freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #821  
Alt 20.08.2017, 21:35
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 671
Dankeschöns: 38495
Beitrag Dolce Vita today

eingecheckt um 15 Uhr, netter Empfang von der Theken Dame.

Es waren ca:10 Girls anwesend and etwas über 10 Stecher.

Girls l liked the Little skinny Theken Dame, end 20 perfect German and English/ and very nice. Die anderen Girls, waren today nicht so mein Geschmack. Es waren ein paar schöne große dabei, aber viel gemachte Brüste
and all end 20 beginning 30

Essen sehr gut, etwas Gemüse Schweinebraten and Rotkohl gegessen.
Dann um 18:20 Uhr in aller Ruhe (FC-Köln/Mönchengladbach on Sky) draußen am Grillstand two nice Schweine Steaks mit Krautsalat gegessen, an den Grillmeister.
Beim Essen meinen Kollegen die Daumen getrückt das sein Verein FC-Köln gewinnt. shit run for the FC come again better times.

Club everything perfect, geplegter Garten mit Top Liegen, habe two hours relax.

Sauna Top Temperatur, habe einen guten Saunagang gemacht, auch mal auf den grünen Aufguss Knopf gedrückt.
Demnächst werden wohl die Bretter in der Sauna erneuert, das sagte mir der Dolce Vita Funk.

Neuheiten im Club Ein Zelt zum Wasserpfeifen begucken, so sehe ich das, keine Ahnung - no Smoking

Vielleicht weiß Winnetou da mehr Winnetou - lan Gillan nicht Robert Plant - Rauch auf dem Wasser, lol

Girls waren um 18:30 Uhr knappe 20

Um 18:30 Uhr habe ich den Club verlassen, mit einem kleinen Werbegeschenk.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #822  
Alt 21.08.2017, 15:10
harrybr harrybr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: schönste Stadt am Rhein
Beiträge: 129
Dankeschöns: 1238
Beitrag

Scheiss Wetter, kein Bock auf Arbeit - was machste? Fährste in nen Puff!
Diesmal war aus einer spontanen Laune wieder das DV dran.

Mittags eingecheckt und gecheckt, dass nur 5-6 Damen anwesend waren. Naja, wird schon noch...
Also erstmal das Buffet geplündert und Kaffee getrunken. Schwupps sass Sandra neben mir. Ein recht sympathisches Wesen, mit der man sich auch gut unterhalten konnte. Nach ein paar Minuten wanderte ihre Hand unter meinen Bademantel. Wie so oft (aber das kennt ihr ja) kann ich dann nicht widerstehen. Also die Rahmenbedingungen geklärt und ab aufs Zimmer.

Es gab leichte ZK, ein wenig Gebläse und Lecken, kein Fingern und 2 oder 3 Stellungen. Dann waren die 30 Minuten auch fast vorbei. Nix besonderes, aber auch nicht schlecht.

Nach der Dusche noch ein Blick aufs Handy geworfen - das hätte ich lieber sein lassen sollen. Cheffe hatte noch dringende Aufgabe für mich
Also vorzeitiger Abbruch meines Besuchs. So´n sch...
Bis demnächst!
Mit Zitat antworten
  #823  
Alt 24.08.2017, 16:39
Benutzerbild von Feuerspieler
Feuerspieler Feuerspieler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2013
Beiträge: 186
Dankeschöns: 3931
Standard Nach Jahren wieder im DV in Düsseldorf

Vor meinem Urlaub war ich Sonntags bei schönen Wetter nach Jahren wieder im Dolce Vita in Düsseldorf. Eigentlich wollte ich Samstagsabends hinfahren aber ich war zu angeschlagen nach einem Party Abend am Freitag und habe nur eine preiswerte Runde im Laufhaus gefickt….

Vor Jahren war ich öfters im DV zu der Zeit als dort mal eine FC Party war und ich sehr gut mit einer dortigen DL gefahren bin die mich echt geflashed hatte, dann aber mit reduzierten Leistungs- Verwöhn- Illusions und Knutschfaktor aus einem Heimaturlaub zurück kam um dann später in Folge ganz zu verschwinden.

Noch dazu animierten mir einige DL zu stark auf Ladydrinks dass ich mich damals umorientierte.


Ich bin freundlich empfangen worden, der Fußweg zur Tür erschien mir was länger als früher und dann runter die enge Treppe. Unten alles wie immer, kann sein das es damals noch Schlüssel für die Spinde gab. Jetzt geht das mit Chip.
Ab zur Dusche wo bereits ein Kollege die mittlere der drei Duschen zum Dauerbrausen missbrauchte. Ich also links davon einsortiert, leider war der einzige Duschgelspender rechts von der Mitte, die anderen beiden, waren abmontiert oder abgerissen. Das dürfte eigentlich bei einem Club der Klasse nicht vorkommen. Der Kollege erkannte aber irgendwann mein Dilemma und ließ mich freundlicherweise an den Spender.

Ich nach oben mir an der Theke eine Latte Macchiatto machen lassen und dann nach draußen…..

Und hier habe ich erst mal W O W gesagt innerlich und das meine ich ernst.

