freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2311  
Alt 26.04.2018, 11:49
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 132
Dankeschöns: 9081
Beitrag NLD im Samya 25.04.

Ahoi,
gestern, Mittwoch, 25.04. Newsletter-Day

Im Aktionszeitfenster von 17-18h eingecheckt, €50,- Eintritt bezahlt und Freikarte erhalten. Es war natürlich voller als an anderen Tagen zu dieser Uhrzeit, auch wegen der Champions League, die später noch anstand.

Ich wollte nicht lang rumeiern und fix ein Zimmer machen. Und so kam es, dass ich - strikt nach Optik auswählend - eine neue Episode meiner fast schon traditionellen Fehlgriffe bei Neubuchungen im Samya erleben durfte.
Diesmal mit:

Monique (RO)
sie sei seit etwa 3 Wochen da, 22 J. (wobei sie etwas lange überlegt hat..), so 160 cm, schulterlange braune Haare, schöne A Cups, Kf. 32 mit fabelhaftem Hintern (Ticken über Microärschken).

So fabelhaft, dass als sie auf dem Bauch liegend auf dem Säulenrundcouches rumchillte, sich einzelne ältere Herren an sie herantrauten, um ihr unaufgefordert und kostenfrei minutenlang eine Hinternmassage angedeihen zu lassen. Sie ist ja aber auch ständig mit diesen hohen Schuhen unterwegs, das verspannt die Muskulatur natürlich. Schön, dass es in diesen Zeiten noch selbstlose und hilfsbereite Kollegen gibt..

Chat im Barraum kaum möglich wegen Laufstärke, aber ihr English ist sehr limitiert, was ich auf dem Zimmer merkte. Küsse? Nada. Bodybespaßung und Lecken bei ihr war schön. Dann deutete ich ihr, dass sie nun dran sei, was sie dann veranlasste direkt das Kondom rauszukramen und mir über die halbsteife Nudel zu stölpen. Blow? „I dont like much..“. Verstehe, jut, schade eigentlich... Dann halt mit Handeinsatz und bissl Abgreifen Gefechtsbereitschaft hergestellt und sie aufsatteln lassen. bissl unbeholfenes Gehoppel, Missio in Variationen, mit Beinen über der Schulter war ganz nett, ebenso Doggy wegen des Hinterns und der netten Rückansicht.

Es gibt ja Kollegen hier, die zuverlässig nach exakt 28 oder 29 Minuten das Gummi füllen. Da sag ich mal, Hut Ab vor diesem Zeitmanagement. Bei mir scheitert es meist schon daran, dass ich vergesse beim Start auf die Uhr zu schauen, oder die Uhr liegt noch zuhause rum.. na jedenfalls, als ich wieder auf die Uhr guckte, war Minute 26 und da war sie schon entlohnt und ich stand unter der Dusche. Nun ja, Fazit: Optik fein, Atmosphäre auch, aber Clubsstandard geht anders.


Bissl stärken und CL gucken im Kino. Mancher unfittere Kollege stöhnt drüber, warum man das Kino unbedingt im zweiten Stock unterbringen musste.. Stimmung war gut und die Bild lief flüssig fast komplett ohne Ruckler und Standbildern heute.

Abends gabs wieder Tanzstimmung, DJ und Chocolate Live Music.
Mysterious Girl scheint sein Liebslingssong zu sein...

Mir bekannte Markennamen gesehen: Katea, Valentina, Francesca, Valeria, Bibi, Isabella

Kennt jemand die schlanke schwarzhaarige Erika?
Sie sieht aus wie mein nächster Fehler..

Trotz des suboptimalen Zimmers, war es ein schöner und kurzweiliger Abend mit LiveSport, LiveErotic und LiveMusic.

Zudem ist das Samya ja für seine vielen Aktionen und seine Großzügigkeit gegenüber seinen Gästen bekannt und geschätzt und so gibt es anlässlich des 1.Mai zum ausgerufenen „Tag der Malocher“ wieder eine Freikarte abzustauben. So lockt man die Leut hinterm Ofen hervor..

lg,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #2312  
Alt 29.04.2018, 14:52
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 625
Dankeschöns: 18828
Standard

20min Party im Samya


Samstagabend hatte ich Bock auf Party, also nix wie ins Samya. Ich war so gegen halb 11 dort und als ich den Barraum betrat dachte ich mir nur: „Hier steigt ja die geilste Party überhaupt“. Ohne Witz. Ich mach die Tür auf und es war geilste Elektromusik, die Bässe hämmerten geil, die Mädels kreichten und tanzten, zwar nicht auf der Bühne, aber immerhin drumherum. Hier Steppte einfach nur der Bär, echt geil.

Leider dauerte dies nicht allzu lange, denn 20min später war es auch schon wieder vorbei und es lief wieder der französische Gansterrap und später auch wieder typische türkische Folkore. Aber gut, der DJ hat gezeigt, dass er es kann und wahrscheinlich steht auch nicht jeder auf Elektro. Ich fands halt geil und so kam zumindest jeder auf seine Kosten.

Frauen allgemein wenig dort für einen Samstagabend, wo es die letzten Male ja eher andersrum war und ich nur Frauen sah und kaum Sitzplätze gab, weil die ganzen Frauen da rumhockten. Jetzt eher wieder „normalisiert“ oder noch leichte Nachwehen der rumänischen Osterferien.

Ich schaute mich um und dachte mir nur: „Die kenn ich schon, die hatte ich schon, die war ganz OK, aber muss auch nicht noch mal sein“. Also allzuviele Optionen gab es irgendwie nicht. Noemi war auch nicht da, was im Nachhinein vielleicht ganz gut war, ich wollte ja eh mal was neues buchen und sonst wäre ich wahrscheinlich wieder bei ihr gelandet.


Elisa – 22 Jahre – Albanien – schulterlange dunkelblonde Haare – hübsches Gesicht – KF36 – A-cups – bisschen breiterer Hintern – Kommunikation in Deutsch.

Elisa fand ich super sympathisch, sprach mich optisch zwar erst nicht so an und hätte ich wahrscheinlich selbst auch nicht angesprochen, aber mit ihrer netten Art schaffte sie es irgendwie mich von einem Zimmergang zu überzeugen. Sie ist erst seit 2 Wochen im Samya, spricht aber schon sehr gutes Deutsch.

Ich fragte nochmal kurz nach ihrem Service. Beim Küssen sagte sie gleich von sich aus, dass sie nur ohne Zünge küsst. Fand ich zumindest fair von ihr, dass sie das selbst anspricht. Bei vielen anderen muss man ja immer noch 2x nachfragen, ob sie auch wirklich mit Zunge küssen. Das rechnete ich ihr also hoch an. War für mich jetzt eh kein K.O. Kriterium, nach Lecken hatte ich zumindest noch gefragt. Wenn das jetzt auch nix geworden wäre, dann wäre es beim 1. Zimmer eine kurze Angelegenheit, aber das war zumindest kein Problem.

Auf dem Zimmer gab es dann aber selbst von den angesprochenen Küssen ohne Zunge nix. Ich hatte sie jetzt auch nicht eingefordert, aber sie ging halt direkt runter und kümmerte sich um meinen Schwanz. Kondom drüber und losgeblasen, was eher mittelmäßig war. Irgendwann reichte es mir auch und ich wollte sie lieber lecken. Ich war eigentlich schon fast fertig, ging noch kurz mit dem Finger drüber und mit dem Daumen rein. Die meisten Mädels stoppen einen dann ja meistens und wollen keinen Finger inside. Sie allerdings nicht. Dadurch war mein Ehrgeiz wieder geweckt und ich wollte sie mit Lecken und Fingern zum Orgasmus bringen. Dazu hatte ich letzte Woche erst mit Al ein Fachgespräch im GT, wo er mir weismachen wollte, dass das immer nur gespielt wäre und die Frauen ihre Beckenmuskulatur gut trainiert hätten, um das authentisch rüberzubringen. Also ich bleibe bei meiner Meinung, dass das hier ein echter Orgasmus war, die Zuckungen, die ich in ihrer Muschi gespürt habe kann man doch nie im Leben steuern. Ich kann noch nicht mal meinen kleinen Zeh kontrolliert ansteuern und dann sollen die Frauen irgendwelche inneren Muskel kontrollieren können? Bin jetzt kein Gynäkologe, aber falls doch, alle Achtung.

