zufrieden ist und kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Macht doch auch viel mehr Spaß. Wer das nicht kapiert ist für den Job nicht geeignet. Und ich hab echte Zweifel ob da bei ihr noch mehr kommen wird...

Zurzeit kann ich auch bei ihr nur Empfehlen: " Nur gucken, Nicht anfassen"

Lilly:

Kurzfristig geheilt vom meinem Optikfimmel musste jetzt unbedingt ein Kontrastprogramm her. Ich sprach nun mit diversen Damen an der Bar. Blieb irgendwie an Lilly kleben, denn sie macht Zungenküsse und wirkte sympathisch.

Lilly ist 29, Rumänin und war früher schon mal im DV und jetzt seit kurzem zurück. Sie ist etwa 1,65 groß, KV 36, Neu gemachte C Brüste, schwarze lange Haare, Kein Optikschuss, aber sympathisches Mädel.
Wurde zum Glück eine recht harmonische Nummer. Schöne zärtliche Zungenküsse, und auch schöne Tiefe dabei. Alles schön langsam und keine Hektik.

Auch der Blowjob gehörte zur besseren Art und man merkte das sie da auch durchaus Routine drin hat.. Auch schön langsam und mit Druck und zum Teil tief.

Hab sie auch geleckt. Hat eine schöne Weiche Pussy die auch etwas Feucht wurde, aber soweit ohne sonstige ersichtliche Reaktion ihrerseits.
Sex in Doggy und Missio soweit gut. Es gab aber auch bei ihr eine kleine Einschränkung das ich mit den Brüsten etwas aufpassen sollte da sie erst 3 Monate gemacht sind und das noch bisschen dauert bis man die komplett belasten kann.

Aber hab ihr das jetzt nicht übel genommen und war soweit ok für mich

Abschluss soweit ohne Probleme in Missionar.

Auch bei ihr 50 Euro für 30 Minuten

Fazit: Ja ganz gute Nummer die man wiederholen kann. Auch soweit eine nette Person. Ein bisschen war es eine etwas routinierte professionelle Nummer. Aber neben dem kleinen Abstrichen bezüglich der Brüste gibt nix zu meckern..

Party, Kontrolle und ein zerquetschter Japaner

Als wir vom Zimmer zurückkamen Standen ca. 20 DL in ner langen Schlange vor dem Verrichtungszimmer das an der Kelleraufgangstreppe liegt. Musste mich so eng an allen vorbeiquetschen das das außerhalb das Clubs definitiv als 20 fache sexuelle Belästigung durchgegangen wäre. Konnte so aber fast alle DL mal direkt aus der Nähe sehen. Evelina ganz Nackt, Geil, vielleicht sollte ich sie doch noch Buchen?
Aber was um alles in der Hölle wollten die alle auf einem Zimmer? Wer war da Drin? Bushido? Snoop Dog? Trump und Putin?

Wie dem auch Sei. Eine Neue Cola musste her und etwas Entspannung. Der Hauptraum war jetzt auch gut gefüllt mit Männern aus allen Nationen. DL jetzt natürlich nur paar wenige Unterwegs, die wollten ja fast alle in das ominöse Zimmer. Die blonde deutsche Lisa setzte sich zu mir. Ich bin mir sicher das es eine neue Lisa ist. Denn sie sieht immer noch wie 21 aus. Studentin und macht definitiv keine Küsse. Was sie zwar für eine Buchung (jedenfalls für Heute) nicht mehr relevant machte. Aber das Gespräch war doch recht nett. Und durch sie erfuhr ich das zurzeit alle DL vom Ordnungsamt/Polizei kontrolliert werden. Zum Glück aber nicht auch noch die Männer. Da ganze hat natürlich trotzdem alles hinausgezögert und durchaus eine Stunde gebraucht..

Zum Übergang 1 April war der Scherz aber vorbei. Und die Party im vollen gang. Eine von den "My stlye Ladys " tanzte auch mal an der Stange, war aber danach wieder mit dem "Sugardaddy Iceland Business Man "unterwegs. An der Theke wechselte nun auch mal ein Korb mit Champagnerflasche den Besitzer. Wer macht denn Sowas? Da muss wohl jemand an partiellen Bargeldüberfluss leiden..

Neuer Monat. Neues Glück dachte ich mir und ging nochmal letztmalig auf Brautschau. Das funktionierte zunächst nicht so gut. Die meisten DL waren jetzt gebucht. Auf Zimmer musste sogar gewartet werden. Evelin flog wie eine Biene von Gast zu Gast und war dann auch immer mal gebucht. Mich hat sie nun komplett ignoriert was ich ihr nicht ganz verdenken kann da ich sie ja schon mal weggeschickt habe.

Zum Glück hab ich viel Zeit mitgebracht und wollte das aussitzen. Hatte etwas viel Getränke eingekippt sodass ich immer ständig zum WC musste. Da sieht man dann unterwegs immerhin immer mal wieder eine nackte DL die vom Zimmer kommt. Auch nicht schlecht...

Da beim WC die Tür so nach innen aufgeht und auch das WC jetzt immer voll war, hätte ich fast einen kleinen Japaner zerquetscht. Sei aber seiner Meinung nach kein Problem. Der nach mir folgende und wohl auch leicht angetrunkene Ire hat ihn dann aber fast wirklich zerquetscht und gab mir fröhlich bekannt " I just killt the Japanese"

Die Waren mit ner halben Mannschaft hier zum Junggesellenabschied einschließlich des Ehemanns. LOL. Einen Toilettenwitz gab es noch als Zugabe, dem Sinn nach: "Was haben hohe Bäume und große Frauen gemeinsam? Man kann sie am besten besteigen wenn sie flach liegen! "

Soweit so Flach. Als ich in den Hauptraum zurückkam lächelte mich direkt ein Teenie an. Hä wo kam die denn her?