Der Garten ist tierisch gewachsen hinter dem Außenpool mit sehr vielen chilligen Sitzgruppen, Liegen, Grillhäuschen, separater Terrasse mit Liege wo ein fachkundiger Masseur leicht zurückgezogen werkeln kann mit sauber gepflegten Wegen und Skulpturen.
Har mir richtig gut gefallen und ich habe ne Zeit da nur gesessen das genossen und meine Latte geschlürft.

Anwesend waren vielleicht 10 Frauen die alle nackt herum liefen aber sich überwiegend im Haus aufhielten, leider.
Aufgefallen ist mir ein Blonde mit Brille die viel rumlief und Gäste auch ansprach…Wäre ne Option, allerdings lasse ich mich nie sofort zum Zimmer abschleppen.

Ich hatte nur gefrühstückt und gegen 17:30 Uhr was Hunger also nach Drinnen und am Buffet was ausgesucht. Nix besonderes Fleischklößchen in Soße, Gemüse, Geschnetzeltes, Kartoffeln und dankbar nahm ich im neu geschaffenen Essensbereich Platz wo man an ca. 6 Tischen manierlich sein Essen einnehmen kann.

Auch der Sofa Bereich ist im Gegensatz zu früher jetzt größer geworden und sehr hochwertig eingerichtet. Früher war das glaube ich eher ein Außenzelt und schmaler.

Zwei Bereiche drinnen waren abgesperrt für Gäste die Champagner oder Vodka Flaschen kaufen und dort einen auf Party oder Luden machen.

Das Publikum ist gemäß Landeshauptstadt international.
Noch immer bevorzugen Gäste trotz all der Sitzmöglichkeiten die Bank vor der Außensauna als Daueraufenthaltsort.

So ab 18:30 Uhr wurde gegrillt, wofür 1-2 männliche Angestellt vorher ungefähr 30 mal hin und her laufen mussten um alles ranzuschaffen.

Die Auswahl an Grillfleisch fand ich was wenig, ich würde sagen es gab Schweinefleisch, Würstchen, kein Hähnchen oder Döner und Krautsalat mit Brot. Verständigung mit dem rumänischsprachigen Personal unter erschwerten Bedingungen.
Auch rannten diese immer wieder in Gruppen von dem Grillhaus weg und blieben auch längere Zeit weg, so dass ein Nachholen dann nicht ging. Gegen 21 Uhr war der Grillzauber aber dann vorbei, obwohl in der Zeit immer mehr Gäste und Mädels eintrudelten.

Gegen 19 Uhr saß ich auf einer liegen und saugte die letzten Sonnenstrahlen auf und ich wünschte mir mal ein paar der Mädels im Garten zu sehen, denn Gäste saßen ausreichend draußen. Aber Pustekuchen. Zwei Stück versuchten dann mal zwei Gäste zu unterhalten die aber irgendwann wohl signalisierten das sie (jetzt) nicht auf Zimmer wollen, auf jeden Fall zogen die Girls wieder ab.

Nach dieser Zeit erschienen die Girls plötzlich angezogen, größtenteils sogar sehr edel und bedeckt, eher wie im vornehmen Robinson Club im Urlaub zum Abend.
Ich denke das passt zu der Gäste-Klientel die man dort erwartet und haben möchte.
Der Herr unterhält sich ggf. kultiviert mit einer Eroberung die er anschließend sogar ficken kann.

Apro pro Ficken das wollte ich eigentlich auch, klar verdrehen die Girls sich die Augen nach mir, aber so richtig in den Kopf gefickt hatte mich noch keine. Eine Bulgarin hatte ich im Sofa Bereich mal neben mir sitzen aber die hab ich höflich wieder auf die Reise geschickt.

Ich sah mich im Verbindung mit meinem Zeitfenster schon unverrichteter Dinge wieder abfahren, da setzte sich Lilly aus Rumänien zu mir aufs Sofa.
Normale KF , dicke gemachte Titten, schwarze Haare, Ende 20 vermutlich, offensichtlich Akne unter den überschminkten Schläfen und es passierte das was immer passiert:

Dicke Titten – Kartoffelsalat !!

Ich fahre darauf ab und später beim Anfassen der Möpse eigentlich wieder enttäuscht zu sein, weil die hart zum umfassen und drücken sind.
Mit ihr was unterhalten über alte Zeiten und festgestellt das wir uns von früher unter anderem Künstlernamen kennen. Die Titten hat sie sich wohl erst im letzten Jahr machen lassen.
Ich grübelte die ganze Zeit wie das Zimmer damals war, aber greifen konnte ich es nicht mehr und ich war ja damals überwiegend mit meiner LKS Frau auf dem Zimmer.

Ich fasse mich kurz:
Lilly kann es aus meiner Sicht auch mit dicken Titten immer noch nicht.
Schlechtes Gebläse ohne Druck oder Saugen, sie legte einen Taschentuch zwischen meine Beine und ließ alle 25 Sekunden jede Menge Speichel aus dem Mund tropfen.
Also mit so einem Gesundheitsfimmel ist sie in dieser Branche falsch, egal zu welcher Gesetzeslage.

