freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #251  
Alt 13.10.2015, 20:04
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 489
Dankeschöns: 9179
Standard Tja…

Die Foren-Fee hatte mich mit einem Freilos bedacht. ASC, Monat Oktober. Wie es manchmal so ist, der Oktober ist bei mir, zumindest nachmittags und abends, rappelvoll mit Terminen. Heute um 18 Uhr tat sich ein Zeitfenster auf und ich dachte ´jetzt oder nie´.

Ein Parkplatz direkt davor an der Straße, nette Begrüßung am Eingang, alles paletti. Umgezogen, geduscht, Kaffee gezapft und erstmal die Lage sondiert. Eine optisch ansprechende Maid war gerade auf dem Weg ins Zimmer. Drei auf der Couch und noch weitere drei in den hinteren Räumen konnte ich so ´nur´ im Sitzen nicht so recht auf ihre äußerlichen Vorzüge taxieren, aber was soll´s. Eine Maus am Spielautomaten fiel mir auf und eine weitere kam dazu.
Fünf Minuten später standen beide am Tisch neben dem Tresen und machten mich aus 2 Meter Entfernung an. Augenzwinkern, Zunge über die Lippen ziehen. Beide hintereinander mir zugewandt. Die Hintere spielte mit ihren Hände an den Titten der Vorderen, dann verschwand eine Hand unterm BH. Augenrollen. Die andere Hand verschwand im Slip … war ne nette Show. Nachdem ich das Schauspiel gute 5 Minuten genossen hatte dachte ich mir ´das muss belohnt werden´. Und als die Hintere kurz verschwand ….

… tja, ich hin zu der Vorderen. Geknutscht, sie drückte sich im Stehen an mich „wie heißt du?“

Melissa

Ich mit Melissa in den hinteren Raum auf die Couch, sie setzte sich rittlings auf mich, entledigte sich ihres BHs und ihre B-C-Titten baumelten vor meinen Augen. Hände, Lippen, Zunge, alles genoss. Ihre Hüften rotierten auf KleinAmante „soll meine Freundin auch kommen?“ Und da ich keinen Bock auf nen Dreier hatte „Nein“. Eine Minute Knutschen „soll meine Freundin nicht doch kommen?“ – „Nein“ – Eine weitere Minute Knutschen, ich wollte aufs Zimmer. Im Vorübergehen „Komm wir nehmen meine Freundin mit“ – „Nein“

Es machte mich etwas stutzig und so recht hatte ich schon fast keine Lust mehr. Aber irgendwie gab´s nach Titten auspacken, Couchgefummel etc. ja auch kein Zurück mehr.

Im Zimmer dann etwas Knutschen, etwas Lecken, irgendwie blieb sie teilnahmslos. ´dann eben nicht´, kurzerhand auf den Rücken, bisschen Knutschen, von ihr ging nichts weiter aus. Ich wartete aufs Blasen, aber von ihr selbst kam nichts. Also Aufforderung meinerseits, sie ab zu ihrer Tasche, holte feuchte Tücher und fing erstmal an KleinAmante abzuputzen. Jetzt war´s so weit das ich fast abbrechen wollte, aber sie begann dann doch zu Blasen, gar nicht ganz so schlecht, aber auch ohne Variationen. Kein EL, kein SL, nichts. Ich verlangte ein Gummi und ließ sie aufsatteln … irgendwie hat´s mich nicht geflasht, weil ich ein permanent gelangweiltes Gesicht vor mir hatte.

Gedreht in die Missi, Augen zu und auf meinen Abschuss konzentriert. Denn eins war mir klar: diese Nummer konnte nicht mehr gut werden, ich wollte jetzt nur noch innerhalb des 20-Minuten-Taktes fertig werden. Und das mir, eigentlich ein Liebhaber langer Kuschelzimmer. Aber auch das Fertigwerden war nicht so einfach. Immer wieder spürte ich ihres Hand zwischen Möse und Schwanz, die krampfhaft tastete, ab der Gummi noch saß….

Naja, ich hab´s dann mit dem Gongschlag hingekriegt. Habe auch selten erlebt, dass es dann ihrerseits so pfeilschnell aus dem Zimmer gehen konnte. 30 Bumstaler gelatzt und die Nummer abgehakt. Zu einer Bewertung für Melissa lasse ich mich jetzt nicht hinreißen. Es war einfach nichts.

Als ich unten dann unter der Dusche stand fragte mich ein mir unbekannter Mitstecher „Na wie war die ?“ und als ich noch überlegte, wie ich so formulieren sollte kam von ihm nur eine Handbewegung und „ ja, die ist nix“

Anscheinen bekannt, ich bin drauf reingefallen, hatte auch keine Lust mehr und bin dann nach Hause gefahren.

Und jetzt sitze ich hier allein vor meinem Rechner und schreibe, habe mir eine gute Flasche Wein aufgemacht um den Abend irgendwie zu retten und denke „was ist nur los mit mir und dem ASC“. Ich war jetzt die letzten beiden Jahre so 4 oder 5 mal da und hatte 2 durchschnittliche Zimmer und 3 solche wie oben geschildert. Kann doch irgendwie nicht sein. Gibt doch viele andere, die den Berichten zufolge topp zufrieden sind, den ASC als Stammclub haben ….

