Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #181  
Alt 16.01.2017, 18:20
Dongle Dongle ist offline
Versteher & Postfakticus
 
Registriert seit: 26.11.2013
Ort: mittig
Beiträge: 2.389
Dankeschöns: 7744
Standard

Habe grade nebebei die Pressekonferenz des Parlamentarischen Kontrollgremiums im Bundestag zum Fall "Amri" gehört.

Oouh ich kann mich dicht dran wähnen mit meinen "Theorien" ....
__________________
"Versteher" - das Unwort des Jahres 2014? "Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung"
Gewonnen hat "Lügenpresse" !
Mit Zitat antworten
  #182  
Alt 22.01.2017, 20:27
Benutzerbild von KomissarX
KomissarX KomissarX ist offline
Verkehrsrabauke
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: tief im Westen
Beiträge: 336
Dankeschöns: 738
Standard Einen Monat Später

Vor einem Monat ereignete sich in Berlin ein Anschlag der uns bisher 181 Beiträge wert war.
Die teilweise widersprüchlichen Informationen in den ersten Stunden/Tagen heizten die Debatte auf.
Zwischenzeitlich gibt es fragwürdige Argumentationen zum Verhalten der Behörden.
Zu den schwadronierenden Äußérrungen einiger politischer Fehlbelegungen habe auch ich hier meinen Senf dazu gegeben, aber vorrangig die technischen Zusammenhänge erklärt.
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
Ich habe ja hier den kleinen Vorteil mich aus drei Perspektiven zu beteiligen.
Vom Schreibtisch, bis auf die kriminaltechnischen Feinheiten die Arbeit der Ermittler zu verstehen.
Vom Fahrersitz, ob LKW, Bus oder Schwebebahn die Fahrphysik in der Praxis zu interpretieren,
und das noch beinahe täglich.
Arbeitsplatz Logistik.
Zitat:
Zitat von Glasperlenspiel Beitrag anzeigen
Aber eine andere Frage:

Kann hier jemand solche Lastzüge fahren, wie diesen polnischen Scania?

Meine Frage ist: Ist es möglich, einen solchen vollbeladenen Lastzug durch Berlin zu fahren, ohne dass man das nicht richtig gelernt hat? Also z.B. nur mit Auto-Fahrerlaubnis oder einigen Erfahrungen mit viel kleineren LKWs.
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
JA ich.
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
...
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
...
Meine Bemühungen Neutral zu bleiben wurde in den Beitragen nicht immer eingehalten. Somit habe ich persönliche Erfahrungen und Anmerkungen farblich hervor gehoben.

Aber:
Einen Monat später ist das „Sandkastenspiel“ über die Versagensverantwortlichkeit aufgebauscht wie sonst etwas.
„Es bedarf einer sorgfältigen Analyse...“ so Hannelore Kraft, auf die Frage zur Anteilnahme gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen.
Bei Opferentschädigung und etwaiger Soforthilfe wird das Kleingedruckte in diversen Gesetzen dann sehr groß geschrieben.
Das nach einem solchen Vorfall die Polizei zeitnah befragen muss ist verständlich, und das es dabei an Sensibilität hapert auch. DNA-Vergleiche können über Zahn/Haarbürste erstellt werden, daher sind m.M. Fragen nach der Intimrasur oder einer Beschneidung zunächst einmal zweitrangig.
Willkommenskultur ist/war seit dem Sommer 2015 für einige Teile der Bevölkerung und natürlich für Berliner Dauergäste diverser politischer Couleur eine Formulierung deren Widerspruch ohne Differenzierung als rechtes Gedankengut deklariert wird.
Nationale Trauerkultur scheint es allerdings nicht zu geben.
Fabrizia di Lorenzo, das italienische Opfer, wurde mit militärischen Ehren beigesetzt. Lukasz Urban erwies die polnische Regierung die letzte Ehre.
Für unsere gefallen Soldaten gibt es ein militärisches Begräbnis in Anwesenheit von Politprominenz und Live-TV.
Erinnert sei auch an den Staatsakt für die NSU-Opfer.
Oder sind Buback, Schleyer oder Ponto mehr Wert als Unbekannte die auf einem Weihnachtsmarkt Opfer eines Terroranschlags wurden?
Am 20.12.2016 gab es für die Helfer nach dem Anschlag einen Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche.
Zensiert
Besch… kann unser Bundespräsident sich nicht verabschieden“ war mein Gedanke bis heute.
Sowohl als Souverän als auch als Pfarrer war seine Haltung unverständlich.
Zwischenzeitlich hat er allerdings eine Einladung ausgesprochen.