Hatte auch alles relativ lang gedauert, aber da es ja mein 1. Zimmer war, wusste ich, dass ich den Sex zügig zu Ende bringen kann, was ich dann auch tat. Gleich eingelocht und dann einfach in der Missio bis zum Ende durchgerammelt, so dass ich nach 25min fertig war, um zu vermeiden, dass es noch irgendwelche Diskussionen wegen der Zeit gäbe. Sie hatte ihren Orgasmus ja eh schon, da brauchte ich beim Ficken dann nicht mehr auf sie Rücksicht nehmen, wie sonst immer. LOL.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, noch nicht mal die zugesagten normalen Küsse.
OV: Mittelmäßig, nix besonderes, bisschen Augenkontakt
Lecken: Ja, sehr gut. 2 Finger OK bis zum Orgasmus
GV: Ausschließlich Missio, relativ schnell
Sympathie: Sie hatte den ganzen Abend über eine gute Stimmung verbreitet, dancte auch später bisschen vor sich hin, fand ich im Allgemeinen sehr nett.
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 50%, Vom Aussehen ist sie jetzt nicht ganz perfekt und vom Service eigentlich auch recht weit entfernt von perfekt. Kann man durchaus machen, aber nochmal muss dann irgendwie auch nicht sein.
Körper/Gesicht/Service: 7/8/6


Ada – 25 Jahre – Rumänien – blonde schulterlange glatte Haare – KF34 – B-cups – 1.65m – sehr schlank – Spricht sehr gutes Deutsch

Als 2. Zimmer hatte ich dann Ada. Eigentlich schlenderte ich gerade so durch das Samya und konnte mich nicht entscheiden, wen ich denn nehmen würde. Kurzzeitig hatte ich Renata ins Auge gefasst, die ich zuerst gar nicht erkannt hatte, hat sie doch jetzt blonde Haare. Dann hatte ich noch Valentina überlegt, die mir Carlos76 immer aufschwatzen will, aber optisch ist sie doch ganz schön off-equity, oder wie sagt man. Hat am Körper doch so ein paar Baustellen hier und da. 2-3 andere gefielen mir auch noch, aber so 100%ig flashte mich keine.

Genau da sprach mich Ada an der Bar an, war genauso groß wie ich, wobei ich auch sah, dass sie halt die 20cm Puffstelzen anhatte. Wir unterhielten uns also gut und gingen dann auch zügig aufs Zimmer. ZK wurden im Vorfeld zugesagt und auf dem Zimmer auch voll eingehalten. Zuerst also bisschen rumgeknutscht, dann sie ein bisschen blasen lassen, aufs Lecken hatte ich dann keine Lust mehr und hab sie dann in verschiedenen Stellungen ziemlich lang gefickt. Merkte nämlich, dass es gar nicht so leicht ist zu kommen, vielleicht war die Pause auch nicht lang genug gewesen. Sie machte aber super mit, zuerst im Reiter, dann Missio und zuletzt auch im Doggy, wo sie mich noch geil anfeuerte mit „Fick mich“ und gutem Stöhnen. Dass das gespielt war ist natürlich klar, da mach ich mir auch nix vor, hab es aber dennoch dankend angenommen und bin dann auch gekommen.

Wir blieben noch ein bisschen liegen, sie spielte noch bisschen Musik auf ihrem Handy, wir quatschten noch ein bisschen und gingen dann bei Punkt 30min wieder runter.


Zusammenfassung:
ZK: Ja, ausgiebig und sehr gut
OV: Bisschen besser als vorher, aber auch keine Offenbarung. Ganz guter Augenkontakt
Lecken: Nicht gemacht
GV: Reiter, Missio, Doggy, relativ lange alles, gutes Anfeuern ihererseits
Sympathie: Super nettes Mädel, super drauf, war echt nett mit ihr
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 70%, Kann man eigentlich nochmal machen. Ihr Service war schon gut, bis auf den BJ, optisch zwar eigentlich auch nicht 100% mein Typ, aber doch hübsch. Bei dem großen Angebot, dass es im Samya sonst gibt, wird es vielleicht aber auch schwer.
Körper/Gesicht/Service: 7/7/8


Gesamtfazit:
Ich war mal wieder zufrieden im Samya, es ist und bleibt halt mein Club. Essen übrigens auch sehr gut, es gab sogar lecker Fisch, was ich für einen Saunaclub schon ungewöhnlich finde, ansonsten lecker Pommes dazu, so muss es sein. Stimmung im Club ganz gut. Anfangs halt super Musik für meinen Geschmack, später dann wohl eher für die türkischen Mitbürger. Meine Phobie für tanzende Männer auf der Bühne hatte ich ja schon mehrfach erwähnt, was mich fast noch mehr stört sind die Kerle, die hier einen auf dicke Hose machen mit ihren Bottles auf den Tischen und damit alle Tische und Sitzmöglichkeiten blockieren. Das ist irgendwie auch nicht so mein Metier und scheint wohl Samstagabend mehr vertreten zu sein als an anderen Tagen. Aber gut, leben und leben lassen.
Mit Zitat antworten
  #2313  
Alt 02.05.2018, 13:27
Dan Dan ist offline
P6 Rookie
 
Registriert seit: 23.02.2015
Beiträge: 421
Dankeschöns: 11777
Standard Tag der Malocher Party im Samya

Zusammen mit FKs ging es diesmal zur "Tag der Malocher" Party nach Köln ins Samya. Check-In war nach 14:00 und snoopies hatte sich für Nachmittags auch angekündigt.

Eintrittspreise:
50€ pro Tag.

Zur Party gab es, bei einem Eintrittspreis von 50€, diesmal eine Freikarte für einen weiteren Besuch.

Alle Softdrinks, Cafe, Bier und Essen sind im Eintrittspreis enthalten. An Partytagen gibt es manchmal auch Cocktails for free.

Es gibt diverse Vergünstigungen mit Behindertenausweise, mit Fussballtrikot oder Eintrittskarte vom Fussballspiel. Bitte diese Vergünstigungen vorab anfragen/abklären.

Geburtstags-Special: Das Geburtstagskind hat am Geburtstag freien Eintritt. Gäste, die auf einer vorher mitgeteilten Gästeliste stehen, erhalten einen reduzierten Eintritt von 30€. Ab 10 Gästen erhält das Geburtstagskind vom Haus noch ein Gratis Zimmer (30 min.).

Aktion 4 plus 1: 4 Mal Eintritt zahlen, der 5. Eintritt ist dann frei.

Alle Infos zu den Öffnungszeiten, Preisen und Specials gibt es hier.

Bei den Girls geht es ab 50€ für 30 Min. los. Service, Extras, Zeit und Preis sollte man vorab mit dem Girl absprechen!

Nach dem Umziehen und Duschen ging es in den Hauptraum und zur Bar, wo wir uns erst einmal mit Getränken versorgten und uns einen Überblick über die Anwesenden Girls verschafften. Da es noch sehr früh fürs Samya war, waren nur ca. 10-15 Girls und etwa 30 Gäste anwesend.

Anwesend und bekannt waren mir nur:Nicht gesehen und somit wohl nicht anwesend waren:
Da es noch sehr ruhig und die Anzahl der Girls sehr überschaubar war, haben wir uns erst mal am Buffet bedient und uns unterhalten. An der Girls Front tat sich die nächsten Stunden leider nicht viel und bis ca. 17:00 Uhr waren dann nur ca. 15-20 Girls anwesend. Der große Schub setzte dann, wie wohl üblich im Samya, zum Abend hin ein, wo sich die Anzahl der Girls dann schnell verdoppelte. Jetzt waren auch einige für mich interessante Girls (mit weiblichen Rundungen und Boobs) dabei und die Suche nach einem Girl für ein erstes Zimmer konnte beginnen.

Nach einiger Zeit kam ich mit Samira ins Gespräch, die mir optisch sehr gefiel. Beim kurzen Smalltalk auf Englisch bot sie Kissing und einen Slow/Relaxed Service an. Dies hörte sich für mich nach einer schönen und entspannten Knutsch und Kuschel Nummer an und so gingen wir sehr zügig aufs Zimmer. Auf dem Zimmer umarmte sie mich dann auch gleich im Stehen und wir streichelten uns, wobei ich schon mal ihre soften Boobs abgreifen konnte. Die fehlenden Küsse hätten mich da schon stutzig machen sollen, aber ich war guter Dinge. Sie fragte dann auch gleich die gewünschte Zeit ab und bot direkt an doch eine Stunde zu bleiben. Ich sagte, dass wir doch erst mal mit 30 Minuten starten und dann schauen, wieviel Spaß es mit ihr macht.

Dann wurde das Bett hergerichtet und wir zogen uns aus. Ich legte mich aufs Bett und dachte, jetzt könne der Spaß beginnen. Sie kramte jedoch erst mal eine gefühlte Ewigkeit in ihrer Handtasche nach einem Kondom und sonstigen Utensilien, bevor es dann tatsächlich weiter ging. Sie präsentierte erst mal ihren Body und begann mit ihren Boobs über meinen Vollmast und meinen Körper zu streichen. Währenddessen konnte ich sie schön abgreifen und streicheln. Nach einer Weile fragte ich dann mal nach den versprochenen Küssen und sie gab mir je ein Küsschen auf die rechte und linke Wange. Da hatte ich mir unter Kissing dann doch etwas anderes vorgestellt. Ich habe ja nichts dagegen, wenn ein Girl ehrlich sagt, dass sie nicht küsst. Je nach Girl gehe ich dann ggf. auch ohne Küssen aufs Zimmer, aber die Zusage von Küssen und dann gibt es nur Oma oder Wangen Küsse k*tzt mich echt an.

