magnum saunacub erkrath
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1121  
Alt 21.12.2017, 19:53
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist offline
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 672
Dankeschöns: 25260
Standard Parksauna im Nebel

Am Mittwoch kämpfe ich mich bei Tiefnebel und Nässe zur lohmarer Parksauna-Residenz empor. Bestes Saunawetter!
Gegen 17 Uhr komme ich an und kann den letzten freien Parkplatz ergattern.

Nach dem freundlichen Empfang stelle ich fest, dass hier tatsächlich mehr los ist als ich erwartet hätte – zum Glück aber nicht bloß an der Männer-, sondern auch an der Frauenfront.

Deutlich über 30 Männer stehen über 20 Frauen gegenüber. So kurz vor Weihnachten doch echt nicht schlecht!
Dank der beachtlichen Größe des Clubs wirkt hier aber erfreulicherweise trotzdem noch alles vollkommen tiefenentspannt.

Das Lineup ist, wie in der PSR üblich, eher milf-lastig, aber auch eine gute Auswahl an Dirnen in ihren Zwanzigern finde ich vor.
Eigentlich sollte sich hier heute für fast jeden Geschmack – außer für Exotikfans- eine passende Gespielin finden lassen.

Ich beschließe erst einmal etwas zu Essen und damit die Zeit zu überbrücken, bis die Ehemänner, die heute „länger im Büro bleiben“ oder „mit ihren Kollegen auf den Weihnachtsmarkt“ müssen, endlich doch zu ihrer Angetrauten heimkehren.

Als Aperitif schlürfe ich zunächst einen leckeren Latte Macchiato, esse sodann als Hauptgang Seelachs mit Rahmspinat und gönne mir zum Dessert abschliessend noch Schokoeis mit Eierlikör.
Das schmeckt alles echt lecker!

Im Barbereich ertönt eine bunte Mischung von gruseligen (z.B. Rick Astley oder Sabrina) bis hörenswerten (z.B. Talking Heads oder Yello) 80er-Jahre-Hits in moderater Lautstärke.

Nach dem Essen relaxe ich in der XXL-Badewanne mit Massagestrahl, die angeblich in früheren Zeiten mal ein Whirlpool mit richtigem Geblubber gewesen sein soll.
Da die Wassertemperatur stimmt, finde ich die fehlenden Blubberbläschen aber gar nicht weiter tragisch.

Super finde ich zudem, dass man im Wellnessbereich die Musik von der Bar überhaupt nicht hört.
Mir fallen spontan nur wenige andere Clubs ein, in denen man in solch himmlischer Ruh entspannen kann!

Bereits beim Essen erweckte eine hübsche Schwarzhaarige mein Interesse, die sich nach meinem Whirlpoolgang nun zu mir auf die Liege gesellt und sich als Michelle (Mitte 20, De) vorstellt.
Angeblich ist dies heute erst ihr zweiter Tag in diesem Job, was mir durchaus glaubwürdig erscheint.

Michelle ist schlank, hat formschöne feste B-Cups, einen tollen Knackarsch und ein süßes Gesicht. Ihre eher furchteinflößenden Tätowierungen am Oberarm und auf dem Rücken bilden für mich eher einen spannenden Kontrast zu ihrer sympathisch-humorvollen und irgendwie lässigen Art.

Nach einem kurzen Vorgespräch geht’s natürlich ab auf's Zimmer.
Hier bleibt Michelle zunächst eher passiv und lässt sich auf dem Bauch liegend von mir streicheln wie ein schnurrendes Kätzchen.
Auch das folgende Gummigebläse und das auf mein Bitten hin kurz und eher pflichtbewusst praktizierte Geknutsche ohne Zungenschlag können mich noch nicht so wirklich überzeugen.

Nach dieser eher mäßigen Aufwärmphase wird’s dann im Folgenden aber doch noch deutlich lustiger.
Beim Lecken in der 69er-Stellung scheint Michelle so langsam aber sicher ordentlich auf Drehzahl zu kommen und wird recht leidenschaftlich-fordernd.

Beim Dreistellungssex macht sie sehr ausdauernd mit, rubbelt sich beim Missionieren geil die Klit und lässt sich dabei weiterhin auch gern streicheln und an den Möpsen spielen.
Auch hier kommt sie rüber, als sei sie mit viel Freude bei der Arbeit.

Michelle wirkt auf mich noch etwas unerfahren, natürlich und am eigenen Vergnügen interessiert – was aber ja durchaus auch so seinen Reiz hat.
Für Männer die sich gern nur hinlegen und bedienen lassen wollen, ist sie vermutlich (noch) nicht die beste Wahl. Ich hatte zumindest den Eindruck, erst ein wenig dafür ackern zu müssen, sie in Stimmung zu bringen.
Sobald das aber erst einmal geschafft war, wurde es dann doch noch recht geil!
Sympathisch, hübsch und fair ist Michelle auch, sodass sie sich 100 Euro für eine Stunde redlich verdient hat.

Nach diesem sportlichen Schäferstündchen gehe ich duschen und esse dann Kohlrouladen mit Wirsinggemüse und Panna Cotta mit Erdbeersoße zum Nachtisch.
Ob die PSR das beste Essen aller deutschen Saunaclubs serviert, ist sicherlich Geschmackssache. Sehr gut und vielfältig ist das Essen hier aber allemal!
Ohne Zweifel gibt es in der Parksauna aber immer die leckersten Desserts!

