freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 02.01.2018, 20:57
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
FC-HoF Quartals-Jedimaster
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 635
Dankeschöns: 19419
Standard Samya: Samira, 20, Rumänien

Samira

20 Jahre
Rumänien
lange brünette Haare
KF36+
C-cups
Oberippenpiercing
Tattoos
Kommunikation in Englisch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.01.2018, 20:58
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
FC-HoF Quartals-Jedimaster
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 635
Dankeschöns: 19419
Standard

Auszug aus meinem Bericht vom 01.01.18:

Zitat:
Zitat von Barney Stinson Beitrag anzeigen


Samira – 20 Jahre – Rumänien – lange brünette Haare – KF36+ - C-cups – Oberlippenpiercing – Tattoos – Kommunikation in Englisch.

Dann lächelte mich auch Samira an, so dass ich prompt zu ihr rüber gehe. Groß geredet haben wir eigentlich nicht, sie lächelt aber traumhaft. Kurze Zeit später fragt sie auch bereits nach dem Zimmer, worauf ich nach Küssen frage, was bejaht wird. Um auf Nummer sicher zu gehen, frage ich auch explizit nach Zungenküssen, auch das wird bejaht. Nagut, dann kann ja nix schief gehen.

Als sie dann aufstand dachte, ui, die hat ja auch ein paar Kilo mehr auf den Rippen, eigentlich nicht so mein Fall. Mich hatte eh gewundert, als sie sagte, dass sie schon 5 Monate im Samya wäre. Jetzt weiss ich auch, warum ich sie wahrscheinlich 5 Monate nicht in Betracht gezogen hatte, im Sitzen war dies dann nicht so erkennbar.

Auf dem Zimmer ist es dann eigentlich schnell erzählt. Küsse gab es kaum, Zungenküsse gar nicht. Ich hatte es ein paar Mal probiert, aber da war nix zu machen. Klassischer Fall von abgezockt. Vielleicht hätte ich es abbrechen können, aber als sich herausstellte, dass das mit ZK heute nix mehr wird, hatte sie mir bereits 10min einen geblasen. Also da war wohl nix mehr zu machen. Der BJ war auch ganz gut, sie hielt sehr viel Augenkontakt, spielte bisschen mit dem Schwanz, von innen an der Backe. Halt ganz gut alles.

Lecken nur ganz kurz und beim Sex wollte sie zuerst nach oben, was ich aber nicht wollte. Stattdessen dann Missio, wo sie auch die Beine etwas anwinkelte. Zum Glück war es ja mein 1. Zimmer, so dass ich das Trauerspiel dann nicht noch lange hinauszögern musste.

Zusammenfassung:
ZK: Nein, obwohl vorher zugesagt
OV: Sehr gut, gute Variation. Viel Augenkontakt
Lecken: Nur kurz, nicht so prickelnd
GV: Nur Missio, auch eher schlecht. Beine angewinkelt
Sympathie: Im Barraum eigentlich noch ganz gut, auf dem Zimmer dann aber doch eher distanziert
Dauer: 20min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 0%, aufgrund der ZK Aktion natürlich keine Chance auf ne Wiederholung. Dann lieber vorher gleich ansagen, was Sache ist.
Körper/Gesicht/Service: 5/8/3

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.01.2018, 17:26
Benutzerbild von Raw
Raw Raw ist gerade online
Frauenheld
 
Registriert seit: 26.09.2015
Beiträge: 697
Dankeschöns: 27103
Standard Samya: Samira

Nach gebührender Akklimatisierungsphase spricht mich Samira (23, Ru) beim Getränk holen an der Bar an.
Samiras Gesicht finde ich sehr hübsch und auch ihre langen schwarzen Haare und ihr 36er-Fahrgestell mit drallem Hintern und weichen C-Möpsen sehen in meinen Augen recht schnuckelig aus.
Da sie im Gespräch angibt zu küssen, wage ich dann mal einen Versuch mit ihr.

Auf dem Zimmer gibt es die zugesagten Küsse dann nicht und Samira versucht eigentlich nur mich schnellstmöglich abzumelken, um das Zimmer vorzeitig wieder verlassen zu können.
Dennoch empfinde ich den Zimmergang allerdings zumindest noch akzeptabel, da Samira freundlich wirkt, engagiert zur Sache kommt und ich zudem mitlerweile wohl relativ abmelkresistent bin.

Beim gesetzestreuen Blowjob geht sie ordentlich und ausdauernd ran an den Kolben und versucht zwischenzeitich mit deftigen Handjobeinlagen die Soße aus der Wurst zu schütteln – Aber mit sowas bin ich kaum totzukriegen.

Also sattelt sie auf und gallopiert wacker und ebenfalls recht ausdauernd los. Zwischendurch kann ich sie dabei auch passabel abgreifen, an ihren Brüsten saugen, oder sie am Hintekopf festhalten und Vollgas geben - Aber mit sowas bin ich heute ebenfalls nicht totzukriegen.

Samira ist allerdings weder blöd, noch gibt sie vorschnell auf: Sie wechselt ihre Strategie und verlangsamt das Tempo deutlich. Dazu presst sie mir mal ihre Titten ins Gesicht, dann guckt sie mich aufreizend an und steckt mir die Zunge raus.
Das könnte jetzt theoretisch sogar funktionieren, was sie auch umgehend bemerkt.