Ich habe sie dann erst mal mit dem FM beginnen lassen, was zwar optisch halbwegs ok, aber mit etwas viel Zahneinsatz war. Da war ich dann recht froh, dass man mittlerweile ein Kondom beim Französisch verwenden muss. Da es keine vernünftigen Küsse gab, habe ich sie jetzt erst mal schön lange blasen lassen, um das Zimmer nicht zu schnell zu beenden. Wenigsten den versprochenen Slow/Relaxed Service sollte sie dann zumindest liefern. Während des FM konnte ich auch schön an ihren Boobs kneten und über ihren Körper und tollen Hintern streicheln. Dabei kniete sie dann abwechseln neben mir oder zwischen meinen Beinen. Irgendwann schien ihr das FM wohl zu lange zu dauen und sie kam mal wieder hoch und hielt mir ihre Boobs ins Gesicht. Da konnte ich dann auch ausgiebig dran lutschen und saugen, während sie meinen Vollmast zügig mit der Hand bearbeitete. Ich musste dann recht schnell um etwas weniger Tempo bitten, aber da hatte sie mich dann schon gepackt und überrumpelt und die Ladung schoss ins Gummi. Zum Reinigen reichte sie mir dann 2 Küchentücher. Da nur etwa 20 Minuten vergangen waren, gab es noch ein wenig AST, bevor wir nach ca. 25 Minuten das Zimmer wieder verließen.
Abrechnung 50€ für zwar eher entspannte, aber nicht wirklich brauchbare 25 Minuten.

Fazit: Samira hat mir zwar optisch sehr gefallen und war mir zuerst auch sympathisch, aber der Service und die Wangenküsse waren leider nichts. Ich ärgere mich, dass ich die Berichte von Barney Stinson und Raw nicht mehr auf dem Schirm hatte. Dann wäre mir der Reinfall mit ihr erspart geblieben. Wiederholung, nein danke!

Nach dem Duschen habe ich dann mal geschaut, was das Champions League Spiel Bayern gegen Real macht. Leider gab es auch hier nichts wirklich erfreuliches und Bayern wurde von Real rausgekickt. Das war es dann mit einer Deutschen Beteiligung im Champions League Finale. Na ja, wenigstens ist Kloppo mit Liverpool noch dabei und ich hoffe, dass er erst Roma und dann Real im Final rauskickt.

Während des Spiel gab es eine gute Showeinlage von zwei DLs mit Strip und Lesbenshow. Eine der beiden hatte ich auch auf meiner Liste, aber die Boobs versprachen mit Push-Up dann doch mehr als sie ohne halten konnten. Schade, bei schönen prallen Boobs hätte ich da gerne noch mal ein Zimmer riskiert.

Nach dem Abpfiff ging es dann noch mal ans Buffet und ich schaute noch mal, was noch so an interessanten Girls im Angebot ist. Nach der Pleite mit Samira hatte ich jedoch wenig Lust auf weitere Experimente und ein Girl mit verlässlichem und gutem Service kannte ich leider nicht. Da einige FKs so langsam aufbrechen wollten, haben wir uns dann umgezogen und nach 23:00 die Heimreise angetreten.

Fazit: Der Club war, wie immer, klasse und die Versorgung mit Essen und Trinken tadellos. Da ich jedoch keine Girls mit gutem und verlässlichem Service dort kenne, ist jede Buchung eine Überraschungsbox für mich. Ich werde vor meinem nächsten Besuch mal meine Blacklist aktualisieren, dann wird mir hoffentlich so eine Reinfall wie mit Samira erspart bleiben.

Geändert von Dan (02.05.2018 um 19:02 Uhr) Grund: Vanessa ergänzt
Mit Zitat antworten
  #2314  
Alt 02.05.2018, 18:21
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist offline
Arbeiter der Liebe
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 657
Dankeschöns: 20127
Standard Samya am Tag der Malocher

Mein Besuch im Samya am 01. Mai 2018

Zeit etwa von 14 bis 23:30 Uhr

DL im Tagesverlauf:

Mit Namen: Chiara,Blanca, Vanessa,Kim,Ema,Lony,Denisa,Monique, Carla II, Renata(erblondet), Andar, Beatrice, Samira, Katea

Und Zahlreiche andere DL. Gegen 22 Uhr schätze ich die Gesamtzahl der DL mal auf um die 60.
Das groß der DL kommt aus Rumänien, teilweise Bulgarien, hier und da gibt es auch ein paar Ungarinnen oder Deutsche. Sind im Altersdurchschnitt relativ jung. Viele sind unter 25 Jahre, aber auch ein paar etwas ältere. Und von sehr schlanken Kf 32 bis über KF40 ist für jeden was dabei.

Das Verhalten der DL ist ebenso in einer großen Bandbreite vertreten.
DL die stark animieren, DL die eher dezent sind aber auf anlächeln reagieren. Oder auch komplett zurückhaltende DL und hin und wieder auch abweisend wirkende DL.

Da ich ja mal ausnahmsweise recht früh da war schätze ich mal die Anwesenheit im Tagesverlauf etwa so ein:

Gegen 14 Uhr: 15 DL
gegen 16 Uhr: 20 DL
gegen 18 Uhr: 30 DL
gegen 21 Uhr: 50 DL
und um 22 Uhr: 60 DL

Wobei der 1. Mai als Feiertag und mit der Freikartenaktion kein ganz normaler Tag ist, sondern wohl deswegen besonders auch von Männern etwas stärker frequentierter wurde als normal


Publikum:

Heute sind wegen dem Feiertag, der Freikartenaktion und halt dem 1. des Monats besonders viele Freier unterwegs.
Der Parkplatz ist auch um 14 Uhr bereits gut gefüllt. Der Speisesaal im Samya am Nachmittag wirkte doch auch dank der etwas grau/braunen Bademäntel etwa so wie eine Verköstigung im Refektorium der Franziskanermönche.

Zunächst war das Publikum stark Westeuropäisch geprägt.
Wird dann gegen Abend zunehmend Internationaler. Dann haben wir eine gute Mischung aus Morgenländern, Abendländern, Asiaten und sonstigen Internationalen Gästen. Das Verhalten der Gäste durchweg angenehm.

Speis und Trank:

Hier kann man sagen das es wohl kaum einen Club mit besseren Preisleistungsverhältnis gibt.
Im Eintrittspreis bereits enthalten ist eine tägliche Komplettsorgung mit variantenreichen Speisen,Softgetränken,Kaffeegetränken und inklusive Bier.
Zumal der Eintrittspreis für Stammgäste dank der zahlreichen Rabattaktionen weit unterhalb des Normalpreises von 50 EUR angesiedelt ist.

Gegen nachmittags gab es heute etwa diverse Würstchen, Kassler, Bratkartoffeln und weitere Beilagen, Brötchen und man konnte sich auch Spiegelei frisch zubereiten lassen. Allgemein auch allerlei Salat

Und am Abend auch Döner und gegrilltes Fleisch und diverse Nudelgerichte und allerhand beilagen. Das Ganze wechselt zum Teil auch noch innerhalb des Abends.

Entertainment & Atmospähre:

Das Samya ist am Nachmittag bis frühen Abend zunächst noch ruhig und man kann sich auch mit normaler Lautstärke unterhalten.
Gegen Abend aber spätestens Nachts verwandelt es sich allerdings in einen richtigen Party-Club. Der DJ legt dann gerne Manele oder auch mal Internationale Nummern auf. Es gibt wie auch heute zum Teil Livegesang.
Und irgendwann tanzen auch oft die Mädels zum Teil nackt auf der Bühne oder auch mal im Ringelrein um die Bühne.
Wem das gefällt, so wie mir, der ist hier auch Nachts bestens aufgehoben
Mir Persönlich hat hier immer gefallen, das trotz der Größe des Clubs immer eine recht familiäre Atmosphäre herrscht. Die Clubinhaber die Gäste und DL auch mal mit Handschlag begrüßen oder für ein einen kleinen Plausch zur Verfügung stehen.

Meine Buchungen:

Leider kenne ich mich im Samya ja nicht so gut mit den DL aus. Ich kenne also nur recht wenige. Und der Großteil der DL hier sind für mich komplettes Neuland.
Ich wollte heute auch mal neue DL, da ich besonders im diesem Jahr doch recht stark auf altbewährtes zurückgegriffen habe.
Immerhin bekomme ich es meistens im Samya hin mich vorab ausreichend über den Service der DL zu unterhalten und Buche sie dann oft trotzdem.

Heute bin ich sogar bei meiner ersten Buchung leicht davon abgewichen möglichst schlanke DL zu wählen, sondern bin mal mehr so nach Gesicht gegangen und hatte prompt sogar ein ganz besonders schlechtes Zimmer. Was ich mal als Omen werte, doch lieber bei KF 32/34 zu bleiben.