Bei meinem nächsten Anlauf werde ich hier mal im Forum nachfragen, ob nicht mal ein eingefleischter ASCler den Scout für mich machen kann. Es muss doch hier auch mal für mich ein Topp-Erlebnis geben ….

In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (14.10.2015 um 04:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #252  
Alt 13.10.2015, 22:03
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist offline
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 7.549
Dankeschöns: 48491
Lächeln Ehre wem Ehre gebührt - Nachbetrachtung Leck-Contest

Sicherlich wird einigen nicht verborgen geblieben sein, dass mich die Idee einer Leckparty ziemlich angefixxt hat, so fuhr ich gegen halb 8 nach Aplerbeck und fand eine ziemlich gut mit Karren gefüllte Bahnhofstrasse vor und ergatterte den letzten freien Platz in Sichtnähe zum Puff. Kandidat Nummer eins stand schon mit Muskelkater in den Kiefern vom Training kampfbereit da, so betraten wir nach einem Plausch mit dem zarten Event-Manager die Schleck-Arena in der altehrwürdigen Fickburg gemeinsam.

Eine mir bisher unbekannte Thekenkraft hatte dann wohl eher Augen für den gut trainierten Kandidaten, der stilgerecht den Hessendress wählte. Mir wurde ohne Murren der Bademantel Modell Zirkuszelt ausgehändigt. So trottete ich hinter dem Star hinterher und kam mir vor wie der Kofferträger von Usain Bolt und wurde Zeuge, wie der Kandidat bereits auf dem Wege in die Katakomben zuerst von Blondy Melika, dann von Theke No.2 geherzelt wurde. Eifersucht überkommt mich bei solch mütterlicher Begrüßung heutzutage nicht mehr, denn ich kann ein Lied davon singen, wenn hyperaktive Thekenkräfte übers Ziel hinaus schießen und älteren Herrn teilweise bis aufs Klo zu folgen, nur um sicherzustellen, dass alles genehm ist. Ich sag da nur Wambel oder Mutti...Ei Ei Ei, das kann schon anstrengend sein.

Nach der Dusche in edlem Natursteinambiente oben angekommen macht man erst mal seine Rundgänge, um die Lage zu inspizieren. Sehr gut das Lineup, das zumindest auf Parties optisch nichts mehr mit dem zu tun hat, was dem Laden einst den Ruf eines Oppaclubs eingebracht hat. Im Gegenteil: Einige wirklich leckere Sahnehappen in für die Party Besonders geschmackvollen Dessous. Optisch stach für mich ein kleiner türkischer Kraftzwerg mit riesigen gut gemachten Sillis, dem Body einer Marilou Retton und seitlichem Tattoos heraus. Für die RTC Freunde unter uns erwähnenswert, dass hara1ds und Adrian Minunes Kf32 – Alina aus der Romantika vor Ort war und in gelbem Kleid entgegen ihres gewohnten Nackt-Auftritts mit Killerspalte recht hausbacken wirkte. Die öfters gesuchte Michaela war auch mal wieder da und sieht lecker aus wie eh und je. Ein wenig vermisse ich Gretchen Faust Alina, weil mir mit ihr die sichere Buchung fehlt, aber das ist sicherlich für 99% der Leser wurscht.

Aplerbecker Feten sind Nachmittags eher voll tote Hose und nehmen sehr spät an Fahrt auf.
Sehr spät bedeutet in diesem Fall, dass er erste Hauptevent um 22 Uhr angesetzt war, das Futter um 20 Uhr aus Pizzabrötchen, Salat und Kräuterbutter bestand, weil wohl gegen 7 alles Geflügelfleisch weggefuttert war. Sorry aber mit 50€ extra für ein Pizzablech hätte ich nicht dauernd überlegt, doch noch die Kurve zu kratzen. So bleibt jemandem, dem auch noch die laute Mukke auf den Senkel geht nur die Flucht in die enge Raucherecke, in der ich mich prächtig über Steuern unterhalten konnte und witzigerweise sogar meinen dauernd zugedröhnten Nachbarn getroffen hab. („Ey, disch kenne ich doch irgendwoher...“)

Jedenfalls empfand ich es anfangs als sehr zäh und ich war froh, dass der Kandidat aus Aachen noch rechtzeitig eintraf sowie haufenweise Kollegen aus der Lulo und dem Sky, die zum plaudern da waren.

Dann ging es los und der Leckevent startete zum ersten Höhepunkt.

Die Kandidaten mussten sich vorher beim DJ melden, dieser übernahm dann auch die Moderation. Zur Info: Der DJ war exakt der, der früher immer die legendären MCSex Parties moderiert hat und hat es perfekt drauf, auf so ne leicht zynisch flockige Art das Schiff zu schaukeln.