Küssen gab es nicht, Blasen wie gesagt schlecht, damit kaum Härtegradveränderung am gespeicheltem Werkzeug so dass ich im Hinblick auf die Uhr um Ficken in der Doggy bat, das halbschlaffe Gerät irgendwie in die Dose bekam, etwas Härte erlangte und dann nach Hause fickte.
Immerhin war sie zum Ficken gefühlt ganz fleischig und eng und hielt mit Ihrer KF 36 gut dagegen.
Dafür gab es den Standardhurenlohn von 50 Euro und ich machte mich nach einem letzten Saunagang im Dunkeln auf dem Heimweg.

Die Dusche draußen war übrigens unbeleuchtet und auf den Drücker musste man alle 2 Sekunden drücken damit Wasser kommt.

Fazit: Der Club ist mit Ausnahme der genannten kleinen sanitären Mängeln absolut tot chique geworden, das Personal bedient dem eigenen Anspruch gemäß höchstfreundlich und bei entsprechenden Eintrittsangeboten würde ich den Club jederzeit wieder besuchen.

Ich schieße noch hinterher das ich wiederholt feststelle das ein Top-Level Club nicht unbedingt bedeutet von den dortigen CDL Top Service und Einsatz zu bekommen.
Die Schere geht zu oft auseinander Club Level und Service Level der CDL's.

Geändert von Feuerspieler (24.08.2017 um 17:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #824  
Alt 10.09.2017, 11:57
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.180
Dankeschöns: 42143
Standard DV-Jahresparty am 09.09.17

13 Jahre DV. Für mich nach wie vor einer der schönsten Clubs in der Region, wenn nicht gar der schönste.

Moderate Eintrittspreise und durchweg gute Verpflegung runden den überaus positiven Hardwareeindruck ab. Dem nahezu perfekten Ambiente steht ein Line-up gegenüber, das ganz okay ist, aber auch schon bessere Zeiten gesehen hat. Darüber hinaus scheinen die Mädels bereits seit längerer Zeit in weiten Teilen einen eingeschränkten Servicegedanken verinnerlicht zu haben, da beißt die Maus keinen Faden ab; Ausnahmen bestätigen natürlich
die Regel. Dies ist letztlich auch der Grund, warum meine Besuche im Vergleich zu früher wesentlich seltener geworden sind. Der letzte Besuch liegt bereits paar Monate zurück, so ändern sich die Zeiten. Die Jahresparty ist jedoch irgendwie ein Pflichttermin, allein das Rahmenprogramm bietet schon so einiges, damit kann man nun wirklich nicht viel falsch machen.

Dazu noch ein sonniger spätsommerlicher Frühherbsttag und schon wäre fast alles perfekt. Leider spielte das Wetter nicht mit, bei lediglich 17 Grad kommt selbst im tollsten Außenbereich kein wirkliches Urlaubsfeeling auf. Zumindest blieb es über den gesamten Abend trocken, so konnten Events wie Feuerzauber und Dance-Acts wie geplant draußen stattfinden. Im (befüllten) Pool war übrigens eine Bühne aufgebaut, interessantes Szenario.

Das Line-up bestand aus rd. 40 Girls. Damit deutlich weniger als in den Vorjahren, vor drei oder vier Jahren waren noch ungefähr doppelt so viele bei der Jahresparty am Start. Alle Ladies in eleganter schwarzer Abendgarderobe. Ordentlicher Gästeandrang, auffällig viele asiatische Gäste, der Anteil deutscher Besucher höchstens bei 20%.

Ein blonder rumänischer Superschuss (habe leider keinen Namen parat) zog nicht wenige Blicke auf sich. Aber zum einen versetzte sie einen Kollegen und zum anderen scheint sie eine gute Freundin von Emy zu sein, damit wird das schlechte Bauchgefühl noch verstärkt. Unterhalten kann man sich kaum mit ihr, sie versteht/spricht kein Deutsch und Englisch.

Buchung: Elisa – Tschechische Republik

Ich hatte eigentlich schon mit einem Nichtficktag abgeschlossen, als gegen 21 Uhr plötzlich eine Optikbombe auftauchte. Leider sofort weggebucht, aber 90 Minuten später kam sie zurück. Ohne Serviceabfrage direkt die Buchung eingetütet, bevor ein anderer auf dumme Gedanken kommt, aber ich hatte die Rechnung ohne die Zimmerwartezeit gemacht, bei nur elf Verrichtungszimmern betrug diese am späten Abend mindestens eine Stunde. Elisa versüßte mir die Überbrückung mit ihrer permanenten und charmanten Gesellschaft, da kann man auch ausnahmsweise einen Drink spendieren, der im DV bekanntlich mit 25 € zu Buche schlägt.

Zu Elisa: 30-jährige Tschechin, megaattraktiv, für mich „das Gesicht 2017“. Der Body mit 38er-KF und festen A/B-Titten fällt vergleichsweise etwas ab, ist aber noch mehr als ansehnlich. Elisa ist multilingual veranlagt und spricht zehn (!) Sprachen, Respekt! Das 60-minütige Zimmer wurde dann zum Selbstläufer, bei einer Halbstundenbuchung hätte ich wohl auch ein schlechtes Gewissen gehabt.

