freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 05.05.2016, 08:26
Wolfmozart55 Wolfmozart55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 11
Dankeschöns: 264
Standard Yoyo/Coco aus Köln

Vor lurzem war ich bei Yoyo, der Japanerin. Für 200 Euro eine 2stündige Nurumassage vom Allerfeinsten.

Kontakt lief über Kaufmich. Sie kündigte mir schon an, mich nach Strich und Faden zu verwöhnen, ich sollte in den 8ten Himmel schweben. Naja, der 8te Himmel war es nicht, aber gut war es trotzdem. Zunächst gab es die Nurumassage, und wow, Madame kann echt gut massieren, richtig medizinisch. Ich mag so was sehr, ist zwar nicht erotisch, aber gut. Für die Erotik sorgte sie aber von sich aus, immer mal wieder B2B, dann mal die Zunge an die Rosette, das war schon geil.

Dann gemeinsames Duschen, dabei gegenseitiges Einschäumen, wobei wir natürlich besonders den Intimbereich eingeschäumt haben. Yoyo geht da richtig ab.... Dabei dann ausgiebiges Französisch nahe am Deepthroat, fast bis zu meinem Höhepunkt.

Zurück auf die Matte, jetzt darf ich mich auf den Rücken legen. Intensive ZK, dann werde ich aktiv und lecke sie bis zu ihrem Orgasmus.

Dann werde ich gefesselt, sie verbindet mir die Augen, verwöhnt jetzt meine Vorderseite. Immer wieder gutes Französisch, dann Lecken des ganzen Körpers, des Pimmels, der Hoden, hier und da ein ZK, dann wurde gummiert, und Madame fickte mich, mal in der Cowgirl, mal Reverse-Cowgirl, dann wieder Französisch, erneut Ficken.... Schließlich das Finale, sie bläst mich, und ich ficke sie in den Mund, bis ich komme.

Nun, anscheinend war meine Ladung so groß, dass sie nicht alles aufnehmen konnte, so ist wohl einiges auch in ihrem Gesicht gelandet....

Danach werde ich entfesselt, bekommen noch eine Massage der Arme, dann waren die 2 Stunden leider vorbei, wobei sie wirklich nicht auf die Uhr schaute, und ich wohl 2,5 Stunden bei ihr war.

Fazit: Sehr nett, sehr geil, aber beim nächsten Mal möchte ich nicht mehr gefesselt werden. Ich hab meine Finger gerne an der Frau. Aber allemal wiederholenswert!

Link: http://www.6today.de/koeln/poller-laternchen/coco/
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.05.2016, 08:30
Benutzerbild von Amandus
Amandus Amandus ist offline
Optikgeniesser
 
Registriert seit: 11.07.2014
Beiträge: 114
Dankeschöns: 1672
Standard

... und hier noch ein Link-Service:

http://www.kaufmich.com/yoyo666666

da gibt's ein paar mehr Fotos ....
__________________

Bei Manchen ist der Kopf nur eine Sicherheitskopie des Hinterns.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.05.2016, 16:04
Benutzerbild von Bendini
Bendini Bendini ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 44
Dankeschöns: 1949
Standard Coco- kleine asiatische Servicegranate

Ich war auch bei Coco in Köln in der Siegburger Straße.
Ist halt ein typisches Wohnungshaus mit 8 Appartments, Parken konnte ich ohne Probleme in einer Seitenstraße.

Das Date hatte ich über http://www.saufmich.com/yoyo666666 vereinbart 2 Tage vorher und bekam von Coco eine schnelle Zusage und auch zwei weitere Schreiben in denen sie schreibt, dass sie sich auf das Date freut. Find ich sehr nett von ihr, macht auch nicht jede DL.

Pünktlich stand ich vor ihrer Tür, sie war nett also war ich auch nett und hab frische Erdbeeren mitgebracht.
Von Coco wurde ich nett mit Kuss begrüßt.
Coco ist wirklich nett anzuschauen, hat sicherlich etwas mehr auf den Rippen, was aber alle straff ist und bei der Massage enorme Vorteile bietet. Das Gesicht ist sehr hübsch und sieht Japanisch aus. Sie sagte selber sie sei eine Mischung aus einer Japanerin und einer Chinesin, z.T. jetzt auch Deutsche. Sie spricht fast akzentfreies Deutsch.

Sie bat mir einen Sekt an, wir stießen auf die vor uns liegende Zeit an und ich begab mich ins Bad. In der Zeit bereitete Coco die Erdbeeren vor.