Vanessa

Jetzt war ich mehr als 5 Stunden hier und sehe Sie zum ersten mal. Und sie lief mir regelrecht in de Arme und war bestens gelaunt.
Die Aufklärung gab sie mir direkt. Ein 5 Stunden Zimmer hat sie gehabt. Na kein Wunder das ich sie noch gar nicht gesehen habe und sie auch bester Laune sein kann .

Sie hat ein echt niedliches Face ,21, ca. 161 groß, KF 34, A-Cups, schwarze Lange Haare und war auch Top Gestylt und angezogen. Ihr English war Perfekt soweit ich das beurteilen kann, Hatte ich bei einer Rumänin so noch nicht. Sie ist auch bis zu ihrem achten Lebensjahr in London aufgewachsen und dann erst zurück nach Romania. Vorleben als DL in Wien und jetzt seit 2 Wochen im DV.

Sie war von ihrer ganzen Art eine Frohnatur und hat mich in Kombination mit ihrer Optik entsprechend sofort geflashed. Zum Kennenlernen war eh genug Zeit denn wir mussten bestimmt noch 15 Minuten auf ein Zimmer warten.
Auf dem Zimmer zog sie sich extra lange aus und schaute mich dabei devot an. Kleine Stripeinlage sozusagen.

Und was sie da an kleinen Teeny Titten auspackte verdient eine gesonderte Beschreibung. Sehr klein, Spitz zulaufend, stehend mit wiederum relativ großen Nippeln.

Verdient eindeutig den "Teeny Titten Award" 2017!

Sie mag es wenn man so ein bisschen den Eroberer Spielt und langsam vorgeht, das hat sie mir auch vorher schon gesagt. Irgendwie auch genau mein Ding.

Also erstmal ein paar Streicheleinheiten, und dann mal mit Küssen versucht. Die gab es aber ohne Zunge. Hat mir aber auch immer wieder einige Körperküsse gegeben.

Wollte aber sowieso langsam mal an der Milchbar nuckeln. Ja nuckeln ist der richtige Ausdruck. Bei den Titten kommt man sich wie ein Baby an der Flasche vor.

Langsam nach unten vorgearbeitet. Hat sie auch eine süße Muschi mit Intimpiercing. Und ließ sich auch lecken, weiß aber nicht so wirklich ob ihr das gefiel.

Also zum Blowjob übergegangen. Macht sie soweit normal gut. Bisschen Variation mit züngeln und auch anschauen baut sie mit ein.
Sex auch gut zunächst in Doggy, dann Missio. Viel mir diesmal etwas schwer zu kommen. War mein drittes Zimmer und schon Nach 1 Uhr Nachts..
Nochmal zurück in Doggy hatte ich aber ne Position gefunden wo das wohl gehen würde und kam dann auch zum Abschluss.

Am Spint auch wieder 50 EUR für 30 Minuten überreicht.

Und vereinbart das falls ich dazu komme sehr gerne nochmal auf sie zurückkommen würde.

Fazit: Für mich das beste Zimmer, zwar technisch nicht alles auf höchsten Niveau und auch ohne Zungenküsse, aber wunderbar unkonventionell und gewisse Sympathie verspürt. Genauso in der der Art suche ich es immer..


Gesamtfazit:


Was den Club angeht gibt es nichts zu meckern und ich hatte eine schöne Zeit. Auch die Auswahl der DL ist nicht von schlechten Eltern. Das es zunächst etwas holprig begann hab ich auch selber mit verschuldet. Und hatte ja noch ein "Happy End" am 1. April. Dolce Vita eben. Kein Scherz!

Geändert von Harvey (03.04.2017 um 19:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #782  
Alt 14.04.2017, 18:59
Benutzerbild von Winnetou Kowalski
Winnetou Kowalski Winnetou Kowalski ist gerade online
Tippen ist bääh ... aber
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Mitten in'n Pott
Beiträge: 1.842
Dankeschöns: 31363
Standard primus inter pares - Dolce Vita

.



Nach reiflicher Abwägung - in welche Richtung der Pfad führen sollte - entschied ich mich fürs Dolce Vita.
Schließlich muss ja auch dort mal jemand nach dem Rechten sehen. Auch muss man sich seiner Verantwortung gegenüber den vielen heftig fickenden Indianern, Polen und Forumskollegen bewusst sein, um auch entsprechend mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Hugh



Mein Ziel erreichte ich gegen 19:00 Uhr und verbrachte dort die Zeit bis 23:45 Uhr.

Es war Dienstagabend, d. 11.04.17, Karwoche, die Woche vor Ostern.
Auf dem hauseigenen Parkplatz standen "bereits" 5-6 PKW's.

Lineup: 19 - 24:00 Uhr ca. 25 Girls
Gäste: 19 - 22:30 Uhr: wechselnde ca. 5.

Also, wie der Werbespruch eines Burger-Anbieters zu Ostern:
Viel Chicken für wenig Eier.



Dann erschien das Klingel-Zerstörungs-Kommando:
Alle 1 - 2 Minuten klingelte es und es kam ein weiterer Gast, bis dann gegen 23:00 Uhr auch so ca. 25 dort waren.

Ein angezogenes japanisches/chinesisches (?) ... ach egal, sagen wir: ein asiatisches Pärchen gesellte sich zu den Gästen, bestellte nach einer Rundführung einen Kübel Puffbrause und ließ gleich 2 Mädchen mit an den Tisch kommen.
Wie es weiter ging? Weiß ich auch nicht.

Dafür weiß ich aber das Folgende:



Eintrittspreise:
Einlass .....Tagespreise
11 - 14...... 40 €
14 - 20...... 50 €
Ab 20 Uhr... 65 € inkl. 20€ Freigetränke . . .

Messezeit
11 - 05 .......65 € inkl. 20€ Freigetränke
Öffnungszeiten
Täglich
11 Uhr – Open End

Einlass
Täglich bis 5 Uhr

Kaffee, Softdrinks und Buffet
sind im Eintrittspreis enthalten.
Ebenso Bier vom Fass bis 22:00 Uhr.