Denisa:

Alter 23 (sieht aber jünger aus)
ca 1,60 m groß
Dunkelblonde lange Haare
KF 36 / 38
etwas rundes Freundliches und jung wirkendes Gesicht
Körper ist leider nicht nur etwas mehr, sondern wenn sie die Brüste auspackt doch auch schon etwas formschwach.
gutes englisch

Sympathie: anfangs ok und am Ende schien sie mich zu Hassen
ZK: Nein
Französisch: FM, normal
lecken: ja
Fingern: Nein
Sex: soweit ok, aber ihr zu lange (so vielleicht 7 min reine Sex Zeit)
Nähe: Nein
Zeit eingehalten: Ich hatte zur Sicherheit die Uhr penibel im Blick, da nach Verlängerung gefragt wurde
50 EUR für 30 Minuten.

Mit Denisa hatte ich beim meinen letzten Samya Besuch eigentlich ein recht gutes Gespräch und hatte sie daher irgendwie so im Hinterkopf, wollte da halt anknüpfen.
Sie hat irgendwie auch so ein freundlich wirkendes Gesicht. Wie man sich da täuschen kann, beweist mein Zimmer Heute.
Die Absprache ist zunächst fair und ich weiß schon direkt das es nicht so viel Service geben wird. Es wird also keine Küsse geben, ich darf sie aber lecken. Und halt normalen Sex.

Zunächst verläuft auch soweit alles ok. So richtig gefällt mir ihr Körper aber nicht, Die Brüste hängen doch schon etwas und sind formschach. Ich widme mich relativ schnell ihre Pussy.
Lecken scheint ihr auch zu gefallen.

Es kommt dann so bei der Hälfte der Zimmerzeit der Punkt, wo sie meint das ihr das gefallen würde und ob ich nicht ein 1 Stündiges Zimmer machen wolle.

Man sollte dazu wissen das das Nuttendeutsch ist.
Ich krame hierzu mal meinen Eintrag meines noch nicht fertigen Sprachführes "Nuttendeutsch - Freierdeutsch & Praktische Antworten" heraus:
Dort Steht die Übersetzung In Freierdeutsch:
Das bedeutet übersetzt das ihr 100 EUR besser gefallen als 50 EUR.
Erst recht dann, wenn ich gerade gedenke die 30 Minuten offenbar vollzumachen und nicht nur 10 Minuten Ficki Ficki.

Meine Antwort darauf lautete dann, dass mir gerade Blowjob ganz gut gefallen würde.
Von jetzt an läuft die Stimmung nun so ab, dass sie zunächst ungehalten und am Ende sogar sauer wirkt.

Ich bekomme also so einen 0815 FM Blowjob.
Danach sattelt sie auf und versucht es mit einen ziemlich abpritzorientieren Ritt. Da Sie aber nicht schafft mich hier zum Kommen zu bringen bemerke ich das sie noch ungehaltener wird, und es wird für mich zu so einer art Challenge den Koitus jetzt möglichst bis zum Ende der Zeit hinauszuzögern. Was mir auch tatsächlich mustergültig gelingt.
So habe ich sie mir zum Schluss noch recht lang in Missionar zurechtgelegt!

Am Ende dann 50 EUR für 30 Min übergeben. (27 min)
Und ich kann mich dabei nicht erinnern schon mal eine DL gehabt zu haben die mich dabei keines Blickes mehr würdigt.

Fazit:
Totales NOGO! Sie könnte eigentlich froh sein das ich ganz normal ruhig geblieben bin anstatt sogar noch selber die Beleidigte zu spielen.

Monique:

Sympathie: ja war recht gut
ZK: Nein, aber Küsse auf dem Mund
Französisch: FM, soweit ok ohne große Variation
lecken: ja
Fingern: ja
Sex: sehr gut auch wegen enger Muschi und Optik
Nähe: etwas (hat mir mal ungefragt den Kopf gekrault beispielsweise)
Zeit eingehalten: das Zeitmanagement und überhaupt die Initiative hat sie glaube ich mir komplett überlassen
100 EUR für eine Stunde

Ich scheine ja in der DL Wahl oft einen ähnlichen Geschmack FK wie Fuchsman zu haben. Denn auch ich komme irgendwie heute nicht an Monique vorbei.

Wie ja schon beschrieben eine TOP KF 32 Konfektion. Das Gesicht soweit auch ok und auch für mich etwas zurückhaltende aber freundliche DL.
Service abgesprochen und Zwar: Omaküsse auf den Mund und Lecken.

Den Service auch komplett so eingehalten, darüber hinaus konnte ich sie beim lecken auch noch Fingern was man heutzutage oft fast noch seltener bekommt als ZK.

Dabei ist sie in der Tat doch sehr zurückhaltend. Ich glaube ihr auch das sie im Business noch nicht so lange dabei ist.
Da mir Körper, die Brüste, die Pussy echt dermaßen gut gefällt, lege ich mal eine recht lange Köperbespielungsphase ein. Und da ich den Eindruck habe das ihr das sogar auch gefällt und mir auch Fingern erlaubt. Frage ich diesmal sogar von mir aus ob ihr da eine Verlängerung recht wäre oder das jetzt nicht so ihr Ding sei.
Insgesamt verlief halt alles ziemlich gut, weil ich für meine Prioritäten halt so meinen Spass mit ihr hatte. Weitere Details erspare ich aber da ich einfach auch echt nicht weiß ob das so wiederholbar wird und ich da auch etwas anders gepolt bin als der durschnitt.

Dann noch FM Blowjob. Der soweit ok war.
Und auch echt guter Sex in Missionar und in Doggy, bei enger Muschi bei der ich sehr viel gespürt habe. Und auch sonst keinerlei Probleme was Belastung angeht.

100 EUR für eine Stunde. (so etwa 55 min real)

Fazit:
Für mich wegen der Optik, lecken/fingern, enger Muschi, guten Sex, absolut ok. Auch die Sympathie schien mir zu stimmen und sie lächelte mich auch später im Partyraum noch an.
Besonders bei Fingern möchte ich aber mal ein Fragezeichen dahinter setzen ob das immer so geht, bzw so bleibt.

Gesamtfazit:

War wieder ein sehr schöner Abend im Samya. Heute waren irgendwie ja auch viele FK hier, hab da fast den Überblick verloren. Sorry wenn ich nicht mit allen wirklich viel geredet habe.
Von der Atmosphäre, Essen, Entertainment zählt das Samya für mich zu den besten Clubs. Die Zahl der DL und die Optik ebenso Top.
Der Service der DL und die Kosten sollten erfragt werden bevor man aufs Zimmer geht.

Bis zum nächsten Mal!

Geändert von Harvey (03.05.2018 um 11:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2315  
Alt 02.05.2018, 18:29
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 246
Dankeschöns: 15454
Standard Maifeiertag im Samya

Geschätzte Lochschwager

wie es sich für einen guten Gewerkschafter gehört, besuchte auch ich eine Maifeier, eine Demo.
Und zwar eine Demo im Samya, es gab die Demonstration geiler Ärsche und Titten…

Gegen 17.00 traf ich ein, zahlte den üblichen Tarif und erhielt direkt das versprochene Freiticket.
Ein guter Start. Die Kollegen traf ich ziemlich schnell, es war alles noch sehr übersichtlich.
Dies sollte sich, wie FK Dan schon schrieb, in den nächsten 2 Stunden erheblich ändern, die Girls gaben sich beim Einchecken die Klinke in die Hand. Als Spähposten eignet sich die Theke am Eingang besonders gut…
Und wieder sind es die Storys nebendran, die diesen Club, neben der Fickerei, so besonders machen.
Beim Essen im Außenbereich saßen Kollege Dan und ich in der warmen Abendsonne am Tisch, als sich ein Robert-Geissen-Typ in Grau zu uns setzte. Er kam aus Schweden und ist Arzt, erzählte ein wenig, wie es in der weiten Welt mit dem P6 aussieht…ich stimme seinen Ausführungen zu, wir leben hier im Schlaraffenland und ich zünde mal ne Kerze an, das es so bleibt…
Der Hinweis, dass man echte Geilheit am ph Wert des Fötzchens schmecken kann, und das auch noch nach Mango-Limette, konnte ich nicht bestätigen. Aber wenn der Doktor es sagt…

So, zimmerei….

Zimmer Eins ging ziemlich schnell an ANDAR, sie ist halt der Typ, der mich zum Lachen bringt, mich anmacht und motiviert…ihre Neckerein, Grimassen, Floskeln, passt halt.