Zuerst widmeten wir uns der Massage. Das Nuru-Gel ist wirklich sehr angenehm auf der Haut und Coco massiert wahnsinnig gut, sehr professionell aber auch mit dem richtigen Anteil an Erotik. Das B2B war ausgiebig und sehr leidenschaftlich. Nach dem Umdrehen und erneutem langem B2B wurde gummiert und Coco und ich betrieben ausgiebigen Matratzensport, den beide sehr mochten.

Dann folgte ein gemeinsames Duschen zur Entfernung des Gels, wiederum sehr ausgiebig und erotisch. Coco ist schon Klasse. Ein bißchen Entspannung bei Erdbeeren, Sekt und Streicheln und auf zur 2. Runde. Ähnlich bzw. noch besser als die erste Runde.

Coco ist eine wahnsinnig bemühte (und nicht im sinne von stest bemüht) Frau, die es versuchte mir an nicht fehlen zu lassen und dies auch geschafft hat. Ich fühlte mich in der Zeit sehr wohl bei ihr, wie bei einer Geliebten. Das Haus ist halt so la,la, die Wohnung dafür aber sehr schön und stilvoll gestaltet mit einer großen ebenerdigen Dusche in der man auch sehr gut zu zweit Spaß haben kann (was wir auch hatten).

Ich werde Coco sicher wiedersehen, das steht fest.

Vom Preis-/Leistungsverhältnis war alles absolut angemessen, da gibt es nichts zu meckern.

Ich habe fertig.
__________________
„Es ist Unsinn, dass Männer immer nur an Sex denken. Nur wenn sie denken, denken sie an Sex.“
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2016, 19:37
Wolfmozart55 Wolfmozart55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 11
Dankeschöns: 264
Daumen hoch Mein Date mit Miss Panda

Ich möchte von meinem erneuten Date mit Yoyo/Coco/Miss Panda berichten.

Ausgelöst wurde die Idee für das Date von einer Anzeige bei gesext.de. Cynthia bot dort einen Dreier mit Yoyo an. Eine zweite Auktion inspirierte mich ebenfalls, nämlich das von Yoyo angebotene 5 Stunden Date inkl. Spaziergang und Essen gehen “Nur für harte Jungs”.

Cynthia interessierte mich immer schon. Ok, ihre Körperfülle ist beachtlich, aber sie hatte zumindest bei 6relax ein zauberhaftes Gesicht. Darum hatte ich immer mal den Wunsch, sie kennen zu lernen.

Da ich Yoyo ja bereits mehrfach besucht hatte, kontaktierte ich sie außerhalb von gesext, und schlug ihr ein Mehrstundendate vor. Im ersten Teil wollte ich von ihr alleine noch einmal ihre geniale Nurumassage genießen, dann mit ihr essen gehen, um im Anschluss daran einen geilen Pornodreier mit ihr und Cynthia zu erleben.

Aus diversen Gründen wurde aus den geplanten Dreier nichts, also habe ich sie alleine gebucht.

Pünktlich traf ich bei ihr ein, schon die Begrüßung ist ein Highlight. Yoyo, in Dessous mit durchsichtigem BH, begrüßte mich und forderte erstmal einen dicken Zungenkuss. Als ich dabei meine Hand auf ihre Brust legte, nahm sie die dort weg, schob sie nach unten zu ihrem Lustzentrum und meinte: “dort musst du zugreifen!” Wie wahr, denn dort war … NICHTS. Zwar hatte sie etwas an, was wie ein Höschen aussah, aber vorne lag alles völlig frei, und sofort hatte ich geilen Zugang zu ihrer japanisch-chinesischen Muschi, übrigens wie immer perfekt rasiert.

Nach dieser Begrüßung stand Klein-Mozart schon in voller Größe, aber ich wollte erst duschen, da ich von der Arbeit kam. Danach gab es wie beim letzten Mal eine erstklassige Nurumassage. Yoyo hat massieren gelernt, und gekonnt ertastete sie alle meine Problemzonen, die sie erst mit kräftiger Hand weichmassierte, dann anschließend zärtlich mit ihren Titten nachbearbeitete. Herausragend übrigens ihr Zungenanal. Wie sie meine Ritze zärtlich geleckt und mit ihrer Zunge in mein Hinterstübchen eingedrungen ist, war unbeschreiblich.

Jedenfalls ging diese Massage sehr intensiv weiter, es war die pure Entspannung. Nun ja, nicht ganz, denn leider oder besser Gott sei Dank war ein Teil von mir vorerst nur in Spannung, und ich war froh, als ich mich endlich umdrehen durfte. Yoyo ließ es sich nicht nehmen, und massierte auch von vorne alle meine Körperteile, wobei hier der eh schon hohe Erotikfaktor weiter anstieg, zumal jetzt auch Schlittenfahrt sowie Brust zu Brust und weitere intensive Zungenküsse dazu kamen. Dann jedoch setzte sie sich zwischen meine Beine und begann mit der Behandlung meines besten Stücks.