Zur Verdauung und Regeneration schlürfe ich noch ein paar Espressos und gehe nochmals in die Pseudo-Whirlpool-Badewanne.
Immer wieder quatsche ich auch entspannt mit verschiedenen männlichen und weiblichen Gästen.

Als ich gegen 21 Uhr schon drauf und dran bin, nach Hause zu fahren, gesellt sich Lucia (21,Ru) zu mir auf's Sofa.
Sie hat schwarzes, mittellanges Haar, etwas hängende B-Cups und passt vermutlich in Klamotten der Konfektionsgröße 38.

Lucia ist in meinen Augen zwar nicht so ein Optikkracher wie Michelle, aber dafür kommt sie auf dem Sofa sehr kuschelig, knutschfreudig und servicewillig rüber, sodass ich doch glatt schon wieder geil werde.

Der folgende Zimmergang ist im Grunde schnell erzählt: Lutschia bläst wie ein Orkan, leckt mir geil die Klöten und saugt wie ein Dyson, grade so als gäb's kein Morgen, bis ich nach wohl kaum zehn Minuten komme.
Danach macht sie keine Anstalten, das Zimmer vorzeitig verlassen zu wollen, sodass wir die restlichen 20 Minuten quatschen und sie mir ihre Urlaubsfotos zeigt.

Okay, also das war dann mehr so 'ne Clinton-Lewinsky-Nummer und von der Zeitausnutzung natürlich eher ungünstig, aber ich find schnell und gut ja zumindest viel besser als lang und weilig.

Klar könnte ich Lutschia jetzt vorwerfen, dass sie ihre Mundmelkmaschine nicht gleich im Turbomodus hätte starten müssen, aber ich hab sie auch bewusst nicht gestoppt, weil ich von ihrer Technik doch beeindruckt war.
Mir den Saft in solch rekordverdächtigem Tempo raus zu saugen, hat echt schon ewig keine mehr geschafft. Chapeau!

Die Abrechnung ist dann nachvollziehbar und fair. Also der Clinton hat bestimmt mehr bezahlt

Nach einer Dusche und einem Kölsch verlasse ich die PSR gegen 22 Uhr.

Wer einen entspannten Club mit Vollverpflegung sucht, kommt an der Parksauna meiner Meinung nach kaum vorbei.
Mit seinem riesigen Indoor-Bereich ist dieser Club zudem bestens für die kalte Jahreszeit geeignet.

Mir gefällt es dort zumindest, also bis zum nächsten Mal!

Raw

Geändert von Raw (22.12.2017 um 08:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1122  
Alt 23.12.2017, 15:17
manureva manureva ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2013
Ort: Lüttich (Belgien)
Beiträge: 65
Dankeschöns: 933
Daumen hoch Besuch von Mittwoch 20 Dezember

A lot of clients were present on Wednesday : approximately 35 men for only 20girls. Very unfavourable rate !!!

However, there were at least 6-7 german girls (a good news for me !!! ). Several rumanian and bulgarian girls were back (definitively ?) to home before christmas. Some of them will not come back next year because of the new law.

Unfortunately for me, my favorite german girl has worked behind the bar….

I did 2 sessions with the same girl … Gemma (deutsch/italien).


Gemma (deutsch/italien) :

Profile : 22yo, 1.60m, long dark brown hair, nice silhouette with beautiful forms. Since 3 days in PSR. Previously, she has worked in private (apartment) and as escort with higher prices …

Service : Long and pleasant social time in a couch. Considering to her high prices requested in private, I only expected to have a basic service for 50 €. Well, I was wrong ….. The miss offers a high level service . Sensual preliminaries, nice and various blowjob and sex was delicious in various positions . I did 2 nice sessions with her.

Appreciation : 9 / 10

Price : 2 x 50 € / 2 x 30 min – no extra.

Repetition : 100 %.



Bis bald ...
Mit Zitat antworten
  #1123  
Alt 27.12.2017, 10:36
Benutzerbild von nickme
nickme nickme ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 829
Dankeschöns: 10972
Reden

2. Weihnachtsfeiertag 2017. 18:45 Uhr kam ich in Lohmar-Durbusch an. Dunkel. Noch genug Parkplätze vorhanden. Eingecheckt und den flauschigen Bademantel gewählt. Es ist ja schliesslich Winter und ich leide nicht gerade an hohen Blutdruck.
An der Rezeption wurde ich gewarnt, dass nur 19 DLs anwesend wären. Die reichen mir und ganz viele Gäste. Aha. Die ganz vielen Gäste verteilten sich doch recht entspnnt in den Räumlichkeiten. Ich bin ja Samya an Samstagen gewöhnt. Da sind sogenannte viele Gäste in der PSR gar nix gegen.
Die 19 DLs könnten hhinkommen. Viele recht gut im Futter. 4 schlanke gut aussehende Anfang 20er-Mäuschen. Aber die waren dauerbelegt. 2 beiden erfahreneren DLs (Kashida und Gianna) waren auch belegt. Zumindestens zu der Zeit, wo ich ficken wollte.

Mit einem Kollegen erst mal was gegessen. Sein Steak war richtig gut. Meinte er. Das beste, was er in der Residenz jemals ass. Ich nahm ein Omlette mit Innenthunfisch zu mir. Fleisch hatte ich die Tage zuvor schon satt. Das Ding war lecker. Frisch zubereitet und heiss serviert.