Aber ein Stellungswechsel in die Misso ist noch drin, wo sie mich abermals geil anglotzt und mir mit angesabberten Fingern die Brustwarzen stimuliert.
Okay, so bin ich dann letztlich doch totzukriegen.

Nach einer Reinigung packt Samira schnell ihre Sachen, denn schliesslich hat das ja eh schon alles viel länger gedauert, als von ihr geplant.
Nach 26 Minuten bekommt Samira dann 50 Euro aus meiner Knatterkasse.

Wie gesagt, es war zwar keineswegs gut, aber für mich zumindest noch akzeptabel, weil Samira engagiert und ausdauernd ihr Ziel verfolgt hat, mich zum Spritzen zu bringen.
Es gibt zwar deutlich besseres als soch einen engagiert präsentierten Laufhausservice, aber leider geht's auch noch deutlich schlechter.
Nach Wiederholung schreit dieser Zimmergang aber natürlich nun keineswegs...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.05.2018, 15:19
Dan Dan ist offline
P6 Rookie
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 428
Dankeschöns: 11984
Standard Tag der Malocher Party im Samya

Auszug aus meinem Bericht "Tag der Malocher Party im Samya":

...
Nach einiger Zeit kam ich mit Samira ins Gespräch, die mir optisch sehr gefiel. Beim kurzen Smalltalk auf Englisch bot sie Kissing und einen Slow/Relaxed Service an. Dies hörte sich für mich nach einer schönen und entspannten Knutsch und Kuschel Nummer an und so gingen wir sehr zügig aufs Zimmer. Auf dem Zimmer umarmte sie mich dann auch gleich im Stehen und wir streichelten uns, wobei ich schon mal ihre soften Boobs abgreifen konnte. Die fehlenden Küsse hätten mich da schon stutzig machen sollen, aber ich war guter Dinge. Sie fragte dann auch gleich die gewünschte Zeit ab und bot direkt an doch eine Stunde zu bleiben. Ich sagte, dass wir doch erst mal mit 30 Minuten starten und dann schauen, wieviel Spaß es mit ihr macht.

Dann wurde das Bett hergerichtet und wir zogen uns aus. Ich legte mich aufs Bett und dachte, jetzt könne der Spaß beginnen. Sie kramte jedoch erst mal eine gefühlte Ewigkeit in ihrer Handtasche nach einem Kondom und sonstigen Utensilien, bevor es dann tatsächlich weiter ging. Sie präsentierte erst mal ihren Body und begann mit ihren Boobs über meinen Vollmast und meinen Körper zu streichen. Währenddessen konnte ich sie schön abgreifen und streicheln. Nach einer Weile fragte ich dann mal nach den versprochenen Küssen und sie gab mir je ein Küsschen auf die rechte und linke Wange. Da hatte ich mir unter Kissing dann doch etwas anderes vorgestellt. Ich habe ja nichts dagegen, wenn ein Girl ehrlich sagt, dass sie nicht küsst. Je nach Girl gehe ich dann ggf. auch ohne Küssen aufs Zimmer, aber die Zusage von Küssen und dann gibt es nur Oma oder Wangen Küsse k*tzt mich echt an.

Ich habe sie dann erst mal mit dem FM beginnen lassen, was zwar optisch halbwegs ok, aber mit etwas viel Zahneinsatz war. Da war ich dann recht froh, dass man mittlerweile ein Kondom beim Französisch verwenden muss. Da es keine vernünftigen Küsse gab, habe ich sie jetzt erst mal schön lange blasen lassen, um das Zimmer nicht zu schnell zu beenden. Wenigsten den versprochenen Slow/Relaxed Service sollte sie dann zumindest liefern. Während des FM konnte ich auch schön an ihren Boobs kneten und über ihren Körper und tollen Hintern streicheln. Dabei kniete sie dann abwechseln neben mir oder zwischen meinen Beinen. Irgendwann schien ihr das FM wohl zu lange zu dauen und sie kam mal wieder hoch und hielt mir ihre Boobs ins Gesicht. Da konnte ich dann auch ausgiebig dran lutschen und saugen, während sie meinen Vollmast zügig mit der Hand bearbeitete. Ich musste dann recht schnell um etwas weniger Tempo bitten, aber da hatte sie mich dann schon gepackt und überrumpelt und die Ladung schoss ins Gummi. Zum Reinigen reichte sie mir dann 2 Küchentücher. Da nur etwa 20 Minuten vergangen waren, gab es noch ein wenig AST, bevor wir nach ca. 25 Minuten das Zimmer wieder verließen.
Abrechnung 50€ für zwar eher entspannte, aber nicht wirklich brauchbare 25 Minuten.

Fazit: Samira hat mir zwar optisch sehr gefallen und war mir zuerst auch sympathisch, aber der Service und die Wangenküsse waren leider nichts. Ich ärgere mich, dass ich die Berichte von Barney Stinson und Raw nicht mehr auf dem Schirm hatte. Dann wäre mir der Reinfall mit ihr erspart geblieben. Wiederholung, nein danke!
...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de