Die Mädel haben sich geeinigt und berechnen pro angefangene 30 Min. 50€ für Französisch und Verkehr. Extras und Sonderwünsche muss/sollte man vorher klären.
Mit der VIP-Karte vom Freiercafe erhält man auf alle Eintritts-Preise 10 € Nachlass.
Auch dort kann man sich mit irgendeinem Namen und einer Zahl registrieren lassen (VIP-Member-Cards) und nimmt dann an den Vergünstigungen teil (umsatz- und besuchshäufigkeitsgesteuert).




Bei den Girls habe ich einige bekannte Gesichter wieder gesehen:
Flori war nach 2 Jahren wieder da, ihre Schwester folgt wohl.
Kelly ist nach 10 Monaten wieder dort.
Die langhaarige Blonde, die häufiger zwischen GP und DVD wechselt war dort,
wie auch die kleine, skinny, etwas ältere, deutschsprechende Brasilianerin, die immer mit ihrem Alter kokettiert - und auch schon als Irina im GP war.
Selbst die verschollene Melek, die hübsche, ruhige Deutsch-Türkin war da. Unter welchem Namen weiß ich aber nicht.
Emy war auch da und sogar flirtbereit. Da ich aber weiß, dass sie nicht küsst ...

Aber die alle wollte ich heute nicht und hielt nach frischem Blut für meinen Squaw-Stamm Ausschau.

Darum:




Dort waren auch 2 weitere hübsche, schlanke, stramm-A-Cup-betittete Girlies, die mir nicht zeigten, dass sie nicht auf alte, geile und geifernde Säcke stehen, sondern so sehr - jede mit sich - selbst beschäftigt, dass sie mich einfach nicht beachteten. Allerdings nicht nur mich nicht, sondern andere Gäste auch nicht.
Die machten wohl ihren Jahresurlaub dort. Kann ja jeder selbst entscheiden. Manchmal verbringe ich ja auch freie Tage dort.


Aufgrund meiner perversen Neigungen (ich brauche Zungenküsse ohne Aufpreis) war das Goldschürfen dort sehr mühsam. Von der ständigen Suche und dem hechelnden Umhergelatsche fast schweißgebadet,

Mehr ->


Der macht selbst mich beim Lesen wahnsinnig.
Darum ab in den Spoiler


habe ich dann auch mal nach dem Essen geschaut.
Das kannte ich bisher hier besser. Viel besser!

Es gab Hähnchenschnitzel, Spaghetti mit Geflügelsoße und Rosenkohl.
Soweit ich es mitbekommen habe, wurde es kaum genutzt. Und da ich vor meinem Eintreffen schon gegessen hatte, blieb es bei meinem neugierigen Gucken (für Euch).
Dort wurde umgeräumt, Tische gibt es dort nicht mehr, man muss das Essen mit in die anderen Räume nehmen.


Die Tür links, vor dem Raum mit dem Essen, wo sonst das wirklich schicke Raucherzelt stand, ist verschlossen/abgeschlossen.
Das jetzige beheizte Raucherzelt steht am Ende des Wintergartens.



Irgendwann kam ich dann auch mit Melissa ins Gespräch. Als sie dann das KO -Kriterium "Zungenküsse" negativ beantwortete, hatte sie sich aber schon so geschickt angekuschelt und eingeschmeichelt, dass sie nur noch mein Marterpfahl auf Abstand halten konnte. Mächtig angeschwollen und dräuend hoch erhoben spielte sich mein Herr und Gebieter auf. Doch Melissa verzagte nicht, ergriff ihn sanft an der Theke und ebenso an den Eiern - und erweckte den Anschein, dass sie mit ihm und ihnen umzugehen vermochte.
Da ich ja normalerweise bei der ersten Nummer am Tag auch einen Stein ficken, also auch notfalls auf Zungenküsse verzichten kann, begab ich mich in ihre Obhut.

Als wir das Zimmer erreichten, bekam ich erstmal Flüssigkeit aus einem Fläschchen über die Hände geschüttet und gespüht. Erst dachte ich, es wäre Oel. Nein, es war Desinfektionsmittel, womit auch sie ihre Hände reinigte.
"Eigentlich" ging es auch auf dem Zimmer schmusig weiter, jedoch machte das etwas verrückte, aber sympathische Huhn schon etwas Aufstand wegen meiner Körperflüssigkeiten (da sie aber alles in ihre Bewegungsabläufe integrierte, störte es nicht "so richtig"). Beim "Tanz der 7 Schleier" hatte sie wohl die Schleier vergessen. Macht nix, dann nimmt sie eben Feuchttücher. 7 Stück.

Da mein Herr und Gebieter wohl schon vorher etwas sabberte und ihr Tupfer auf Oberschenkel und Bauch setzte, wurde er zigmal gereinigt. Aber so bekam sie ihn nicht klein! Auch das engagierte Blasen - was ich ihr schon gar nicht mehr zugetraut hatte - wurde unterbrochen vom Spucken ins Feuchttuch. Trotzdem gab es reichlich Körperküsse, auch Küsse, aber keine Zungenküsse. Schon bei feuchten Lippen zuckte sie zurück. Sie versuchte auch das zu überspielen - aber eigentlich war dann die pure Panik in ihren Augen.
Unverständlich, dass sie es trotzdem bei mir schaffte, Nähe aufzubauen.

Ich bemühte mich in der ersten Zeiteinheit zu bleiben; darum unterband ich weitere Stellungswechsel und ließ mich im Reiter hemmungslos abficken.
25 Minuten: "Erster!"

Obwohl sie nun geschickt versuchte, noch meinen "Magic Prick" und meine "Magic Hands" weiter einzufordern, klappte das nicht, da ca. 12 bis 13,8 Sekunden nach dem Abspritzen mein anderes Hirn schlagartig wieder funktioniert.
Das erklärte mir, dass ich ihr ab jetzt auf meine Kosten, meine mühselig erworbenen Fähigkeiten demonstrieren würde - und dann ziemlich blöd wäre.

Beim expliziten Stoppen der Zeiteinheiten, hätte ich mich - auch ohne Honorar - breitschlagen lassen.
So nicht. Ich habe auch meinen Stolz - zumindest, wenn ich schon gespritzt habe.