So räkelte sich links die splitternackte Layla (Hier Melike) Ex Hof, in der Mitte an der Stange die Deutsche Melica wie ein Playboybunny und die kleine dicktittige Ungarin (Jessica?). Die Mädels hatten gut Sekt intus und haben das Spiel perfekt mitgemacht und signalisierten auf die witzige Tour Notgeilheit. Dann die Augen verbunden und drei logischerweise Deutsche Gäste begaben sich mit fliegendem Wechsel ans Werk und begannen, die Fotzen nach allen Regeln der Kunst auszulutschen. Sehr geil die Mädels, die sich dabei an den Möpsen herumspielten.

Highlight jedoch der DJ, der die Mädels zwischendurch immer interviewte , wie sie sich den fühlen...keine gab sich die Blöße und machten das Spiel mit. Drum herum eine gröhlende Meute, die sichtlich Spaß an dem Event hatte.
Zum Schluss musste jede sagen, wer am geilsten geleckt hat, das wurde festgehalten und schließlich Sieger Numero 1 gekürt. Melika war schier gerührt, dass sie den leckfesten Oppa direkt per Freifick verarzten durfte. Vermutlich hat er sie mehr fach übern Berg geschubst, so durch den Wind sah sie aus, als sie wieder runterkam. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an unseren Nachwuchslecker Bergtester aus dem FC. Für mich bist du der unser Leckkönig der Herzen.

Danach war erst mal wieder Zeit todschlagen angesagt, die ich dieses mal meistens bei meinem Nachbarn oben unterm Dach oder in der Sauna verbracht habe. Unten war es mir mittlerweile zu heftig und das Buffet zu sehr abgegrast.

Gegen 0 Uhr Runde 2 mit unserem Kandidaten aus Aachen, seines Zeichens erfahrener Fotzenlecker der alten Rheinischen Schule. Auf der Matte nun Leyla (Melike), eine üppige Rumänin mit noch mehr Fotzenfleisch im Schritt sowie das ungarische Tittenmonster, ebenso mit einer nach Zunge gierenden klaffenden Spalte ausgestattet. Mir erschien es so, als sei die Sprühsahne nun üppiger dimensioniert gewesen, zumindest hatte der spätere Sieger dieser Runde später noch Reste an den Ohren, als ich im neidlos gratulieren konnte und er mir stolz seine extra angefertige Urkunde präsentierte. Der Hauptgewinn wurde umgehend verfickt.

Ich selbst habe nach dieser Aktion das Weite gesucht, weil mir im Dachgiebel mittlerweile das Publilum ein wenig zu obskur erschien. Rumänen mit Irokesenschnitt, eindeutigen Tattoos, die sich über Gäste lustig machen müssen wirklich nicht sein und sind mir in dieser Form dort aber auch noch nie untergekommen.

Fazit: Selten fand ich ein Fetenmotto so geil wie dieses und ich bin dankbar für die Leute, die sich dem Spaß angeschlossen haben und bereitwillig zur Erheiterung der anderen beigetragen haben. Ich selbst war mal wieder zu verklemmt und habe das Gesudel lieber von außen beobachtet – irgendwer muss ja schließlich berichten. Hinsichtlich Partyversorgung will ich bei 30€ Eintritt nicht mosern garantiere aber, dass man anspruchsvolle Gäste einfach mit einem zusätzlichen Blech Pizza hätte beglücken können. Schließlich sollen sie ja auch wiederkommen. Personal und Gastfreundschaft ansonsten über jeden Zweifel erhaben. Bis zum nächsten Mal.
Mit Zitat antworten
  #253  
Alt 14.10.2015, 16:52
Bergtester
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch Die Krönung des Vize Prinzen durch Sabrina.

Früher als Bürgerlicher musste Ich zu den Ladys gehen.
Als Vize Prinz mit der Aplerbecker black Card läuft es natürlich anders.

Meine Wünsche wurden mir von Tina erfüllt. Sabrina kam zu mir an den Tisch.
Sie war ja dauernd gebucht, jetzt hatte Sie Zeit.
Erst mal auf dem Sofa rumgelümmelt. Aber Ich wollte auch nicht zu lange Ihre kostbare Zeit in Anspruch nehmen. Sabrina hatte echt einen Lauf am Partyabend.
Nach kurzen Talk schnell aufs Zimmerchen. Kurz mein Wunschprogramm geäußert. Dr. Sabrina stand noch vor mir, schaut mir noch mal tief in die Augen. Ich war bereit zur Schmerztherapie. Sie fragte immer noch mal nach.
Schnell oder langsam? Ich: Schnell, bitte.

In unter 10 Sekunden zerkratzte Sie mir den Oberkörper. Vor Schmerzen brauche Ich so 20 Sekunden um inne zu halten. Für Sabrina Zeit sich aus zu ziehen.

FO vom Feinsten, Sabrina aufgesattelt und einen Ritt gestartet. Absch(l)ießend im Handymode mit Biss.

Zur Kasse bitte, heute mit etwas Süßem als Zugabe.