Wie nur wenige vorher schaffte es Yoyo mit einem sehr zärtlichen slow-motion Französisch inkl. Eierlecken und zartem Berühren, Streicheln und Kraulen der Hoden in unglaublich kurzer Zeit zu meinem Abschuss in ihrem Mund.

Kurze Pause, dann ist Badespaß angesagt. Wir gehen in die Dusche, zunächst werde ich mit einem Spezialschaum behandelt, dann fordert sich mich auf, das gleiche bei ihr zu tun. Ganz besonders wichtig ist ihr, dass ich auch ihr Lustzentrum reinige, und auch in ihre Grotte eindringe. Und dabei öffnet sie ihre Schleusen, und lässt ihren Natursekt über meine Hände fließen. Aber sie hat noch nicht genug. Da mein bestes Stück bereits wieder gefechtsbereit war, bekam ich in der Dusche ein Tütchen übergestülpt, dann wurde mein Schwanz einfach in ihre Grotte eingeführt, und es begann ein munteres Ficken a tergo.

Allerdings konnte ich noch nicht erneut abschießen, und wir verlagerten unsere Aktivität wieder auf die Matte. Hier merkt man, dass Yoyo sehr gerne massiert, denn wieder wurden meine Problemzonen intensiv behandelt.

Irgendwann wollte aber auch ich aktiv werden und startete meinerseits einen Angriff auf ihr Lustzentrum. Ich leckte sie eine ganze Weile, sie schien es auch zu genießen, aber über den Berg habe ich sie wohl nicht geschoben.

Pause, neue Dusche, Natursekt zum zweiten, Zigarette …

Nein, letzteres natürlich nicht, denn ich bin Nichtraucher. Yoyo erinnerte sich, weswegen ich ursprünglich das Date gebucht hatte, und schlug vor, Essen zu gehen. Wir zogen uns an, und Händchen haltend gingen wir die Straße entlang zu einem Restaurant. Fündig wurden wir übrigens in einem Brauhaus (ja, es gab Kölsch!), in dem wir uns mit Essern und Trinken labten. Yoyo schien es übrigens sehr gut zu schmecken, aber wie auch immer, wir waren beide nach Kölsch und Essen in sehr guter Stimmung.

Zurück zu ihrer Residenz hatte ich eigentlich angenommen, dass das Date jetzt zu Ende sei, denn die von mir gebuchte Zeit war bereits überschritten. Aber nicht mit Yoyo. Sie wollte mich weiter beglücken, wir also wieder auf die Matte, zunächst wieder Massage, dann ausgiebiges Französisch von ihr. Aber wie das bei mir so ist, ein zweiter Schuss ist nahezu unmöglich. Trotzdem, Yoyo, hat nie aufgegeben und mich fast eine weitere Stunde höchst erotisch und französisch beglückt. Es war extrem geil, ich war oft nahe dran, aber gekommen bin ich nicht noch einmal.

Egal, das Date mit ihr war mal wieder herausragend. Nur wenige DLs haben einen solch hohen Servicegedanken wie Yoyo und dabei einen so günstigen Tarif. Für mehr als vier Stunden habe ich 300 Euro plus Abendessen plus freiwilliges Tip gezahlt, ein sehr anständiger Preis, wie ich meine!

Und was schreibt sie mir hinterher per WhatsApp: “war sensationell”

No comment!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.07.2016, 20:06
Wolfmozart55 Wolfmozart55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 11
Dankeschöns: 264
Beitrag erneutes Treffen

Vor einigen Tagen zog es mich wieder zu Coco hin. Der geneigte Leser erinnert sich noch an meinen letzten Besuxh, der übrigens Coco nach ihren eigenen Aussagen einen regelrechten Ansturm beschert hat, den sie kaum bewältigen konnte.

Ich versprach ihr seinerzeit, sie bei einem Sieg Deutschlands gegen Italien erneut zum Essen einzuladen. Also machte ich wieder ein Date aus, und es verlief im Wesentlichen genauso wie beim letzten Treffen.

Sie ist einfach ein Naturtalent, gibt sich beim Treffen stets geil, und gibt einem immer das Gefühl, der beste ihrer Kunden zu sein. Das bringt sie so überzeugend rüber, dass man geneigt ist, es sogar zu glauben.