ANDAR
ZK: schön und feucht
FRZ: sehr tief mit vieeeel Druck, aber auch Gefühl
CL: lässt sich gerne lecken, heute kein fingern
GV: macht alles mit, hält gut dagegen
Porno: 90%
GF6: 99 %
Illusion: Augenkontakt, Nähe
WHF: 100%
Extras: nicht gefragt
Abrechnung: 50€ für 30 Minuten
Kommunikation: deutsch
AST : jo, spaßig
Sonstiges: sie hat wie immer ein sehr gutes Programm geboten

ANDAR

Heute war sie nicht ganz da, fand ich…

Dann ging es ins Kino, CL und CL gucken…
Denn während der CL-Übertragung aus Madrid es gab eine unerwartete Lesbo-Show-Einlage von 2Girls vor der Screen, und da gab es auch ein bissl CL, CuntLicking halt…
Ehrlich? Gefiel mir besser als die unrasierten Millionäre aus München und Madrid…
Während der Übertragung kamen immer wieder Helferlein mit Getränkenachschub hoch, verteilten diese…erstklassig…

Gegen 23.00Uhr drehte ich mal wieder eine Runde, ich konnte mich nicht so recht durchringen, welche DL es werden sollte. Die beiden Mäuse von der CL-Übertragung tanzten nun auch unten auf der Bühne, und eine von beiden sollte es nun werden…
Da drückten sich unglaublich weiche spitze Titten an meine Brust, und ein süßes Gesicht strahlte mich an:

VANESSA
http://www.freiercafe.org/showthread.php?t=39910

ZK: unbeschreiblich, sie hat mir an den Lippen gelutscht, geknabbert, gesogen…
FRZ: tief mit viel Druck und schlag wie ein Kolibri, leider zu kurz
CL: ein wenig, ist wohl nicht ihrs
GV: sehr fordernd, geile Akustik
Porno: 80%
GF6: 101 %
Illusion: Augenkontakt, Nähe, Knutschen, Reinkriechen, Anbieten
WHF: 100%
Extras: nicht gefragt
Abrechnung: 50€ für 30 Minuten
Kommunikation: deutsch
AST : ein wenig
Sonstiges:

Es begann mit einer Knutschorgie im Liegen, sie bearbeitete meine Lippen und zuzelte, wie ich es seltenst erlebt hatte. Allein das machte mich schon wild und rattig, es war als wollte sie mich auflutschen… Dabei lag sie in meinem Arm, eng an mir und bot mir ihr Döschen an, spreizte die Beine weit auseinander.
Als ich ihre Titten bearbeitete und daran knabberte, packte sie meinen Kopf und drückte mich an sich, stöhnte dabei in absolut geilmachendem Sound, nicht zu laut, halt immer genau passend
Und immer war sie am Mann, absolute Nähe…
Blasen mit rotem Schlauch drauf, ich hasse diese Dinger, wollte aber auch nicht unterbrechen.
Sie hatte so einen Sog und Schlag in der Zunge, da habe ich sogar in diesem Schlauch das Gefühl gehabt, dass es ohne wäre…Respekt…dann 69, aus der sie sich nach ein paar Minuten befreite und reiten wollte…sie wolle mich in sich spüren…wie gesagt, GF6 vom Feinsten…
Der Ritt war wild und sie eng, sie wurde immer schneller und ich bat, das sie langsam machen solle.
Ihr Einwand war, sie wolle auch kommen, und machte weiter. Ich schob sie runter und bestand auf doggy, sagte, so besorg ich´s dir jetzt. Mit einem zuckersüßen Lächeln nahm sie es hin…
So kann ich das ewig vollziehen, da hatte sie mich wohl unterschätzt…nach 10 Minuten geiler Fickerei und Gestöhne drehte sie sich um, auf den Rücken, knutschte wie wild und ich missionierte sie…
Dabei knetete sie ihre Tittten und da kam der Startschuß
Etwas auskuscheln, saubermachen durfte ich selber, aber megageil war es schon…

VANESSA

Danach nochmal ein Gang zum Buffet, das wie immer keine Wünsche offen ließ.
Und gegen 01.30 Uhr ging es dann nach Hause.

Wieder mal ein geiler Abend!!!
__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!

Geändert von snoopies (02.05.2018 um 19:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2316  
Alt 04.05.2018, 14:03
Benutzerbild von nickme
nickme nickme ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 832
Dankeschöns: 11259
Cool 01.05.2018. Elisa

01.05.2018. 18.30 Uhr. Tag der Arbeit. Köln-Rodenkirchen. Samya.
Die Parkplätze schon gut belegt, ich erwischte aber noch einen vor der Clubeinfahrt. Ich schnappte den einem anderen Kollegen vor der Nase weg. Ich bin halt schnell.
Eingecheckt. Ich bekam eine Freikarte in die Hand gedrückt. Die bekam jeder zahlende Gast an diesen Tag. Was machen eigentlich die Chinesen, Japaner und Italiener, die nicht so oft den Club besuchen mit so einer Karte? Zuhause an die Wand hängen? Ins Poesiealbum kleben?
Umgezogen und geduscht und ab ins Getümmel. Da traf ich dann aucf den mit mir verabredeten FK. Eine Handvoll anderer FK hat die Gelegenheit eines rundgerechneten Eintritts von 25€ auch genutzt. Für Männergespräche war also gesorgt.

Zu essen gabs es das übliche gute warme und kalte Buffet, wo niemals ein Leerstand zu beobachten war. Mir haben die Hühnerteile und Kartoffelecken geschmeckt.

Der Club war gut besucht. Neben den Japaner, Chinesen, Italienern war die grösste Gruppe Augenscheinlich-Deutsche. Der Rest konnte keinen Anspruch darauf erheben, dass der Club ein Türkenclub geworden ist.
Wieder sehr viele DLs vor Ort. Für jeden was dabei. Dick, dünn, dürr, alt, jung und dazwischen. Deutsche, Rumäninnen, Bulgarinnen, Italienerinnen. Milena aus der Ukraine feierte auch ein Comeback. Sie sah gut aus. Irgendwie wacher und durchtrainierter als in den letzten Jahren.
Meine buchbaren sicheren Bänke: Briana, Ines (die Blowjob-Queen), Bibi, Stela, Valeria.
Auch wieder eine Menge Junghühner in dünn. Ich bin bei denen vorsichtig.

So vorsichtig war ich dann bei meiner Buchung dann doch nicht. Ich sprach Elisa an. Elisa war mir schon von einem Foren-Bericht bekannt. Elisa küsst nicht, langweiliges Französisch, hübsche Albanerin, aber muss nicht noch mal sein.
Elisa ist 22 Jahre alt. Aus Mailand. Sie verneinte, dass sie Albanerin sei. Ich widerspreche bei sowas nicht. Sie spricht besser Deutsch als Englisch und das recht gut. Seit 3 Wochen im Samya. Steht meistens mit Valeria am Ausgang zum Restaurantbereich herum. Sie rauchte nicht.
Sie machte insgesamt einen gepflegten Eindruck. Sehr hübsches Gesicht, dezenz geschminkt. Kussechter Lippenstift. Etwas mehr als schulterlanges, dunkelblondes, glattes Haar. So 160 cm gross, Oberweite 75a. Oben herum KF34. Unten KF36 durch ihren ausladend sexy Popöchen bedingt. In keiner Weise fett. Braune Augen.
Wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Die Kommunikations-Chemie stimmte also schon mal. Ich ging schon mal duschen, während sie sich um einen Schlüssel kümmerte.

Auf dem Zimmer habe ich mich erst einmal auf den Bettrand gesetzt, sie mir auf den Schoss geholt und sie langsam von ihren Dessous befreit. Dabei haben wir uns unterhalten, denn ein wenig Konversation gehört bei mir zum Sex in jeder Situation meistens dazu.
Wir packten ihre Tools aus: Feuchttücher, Flutschi und Kondome aus Italien. Die kannte ich noch gar nicht.
Ich griff mir Flutschi, patschte was auf meine Finger und verrieb es langsam auf ihre Muschi, Klitoris.. zwischen ihre Schamlippen und was tiefer dazwischen. Das mochte sie. Ihre Brustwarzen auf ihren Minitittchen wurden hart, sie klammerte sich an mich und an meinen kleinen Nick ganz besonders, der sofort zum Schaltknüppel mutierte. Es gefiel ihr also.
Während wir so an uns herum spielten, sagte sie, dass ihr Füsse kalt seien.. "Steck sie doch dorthin, wo es besonders warm ist bei mir. " Sagte ich. Schwupps, legten sich ihr Fusssohlen um meinen kleinen Nick und streichelten ihn.. Auf Footjobs stehe ich ja, wenn sie gut und nicht zu heftig sind. Sie hatte sofort den richtigen Druck, Geschwindigkeit und Raffinesse.
Später gingen wir dann zum Blasen über.. mit ein paar Anweisungen war sie dann richtig gut dabei, blickte auch sehr gerne dabei in meine Augen und präsentierte ihr Lippen, wie sie sich um meinen Schwanz schlangen..
Gefickt haben wir zuerst im Doggy.. normal. Sie ging gut mit. Ich lasse mir immer was Zeit dabei.. Dann Doggy mit von ihr geschlossenen Beinen. Das mochte sie hörbar.. Ich zog sie hoch zwischen meine Schenkel dabei. Wir sahen uns im Spiegel dabei zu.. Abschluss in der Reiterposition.. In der Position habe ich ja keine Kontrolle mehr.. wenn ich es zulasse.. und schwupps: Schön gefickt. Tüte voll.