Dann mal heiß geduscht, und zurück zur Party. Der Schuhverkäufer schaute mich auch ganz ungläubig an, mit den ganzen Kratzspuren.

Aber , das ist für mich das Beste. Hätte Ich vor 2 Jahren auch nicht verstanden. Aber es ist wie es ist.

Noch ein Nachtrag zur Party. An Partytagen gibt es keine HH.
Da sind 30 Euro fällig, aber das passt schon.

Nachtrag zu Sabrina:
Sie geht natürlich nur auf meine Sonderwünsche ein. Grundsätzlich sind die Ladys in Sauna Clubs flexibler als in RTCs.

In der Freude in Bochum, verdrehen manche Ladys die Augen wenn Ich meine Wunschliste raushole.

Geändert von Bergtester (14.10.2015 um 17:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #254  
Alt 28.10.2015, 23:28
Bergtester
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Fetische und Ihre Auswirkungen.

Aplerbeck war nach einer langen Pause von zwei Wochen wieder gefragt.

Ich freue mich immer wenn Ich Sabrina sehe und spüren darf. Ankunft um 20 Uhr im Club. Magda öffnete die Tür vom Tempel der Lust. 16 Ladys waren am Start aber keine Sabrina.

Das war neu für mich. Die ist nicht immer verfügbar?
Magda ist ja ne ganz nette, zum quatschen perfekt, zum knattern nichts für mich. Aber die hat Ihre Kunden, durch Ihre ruhige sachliche Art.

7 Einzelgespräche wurden mit den Damen geführt.
Es sollte dabei sein: beißen, kratzen , Fo , knattern.

Hier mal ein paar Antworten:

-Das mach Ich nicht.
-Was soll Ich machen???????
-Das kostet extra, das auch , das mach Ich nicht.
-Ich bin müde, frag eine andere.

Ja da war Ich wohl das "Schwein" heute Abend.

Gut Ich hätte vorher anrufen können wegen Sabrina, hab Ich aber nicht.

Dann, war noch die Schwester von Sabrina. Aber die hat den Body einer zwölf jährigen, gar nicht meins.

Das Buffet war gut, Getränke satt. Ina die die Theke macht, nett wie immer.

Ohne knick-knack die Heimreise angetreten.

Am Wochenende sind 7 bis 8 deutsche Ladys in Aplerbeck am Start laut Magda.

Dann wird auch wieder Geld verdient. Gestern spielte Dortmund und Monatsende.

Da saßen sich die Ladys den Popo platt.

Geändert von Bergtester (29.10.2015 um 05:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #255  
Alt 03.11.2015, 14:29
Germanicus Germanicus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 415
Dankeschöns: 2736
Standard Gina

Neulich in Aplerbeck
gegen 14.30 eingetrudelt, Freikarte präsentiert und dann das Damenangebot gesichtet, es war sehr übersichtlich.
Gina und Tatjana saßen auf ihren Stammplätzen, also mich zu Gina gesellt, da weiß ich was ich habe. Gina ist deutsch, etwas kräftiger, hatte ein Negligé an, hatte aber vergessen ein Höschen drunter anzuziehen. Naja, sie zählt zu den älteren im Hause, da wird man schon mal etwas vergesslich. Und ich mag vergessliche Frauen.
Dann mit ihr aufs Zimmer, wenn mich nicht alles täuscht, hat sie „es“ mehrfach genossen. Sie meinte noch, in höherem Alter könne man den Sex besser genießen. Ach ja, wenn denn auch der Mann in einer 1/2 Stunde mehrfach kommen könnte, mit 20 (Jahren) ging das ja vielleicht noch, aber jetzt? Aber es macht ja auch Spaß die Frau mehrfach zum Kommen zu animieren … mit der Zunge. Und den Lippen an ihrem Intimpiercing herumgespielt …
Nach 50 – 55 Minuten war die Vorstellung dann vorbei, 100 € gelöhnt, habe bei der nächsten Nummer nur 5 – 10 Minuten gut, hoffentlich wird das dann mal nicht vergessen.

Als ich dann ging gegen 17.00 Uhr, waren einige Damen am Start, die um 15.00 Uhr nicht von mir gesichtet wurden, dabei mindestens eine, die man auch mal mit aufs Zimmer nehmen könnte.


G.

Und dann sah ich sie, Susi, mittlerweile "noch etwas älter geworden", hatte sich gerade von einem Kunden verabschiedet.
Mit Zitat antworten
  #256  
Alt 04.11.2015, 16:21
Benutzerbild von barneygumble
barneygumble barneygumble ist offline
Abräumer
 
Registriert seit: 31.08.2012
Ort: Moe´s Bar
Beiträge: 126
Dankeschöns: 3426
Standard Zum ersten mal im SC Aplerbeck

Endlich war es soweit.
Immer schon wollte ich mal dahin. Und wie das manchmal so ist, muss man zu seinem Glück gezwungen werden.
Dank einer Freikarte war der eintritt kostenlos.
Hierfür erst einmal Dankeschön an die Betreiber des Sauna Clubs und an das freiercafe.