Sex: Ich nahm mir die beste vom Rest und nachdem sie mich mehr als eine halbe Stunde umgarnt hat. Die anderen der Schatzi-Ficken-Blasen-Zimmer gingen gar nicht.
Samantha, angeblich 20, KF36, 80b schwangerschaftsgeschädigt, so 168 cm gross, schwarzes etwas über schulterlanges Haar. Ordentlich Popo. Recht schöne, gepflegte Füsse. Englisch - und Deutschkenntnisse dürftig. Aber wir konnten uns verständigen. Seit ein oder zwei Monaten in Deutschland. Sonst vorher nix Sexworking.

Wir beide hatten Spass miteinander. Fummeln und Küssen ging gut. Fingern und Lecken habe ich nicht probiert. Beim Französisch hatte ich schon ab und zu die Befürchtuing, dass sie den Gummi zerkaut. Fühlte sich aber prima an. Handbetrieb hielt sich auch in Grenzen, nachdem ich ihr sanft angedeutet hatte, dass ich das nicht so toll finde.
Gefickt haben wir im Doggy und vorher Reiterle. Kein Flutschi. Im Doggy liess sie sich eher ficken, als dass sie dagegen hielt. War aber recht gut. Gummi voll. Knoten rein. Nettes halbes Stündchen.

Fazit Samantha: Halbe Stunde zu 50€. War nett und berfriedigend. Gut für einen vollen Bauch mit Omelette. Aber eine Wiederholung kann ich machen, muss ich aber nicht haben.

Den Rest des Abends hing ich ab und beobachtete die Massen der Besucher und die vereinzelt sich verirrenden DLs.

So um 23:30 Uhr brauch ich dan nach Hause auf. Der nächste Tag ist für mich ein Arbeitstag. Ach ja. War ein entspannter Abend mit was Sex zwischendurch und viel Blahblah mit einem Kollegen.

Nick
__________________
We can fuck forever, but you'll never get my soul..
Mit Zitat antworten
  #1124  
Alt 28.12.2017, 22:31
bettfluesterer bettfluesterer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2014
Beiträge: 13
Dankeschöns: 273
Standard PSR am 27.12.2017

Hallo zusammen,

ich war nach Weihnachten nach langer Zeit mal wieder in der PSR. Ich dachte mir etwas relaxen und vielleicht etwas mehr wäre nicht schlecht.

Empfang:Marion empfängt mich sehr freundlich. Frage ob ich schon mal da war, ja ist schon etwas her. Bademantel, Handtuch, Latschen und ab in Getümmel.

Ambiente:Ich war vor ca. 2/3 Jahren das letzte Mal in der PSR. Hat sich nicht wirklich viel verändert. Das einzige ist, dass die Zimmer im oberen Bereich fertig sind. Die sind wohl sehr schön geworden. Ansonsten ist alles schon ein wenig in die Jahre gekommen, das merkt man halt. Die Sauna ist aber wirklich schön heiß, Aufguss ist möglich. Handtücher jederzeit vorhanden, allerdings auch schon leicht ausgefleddert. Fand ich aber jetzt nicht so schlimm.

Generell waren so. ca. 20-25 Frauen da. Von allem etwas. Überwiegend Rumänien, aber auch ein paar deutsche. Gewichtsklasse von skinny bis wirklich Rollbraten (KF 42/44???). Männer glaub ich in etwas ebenso viele.
Ich hab mir dann erst mal einen Saunagang gegönnt und hab ein wenig sondiert. Der war gut und ich habe erst einmal etwas relaxt. Danach hab ich mir die wirklich gute Küche in der PSR gegönnt. Schweinsteak mit Pommes und Gemüse, es schmeckt hier immer sehr gut. Das muss man dem Club lassen. Auch der Nachtisch ist hier echt gut. Ich hatte Rote Grütze mit Vanillesauce, sehr lecker.

Habe mich dann noch ein wenig umgeschaut und im Hauptraum niedergelassen. Da kam auch schon eine deutsche her die mir vorher schon auffällig war:

Ellie:Anfang 30 glaube ich, brünett, kurze Haare, ich fand sie attraktiv. Viele Tattoos auf einer Körperseite. Deutsch. Nicht auf den Mund gefallen. Und so hatte sie mich recht schnell. Zimmerfrage. OK. Kurzum, das Zimmer war gut. Küssen gut, blasen kann sie. Für mich jedoch ein wenig zu sehr Vollprofi. Muss ja nicht schlecht sein. Nettes Zimmer (max. 20 Minuten) für 50 + Tip.

Dann noch mal Sauna. Ein wenig schauen.

Janina:Mitte 20, deutsch, blond, Haare halblang, Pferdeschwanz, Brille, ich fand sie super süß und sehr hübsch. Also abgepasst als sie zum Rauchen in den Raucherbereich raus ist und hinterher. Von da aus dann ins Zimmer. Küssen 1a, Blasen kann sie wirklich. Girlfriendsex vom Feinsten. Was will man mehr.

Danach hab ich mir noch ein Feierabendbier gegönnt und bin entspannt nach Hause.

Der Laden ist zwar etwas in die Jahre gekommen aber man kann hier immer noch gut entspannen und mit ein wenig Glück auch den ein oder anderen Glücksgriff machen. Werde sicherlich noch mal hinfahren...
Mit Zitat antworten
  #1125  
Alt 31.12.2017, 13:14
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 509
Dankeschöns: 16272
Standard Winter-Feeling in der Parksauna Residenz

Die abgelegene Parksauna Residenz erreicht man am besten mit dem Auto, aber es geht auch ohne: mit der Bimmelbahn kommt man von Köln nach Honrath. Busfahrplan: morgens um 8 Uhr fährt was und dann erst wieder ab 16 Uhr. Dazwischen: nada. Also Taxi rufen oder 2 km durch einen Wald laufen. Die Gegend ist nett und bei Tageslicht ist der Spaziergang eine gute Einstimmung in den Relax-Tag.