Die anfangs noch etwas zurückhaltenden ZK wurden weicher und schließlich fordernder. Danach blies sie mit wenig Druck, zeitweiliger Handeinsatz, dann noch die weichen Lippen, das war wirklich vom Feinsten. Zwischendurch immer wieder geile Zungenschläge, dazu noch bis zur Anschlagsgrenze.

Die Reiter beherrscht sie meisterhaft, den Rhythmus ständig wechselnd, immer in Verbindung mit geilen ZK. Mit dem schönen Anblick ihres geilen Arschs entlud sich in der Doggy schließlich der angestaute Druck. Eine Dl, die einen sportlichen Fick verträgt und es auch noch zu genießen scheint.

Fazit:
Blas-, leck- und fickfreudiges Luder. Eine Art Mix aus GF6 und etwas versauterer Performance. Fast alles dabei, was eine gute Nummer ausmacht.

Kurzübersicht Elisa

CZ, 30
Lange gelockte schwarze Haare, KF 38, A/B-Cups (fest)
165 cm, Oberschenkel- und Schultertattoos, recht gutes Deutsch

OV: Mal eher zart und gefühlvoll mit hohem Zungeneinsatz, mal etwas kräftiger; pornolike
EL: Scheint nicht im Programm zu sein
Augenkontakt: Immer wieder geiler Luderblick
ZK: Voll im grünen Bereich
Lecken: Eine wahre Wonne; Elisa geht ab wie Sau und bietet ein Feuchtbiotob erster Güte, sehr authentisch
Fingern: Nicht probiert
GV: Reiter, Missio und Doggy mit geschickten Tempovariationen, Power und hoher Leidenschaft
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Beeindruckende Erscheinung, Typ Luxuslady
Illusionsfaktor Nähe: Hoher Ausschlag!

Dem Saxophonisten könnte man stundenlang zuhören, klasse! Auch bei der Verpflegung lässt sich das DV bekanntlich nicht lumpen. Sushi-Buffet in allen Variationen, leider nicht mein Geschmack, so musste ich mich an der üblichen Grillverköstigung schadlos halten. Servicepersonal wie immer superfreundlich und unaufgeregt, beileibe kein leichtes Unterfangen bei dem Gästeandrang. Traditionelles Feuerwerk gegen 22 Uhr. Schlechtes Timing meinerseits, als ich zur Tombola auf dem Zimmer war; zwei Kollegen waren aber wohl unter den glücklichen Gewinnern, bleibt also in der Familie.

Schöne Jubiläumsparty, vielleicht nicht ganz so nachhaltig wie die Parties in den Vorjahren. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, so dass das tolle Außengelände nur zeitweise gewürdigt werden konnte. Die FC-VIP-Karte wurde übrigens beim Partyeintritt nicht akzeptiert/berücksichtigt, nur mal so zur Info.
Mit Zitat antworten
  #825  
Alt 16.09.2017, 14:48
Horny_saint Horny_saint ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Köln
Beiträge: 10
Dankeschöns: 700
Standard Erster Besuch im Dolce Vita

Ein verregneter Dienstag im September , trübes Wetter, trübe Stimmung...was soll Man(n) da tun? Klare Sache, ein Besuch im Saunaclub um die miese Laune wegblasen zu lassen...
Dieses Mal beschloss ich Düsseldorf einen Besuch abzustatten , genauer gesagt dem Dolce Vita. Und wow der Laden sieht echt toll aus! Klein aber fein , mit einem schönen Aussenbereich(Pool und Sauna im Aussenbereich). Eine stylische Bar ,bequeme Ledersofas die zum Verweilen einladen... Selbst der Sanitärbereich muss sich da nicht verstecken!
Recht enttäuschend das Buffet , keine besondere Auswahl nicht besonders lecker...es wurde später zwar gegrillt aber trotzdem auch da nichts besonderes...eine der Damen warnte mich vor den Würstchen , und sie hatte recht.
Kommen wir zu den Damen: Meine Augen erspähten eine hübsche Bulgarin mit langen dunklen Haaren und hübscher Figur die entweder vor der Sauna , oder auf einem der Sofas herumlungerte und Löcher in die Luft starrte. Margareta war der Name, nach einem kurzen lustlosen Gespräch bei dem mir null Interesse entgegen schlug zog ich weiter...die Dame saß übrigens den ganzen Abend nur rum(vielleicht lag es ja doch nicht an mir ..

An der Bar kam dann Melissa (27) aus Bulgarien zu mir rüber , wir unterhielten uns kurz und entschwanden dann auf eines der ziemlich stylischer Zimmer.
Küssen möchte sie nicht besonders , aber sie ließ sich gerne lecken , also starteten wir in der 69er. Dann ließ ich sie aufsatteln und bis zum abspritzen reiten. Fazit: solala Wiederholung eher nicht...