Leider hatte ich nicht viel zeit als ich an einem Freitag nachmittag im Oktober dort aufschlug.

Aber der Reihe nach :
Ich wurde freundlich begrüßt, der Code wurde akzeptiert.
Da ich noch nicht dort war bekam ich von einer DL einen kurzen Rundgang durch das Gebäude , und mir wurde alles gezeigt.

Nach einer Dusche und einer kleinen Stärkung am Buffet , checkte ich kurz die Lage mit welcher DL ich jetzt nun näher zusammen kommen sollte. Ca.10 Mädels waren dort .

Doch dann als sie reinkam , war es klar.

CHRISTINA.
Sie ist sehr groß für eine Frau. Und mit ihren High Heels auf Augenhöhe
Ich habe dann die Chance direkt genutzt und mich zu ihr auf die Couch gesetzt.
Wir kamen gut ins Gespräch und dann trafen sich unsere Lippen und Zugen irgendwann.
Sie machte noch ein Angebot bezüglich eines dreiers mit ihrer Freundin, aber ich lehnte das ab. Ich wollte nur sie.

Und dementsprechend ging es dann nach oben in ein Zimmer.
ZK mit Fingern im Stehen. ..so ging es schon mal sehr geil los.
Dann arbeitete sie sich langsam herunter bis zu meinem Schwanz und lutschte herrlich daran rum.
Dann legte ich mich aufs Bett, sie zog ein Gummi drüber und los ging der wilde ritt von ihr.
Stellungswechsel in Doggy. Da sie so groß ,daher gleitet mein Penis anders rein als bei kleinen Frauen , und wunderbar dagegen hält kann ich auch mehr halten.
Ich spritze ab und meine Jungs wurden im Gummi aufgefangen ..
Dann noch 5 Minuten gekuschelt.
Danach wieder runter und ihr ihren wohl verdienten Lohn gegeben.
Für 20 Minuten waren 30 € zu zahlen.

Dann noch ein küsschen bekommen von ihr und weg war sie .
Insgesamt sehr zu empfehlen. Ich war absolut zufrieden und werde bestimmt wenn ich noch mal dort bin wieder zu ihr.

Leider wurde es dann Zeit für mich zu gehen. Ich hatte an dem Tag Beruflich etwas Stress sodass ich nicht lange bleiben konnte.
Ich komme aber sehr gerne wieder dorthin.
Ich denke das man dort bestimmt geile Partys feiern kann. Mal schauen wann ich zeit habe.

Eine freundliche verabschiedung gab es dann noch und ich war auch schon wieder raus.


VG barney
__________________
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol,Weiber und schnelle Autos ausgegeben.....Den Rest habe ich einfach verprasst. -George Best-
Mit Zitat antworten
  #257  
Alt 07.11.2015, 18:37
Benutzerbild von wolle
wolle wolle ist offline
Powerländer
 
Registriert seit: 15.11.2009
Beiträge: 95
Dankeschöns: 1573
Standard zwei Anfängerinnen in Aplerbeck

Hallo allerseits,

neulich ergab sich ein Zeitfenster, also ab nach Aplerbeck. Eingetroffen in der Woche gegen 17.30 Uhr fand ich wie für diese Uhrzeit üblich eine relativ ruhige Stimmung vor. Neben mir waren noch drei weitere Mitsteiter vor Ort. Dieses sollte sich im Verlauf der nächsten Stunden ändern. Bei meinem Abflug gegen 21.00 Uhr waren es deutlich über zehn, unsere südosteuropäischen Mitbürger waren eingeflogen.

Und dieses führte dann auch zu einer echt guten Stimmung bei der holden Weiblichkeit. Man kannte sich, muttersprachliche Konversationen waren möglich, es wurde fleißig gebucht und auch die Tanzstange hatte Gesellschaft. Ich mag das. Ach so: die Weiblichkeit. Ich habe 14 DL gezählt und neben den aktuellen Stammkräften wie z. B. Tatjana, Christina, Melica, Katharina oder Sandra war auch ein ganzer Schwung neuer, mir unbekannter Frauen vor Ort. Überwiegend junge Rum-Buls und ganz ansehnlich anzuschauen.

So habe ich dem illustren Treiben mit Wonne zugeschaut, lecker gegessen, so Einiges aus dem Kaffeautomaten und Kühlschrank gezogen, und zwei ausgiebige Saunagänge nebst entsprechender Erholung mit aktueller Fachlektüre absolviert (das Zeitschriftenangebot im Entspannungsbereich ist mit dem Playboy, Sport- und Automobilzeitschriften sowie politischen Magazinen durchaus abwechslungsreich).