Eintritt 50€, Zimmer 50€.

Die PSR ist wie ein Wellness-Hotel mit angeschlossenem Bordellbetrieb. Etwas in die Jahre gekommen, aber in Schuss gehalten. Das Frühstücks-Buffet im Restaurantbereich ist original wie im Hotel. Am Tag gibts Auswahl zwischen mehreren Gerichten á la carte, alles im Eintritt inklusive. Während ich so an meinem Dessert nasche und es draußen anfängt zu schneien, stellt sich bei mir ein winterliches Urlaubs-Feeling ein.

In gediegener Atmosphäre schlurfen Männer im besten Alter zwischen Bar, Restaurant, Sauna, Swimming-Pool, Raucherzimmer, oder dösen auf den Lümmelsofas. Das Ambiente ist tagsüber vergleichbar mit der mittlerweile geschlossenen Villa Marisol. Handynutzung ist erlaubt und es gibt ein WLAN für Gäste. Die Besucher verteilen sich auf die verwinkelten Räumlichkeiten, sodass man stets seine Ruhe findet. An der Bar ist zum Abend hin eine Art Stammtisch-Atmosphäre.

Ladies

Das Line-Up ist MILF-lastig. Ein paar Deutsche sind in der Weihnachtszeit an Bord und eine Schwarze. Zwei Gesichter kommen mir bekannt vor, aber mit Namen kann ich nicht dienen (1. kleine, kurvige Blonde aus dem Aca, 2. MILF aus der Finca).

Es gibt einzelne junge, optische Leckerbissen, die ich ständig in Begleitung oder im Gelaber mit anderen Kerlen sehe. Man hätte sich in der verwinkelten Räumen auf die Pirsch legen können, um eine der Ladies abzupassen, aber da ich nicht spitz bin, isses mir nicht so wichtig. Ich bin vom Vortag etwas im Sack und die Wellness-Atmosphäre stimmt mich mehr auf Entspannung als auf Puff ein.

Vereinzelter Animation sag ich ab, weil mir entweder die Dame nicht gefällt oder die Anmache billig ist auf Service-Nulpen-Niveau.

Die kleine Dicke

Diese beiden Ausschlusskriterien treffen auf die kleine, dicke Roma zu. Sie ist seit 2 Tagen neu, spricht kein Deutsch oder Englisch und weiß nicht, wie man mit Kundschaft umgeht. Ich sage ihr mehrfach, dass ich kein Interesse habe, was sie nicht davon abhält zehn Minuten auf mich einzureden: "haide, ficken, komm". Müde und grantig versuche ich sie zu ignorieren, während sie weiternervt.
Irgendwann fragt sie ihre aufs Sofa dazugekommene Kollegin auf Rumänisch um Rat, was man zu potentiellen Kunden sagen soll. "Ficken, blasen, Massage" sagt die Kollegin auf Deutsch, und komplimentiert die kleine Dicke weg, weil ich offensichtlich kein Interesse habe.

Jessika

Herkunft: Rumänien
Alter: Mitte 20
Größe: 1,65m
Körper: frauliche Figur, gut was zu greifen
Oberweite: natürliche C-D mit großen Warzenhöfen
Haare: schwarz
Gesicht: hübsch, gut geschminkt
Augen: braun
Tattoos: Blumengedöhns an der Wade

Die Kollegin, die sich als Jessika vorstellt, kennt sich in der Akquise besser aus, smalltalked und stellt ihr Angebot vor. Weil ich immer noch grantig bin, sag ich auch ihr ab, was sie gelassen nimmt und auf später verweist. Jessika bleibt aufgeschlossen und höflich. Als sie so neben mir liegen bleibt, zunehmend näher kommt, sie mich auffordert "küss mich" und wir Zungenküsse austauschen, hat sie ihren Verkauf erfolgreich abgeschlossen. Wer ficken will, muss halt freundlich sein, und ein hübsches Gesicht wie Jessika zu haben schadet auch nicht.

Jessika knuscht gut, gefühlvoll mit Zunge, strahlt im Zimmer Lust und Leidenschaft aus. Gummi drupp und Blaskonzert. Sie macht Deep Throat, ist recht gut, aber mit angezogener Gummihandbremse ist eine solche Service-Wohltat auch irgendwie Perlen vor die Säue. Leichtes Fingern, sie ist etwas feucht, ich knüppelhart. Ficken ohne Gel, sie geht gut mit, knabbert und knutscht an mir.

Nachdem das Gummi randvoll ist, kommt ihr Hinweis, dass jetzt 30 Min rum sind, wir aber auch 1 Stunde machen können. Ich verzichte auf eine Verlängerung. Am Schließfach bettelt sie um Trinkgeld und ist enttäuscht, als ich den vereinbarten Fuffi übergebe. Ich bin noch (oder wieder) so halbgrantig, mir isses in dem Moment wurscht.