Später kam sie noch häufiger zu mir, kuschelte sich ein, spielte am - wieder prallen - Nüllenkopp.
Verständlich. Ich bin ja wirklich ein toller Kerl. Und sonst war ja auch nix los.

Name: Melissa
Alter: Ende 20 Jahre (?)
Herkunft: Bulgarien
Größe: ca. 1,53 m, sehr schlank (ohne 20 cm Stelzen)
Haare: Lange, rötliche
Cups: A, knackig,
Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt
ZK: Nein, nie
Nähe: natürliches, nettes Mädel.
Lecken: diesmal nicht
FO: variabel, gut, aber Feuchttuch-Manie
EL: ?
Ficken -mit: eng, geil
Sprache: englisch, kein deutsch (+bul)
Wiederholungsgefahr: ... % (ich weiß es echt nicht)
Dauer, Kosten: 28 Min- 50 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)



So, ich bin wieder soweit.
Fertig.
Mit anderen Worten:
"Erster!" ... äähhh ...

Hugh

.
__________________
Gruß
Winnetou Kowalski

Lieber breitbeinig als engstirnig

Mit einem Klick auf die Waage (rechts oben in JEDEM Beitrag) kann man sich bedanken - Versuch's mal.

Geändert von Winnetou Kowalski (14.04.2017 um 23:00 Uhr) Grund: "[B]Eintritts-[/B]Preise" verbessert
Mit Zitat antworten
  #783  
Alt 16.04.2017, 23:32
Dirkk Dirkk ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 107
Dankeschöns: 2572
Standard Late-Night-Fuck mit Katrin oder Tote Hose(n) in Düsseldorf

Guten Abend Eiersuchende :-)

frisch von der Dienstreise und leicht untervögelt zurückgekehrt, machte ich mich am Ostersonntag Abend auf den Weg nach Reisholz. Gegen 22 Uhr eingetrudelt und auf dem Parkplatz standen sage und schreibe 3 Autos nebst meinem. Es war also mit wenig "Verkehr" zu rechnen.

Bei der netten, blonden Empfangsdame eingecheckt und direkt darauf hingewiesen worden, dass sich an diesem Abend lediglich 11 Damen im Club aufhalten. Die Anzahl der Männer sollte nicht wesenlich höher gewesen sein.

Nichtsdestotrotz mit Bademantel bewaffnet eine Etage runter zu den Umkleiden gegangen. Eben frisch gemacht und rauf in die Halle. Dort herrschte in der Tat,wie angekündigt, Tote Hose. Nur eine Dame sah ich an der Theke stehend(Katrin). Eine weitere vergnügte sich am Daddelautomaten um die erfickte Kohle auch direkt wieder dem Besitzer zu spenden :-)

Baulich ist das DV in den vergangenen Beiträgen ja schon reichlich beschrieben worden. Was sich jedoch seit meinem letzten Besuch, etwa 2 Monate her, geändert hat, war der Speiseraum. Dort hat man die Sitzgelegenheiten gegen ein aus Marmor gebauten Büffettisch getauscht. In meinen Augen eine deutliche Aufwertung, fand ich es doch in der Vergangenheit recht bescheiden und ungemütlich dort zu sitzen. Essenstechnisch ging die Tote Hose da auch weiter. Croissants, Nutella und Marmelade, kleine BAUER-Joghurts und das war es dann auch schon. Aber wie gesagt, Hunger hatte ich eh keinen.

Während ich den großen Becher Cola-Zero zu mir nahm, kam ich mit oben stehender Dame KATRIN ins Gespräch::

Nach eigenen Aussagen seit 2 Tagen in diesem Geschäft . Sie ist 22 Jahre alt, mit Puffstelzen knapp 170cm groß. Sie hat auf der rechten Schulter einen Schriftzug tätowiert. Ihren Teint würde ich als gesunde Solariumbräune bezeichnen. Ihre Titten wurden,durch das rote Korsett, auf eine ordentliche Nummer gepusht. Ihr Gesicht sieht wie gezeichnet aus und ihre vollen Lippen runden das unheimlich hübsche Gesamtbild ab.
Sie spricht kein einziges Wort deutsch, auf englisch ist die Konversation bzw. der Smalltalk aber problemlos möglich.

Wir verzogen uns aufs Zimmer 5 (?) und da sollte die Show beginnen. Nachdem sie in puffüblicher Manier das Laken ausgebreitet hat, machte ich es mir halb liegend auf dem Bett bequem. Da der gesamte Raum mit Spiegeln ausgestattet ist, konnte ich in allen erdenklichen Perspektiven zusehen wie Katrin meinen Schwanz oral verwöhnte. Und spätestens da war mir klar: "Das macht die mit Sicherheit nicht erst seit 2 Tagen". Ziemlich abwechslungsreicher Blowjob. Mal mit viel, mal mit wenig Handeinsatz. Das Highlight war der beidhändige Blowjob, bei dem ich sie richtig bremsen musste, da ich andernfalls in ihrem Mund abgespritzt hätte.
Da ich allerdings ziemlich viel Druck auf der Pumpe hatte, wechselten wir auch recht zügig in die Doggy Position. Und auch da war nix mehr vom "jungen, unerfahrenen Mädel" zu sehen. Mit dem Oberkörper tief ins Bett gedrückt ließ sie sich anstandslos durchknüppeln.
Was mir während der ganzen Zeit jedoch wirklich auf den Geist ging, war ihr künstliches Gestöhne. Das fing schon beim BJ an. Die hat regelrecht geschrien. Für mich kann das unter Umständen, wenn ich vorher schon eine NUmmer hatte, ein Abtörner sein der mich auch nicht mehr zum Schuss kommen lässt. Heute jedoch war es kein Problem. Die Vorstellung in meinem Kopfkino gepaart mit den Spiegelbildern, ließ mich recht schnell kommen.

Die ortsübliche Geldübergabe fand im Untergeschoss statt. Sie verabschiedete sich recht kühl, was der Nummer mit ihr aber keinen Abbruch tat.