Kurz nach Acht viel mir dann eine elegante Schönheit auf das lange dunkelblonde Haar zu einem Pferdeschwanz gebunden tragend , sehr schön geschminkt...kleine Oberweite , aber diese Hüften und ihr Arsch einfach yummy... einige Tatoos auf dem Prachtkörper...
ihr Name ist Alicia oder Elisa bin nicht ganz sicher , (aber schwamm drüber), 30 Jahre jung und aus Tschechien stammend wobei ein Elternteil wohl aus Bulgarien kommt. War ich bis dato noch nicht so überzeugt von dem Laden , die Lady war wirklich ein schlagendes Argument wieder zu kommen!
Sehr schöne Zungenküsse , ein atemberaubender Blow Job , und bei dem Hintern Dan ein heißer Fick im Doggy Style , ich war im siebten Himmel...die Chemie stimmte , ich hatte meinen Spaß , sehr gerne wieder!
Mit Zitat antworten
  #826  
Alt 20.09.2017, 14:56
fork fork ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2010
Beiträge: 104
Dankeschöns: 824
Standard Nachmittags im Land des schönen Scheins

Nachmittags, nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder im Dolce Vita eingekehrt, um mir einen Optikhappen zu gönnen. Mengentechnisch war es noch recht mau besetzt aber naja einige Optionen gab es. Zumindest auf den ersten Blick. Denn genervt, gelangweilte Blicke der diensthabenden Ladies, die dem Protagonisten zu sagen schienen: “Sprich mich ja nicht an und wenn doch will ich wenigstens eine Stunde bezahlt haben!“ sind nur sehr begrenzt als Anturner geeignet. Ok, verstanden. Das Groß der anderen Damen ging ungefähr so vor: “Hallo Schatz, wie geht es dir? „ –Antwort beliebig – „Woher kommst Du?“ – hier bitte Stadt eingeben—„Gehen wir aufs Zimmer?“ Antwort: „Äh, nein“. Erinnert euch das auch irgendwie an ein Laufhaus? Ist es aber nicht, sondern eben der genannte „Premiumclub“. Naja, so sinkt die Lust auch im schönsten Laden gegen Null aber nach zwei Stunden schon aufgeben, will ich nicht. Bin ja schließlich nicht zum Spaß hier
Immerhin, irgendwo zwischen Kaffe Nummero vier und acht zeigt sich ein Lichtblick in Gestalt einer jungen Dame, die mit ihrer Nerdbrille und sehr wenig Kriegsbemalung irgendwie an eine süße Studentin erinnert. Jetzt oder nie und Versuch macht klug. Bei dem etwas längeren recht netten Anbahnungsgespräch mit Ankuscheln (!), erfahre ich ihren Namen: Sonja. Da klingelt es im Hinterkopf, dass ich mal eine gute Kritik hier gelesen habe. Also ab mit ihr aufs Zimmer.
Als sie sich entkleidet, springen mir erst ihre besten Verkaufsargumente so richtig ins Auge. Gemachte, also mächtig große aber dennoch weiche Titten. Prima! Aufs Bett und dann: Naja, der selbstredend gesetzestreue Blowjob, bringt mich, ohne weitere Nähe und kaum Körperkontakt, nicht wirklich auf Touren. Ihr kennt die Körperhaltung, bei der man nicht wirklich irgendetwas berühren kann? Also etwas zurecht gerückt, damit ich an ihre aufgepolsterten Lieblings-Körperteile komme und mit Hand und Öl am Gerät nachhelfen lassen. Es dauert ein wenig aber es wirkt. Also wird aufgesattelt und im Reverse-Cowgirl Stil losgerattert als ob wir nur noch zwei Minuten hätten. Langsam junge Dame und mal eben umdrehen. Missio, und damit ist mein Tempo jetzt angesagt. Sie zeigt leichte Ansätze von Kontaktvermeidungsstrategie: also die Beine so anwinkeln, dass man(n) nicht so tief kommt … aber das kann man als erfahrener Mensch ja umgehen: Immerhin produziert sie im Verlauf der Zeit eine angenehme leichte Stöhnkulisse, fühlt sich gut an und sieht mit wackelnden Titties auch noch lecker aus. Geht doch! Also kann innerhalb des üblichen Zeitrahmens Vollzug und Erfolg gemeldet werden. Zum Abschied gab es noch einen spitzen Lippenkuss und etwas netten Smalltalk, bei dem sogar etwas Nähe aufkommt. Also den obligatorischen Fuffie plus kleines Tip hat sie sich verdient.
Was macht Mann nach dem Zimmer? Richtig: Pause, Essen, rauchen und mal weiter schauen, wie sich der Tag bzw. Abend noch entwickelt aber irgendwie wollte meine Stimmung nicht so recht. Dabei hätte es noch ein, zwei Buchungsmöglichkeiten gegeben. Z.B eine offenbar deutsche „Playboy Blondine“, die ich an einem anderen Tag sicher allein wegen ihrer Optik gebucht hätte. Nur leider vermittelte sie auch nicht gerade den Knutsch- und Kuschelfaktor, den ich jetzt gewollt hätte. Daneben noch eine niedliche Dunkelhaarige die aber exakt den oben genannten Fehler bei mir machte, wie ihre Kolleginnen.……. .
Das Ende vom Lied: Ungeküsst aber wenigstens nicht ungef**t ins Auto: Slayer hören, Gas geben und gut ist für heute. Ich bin halt offenbar deutlich mehr ein Freund der Illusion -die sich dieses Mal leider so gar nicht einstellen wollte- als des bloßen schönen Scheins. Also bis irgendwann mal wieder, so schlecht war es ja nicht.
Mit Zitat antworten
  #827  
Alt 22.09.2017, 15:15
Zalando Zalando ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 783
Dankeschöns: 19765
Standard Der Teufel scheisst auf den dicksten Haufen - IMMER