Fazit: der Sex war trotzdem gut.
Mit Zitat antworten
  #1126  
Alt 31.12.2017, 16:40
Baloo Baloo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2015
Ort: Westfalen
Beiträge: 79
Dankeschöns: 3534
Lächeln Schönes Tag in der PSR

Im Dezember konnte ich nach längerer Zeit mal wieder zu einem High-Class-Wellness-Tag im familiärsten Saunaclub von ganz Durbusch einkehren…

Verändert hat sich nach mehr als einem halben Jahr nichts. Weiterhin wundervolles, freundliches Servicepersonal hinter der Theke und eine Küchenmannschaft, die den Gaumen à la Carte mit 8 Gerichten plus Desserts, Suppe und Salatbuffett verwöhnt. Großes Tennis!

Publikum war ebenfalls wie eh und jäh im gesetzteren Alter und bis auf kleine Ausnahmen absolut angenehm und Stammfreierbesetzt.

Auch Sauna und Whirlpool laufen einwandfrei, sodass dem ausgedehnten Wellness-Erlebnis nichts im Wege stand.

Buchbare Damen waren ebenfalls vor Ort und mit einer gefühlten Anzahl von 20 in einer noch ausreichenden Zahl.

Ich hatte mein erstes Zimmer mit Michelle (deutsch, 22 Jahre, ca. 1,60 groß, dunkle Haare, gemachte Wimpern und Lippen, B-Cups). Nach angenehmen Vorgespräch, wo sie schon recht keck und aufregend rüberkommt, ging es dann auf Zimmer, um uns näher kennenzulernen.
Hier fing dann leider eine eher passive Geschichte ihrerseits an. ZK wurden in K umfunktioniert und generell hatte man so den Eindruck, dass sie nicht 100% bei der Sache war. Sie lag eher steif neben einem.
Beim Blowjob hatte man ebenfalls nicht den Eindruck, dass sie den Job schon 3 oder 4 Jahre (nach eigener Aussage) machen würde. Es war eher ein einfaches Kopfnicken und ihr Zungenpiercing habe ich leider nicht einmal gesehen.
Beim Lecken taute sie dann aber langsam auf und kam ein wenig auf Touren. Danach eingelocht und los ging es in den Drei-Stellungs-Kampf, welchen sie ohne Probleme durchhielt und mich über die Ziellinie brachte.
Insgesamt ein Zimmer mit „Licht und Schatten“, wobei ich jedoch glaube, dass, wenn sie mal noch ein paar Zimmer mit vernünftiger Anleitung (ggf. im Dreier) mitmachen würde, auch sehr gute Leistungen abliefern könnte. Auf dem derzeitigen Stand sehe ich für mich die Wiederholungsgefahr jedoch eher als gering an.

Mein zweites Zimmer hatte sich leider aufgrund einer Langzeitbuchung der DL für den Tag erledigt. War schade, aber kein Beinbruch. Durch kurzweilige Gespräch mit Kollegen und weiteren Gästen und DLs ging der Tag auch so schnell dem Ende entgegen und ich konnte in den frühen Abendstunden die PSR mal wieder zufrieden verlassen.

Marion & Team, bleibt so wie ihr seid. Ihr macht einen tollen Job!
Auf Bald im nächsten Jahr!
Mit Zitat antworten
  #1127  
Alt 03.01.2018, 14:35
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 972
Dankeschöns: 9630
Standard Parksauna 02.01.18

Pünktlich um 11 geklingelt. War nicht der einzige also kurze Wartezeit beim einchecken. Nach wie vor 50 Euro sind zu zahlen um Bademantel u. Co. zu erhalten.
Nach der Dusche mit Tageszeitung unter dem Arm, Kakao und Rührei bestellt.
Schön gefrühstückt, Wurst war dieses mal auch genügend vorhanden.
Ein Kollege hatte meinen Eintrag in der Verabredungsecke hier im Forum gelesen und kam auch an den Tisch. War nett Dich mal wieder zu sehen.

Die Damenriege ist noch unterbesetzt. Waren bis Mittags weniger als 10, danach knapp darüber.
Drei vier gefielen mir gut. Darunter eine Brasilienerin, kam es aber nicht zu.
Ein Kollege war mit Ihr auf Zimmer und empfiehlt Sie für den Zimmergang.

Jetzt wird es wohl schon langweilig aber ich wurde wieder von Gianna gebucht.
Zuerst hat Sie mich auf dem Sofa langsam aber Zielstrebig scharf gemacht.
Ihre nett gestaltete Zimmerfrage beantwortete ich Ihr das ich noch ein paar Minuten Rum lümmeln möchte.
Beantwortete Sie mit ankuscheln und weiter Ziel zu streben.
Wir sind ein eingespieltes Team, ich finde bei Ihr nichts worüber ich meckern könnte. Ich mag erfahrene Frauen, also nichts für Twenfans.
War eine Stunde mit Ihr, bekam eine erst ernsthafte dann erotische Massage bevor Sie es französisch anging und ich dies wieder mal eine sehr lange Zeit genießen durfte.
Gianna das hast Du wirklich drauf.
Auf Verkehr habe ich dieses mal verzichtet.

Der Whirlpool war auch gut gebucht, aber keiner hielt so lange aus wie ich.
Dusche, Dampfsauna und wieder Dusche schlossen meinen Wellnessteil ab.

Mit zwei Kollegen dann was zu Essen bestellt. Ich Putensteak was gut und auch ausreichend war. Kollege bestellte Reibekuchen. Das war fast schon zum lachen. Die waren halb so groß wie auf jedem Weihnachtsmarkt und davon genau zwei. Naja er hat drüber gelacht und noch eine Portion bestellt.
Fand er auch OK, da besser als zu viel und dann in den Müll. Kann man auch so sehen, meckert ja keiner wenn man mehrfach bestellt.