Fazit Elisa: Eine Stunde zu 100€. Nix für Extrem-GF6-Kunden. Keine wilde Pornonummer. Aber aufgeschlossen für Führung und Ideen, die sie interessiert sofort aufgreift.

So um Mitternacht bin ich dann tief zufrieden nach Hause gefahren.

Nick
__________________
We can fuck forever, but you'll never get my soul..
Mit Zitat antworten
  #2317  
Alt 05.05.2018, 00:25
czz czz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 140
Dankeschöns: 6636
Standard Tag der Arbeit: Klar, Deutsche satt dank Freikarte

Bei uns in der Region ist bei den Kumpels 30.4. immer einer der wichtigsten Partytage im Jahr, draussen im Wald und zelten und saufen. Dementsprechend war ich wegen leichtem Kater und Müdigkeit nicht in Höchstform aber hey, bin auch Deutscher, FREIKARTE also rein in den Club auch wenn du keinen Bock hast und Müde bist.

Wie erwartet war der Andrang deutscher Kollegen stark. Wie bei mir. Freikarte lässt alle Sinne schwinden und man setzt sich zwangsläufig ins Auto, das wie von selbst gesteuert nach Köln-Rodenkirchen fährt.

Schade, dass ich keinen von Euch kenne, aber ich würde mal fast vermuten, da saßen 5-6 Forenkollegen zusammen.

Der Tag war gut, Higlight das Championgsleaguespiel im Kino ink. Lesbo-Strip-Show von überkandidelten üppigen Damen, die sich wohl unten gelangweilt haben; top dazu die freien Kölsch, die reingetragen werden von den Ersatz-Köbessen und die Reaktion der Fussballschauer: "Ey, geht mal weg von dem Bild, man meint ja fast, man wäre im Puff hier!"; wenn zwei Damen sich kostenfrei vor der Fussballleinwand ausziehen. Klar, hinter den Titten sieht man den Ball kaum. Da sag noch einer, Männer denken nur an Sex. Nein, natürlich nicht, solange Fussball läuft.

Ein Bild für die Götter, schade, das ich so Episoden nicht im echten Leben erzählen kann.

Ich halt es mal knapp: Bufett immer voll, frisch und gut; Damen hat ich schon mal besser aber ca. 50-60 und viele bekannte Gesichter; auch meine CEF war da aber sie war nicht so top drauf und ich war nicht top drauf also nur ne Stunde die kaum berichtenswert ist und eher aus Massagen bestand und nur kurzem Geficke und Gelecke.

Wie auch in anderen Clubs erodiert die altherrgebrachte Kleiderordnung ja zusehends. Rein ins Getümmel; mit ranziger Jogginghose unter dem Bademantel, dazu ungeduscht; dann mal ein Tennislehrer mit Sportdress und weißem Höschen, dann welche mit eigenem extravaganten Bademantel (lass ich mir noch gefallen) oder einfach Strandkleidung, Billig-Spruch-T-Shirt über der Wampe und halt ein Handtuch nur zur Zierde um die Hüfte. O tempora, o mori: ich stehe zur althergebrachten aus den römischen Thermen und Badehäusern stammenden Kleiderordnung und ich liebe meinen abgewetzten zerfledderten Leih-Bademantel, natürlich in zwei Farben da der Gürtel fast ausgebleicht ist, und trage ihn mit Stolz .

War noch mit
Anastasia
22j ROM ca. 1,55m 55kg A-Cups kurze kopflange Haare ultraskinny
auf´s Zimmer.

War soweit geradeso ok außer Aufpreise /Gentlemenabgabe (lies sich runterhandeln sonst hätte ich es sein lassen) und keine ZK; sie kommt aus einem Laufhaus und Service war nur haarscharf drüber. War aber noch ok und mehr habe ich nicht erwartet.

ZK: Auf den Mund
Lecken: superkleine saubere hübsche UP-Muschi, sehr hübsch aber schwer zu lecken
Fingern: nein
F: war ok, gut ihr Zungeneinsatz mit der Spitze, aber nicht sehr tief.
GV: Ficken oben professionell, sie ist eher eng, noch was Missio mit kopfwegdrehen, Löffekchen dreht sie sich auch eher weg, Doggy ganz gut
GF6-Faktor: doch etwas sie ist vollkommen ok
Porno-Faktor: nö
Illusionsfaktor Optik: am Rande der Unterernährung

Ich war eh nocht so fit siehe oben, dafür war es ok/korrekt aber sicher keine blinde Empfehlung und sicher keine Hochzeitsnacht. Kann auch an mir gelegen haben, war müde und leicht verkatert.

Und Party später: Ich komme extra Mittwochs nie ins Samya, da ich den Sänger nicht mag.

Nix gegen ihn, aber
a) er singt jedes Mal exakt dasselbe 80er-Jahre-Pop-Geseirere
b) und das nur mittelgut
und am wichtigsten
c) während er singt schlafen die Damen fast ein und tanzen nicht halbnackt auf der Bühne tanzen wie sonst beim Manele

Der Männdergsang war dann also ein Grund, zu fahren; ich habe ich mich nochmal am Bufett vollgefressen, exzellent das Huhn und die Kartoffelwings, und bin heim ins Bettchen mit der schönen schwarzen Freikarte.

Also trotzdem wieder ein guter (guter, aber nicht überragender) Abend im Samya, für den Minieintritt.
__________________
--
Im Bademantel werde ich unwiderstehlich. Alle Frauen wollen nur das Eine von mir.

Geändert von czz (05.05.2018 um 00:28 Uhr) Grund: unklare Formulierungen
Mit Zitat antworten
  #2318  
Alt 13.05.2018, 13:03
Benutzerbild von Stopper
Stopper Stopper ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.05.2010
Beiträge: 586
Dankeschöns: 10421
Reden Es kam anders im Samya

Am ersten Freitag im Mai den geplanten Abstecher zum Club gemacht da meine Fitness es doch wieder zuließ. Hatte eigentlich vor ein wenig zu relaxen vielleicht ein Mädel zu genießen mich wieder zu erholen und auf Noemi zu warten, (hatte mir gesagt das sie kommen wollte), na gut es kam anders.

Bei strahlendem Sonnanschein mit dem Rad (E-Bike, Mann wird ja nicht jünger) auf den Weg gemacht und noch kurz vor 16 Uhr erschienen, von Andrea eingelassen worden und ungefragt wegen meiner Radklamotten und der Tasche einen der größeren Spinde bekommen. Dafür hatte sie sich ne Rose verdient.
Direkt unten zum Erholen in der Sauna geblieben obwohl in der Dusche daneben noch die Fliesen neu geklebt wurden und es recht unruhig war (muss auch mal sein).

Clubfein nach oben zu stärken, überraschend viele Mädels bestimmt 3 mal soviel wie männl. Gäste und fast alle draußen.
Mal rumgekuckt welche Kandidatinnen mir zusagen und fast von 2 Grazien die gerade nach draußen zum Essen wollte über den Haufen gerannt worden. Von beiden (ne ziemlich große blondgefärbt mehr frauliche und ne schmale braunhaarige) nette Begrüßung und weiter gingen sie.
Schauten auch im Essensraum immer mal wieder zu mir rüber ließen mich aber in Ruhe Essen und lesen.

Klar landete ich danach auf ner Couch an einer Säule zwischen beiden. Die große Blondgefärbte stellte sich als Ines aus Rumänien, naja nur zum Teil Vater wohl aus Frankreich vor. Die schmale Braunhaarige war Samanta, komplett aus Rumänien. Na klar versuchten sie mich zu nem 3er zu überreden, aber 2 Mädels überfordern mich einfach und ich kann keine mehr richtig genießen. Es musste ne Entscheidung her. Beide machten sich einen Spaß daraus mich überzeugen zu wollen und meine Wahl viel auf Ines.

Im Zimmer ging es gut los genossen dass Ines mit ihren Schuhen einiges größer war als ich und auch den antwortete sie leidenschaftlich.
Natürlich meiner Herzdame aus ihrem Outfit geholfen, schöne mit kleinen Spuren von Striae cutis distensae (Schwangerschaftstreifen na gut hat Bibi auch) freigelegt, und auch ohne ihre Schuhe passten wir gut zusammen.
Auf der Spielwiese, nur durch unsere Rumknutscherei hatte er schon Betriebszustand erreicht begann sie (natürlich regelkonform). Ines fand eine wahnsinnig geile druckvoll intensive Kombination, dass ich echt an mich halten musste um nicht . Also stieg Ines auf ließ mich schön ihre versorgen während sie sich auf ihn runtersausen ließ. Wechsel geil ihre schwingenden im Spiegel zu beobachten. Ines hielt wahnsinnig gut gegen. Bewegte ihren Körper mal rauf und runter, wir fanden die richtige Position und den gleichen Rhythmus, konnte Ines richtig gut festhalten bis es gar kein halten mehr gab .