FAZIT: An diesem Ostersonntag war wirklich um die Uhrzeit in allerlei Hinsicht Tote Hose, was einem schönen, kurzweiligen Abend aber nicht im Wege stand. Gegen 24 Uhr machte ich mich, mit einem beschenkten Lindt-Hasen, wieder auf den Weg Richtung Heimat.

Ich freue mich wieder auf die lauwarmen Samstagabende wo der Club ordentlich frequentiert ist und man die wahre Stärke des Club, sein Aussengelände, vernünftig nutzen kann.

Schönen Restfeiertag euch allen
Mit Zitat antworten
  #784  
Alt 17.04.2017, 07:45
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.180
Dankeschöns: 42143
Standard DV am 15.04.17

Nach zweimonatiger Abstinenz mal wieder in der Briedestraße vorbeigeschaut. Ankunft gegen 18 Uhr, der Parkplatz vielleicht zu einem Viertel gefüllt.

Line-up urlaubsbedingt ausgedünnt, auch später kamen kaum noch Mädels hinzu. Für einen Samstag erschreckend wenige Gäste vor Ort, nah an einer Endzeitstimmung.

Buchung: Catherine – Bulgarien

Catherine (oder auch Katrin) punktet mit einem bildhübschen Gesicht nebst schwarzer Lockenpracht, rassige Ausstrahlung. Body etwas kräftiger, prachtvolle C-Naturglocken. Zweiter Tag im DV und offensichtlich noch im Anfängerstatus.

ZK nicht der Rede wert, Gebläse im internationalen Vergleich nicht unerwartet ziemlich hinten, immerhin sonderte sie einige Mengen an Speichel ab, sehr förderlich. Ihr lautstarker Leckorgasmus stellte sich bereits nach handgestoppten fünf Sekunden ein, somit eine neue persönliche Bestleistung meinerseits und ein Rekord für die Ewigkeit. Kurz über einen Abbruch nachgedacht, das Ganze aber von nun an mit Humor betrachtet.

Das Gestöhne ließ bei der Fickerei natürlich auch nicht lange auf sich warten, für einen Absch(l)uss bedurfte es deshalb einiges an Konzentration.

Kurzübersicht Catherine

BG, 22
Lange gelockte schwarze Haare, KF 38, C-Cups (natur, leicht hängend)
Ca. 165 cm; kein Deutsch, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Monoton, mit begleitendem Handeinsatz, viel Spucke, irgendwie sogar noch angenehm
EL: Hat sie wohl vergessen
Augenkontakt: Ab und an
ZK: Nicht der Rede wert
Lecken: Schauspielkünste muss sie auch noch lernen
Fingern: Mag sie nicht
GV: Reiter und Doggy, mit Ach und Krach über die Bühne gebracht
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 50%
Illusionsfaktor Optik: Rassige Bulga
Illusionsfaktor Nähe: Den kennt sie ganz und gar nicht

Fazit: bis
Sympathisches Greenhorn, unbeholfen und dilettantisch im Service einschl. akustischer Aussetzer.


Ein Kollege war ebenfalls vor Ort, ohne seine Anwesenheit hätte ich es aufgrund der trüben Stimmung nicht bis 23:30 Uhr ausgehalten. Am 29.04. steigt die Pyjama-Party, dann sollte wohl wieder mehr los sein.
Mit Zitat antworten
  #785  
Alt 17.04.2017, 12:52
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 362
Dankeschöns: 11201
Standard Erstbesuch

Ich habe viel vom DV gehört und wollte unbedingt auch mal da hin !Der Club liegt ja im Industriegebiet gegenüber sind ja die bekannten Autoglasspezialisten Sowie die Rote Werkstattkette .................Der Club verfügt über einen grossen Parkplatz !Durch eine Sicherheitsschneise gelangte ich in Hausinnere...........Ich wurde sehr freundlich begrüsst und alles wissenswertes wurde mir von ANNA erklärt dafür gibt es glattDie Schränke sind ausreichend gross und haben ein Elektronikschloss..........Das Büffet ist Abwechslungsreich ......Für jeden was dabei der Koch füllt ständig auf...........Es ist halt mehr der Abendclub da nachmittags relativ wenig Mädels da sind aber es wurden zusehend gegen Abend mehr ! Frauenmässig hätte ich auf was Exotisches gehofft ( Für Düsseldorfer Club )................Dafür waren einige Asiatische Männer da Hatte mit 2 Damen ein kurzes Anbahnungsgespräch wurden uns aber nicht Handelseinig Eine wollte keine ZK die andere nur FM eine davon war glaube ich KATRIN...........Besonders gefallen hat mir die kleine Thekenfrau mit Ihren schönen Rehaugen.............FAZIT: Schöner Saunaclub mit sehr freundlichem Personal.........und super Aussenbereich Ich werde auf jedenfall mal im Sommer hin...Mit der hoffnung auf was Exotisches

Geändert von Pattaya (17.04.2017 um 12:56 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #786  
Alt 19.04.2017, 13:47
Hippo Hippo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2015
Ort: Poppingen
Beiträge: 126
Dankeschöns: 4953
Standard Doggy mit Lessy

Letzte Woche Mittwoch war mir auf der Arbeit langweilig und da ich in der Nähe war, habe ich mich kurzfristig und trotz meiner sehr schlechten Erfahrungen bei meinem bisher ersten und einzigen Besuch dort, für einen Abstecher ins DV entschieden.

Ich kam um etwa 15 Uhr an und wurde sehr freundliche empfangen. Im Club waren neben zehn weiblichen etwas weniger männliche Gäste anwesend. Damen waren groß, klein, dick, dünn, vor allem Südosteuropäisch und in mein Beuteschema viel ein Bodenfrostmelder mit Wuschelkopf und eine Dame die Moses wohl bei seinem Gespräch mit Ramses gemeint hat als er sagte: „ es wird eine lange Dürre kommen“.