Hab dann noch ein paar Runden durch den Club gedreht. Masseur war leider keiner im Haus, Friseurin wohl auch nicht mehr.

Im Pornokino konnte ich dann noch einem gemütlichen Dreier mit Kashida, der anderen Reifen blonden Dame( Wahnsinn hat die noch ein Fahrgestell) angeschaut.

Ich war vielleicht gerade dadurch wieder scharf und hätte noch einen Dame gebucht. Die waren aber alle so beschäftigt, das ich beschloss keine mehr um eine Pause zu bringen.

Gegen 18 Uhr hab ich mich entschlossen nach Hause zu fahren.
Sorry Kollege habe mich nicht Persönlich verabschiedet. Du wolltest ja noch Haie gegen DEG anschauen.

Auch wenn nur eine beschränkte Damenauswahl und kein Masseur vor Ort waren hat es mir sehr gut gefallen. Habe ich ein paar Euro gespart.

Danke Parksauna, sehr gerne wieder.
__________________
SEX macht Spass.
Mit Zitat antworten
  #1128  
Alt 17.01.2018, 17:43
Ho4 Ho4 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2015
Beiträge: 165
Dankeschöns: 4589
Standard Ganz relaxt

Da ich zu meinem Erstbesuch plante, das ein oder andere Bier zu verköstigen, wurde die Anreise diesmal mit dem Nahverkehr absolviert. An einem Sonntag bei schönem Wetter zeigte sich dies als richtige Entscheidung. Denn man muss zwar knapp 2 km durch Wald und Felder zurücklegen, aber ein kleiner Spaziergang ist ja auch nicht das Schlechteste. Insbesondere, da der Laden anscheinend für die gute Küche bekannt zu sein scheint.
Den Rückweg zum Bahnhof sollte man allerdings besser im Hellen antreten, da der Weg schlecht und zu großen Teilen gar nicht beleuchtet ist. Nun, ich war so lange dort, dass es stockduster war, was aber eher für den Club spricht.

Nach dem Eintreten verzichtete ich als Neuling auf eine „Führung“. Ich wollte die Räumlichkeiten selbst erkunden. Und da gibt es einiges zu sehen. Die Umkleiden und der Eingangsbereich sowie ein Teil der Zimmer, sind im Kellerbereich. Im Erdgeschoss dann befinden sich alle anderen wichtigen Räumlichkeiten. Oben gibt es wohl noch weitere Zimmer.
Der Laden ist sehr groß und weitläufig. An Wellnessanlagen gibt es ein Schwimmbecken, mehrere Saunen drinnen wie draußen, ein Abkühlungsbecken, 1 Dampfbad und das Beste: 1 Whirlpool. Also wirklich reichlich Auswahl zum relaxen. Zudem kann man sein Bierchen auch mit in den Wellnesbereich nehmen und im Whirlpool genießen. Schön.
Noch nie gesehen in einem Club habe ich einen Billardraum mit Dartscheibe, sowie einen Sportraum mit Ergometer und Tischtennisplatte. Aber hier ist ja Platz! Es gibt noch zwei Kinos: In einem laufen Pornos, in dem anderen Fußball. Zudem noch einen Hauptraum mit Poolstange, einen kleineren Barraum und einen großen Essbereich.
Das Gebäude ist zwar nicht topmodern, aber meiner Ansicht nach gut gepflegt. Durch die Größe und Abwechslungsmöglichkeiten bietet sich der Club für längere Aufenthalte an, nicht für den schnellen Stich zwischendurch.

Sonntag Mittag eingetroffen war es doch in Bezug auf die Größe etwas leer. 10, max. 15 Herren tummelten sich hier und da. Damen waren ungefähr 10 anwesend.
Im Laufe des Tages trafen ungefähr weitere 5 Damen ein. Die Zahl der Herren stieg gegen Abend bestimmt auf die 30-40 an.
Ein bisschen mehr Damen hätten es für meinen Geschmack schon sein können. Das Lineup unterscheidet sich auch schon deutlich von anderen Clubs. Hier gibt es keine jungen Hüpfer en Masse. Eher erfahrene Semester. Dies ist mir zuerst optisch negativ aufgefallen, denn buchbar waren für mich optisch eigentlich nur 2 Damen.

Ein Zimmer habe ich dann schließlich mit Natascha gemacht. Sie ist 28 Jahre alt und kommt aus Polen. Spricht sehr gutes Deutsch mit einem sexy Akzent. KF würde ich so zwischen 34 und 36 schätzen. Sie hat die knackigsten Titten (A bis B-Cups) im Laden und lief immer oben ohne rum.
Sie ist mit bestimmt 175 ziemlich groß und in ihrem Auftreten sehr lassiv. Die Haare sind schwarz, lang und zu einem Pferdeschwanz gebunden.
Oben auf einem der Sofas kamen wir uns näher. Hier wird noch vor dem Zimmergang das beste Stück inspiziert. Auch wurden mir allerlei Schweinereien ins Ohr geflüstert, die sich auch alle bewahrheiten sollten. Dann ging es irgendwann aufs Zimmer. Der Service ließ wirklich nichts zu wünschen übrig. Das war wohl mit das beste, was ich in einem Club erlebt habe. Natascha ist dabei eher die wilde, als die passive. Sie ging jedenfalls gut ab. Ob sie nun wirklich selbst Spaß bis zum Höhepunkt hatte, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall war es keine billige, durchschaubare Darbietung, sondern hat im Gegenteil sehr zum Gelingen des Zimmers beigetragen.
Die Zeit mit Natascha lässt sich kaum toppen. Insofern bin ich froh, dass keine „Optikgranate“ meine Buchungsentscheidung verfälscht hat. Es war an dem Tag genau richtig so, wie es gelaufen ist.