Beim nochmaligen lesen der Beiträge kann ich es natürlich nicht lassen noch einige Kommentare abzugeben.
Zitat:
Zitat von Dongle Beitrag anzeigen
... selbst wenn 2 Polizisten dort zufällig gestanden hätten, hätten die den LKW nicht aufhalten können!
DÜRFEN in Abwägung möglicher Kollateralschäden ist der Gebrauch von Schußwaffen verboten.

Zitat:
Zitat von gf6er Beitrag anzeigen
...Die Zeiten von stinkenden, langsam fahrenden, schrottreifen PL/HU/BG/RO-LKW sind passe, auch Dank einer Kölner Institution mit ihren rollenden Inspekteuren.
Meine Anmerkung gehört zwar eher in den Thread: Mein Golf-Diesel http://www.freiercafe.com/showthread...highlight=golf
aber, die Ost-EU-LKW stinken wie früher.
Denn das Bundesamt für Güterverkehr kann/darf bei den Kontrollen keine Abgasuntersuchungen machen.
Die Basics sind in einer ZDF-doku https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...n-lkw-102.html verständlich dargestellt.
Von der Strafprozessordnung bis zur Strassenverkehrszulassungsverordnung werden unsere Ordnungsorgane daran gehindert entsprechend vorzugehen.
btw: ich selbst als Verkehrssystemtechniker kannte diese Möglichkeit bis zu dieser Doku nicht.
__________________
Meine Beiträge gibt es wie gewohnt ohne arabische Untertitel
Mit Zitat antworten
  #183  
Alt 22.01.2017, 21:25
gf6er gf6er ist offline
Anti Aging Agent
 
Registriert seit: 17.10.2016
Ort: Hintertupfingen nahe LEV
Beiträge: 42
Dankeschöns: 482
Standard

Zitat Komissar X:

Meine Anmerkung gehört zwar eher in den Thread: Mein Golf-Diesel http://www.freiercafe.com/showthread...highlight=golf
aber, die Ost-EU-LKW stinken wie früher.
Denn das Bundesamt für Güterverkehr kann/darf bei den Kontrollen keine Abgasuntersuchungen machen.
Die Basics sind in einer ZDF-doku https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...n-lkw-102.html verständlich dargestellt.
Von der Strafprozessordnung bis zur Strassenverkehrszulassungsverordnung werden unsere Ordnungsorgane daran gehindert entsprechend vorzugehen.
btw: ich selbst als Verkehrssystemtechniker kannte diese Möglichkeit bis zu dieser Doku nicht.


Ja, diesen Bericht habe ich auch gesehen und war erschüttert wie einfach manipuliert werden kann. "Nicht stinken" nehme ich hiermit zurück.
Meine Aussage beruht nun auf die "modernen" neuen LKWs mit viel Leistungsreserve, 100 Km/h und mehr schnell (solange KommissarX nicht im Rückspiegel), sehr seltene Standspuraufenthalte, im Gegensatz zu früher.
Eigentlich wollte ich mich in diesem Thread nicht mehr äussern, weil viel zu viel an Spekulation, Zurückhalten von Beweismitteln, Schwarzer Peter Spiel, Halbwahrheiten, usw. vorliegen.
Die Unwahrheiten von Jäger und die "Deckung" von Kraft lassen bei mir nur einen Schluss zu: Das Verbrechen oder das Attentat ist durch das Verschulden der NRW-Behörden erst möglich geworden. Diese Untätigkeit, in Zusammenhang mit den schweren Folgen, rechtfertigen die Rücktrittsforderung an Jäger. Da Kraft ihm ihr Vertrauen ausspricht, ist auch ihr Rücktritt konsequenterweise gefordert. Die noch zurückhaltende Opposition wird das Thema im baldigen Wahlk(r)ampf als Munition gebrauchen.
Vor mehr als einem halben Jahr hatte ich an die Innenminister NRW und Bund geschrieben. Thema Rückführung von abgelehnten Asylbewerbern.
Bund schreibt, die Länder sind dafür verantwortlich. Land schreibt, der Bund ist dafür verantwortlich. Ja, wie denn nun?!
Heute geistern ca. 3000 in NRW lebende Ausreisepflichtige in den Medien. Die sind bestimmt nicht von gestern auf heute entstanden. Es scheint sich ganz gut mit der "Stütze" hier zu leben. Mir wird schlecht, wenn ich an die Millionen Euro verpulvertes Geld denke. Sch...., an die Ankurbelung der Binnenkonjunktur habe ich nicht gedacht. Auch nicht an Multikulti-Gedankengut.
Sorry, wenn ich mich hier nochmals zu Wort gemeldet habe.
Mit Zitat antworten
  #184  
Alt Gestern, 01:13
Dongle Dongle ist offline
Versteher & Postfakticus
 