Obwohl bei meinem letzten Besuch das Büfett gruselig war und hauptsächlich aus aufgewärmtem Gefrierfutter von Diskonter bestand, trieb mich der Hunger in den Essbereich, wo ich sehr positiv überrascht wurde. Das Büfett war nicht so umfangreich wie das letzte Mal, dafür Qualitativ um ein vielfaches besser.

Mit vollem Bauch und zufrieden schaute ich mich nach einem Nachtisch um als plötzlich einen neue Dame in den Raum kam, die bei mir direkt heftige Reaktionen im Lendenbereich hervor rief. Ich winkte sie heran, sprach mit ihr und kurze Zeit später waren wir auf dem Weg ins Zimmer.

Lessy, aus Bulgarien, Anfang 20, 1,45 Meter klein, 40 Kilo leicht, wunderschönes arabisch wirkendes Gesicht und Kommunikation auf Englisch.

Als sie sich im Zimmer auszog, dem Spiegelkabinett, wurde aus dem Büstenhalter ein Busenhänger, aber bei dem Persönchen mit Füßen die kleiner waren als meine Hand, waren auch keine großen Fettpolster zu erwarten.
Nach dem Totalreinfall bei meinem letzten Besuch im DV habe ich direkt und noch bevor sie ihr Standartprogramm starten konnte, die Initiative übernommen, und sie erst einmal auf den Bauch gelegt um sie ausgiebig zu Massieren. Das schien ihr sehr gut zu gefallen, sie schnurrte wie ein Kätzchen und als ich ihre Oberschenkel massierte öffnete sie diese und zeugte mir ihre zwischenzeitlich unter Strom stehende Steckdose, die ich ausgiebig mit dem Finger erkunden durfte. Mit der Rückseite fertig, dreht ich sie um erkundete ihre Vorderseite und als ich es nicht mehr aushalten konnte lies ich ihr den Regenmantel aufziehen, was sie auch fachlich kompetent mit dem Mund machte. Nachdem ich vorsichtig überprüft hatte ob mein Stecker auch in eine so kleine Dose passte fragte sie mich ob ich Lust auf Doggy hätte. Naja mit Lessy im Spiegelzimmer, was wäre da schöne als ein Doggy und so drehte ich sie um und poppte sie zum heftigen Hippoend.
Zum Nachkuscheln musste ich sie erst einmal wieder einfangen, da sie schon am Aufräumen war und zum Abschied bekam ich noch einen Kuss mit spitzen Lippen.

Für mich an dem Tag ein ideales Zimmer. Ob und wie sie Küsst, wie sie Bläst oder wie das Standartprogramm von ihr ist kann ich aber nicht sagen.

Im Anschluss schaute ich noch etwas Fußball, im Club waren zu diesem Zeitpunkt etwa 15 Damen und genauso viele Herren, unterhielt mich noch eine ganze Weile mit Melissa, bevor ich mich um 20 Uhr auf den Weg nach Hause begab.


Nach dem Komplettausfall bei meinem ersten Besuch im DV hatte ich mir eigentlich geschworen den Club nicht mehr zu besuchen, bin ich aber sehr froh dem DV eine zweite Chance gegeben zu haben.
Das Nachmittagspersonal war wirklich klasse, die Spätschicht etwas zurückhaltender. Das Essen war sehr schmackhaft und das Zimmer genau was ich an dem Tag gebraucht habe.

Geändert von Hippo (20.04.2017 um 17:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #787  
Alt 20.04.2017, 17:00
Benutzerbild von Cabal
Cabal Cabal ist offline
collega pristinus
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 396
Dankeschöns: 3165
Standard Ostersamstag im DV

Nachdem ich diese Woche schon meine beiden Lieblingsclubs besucht hatte, erwischte mich am Samstag eine schwere Midweekend-Crisis, die mich an der Sinnhaftigkeit meines Lebens zweifeln ließ, denn ich konnte mich einfach nicht entscheiden wo ich Samstag hinfahren sollte...

Erfreulicherweise half mir ein erfahrener FK bei der Überwindung dieser Krise und so verabredeten wir uns zu einem gemeinsamen Besuch im DV

Obwohl mir der Club schon immer von der Ausstattung her gut gefallen hat, hat er es nie in meine persönliche heavy Clubrotation geschafft.

Das liegt in erster Linie daran, dass ich die DLs des DV unter Topoptik und zweifelhafter Serviceauffassung abgespeichert habe...

So liegt mein letzter Besuch im DV schon einige Zeit zurück. (Damals werkelte noch Erika hinter der Theke und es gab Spindschlüssel...)

Dementsprechend ließ ich mir beim Check-in die Abrechnungsmodalitäten der DLs und des Clubs erklären.

Ich habe mich dann aber doch wieder schnell zurecht gefunden und die Zeit bis zum Eintreffen des FKs verbrachte ich mit Plaudereien mit einer DL, die ich aus anderen Clubs kannte...

Nachdem ich auch für mein leibliches Wohl gesorgt hatte (das Essen war übrigens sehr lecker) traf auch schon meine Verabredung ein und wir schauten zusammen Fussball.

Dabei wurden auch schon mal die Buchungsoptionen abgecheckt. Damit waren wir leider recht schnell fertig, da das Line-Up an diesem Ostersamstag sehr überschaubar war.

Eine der wenigen Optionen kuschelte sich zu mir aufs Sofa. Da Melissa meine Standardfrage nach ZK verneinte, bleib es bei den Kuschelpunkten auf dem Sofa und ich muss jetzt zum Glück keinen Seitenlangen Bericht schreiben

Das einzige echte Optikhighlight hatte FK Rivera getestet, aber aufgrund seines Feedback verzichtete ich auf einen Nachtest

Statt dessen entschied ich mich für die einzige Sillikonoption und landete bei Lilly.

Sie war vorher wohl im LR tätig und meinte, dass sie mich von dort kennen würde. Aber da hatte sie wohl noch keine Tuningmotoren...

Ein Mädelsthema gibt es zu ihr ja bereits: DV: Lilly, 29, Rumänien

Wobei ich die KF 36 sehr geschmeichelt finde...