Nun noch ein paar Worte zum Essen:
Das ist nun wirklich eine feine Sache. Man kann aus 8 Gerichten wählen und aus 4 verschiedenen Desserts, eins besser wie das andere. Zusätzlich gibt es noch eine Salatbar und Frühstück. Alles ist sehr frisch und lecker.

Insofern läßt es sich dort gut leben und relaxen. Ich blieb bis es stockdunkel war, was den Rückweg dann nicht gerade erleichterte, aber das ist eine andere Geschichte...
Mit Zitat antworten
  #1129  
Alt 20.01.2018, 07:17
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist offline
Powerclubber
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 400
Dankeschöns: 15365
Standard Powerclubbers sehr entspannter Freitagabend

Es war mal wieder so richtig schön gestern Abend - um nicht zu sagen, mein schönster Abend in der PSR bisher. Es passte einfach alles!

Aber eins nach dem anderen:
Nachdem die Staus auf der A1 und der A3 weg waren, bin ich am Abend sehr entspannt nach Durbusch gekommen, noch rechtzeitig vor 20 Uhr. Mit einigen FK hatte ich mich nach der Terminankündigung verabredet.

Nach Erledigung der üblichen Dinge (Check-In, Umkleiden, Duschen, Cola holen) traf ich dann im Restaurant auf johannis. Mehr FK sahen wir erstmal nicht, thomas027 war noch auf dem Zimmer. So unterhielten wir uns zunächst mal sehr nett.

Zur Vorbereitung hatte ich mir die AWL auf der Homepage angeschaut, mit den Berichten hier abgeglichen und bin vollkommen entspannt in den Abend gegangen, da mindestens 5 mögliche Kandidatinnen auf meiner Liste standen, die meisten davon um die 30 oder Ü30. Auf junge Skinny-Hühner hatte ich gestern keine Lust.

Während wir uns noch unterhielten, machte sich genau so eine an mich ran und gab erst nach beständigem Ignorieren meinerseits auf. Später kam dann auch thomas027 noch dazu und wir hatten Gelegenheit, noch etwas zu quatschen, bevor ich auch mal auf Brautschau ging.

Mein Vorteil gestern war, dass mir johannis einige meiner Auserwählten zeigen konnte. In die engere Wahl kamen dann Natascha und Gjana (So wird sie auf der Homepage geschrieben). Erstere war allerdings noch beschäftigt und ich lief ein wenig herum und hielt Ausschau. Dabei allerdings hat mich Gjana dann direkt verhaftet. Wie einige FK schon geschrieben haben: du buchst Gjana nicht, sondern wirst von ihr gebucht (zahlen darf man allerdings selber ).

An diesem Abend war das mein absoluter Glückstreffer. Gjana ist unheimlich verschmust, ZK waren überhaupt keine Frage und gingen auch von ihr aus. Dabei hat sie eine wunderbar weiche Haut und lässt sich gerne verwöhnen.

Auf ihren Vorschlag sind wir dann ins Kino gegangen und haben uns gegenseitig erkundet. Auf ihre Frage, ob wir aufs Zimmer sollten oder im Kino weitermachen, war ich ganz mutig. Also holte sie ihr Täschchen und die anderen Utensilien, wir breiteten Handtücher auf dem Ledersofa aus, entkleideten uns und dann ging es los mit einem traumhaften Gebläse von ihr. Weiter ging es dann in der 69er, war sie zu genießen schien (nur ganz leise Laute und Zucken von ihr).
GV, begleitet von weiteren ZK, dann in 4 Stellungen: Reverse Cowgirl, Reiter, Missio, Doggy. Zum Abschluss dann noch mal Blasen bis zum Finale.

Natürlich hatten wir in der Zwischenzeit interessierte Zuschauer, mal Damen oder Herren, auch mal ein Pärchen, einer lugte hinter einer Säule am Eingang ganz verschämt zu uns herüber. Das Schönste: es hat mir nicht das Mindeste ausgemacht...

Nach dem Reinigen hatten wir noch ausreichend Zeit zum Auskuscheln. Gjana ist eine ganz Liebe und wir haben uns richtig gut verstanden. Auch hinterher gab es nochmal ein Küsschen und bevor ich dann gefahren bin, noch ein Abschiedskuscheln auf dem Sofa.

Für die halbe Stunde habe ich 50,- bezahlt plus 25,- für ein Extra, das ich mir gestern mal gönnte.

Nach dem Reinigen habe ich dann thomas027 im Restaurant wiedergetroffen, johannis war wohl schon weg. Jetzt konnte ich mich noch mit einem (sehr guten und leckeren) Angus-Steak und einem Bierchen stärken. Dabei noch einige andere nette Leute getroffen. Die Atmosphäre in der PSR ist schon sehr schön!

Beim Rauchen im Wintergarten wieder mit ein paar anderen Leuten unterhalten und noch ein paar Mädels kennengelernt. Sehr schön habe ich mich dann noch mit der Deutschen Melinda unterhalten, die ich schon ein paar Male gesehen hatte (ich war ihr nicht in Erinnerung geblieben).