Ach, Wer kennt obiges Sprichwort nicht und denkt sich auch, es sind doch immer die Anderen, die Glück haben, Gewinner sind und auf der Sonnenseite des Lebens stehen - eigentlich stehen wir doch alle bereits da, denn Wer regelmäßig etwas für unser Hobby über hat, die Freiheit besitzt dies dann zu tun oder zu lassen Wann Er es für sinnvoll hält, hat doch schon gewonnen, oder?

Jetzt kann ich zunächst einmal auf den Bericht des geschätzten Kollegen verweisen:

DV-Jahresparty am 09.09.17
http://freiercafe.org/showpost.php?p...&postcount=824 und würde meinen, es wäre schon Alles geschrieben - JaEin!

Denn während der Werte Herr sein Untreiben mit einer Schönheit auf dem Zimmer trieb, wartete ich mit meinen Gefährten auf mein persönliches Highlight die Verlosung und innerlich lief schon wieder:
Täglich grüßt das Murmeltier

https://www.youtube.com/watch?v=fyM9ACRVyhE

In werter Tradition war es sicherlich bereits der 5 oder 6 Jahrestag und wie immer lässt sich das DV nicht lumpen, aber es gab auch schon mal üppigere Darbietungen, wobei eine Bourlesque Show sicherlich mal was anderes, weil künstlerischer dargeboten ist, jedoch will der "gewöhnliche Herr" natürlich auch etwas "Fleisch" sehen, wobei im 2. Akt dem ja noch entsprochen wurde und das was zu sehen war, war durchaus sehenswert.
Der "Feuerspucker" hat mir eigentlich nur zum Schluss imponiert als er mittels irgendwelcher LED´s "Dolce Vita 13 Jahre" hervorzauberte - da blieb schon die Frage stehen, wie er das gemacht hat?
Zurück zum und dem Dicken Haufen - diesmal sei es ihm ja auch ein wenig mehr gegönnt, aber man stelle sich folgendes Szenarium einmal vor:
Du gewinnst im Dolce Vita einen 1.000€ Gutschein für Eintritt und Verzehr und baust diesen im Laufe des Jahres sukzessive ab und gehst dann mittels Deines Gutscheins im folgenden Jahr wieder zur Party und siehe an:
Diesmal gewinnst Du nicht den ersten, sondern nur den 2. Preis und es kommen schon wieder 350€ dazu - was sagt der unbeteiligte da:
Scheisse, der 3. Preis (meine Wenigkeit und Danke an den Kollegen der gerade auf dem Zimmer war und sicherlich der Erstgezogene war) ist der Erste Verlierer oder aber
"Der Teufel scheisst immer auf den dicksten Haufen"
Ich war trotzdessen hoch erfreut über meinen Gewinn und auch über die zahlreichen FC´ler, welche das DV mit Anwesenheit erfreuten und werde sicherlich bei einem meiner nächsten Besuche auch mal wieder ein Zimmerchen folgen lassen.
Danke an das DV für die gelungene Organisation, die Kreativität in der Auswahl der Künstler und den 3. Preis in der Tombola

Geändert von Zalando (22.09.2017 um 15:17 Uhr) Grund: zu doof den Utube Link einzufügen
Mit Zitat antworten
  #828  
Alt 24.09.2017, 14:37
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 697
Dankeschöns: 27103
Standard Dolce Vita am Samstagabend

Am Samstagabend fahre ich ins Dolce Vita.
Hier war ich schon seit fast fünf Monaten nicht mehr, also bin ich neugierig auf die aktuelle Lage.

Um kurz nach neun komme ich an und werde wie hier üblich freundlich und kompetent von einer gut aussehenden vollbusigen ED empfangen.

Im Club setze ich mich erst einmal an die Bar, genehmige mir vor dem Ende des Freibierzeitfensters um 22 Uhr noch zwei frisch gezapfte Hopfenkaltschalen und unterhalte mich dabei gut mit einem anwesenden Kollegen.

Es sind zirka 30 Frauen im Club, von denen einige wirklich sehr hübsch sind.
Und diejenigen Frauen, die nur mittelmäßig aussehen, sind zumindest top zurecht gemacht – Konkurrenz belebt hier wohl das Geschäft.