Jedenfalls können die Sillies nun voll bespielt werden. Ihr Service ist absolut im grünen Bereich (ZK, FO, GVM) jedoch ohne echte Höhen oder Tiefen...

Nach dem Zimmer wollte ich noch etwas essen und war dann sehr überrascht, dass das Buffet schon gegen 23 Uhr abgebaut war. Dafür gab es dann später aber noch Hot Dogs.

Für einen Samstag war es den Ganzen Tag sehr ruhig im DV und ich bin dann auch relativ früh nach Hause gefahren, da für den nächsten Tag ein Ausflug ins Haifischbecken anstand...
Mit Zitat antworten
  #788  
Alt 26.04.2017, 18:05
taurus65 taurus65 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 292
Dankeschöns: 4636
Standard Schade dabei ist das so ein schöner Club

Besuch 30.03.

Ich hatte in dd zu tun und so nutze ich die Gelegenheit einen Club zu besuchen, den ich zuletzt auf der Freiercafe Party beehrt hatte.

Wow das ist lange her.
Also um Eintritt gebeten und der wurde mir gewehrt.

Ein Führung wurde mir nicht angeboten, war auch nicht nötig.
STOP

Ich möchte meinen Bericht unterteilen in der Club und die Damen.

Der Club:

Ich muss wirklich sagen, dass dieser Club einer der schönsten in NRW ist.
angefangen von den Umkleiden mit extra Unterteilung für die Schuhe, Sensorgesteuerte Duschen,
Die indirekte Pink/rosa Beleuchtung der Bar, die sehr komfortablen Sofas, der sehr geräumige und stylische Außenbereich.
Die Atmosphäre einfach alles wunderbar.

Das Essen war nicht mein Geschmack, bin auch nicht im Restaurant!!
Man konnte satt werden und es schmeckte soweit. Ist für mich nicht unbedingt ein Clubkriterium, genau sowenig wie Freibier.

Nun zum unangenehmen Teil.

Viele der anwesenden Damen sahen sehr attraktiv aus, fast alle sorgsamverhüllt, mache jedoch mit Liebe zum Detail.

Als ich da so alleine saß, setzte sich eine junge Damen, angeblich Italienerin zu mir, schmachte mich an, deklarierte mich wohl als unwissendes Frischfleisch.
Optik war eher Durchschnitt von ihr. Bitte keine Kommentare zu meiner Optik, ich bin ja Zahlender.
So grinste sie mich an und versuchte mir ein Zimmer zu verkaufen wie ich es noch nie erlebt hätte, wunderschönes VIP Zimmer, Mindestdauer 1 Stunde, mit Sex im Whirlpool, ( Moment dachte ich Wasser Kondom Sex war das ein indirektes Ao Angebot??? aber das Zimmer hat den Nachteil, ich müsste noch eine Flasche Champus zu 200 kaufen.

Ja ne is klar, kurz gesagt Mädel ich trinke einen Alk und wieso dann ne Pulle kaufen, kannst dich vom Acker machen, und tüss. Ich habe es auch Englisch anders ausgedrückt.

Ich war erstmal bedient.

Als ich irgendwann mal wieder auf dem Sofa war, gesellte sie eine recht nette Bulgarin zu mir. Wir redeten, dann fing sie an mich zu streicheln, irgendwie bekam ich Lust, OK ZK würde es keine geben, aber vielleicht bekommt sie dies mit Körperküssen hin.
Ich mich frisch gemacht und dann ab auf Zimmär.

Als erstes wurden erst einmal die diversen Säuberungsutensilien bereit gestsellt.
Zuerst Handdesinfektion für beide.
Dann intensiv Reinigung Lörres
Selbst als ich sie lecken wollte, wollte sie sich Ihre Muschi noch schnell reinigen.
Nach so ungefähr gefühlten 39 verbrauchten Säuberungstüchern hab ich mich entgummiert und gesagt lass mal gut sein Mädel, das wird nix.
Wir waren auch so 25 Minuten auf dem Zimmer, Sie war bemüht, doch meine Servicewartungen sind nunmal anders. Punkt

Also einmal zahlen bitte, ab in die Umkleide, dort noch eine wunderschöne Blonde getroffen, die mich fragte, wie schon gehen, ja ihr küsst hier im Laden ja nicht, Sie doch machen wir musst nur genug bezahlen, Siehste Mädel , so sagte ich Ihr, genau dass ist das Problem, ihr seid zu gierig, bis denne.

Ein wunderschöner Club, den ich gerne wieder besuchen würde, wenn die Damen Kundenorientierter wären und so ist es mir zu kostenintensiv, die Perlen zu suchen.
Weise daraufhin, dass dies alleine die Entscheidung der Damen ist, was sie für welches Geld anbieten und weise für meine Person daraufhin, dass ich entscheide für was ich wann und wo mein Geld aufgebe werte Damen.

Da ich noch heiss war, bin ich dann mal eben ins Aca Gold gefahren.

LG Taurus
Mit Zitat antworten
  #789  
Alt 27.04.2017, 01:55
CarloCoxxNutten CarloCoxxNutten ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 53
Dankeschöns: 327
Standard Ein schöner Laden

Hallo. Ich war die Tage das erste Mal in Dolce Vita. Es war Anfang der Woche und kurz vor Mitternacht.
Die Empfangsdame war sehr nett.
Danach ging es eine Etage runter zu den Spinden und Duschen.
Kurz nackig gemacht und dann unter die Dusche.
Die Duschen sind hervorragend, weil sie einen Sensor haben und dadurch kann man in aller Ruhe so lange Duschen ohne ständig nachdrücken zu müssen. Die Hygiene stimmt auch.
Danach ging ich wieder eine Etage hoch und auf ins Getümmel. Ich hatte etwas Hunger und wollte was warmes Essen, aber leider war nix mehr da, obwohl der Laden bis 5:00 Uhr morgens auf hat. Naja, ich war auch nicht wegen dem Essen da. Aber bei 65 Euro Eintritt habe ich natürlich was anderes erwartet.
Kurze Zeit später ist mir eine süsse Blonde aufgefallen. Ihr Name war Britney. Nach einem kurzen Smalltalk ging ich mit ihr in eine schöne Räumlichkeit und hatte ein solides Zimmer mit ihr.
Mein Fazit: Sehr schönes Ambiente mit Swimmingpool, Sauna und Whirlpool. Die Mädels nett und das Personal auch.
Ich werde die Location nochmal besuchen, aber wenn es Abends nicht so kalt ist, damit ich den Wellnessbereich ausprobieren kann.
Mit Zitat antworten
  #790  
Alt 01.05.2017, 07:49
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist offline
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 431
Dankeschöns: 18432
Standard Tanz in den Mai mit Melissa