Danke Ines können wir gerne wiederholen. Freute sich echt zu ihrem mehr als verdienten Lohn auch noch ne Rose zu bekommen.

Zum Relaxen nochmal Sauna und da jetzt nicht mehr renoviert wurde im Ruheraum. Noch ein wenig benommen wieder oben erschienen wo der Grill heiß im Gange war. Mich bedient, Bibi erschien und hat mir gleich Gesellschaft geleistet. Neben ihr ne wild Rötlichblondgelockte die von ihr als Vanessa verabschiedet wurde (schön, jetzt kenn ich die auch).

Oben neben der Sauna noch die letzten Sonnenstrahlen genossen und auf die Hocker im Eingangsbereich gewechselt. Da war es hell genug um zu lesen und ich hatte auch schön im Blick welche Mädels neu kamen.
Iren präsentierte ihre tollen aber ich wartete ja auf eine andere. Hatte schon was zu beobachten wie verwandelt die Mädels nach einiger Zeit wieder die Treppe herunterkamen.
Leider erschien die eine für mich nicht.

Na gut gab ja auch noch andere also wieder in den Hauptraum. Vanessa machte sich gerade auf den Weg mit nem Anderen aufs Zimmer. Katea kannte mich immer noch nicht. Ne schmale Brünette die mir echt gut gefallen hätte im Clinch mit nem anderen.

Zum Glück saß ganz hinten draußen Bibi und machte sich gerade wieder auf den Weg rein. Verständigung über Blickkontakt reichte, sie hakte bei mir unter und ab aufs Zimmer.
Da hab ich es einfach nur genossen dass Bibi weiß wie sie mich machen kann.
Hab sie einfach nur als erfahren fordernde Gespielin machen lassen. Hatte den Eindruck dass die Schlittenfahrt heute länger und härter war vielleicht lag es auch nur daran dass ich noch nicht so ganz fit war. Natürlich erreichte er Betriebszustand wurde verpackt und Bibi begann auf mir. Sie fand sehr schnell dien richtige Position mit geilen Anstellwinkel wurde schneller ließ mich ihren schön auf ihn runterdrücken und so kam es wie es kommen sollte.
Ihre Rose und mehr hatte sich Bibi echt verdient.
Zum Auskuscheln blieb auch noch was Zeit und ich bleib dabei, eine wirklich tolle Frau, danke Bibi, mit dir einfach immer wieder.

Von Samanta und Ines noch nett verabschiedet worden, schön am Rhein entlang zurückgefahren mit mir war nix mehr anzufangen.

Falls ihr jetzt meint Noemi ist bei mir unten durch, nein wenn sie mich nett um Verzeihung bittet geh ich natürlich wieder mit ihr aufs Zimmer, mal sehen wann.

Gruß Stopper
Mit Zitat antworten
  #2319  
Alt 16.05.2018, 22:58
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 625
Dankeschöns: 18828
Standard

Best DJ in Town


Beim letzten Mal hatte ich ja bereits von der geilsten 20min Party im Samya geschrieben, die ich jemals erlebt habe. Also entweder hat sich der DJ das zu Herzen genommen und jetzt mal richtig einen draufgelegt oder ich war damals einfach zu spät dran. Denn jetzt legte der DJ gleich um 9 Uhr mit geiler House Musik los und zog das dann auch bis halb 11 voll durch. Nachts gegen 3 Uhr gab es nochmal einen Nachschlag. Fand ich echt spitze, war mal eine Abwechslung zum sonstigen französischen Gansterrap oder türkischer Folkore. Den Mädels schien es auch zu gefallen und die machen echt gute Stimmung.

Gegen halb 11 wurde dann die Musikrichtung geändert, was für mich ein Zeichen war, wollte ich mich doch eh nochmal kurz aufs Ohr legen. Der Ruheraum unten ist ja echt spitze und super bequem, leider etwas zu bequem, denn ich habe dann ganze 3 Stunden dort verpennt. Einfach traumhaft diese Wasserbetten, sowas bräuchte ich zuhause.


Noemi – 22 Jahre – Deutsch-Iranerin – schwarze lange Haare – KF 32 – A-cups – 1,60m – 45kg – sehr schlank – Deutsch Muttersprache


Zum Glück hatte ich das 1. Zimmer des Abends schon recht früh gemacht, wieder mit Noemi. Da wollte ich einfach kein Risiko eingehen und bei uns ist das immer eine sichere Sache. Wobei ich auch sagen muss, dass es nicht so ganz harmonierte bei uns. Das fing schon bei den ZK an, die es zwar gab, aber irgendwie waren wir nicht im gleichen Rhythmus oder der Winkel passte nicht. Beim Sex war das allerdings vergessen und war wieder alles top. Sie ist übrigens das einzige Mädel bei der ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich etwas früher komme. Ich glaub vielen anderen ist das sogar recht und sie haben wenig Arbeit, aber Noemi ist immer voll enttäuscht und feuert einen zwischendrin ja ständig an, härter und weiter zu ficken. Als wir dann jetzt so nach 20min fertig waren, meinte sie auch noch, da ja noch Zeit übrig wäre, könnten wir ja nochmal eine Runde starten. Da hab ich sie nur verdutzt angeguckt: „Für wie jung hältst Du mich Mädel? Da bräuchte ich jetzt mal mindestens 1h Pause bevor da wieder was geht".


Zusammenfassung:
ZK: Ja, aber nicht ganz so harmonisch
OV: OK, bisschen hart für meinen Geschmack
Lecken: Wie immer, nicht gerade die Paradedisziplin
GV: Top, Reiter, Missio, Anfeuern von ihrer Seite
Sympathie: Wie immer viel gequatscht, auch private Themen
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 80%, Der Service ist natürlich gut, ohne jetzt aber auch Top zu sein. Heute war es vielleicht auch formbedingt nicht ganz so gut.
Körper/Gesicht/Service: 9/7/7


Essen gefiel mir auch wieder sehr gut, gute Auswahl. Gab sogar Leberkäse, wahrscheinlich die Reste vom Frühstück, was mir aber egal ist. Hab ich vorher noch nie in einem Club gesehen, aber gerne darauf zurückgegriffen. Ansonsten aber auch alle anderen möglichen Fleischsorten, Hühnchen und Schwein, Kalb sowieso.


Ansonsten nach meinem Nickerchen wollte ich dann mein 2. Zimmer machen und es war gar nicht so einfach die richtige Partnerin dafür zu finden. Früher am Abend hatte ich mal überlegt, endlich wieder Mary zu buchen. Sie saß auch mal 1h ungebucht neben mir, zu der Zeit wollte ich aber noch nicht und jetzt gegen 2 Uhr war sie nicht mehr zu sehen, wahrscheinlich irgendwo auf einem Zimmer versackt zur Dauerbuchung. Chiara hatte ich auch wieder überlegt, aber als sie um 3 vom Zimmer kam, konnte sie kaum noch laufen, so dass ich von der Buchung lieber Abstand nahm.


Monique – 22 Jahre – Rumänien – KF34 – top body – A-cups – kupferfarbene schulterlange glatte Haare – hübsches Gesicht – Englisch mittelmäßig


So geriet ich dann an Monique. Den Namen hatte ich im Vorfeld schonmal gehört, dachte auch eigentlich er wäre ganz gut gewesen vom Service. Aber ehrlich gesagt hatte ich eh kaum Alternativen. Ich sah sie, sie gefiel mir optisch, ich ging hin und dann ohne lange zu quatschen gleich aufs Zimmer. Ich weiß, nicht beste Vorrausetzungen für einen guten Service, aber es war auch sau spät.

Auf dem Zimmer dann auch 0 Nähe von ihrer Seite. Sie setzte sich neben mich und wixxte gleich meinen Schwanz los bis er an Größe gewann. Ihr Hammerbody reichte mir da auch ohne ihr Wixxen. Kondom drauf und ihr BJ war überraschend gut. Besser als bei Noemi vorher. Geleckt habe ich sie auch, ihre Muschi gefiel mir optisch sehr gut, aber ich bekam auch bei ihr keinen richtigen Grip dahinter, ihre Reaktion war auch eher verhalten, also es dann lieber kurz gehalten. Beim Ficken ging sie schon besser ab, gerade im Body half auch wieder ihr super Body, da musste sie ehrlich gesagt nicht mehr viel selbst machen.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, ich habe es aber auch gar nicht versucht
OV: Ganz gut eigentlich, bisschen monoton allerdings
Lecken: Ja, hübsche Muschi, aber kaum Reaktion von ihr
GV: Top, Missio, Doggy, gutes Stöhnen
Sympathie: Eher gering, vorher kaum geredet, auf dem Zimmer nur ein bisschen, ihr Englisch ist auch sehr limitiert
Dauer: 20min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 60%, der Service war eigentlich OK. ZK könnte man vielleicht vorher nochmal abprüfen
Körper/Gesicht/Service: 10/8/5


Gesamtfazit:
Wie gesagt, war echt spitzen Musik. Teilweise wollte ich gar nicht aufs Zimmer gehen, weil ich Angst hatte die geile Mucke zu verpassen. Das war echt ein Higlight für mich. Essen wie gesagt auch ganz gut. Wellness wie gehabt und mit den Mädels von der Auswahl auch sehr gut, insgesamt nicht so megavoll. Entweder es verteilte sich auch auf den Außenbereich oder es war einfach weniger los für einen Freitag. Werde also bald wiederkommen.
Mit Zitat antworten
  #2320  
Alt 17.05.2018, 23:11
Benutzerbild von Harvey
Harvey Harvey ist offline
Arbeiter der Liebe
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 657
Dankeschöns: 20127
Standard Samya: "Business as usual" an Ramdan

Mein Besuch im Samya..
die Tage...