Herrlich ihre Begrüßung in einem Kleid, in dem mehr Löcher als Stoff zu finden sind, schon bei der Begrüßung der Griff an ihre Muschi, und der erste geile Zungenkuss. Sie küsst gerne und tief, immer wieder fordert sie von sich aus mehr während des Dates. Doch zunächst ist Körperpflege angesagt, immerhin komme ich von der Arbeit. Beiläufig fragt sie, ob ich auch meine (blaue) Pille genommen hätte - sie kennt offensichtlich meine Foren-Berichte.

Zunächst die Nurumassage, wie immer vom Feinsten, kräftige medizinische Massage garniert mit erotischen Griffen, Geflüster, Body2Body und intensivem und geilem Ganzkörperkontakt. Sie fühlt meine muskulären Verhärtungen, massiert sie ordentlich durch, wie sie sich auch später meiner vorderen Verspannung widmet. Doch vorher noch als Höhepunkt ihr Zungenanal. Geil, wenn sie mit der Zunge die Rinne abschleckt und versucht, anal einzudringen. Ich könnte schmelzen vor Wonne!

Nach dem Umdrehen der vordere Teil, immer wieder auch Zungenküsse vom feinsten. Schließlich setzt sie sich zwischen meine Beine, und bläst mir in kürzester Zeit das Hirn (ähm Sperma...) aus dem Körper.

Hat sie es geschluckt? Ich weiß es nicht, danach bin ich so weggetreten...

Pause, gefühlvolle Reinigung von ihr im Bad. Dabei achtet sie sehr darauf, dass mein Rohr gleich wieder unter Spannung gerät.

Doch jetzt bin ich an der Reihe, ich muss und will mein Versprechen einlösen, Schnitzel und Cordon Bleu mit dem Kölschen Nationalgetränk.

Später setzen wir unsere Session fort, Coco ist plötzlich ganz schüchtern, schmiegt sich an mich, intensive ZK und ich weiß, jetzt will sie ihren Spaß. Und sie bekommt ihn, genießt, lässt sich lecken und fingern bis zu ihrem Abschluss, den ich heute gar zweimal erleben darf. Das ist GF6 vom feinsten.

Dazwischen verwöhnt sie mich wieder, eine Kombination von Massage, Kuscheln, Knutschen, intensivem ZK, Ficken in Cowgirl und Reversecowgirl und intensivem Französisch in allen Variationen. Coco hat dabei eine Ausdauer, die unbeschreiblich ist, trotzdem, mehr als ein Schuss geht bei mir nicht, obwohl ich mehrfach sehr nahe dran war.

Fazit: die Kombination von medizinischer Massage, die abdriftet in geilste Erotik, mit ZK, OV und GV bietet Coco auf allerhöchstem Niveau, dazu mit heiterer, stets fröhlicher Stimmung zu einem nahezu unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. WHF > 100%
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.12.2016, 14:04
Benutzerbild von GustavGanz
GustavGanz GustavGanz ist offline
Glücksbringer
 
Registriert seit: 27.08.2016
Ort: D
Beiträge: 115
Dankeschöns: 4869
Standard Doppeldate mit Engelchen & Teufelchen

Es steigen einem die Tränen in die Augen, wenn man sieht
was mit mir passiert und was mit mir geschieht.
Es erscheinen Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter,
Engel links, Teufel rechts: Lechz!

"Nimm dir die Frau, sie will es doch auch
kannst du mir erklären, wozu man gute Freunde braucht?"
"Halt, der will dich linken", schreit der Engel von der Linken,
"weißt du nicht, dass sowas scheiße ist und Lügner stinken?"

Und so streiten sich die beiden um mein Gewissen.
Und ob ihr's glaubt oder nicht, mir geht es echt beschissen.
Und während sich der Teufel und der Engel anschreien,
entscheide ich mich für ja, nein, ich mein jein!

Soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein?
J... nein...
(Fettes Brot)

Mehr ->

In der letzten Woche wollte ich meine sehr gelungene Woche mit einem Besuch im Sky, einem ersten Kennenlernen mit Putri noch zu einem grandiosen Abschluß führen. Was liegt da näher als eine Asiatin mit einer Latina zusammenzubringen

Gesagt, getan und einen Termin mit Coco und Ihrer Freundin Chanel vereinbart.
http://www.6relax.de/club/name/coco_...m_a/club_19491
Eine Erfahrung mit Coco hatte ich letztes Jahr im Sommer schon gemacht und die war grandios.