Da das tolle Erlebnis mit Gjana nicht mehr zu toppen war, habe ich es dann aber auch bei diesem einen "Zimmer" belassen.

Das Einzige, was ich ursprünglich vorhatte, aber dann nicht mehr umgesetzt habe, war, eine Runde durch den Pool zu drehen . Aber das ist ein absolut vernachlässigbarer Punkt bei diesem wunderschönen Abend.
Mit Zitat antworten
  #1130  
Alt 21.01.2018, 01:12
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 31
Dankeschöns: 1819
Standard

Mein Zweitbesuch in der PSR sollte an einem Freitag im Januar stattfinden. Das Wetter war milde genug, um auch mit dem Pkw über die Hügel zu kommen - bei winterlicher Witterung könnte die Anfahrt - jedenfalls auf der vom Navi vorgegebenen Route - schwieriger werden.

Da mein letzter Besuch im Sommer stattfand und ich zwar einen schönen Clubtag hatte, am Ende aber ungefickt nach Hause ging, waren meine Erwartungen, was das Sexuelle betrifft, nicht gar so groß. Einige meiner Vorredner haben ja bereits die MILF-Lastigkeit der PSR erwähnt. Und wenn man ehrlich ist, geht es sogar bis hin zu GMILF bzw. in meinem Fall (G)MINLF (Grand/Mothers I would not like to fuck). Aber es waren eben auch Alternativen da!

Die PSR ist ein toller Club: Auch wenn die Räumlichkeiten schon etwas in die Jahre gekommen sind, ist das Wellness- und Unterhaltungsangebot nach meinen bisherigen Erfahrungen einzigartig! Neben verschiedenen Saunen, Pool, Whirlpool, Entmüdungsbecken und Kinos gibt es hier eben auch noch die Tischtennisplatte, den Pooltisch, eine Dartscheibe und ein Schachspiel - sprich: Mann kann es sich einen ganzen Tag lang gut gehen lassen und kann den Sex durchaus als positive Zusatzmöglichkeit betrachten, insbesondere wenn man die PSR mit ein paar schach-, billiard-, tischtennis- und/oder dartspielenden Freunden besucht oder andere Besucher bereits kennt. Denn die PSR hat eine Menge Stammkunden, wie es scheint. Der Fokus liegt ganz klar auf der Wellness, zu der der Sex eben auch gehört, aber eben nur ein Teil der Verwöhnung ist.

Ein weiteres Highlight ist das Essen: Es gab sage und schreibe 8 verschiedene Gerichte a la Carte zur Auswahl und zusätzlich eine Tagessuppe und verschiedene Desserts. Zwar fiel meine Portion nicht sehr groß aus, das ermöglicht es aber, ein zweites Gericht zu probieren, was ebenfalls machbar ist.

Mein Fazit zur PSR:

Wellness: Spitzenklasse, hinter der jeder andere mir bekannte Club zurückstecken muss!
Essen: Spitzenklasse, bei der es ebenfalls nichts vergleichbares gibt!
Line-Up: Ja, viele der Gespielinnen sind schon ein bisschen älter, aber es gibt durchaus auch jüngeres Gemüse! Die Auswahl an wunderschönen Miezen mag in anderen Clubs größer sein, aber letztlich reichen einem ja auch zwei bis drei, die in das eigene Beuteschema passen. Und wenn man von den Gästen ausgeht, liegt in der PSR der Altersschnitt recht hoch, darunter viele Stammkunden, für die auch eine Frau um die 40 noch ein junger Hüpfer ist, vor allem wenn sie sie schon als Anfang 30-jährige kennengelernt haben.

Ach ja, zum Sex:

Ich habe mich letztlich für Helena entschieden. Eine Frau mit einer unheimlich fröhlichen Ausstrahlung, mit der ich zunächst mehrfach Blickkontakt herstellte, wobei ihr gewinnendes Lächeln mich vollständig vereinnahmte. Sie kommt aus Rumänien, spricht aber gut deutsch, und wenn ich sie beschreiben sollte, würde ich sie als Mädchen, mit dem man Pferde stehlen kann, beschreiben. Eine Frau einfach, mit der man nicht nur im Schlafzimmer Spaß haben kann. Ganz toll! Vielleicht sogar der weiße Hirsch unter den Frauen, oder die weiße Pussi - wer sie kennt, weiß was ich meine.
Auf dem Zimmer (sie riet zum Obergeschoss und wählte es entsprechend aus) küsste sie gerne und verzichtete nach dem gesetzeskonformen Blasen auf jedes Flutschi - aus Prinzip und trotz enger Bauweise. Wir beide kamen ganz schön ins Schwitzen - ob es an der warmen Zimmertemperatur lag, oder an unserer Bewegung, sei dahingestellt. Ich war am Ende jedoch sehr zufrieden.

Helena
Alter: nach eigener Angabe 24
Brüste: leicht spitz zulaufende B-Cups
Größe: ca. 170 cm (geschätzt)
Gewicht: ca. 60 kg
Sprache: Rumänisch, Deutsch, ?
GF-Faktor: 75 % mit FWB(Friend with Benefits)-Faktor: 95 %
Wiederholungsgefahr: 85 %


Fazit: Sowohl Club als auch Mädchen - gerne wieder!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
durbusch, küche, lohmar, parksauna, parksauna residenz, psr, resi, residenz, restaurant, wellness

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PSR: Clubbeschreibung, Rundgang und Bilderthema Macchiato Parksauna Residenz, Lohmar 6 16.12.2010 11:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:03 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de