Die meisten der anwesenden Clubfrauen sind mir unbekannt. Das Lineup-Karoussel scheint sich im DV in den letzten Monaten ganz ordentlich gedreht zu haben.
Lediglich Melissa erkenne ich wieder. Allerdings meinen zwei Frauen im Gespräch, sie würden mich wieder erkennen.

Männer sind anfänglich noch etwas weniger als Frauen im Club zu sehen, aber auch nach Mitternacht klingeln noch etliche Nachtschwärmer an der Clubpforte.
Das männliche Publikum wirkt international und das Dolce Vita scheint mir am Samstagabend eine ausgewiesene Latenight-Location zu sein.

Ich beobachte die Frauen aber lieber noch etwas und bediene mich einstweilen erst einmal am Buffet.
Der Rinderbraten in Soße ist zart, schmeckt mir vorzüglich und auch die Beilagen – Käsespätzle, grüne Bohnen und Krautsalat – wissen geschmacklich zu überzeugen.

Zur Verdauung relaxe ich quatschend und rauchend im schönsten Außenbereich weit und breit.
Die Bezeichnung Erotic Lounge charakterisiert diesen Club für mich wirklich treffend: Hier ist alles chic, hip und relaxt, ohne dabei aber so cool und abgezockt wie im Oceans zu wirken.

Auch das Personal ist hier stets sofort zur Stelle: Als beispielsweise ein Mann und eine Frau an der Tür zum Außenbereich zusammen rempeln und eine Bierflasche zu Bruch geht, ist schon im nächsten Moment ein Clubbediensteter da, der die Scherben zusammen kehrt.

Nachdem ich mich genug im Schatten der Reichen und Schönen gesonnt habe, bin ich dann endlich doch bereit, mir eine der Schönheiten genauer vor zu nehmen.

An der Bar gesellt sich eine junge sehr hübsche Blondine zu mir.
Im Gespräch auf Deutsch kommt sie schon nett, witzig und natürlich rüber, aber irgendwie zögere ich trotzdem, sie spontan zu buchen.
Nach ein paar Minuten des Gesprächs meint sie, ich solle ruhig noch ein wenig schauen und könne ja später zu ihr kommen, falls ich das möchte.
Grade dass sie mich überhaupt nicht bedrängt, oder mich zu überreden versucht, bewegt mich dann dazu, sie kurze Zeit später doch zu buchen.

Name, Alter & Herkunft: Sophia, 22, Rumänien

Optik:

Frisch, attraktiv und recht natürlich: blonde Haare, zum Pferdeschwanz gebunden; hübsches Gesicht mit blauen Augen, ca. 1,70 m groß; sportliche 34-36er KF, feste B-Cups, Bauchnabelpiercing.

Service:

Nachdem sie mich und ihre Tasche im Zimmer abgeladen hat, geht sie erst einmal auf's Klo, kommt aber nach drei Minütchen zurück, zieht sich aus und legt sich nackt auf's Bett.
Dort verharrt sie erst einmal passiv und beim Versuch, die im Vorgespäch zugesagten Küsse einzufordern, kann ich mir betrüblicherweise nur so zwei drei Alibiküsschen abholen.

Der eine oder andere Kollege hätte an dieser Stelle wohl bereits wutschschaubend das Zimmer abgebrochen, aber ich bin ja ein recht beharrlicher Zeitgenosse und versuche durch Streicheln und Körperküsse, Dornröschen aus dem Schlaf zu erwecken.

Nach einigen Minuten tragen meine Bemühungen auch tatsächlich Früchte, und sie drückt meinen Kopf auf ihre Brüste und fordert mich unter dezentem Stöhnen auf, diese zu kneten und fest daran zu saugen.

Nachdem ich ihre Tittchen ausgibig verwöhnt habe, arbeite ich mich weiter nach unten vor.
Auch meine Cunnilingusakrobatik scheint Sophia zu gefallen. Ihr Stöhnen wird lauter, sie krallt sich in meinen Haaren fest und drückt mich fest in ihre Spalte.

Nachdem sie mein Arbeitsgerät händisch in Form massiert hat, gummiert sie erwartungsgemäß auf, bevor sie mir ihre Französischkenntnisse vorführt.
Ihr Blaskonzert ist in Ordnung, wenn auch weder das tiefste noch gänzlich zahnfrei.
Um das dicke rote Gummi zu zerbeißen, reicht ihr Zahneinsatz dann aber leider auch wieder nicht aus...

Beim Sex geht Sophia gut mit und bietet weiterhin die Illusion, auch selbst genießen zu können.
Problemlos lässt sie zu, dass ich mich auf sie lege und auch schnelleres Tempo und tiefere Stöße macht sie artig mit.
Zumindest in der Missio- und der Doggystellung hat sie auch Ausdauer, auch wenn sie gern eine Hand kontrollierend am Gummi hat, was sie aber geschickt so aussehen lässt, als wolle sie mir nur die Familienjuwelen kraulen.

Lieber hätte sie mich wohl nach diesen beiden Stellungen mittels Handjob abgefertigt, aber auf meinen Hinweis, dass sie echt voll die Faulfickerin ist und sich jetzt ruhig auch mal ein wenig bewegen könnte, sattelt sie dann doch zum Reiten auf, wo ich dann nach nicht all zu langer Zeit meine Ladung auslieferen kann.