Zur Tat geschritten bin ich dann zunächst mit Irina, einer jungen Rumänin und ganz neu im Club. Sie ist um die zwanzig, 1,70 cm groß, KF 38, mit schönen natürlichen B-cups, schwarzen schulterlangen Haaren und ohne Tatoos oder Piercings. Halt eine typische Rumänin. Sie trug ein schulterfreies schwarzes Kleid, saß auf dem Sofa gegenüber dem Eingang und war bis dato komplett ungebucht. Ihre offene sympatische Art, ihr natürliches Auftreten und insbesondere ihr aufreizendes Lächeln hatten es mir angetan, so dass ich einen Versuch wagte. Und wurde nicht enttäuscht.

Zunächst waren Künstlername und Herkunft das Einzige, was ich aus ihr herausbekam. Kein Wort Deutsch und auch kein Englisch, so dass ich es zunächst mit Händen und Füßen versucht habe – Couchkonversation aber unmöglich. Also auf das Wesentliche, den Zweck meines Besuches konzentriert. Dabei ging es zunächst ziemlich verhalten los, Irina scheint tatsächlich erst ganz kurz im Club, in Deutschland und vielleicht auch im Business zu sein. Aber wie gesagt: war nicht zu verivizieren. Sie kuschelte sich an mich, wir fingen an, uns zu streicheln, und nach und nach fasste sie Vertrauen und taute richtig auf. Die Spannungskurve stieg: wir küßten uns – erst ganz zaghaft und dann immer intensiver – und eine klasse Sofaaction nahm ihren Lauf (die hat in letzter Zeit in Aplerbeck übrigens ganz schön nachgelassen). Wir fingen an zu Fummeln und – schwupps - saß sie breitbeinig auf meinem Schoß. Das Oberteil des Kleidchens fiel und und legte die schönen B-cups frei, welche meinerseits natürlich imtensivst bearbeitet werden mussten. Nachdem dann beiderseits auch die unteren Körperregionen einbezogen wurden, musste ein Zimmer her – bevor ein Unglück passiert. Denn ihr verschmitztes geiles Lächeln brachte mich und meine unteren Extremitäten fast auf die Palme.

Mir war sofort klar: das ist keine Maus für 20 Minuten oder eine halbe Stunde, die jugendliche Unbedarftheit erforderte eine längere Session. Und die war dann auch Superklasse. Zunächst waren ihre Brüste dran: ich saß auf der Bettkante, sie stand davor: eine ideale Position. Dann sank sie auf meinen Schoß: Schlittenfahrt im Sitzen. Auf dem Laken ging es dann so richtig zur Sache: eine ausgiebige Schleckung meinerseits brachte das gewünschte Ergebnis: die steinharte Clit explodierte förmlich. Dann die Revanche: ein unglaublich langes variantenreiches FO wurde abgelöste durch Reiterspiele aller erdenklicher Variationen und fand ihren Abschluß nach Art Chatuspadasana. Eine geile Session, sie hat wohl intensiv Pornofilme studiert, Lebens- oder Berufserfahrung konnte das nicht sein. Ich habe die Zeit komplett vergessen, war so rund um eine Stunde: wir haben uns auf 70,- € geeinigt.

Nur zur Klarstellung: es war weder eine Hochzeitsnacht noch eine perfekte Pornosession. Ich habe wohl das Glück gehabt, an eine Berufsanfängerin in der Findungsphase zu geraten mit einem aus der Unbedarftheit heraus begründeten herrlich unprofessionellen Spitzenservice.

Aus diesen Rohdiamanten können sich absolute Servicegranaten entwickeln (wie derzeit mehrfach in der Luder lounge zu beobachten), der Schuß kann aber genauso nach hinten losgehen, wenn die zunehmende Professionalität zu einem 08/15-Service führt, wie ich anschließend leider bei Katharina feststellen musste. Mit ihr hatte ich vor einem guten Vierteljahr ein fast identisches Erlebnis wie mit Irina: neu im Club, scheu und schüchtern, nach dem Auftauen auf der Couch eine Hammer-Aufwärmzeit (die Boobs lagen nach 5 Minuten frei), gefolgt von einem Hammer-Zimmer mit allem Pipapo (Schlittenfahrt, Knutschkugel, 1-2-3 Finger in ihr usw.) Und nun: allein ihr Auftreten, die Gestik und Mimik zeigt zunehmende Professionalität. Nur angedeutete ZK, eine oberflächliche Zugewandtheit auf dem Sofa und recht schnell die Zimmerfrage. Und dort setzt sich der Eindruck fort: eine professionelle, technisch korrekte Nummer nach Drehbuch ohne Illusion und Nähe, die Unbekümmertheit und Leichtigkeit ist einer Standardabfertigung gewichen. Ich habe sie dann ausführlichst blasen lassen und nach 20 Minuten und 30,- € im doggy abgeschlossen. War zwar kein verbranntes Geld aber keinesfalls der Standard, den ich üblicherweise in Aplerbeck, Wambel oder Marten erwarte.

Viele Grüße

wolle
__________________
Alyx ist die geilste

Geändert von wolle (07.11.2015 um 18:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #258  
Alt 15.11.2015, 22:54
Bergtester
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch Wie im Rausch.