Business as usal: Auch an Ramadan

Hatte mich vorab gefragt, ob zu Beginn von Ramadan hier im Samya etwas weniger los ist..
Die Antwort für mich ganz klar Nein!
Ein ganz normaler Wochentag mit anfangs verhaltenen Publikums-aufkommen.
Das Betrifft Männer und Frauen. Und dann aber ab 21 Uhr recht volles Haus!


Frauen sind durchaus auch spätestens ab 21 Uhr recht viele zu sehen. Bestimmt über 50.. wenn nicht mehr..

Mit Namen :Chiara,Blanca,Noemi,Monique,Renata,Mary,Matilda,
Mina,Paula,Carla (carlotta),Lony, Denisa,Ema,Vanessa,

mehr kenne ich nicht mit Namen....

Gleich drei Oktikburner gestellt, angeschlichen und eiskalt erlegt:



War mal wieder allein unterwegs, das hat so seine vor und Nachteile.
Das kann schon mal etwas langweilig sein und man wünscht sich einen Gesprächspartner um die gewonnen Eindrücke zu teilen.

Der Vorteil ist jedenfalls das ich mich voll auf "DL beobachten" konzentriere, nach ner Weile dann weiß welche DL denn insgesamt da sind.
So hatte ich zunächst mal so lange das geschehen beobachtet bis alle DL die selbst Kundenaquise betreiben sauer auf mich waren, da ich immer allerhand wegschicken muss.

Letztlich war ich dann bei Monique,Noemi und Renata. Interessiert hätte mich wohl auch noch die große Blonde, aber die hatte irgendwie immer schon genug Gäste...

Monique:

Beschreibe ich Heute nicht weiter da erst vor einigen Wochen beschrieben und soweit nichts neues zu Berichten ist.
Sie erkennt mich aber und scheint sich über mein Geld zu freuen...

Noemi:

Sympathie: ja super, sehr gute Gesprächspartnerin
ZK: gut, nicht ganz so Tief.
Französisch: FM, mit Zahnmassage
lecken: ja
Fingern: nein
Sex: ok, bzw bemüht auch wenn etwas Abzug in der B-Note.
Nähe: Ja, überhaupt haben wir uns gut verstanden.
Zeit eingehalten:Ja keine Probleme
Kosten: 50 EUR für 30 Minuten

Noemi ist echt ne super gute Gesprächspartnerin. Kommt einfach insgesamt sehr sympatisch und natürlich rüber.
Da sie mir auch sonst gut gefällt, besonders vom Gesicht her stand also einem Zimmer soweit nichts im Wege.

Wir tauschen zunächst einmal Zungenküsse und weitere Zärtlichkeiten aus.
Die Zk sind soweit auch gut, wenn auch nicht so besonders Tief.

Lecken darf ich sie auch und Mir gefällt es. Sie hat so eine ganz kleine Mushi. Fingern möchte sie lieber nicht.
Sie entspannt sich dabei durchaus. Ob ich beim Lecken wirklich Wirkungstreffer erzielt habe kann ich aber nicht beurteilen.

FM: Nun fing so etwas der Salat an.
Das war doch recht hart und ich bekam seit langer Zeit mal wieder eine Zahnmassage verpasst. Ist nicht ganz so mein Ding.

Dann mal doch zum Sex übergegangen.
Sie reitet mich doch recht beherzt und voller Enthusiasmus ab. Das war noch das beste beim Sex.
Dann gehen wir auch zum Missionar über wobei sie die Beine nicht 100 % auseinanderkriegt und sie irgendwie verkrampft wirkt. Doggy soll nicht fehlen, da hat sie aber auch nicht so ganz die richtige Körperhaltung, und hier kommt es auch zum Abschluss.
Nun muss ich sagen Das sie echt sehr bemüht ist und auch ausdauernd bei der Sache ist. Aber so die richtige Technik hat sie für Sex irgendwie nicht. das Trifft auch alle Stellungen zu. Irgendwie fehlt ihr da etwas die Körperbeherrschung oder einfach die Technik.
War beim Französisch ja auch. Das können die meisten anderen DL einfach etwas besser.
Muss man fairerweise so sagen, auch wenn ich sonst echt keine Probleme mit ihr habe.

Fazit:

Ist eine Harmonische Nummer mit ihr. Besonders ihre sympatische Art ist echt auch was Besonderes. ZK sind auch gut und ok,wen auch nicht sehr Tief.
Sex und FM muss man aber sagen ist für mich eher der Satz: "Sie hat sich stehts bemüht" eher zutreffend. Das können die meisten einfach besser.

Renata:

Sympathie: Ja sehr gut!
ZK: Nein nur Küsse auf dem Mund
Französisch: FM, sehr gut, viel Variation, Tief auch mit ständigem Blickkontakt
lecken: ja
Fingern: nein
Sex: sehr gut
Nähe: Ja durchaus. Ist ne Schmusemaus.
Zeit eingehalten:Ja keine Probleme, fast genau auf die 30 gekommen
Kosten: 50 EUR für 30 Minuten

Die nun erblondet ist! So Gold-Blond.

Renata hatte ich letztens am 1. Mai zunächst erst gar nicht erkannt. Bin extra als sie ein Zimmer machte zur Theke gegangen und zu gucken ob Sie auch Renata eingetragen hat beim Namen.
Für ein Zimmer war es damals aber zu spät.

Ein Zimmer wollte ich diesmal nachholen.
Gesehen habe ich sie aber erst relativ spät Nachts. Hat auch Heute gut zu Tun.
Sie ist halt vom Typ her schon was Besonderes. Ihr Lächeln versprüht echt Charme. vom Körper her halt auch Top. Und auch sonst hat sie ne Sympatische art an sich.

Schmust schon auf der Couch viel und kuschelt sich an mich. Schenkt einem auch trotz vollen Haus recht viel Zeit noch vor dem Zimmer.

Hier folgt nun wie schon beim letzten Mal zunächst die Enttäuschung das trotz offenbarer Sympathie und ne menge Körperkontakt und Umarmungen und auch fordernden Blicken, es nur die üblichen Oma-Küsse gibt. Auch wenn man ständig denkt nun bekommt man vielleicht doch mal nen richtigen Kuss ist dem dann doch nicht so...

Ihren Körper zu erkunden, die Prallen B-Cups zu lutschen und etwas zu Kneten macht wiederum viel Spass.
Auch beim Lecken entspannt sie sich und ich kann ihr einige Reaktionen entlocken.

FM : das Kann sie echt gut. Mal Tiefer mal weniger Tief, leckt rauf und runter und Saugt. Aber alles zärtlich. Dabei hat sie keine Scheu immer Blickkontakt zu halten, und hat halt auch so ein freundliches und aufgewecktes Gesicht.Das kommt sehr geil rüber..

Sex in Missionar und Doggy sind auch echt gut. Auch da gibt es nix zu meckern. Abschluss auch bei ihr in Doggy

Fazit:
Keine ZK, aber sonst ein sehr harmonisches Zimmer. FM, mit sehr guter Technik und Blickkontakt, Sex auch keine Probleme.


Tanzende Abendländer & Top Verpflegung:

Zu Feiern gab es auch wieder was. Besonders einige Abendländer hatten irgendwie Lust. So hatten einige Männlichen Gäste irgendwie Heute wieder lust auf Tanzen. Auch gerne so um die Bühne herum im Ringelrein.
Finde es eigentlich ganz Witzig. Die Gäste sind auch meist sehr angenehm und es gibt keine Probleme.
Tanzende DL sind natürlich schöner die es auch wieder gab.
Hab aber heute nicht ganz so viel davon mitbekommen, da meine Zimmerzeiten heute mit der Party-Zeit stark kollidierten

Essen wie immer Absolut Top, Variantenreich und reichlich bis spät in die Nacht vorhanden!


Gesamtfazit:

Wie immer ein Super Abend! Ich komme gerne wieder!

Geändert von Harvey (18.05.2018 um 20:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 779 22.05.2018 20:59
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:52 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de