Nachdem ich den Sonntagabend erstmal auf einer wenig inspirierenden Geburtstagsfeier verbrachte, zog es mich doch noch mal nach Düsseldorf, um (auch ohne Party) in den Mai zu tanzen.

Vielleicht weil ja am Vorabend die Pyjama-Party stattfand, war es jetzt am späten Sonntagabend etwas ruhiger: Parkplatz war relativ leer, etwas 20 Damen am Start und vielleicht ebenso viele Eisbären.

Auf meinen Terminvorschlag hatte sich FK Thomas027 gemeldet und gerade nachdem ich bei der wie immer netten ED Christin eingecheckt hatte, stand der FK hinter mir. Mein Plan für heute war, eine entspannte Stunde mit Melissa zu haben und der sollte sich auch erfüllen. Da sie aber noch beschäftigt war, hatten wir etwas Zeit zum Kennenlernen und erzählen, während ich dem FK die Räumlichkeiten zeigen konnte.
Wie gesagt, es war ruhig an diesem Sonntagabend, so dass wir uns erstmal ins Raucherzelt verzogen, bevor wir zu weiteren Aktionen schritten. Da ich auch noch von der Feier vorher gesättigt war, zog es mich auch nicht zum Büffet, so dass ich mich diesen Abend mit Cola Zero beschied.

Während ich dann auf meine Holde wartete, machten sich doch ein paar andere Sahneschnittchen an mich ran, aber ich war schon zu sehr auf meine Auserwählte fixiert, um mich noch flexibel zu zeigen.

Nach einiger Zeit kam Melissa dann tatsächlich in den Raum, genauso süß und appetitanregend wie zuvor. Diesmal wurde jedoch auf ausgiebigen Sofatalk verzichtet, dafür erstmal in der Bar zur Diskomusik getanzt. Irgendwann verzogen wir uns dann aufs Zimmer, was dann auch wieder genauso ungewöhnlich war wie vor ein paar Wochen.

Vielleicht an dieser Stelle ein paar kleine Ergänzungen zur Person: gegenüber meinem ersten Besuch hat sie sich um ein Jahr verjüngt, und ich vergaß, ihr Tattoo über der rechten Brust zu erwähnen. Ob sie ihr Bauchnabel-Piercing schon hatte, weiß ich nicht mehr, aber selbiges plagte sie heute etwas, so dass ich etwas behutsamer zu Werke gehen musste.

In aller Ruhe begannen wir dann nach dem Entkleiden mit Streicheleinheiten. Ja, Kollege Raw, sie lässt sich wirklich gerne erstmal mit Streichelmassage verwöhnen, bis ich ihr dann mal bedeutete, dass ich sie gerne auch in den unteren Gefilden bespaßen wollte. Das Lecken quittierte sie mit wohligem Schnurren, diesmal allerdings nicht so ekstatisch. Mag sein, dass es daran lag, dass sie schon 13 Stunden im Dienst war, nur 2 Stunden geschlafen hatte, und dann logischerweise Ermüdungserscheinungen zeigte. Und nach wie vor: fingern nur außen, wobei sie meine Hand in ihre Wunschposition dirigierte.

So habe ich dann auch (mehr als beim ersten Treffen) ihre Desinfektions- und Feuchttuchmanie erlebt - einen ganzen Berg hat sie hinterher entsorgt.

Die Französisch-Übung meisterte sie dann wieder wunderbar - wenig Handeinsatz, gefühlvoll, aber auch fordernd, so dass ich wirklich aufpassen musste, nicht schon zu kommen. Nachdem wir uns dann irgendwann auf eine Stunde geeinigt hatten, nahm sie sich auch noch mehr Zeit zum ausgiebigen oralen Verwöhnen, welches wir in der 69er fortsetzten. Herrlich, ihre nette kleine Muschi vor meinem Gesicht zu haben...

GV gab es dann wieder in verschiedenen Positionen (ich glaube, ich habe 6 Stellungen gezählt...), und wieder sehr schön langsam und erregend. Da sie dann doch recht fertig war, bot sie mir eine HE an, die ich gerne annahm. Auch das erledigte sie sehr schön und gefühlvoll.

Anschließend noch 10 Minuten gemütlich auskuscheln mit nettem AST (mittlerweile kann sie auch ein paar Worte Deutsch), wobei sie auch nicht auf die Uhr schaute (und trotz leichtem Überziehen eine Stunde abrechnete - 100,- wie gehabt). Unterm Strich war das Zimmer nicht ganz so ekstatisch wie das erste, aber trotzdem schön und gelungen - trotz Feuchttüchern, Desinfektion, Flutschi, Empfindlichkeiten, Müdigkeit, fehlender Küsse... Die Frau hat halt einfach das gewisse Etwas.

Nach dem Duschen traf ich dann noch auf der Terrasse den FK wieder, wo wir uns über unsere Erlebnisse austauschten. Da ich doch auch langsam müde wurde und noch eine halbe Stunde Autobahn vor mir lag, beschloss ich, nach dem gelungenen Start in den Mai heim zu fahren.

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arschficken, dolce vita, düsseldorf, fkk, party, reisholz, saunaclub, saunaclub düsseldorf, www.dolce-vita.com

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Letizia Dolce Vita dontheo Damenwanderung 0 19.02.2010 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de