Die Spuren der Lust sind schon fast verheilt. Da musste nachgelegt werden. Also zu der besten Schmerztherapeutin. Richtung Aplerbeck zu Schwester Sabrina. Rein mit der "erleckten Freikarte". Eine neue Thekenlady war am Start, Steffie. Nette Erscheinung, passt schon mit Ihr. Erste Frage von mir: Ist Sabrina da? Sie: Ja.
Alles gut, heute wird mir geholfen.
Sie war noch am knattern. Ist ja super, da spare Ich mir das Vorspiel.
Erst mal die Lage abchecken. Vor der Sauna dann der Clubber des Jahres 2012 bis 2015. Ja die lebende Legende , Kollege pique. Das ist ja was, ohne Absprache im gleichen Club. Cooler Talk mit Ihm.
Dann war Bienchen frei. Gleich mal zu Ihr aufs Sofa gelümmelt. Talk über dies und das. Dann beißt die mich ohne Vorwarnung in die Brust, ganz böses Mädchen.
Da musste Ich Sabrina erst mal die Leviten lesen, natürlich unter vier Augen in Ihren Bespaßungzimmer. Ich ließ Sie sich erst mal ausziehen. Nicht das Sie "versteckte Waffen" dabei hat. Gründliches Abtasten war da erforderlich.
Da Ich meine Finger nicht in Körperöffnungen stecke, musste Ich mit der Zunge in der Muschie und Po. Es war nichts zu finden, trotz ausgiebigen Einsatzes. Als Vize Leckprinz steht ja der gute Ruf auf dem Spiel.
Da musste Ich alles geben.

Nun zu den Waffen der Frau, Sabrina nahm mal eine Geschmacksprobe. Ich hätte Ihr am liebsten ins Mündchen gespritzt. Aber ohne Absprache kommt das bei Ihr wohl nicht so gut. Also erst mal Sabrina ordentlich durchgeknattert.
Dann im Handymode bekam Sie doch noch Ihre Belohnung.

Das Beste kommt bekanntlich immer zum Schluss. Sie beißt mir richtig in die Brust. Ohne wenn und aber, Ich war praktisch wehrlos. Dann zerkratzte Sie mir den ganzen Oberkörper. Im Rausch hab Ich Sabrina immer wieder angefeuert, fester , mach jetzt.
Während der Session fand Ich es eine gute Idee. Nach dem Zimmer dachte Ich nur. Geht's noch? Blut kam schon , Ich habe es echt übertrieben.
Aber im "Rausch" ist es besser wie alles andere.

Ich danke Sabrina für Ihren Einsatz, da hat Sie sich heute einen Boni verdient.

Geändert von Bergtester (15.11.2015 um 23:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #259  
Alt 16.11.2015, 22:00
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 671
Dankeschöns: 38365
Beitrag Gestern nach 2 months a short visit in Aplerbeck,und ein 3 Sterne Zimmer mit Katarina

sunday um 16 Uhr eingecheckt,netter Empfang von der neuen theken Dame Steffi,sie hat den code von meiner FK ratzfatz gefunden.
Vielen Dank für die Freikarte beim Team Aplerbeck und dem Freiercafe. Es waren um 16 Uhr 9 girls anwesend und nicht mehr wie 6 Stecher...
Nach dem frisch machen habe ich erstmal einen Expresso getrunken.
Es waren 4 girls im Clubraum,ich kam auch gleich mit Melissa ins Gespräch.
Habe ihr gleich gesagt aus welcher Stadt sie kommt,am ende ein v-sie guckte
nur etwas komisch.Sie wollte mit mir auf die Couch,ich hatte keine lust auf die
Couch.Bin dann mit ihr nach oben,etwas small talk über Varna und Burgas,wo
ich mich etwas auskenne.Bin dann aber auch wieder runter,der Qualm war mir
zu stark.Und ich wollte Katarina nicht stören,sie saß da mit einem Stecher.Kollege amante,ich habe deinen Bericht Heute erst gelesen.Und muß sagen mir ist es ähnlich ergangen wie dir,habe aber mit Melissa kein Zimmer gemacht,war mir alles etwas seltsam und langweilig.
Aber Kollege amante,bei dir war es der 13 des Monats,da passiert sowas schon mal.
Habe dann Katarina wieder getroffen,hatte mit ihr vorher schon etwas small talk.Katarina ist 27 Jahre das glaube ich ihr,aber Russin das kann glauben wer will,ich nicht...
Ich hatte mit Katarina ein sehr gutes Vorprogramm auf dem Sofa,sie hat absolut kein druck gemacht auf ein Zimmer.Ich wollte in Zimmer 1 das war Besetzt,sie wollte mit mir oben warten und noch etwas Vorglühen.
Bin dann mit ihr in ein freies Zimmer,weil ich auch noch in die Sauna wollte.
fuck my room with Katarina__
Katarina______27 Jahre,ca:1,62 m,sie ist fast schlank,Popo etwas größer aber schön griffig.
Es gab gute ZK ausgezogen habe ich sie das hätte bei ihr bestimmt ewig gedauert,dann auch bei mir Kondom suche,Flutschi nein.Das Lacken habe ich montiert,sie ist eben etwas langsam,ja und warum wohl das brauche ich ja wohl nicht BEANTWORTEN.
Aber dann schönes abgreifen im Stehen,mit guten ZK und schön finger 2,3 plus etwas FO EINHALB dann in die 69er was auch Ok war
gefickt nur im doggy style Dann habe ich ihre pussy noch mal schön gefingert,und sie hat mir mit gutem HE den Saft rausgespritzt.