Registriert seit: 26.11.2013
Ort: mittig
Beiträge: 2.389
Dankeschöns: 7744
Standard

@KommissarX
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
Vor einem Monat ereignete sich in Berlin ein Anschlag der uns bisher 181 Beiträge wert war.
SICHER??
Iss das bewiesen?
Hab ich was verpasst?
War es wirklich ein Anschlag oder ein Unfall??

Nach allem was man weiß, sieht das mehr nach "Amts- und Staatsversagen" aus, egal ob er nun nur ausgebüxt war oder ob er Laufengelassen wurde, um noch was anneres mit ihm zu machen.
In beiden Fällen passt die "Unfall-Therorie".

Schon dass Minuten danach das Meehdiejen- &Poliitik-Getöse los ging "...ein Anschlag... ein Anschlag .." machte die Sache unglaubwürdig.
Und harte Fakten, die das mit dem Anschlag stützen sind ja nach wie vor obsolet!
Oder?

Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
Beim nochmaligen lesen der Beiträge kann ich es natürlich nicht lassen noch einige Kommentare abzugeben.
Zitat:
Zitat von Dongle Beitrag anzeigen
... selbst wenn 2 Polizisten dort zufällig gestanden hätten, hätten die den LKW nicht aufhalten können!
DÜRFEN in Abwägung möglicher Kollateralschäden ist der Gebrauch von Schußwaffen verboten.
Ich hatte nix, rein gar nix über Schusswaffen-Gebrauch geschrieben.
Aber selbst wenn die Beamten eine Haubitze Kaliber 152 mm, so ziemlich das Größte zur Zeit üblich auf dem Lande, im direkten Richten noch schnell auf den LKW gerichtet hätten, es hätte höchstwahrscheinlich nix genützt!
Reine Physik ...
Zitat:
Zitat von KomissarX Beitrag anzeigen
... ich selbst als Verkehrssystemtechniker kannte diese Möglichkeit bis zu dieser Doku nicht.
Da iss der Praktiker sprich Instrumentenbauer, Mechatroniker, Sensorik-Hersteller usw. klar in Vorteil.
Jedes System bzw. seinen Komponente kann simuliert bzw. ersetzt werden!
Man muss nur wissen, wie sowat funktioniert ...
Und egal ob Ampel, IR- und induktive Sensoren, Wasserstandsmelder oder Kameras ... auch das Alles kann bei Verkehrs-Leitsystemen simuliert werden und der zentralen Leitwarte irgendwelche Zustände vorgauckeln!
Ein LKW iss wie ein Flugzeug oder AKW oder Raffinerie/Chemiewerk nix Besonderes diesbezüglich.


ps: Inzwischen sind sogar altgediente Presse-Vertreter "vorsichtig" mit der Wortwahl!

Das Wort "Anschlag" komm da nicht mehr vor!

Zitat:
.... der Fall Amri - Anatomie eines staatlichen Totalversagens
> Hier <


Bekannte Fakten & Umstände - es war höchstwahrscheinlich (größer 95%) ein Unfall auf der Flucht nach Italien, nachdem Amri den Behörden, die mit ihm was vor hatten, ausgebüxt iss.

Um das zu vertuschen hat man sofort die Anschlag-Storrieh verbreitet und damit es wenigsten ein Indiz. jibbt, den Zettel im Fußraum des Fahrersitzes "fallen gelassen".
Aber da iss selbst die örtliche Polizei stutzig geworden ...

Womit die sicher nich gerechnet haben, dass die Leutz da draußen den Fall "interessanter" fanden, als irgendein Krimi-Schinken im TV.
Und "Sachverstand" jibbt es draußen auch jede Menge ...

Ich nehme aber mal an, dass wir was Wichtiges zu dem Fall erst wieder nach der Bundestags-Wahl hören.
__________________
"Versteher" - das Unwort des Jahres 2014? "Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung"
Gewonnen hat "Lügenpresse" !

Geändert von Dongle (Gestern um 15:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de