Also zu vereinbarten Zeit angekommen, von beiden sehr herzlich begrüßt worden und zunächst über meine Wünsche von Coco befragt worden. Ich wollte mit einer Massage anfangen und dann mal schauen wohin es uns treibt. Coco ging dann das Nuru-Gel vorbereiten und Chanel entführte mich in die Dusche. Dort gab es neben der Reinigung schon deutliche Zärtlichkeiten und eine Erkundung von Chanels Körper. Der ist wirklich Brasil-typisch. Ein knackiger Latina-Arsch und schöne C-Cups, herrlich weich da natur und ein sehr hübsches Gesicht mit süßem Lächeln und vollen Lippen die nicht mehr aufhören wollten zu knutschen.
Coco wartete mit dem Nuru-Gel aber ihr wurde wohl langweilig und da gesellte sie sich kurzerhand zu uns unter die Dusche und wir machten so zu dritt weiter. Küsse, lecken, ein wenig und mehr. Das hätte ich schon so weiter machen können.

*Zum Glück ist Cocos Wohnung wirklich gut ausgerüstet, die Dusche ist ebenerdig und riesig, so dass man auch zu dritt genügend Platz hat, das Zimmer ist in schwarz-rot gehalten und funktional, das Bett quietscht ein wenig. Alles ist sauber und vermittelt einen gewissen Charme*

Von der Dusche ging es aufs Bett und Coco übernahm den medizinischen Teil der Massage und Chanel versüßte es mir mit heißen Küssen und Body2Body (was Coco natürlich auch macht). Die Massage der Rückseite war nicht allzu lang (ca. 15 - 20 Minuten) und dann wurde sich umgedreht und der Spaß begann.
Die genaue Abfolge weiß ich nicht mehr und würde hier auch zu technisch werden. Beide wechselten sich sowohl im Französisch als auch im GV ständig ab (mit Gummiwechsel) und in den folgenden 60/70 Minuten hatte ich permanent jemanden am Bürzel und eine Brust, eine Zunge oder eine Muschi an meiner Zunge. Permanentes und nicht nachlassendes Programm. Coco gibt ja bekanntermassen schon Gas und fordert immer wieder auch ihre eigenen Interessen ein, aber Chanel hat ein kleines Teufelchen in sich. Latinas mögen es etwas härter, so ihre Aussage. Da wurde dann ein tieferes Eindringen, ein Ziehen an den Haaren, ein Runterdrücken des Kopfes zum DT und vieles mehr gefordert. Auch das Hinterstübchen mit ein/zwei Fingern zu erkunden war erwünscht.
Zwischendurch war auch noch Zeit für Coco´s berühmtes ZA.

Das ganze war unglaublich intensiv und leidenschaftlich, aber gleichzeitig auch fordernd und reizüberflutend. Etwa zur Hälfte nahm ich mich daher mal für 5 Minuten etwas zurück und machte eine kurze Pause. Auf dem Boden vor dem Bett lagen schon jetzt 8 Kondome (durch die Wechsel) und wir waren noch nicht fertig. Die Mädels waren aber jetzt on Fire und boten mir eine kleine Lesben-Show. Nichts allzu wildes aber durchaus anregend. Also wieder zu den beiden und ab zum Finale. Nochmal Coco ausdauernd reiten lassen, während ich die triefend nasse Spalte von Chanel leckte oder mit ihr wilde Küsse austauschte und Coco von uns beiden angefeuert wurde. Dann nochmal die letzten Reserven aufgebracht und Chanel im Doggy bis kurz vor den Höhepunkt gebracht. Dann kam dann aber meiner.

Fazit:



ZK: ja, beide großartig
FO: Coco mit Gefühl, Chanel mit DT
CL: Coco fleischig, Chanel sehr nass
GV: ja, mit Hingabe (beide)
NEU - Lesben-Faktor: 50 % (da geht noch mehr)
Porno: 70 %
GF6: 80 %
Illusion / Nähe: 90 %
WDF: 85 %
Extras: nö, alles inkl.
Abrechnung: 300,-€ / 120 Minuten
Kommunikation: Deutsch
Sonstiges: passen beide gut zusammen und ergänzen sich hervorragend

Coco war während des Dates wohl selber ein wenig über die Aktivitäten von Chanel überrascht und hat sich zwischendurch kringelig gelacht. In Coco steckt halt doch im Inneren ein Engelchen, in Chanel ein Teufelchen.
Man(n) soll ja auch immer kritisch an die Sache herangehen und nicht mit Kritik geizen: Also hab eich noch einen sehr negativen Punkt: Die von Coco servierte Cola war warm und somit ungenießbar
Für eine öftere Wiederholung sicher etwas teuer aber so als Bonbon zu Weihnachten mal was feines.
Komme ich wieder - Jein!
__________________
So sieht's aus, wozu der ganze Schwermut,
hör' lieber zu, blick' nach vorn und fühl' dich sehr gut.