WHL - 90 %

(Kollege Klappi ich hatte deinen Bericht gelesen,habe es aber trotzdem gewagt,mit Katarina ein Zimmer zu Starten,Katarina Nr.2 Nr.1 ist ja wohl nicht mehr da)

Anschließend einen guten Saunagang.
Dann noch etwas small talk mit dem Kollegen Bergtester,den ich lange nicht gesehen habe.Ich habe schon viele Ringschlachten gemacht,aber so schlimm habe ich eher selten ausgesehen....

Vielen Dank an die theken Dame,es war alles in Ordnung...

gut stich euch allen egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #260  
Alt 17.11.2015, 16:31
sonnenzirkus sonnenzirkus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 142
Dankeschöns: 4143
Standard Antrittsbesuch

Animiert durch das Freiercafe habe ich dieser Tage zum ersten Mal die Legende in Dortmund besucht. Club liegt in einem Wohngebiet - Anfahrt und Parkplatzsuche kein Problem - wenn man einen guten Platz erwischt, hat man sogar vom Raucherzimmer im OG einen Blick auf die Strasse und kann beobachten, falls jemand am Auto rum schraubt - evtl. wichtig für GE-Kennezeichen...

Empfang und Einführung sehr freundlich - blond gefärbte Empfangsdame mit Sehschwächen und ständig auf der Suche nach ihrer Brille, sehr drollig, sicherlich das schärfste Pferdchen im Stall, unklar ob sie auch buchbar ist, habe mich nciht getraut zu fragen...

Club erstreckt sich über 4 Etagen, so dass man in Bewegung bleibt. Einrichtung eher im Barockstil, aber teilweise auch ergänzt, Sanitärbereiche relativ neu, Sauna im ersten Stock etwas älter, aber voll funktionsfähig - ganz groß natürlich die Leseecke davor mit aktuelle Ausgaben von Zeitschriften aller Art! Das Leben besteht ja nicht nur aus Ficken....dies dachten wahrscheinlich auch viele andere, denn der Club war nicht übermäßig gut besucht.

Raucherbereich im OG, dort sitzt man zwar abseits, aber unten ist dadurch natürlich alles rauchfrei, die Handtücher müffeln nicht....

Getränke zur freien Verfügbarkeit; Verpflegung besteht aus Suppe, Frikadellen und Brötchen - nichts Besonderes, aber ausreichend gegen den Hunger im Magen..

Für den Hunger im Lendenbereich waren ca. 10 DL im Angebot, die eine Hälfte davon im Bereich Ü40 (Geschmackssache), die andere bestand aus dunkelhaarigen Vertreter der Schwarzmeerflotte, nicht übermäßig schlank, keine Hingucker, aber sicherlich buchbar, und natürlich Sabrina, die als einzige oben ohne herum hüpfte, was sie sich auch leisten kann (siehe Berichte von Bergtester). Da fiel die Wahl nicht schwer - Gespräch fand praktisch nicht statt, direkter Übergang in den Knutschmodus auf der Couch gepaart von Streicheleinheiten ihrerseits an versch. empfindlichen Stellen meinerseits.

Nach Verlegung ins Zimmer setzten wir das fort, Blasen ist ist nicht ihre Sache, eher oberflächliches Ablecken, aber sie ließ sich wunderbar fingern, wurde feucht und feuchter, streckte mir ihre Fotze hin und verlangte, geleckt zu werden. Widerwillig gab ich nach und sie genoß es mehr und mehr, schloss die Augen, und kreiste das Becken........Nach einer Weile besann ich mich aber darauf, dass ich zahle und mein Lümmel auch wieder verwöhnt werden wollte und wir fingen an zu ficken, sie setzte sie auf mich, so dass ich ihre Humpen (getunt) kneten konnte, ich fand das geil, sie offensichtlich nicht mehr so sehr, so dass ich zum Ende kam, sie jedoch nicht... - AST gab es keinen, aber gesprochen haben wir ja auch schon am Anfang nicht viel, danach nach unten und Entlohnung gem. übliche Rate 50/30 plus kl. Tip.

Nach einer kurzen Stärkung hatte ich dann noch eine solide Nummer mit Mejicka (?). Auch hier schöne Küsse und viele Streicheleinheiten. Nach der eher pornomäßigen Veranstaltung zuvor, fehlte mir hier aber der Kitzel, und ich brachte es in 20 Minuten mit zwei Stellungswechsel über die Bühne.

Schöner Club, verdient etwas mehr Zulauf!

Geändert von sonnenzirkus (17.11.2015 um 17:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de