Die letzten zehn Minuten, die zum vollen Stunde bleiben, füllen wir mit quatschen, kuscheln und relaxen.

Stimmung:

Sophia kommt sehr entspannt und natürlich rüber. Darüber hinaus ist sie auch freundlich und zugewandt.
Ich habe den Eindruck, dass sie mir gar nicht viel vorspielt oder ein Programm abspult.

Dass sie anfangs sehr passiv ist, sich dann aber als begeisterungsfähig erweist, hat für mich aus so seinen Reiz und vermittelt mir die Illusion, sie erobert zu haben.

Irgendwie korrespondiert ihre jugendlich-erfrischende Art sogar stimmig mit ihrem stellenweise eher unprofessionell wirkenden Service.

Korrektheit:

Sophia ist zumindest keine Abzockerin und hat die Zeit fair eingehalten.
Ihre dürftigen Küsse und der Toilettengang zu Beginn der Zimmerzeit führen hier aber zu Abzügen in der B-Note.

Kosten: 100 Euro für 60 Min.

Bewertung:

Für Servicefetischisten und Pornoficker ist Sophia definitiv nichts.
Ich war aber trotz der genannten Serviceeinschränkungen unterm Strich keineswegs unzufrieden mit dieser Buchung, denn Sophia wirkte auf mich natürlich und sympathisch und auch Illusion und Optik kamen hier keineswegs zu kurz.


Ich relaxe danach noch bei einem Getränk im Außenbereich und sehe mir gern noch den guten Poledance an, den eine der Clubladies zum Besten gibt, bevor ich gegen halb eins die Heimreise antrete.

Ich hatte heute durchaus einen gelungenen Abend im Dolce Vita!
Es mag in der Tat Clubs geben, in denen es einfacher ist für 50 Euro gut zu ficken, aber das Dolce Vita wird dafür in meinen Augen tatsächlich dem Anspruch gerecht, ein gehobener Luxusclub mit schönen Frauen, super Verpflegung und Wellness sowie zuvorkommendem Personal zu sein.


Raw
Mit Zitat antworten
  #829  
Alt 03.10.2017, 17:15
STRTOM STRTOM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 123
Dankeschöns: 4081
Standard Deutsche Einheit - Vereinigung mit Margaritha im DV

Reproduzierbar!

Das DV ist einer meiner liebsten Schönwetterclubs. Leider ist der Sommer vorbei und auch in den letzten herbstlichen Sonnenstrahlen war es noch sehr frisch. Nur nach der Sauna konnte man es draußen aushalten. Außer mir hat an diesem tag aber glaube ich niemend den Pool genutzt.

Bereits am Empfang sah ich Margaritha und wurde bereits mit Küsschen begrüßt. Natürlich buchte ich Sie. Wie beim letzten Mal bat Sie mich keine Details zu beschreiben, bot mir aber einen Service genau so wie ich es mag ohne irgendwelche Aufpreise.

Alle übrigen Gespräche verliefen DV typisch mit Ablehnung von ZK oderAufpreisen für alles und jedes, so dass es bei der einen Buchung blieb.

Es war an diesem Feiertag sehr ruhig und es herrschte eine angenehme Atmosphäre. Empfang und Theke wieder top.

Auch das Essen war sehr gut und stand pünktlich ab 14:00 Uhr bereit, so dass ich mich gestärkt zum Zug in den Süden der Republik aufmachen konnte.

So kann ein langes WE perfekt ausklingen…
Mit Zitat antworten
  #830  
Alt 04.10.2017, 11:35
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 362
Dankeschöns: 11201
Standard

Das Wetter war super und nach kurzer Überlegung zog es mich mal wieder in das DV !
Der Aussenbereich ist ja wirklich recht nobel , der Innenbereich ist ja eher klein und bietet wenig Rückzugsmöglichkeiten !
Aquise findet ja eher dezent statt......da relativ wenig Frauen tagsüber da sind und recht viele Eisbären
Können Sie mit reduzierten Service auch auf gute Einnahmen hoffen ich denke auch das es ab 22:00 erst richtig ab geht !
Ich hatte mit 2 Damen ein kurzes Gespräch die eine wollter erst ab 1 Std (auf sowas gehe ich sowieso nicht ein) Die andere wollte fürs Küssen 20 Extra ich glaube war ANGELIKA oder ANGELICA
Bin dann als der Disjockey angefangen hat (dann wurde es laut) gegangen

Fazit : Sauberer Club mit schönem Aussenbereich
CDL : Eigentlich für jeden was dabei ,klar und wichtig den Service erfragen !
Personal : Bekommt bei mir die höchsnote
Gesamt : Ich persöhnlich fühle mich sehr wohl dortund ich werde auf jeden Fall Sommer noch mal hin !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
arschficken, dolce vita, düsseldorf, fkk, party, reisholz, saunaclub, saunaclub düsseldorf, www.dolce-vita.com

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Letizia Dolce Vita dontheo Damenwanderung 0 19.02.2010 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:39 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de