Geändert von GustavGanz (06.12.2016 um 14:20 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.05.2017, 18:07
Benutzerbild von Bodo001
Bodo001 Bodo001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Hunsrück
Beiträge: 345
Dankeschöns: 5442
Standard

Hallo meine Lieben,
kurzentschlossen schrieb ich Coco

www.kaufmich.com/Yoyo666666

am Montag vormittags an, ob sie sich für 1 Stündchen (€ 120) für mich freimachen könnte (versteht Ihr die Doppelbedeutung - Wortspiel gemacht - witzig)

Nach Euren Vorberichten war es ja nur eine Frage der Zeit !

Nach einigen wenigen Texten stand der Termin am frühen Nachmittag.

Gegenüber des Hauses 404b in der Siegburger Straße in Köln kurz vor dem Imbiss gehalten, noch genügend Zeit für einen Milchkaffee in einem türkischen Coffee-bar/Cocktaillunch (der Name verspricht mehr als er hält).
Von Coco dann noch eine Info über den richtigen Hauseingang erhalten, die 200m marschiert und geklingelt.
Das Gebäude wird wohl (noch) ausschließlich an DL`s vermietet, denn ich kenne niemanden, der Appartement 1, Appartement 2, Appartement 3 (bis 10) oder so ähnlich heißt.

Von der Haustür aus konnte ich dann ein paar Meter weiter im Flur eine Hand sehen, die rief „Hallo, hier bin ich !“
(ich weiß auch, dass Hände nicht rufen können, bin jetzt aber viel zu faul, diesen Stil- und Sinnbruch zu korrigieren – außerdem weiß ich nicht, wo hier die Löschtaste ist).

In der Wohnung empfing sie mich in einem Negligé und küsste mich direkt mal tief, langsam und innig.
Das war schon mutig. Ich hätte ja auch der Post- oder Paketbote oder sonst jemand sein können.

Im sauberen, aber chaotisch Nippes-überlasteten Zimmer legte sie erst mal die Laken auf dem Bett aus. Da sie dabei auf allen vieren herumhüpfte, konnte ich sehen, dass sie kein Höschen anhatte und mir freien Blick auf beide Löcher gewährte.
Sie hat wohl auch hinten Augen, denn sie meinte, dass sie heute Morgen vergessen hätte, eines anzuziehen und jetzt extra für mich auch so geblieben sei – wirklich sehr nett und zuvorkommend.

Auf meine Bitte, mich kurz abduschen zu wollen, führte sie mich ins Bad und stieg auch gleich mit in die relativ große Dusche.
Sie wusch mich sehr gründlich vorne und hinten, oben und unten, kniete sich auf ein zweckentfremdetes Nackenkissen und gab mir erst mal einen , der sehr zärtlich begann und dann immer pornoesker wurde. Sie legte sogar meine Hände auf ihren Hinterkopf, damit ich sie in den Mund ficken und dabei führen sollte. Das habe ich (freiwillig) so auch noch nicht erlebt; war schon geil.

Jetzt verlassen wir mal die exakte Beschreibung der sexuellen Aktivitäten und bündeln das alles etwas :

Im Bett dann erst mal ‚ne kleine Massage mit B2B, Ohrgeknabber und allem, was so dazugehört, dann blasen, lecken (beides erst solo und dann in 69), tiefstes knutschen und fummeln, Cowgirl-Reverse, Cowgirl sitzen, liegend und stehend (die Dame – ich schön faul auf dem Rücken) und schon kam es mir sehr gewaltig in der vorher von ihr angelegten Tüte.

Dabei mag sie es auch, zu küssen, an den Titten herumgespielt zu bekommen und Klapse auf den Popo.

Dann säubern durch sie und schon machte sie sich ,zwischen meinen Beinen kniend, wieder über meinen kleinen Freund (erst per sehr gefühlvollem HJ und dann oral) her. Ich konnte anfangs gerade noch sagen : „Mädchen, ich bin auch nicht mehr der Jüngste, ich brauche jetzt meine Zeit,“ da fing der kleine Schelm wieder an, zu voller Größe zu wachsen und nach einiger Zuwendung mit ihrem hübschen Mündchen und der flinken Zunge schaffte ich wirklich einen zweiten Abgang .
Das, meine Damen und Herren, hat seit 2014 nur noch in diesem kurzen Zeitabstand Monik29 geschafft- Respekt, Coco.

Dann noch ein paar nasse und tiefe ZK’s, eine kleine, aber gute Rückenmassage und wieder zusammen unter der Dusche. Sie hat hier etliche Duschmittel (auch geruchsfreie) zur Auswahl wie auch unterschiedliche Deodorants.
Wieder wurde ich gesäubert und schon wieder wollte mein kleiner Freund sich melden. Hier bekam ich aber Angst vor der eigenen Courage und machte nicht weiter.
Es war auch Zeit für mich, da ich meinen nächsten Termin wegen ihr schon nach hinten geschoben hatte. Und ich brauche ja das Geld für die nächsten Besuche.

Fazit :
Eine wirklich sehr schöne und geile Zeit mit ihr verbracht. Sie ist so, wie ich es mag : hübsch, dem Gast zugewandt, vermittelt eigenen Spaß dabei, sehr natürlich und überaus lustig. Diese Fröhlichkeit und ihr kommunikatives Naturell heben sie eindeutig aus der Masse heraus.

Sie hat keine Berührungsängste, flirtet, schäkert, kokettiert, ist lustig und schlagfertig („Wenn Du nicht parierst, hole ich die TS herunter und stelle Dich als Frischfleisch vor.“ ).

Ein besonderes Merkmal an ihr ist, dass sie den Sex auch „by the way“ erledigt, das heißt; sie witzelt auch während sie den Schwanz bearbeitet, beweist mir (oder versucht es), dass sie auch mit vollem Mund sprechen kann, feuert aber auch an und gibt Dir die Illusion, dass Du es bist, auf den sie gewartet hat (auf mich hat sie angeblich 8 Jahre gewartet).

Es ist zwar wahr, dass sie etwas „knuddelig“ ist, aber daraus macht sie aber auch in ihrem Profil keinen Hehl. Es ist aber okay und alles an seinem Platz und gut geformt, Die Brüste sind schön groß und die Nippel ebenfalls – I love it !

Außerdem legt sie Wert darauf, eine Japanerin zu sein. Das ist wohl irgend so ein asiatisches China/Japan-Ding (ich denke mal, so in der Art wie früher Deutschland/Frankreich = Erzfeinde).

Auch stimmt es, dass sie eine kleine Plappertasche ist. Aber gerade so viel, dass es angenehm und unterhaltsam ist. Es nimmt dem Ganzen auch den geschäftlichen Beigeschmack.

Preise, Zeiten, Adresse, Telefonnummer usw. stehen alle in KM


Im Profil steht, sie sei schüchtern und total unerfahren - ich glaube, das stimmt nicht so ganz.

Fazit Nr. 2 : die Geldausgabe lohnt sich und das Preis-/Leistungsverhältnis ist geradezu unverschämt günstig für den Gast.
Das wird nicht mein letzter Besuch gewesen sein !

Schönen Abend,
Bodo
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.06.2017, 10:30
Benutzerbild von Bodo001
Bodo001 Bodo001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Hunsrück
Beiträge: 345
Dankeschöns: 5442
Blinzeln Noch'n Yoyo-Bericht.

Also gut, wenn keiner meinen vorherigen Bericht verifiziert oder widerlegt, schreibe ich halt noch mal was :

Hallo Freunde des anspruchsvollen Pay-6 ,

nach dem erfolgreichen Start unserer Beziehung buchte ich für letzten Montag gleich noch mal eine Stunde bei der süßen Yoyo.

Terminvereinbarung per WhatsApp kein Problem und so war ich eine viertel Stunde vorher in Köln in der Siegburger Straße.

Kurze Info :“Bin schon da“ und Rückmeldung :“Kannst kommen !“ (ich komme gerne)

Sie empfing mich in einem schwarzen Einteiler aus Schnüren und wenig Stoff und gleich ging die wilde Knutscherei los – ich liebe das, man fühlt sich so willkommen.

Schnell noch Blase entleert und dann wieder unter die Dusche zur Reinigung. Das hört sich so sachlich an, ist aber mit ihr eine geile Sache.

Ich ließ sie das Duschgel aussuchen und wurde dann sorgfältig gereinigt und mit einer Blaseinlage belohnt. Da kann es Dir passieren, dass Du auch mal ein paar Klapse auf den Hintern bekommst

Dann eine ZA-Einlage, die dermaßen geil war, dass mir fast der Schwanz platzte : nach vorne übergeneigt mit den Händen an der Wand und sie kniend hinter mir – Oh…mein…Gott !

Hier empfiehlt es sich, auch an der Rosette rasiert und sehr sauber zu sein und sie etwas näher zu kennen.

Dann im Bett wieder die Euch bekannte Knutsch-, Saug-, Leck- und Spaßorgie.

Oh, vergessen : vorher auf dem Bett noch eine kleine Massage und B2B-Massage - macht Spaß bei den Titten und Nippeln.

Sie hat keine Berührungsängste, ist rasiert, hat eine hübsche Rosette, sodass ich in alle Löcher mit der Zunge weit eintauchen konnte (allgemeine Info : bei ihr kann man getrost die Zunge in alle 3 Löchlein stecken, es schmeckt immer gut)
Dann der Gummi drüber und los ging die wilde Reiterei.
Wir hoppelten ein paar Stellungen durch und schon erreichte ich den Point of no return.

Nach 2 min Verschnaufpause wollte sie dann noch einen zweiten Abgang (Mund, Zunge, Finger, Hände) erreichen. Doch diesmal klappte es nicht so richtig, denn zuerst weigerte sich mein kleiner „Freund“, über 75% seiner Härte, auch mit Gummiring, zu erreichen und dann (90%) wollte er einfach nicht abspritzen. Ein paar mal kurz davor, aber nichts Endgültiges.

Was soll‘s ? War auch so einfach nur geil. Also entschieden wir uns dafür, uns abzuduschen.

Sie reinigte mich wieder und konnte es einfach nicht lassen, zu versuchen, noch eine Spende aus ihm heraus zu holen – und wahrhaftig : sie schaffte es. Schön auf die geilen Möpse – vielen Dank.
Sie ist ungemein ehrgeizig, muss ich sagen und war zu Recht stolz auf ihre Leistung !

Jetzt wisst Ihr, warum sie bis 25.06. Urlaub nimmt (siehe KM); es war einfach zu anstrengend mit mir.

Danach bezahlt (geht beim ersten Besuch natürlich nicht), noch eine kleine Tüte Gummibärchen geschenkt bekommen (was ist ? Jede Info ist wichtig !) und wieder raus auf die Straße.

Fazit :
Noch herzlicher und schärfer als beim erstem Besuch. Sie ist eine kleine sympathische Sau, die mit Herzblut bei der Sache ist und dass sie hier so hoch gelobt wird, ist keine Schleimerei (hatte ich befürchtet), sondern nur richtig.

Ich habe sie dann noch bei kaufmich bewertet und bekam auch eine nette Bewertung zurück.

Alle Infos (Adresse, Tel.Nr., Preise, Service,…) bei kaufmich (Yoyo666666)
und hier im Forum.

Bis bald,
Bodo

Geändert von Bodo001 (19.06.2017 um 10:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2017, 20:30
MrPopper MrPopper ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2015
Beiträge: 16
Dankeschöns: 145
Lächeln Sagenhaft!

Angeregt von den ausgesprochen positiven Berichten hier im Forum und den tadellosen Bewertungen in KM habe ich mich dann heute nach entsprechender Terminvereinbarung auch mal auf den Weg nach Köln-Poll gemacht.

Also ich muss schon sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, sondern bei Weitem übertroffen. Geöffnet wurde mir die Tür des Appartments von Coco in einem Hauch von Nichts. Naja obenrum halt ein Hauch von nichts, untenrum nichtmal ein Hauch, sondern gar nichts. Absolut obergeil!!

Netter, angenehm kurzer Smalltalk a la "wo kommst Du her", "was machst Du" und dann ab unter die Dusche, Einseifen. Und das macht sie gründlich, keine Stelle wird ausgelassen. Natürlich habe ich mich entsprechend revanchiert. Und plötzlich kniet sie sich hinter mich und ich habe ihre Zunge da, wo sonst kein Licht hinkommt Der Oberhammer!!

Nachdem Sie sich von hinten überzeugt hat das alles geschmeidig ist, werde ich gebeten mich herumzudrehen. Sie kniet wieder nieder (hat dafür extra ein kleines Gummikissen) und bläst den zu diesem Zeitpunkt schon beachtlich Großen noch größer

Dann ins Schlafzimmer und eine Nurumassage von Feinsten mit warmen Nurugel genossen. Herrlich und mit vollem Körpereinsatz Ist schon ein sagenhaftes Gefühl, wenn sie einen von hinten mit den Brüsten massiert, ich wollte mich gar nicht mehr rumdrehen, aber irgendwann kam dann das Signal zum Wenden

Und glaubt mir, ich habe es nicht bereut, ich bin herrlich von vorne verwöhnt worden und immer wieder hatte sie meinen Schwanz im Mund.


Danach ein wenig Massage und dann schloss sich mein Zeitfenster wegen Anschlussterminen auch, sodass ich abbrechen musste.

WHF 150 %, spätestens nächste Woche
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.07.2017, 16:51
Benutzerbild von Bodo001
Bodo001 Bodo001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Hunsrück
Beiträge: 345
Dankeschöns: 5442
Reden Das berühmte Kissen ....

.... ist ein zweckentfremdetes Nackenkissen.

Apropos wo die Sonne nicht hinkommt :
deswegen meine Empfehlung auch dort sauber und rasiert zu sein.

War natürlich vor dem 01.07. alles noch schöner, nicht wahr ?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
coco, gefesselt, japanerin, nurumassage, yoyo

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de